Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Forenboxentreffen 2012 Berlin

+A -A
Autor
Beitrag
not0815
Inventar
#1 erstellt: 24. Mai 2012, 21:06
Hallo liebe Hifi-Selbstbau-Fans,

nach langer Zeit ist es nun gelungen, als Sponsor für ein Forenboxentreffen die Firma Lautsprecher Teufel zu gewinnen. Zu Samstag, den 6.Oktober 2012 kann daher die Hifi-Selbstbaugruppe Berlin zum Forenboxen-Treffen in Berlin in die Räumen der Firma Lautsprecher Teufel einladen.

Da nicht jeder Bastler zum DIY-Comunity-Treffen in den tiefen Westen fahren kann oder will, verstehen wir unsere Veranstaltung nicht als Konkurrenz, sondern mehr als regionale Ergänzung zum DIY-Treffen in Duisburg. Gleichwohl sind natürlich alle herzlich eingeladen.

Das Forenboxen-Treffen in Berlin bietet allen Lautsprecher-Bastlern die Möglichkeit ihre in Hifi-Foren veröffentlichten und dokumentierten Lautsprecherkonstruktionen einem breiten sachverständigen Publikum zu präsentieren und vorzuführen. Im Rahmen dieses Treffen wird es jedoch weder eine Siegerermittlung noch eine sonstige Bewertung und Ehrung der Entwicklungen durch den Veranstalter geben. Die Veranstaltung soll ausschließlich der allgemeinen Kommunikation und Förderung der Hifi-Selbstbau-Szene dienen.

Neben der Bereitstellung der Räumlichkeiten wurde vom Lautsprecher-Teufel PR-Manager für die Teilnehmer des Treffens zusätzlich in kleines Rahmenprogramm inkl. Führung durch die Firma und Gespräche mit den Entwicklern der Firma angeboten. Für das Engagement der Firma Lautsprecher Teufel wollen wir uns bereits an dieser Stellen herzlich bedanken.

Da die Kapazität der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten (ca. max 60 Personen) nicht unbegrenzt ist, ist leider eine Anmeldung für die Teilnahme am Treffen erforderlich.
Die Anmeldung kann nur auf der Internetseite forenboxentreffen.de erfolgen, dort sind auch alle Details zum Treffen zu ersehen.

Für Rückfragen steht das Berliner Organisationsteam unter office@forenboxentreffen.de gern zur Verfügung.

Gruß aus Berlin
Sven


[Beitrag von not0815 am 24. Mai 2012, 21:16 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2012, 07:27
Ich pinne das mal!
detegg
Administrator
#3 erstellt: 25. Mai 2012, 08:35
Hallo,

für alle Interessierten - eine Zusammenstellung der wichtigsten Freds hier im HF in chronologischer Abfolge:


;-) Detlef


[Beitrag von detegg am 25. Mai 2012, 08:37 bearbeitet]
not0815
Inventar
#4 erstellt: 08. Jul 2012, 11:21


Die Anmeldefrist zum Forenboxentreffen in Berlin am 6. Oktober 2012 wurde für teilnehmende Hobby-Entwickler (Teams und Einzelkämpfer) bis zum 10. September 2012 verlängert. Aber es sind nur noch einige wenige Plätze frei, also nicht mehr lange warten !

Anmeldung und alle Details zum Treffen siehe forenboxentreffen.de



Gruß aus Berlin
Sven
gaganaut2211
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Jul 2012, 14:03

not0815 schrieb:

Die Anmeldefrist zum Forenboxentreffen in Berlin am 6. Oktober 2012 wurde für teilnehmende Hobby-Entwickler (Teams und Einzelkämpfer) bis zum 10. September 2012 verlängert.
Aber es sind nur noch einige wenige Plätze frei, also nicht mehr lange warten !



not0815 schrieb:

  • Für unser Forenboxentreffen am 6.Okt. 2012 liegen bislang leider nur Anmeldungen eines anderen "Entwicklers" und einiger Zuhörer (außer den Mitgliedern des Forenbox Team Berlin) vor. Den Anmeldeschluss werde ich daher wohl noch bis zum 10.September 2012 verlängern.

  • http://www.hifi-foru...231&postID=1827#1827

    Was denn nun?
    Welche Forenboxen gibt es auf dem Treffen zu hören?
    not0815
    Inventar
    #6 erstellt: 11. Jul 2012, 07:38
    Es ist natürlich der jeweils neuere Beitrag aktuell.
    Es sind nur noch einige wenige Plätze frei, also nicht mehr lange warten!
    Welche DIY-Boxen auf dem Treffen in Berlin zu hören sein werden, kann erst nach Meldeschluss bekannt gegeben werden. Lasst Euch überraschen.

    Gruß aus Berlin
    Für das Organisationsteam
    Sven
    not0815
    Inventar
    #7 erstellt: 24. Aug 2012, 12:21
    Zum Forenboxentreffen 2012 in Berlin sind noch einige Plätze zur Vorstellung Eurer Eigenentwicklungen frei. Wer sich bislang noch entschieden hat sein Werk in Berlin zu präsentieren, sollte sich nun schnell anmelden.

    Anmeldung: Forenboxentreffen Berlin 6. Okt. 2012

    Eine weitere Verlängerung der Anmeldungfrist ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Nach Ablauf der Meldefrist werden die teilnehmenden Projekt bekanntgegeben.

    In Erwartung eines interessanten Treffens in Berlin verbleiben wir

    mit hifidelen Grüßen aus Berlin
    Das Organisationsteam
    Sven
    not0815
    Inventar
    #8 erstellt: 06. Sep 2012, 10:49
    Hallo liebe Bastler,

    zum Treffen am 6.Okt. 2012 in Berlin wurden bislang folgende Projekte angemeldet:

    "Berliner Schallmauer" des Forenbox Team Berlin
    "Nordpol" Top nach Team Nord
    "Einfach" von mikhita

    Wer auch Interesse hat sein Projekt in Berlin vorzustellen, muss sich bis zum 10.9.12 noch schnell zum Forenboxentreffen Berlin 2012 anmelden.

    Mit hifidelen Grüßen aus Berlin
    Das Organisationsteam
    Sven


    [Beitrag von not0815 am 06. Sep 2012, 12:48 bearbeitet]
    holly65
    Inventar
    #9 erstellt: 06. Sep 2012, 11:55
    Moin,

    na dann bin ich mal gespannt wer mit der Nordpol:

    bei euch in Berlin aufschlägt.

    grüsse

    Karsten
    Personal_Jesus
    Stammgast
    #10 erstellt: 07. Sep 2012, 11:19
    inwieweit kann man bis zum 6.10. spontan entscheiden als Zuhörer anwesend zu sein?
    not0815
    Inventar
    #11 erstellt: 07. Sep 2012, 13:45
    Die Kapazität des Veranstaltungsraumes ist auf ca. 60 Personen begrenzt, so dass nur angemeldeten Zuhörern der Zutritt zum Forenboxentreffen garantiert ist. Die Anmeldung für Zuhörer ist über den 10.9.2012 hinaus bis zum Erreichen der max. Platzzahl möglich. Sobald alle Plätze vergeben sind, wird dies auf der Anmeldeseite angegeben.

    Mit hifidelen Grüßen aus Berlin
    Das Organisationsteam
    Sven
    not0815
    Inventar
    #12 erstellt: 14. Sep 2012, 05:47
    Aktuelle Veranstaltungsinfos zum Forenboxentreffen 2012 der Hifi-Selbstbaugruppe Berlin

    • Die Veranstaltung am 6.10.2012 beginnt um 13.00 Uhr
    • Einlass für Zuhörer erfolgt ab 12.45 Uhr.
    • Veranstaltungsende ca. 17.00 Uhr.
    • Ort der Veranstaltung
      Lautsprecher Teufel GmbH
      Gewerbehof Bülowbogen, Aufgang D1
      Bülowstr. 66
      10783 Berlin
      Lageplan siehe hier

    Programm (Änderung möglich)

    Anmeldung für Zuhörer (nur solange noch Plätze frei sind)

    Download Infoblatt

    Mit hifidelen Grüßen
    für das Organisationsteam der Hifi-Selbstbaugruppe Berlin
    Sven


    [Beitrag von not0815 am 14. Sep 2012, 17:00 bearbeitet]
    holly65
    Inventar
    #13 erstellt: 14. Sep 2012, 13:28
    Richtigstellung !

    Moin,

    ich hatte per PM kontakt mit Sven und dem Forenkollegen der mit dem Top Teil
    der Nordpol anreisen wird.

    Das Top repräsentiert nicht vollständig das "Nordpol" Konzept!
    Es wird mW weder die komplette Box, noch das modulare System vorgeführt.

    Gruß

    Karsten
    A-Abraxas
    Inventar
    #14 erstellt: 14. Sep 2012, 15:25
    Hallo,

    holly65 schrieb:
    ... mit dem Top Teil der Nordpol ...

    Das Top repräsentiert nicht vollständig das "Nordpol" Konzept!
    Es wird mW weder die komplette Box, noch das modulare System vorgeführt.

    ... das ist schade, aber könntest DU nicht mit dem Bassteil / den Bassteilen (oder dem kompletten) System kommen bzw. teilnehmen ?
    Die Verbindung von Dir nach Berlin ist doch gut / schnell machbar

    Viele Grüße
    Grosser09
    Inventar
    #15 erstellt: 07. Okt 2012, 01:02
    Moin moin,

    so nun bin ich (wir) wieder zurück! Das Team NordPol, bedankt sich sehr über die Gastfreundschaft in Berlin!! Nun denke ich mal im Namen von Felix und mir (Mathias) zu sagen, daß wir einen schönen Nachmittag erlebt haben, auch einen großes Danke Schön an die Leute von Teufel!!!
    Es freut mich sehr, daß, wie ich meine fest gestellt zu haben, die NordPol, sehr gut angekommen ist!
    Es hat mich sehr gefreut, die anderen Systeme zu hören! Klar kann man die nicht miteinander vergleichen, aber jedes für sich hatte ihren Reiz!!!
    Es ist wirklich schade, das es der Raum nicht wirklich einfach gemacht hat für die einzelnen Boxen! Aber alle hatten die selben Voraussetzungen!!! Und, berichtigt mich bitte, wenn ich falsch liege!!! Die NordPol Top hat sich meiner Meinung wirklich gut geschlagen!!!! Oder!?!?!?!?!?
    Noch einmal, vielen Dank, für den schönen und interessanten Nachmittag, auch an Teufel!!

    Ich hoffe, bis bald!!! Mal wieder! Mit allen von Euch!!!
    A-Abraxas
    Inventar
    #16 erstellt: 07. Okt 2012, 06:41
    Guten Morgen,

    auch von mir ein "großes Dankeschön" an die Mitarbeiter der Fa. Teufel , die den Raum und ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben - und natürlich an die anderen Teilnehmer , die ihre Boxen vorgeführt haben.

    Es war ein netter und unterhaltsamer Nachmittag, bei dem es vier recht unterschiedliche LS-Paare zu hören gab.
    Alle waren hörenswert und für den jeweils zugedachten Einsatzbereich ausgelegt / abgestimmt.

    Wie in (fast) jedem Raum gab es Raummoden, die - an den entsprechenden Hörplätzen - selbst den mit weniger Membranfläche bestückten LS zu einer sehr bemerkenswerten Tieftonwiedergabe verholfen haben. Die "Voraussetzungen" waren damit aber natürlich für alle gleich.

    Zum Schluss gab es noch ein Stereo-Paar des Gastgebers zu hören (diesmal in weiß ). Kleine Stand-LS mit zwei 16er Tieftönern in Kombination mit vier 16er Passivmenbranen, einem 10er Mitteltöner und einer HT-Kalotte.
    Super verarbeitete hochglänzende Gehäuse, die vorderen Abdeckungen mit unsichtbarer Magnetbefestigung, passgenaue hintere Abdeckungen - eine Fertigungsqualität, die im Selbstbau (leider) nur schwer bis gar nicht erreichbar ist.

    Viele Grüße
    not0815
    Inventar
    #17 erstellt: 07. Okt 2012, 12:13
    Hallo,

    das Treffen bei Teufel war sehr nett. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen der Hifi-Selbstbau-Gruppe Berlin nochmals recht herzlich bei Lautsprecher-Teufel für die Nutzung der Räumlichkeiten nebst leckeren Getränken und bei den Mitarbarteiter für ihr Engagement bedanken. Ferner darf ich den Spendern für das kleine Buffet - das ein Verhungern der Gäste ausgeschlossen hatte- auch herzlich danken.

    Der Nachmittag hat allen Anwesenden so viel Spass und Freude gemacht, das eine Wiederholung im nächsten Jahr nicht ausgeschlossen ist.

    Hier nun noch einige optische Eindrücke









    Gruß
    Sven


    [Beitrag von not0815 am 07. Okt 2012, 13:16 bearbeitet]
    A-Abraxas
    Inventar
    #18 erstellt: 07. Okt 2012, 13:02
    Hallo,

    einen habe ich noch nicht erwähnt , ohne den es das Treffen nicht gegeben hätte :

    Vielen Dank an "unser" Tausendsassa Sven alias not0815, der als Initiator, Antreiber, Erinnerer und Organisator in fast allen Belangen das Treffen ermöglicht hat.

    Viele Grüße
    owujike
    Stammgast
    #19 erstellt: 07. Okt 2012, 15:17
    Hallo,
    auch ich möchte mich bei allen bedanken,
    die diese schöne Veranstaltung ermöglicht haben.

    Als Fazit des Nachmittages kann man Festhalten,
    das man sich Lautsprecher auf alle fälle vor Erwerb anhören sollte.
    Es ist schön erstaunlich, wie groß die Unterschiede sind.

    Das der Raum ein Bass-Problem hat steht ja mehr als deutlich fest.
    Wahrscheinlich hätte ich dort selbst meine PC-Lautsprecher im Bass zurück nehmen müssen.
    Auch der HT-Bereich wurde ungedämpft ans Ohr geleitet.

    Da aber alle die selben Probleme hatten könnte man einen vorsichtigen Vergleich schon anstellen.

    Trotz meiner „Holzohren“ möchte ich ein Paar positive Eigenschaften der Lautsprecher
    extra hervorheben.

    Da währen der Bass der „Einfach“. Er kam durch sein CB-Gehäuse an besten mit dem Raum klar,
    wenn auch etwas zu viel des guten. Kein dröhnen, schön sauber und erstaunlich tief für CB.
    Das hat mich sehr beeindruckt. Eine sehr schöne „runde“ Box, die mit dem etwas sanfteren
    Hochtonbereich zu begeistern wusste. Sehr sauber mit einer gewissen Zurückhaltung.

    Auch die Teufel Ultima® 800 Mk 2 hat mir ganz gut gefallen.
    Dadurch, das man sie mit Widerständen im Bassbereich einstellen kann. (3 Stellungen bremsen die passiv Membranen ein) Dieses System hat auch sehr wenig Neigung zum dröhnen.
    Sonst ist sie sehr Alltags tauglich abgestimmt und sollte den Mainstream-Geschmack schon
    ganz gut getroffen haben.

    Die NordPol gab auch ihr Bestes. Wen man bedenkt was sie kostet ist sie auch gut.
    Schön Raumfüllend. Der HT-Bereich teilw. ein bisschen nervend was aber auch durch den Raum
    verstärkt wurde. Und natürlich der Bass, der durch die BR-Bauweise mit dem Raum nicht zurecht kam. Hat ganz schön Gedröhn.
    Das sie es besser kann konnte sie mir am Abend noch beweisen. (denn ich habe sie ja auch zu
    Hause)

    Tscha, wir Berliner müssen zusammen halten (die Berliner Schallmauer) oder!
    Da ich meine Adresse nicht hinterlegt habe fange ich einfach mal an meine Eindrücke zu schreiben.
    Enttäuschung auf ganzer Linie. Der Sound ist zusammen geklappt. Keine Raumfüllung.
    Die Chassis spielten wie mit einem 200,- Euro Verstärker von der Sauberkeit her.
    Der Bass war zwar teilw. tiefer, aber ohne Druck für die größe und konnte nicht begeistern.

    Die Hansi-Koax fällt etwas aus der Wertung, weil es ist schon gemein einen Lautsprecher,
    der für den Schreibtisch entwickelt wurde, in so einem Raum aufspielen zu lassen.
    Der Trend zum Guten ist durchaus vorhanden. Doch der Raum verstärkte den Klang zum
    blechernen hin.

    Eigentlich wollte ich nicht so genau über die LS schreiben, da ich nicht über die Erfahrung
    und das Gehör verfüge. Aber auch „ältere Anfänger“ sollten ihre Meinung kund geben dürfen.

    Ich würde mich freuen, wenn solche Veranstaltungen öfter in Berlin stattfände.

    mfg
    Hans-Joachim
    Ist häufiger hier
    #20 erstellt: 07. Okt 2012, 17:36
    Hallo liebe Gemeinde,

    auch ich fand das Treffen sehr gelungen.
    Danke auch von mir an die Teufelmitarbeiter.
    Danke nartürlich auch an Sven!

    Im " Vorführraum" fand ich unsere "Berlin-Wall" am angenehmsten und ausgeglichensten,
    obwohl ich kein Fan dieser Box bin.
    Bei den anderen war mir die Basswiedergabe zu schwammig, unpräzise und viel zu fett, auch bei den Teufelboxen.
    Meine klangen auch richtig scheiße.
    Zum Boxenvergleich kann ich nur sagen,
    der Raum spielt die entscheidende Rolle.
    Man sollte die Boxen immer in dem Raum beurteilen,
    für den sie konzipiert sind.

    Gruß
    Hansi
    not0815
    Inventar
    #21 erstellt: 08. Okt 2012, 22:30

    owujike schrieb:
    Ich würde mich freuen, wenn solche Veranstaltungen öfter in Berlin stattfände.


    Gibt es doch und zwar regelmäßig von und bei Mitgliedern der Hifi-Selbstbaugruppe Berlin. Dort können auch echte Holzohren noch lernen guten von schlechtem Klang zu unterscheiden.
    owujike
    Stammgast
    #22 erstellt: 08. Okt 2012, 23:25
    Hallo
    neee, da kann ich mich nicht mehr blicken lassen
    nach dem Statement von mir zur Berliner Schallmauer.
    Aber sorry, so habe ich es empfunden.
    Aber der Raum war wirklich "HART" zu allen LS.
    Was mich richtig ärgert, warum bin ich nicht zur Nacht der langen Ohren gegangen?
    Ah, sehe gerade, die nächste OhrenNacht ist am 3.11.2012 ab 17.00 Uhr.

    mfg


    [Beitrag von owujike am 09. Okt 2012, 06:40 bearbeitet]
    Phaseweis
    Neuling
    #23 erstellt: 09. Okt 2012, 12:43
    Hallo zusammen,

    anlässlich des Treffens und des dazugehörigen Threads habe ich mich hier auch mal angemeldet.

    Vielen Dank an alle Besucher für einen spannenden Nachmittag und die anregenden Gespräche - mir hat es Spaß gemacht! Die Selbstbauprojekte fand ich sehr interessant - zeigen sie doch, dass die Prioritäten beim Lautsprecherbau je nach Einsatzzweck und Geschmal ganz verschieden gelegt werden.

    Messungen habe ich auch:
    Weiß - Einfach (channel 0)
    Purpur - Hansis Koax (channel 1)
    Grün - Nordpol (channel 2)
    Beim Klick auf die Grafiken gibt es auch jeweils eine kleine Legende.

    Anmerkung: insbesondere bei der Nordpol glaube ich der Messung unter 1kHz nicht - das müsste man nochmal messen. Vielleicht stand was im Weg?

    Viele Grüße, Roman

    Frequenzgang
    Frequenzgang

    Impedanz
    Impedanz
    Impedanz - Detail

    Impuls- und Sprungantworten
    Impulsantwort - EinfachImpulsantwort - Hansis KoaxImpulsantwort - Nordpol
    Sprungantwort - EinfachSprungantwort - Hansis KoaxSprungantwort - Nordpol


    [Beitrag von Phaseweis am 09. Okt 2012, 12:54 bearbeitet]
    fbruechert
    Stammgast
    #24 erstellt: 09. Okt 2012, 13:02
    Lass mich raten... die Nordpol ist der grüne Frequenzgang.
    Zu den Höhen der Norpol.... um die etwas einzubremsen, gibt es eine Modifikationsempfehlung in der Bau-Doku. Ich hab das so gemacht, da ich die in meinem Raum auch etwas zu forsch fand.
    Bei Karsten im Wohnzimmer dagegen waren die so gut passend.
    holly65
    Inventar
    #25 erstellt: 09. Okt 2012, 13:41
    Moin,

    ich vermute eher das auf Achse und Höhe HT gemessen wurde.
    Dafür spricht auch die leichte Senke zwischen 2 und 3 Khz.

    Entwickelt wurde ( Mik Position) mittig zwischen den Schallentstehungszentren und auf einen Abhörwinkel von 15 Grad +.

    grüsse

    Karsten
    Phaseweis
    Neuling
    #26 erstellt: 09. Okt 2012, 13:49
    Hallo zurück,

    korrekt - ich habe hier in der Eile nur auf Achse und Höhe HT gemessen.

    Die Nordpol scheint sehr breit abzustrahlen - so hört sie sich in halligen Umgebungen ziemlich anstrengend an. Das Imaging fand ich dafür auch außerhalb der Achse sehr gut. Den Waveguide des HT sollte man nach Möglichkeit noch besser gedämpft lagern, oder von hinten vollflächig elastisch verkleben.

    Viele Grüße,
    Roman
    holly65
    Inventar
    #27 erstellt: 09. Okt 2012, 14:08
    Hallo Roman,


    Phaseweis schrieb:

    Die Nordpol scheint sehr breit abzustrahlen - so hört sie sich in halligen Umgebungen ziemlich anstrengend an.


    Horizontal:

    Vertikal:

    In halliger Umgebung habe ich sie nicht gehört - da könnte Frank mehr zu sagen
    da er sie schon in größeren Räumen im "Party Einsatz" hatte.

    Die LS sind auf eine "normale" Wohnumgebung entwickelt.

    Im Nachhinein ist meine Entscheidung nicht nach Berlin zu fahren, auch auf den Hörraum dort bezogen, wohl richtig gewesen.
    So was in der Art habe ich schon geahnt.

    grüsse

    Karsten


    [Beitrag von holly65 am 09. Okt 2012, 14:09 bearbeitet]
    fbruechert
    Stammgast
    #28 erstellt: 09. Okt 2012, 15:43

    holly65 schrieb:

    In halliger Umgebung habe ich sie nicht gehört - da könnte Frank mehr zu sagen
    da er sie schon in größeren Räumen im "Party Einsatz" hatte.

    Die LS sind auf eine "normale" Wohnumgebung entwickelt.

    Karsten


    Und in normaler Wohnumgebung funktionieren die sehr gut.
    Ich kann eigentlich auch nicht bestätigen, dass die Nordpol in halliger Umgebung nerven. Bei meinen Partybeschallungen hatte ich auch im leeren Saal keine Probleme. Zumal der Waveguide eher bündelt, statt streut. Die Messungen unter Winkeln zeigen einen sehr gleichmäßigen Abfall der Pegel.
    Die Nordpol standen auf den Forenboxen aus Berlin? Das war dann ziemlich hoch und auch sehr weit auseinander.
    Grosser09
    Inventar
    #29 erstellt: 09. Okt 2012, 15:49
    Moin moin,

    auch von mir noch einmal an alle Initiatoren!

    Ja der Raum war wirklich nicht der Beste!
    Man sehe es mir nach, aber ich fand, die NordPol hat sich den widrigen Umständen entsprechend gut geschlagen! Auch die Aufstellung war nicht so optimal, absolut nicht! Das auch die Möglichkeit besteht sie in den Höhen etwas zu bremsen, wie bei Fank, hatte ich ja auch in meinen Ausführungen zur Box angemerkt!
    Selbst dem Entwicklungsleiter von Teufel hat das "staging" gefallen.
    Auch von anderen habe socal und ich positive Rückmeldungen für die NordPol erhalten! Ich habe es so verstanden, daß sie gefallen hat! Wenn ich es richtig verstanden habe, waren ein oder zwei dabei die mit dem Gedanken spielen, sie zu bauen!
    Ich fand den Nachmittag und die Gespäche auch sehr nett! Auch bin ich immer noch der Meinung, daß es Schade wäre, wenn sie da nicht gewesen wäre! Auch wenn dieses, nur meine eigene Meinung ist! Was ich aber nicht glaube!

    Danke an allen die da waren und die, die dieses Möglich gemacht haben!

    Auch wenn der Raum nicht optimal war! Wäre es auch sehr schön, wenn es mehr positive Meinungen geben würde!
    Und nicht nur, weil sich so viele Leute, sehr viel Mühe gegeben haben, um das Treffen zu ermöglichen und auch denen, die die Boxen entwickelt und gebaut haben!

    Für dieses Treffen, wurde sogar aus Duisburg (war das richtig?) angereißt!

    Es ist und wird immer mehr mein schönes Hobby! In diesem Sinne!


    [Beitrag von Grosser09 am 09. Okt 2012, 15:51 bearbeitet]
    mikhita
    Stammgast
    #30 erstellt: 09. Okt 2012, 16:12
    Hallo Phaseweis!

    Danke für die Messungen!
    Sehr schade, dass keine Zeit mehr war die Messungen ausführlicher durchzuführen.
    Auch eine Analyse von Dir wäre spannend gewesen.
    Dennoch ein interessanter Tag.

    VG!
    A-Abraxas
    Inventar
    #31 erstellt: 09. Okt 2012, 16:15
    Hallo,

    Phaseweis schrieb:
    ... Die Selbstbauprojekte fand ich sehr interessant - zeigen sie doch, dass die Prioritäten beim Lautsprecherbau je nach Einsatzzweck und Geschmal ganz verschieden gelegt werden.

    das trifft - in aller Kürze - doch den Kern !

    Keiner der LS wurde für einen solchen oder gar in einem solchen Raum entwickelt bzw. gemessen - und natürlich gibt es bei unterschiedlichen Geschmäckern / Prioritäten an jedem was "auszusetzen" .
    Auch mussten / müssen bei alle Selbstbauprojekten irgendwelchen Limitierungen berücksichtigt werden ... sei es die Größe bei einem Schreibtischlautsprecher, ob er noch transportabel sein soll oder die finanziellen Beschränkungen, die die Auswahl der Chassis ganz erheblich beeinflussen.
    Selbst bei einem "cost no object"-Projekt würden aufgrund unterschiedlicher Geschmäcker verschiedene LS entstehen , die manchen wiederum nicht so zusagen würden - was sie noch lange nicht zu einem schlechten LS macht.

    Nichts gegen sachliche Kritik und Beschreibungen, die den persönlichen Geschmack bzw. Vorlieben widerspiegeln.
    Nur sollte es trotzdem möglich sein, sich über den für alle interessanten Nachmittag und das dort Gehörte zu unterhalten, ohne den anderen und / oder seine Konstruktion "mieszumachen" .

    Viele Grüße
    fbruechert
    Stammgast
    #32 erstellt: 09. Okt 2012, 16:36
    Ach so... hatte ich schon erwähnt, wie gern ich dabei gewesen wäre?
    Ich war und bin vor allem an einer Hörprobe der mächtigen "Berliner Mauer" interessiert.
    Aber so ist das manchmal... vielleicht bei einer anderen Gelegenheit.
    Frank.Kuhl
    Inventar
    #33 erstellt: 09. Okt 2012, 17:12
    Mal ne ganz dumme Frage, was soll denn ein Entwickler wie ich sagen der Boxen für den freien Markt entwickelt. Finde es schon etwas komisch wenn jetzt wieder der Raum an allem Schuld sein soll. Räume kann man sich nicht backen - die haben die Leute eben nun mal! Soll man dann immer sagen das der Raum dran schuld ist wenns nicht klingt? Das ist etwas zu einfach gedacht und dann muß man halt über Konzepte nachdenken die sowas ausmerzen können. Aber da wollen ja auch viele nicht heran sondern auf Messen oder Vorführungen rumlaufen, meckern und sich darüber freuen wieder mal viel Geld gespart zu haben weils ja zuhause mit den ollen Kamellen so viel besser klingt.

    Wenn alle so denken würden wie Du Holly65 würde niemand mehr seine Produkte auf Messen vorstellen. Da behaupten ja auch immer viele das es in solchen Räumlichkeiten nicht klingen kann - Ausnahmen bestätigen aber immer die Regel.


    [Beitrag von Frank.Kuhl am 09. Okt 2012, 17:45 bearbeitet]
    mikhita
    Stammgast
    #34 erstellt: 09. Okt 2012, 17:57
    Liebe Berliner,
    mein kurzer Bericht zur Show.


    Ich beginne von hinten mit der Teufel Ultima und nehme diese als Referenz für den Hörraum.
    Der Bass zeigt gleich den Raum. Es gibt starke Moden, die Folge der dicke Bass. Rechts von den Boxen Richtung Außenwand geht es gar nicht, links im Raum etwas besser.
    Nur in der Mitte und nicht zu weit entfernt von den Boxen klingt der Bass halbwegs ok.
    Ich beziehe alle weiteren Höreindrücke auf diesen Platz im Raum( vor dem vorderen Sofa in der Mitte).

    Die Ultima scheint ein sehr sauber, neutral klingender Lautsprecher zu sein.
    Eher auf der matten Seite, der Hochtöner (an diesem Ort, zu dieser Zeit) nicht ganz perfekt integriert. Aber hier nur quasi außer Konkurrenz bewertet.


    Die Berliner Schallmauer. Ihre Physis ist schon eindrucksvoll. Respekt vor der bautechnischen Leistung und der aufwendigen Entwicklung.
    Klanglich ist das schon sehr Rock. Für mich eine bessere PA Box aus vergangenen Zeiten, die sicher eindrucksvoll in großen Hallen spielt.
    Interessanterweise hatte diese Box am wenigsten Probleme mit dem Raum. Ich weiß nicht, in wie weit der Bass Equalizer aktiv war. Aber auch der große Basstöner spielt da sicher eine Rolle. Die kleineren, hub- intensiveren Bässe regen erfahrungsgemäß die Moden mehr an.

    Nordpol.
    Im ersten Moment fand ich die Räumlichkeit und Auflösung der Lautsprecher toll. Aber bei längerem hören, und vor allem auch bei anspruchsvollerer Musik, wurde es anstrengend im Mittel/Hochton. Die singende, mir unbekannte Frauenstimme klang ziemlich harsch.
    Im Bass der übliche Raumanteil, schwer zu beurteilen, zumal ja auch nur das Topteil spielte.

    Hansis Vögelchen.
    Gefällt mir, -in der Entstehungsgeschichte und vom Konzept.
    Die Vorführung war nicht Aussage kräftig. Ich denke im Nahfeld und leise könnte das Teil schön klingen.
    Hier, laut bespielt und verloren im Raum, wurde der Klang schnell unsauber.

    Einfach.
    Diese Box ist mir recht vertraut. Als Erste Teilnehmerin bot sie für alle eine Überraschung was der (Hall)Raum uns bietet.
    Natürlich mag ich die Box, aber ich habe neue Erkenntnisse gewonnen. Die Einfach hat den Bass im Raum am heftigsten angeregt. Mittig, nicht zu weit von den Boxen war es erträglich, sonst nicht. Das hat auch einen Grund. Das Impedanzmaximum im Tiefton ist nicht geglättet.
    Dadurch bekommt der Bass eine leichte Überbetonung. Das hat genau auf den Raum gepasst.
    Ein Saugkreis auf diese Impedanz ist in Arbeit, ich verspreche mir davon auch zu Hause sauberen Bass und eine bessere Ankopplung zum Breitbänder. Der Breitbänder war mir zu mild abgestimmt. Den Sperrkreis habe ich bereits etwas abgeschwächt. (von10 Ohm auf 8,2 Ohm).
    Die Messung zeigt die bekannte Senke des Fostex etwas über 2khz und die Spitzen darüber, das ganze sieht viel zahmer außerhalb der Achse aus.


    Ich bedanke mich für das Treffen und hoffe es ergeben sich in naher Zukunft einige Hörabende. Was ich so mitbekommen habe stehen da bei einigen Herren sehr interessante Teile zu Hause!

    VG!
    fbruechert
    Stammgast
    #35 erstellt: 09. Okt 2012, 19:02

    Frank.Kuhl schrieb:
    Mal ne ganz dumme Frage, was soll denn ein Entwickler wie ich sagen der Boxen für den freien Markt entwickelt. Finde es schon etwas komisch wenn jetzt wieder der Raum an allem Schuld sein soll. Räume kann man sich nicht backen - die haben die Leute eben nun mal! Soll man dann immer sagen das der Raum dran schuld ist wenns nicht klingt? Das ist etwas zu einfach gedacht und dann muß man halt über Konzepte nachdenken die sowas ausmerzen können. Aber da wollen ja auch viele nicht heran sondern auf Messen oder Vorführungen rumlaufen, meckern und sich darüber freuen wieder mal viel Geld gespart zu haben weils ja zuhause mit den ollen Kamellen so viel besser klingt.

    Wenn alle so denken würden wie Du Holly65 würde niemand mehr seine Produkte auf Messen vorstellen. Da behaupten ja auch immer viele das es in solchen Räumlichkeiten nicht klingen kann - Ausnahmen bestätigen aber immer die Regel.


    Na deshalb bauen ja auch hier alle selbst und kaufen nicht von der Stange.
    Es fällt doch auf, dass die erste Gegenfrage hier im Forum ist, wenn es um die Lautsprecherauswahl geht... "wie ist der Raum?". Klein, groß, hallig oder eher nicht... man misst die Nachhallzeiten und versucht zu optimieren... das hat Gründe.
    Natürlich hat ein gewerblicher Entwickler damit ein riesiges Problem. Den Lautsprecher, der in allen Räumen optimal klingt, gibt es nicht. Vielleicht den, der in durchschnittlichen recht gut funktioniert... hier geht es den meisten um das maximal Erreichbare. Um sich dann in seiner individuellen Wohnlandschaft dem wohligen Schauer des für ihn perfekten Klanges hinzugeben.
    Mit Standard für die Masse macht man hier niemanden glücklich... denke ich.... vielleicht sehe ich das ja auch total falsch... auf jeden Fall gilt das für mich... und bestimmt für Holly65 auch...
    socal
    Ist häufiger hier
    #36 erstellt: 09. Okt 2012, 19:44
    Moin,

    Vielen Dank erst Mal an die Organisatoren und die freundlichen Gastgeber von Teufel!

    Ich fand den Nachmittag sehr interessant und unterhaltsam. Ist doch immer wieder nett, mal die Gesichter hinter den Nicknames und Avataren kennenzulernen! Und der Kartoffelsalat war super!

    Der Raum war in der Tat schwierig - aber halt für alle. Es war auf jeden Fall spannend, die unterschiedlichen Konzepte zu hören!


    mikhita schrieb:

    Die singende, mir unbekannte Frauenstimme klang ziemlich harsch.


    Das war "Florence and the machine - no light, no light" von der MTV unplugged CD. Eine Live-Aufnahme aus einer Kirche in London, wenn ich mich recht erinnere. Tolle Stimme und schönes Klavierspiel! Ich finds klasse und Anfang Dezember geh ich aufs Konzert!

    Hamburger Grüße,
    socal
    holly65
    Inventar
    #37 erstellt: 09. Okt 2012, 19:58
    Moin,


    Frank.Kuhl schrieb:

    Wenn alle so denken würden wie Du Holly65 würde niemand mehr seine Produkte auf Messen vorstellen.

    Den Satz lasse ich mir mal ganz langsam auf der Zunge zergehen.

    Sie wissen doch Herr Kuhl.....Eiche.......Sau.....
    Wir haben offensichtlich deutlich weniger Gemeinsamkeiten als ich bisher dachte - wirklich schade.

    Die Vorspiegelung das ein passiver LS in jeder Räumlichkeit funktionieren könnte ist genau so abwegig
    wie vorzugeben meine Gedanken lesen zu können.

    grüsse

    Karsten
    Frank.Kuhl
    Inventar
    #38 erstellt: 10. Okt 2012, 09:54
    Hm, dann frage ich mich nur warum überhaupt noch Bauvorschläge entwickelt werden wenn Sie nur da klingen wo sie auch entwickelt wurden.

    Dann kann man sich das eigentlich alles sparen - oder? In der Praxis ist es aber völlig anders, denn nur wenige sind überhaupt in der Lage bzw. Willens selber einen Lautsprecher abzustimmen. Die müssen halt einen Bausatz oder eine Fertigbox kaufen auch wenn sie nicht in deren eigenen 4 Wänden entwickelt wurde.

    Aber einfach zu sagen, "ich wußte doch vorher das es da nicht klingt und darum habe ich mir den Weg dahin gespart" ist etwas zu einfach gedacht. Ich hatte mich ja auch angemeldet, konnte aber leider aus Zeitgründen nicht nach Berlin kommen. Jetzt ärgere ich mich sogar etwas darüber das es nicht geklappt hat.

    Hier noch mal das genaue Zitat von Holly65


    m Nachhinein ist meine Entscheidung nicht nach Berlin zu fahren, auch auf den Hörraum dort bezogen, wohl richtig gewesen.
    So was in der Art habe ich schon geahnt.


    [Beitrag von Frank.Kuhl am 10. Okt 2012, 09:55 bearbeitet]
    owujike
    Stammgast
    #39 erstellt: 10. Okt 2012, 21:35
    Hallo
    Ich habe ja die Berliner Schallmauer, weiter oben nach zu lesen, recht stark kritisiert.
    War das immer der gleiche Verstärker oder hat jeder Seinen mitgebracht?
    Wodurch hört sich ein LS so unsauber an? (etwas übertrieben)
    Kommen solche Verzerrungen von den Chassis oder habe ich mir das nur eingebildet?
    Warum ich frage, ich möchte lernen und versuchen zu verstehen warum sich LS teilweise
    so oder so anhören.
    Danke
    not0815
    Inventar
    #40 erstellt: 10. Okt 2012, 22:49
    Hi,

    beim teuflischen Treffen in Berlin kamen zwei Verstärker zum Einsatz.

    1. Yamaha A-S1000
    2. NAD AV-???
    Alle Boxen bis auf die "Berliner Schallmauer" wurden über den Yamaha angetrieben, da der Yamaha aber keine Aufspaltung von Vor- und Endverstärker hatte, um den BassEQ einzuschleifen, wurde für die Berliner Schallmauer der NAD genutzt. Der NAD klingt nach meiner Einschätzung "weicher" als der Yamaha.

    Durch die erforderlichen Umbauten / Anschlussänderungen für die einzelnen Boxen war ja kein direkter AB-Vergleich möglich. Die meist sehr unterschiedlichen Musikbeispiele und Pegelunterschiede in der Vorführung ließen zudem einen Vergleich auch gar nicht zu. Jedes der Projekte hatte seine eigene Philosophie, klangliche Auslegung und Einsatzzweck. Das bei einer derartiger Vielfall nicht jeden alles gefällt ist klar. Die nicht ganz optimale Akustik ließ die Qualtitäten der Basswiedergabe der Projekten zwar nur schwer beurteilen, diese Problem hatte aber alle - auch die Teufel Boxen. Auch wenn es nicht klang wie im "Entwicklungsraum" war mit geübten Ohr schon der Charakter der Boxen deutlich zu erkennen. Die Tatsache, dass Boxen in anderen Räumen etwas anders klingen, ist so alt wie der Bau von Lautsprecher selbst. Damit muss jeder Boxenbauen leben. Wer hingegen Angst hat, dass sein geliebtes Werk nicht von anderen ebenfalls gottgleich verehrt werden wird, behält in der Tat Recht, gleich Zuhause zu bleiben.

    Mit der Erfahrung über die leichte Unzulänglichkeiten des Showrooms wird die Hifi-Selbstbaugruppe Berlin versuchen im nächsten Jahr eine deratige Veranstaltung zu wiederholen.

    Gruß
    Sven
    holly65
    Inventar
    #41 erstellt: 11. Okt 2012, 08:04
    Moin,


    not0815 schrieb:
    Wer hingegen Angst hat, dass sein geliebtes Werk nicht von anderen ebenfalls gottgleich verehrt werden wird, behält in der Tat Recht, gleich Zuhause zu bleiben.


    auch diesen Schuh ziehe ich mir mal an.

    Angst wird man mir nicht vorwerfen können - dazu habe ich nachweislich an zu vielen dieser Aktionen aktiv teilgenommen.
    Auch in Zukunft wird das so sein.

    Gottgleiche Verehrung ist wirklich nett ausgedrückt, geht aber völlig an meiner Intention vorbei.
    Wer mir das unterstellt verfolgt offensichtlich das Ziel mich zu diskreditieren.
    Ich bin für mich schwer enttäuscht wenn alle vorgeführten LS in ungeeigneter Hörumgebung nicht mal ansatzweise ihr Potenzial zeigen können.
    Dann war für mich die Fahrt zur Veranstaltung wertlos!

    Wenn hier in dieser Forn schon Kritik geübt wird dann nenne ich mal ganz konkret meine Kritik am "Berliner Forenboxen Treffen".
    In absteigender Reihenfolge, wichtigster Punkt zuerst:

    - keinerlei vorab Komunikation mit den anderen Forenboxen Teams
    - völlig undurchsichtige "Preisgestaltung" für Besucher, Einzelentwickler und Teams
    Und im Nachhinein:
    - ein leerer, völlig unbehandelter Hörraum

    Ich habe dich lieber Sven per PM gefragt wie der Hörraum aussieht - darauf erhielt ich keine Antwort von dir.
    Das die Fa. Teufel den Raum zur Verfügung gestellt hat finde ich sehr gut.
    Den akustischen Zustand des Raums empfinde ich aber als "Bärendienst" an allen vorgeführten Lautprechern.

    grüsse

    Karsten

    P.s. Auf Komentare von Frank Kuhl gehe ich, auch in Zukunft, nicht mehr ein - das ist leider sinnlos.


    [Beitrag von holly65 am 11. Okt 2012, 08:08 bearbeitet]
    Frank.Kuhl
    Inventar
    #42 erstellt: 11. Okt 2012, 10:02
    Da Du ja schnell etwas persönlich zu nehmen scheinst ist es wahrscheinlich auch sinnlos - lassen wir es dabei!

    Gruß Frank
    fbruechert
    Stammgast
    #43 erstellt: 11. Okt 2012, 10:25

    not0815 schrieb:


    Mit der Erfahrung über die leichte Unzulänglichkeiten des Showrooms wird die Hifi-Selbstbaugruppe Berlin versuchen im nächsten Jahr eine deratige Veranstaltung zu wiederholen.

    Gruß
    Sven


    Das ist genau die Einstellung, welche mich freut zu hören. Die Probleme mit der Akustik des Raumes sollten auf keinen Fall dazu führen, dass hier ein Wort zum anderen kommt und weitere Veranstaltungen dieser Art in Berlin in Frage gestellt werden.
    Da steckte schließlich keine böse Absicht dahinter, sondern dieser Raum war halt einfach verfügbar und solch ein Treffen ist besser als keins. Man kommt ja nicht als Konkurent zusammen, sondern wegen dem Spaß an einem gemeinsamen Hobby.

    Von mir also nochmals... auch wenn ich nicht dabei sein konnte... ein "Daumen hoch" nach Berlin.
    Personal_Jesus
    Stammgast
    #44 erstellt: 11. Okt 2012, 10:53
    Ich wunder mich dass ein Hörraum eines "großen Anbieters" so schlecht sein soll. Wenn ich das richtig sehe ist das doch der Raum wo auch potenzielle Kunden die LS anhören können?
    not0815
    Inventar
    #45 erstellt: 11. Okt 2012, 11:26
    Hallo,

    eigentlich sollte jeder nur über das reden, was er selbst erlebt hat.

    holly65 schrieb:

    Im Nachhinein ist meine Entscheidung nicht nach Berlin zu fahren, auch auf den Hörraum dort bezogen, wohl richtig gewesen.
    So was in der Art habe ich schon geahnt.

    Es gibt leider immer wieder Leute, die meinen alles aber auch alles beurteilen zu können. Da reichen dann schon bruchstückhafte - und zwar erst später über Hörensagen erhaltene - Teilinformationen, um bereits im vorhinein die vermeintliche Sinnlosigkeit erkennen zu können.

    Dann ist es natürlich mehr als konsequent in Form eines rechtfertigenden Rundschlags im Nachhinein zu "kritisieren".

    holly65 schrieb:

    Wenn hier in dieser Form schon Kritik geübt wird dann nenne ich mal ganz konkret meine Kritik am "Berliner Forenboxen Treffen".
    In absteigender Reihenfolge, wichtigster Punkt zuerst:

    - keinerlei vorab Kommunikation mit den anderen Forenboxen Teams
    - völlig undurchsichtige "Preisgestaltung" für Besucher, Einzelentwickler und Teams

    Dies kann eigentlich nicht ernst gemeint sein, jedenfalls nicht ernst genommen werden.
    • Alle Forenboxengruppen wurden von uns mehrfach via HF zum Forenboxentreffen eingeladen.
    • Eine eigene WEB-Site zum Forenboxentreffen eingerichtet die alle Informationen enthielt.
    • Ferner standen alle Info nochmals als PDF zum Download bereit.
    • Für den, der weitere Fragen hatte, waren in der Vorbereitungs- und Anmeldezeit drei Email-Adressen und die Telefonnummer auf der Web-Site groß und deutlich angegeben.
    • Alle Fragen zum Treffen die uns per Mail oder telefonisch erreichten, wurden soweit wie möglich ausführlich beantwortet.

    Es ist ja wohl nicht Aufgabe des Veranstalters, zu erahnen, wer ggf. Interesse und vor allem Fragen zum Treffen hat, um ihm dann persönlich zu kontaktieren und nachzufragen, welche Fragen er denn hätte!

    Ferner ist mit bislang nicht geläufig, dass ein Veranstalter seine Preise begründet.
    • Ungeachtet dessen, wurde auch dies auf der Web-Site getan.
      (In diesem Zusammnung sei nur kurz erwähnt, dass von keinem Team, Teilnehmer und Zuhörer, die bis zum angekündigten Meldschluss sich angemeldet hatten, die Teilnahmegebühren nicht erhoben wurden.)


    holly65 schrieb:

    Und im Nachhinein:
    - ein leerer, völlig unbehandelter Hörraum

    Die Qualität des Showrooms war auch dem OK bis zum Treffen selbst nicht bekannt. Bei der Besichtigung standen in diesem internen nicht öffentlichen Showroom der Fa. LS-Teufel sehr viele ihrer Lautsprecher zur Vorführung bereit. Das der Raum sich dann als so erwies wie er war, konnte keiner ahnen. Die Bedingungen waren aber für alle gleich. Und so schlimm wie einige hier meinen - besonders die Abwesenden - war es bei weitem nicht.

    Ferner diente das Treffen nicht einen Contest oder war gar Vergleichstestgebiet, sondern sollte nur dem Erfahrungsaustausch und der Unterhaltung des LS-DIY-Szene dienen. Und gerade deswegen wird die Hifi-Selbstbaugruppe Berlin versuchen auch im nächsten Jahr eine ähnliche Veranstaltung zu organisieren. Vielleicht sind wir dann auch in der Lage, spezielle VIP-Betreuung anzubieten.

