Probleme mit Oberflächenbehandlung von neuem Furnier

+A -A
Autor
Beitrag
Quiety
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2005, 16:05
Hallo!

Wie immer zuerst: ich habe die Suchfunktion bemüht und so allerlei gelesen und ausgedruckt, aber für mein Problem habe ich keine eindeutige Lösung gefunden.

Ich baue z.Z. zwei HobbyHifi Microcubes. Dazu werde ich -sobald es meine Zeit zuläßt - auch noch eine Fotostory und nach Fertigstellung meine Höreindrücke hier einstellen.

- Ich habe also 19er MDF auf Stoß mit Montagekleber geklebt
- gespachtelt, geschliffen mit 180er und Schwingschleifer
- Kirschbaumfurnier ca. 0,5mm mit Ponal in Bügeltechnik aufgebracht
- Spalte und Risse (alles unter 1mm, mußte ansetzen und es war mein erster Versuch) mit farbneutralem Holzkitt auf Acetonbasis ausgebessert
- alle Seiten geschliffen mit 240er
- erster dünner Auftrag von Biopin Wohnraumlasur auf Wasserbasis (Weiß auf Wunsch meiner Freundin)

Bis hierhin war alles super, für einen ersten Versuch mit Furnier und dem Wiedereinstieg in's Hobby nach 10 Jahren Pause war ich sehr zufrieden.

Nach leichtem Schliff mit 240er von Hand (hatte kein feineres zur Hand) kam der zweite Lasurauftrag und der strich sich einfach völlig anders als der erste. Ließ sich sehr schwer gleichmäßig verteilen und das Furnier begann sich an mehreren Stellen zu heben bzw. Falten zu werfen.

Was ich nicht verstehe, die Lasur strich sich, als wenn sie nicht mehr so in's Furnier eindringen würde. Klar, der erste Auftrag wirkte ja wie ein Vorstrich und es war schon mit genug Farbe gesättigt. Aber warum warf es diesmal Falten und nicht schon beim ersten Mal?

Ich hätt's ja grundiert, habe viel von sogenanntem Sperrgrund gelesen. Aber ich dachte, die 0.5mm können doch eh nicht soviel saugen. Und gerade bei Lasur soll doch die Maserung noch sichtbar bleiben. Würde das ein Sperrgrund nicht verhindern? Gibt's den in klarsichtig?

Ich habe normales Ponal genommen, würde mir Ponal Wasserfest eventuell weiterhelfen?

So, hoffe hier weiß jemand Rat. Sag schonmal Danke!

Quiety
elam
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 05. Apr 2005, 17:10
Hallo!

Normales Ponal ist wasserlöslich (D2). Könnte also sehr gut daran liegen. -> Wasserfesten (D3 oder D4) Leim nehmen.

Bei mir funktionierte Kontaktkleber (Pattex Compact) weitaus besser als Leim und Bügeleisen. Beim Bügeln schrumpft das Furnier nämlich etwas. Kann ärgerlich sein.

Holz saugt und saugt und saugt. Grundierung ist wirklich nötig. Die richtige Grundierung müsste doch auch auf der Verpackung deiner Lasur stehen, oder?


[Beitrag von elam am 05. Apr 2005, 17:11 bearbeitet]
pcjoi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Apr 2005, 21:39
Hallo,

elam hat recht, die Bügeleisenmethode wird zwar immer wieder angepriesen, die Praxis zeigt aber häufig, dass sie mit größeren Problemen bei der Verarbeitung behaftet ist.

Ich persönlich habe bei allen 5 Boxen, welche ich gebaut habe, beim furnieren mit Pattex gearbeitet. Ist eine saubere Sache und vor allem geht es schnell.

Der kleine Nachteil soll aber auch nicht verheimlicht werden:

wird das Furnier nach dem Ablüften des Klebers aus Versehen mal schief auf der Oberfläche der Box aufgelegt, lässt es sich nachträglich nicht mehr ausrichten, wie bei flüssigem Leim (Ponal etc.)

Weiterhin sollte das aufgebrachte Furnier beim Schleifen, nach immer feiner werdender Körnung des Schleifpapiers, mit einem Schwamm leicht gewässert werden (nicht fluten!).
Dabei richten sich feine Fasern nochmals auf, die im Anschluß beim Schleifen erfasst werden.

So habe ich immer gute Oberflächen bekommen.

Ich bevorzuge das Wachsen des Furniers - ist einfach und die Oberfläche ist sehr beständig.

Gruß pcjoi
Quiety
Stammgast
#4 erstellt: 08. Apr 2005, 15:31
Super!

Vielen Dank Euch beiden für die aufschlußreichen Antworten. Ich habe schon zugeschlagen und einen großen Pott Pattex Classic geholt und am WE kann's losgehen. Zweiter Versuch.

Mit dem Wachsen das scheint mir eine gute Sache zu sein, werd ich bei meinem nächsten Projekt mal ausprobieren. Dieses hier soll jedoch weiß(lich) werden und ich hab ja die Lasur dafür schon hier. Werde nur dieses mal mit Grundieröl vorbehandeln. Ist auch von Biopin und als Tiefengrund vor der Lasur empfohlen.

Bin gespannt und werde berichten ...

Gruß
Quiety
chris-rock
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Nov 2009, 00:10

Quiety schrieb:

Bin gespannt und werde berichten ...

Gruß
Quiety


Wann denn genau? Nach 4 1/2 Jahren dürftest du doch fertig sein. Oder lüftet der Pattex noch ab?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oberflächenbehandlung von Rosenholzfurnier
Samyk am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  7 Beiträge
Multiplex Gradient Tl- Oberflächenbehandlung
kleinhorn am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  12 Beiträge
Furnier
DJTouffe am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  48 Beiträge
Furnier lackieren
haptikus am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  6 Beiträge
Lignaflex Furnier
Mr.SNT am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  5 Beiträge
BR-50 Furnier
Synthifreak am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  2 Beiträge
Furnier-Frage
thelostark am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  7 Beiträge
Furnier schleifen
Caisa am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  7 Beiträge
Furnier aufbereiten
da_jupp am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  4 Beiträge
Furnier -->Risse
dandik am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder882.988 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedeTTeX239
  • Gesamtzahl an Themen1.472.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.990.910

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen