Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Kompaktes Power-Hifi, 8"+kleines Horn solls werden

+A -A
Autor
Beitrag
jones34
Inventar
#1 erstellt: 08. Jun 2012, 23:38
Hi


Der Tatendrang schlägt um sich
Da es bei mir etwas lauter zugehen soll wird es was Power-Hifi-mäsiges.

Die Anforderungen an die ganze Geschichte:

-laut
-ordentliche Abstrahlung, Constant Directivity wäre sehr genehm
-Klingen soll es natürlich auch
-das Design und die größe orientiert sich an der Funktion
-später soll noch Unterstützung im Bassbereich kommen, f3 ist also nicht so wichtig.
-ich will noch was dabei lernen

Als TMT möchte ich einen RCF L8S800 verwenden, der gefällt mir optisch wie technisch ziehmlich gut und bezahlbar ist er auch noch.

Die HT-Sektion soll behornt werden, da gefällt mir besonders das HF101, ebenfalls von RCF.
Als passenden Treiber dazu könn ich mir den N350 oder den ND1411-M vorstellen, auch beide von RCF.

Der Bass soll in ein ca. 20l großes BR-Gehäuse kommen, es soll ein wenig "klassisch" aussehen.
Ähnlich der Akzent von Herrn Achenbach.

Das einzige wobei ich mir noch nicht ganz klar bin ist die HT-Sektion.
Das Horn sieht echt nett aus und ist sogar aus Aluminium, also haptisch gefällig.
Aber ich weis noch nicht genau welcher Treiber damit zusammen spielen soll.
Die beiden RCF-Treiber sollen laut RCF gut mit dem Horn harmonieren, aber ein paar Alternativen fänd ich nicht schlecht.

Da kommt jetzt ihr ins Spiel.
Kennt jemand Messungen mit HTs in dem Horn?
Ansonsten eine HT empfehlung die passen könnte?
Ich weis das die Sache HT im Horn nicht ganz einfach ist.

Jetzt noch ein paar Fragen:
Wie Simmuliert man ein HT-Horn im Edge, bzw. ist das überhaupt nötig?
Was sollte man bei der Plazierung vom HT-Horn und den TMT zueinander beachten (hoffe ihr versteht was ich meine )

Preislich sollte der HT(ohne Horn) um ca. 100€ liegen damit ich in meinem Budget bleibe.
Für das ganze Projekt exlusive Gehäuse sind ca. 700€ + das was absolut nötig ist (Ich denke die FQ-Weiche wird nochmal ins Geld gehen) angesetzt.

Fakten zum Schluss :
-Messgedönse ist vorhanden
-Das wird mein erstes richtiges Projekt, ein wenig Unterstützung wäre hier und da vieleicht hilfreich
-eine Aktivierung kommt noch, aber die passive Weiche wird sowieso gebraucht wen der LS mal für ne Party herhalten muss.
-DSP zum entzerren ist vorhanden

Es gibt natürlich eine ausführliche Bebilderte Dokumentation der LS

Danke erstmal an die die das bis hierher durchgelsen habe



Schönen Gruß, ich hoffe ihr könnt mir helfen
Johannes
bassgott
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2012, 23:45
Servus,

wie wär´s denn hiermit

Gute N8
jones34
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2012, 23:56
hab ich mir doch schon gedacht das es sowas schon gibt :D.
Ich möchte aber genre was eigenes machen, ausserdem Spricht mich die Optik von dem Bausatz jetzt nicht sooo an.
Ein Ziel der Entwicklung war schlieslich etwas zu lernen

Die Box ist mir ausserdem ein wenig zu "PA" abgestimmt, f3 von 60Hz gibt das Chassis bei einer sinnvollen Abstimmung locker her.

Es gibt ja auch andere HT für den Preis, zum Bsp. von BMS, die sollen ja auch sehr gut sein.
Ich weis nur nicht so wirklich welcher in das Horn passen könnte.

Try and Error möchte ich nicht x-mal machen, Versandkosten sind ja auch Geld.

Da es sowieso irgentwann aktiv werden soll brauch ich sowas wie den passiven Allpass nicht.

Trozdem natürlich danke für den Vorschlag :

Edit: Auf h-audio.de steht das Horn sein ein 75° x 50°Horn, auf der RCF home page steht es sei ein 90° x 70°Horn. Verwirrung


Gruß
Johannes


[Beitrag von jones34 am 09. Jun 2012, 00:13 bearbeitet]
bassgott
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2012, 09:04
Moin,

gut das Ding ist natürlich partytauglich abgestimmt, ein 20er ist nicht Die Waffe wenn es Fullrange läuft.

Du musst halt genau schauen, in welchen Konstellationen das ganze betrieben wird.

Soll es Party/Fete sein oder @Home im Heimkino z.B.?
Soll das Ding auch allein brauchbar laufen oder wird es immer mit Woofer betrieben?

Als Party Satellit mit Hochpass bei 80Hz macht ein großes Gehäuse mit tiefer Abstimmung eig. keinen Sinn, da du im Nutzbereich Wirkungsgrad und Pegel verschenkst.

Was solls denn genau werden?
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2012, 09:23
Moin,


jones34 schrieb:
Als TMT möchte ich einen RCF L8S800 verwenden, der gefällt mir optisch wie technisch ziehmlich gut und bezahlbar ist er auch noch.


für das nahezu gleiche Geld gibt es von Beyma den 8 P 300 Fe. Im Gegensatz zum RCF ist der heftigst demoduliert (schaut mal auf die Impedanzkurve!) und verspricht damit äußerst geringe IMD. Die BR-Abstimmung dürfte sehr ähnlich sein.

Cpt.
TJ05
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2012, 11:22
Moin,

Tolles Vorhaben.
Ich werde gespannt mitlesen.

Kennst Du die Messungen von Hr.Achenbach ?

Demnach empfiehlt er für das RCF HF101 noch :
- B&C DE16
- BMS 4544
- BMS 4550

Wünsche gutes Gelingen

Gruß, Theo
Killerspring
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jun 2012, 11:35
http://lsv-achenbach.de/horn_treiberkombis.htm

Jobst hat auch eine kombi mit dem RCF 8er + H100


[Beitrag von Killerspring am 09. Jun 2012, 11:36 bearbeitet]
jones34
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2012, 14:21
Hi

@Bassgott: Der LS soll hauptsächlich für "normale" Stereowiedergabe herhalten, also sollte er schon Fullrangetauglich sein. Später kommt noch unterstützung im Bass, 2 15" oder so. Dann wird der LS geschlossen (BR-Rohre werden dicht gemacht) nur noch als Top betrieben.
Party ist ausnahme, da werden dann auch keine Mörderpegel gefahren.
Ich hab mir schon ziehmlich genau überlegt was ich mit den Teilen machen will, schlieslich werd ich ordentlich Geld reinstecken

@Cpt. Baseballbatboy: Danke für den Tipp, werd ich mir anschaunen.

@Theo: Nein die Messungen kannte ich noch nicht, die müssen irgentwie an mir vorbeigegangen sein
Auch dir danke für den Tipp.

@Killerspring: Das H100 ist ja ein wenig größer als das H101, irgentwie gefällt mir das nicht so (optisch).
Danke für den Link, jetzt muss ich nicht mehr selber suchen


Gruß
Johannes


[Beitrag von jones34 am 09. Jun 2012, 14:23 bearbeitet]
jones34
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2012, 15:31
Hi

Also ich hab mit jetzt die Vorschläge alle angesehen.
Der Beyma gefällt mir :), optisch wäre mir zwar der RCF lieber, aber das soll wie gesagt nicht entscheident sein
Ansonsten find ich die 8" von Precision Devices noch interressant, schaun mer mal.

Im HT ist das H101 soweit gesetzt, passende Treiber sind ja bei Achenbach aufgelistet.

Mögliche Treiber:

-B&C DE16: laut Achenbach sehr gut in dem Horn, aber eventuell nicht tief genug trennbar (2,2kHz laut Hersteller)
-RCF N350: Auch gut im H101 laut Achenbach, wurde aber schon in einer Kombination wie meiner geplanten verwendet.
-BMS 4544: Gut im Horn, gutes Bauschgefühl, eventuell auch der BMS 4550 möglich (Budget wird dan aber knapp)

Zusamengefasst muss ich sagen das mir die Kombination Beyma + H101 + einer der BMS-Treiber am besten gefällt :).

Jetzt gibt es aber immer noch 2 Fragen:

Ich selber schrieb:
Wie Simmuliert man ein HT-Horn im Edge, bzw. ist das überhaupt nötig?
Was sollte man bei der Plazierung vom HT-Horn und den TMT zueinander beachten (hoffe ihr versteht was ich meine )



Gruß
Johannes
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2012, 16:08
Moin,


jones34 schrieb:
Jetzt gibt es aber immer noch 2 Fragen:

Ich selber schrieb:
Wie Simmuliert man ein HT-Horn im Edge, bzw. ist das überhaupt nötig?
Was sollte man bei der Plazierung vom HT-Horn und den TMT zueinander beachten (hoffe ihr versteht was ich meine )


das H101 ist ja schon ein recht großes Horn, die Kanteneffekte sind also gegenüber einem normalen Hochtöner sehr klein. Genausowenig beeinträchtigt ein nahe liegender Tieftöner die Abstrahlung vom Horn. Insgesamt ist das also alles recht unkritisch. Natürlich bleibt der Baffle Step erhalten. Wenn der Treiberabstand wie bei der Akzent gewählt wird, dann hast Du nichts zu befürchten.

In Edge lässt sich das Horn am besten durch einen rechteckigen Strahler mit Ausmaßen entsprechend der Mundöffnung simulieren. Das ist zwar nicht die Wahrheit, kommt dieser aber nahe genug um eine Idee für den Einfluss zu erhalten.

Cpt.
jones34
Inventar
#11 erstellt: 09. Jun 2012, 16:15
Hi

Sowas hab ich mir schon gedacht, ich wollt nur noch auf Nummer Sicher gehen :).

Also dann werd ich mal in naher Zukunft die Chassis und das Horn bestellen damit ich schonmal mit Messen loslegen kann .

Eventuell stelle ich die Chassis (natürlich ganz uneigennütz ) mal HSB zur verfügung


Gruß
Johannes
D.Achenbach
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2012, 17:17
Bei mir ist auch gerade was in der Planung mit dem HF101. Als Treiber ist der 4544 vorgesehen, den ich schon öfter verwendet habe und bislang klanglich immer überzeugend war. Der kostet zwar etwas mehr, vertägt sich aber mit vielen Hörnern.
Im Bass sind zwei 8" Ciare geplant. Geht nicht sehr tief, dafür mit einem sehr guten Wirkungsgrad.

Gruß
Dieter
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2012, 17:36
Hallo Johannes,

mit dem BMS 4544 machst Du denke ich nichts verkehrt. Klingt gut, lässt sich tief trennen und ist imho preiswert.

Gruß
Patrick


[Beitrag von --_Noob_;-_)_-- am 09. Jun 2012, 17:37 bearbeitet]
jones34
Inventar
#14 erstellt: 09. Jun 2012, 17:44
Hi

Noch ein Grund den BMS 4544 zu nehmen, von den Kosten find ich den eigentlich noch sehr ok
Also werden jetzt die Beymas, die BMS, das HF101 und Dämm- und Dämpfungsmaterial bestellt

2 TMTs sind natürlich eine Maßnahme, aber das wäre bei mir wirklich zu viel des guten

@Dieter: Die Kombi mit den Ciares (und natürlich die anderen Sachen von dir) würd ich auch mal gerne hören wen sie fertig ist, vieleicht bietet sich ja mal die Möglichkeit.


Gruß
Johannes


[Beitrag von jones34 am 09. Jun 2012, 19:41 bearbeitet]
doeter
Inventar
#15 erstellt: 09. Jun 2012, 18:11
Hi Johannes

Bin gerade aus Zufall über den Threat hier gestolpert. Das wird sicherlich sehr interessant. Vor allem, wenn
es das erste eigene Kind ist

Ich habe ja schon etwas Erfahrung hinsichtlich solcher Kombinationen und bin auch gerade dabei etwas in
Richtung Standbox zu verwirklichen. Meine kleinen 8"/1" spielen einfach sagenhaft und das vor allem auch
immer öfter, obwohl ich ja auch noch ein paar alte JBL L100T Gi hier habe.

Bei mir wird es aus logischen Gründen zumindest wieder der PD.8BM20 werden. Ich werde auch die
Trennfrequenz und Phasenlage versuchen beizubehalten, da die Boxen ja auch im Heimkino zusammen
laufen sollen. Allerdings werden mindestens 2 PD.8, oder halt einer und noch ein 12" darunter verbaut
werden. Größer geht platztechnisch leider nicht. Sonst stolpert man wieder über eine Box, wenn man herein
kommt

Als Hochton Kombi habe ich mir einen BMS 4550 und ein Limmer 022 zugelegt. Ich denke das wird schon
eine recht gute Kombination für Power-Hifi


Ich wünsche Dir viel Glück und Spaß bei der Entwicklung und beschränke Dich mehr auf die akustischen
Messungen und Dein Ohr, als Dir Sorgen um das Horn und Edge zu machen. In Edge solltest Du eher
schauen, was das Horn mit dem Beyma anstellt.

Wenn Du mit Boxsim die ersten Weichenentwürfe planst, sei Dir gewiss, dass die Simulation nicht wirklich
passen wird. Aber die Impendanz und den Energiefrequenzgang kannst Du halbwegs für bare Münze
nehmen.


Gruß

Axel
jones34
Inventar
#16 erstellt: 09. Jun 2012, 18:23
Hi Axel

Zu deiner Kombi fehlt immernoch die Doku

Die Kombi Limmer 022 und BMS 4550 ist sicher sehr nett, da gehört aber mindestens ein 10" drunter sonst sieht das halt komisch aus

Sorgen um das Horn hab ich mir eigentlich nicht wirklich gemacht, mich hats halt mal interressiert.

Ja das erste eigene Kind :D, zum Glück hab ich falls nötig sehr fähige Selbstbauer die mir ein wenig unter greifen könnten.


Axel schrieb:
Ich wünsche Dir viel Glück und Spaß bei der Entwicklung und beschränke Dich mehr auf die akustischen
Messungen und Dein Ohr, als Dir Sorgen um das Horn und Edge zu machen. In Edge solltest Du eher
schauen, was das Horn mit dem Beyma anstellt.


Erstmal Danke :), du wirst hoffentlich auch Spaß an deinen Sachen haben.
Jetzt kommt aber wieder die frage auf, wie simmulier ich den Einfluss vom Horn auf den Beyma?
Einfach ein virtuelles Loch in die Schallwand machen da wo eigentlich das Horn ist?


Gruß
Johannes


[Beitrag von jones34 am 09. Jun 2012, 19:42 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Inventar
#17 erstellt: 09. Jun 2012, 20:07
Wir haben das neue MRH-180 ins Programm genommen. Das wird das MRH / Faital- 100 ersetzen. Damit werde ich demnächst mal einiges Neues stricken. Das MRH-180 ist im Prinzip das Celestion "No Bell" Horn. Es hat vorzügliche Messwerte und durch den Längsaufschnitt mit Gummifüllung keinen Glockenklang. Eines der besten Hörner die ich je im Messlabor hatte.
jones34
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2012, 20:41
Hi Frank

Ich hab das Horn auf der Monacor Website nicht gefunden
Auch sonst ist nix von dem Horn zu sehen.

Wens irgentwo schon Messwerte mit ein paar Treibern gibt schau ich mir das gerne an, aber ich wollte eigentlich ziehmlich bald bestellen...
Wens bis morgen oder eventuell sogar heut Abend irgentwo lieberbar ist wird sich ja vieleich noch umentschieden.

Edit: Ich hab grad mal überschlagen was mich der ganze Spaß kostet.
Den BMS Treiber und das ganze kleinzeug (Dämmung und Dämpfung) werd ich bei Achenbach ordern.
Der Beyma und die HT-Hörner kommen von HeBasound.de

631,30€ werden fällig, das lehrt ziehmlich punktgenau mein Konto
Und die FQ-Weiche wird sicher auch nicht ganz billig werden....


Gruß
Johannes


[Beitrag von jones34 am 09. Jun 2012, 21:10 bearbeitet]
Kay*
Inventar
#19 erstellt: 10. Jun 2012, 01:10
darf ich mal fragen, was an dem BMS 4550
besser ist, gegenüber dem Oberton d2544
?
jones34
Inventar
#20 erstellt: 10. Jun 2012, 01:24
Hi

Den BMS kann man schonmal deutlich niedriger Trennen, aber der Oberton muss ja auch nicht schlecht sein.

Der BMS kostet auch ca. doppelt so viel, anderst ist er auf jeden Fall.

Ich versteh aber den zusammenhang von deiner Frage zum Thread nicht ganz, der Oberton wurde doch an keiner Stelle genannt und ich kaufe ja auch nicht den BMS 4550 sonder den 4544


Gruß
Johannes
Kay*
Inventar
#21 erstellt: 10. Jun 2012, 02:27

kaufe ja auch nicht den BMS 4550 sonder den 4544

sorry, Schreibfehler meinerseits


Den BMS kann man schonmal deutlich niedriger Trennen

unter 1,5 kHz?


das lehrt ziehmlich punktgenau mein Konto

daran wollte ich drehen


[Beitrag von Kay* am 10. Jun 2012, 02:28 bearbeitet]
jones34
Inventar
#22 erstellt: 10. Jun 2012, 10:19
Hi

Das passt schon von den Kosten, dann muss ich hält mal mein übriges Zeug verkaufen
Zumindest den 4550 kann man tiefer wie 1,5kHz trennen.

Ich weis ja auch nicht wie der Oberton sich mit dem Horn verträgt.


Gruß


[Beitrag von jones34 am 10. Jun 2012, 10:19 bearbeitet]
jones34
Inventar
#23 erstellt: 10. Jun 2012, 19:23
So noch ein kleiner Zusatz, ich habe mich entschieden die Rückwand austauschbar zu machen.

Das bringt:

-Einfacheres Dämmen/Dämpfen
-eine Rückwand mit PM, eine geschlossen, eine mit BR (eventuell noch eine Rückwand mit mit PA-Abstimmung), was sich dann am besten Anhört bzw. passend ist wird genommen.
-eventuell den TT noch am Magnet befestigen, schaun mer mal.

Warum ich das alles so kompliziert mache?
Ich erhoffe mir das best möglich ereichbare Ergebnis mit den Chassis und vorallem will ich wissen wie sie zu erreichen ist.

Hinten kommt dann halt aus Schönheitsgründen noch Abdeckung mit Akusitkstoff drauf.


Gruß
Elnufo
Stammgast
#24 erstellt: 11. Jun 2012, 06:36
Hallo,

Bin hier zufällig reingestolpert....

Ich habe den Oberton d2544 am H975, den verbau ich demnächst mit nen RCF L12P520
in einem PA-Top.

http://www.hifi-foru..._id=104&thread=24183


Zu diesem Hochtöner kann ich nur sagen: Allererste Sahne das Teil, da haben die Mannen von Oberton
einen echt geilen HT gebaut!
Er zeichnet absolut sauber, bis in die allerhöchsten Töne. Den würde ich mir jederzeit auch ins Wohnzimmer stellen

Grüße, Michael
Fosti
Inventar
#25 erstellt: 20. Jun 2012, 10:38
Hi,

also ich kann den RCF ND1411-M am HF-101 durchaus empfehlen. Verwende ich auch in meiner Avatar Box. Trenne zum W250S4 bei ~1,5 kHz.....ohen Probleme mit dem kleinen ND1411-M möglich. Näheres findest Du hier: http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=16408

Grüße,
Christoph

P.S.: Leider ist der Preis im Zuge der Neodym-Verknappung um die Hälfte von sagenhaft günstigen 65,- € auf fast 100,- € gestiegen.


[Beitrag von Fosti am 20. Jun 2012, 10:41 bearbeitet]
jones34
Inventar
#26 erstellt: 20. Jun 2012, 13:11
Hi

Schönes Projekt und eine ungewöhnliche Kombination, gefällt mir
Den hatte ich auch schon im Visier, es ist dan aber doch der BMS geworden.

Zu meinem Glück hat sich eine günstige Bezugsquelle aufgetan, also wird der Geldbeutel dann doch nicht sooo stark belastet

Sobald die Chassis da sind wird gemessen, dann gbits auch ordentlich Bilder, nicht das der Thread einschläft


Gruß
Johannes
Elnufo
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jun 2012, 13:16
Bin gespannt wie es weitergeht, werde auf jeden Fall
aufmerksam weiter mitlesen
ax3
Inventar
#28 erstellt: 20. Jun 2012, 14:05
Was du mal bei Lust und Laune machen kannst, wenn du dich für die Komponenten entschieden hast:

1. Das Horn in ein anderes Gehäuse einfügen und den Zwischenraum mit Sand befüllen. Wie bei Blumenhofer bspw.; im Selbstbau hat Frank Kuhl das schon mal bei einer Box gemacht. Bringt m.E. immer einiges.
In Worte gefasst: Das Klangbild wird "ruhiger und präziser".

2. Das Horn reversibel mit DCFix-Samtfolie auskleiden oder, wenn du das kannst, mit Nextel beschichten.
M.E. wirkt sich das auch sehr positiv aus. Ich habe das zwar nur einmal bei einem 18sound Horn gemacht aber der Effekt war deutlich hörbar.

Sollte die Kombi eine messtechnisch nicht einzuordnende Schärfe oder "Plärre" aufweisen oder ist die Schärfe mit Hilfe der FW Schaltung nicht zu eliminieren, kannst du diese beiden Modifikationen mal ausprobieren.

PS > sandgefülltes Horn
Blumenhofer


[Beitrag von ax3 am 20. Jun 2012, 14:14 bearbeitet]
jones34
Inventar
#29 erstellt: 20. Jun 2012, 14:21
Hi


Coole Tipps, danke dafür

Die Variante mit dem Sand wird wohl schwierig, die Aussenmaße werden dann halt größer und innen wird es komplizierter...
Ich möchte das Horn eben so nah wie möglich am TMT haben, mein Hörabstand ist nicht sonderlich groß.

Ich werde aber mal probieren das Horn mit Bitumen und Aluplättchen zu bekleben, das sollte ja auch schon was bringen .

Das mit der Samtfolie kann ich ja mal ausprobieren, aber ich glaub nicht das mir das gefällt irgentwo hört das Auge halt doch mit
Nextel beschichten kann ich selber leider nicht

Mal schaun wie sich das Entwickelt.


Gruß
jones34
Inventar
#30 erstellt: 20. Jun 2012, 17:12
So kleiner Nachtrag

Erste Messversuche

Heute hab ich mal mein Impedanzmesskabel zusammengewurstet und getestet.
Das ist dabei rausgekommen, eine riesen Sauerei und ein brauchbares Ergebnis :D.
Die Chassis können also kommen

Leider hat der Kopfhörerausgang von meinem Audiointerface nicht genug Saft um um den Messverstärker herumzukommen, jetzt muss ich immer die 10kg Endstufe rumtragen

Gemessen wurde übrigents ein Isophon PSL 225/180 Alu in 4 ohm, das Chassis hat leider schon deutliche Altersspuren :(.
Wen jemand interresse an dem Chassis hat, es ist verkäuflich, macht mir ein Angebot.


Gruß
Kay*
Inventar
#31 erstellt: 23. Jun 2012, 21:59

1. Das Horn in ein anderes Gehäuse einfügen und den Zwischenraum mit Sand befüllen.

würde ich so nicht machen

ich würde das Horn lackieren und Sand in den offenen Lack schütten.
Dann trockenen lassen und das ganze, bis man keine Bock mehr hat, wiederholen.

Wenn man dann eine mehrere mm dicke Schicht hat,
meinetwegen das Horn auch noch in den Sandkasten setzen

ansonsten, wenn das Horn aussen gerade Fläche hat,
mit MDF, Span o. ä. verkleben


[Beitrag von Kay* am 23. Jun 2012, 22:03 bearbeitet]
jones34
Inventar
#32 erstellt: 23. Jun 2012, 22:01
Das müsste doch auch mit Sprükleber gehen, das würde schneller gehen :).
Kay*
Inventar
#33 erstellt: 23. Jun 2012, 22:06

Das müsste doch auch mit Sprükleber gehen


ich kenne keinen Sprühkleber,
wichtig ist nur, zusätzliche Masse gut mit dem Kunststoff des Horns
zuverbinden.
jones34
Inventar
#34 erstellt: 27. Jun 2012, 19:35
So jetzt gehts zur Sache

Chassis sind da:

Chassis für Powerhifi

Chassis für Powerhifi, anordnung

Chassis für Powerhifi, TMT

Powerhifi, HT


PS: Das Horn ist aus Alu und nicht aus Plastik


Gruß
Elnufo
Stammgast
#35 erstellt: 27. Jun 2012, 20:33
Feines Material hast Du da, sehr sehr schön!

Dann mal ran an die Säge, auf gutes Gelingen!

Grüße, Michael
jones34
Inventar
#36 erstellt: 27. Jun 2012, 20:54
Hi

Danke erstmal

Aber manchmal bringt es nix wen man das feinste Material bestellt, einer der Tieftöner gibt unter Hub "klapprige" Geräusche ab, so hatte ich mir das nicht vorgestellt :|.


Gruß
bassgott
Inventar
#37 erstellt: 27. Jun 2012, 21:02
Hört sich nicht gut an, direkt wieder zurück das Teil.

Lass dich nicht runterziehen, ich habe die letzten 3 Jahre bestimmt 5-6 Chassis zurückschicken müssen

Das Horn und die Treiber sehen aber gut aus
jones34
Inventar
#38 erstellt: 27. Jun 2012, 21:09
Das Horn und der Treiber sehen wirklich gut aus

Das Horn muss ich aber noch ein wenig umbasteln, sonst könnten Probleme mit der Dichtigkeit auftreten (nix wildes)

Das Horn könnte imho aber noch ein klein wenig besser verarbeitet sein, ein paar kleine Fehler im Lack, auch nix wildes...
Für ein 40€ Horn gibts es nix dran auszusetzen

Runterziehen lass ich mich auf keinen Fall, wär ja noch schöner

Jetzt test ich erstmal die Treiber, ich hoffe die gehen ....


Gruß
Feldweg
Inventar
#39 erstellt: 27. Jun 2012, 21:15
ich bin gespannt, das wird sicher nice. sieht gut aus die sachen



(ps. schau kurz auf unseren internen breich im anderen forum..)
jones34
Inventar
#40 erstellt: 27. Jun 2012, 21:18
Ich denke auch dass das nett wird, hat ja genug gekostet


Gruß
jones34
Inventar
#41 erstellt: 28. Jun 2012, 23:33
So nach dem Motto "Jeden Tag ein bisschen" hab ich mir heute die Hörner etwas genauer angeschaut und jegliche Chance auf Undichtigkeit beseitigt .

Horn

Hornhals

Die Monatageplatte für den HT ist minimal zu dick, so kommt der Hornhals nicht ganz an den HT ran (warscheinlich absicht, der Hals hat nähmlich auch ein paar kleine Grate und Hubbel..).
Bei "normaler" 4-Punkt-verschraubung sollte das kein Problem sein da das Dichtungsmaterial vom HT hier genug zusammengedrückt wird, aber da der BMS nur 2 Löcher hat bin ich mal auf Nummer sicher gegangen...

Als Material hab ich stinknormales LSP-Dichtband genommen, also einfach mal in die Bastelkiste gegriffen.
Die Montageplatte liegt auf dem ersten Bild auf dem Kopf, es wird Dichtband auf Dichtband zusammengeschraubt.

Desweiteren wurde der Beyma der funktioniert ein wenig eingewobbelt, morgen wird Impedanz gemessen .


Gruß
Johannes
Fosti
Inventar
#42 erstellt: 29. Jun 2012, 07:51
Auf den Beyma bin ich mal richtig gespannt.......
Ars_Vivendi
Inventar
#43 erstellt: 29. Jun 2012, 10:04
Kennt jemand Bezugsquellen von dem Beyma?
jones34
Inventar
#44 erstellt: 29. Jun 2012, 13:36
Hi

Hier kann man ihn bekommen.
Das Chassis ist noch nicht lang auf dem Markt, also wird es wohl auch noch wo anderst gelistet werden.

Ich hab ihn aber woanderst her.

Gerade eben ist das Packet mit dem Ersatzchassis gekommen, das wobbelt sich grad ein.
Der Beymaservice ist echt gut

Es fällt aber auf das auch die Chassis die nicht Klappern relativ viele Nebengeräusche machen, da muss ich mal schaun wie das im Gehäuse aussieht.


Gruß
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#45 erstellt: 29. Jun 2012, 16:01
Moin,

was meinst Du mit Nebengeräusche? Ein bisschen pfeifen und ächzen ist normal, das sind Strömungsgeräusche, die sonst von der Musik verdeckt werden, beim Wobbeln aber hörbar werden, da nichts da zum Verdecken. Die Spinnen knarren auch ganz gerne mal am Anfang, je nachdem wieviel Kleister die da reingegossen haben.

Cpt.
jones34
Inventar
#46 erstellt: 29. Jun 2012, 16:20
Hi

Ja so in etwas ist das, ich denke auch das es auf jeden Fall verdenkt wird.
Wen man in einigen Metern entfernung steht hört man es auch gar nicht mehr richtig.


Gruß
jones34
Inventar
#47 erstellt: 29. Jun 2012, 22:51
So, heute lagen die Beymas auf dem Messtisch.
Bei Chassis 2 zickt JustDisp beim TSP ausrechnen rum, die Messungen sehen aber gut aus.

Hier das Ergebnis für Chassis 1:

TSP

Es fällt auf das die wichtigsten Werte (mMs, BL) exact mit den Herstellerangaben übereinstimmen, auch die Güten wurden sehr genau getroffen.
Der niedrige Rms und die hohe Qms fallen sehr positiv auf

Was mich ein wenig wundert ist die Abweichung von Rcd .

Die Aufhänung ist laut Hersteller härter, also wurden die von Beyma gemessenen Chassis wohl nicht eingewobbelt.
-> Die Abweichung von Fs passt auch dazu

Am Ende des Projekts stell ich das ganze noch mal bei den Eigenentwicklungen mit einer Zusammenfassung vor. Da kommt dann auch eine Zip Datei mit den Messungen rein die sich jeder Runterladen kann. Wen sonst interresse an den Messungen besteht, einfach anfragen .

Edit:

TSP vergleich simmu

Hier mal ein vergleich zwischen meinen und den Hersteller TSP (auf Bild klicken das man was sieht), Gehäuse ist 25l groß und auf 60Hz getuned.
Blau sind meine und Rot die von Beyma.


Gruß


[Beitrag von jones34 am 29. Jun 2012, 23:05 bearbeitet]
DerHeldvomFeld
Stammgast
#48 erstellt: 30. Jun 2012, 11:38

jones34 schrieb:

Was mich ein wenig wundert ist die Abweichung von Rcd .
Gruß


Die Abweichung um 0,02Ohm ? Messungenauigkeit, Toleranzen...die Abweichung sollte doch unerheblich sein?!

Edit: Die Zuleitungsdrähte/kabel haben doch auch einen kleinen Widerstand?!


[Beitrag von DerHeldvomFeld am 30. Jun 2012, 11:39 bearbeitet]
jones34
Inventar
#49 erstellt: 30. Jun 2012, 15:05
Ne ich meinte die Abweichung von Rdc im Vergleich zum Beyma Datenblatt
An der Zuleitung sollte es eigentlich nicht liegen, da optimier ich vieleicht noch ein bisschen....


Gruß
bassgott
Inventar
#50 erstellt: 30. Jun 2012, 15:16
Ich versteh die Tabelle oben nicht so ganz, was sind denn die Werte hinterm Schrägstrich?

Ich seh da eine 33er Fs und Güten um 0,5 das kann doch nicht stimmen

Klär uns auf
jones34
Inventar
#51 erstellt: 30. Jun 2012, 16:06
Die Werte hinter den Schrägstrichen sind die Werte wo das Chasssi mit der Zusatzmasse hat, also gelten die Werte vor dem Schrägstrich.

Ich benutze gerne die HSB Tools, ich finde die sind recht einfach und schnell zu bedienen.


Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
power hifi
alec am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  23 Beiträge
Kleines Horn mit FRS 8 ?
Soundhorst am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  13 Beiträge
Möglichst kleines Horn für 1.4" Treiber
ax3 am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  8 Beiträge
Power Hifi > Selbstbau oder Fertigkauf?
ax3 am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  13 Beiträge
kleines horn???
8ig-8en am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  11 Beiträge
welches schlanke Hörnchen solls es werden?
Herr_Mo am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  7 Beiträge
Mitteltöner für Power-Hifi
ax3 am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  13 Beiträge
MID-Horn
Soundcheck454 am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  10 Beiträge
günstiges Power-HiFi
vielefragen123 am 20.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  17 Beiträge
Kleines Home-Hifi
punica am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 51 )
  • Neuestes MitgliedLoddar13
  • Gesamtzahl an Themen1.382.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.341.656

Hersteller in diesem Thread Widget schließen