    Gruß aus Berlin
    Sven


    [Beitrag von not0815 am 11. Okt 2012, 13:34 bearbeitet]
    holly65
    Inventar
    #46 erstellt: 11. Okt 2012, 11:52
    Moin,

    es hat vorab also bevor Alles entschieden war Gespräche mit den anderen Forenboxen Teams gegeben?
    Die Preisgestaltung war und ist für mich undurchsichtig.
    Um konkret zu werden, ein Teilnehmer der bereits den größeren Aufwand hat muß zudem den doppelten Betrag eines Zuhörers zahlen?!
    Welcher Mehrwert ist damit verbunden?
    Selbstverständlich muß ein Veranstalter seine Preise nicht begründen - ich als potenzieller Besucher habe aber
    gleichermaßen das Recht damit nicht einverstanden zu sein und nicht zu erscheinen.

    Vermutlich liege ich mit meiner Meinung völlig daneben und entschuldige mich vielmals!!!
    Ich werde in diesem Thema nicht mehr mitdiskutieren da ich wohl nichts Sinnvolles beizutragen habe.
    Ich meine das genau so wie es hier zu lesen ist!

    Eine spezielle VIP-Betreuung wird zumindest für mich nicht notwendig sein.

    grüsse

    Karsten
    Thümmel_LS-Teufel
    Schaut ab und zu mal vorbei
    #47 erstellt: 11. Okt 2012, 12:28
    Hallo allerseits, Sebastian hier von Teufel!

    Erstmal kurz Entschuldigung an alle, die seit Samstag wegen Bildern, Messergebnissen usw. angefragt hatten, ich bin schlicht noch nicht dazu gekommen.

    Auch von meiner Seite noch einmal vielen Dank an alle Beteiligten. Hat wirklich riesig Spaß gemacht, wir machen gerne wieder mit, mit mehr Vorlauf dann auch mit besseren Rahmenbedingungen.


    Personal_Jesus schrieb:
    Ich wunder mich dass ein Hörraum eines "großen Anbieters" so schlecht sein soll. Wenn ich das richtig sehe ist das doch der Raum wo auch potenzielle Kunden die LS anhören können?


    Hierzu sei mir eine Anmerkung erlaubt: Wir waren ja eben nicht in einem unserer Hörräume, sondern im Showroom. Der dient halt eigentlich der Ausstellung, nicht der Vorführung. Das war schlicht der Anzahl an Leute geschuldet, die wir nicht im Guten in den Hörraum gequetscht gekriegt hätten, erst Recht nicht mit der Lautsprecher-Phalanx.

    Die große Resonanz hat uns sehr gefreut und für ein eventuelles nächstes Mal sind wir vorgewarnt und sorgen vorher für einen ausreichend großen, angemessen ausgestatteten Raum.
    TJ05
    Inventar
    #48 erstellt: 11. Okt 2012, 12:46
    Moin,

    Thümmel_LS-Teufel :

    Vielen Dank für die doch simple Erklärung über Eure Räume.
    Ich hatte mir die Frage von Personal_Jesus nämlich ebenfalls bereits gestellt.


    --------------------------------------------------------------
    etwas weniger Ernst:

    Wie würde denn eine VIP-Betreuung aussehen ?
    Und wer entscheidet und nach welchen Kriterien werden die VIP bestimmt ?
    Ansonsten würde ich den durch holly65/Karsten freigewordenen Platz gerne im kommenden Jahr nehmen.

    -----------------------------------------------------------------
    wieder mehr Ernst :

    Ich finde es toll was Ihr da in unserer Hauptstadt auf die Beine gestellt habt.
    Da meine Frau und ich fast regelmässig einmal im Jahr Urlaub in Berlin machen würde ich das dann gerne verbinden.

    -------------------------------------------------------------------


    Ich würde mich freuen wenn sich Einige hier einfach mal die Hand geben und ein Bierchen oder einen Kaffee trinken würden.


    Gruß, Theo
    Personal_Jesus
    Stammgast
    #49 erstellt: 11. Okt 2012, 12:52
    Danke Sebastian! Da wird (von der Ferne) ein Schuh draus
    mikhita
    Stammgast
    #50 erstellt: 12. Okt 2012, 09:25
    Hallo,
    freut mich, dass die Veranstaltung die Möglichkeit bekommt nächstes Jahr
    wieder stattzufinden. Und sogar mit besseren Voraussetzungen. Ich finde das Konzept grundsätzlich sehr gut. Kein Wettbewerb, sondern individuelle Vorstellung von Projekten. Jeder führt mit seine Musik vor, so bekommt man auch hier Neues/Interessantes geboten.
    Dieses Jahr ist das sicher noch nicht optimal gelaufen. Ich fände es schön, wenn im Vorführungsteil eigenständige "Lautsprecher Konzerte" entstehen, ohne die üblichen "Tester" Gewohnheiten. Wenn dieser Teil vorbei ist, kann man diskutieren oder andere Musik fordern, um etwas spezielles am Lautsprecher Konzept zu prüfen.

    Danke an Teufel und Swen für das Angebot zu 2013!


    Grüße!
    not0815
    Inventar
    #51 erstellt: 18. Okt 2012, 10:41
    Hallo,

    in Ergänzung zu den vorstehenden Berichten zum Forenboxentreffen 2012 hier noch einige Bilder, die freundlicherweise vom Teufel-Mitarbeiter Roman Katzer zur Verfügung gestellt wurden.



    © Roman Katzer

    hier geht's zu weiteren 50 Bildern

    Grüße aus Berlin
    Sven
    Suche:
    Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Forenboxen-Treffen in Berlin!
    not0815 am 27.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  15 Beiträge
    DIY-Lautsprecher-Contest und DIY-Community-Treffen 2012
    Heinerich am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  4 Beiträge
    SB18 in Berlin zum Probehören?
    Herr_Mo am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  17 Beiträge
    DIY-HiFi-Treffen und DIY-Lautsprecher-Contest 2010
    Heinerich am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  3 Beiträge
    Hifi Music World (2012) .
    DerHeldvomFeld am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  37 Beiträge
    Versierter Bastler zum Austausch von Kondensatoren in Berlin gesucht
    cawe67 am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  5 Beiträge
    Probehören in Berlin: TriplePlay, Purus
    kalleboy am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  4 Beiträge
    Selbstbau-Treffen und Lautsprecher-Contest 2009
    Heinerich am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  7 Beiträge
    Lautsprecher-Seminar in Berlin. Grundlagen, Entwicklung und mehr.
    ALUFOLIE am 30.08.2017  –  Letzte Antwort am 31.08.2017  –  2 Beiträge
    So zeiget her eure Werke (Berlin)
    shaddi am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  6 Beiträge
    Foren Archiv

    Anzeige

    Produkte in diesem Thread Widget schließen

    Aktuelle Aktion

    Partner Widget schließen

    • beyerdynamic Logo
    • DALI Logo
    • SAMSUNG Logo
    • TCL Logo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 48 )
    • Neuestes MitgliedCallemann
    • Gesamtzahl an Themen1.386.100
    • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.898

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen