aktiv statt passiv?

+A -A
Autor
Beitrag
luschenchef
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Mai 2005, 13:21
Hallo!

Ich kenn mich mit Aktivweichen nicht besonders aus, deshalb möchte ich fragen, ob es so wie in der Skizze möglich ist, LS und Sub mit EINER aktiven Frequenzweiche zu steuern.
Ich will mir nämlich die Passiv-Weichen ersparen und bei ebay gibts immer günstige Weichen.

PS: Das einzige was ich über aktive Frequenzweichen weiß, ist dass ziemlich viele Regler auf der Frontplatte sind

http://img225.echo.cx/my.php?image=unbenannt3vi.png
detegg
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2005, 13:50

.... LS und Sub mit EINER aktiven Frequenzweiche zu steuern


Die gängigen aktiven Frequenzweichen sind in Stereo und haben 2 oder 3 Wege, teilweise zusätzl. einen Monosubausgang. Es reicht also EINE Weiche!

Die Frage stellt sich eher, ob es möglich ist, ein Paar aktive 2-weg Stereolautsprecher (2x Sub/Sat) mit nur EINEM Stereoverstärker zu realisieren. Denk´mal darüber nach ...

Gruß - Detlef
luschenchef
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Mai 2005, 13:59

detegg schrieb:
Denk´mal darüber nach ...

Mach ich schon den ganzen Vormittag, das kannst du mir glauben
Ich versteh es aber trotzdem nicht
Kann man nicht auf den rechten Kanal einen Sat und auf den linken Kanal einen Sub hängen?
Der Frequenzbereich ist ja für jeden Kanal individuell einstellbar, oder irre ich mich?
detegg
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2005, 16:20

Kann man nicht auf den rechten Kanal einen Sat und auf den linken Kanal einen Sub hängen


Ja, das kannst Du machen. Aber was machst Du mit dem 2. Pärchen?
Nach Deiner Zeichnung funktioniert es MONO, wenn denn die Endstufe die parallelgeschalteten Subs/Sats verträgt.

In Stereo sieht es dann so aus:



Gruß -Detlef
luschenchef
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Mai 2005, 07:38
Stimmt, so wie ich es skizziert habe ist es Mono...
Aber wenn ich einen Sub und einen Sat an einen Kanal hänge dann müsste es eigentlich funktionieren. Die Endstufe hält das locker aus.


edit: Der TT im Sat und Sub ist der selbe


[Beitrag von luschenchef am 18. Mai 2005, 08:55 bearbeitet]
detegg
Inventar
#6 erstellt: 18. Mai 2005, 09:02
Die aktive Frequenzweiche hat 2 Eingangssignale (Links/rechts) und 4 Ausgangssignale (Links Sub, Links Sat, Rechts Sub, Rechts Sat) - um diese dann zu verstärken, benötigst Du 4 Endstufen (oder 2x Stereo)!

edit: Der TT im Sat und Sub ist der selbe

Wie laststabil ist Deine vorhandene Endstufe, welche Impedanzen haben die verbauten TT?

Gruß - Detlef
luschenchef
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Mai 2005, 09:42
Endstufe ist eine t-amp600 und hat 300RMS-Watt an 4Ohm.
Die Tieftöner haben 175RMS-Watt an 8Ohm.
luschenchef
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Mai 2005, 10:32
Mal anders: Geht es dass ich die Sats mit der normalen (passiven) Frequenzweiche baue und bei den Subs die gleiche Weiche verwende, und nur beim HT-Anschluss nix anlöte?


[Beitrag von luschenchef am 18. Mai 2005, 10:33 bearbeitet]
detegg
Inventar
#9 erstellt: 18. Mai 2005, 12:36
Ja, das geht!
ich verstehe nur nicht wirklich, was Du damit erreichen willst. Du hast dann 2 gleiche TT in 2 (un-?)gleichen Gehäusen, die den gleichen Frequenzbereich wiedergeben. Dann kannst Du doch die beiden TT je Seite besser parallel schalten und den Tiefpass der Frequenzweiche auf die kleinere Impedanz (4 Ohm) anpassen.
Ein "Sub" soll m.E. die Satelliten dort unterstützen, wo sie im Tiefbassbereich nicht mehr können .... Wenn Du die beiden TT parallel schaltest, hast Du nur einen normalen "Doppelbass" mit erhöhtem Wirkungsgrad/Lautstärke.
luschenchef
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Mai 2005, 13:10

detegg schrieb:
Ja, das geht!
ich verstehe nur nicht wirklich, was Du damit erreichen willst. Du hast dann 2 gleiche TT in 2 (un-?)gleichen Gehäusen, die den gleichen Frequenzbereich wiedergeben. Dann kannst Du doch die beiden TT je Seite besser parallel schalten und den Tiefpass der Frequenzweiche auf die kleinere Impedanz (4 Ohm) anpassen.
Ein "Sub" soll m.E. die Satelliten dort unterstützen, wo sie im Tiefbassbereich nicht mehr können .... Wenn Du die beiden TT parallel schaltest, hast Du nur einen normalen "Doppelbass" mit erhöhtem Wirkungsgrad/Lautstärke.


Es geht darum: ich möchte mir 2x CT204 bauen. Zusätzlich aber noch einen zweiten TT haben. Soll eigentlich eine CT204 nach Vorbild der CT181 werden.

Ich hab mir gedacht ich bau mir nur 2 Stück, weil die Hochtöner für 2 zusätzliche TT reichen. Und so ein HT kostet ja auch 45€.

Ich hoffe nur ich habe bei meinen Überlegungen keinen grundsätzlichen Denkfehler.
detegg
Inventar
#11 erstellt: 18. Mai 2005, 14:02
Ah ja - alles klar!
Die CT 181 ist ein 2-Wegerich mit zusätzlichem Sub - also von der Frequenzweiche dann ein 3-Wege System. Die benötigten Bauteile für die passive Version der CT 204 findest Du hier http://www.lautsprechershop.de/ - kannst ja mal rechnen, was die zusammen kosten.
Eine (teil-)aktive Version würde neben der elektr. Frequenzweiche 2 oder 3 Stereoendstufen benötigen!
Warum betreibst Du nicht die Sat passiv an Deinem T-amp und die Subs mit einem Aktvmodul mit integrierter Frequenzweiche?
luschenchef
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Mai 2005, 14:26
Wenn ich die Subs mit Aktivmodul bauen würde könnte ich mir schon wieder die CT181 kaufen.
Ich hab mir gedacht ich bau mir 1 Paar CT204 normal und 1 Paar CT204 ohne Hochtöner sozusagen.
Die Subs kann ich dann je nach Bedarf mit anschließen oder nicht.
Das waren eigentlich die Grundgedanken.
Und Frequenzweichen selber berechnen kommt für mich überhaupt nicht in Frage.
Ich hab davon so was von Null Ahnung. Deswegen will ich auch keine 3-Wegesystem-Frequenzweiche daraus machen so wie die 181er eine hat (wenn ich das richtig verstanden hab).

Die Idee mit der aktiven Weiche und der 2.Endstufe hab ich mittlerweile auch schon verworfen. Ich glaube die t-amp reicht für die Boxen leicht aus.
detegg
Inventar
#13 erstellt: 18. Mai 2005, 14:48

ch hab mir gedacht ich bau mir 1 Paar CT204 normal und 1 Paar CT204 ohne Hochtöner sozusagen.
Die Subs kann ich dann je nach Bedarf mit anschließen oder nicht.
Das waren eigentlich die Grundgedanken.

Das ist elektrisch machbar - aber akustisch (für die Ohren) ohne Anpassung der Frequenzweiche SEHR bedenklich
luschenchef
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Mai 2005, 15:15
Warum die Frequenzweiche verändern?
Wenn ich die originale Frequenzweiche in den CT204-Sub einbaue dann müsste es kein Problem geben oder? Das heisst die originalen Boxen haben jeweils eine eigene Weiche und die Subs haben auch eine eigene Weiche.

Ich versteh es zwar nicht dass das nicht gehen soll aber wenn du sagst es ist nicht möglich dann glaub ich dir.
detegg
Inventar
#15 erstellt: 18. Mai 2005, 16:51

aber wenn du sagst es ist nicht möglich dann glaub ich dir.

... so lieber nicht ...ich versuchs zu erklären:

Die Frequenzweiche (FW) im Sat trennt die Arbeitsbereiche von TT und HT bei angenommenen 2500Hz - habe jetzt keine Lust, nachzurechnen. Der HT wird über einen Spannungsteiler aus Widerständen in seiner Lautstärke an den TT angepasst. Bis hierhin ist gut ...
Wenn Du jetzt den Sub zusätzlich zu den Sats an Deine Endstufe klemmst, sieht diese durch die Parallelschaltung der angeschlossenen Boxen einen kleineren Widerstand und muss einen größeren Strom liefern - sollte sie schaffen. Gleichzeitig wird der Frequenzbereich von ca. 50Hz bis eben zur Trennfrequenz der FW (2500Hz) lauter wiedergegeben - ist logisch, sind ja dann auch 2 TT ...
Wenn das für die Ohren halbwegs funktionieren soll, muss der HT ebenfalls lauter werden - und dafür müssen die Widerstände des HT-Spannungsteilers geändert werden.
luschenchef
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Mai 2005, 07:24
Danke für die Erklärung
Ich hab immer gedacht ich kann die Lautstärke des HT mit einem EQ angleichen.
Naja, dann werd ich wahrscheinlich die Augen nach einem ebay-Amp offenhalten wenn ich mir dann mal Subs baue.
Eine Frage hätte ich aber noch: Würdest du die passive oder eine aktive Weiche verwenden?
detegg
Inventar
#17 erstellt: 19. Mai 2005, 08:55
Moin,
ich würde die Sats passiv betreiben und die Subs über eine aktive Weiche (Car-Hifi?)und eigenen Verstärker ansteuern.
Detlef
luschenchef
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Mai 2005, 09:27
Werd ich dann wohl so machen.

PeHaJoPe
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2005, 12:09
Moin,

bin etwas verwirrt, wollte für meine neuen LS Floh13 (Hornbauweise)anstatt passiv, aktive Frequenzweiche benutzen.

LS Floh 13 (mit Breitbänder Tangband W4-657SC
und Hochtonhorn)
Kondensator (Mundorf MKP 1,0uF/400V und Pegelregler sind eingebaut.
Macht das Ganze Sinn??
um den BB etwas(odermehr)zu entlasten bei ca 7000Hz trennen.

hatte mir dafür einen Equalizer von Behringer ausgedacht.
Nun sagte der gute Mann mir das das nicht geht.Ich bräuchte dafür mindestens 2 Verstärker. nix mehr verstehen. Habe mir die obigen Posts durchgelesen. Da wäre mir das schon verständlicher. oder ist es im Grunde genommen das gleich


[Beitrag von PeHaJoPe am 31. Mai 2005, 12:18 bearbeitet]
detegg
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2005, 13:07
Moin Doktor,

du hast es schon richtig verstanden. Für ein aktives 2-weg System (BB und HT-Horn) benötigst Du neben der aktiven Frequenzweiche auch 2 Stereoendstufen.

Ohne den Floh13 näher zu kennen, vermute ich, dass das HT-Horn den 11er-BB im Höchsttonbereich unterstützen soll - Ankopplung über 1µF/Regler. Der Tangbang läuft zwar bis ca. 15kHz, ab 7kHz allerdings sehr unruhig ....

IMHO ist eine aktive Trennung hier wie mit "Spatzen auf Kanonen ...."

Gruß - Detlef
PeHaJoPe
Inventar
#21 erstellt: 31. Mai 2005, 13:30
Danke

also belasse ich es bei Kondi/Pegelregler. Naja mal sehen, wenn "Sie" dann geschlossen ist wie "Sie" sich dann anhört.

Für alle anderen, Bilder kommen wenn das Projekt beendet ist.
detegg
Inventar
#22 erstellt: 31. Mai 2005, 14:16
Jau - Bilder sind gut!

Gruß - Detlef

PS: .... du könntest mal versuchen, denn BB mit einer 0.22 mH Spule in Reihe ab ca. 12kHz leiser zu machen, dann spielt ja der HT - probieren kostet nichts, die Spule 2...3 EUR
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aus Aktiv mach Passiv?
Alya am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  2 Beiträge
LS-Weichen Optimierung
Torsten_Adam am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  57 Beiträge
Weichen verkabeln ?
Smilla-050 am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  4 Beiträge
Grundlegende Fragen zu Frequenzweichen (passiv)
Martin_s84 am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  4 Beiträge
Passiv/Aktiv?
Jim! am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2005  –  62 Beiträge
Aktive Frequenzweiche
JustAquestion am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 26.05.2015  –  8 Beiträge
aktive weichen & einmessung
tubeplayer69 am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.02.2010  –  3 Beiträge
Aktiv oder Passiv-Boxen---Volumenänderung?
Rimodar am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  13 Beiträge
Boxen umbau : von aktiv nach passiv ?
ehmjay am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.10.2007  –  13 Beiträge
Aktive Frequenzweiche vs. Passive Frequenzweiche
renewutz am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitglied2more4me
  • Gesamtzahl an Themen1.472.245
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.894

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen