Erstkontakt mit BBs - Erfahrungsbericht eines Anfängers

+A -A
Autor
Beitrag
DerSensemann
Inventar
#1 erstellt: 18. Aug 2005, 12:01
Hai,

dies ist ein kleiner Bericht über meinen ersten Selbstbau:

Eigentlich sollten es nur 2 Testgehäuse sein, weil die Breitbänder für mein Auto gedacht waren.
Deshalb suchte ich mir BB in 4 Ohm aus: Tangband W4-1052SA
Die LS sollten möglichst tief bei möglichst geringem Platzbedarf spielen, da ich eigentlich auf Subwoofer und Verstärker verzichten wollte..
Also Zuschnitt für jeweils ein 8-Liter-BR und ein 4,8-Liter-CB-Gehäuse in 10mm Rohspanplatte bestellt. Laut WinISD soll die BR bis 64Hz und die CB bis 100Hz spielen - wie sich das dann anhört, davon hatte ich noch keine Vorstellungen...

Zuerst das CB-Gehäuse gebaut, TB eingebaut, an Home-HiFi-Verstärker angeschlossen und das erste Mal probegehört - hm... nicht so prickelnd - eher wie mein alter Sternrekorder . Hoch- und Mittelton war gut, aber Bass??? Ich hatte ja keine Ahnung wie sich 100Hz anhören und was da noch alles fehlt...
Naja, mal sehen wie sich das Ganze im Auto anhört - bin dann ein paar Tage mit der Box im Fußraum durch die Gegend gefahren - wirklich gefallen hat's mir nicht. Die sind wohl mit den tiefen Frequenzen etwas überfordert, denn nennenswerten Schalldruck lieferte die Box nicht.
Und als ich mir die Box so ansah wie sie im Fußraum rumlag, kam sie mir ganz schön groß vor - wie soll das erst mit der 8-Liter-BR werden??? Das passt doch nirgends unauffällig hin... Also das Thema BB-Pur im Auto erstmal ad acta gelegt.

Ich habe die Box dann wieder zuhause angeschlossen, auf meine Canton Fonum 501 gestellt und laufen lassen (müssen sich ja auch einspielen).
Meine Frau sagte: "Nee, gefällt mir garnicht!"
Ich fragte: "Das Aussehen?"
Sie: "Der Klang!"

Gestern habe ich dann das BR-Gehäuse gebaut und angeschlossen und das erste Mal auf beiden Kanälen BBs gehört... Ist zwar im Moment nur 1xBR links und 1xCB rechts, aber ich muss schon sagen :hail.
Einige Testmusikstücke und Gänsehautattacken später kam meine Frau vom Spätdienst und alles was sie zur Musik sagte war: "Kann ich das mal ausmachen?"
Na wenigstens keine Negativäußerung über den Klang..

Als ich sie dann überreden konnte, mal die Glotze auszulassen und einfach mal Musik zu hören, viel ihr auch auf, dass sich was geändert hatte.
In den folgenden 3,5 Stunden haben wir dann die gesamte CD- und Kassettensammlung auf der Suche nach - für diese Boxen - interessanten Musikstücken durchwühlt und immer wieder die Kombinationen nur Canton, nur TB sowie Canton + TB ausprobiert. Dabei waren dann so Stücke wie Dire Straits - Brothers in Arms, Freddy Mercury & Montserrat Caballé - Barcelona, diverse Udo Lindenberg-Songs, Boléro, diverse Bruce Springsteen-Songs vom The River Album aber auch Stücke von Moby, Frankie goes to Hollywood, Basis, Apocalyptica als elektronische bzw. rockige Gegenproben.

Die TBs sind - so wie sie z.Zt. verbaut sind - eindeutig für akkustische Musik geeignet und das perfekt. Sowie die Musik etwas basslastiger wird, ist Ende. Da fehlt es den Boxen noch an Tiefgang. Aber ich hätte nicht gedacht, dass sich die Fonums durch die TBs so hervorragend ergänzen lassen. Ich dachte immer da gibt es nichts zu verbessern, aber weit gefehlt.
Hier mal 2 Bilder vom "Hörtestaufbau"

http://gabor.aquaristikimdetail.de/Pics/Hifi/Hoertest01.jpg
http://gabor.aquaristikimdetail.de/Pics/Hifi/Hoertest02.jpg

Mein Fazit von der ganzen Geschichte: Die Warnung auf der Spectrumaudio-HP ist durchaus ernstzunehmen...
Ich für meinen Teil werde das BB-Thema weiterverfolgen und nicht eher Ruhe geben bis mein persönlicher Referenz-Song "Apocalyptica - Leave me alone" zur vollsten Zufriedenheit auch ohne die Fonums wiedergegeben werden kann.
Vielleicht nehme ich auch das Projekt BB im Auto wieder auf, aber dann mit Sub und die BBs per Hochpass abgetrennt.

Ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt - in diesem Sinne...

...Gruß, Gabor
Christoph_Gebhard
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2005, 12:51
Hi Gabor,

nein, du hast nicht gelangweilt, der Dialog mit deiner Frau hat mir sogar ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert.
Unterschätzt die Frauen nicht, sie können sehr differenziert hören, auch wenn sie es meist eigentümlich umschrieben.

Zur Car-Hifi-Geschichte:
Aufwendig, aber wesentlich sinnvoller wäre es, einen BB (dann aber bessere einen aus der 3-Zoll-Klasse) in einem Mini-Gehäuse ( <1 Liter) auf Höhe oder an der A-Säule anzubringen und ihn im Grundton- und Bassbereich durch einen 16er im Türvolumen unter die Arme zu greifen. So bekommt man, mit zugegeben etwas Arbeit, ein fantastische Bühnenabildung für sehr geringe Kosten.

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 18. Aug 2005, 12:52 bearbeitet]
Soundwolke
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2005, 15:33
Hallo,

sowas ähnliches habe ich auch vor:

Unter der Frontscheibe des Smart (nicht lachen!!!) ist
viel Raum, da will ich zwei TB W3-315 mit einem NeoKick165
(von Monacor, Doppelschingspule) installieren. Damit
kommt alles absolut in Phase, und die Timings für die Bass-Drum sowie das Staging
sind perfekt. (das stört mich immer wahnsinnig, wenn irgendwo hinten im Auto Subwoofer sind.....oder Koaxe unten
im Fußraum...ich kapier das nicht ;o(

Das ganze wird an eine Pioneer-Headunit DEH-P77MP
mit Hochpass und Tiefpass angeschlossen und die Sache ist
perfekt - vollaktiv (v.a. für die TBs).

grüße,

Daniel
blue_planet
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2005, 16:51
Hallo:
Hier ein Einbau mit dem BB 3.01...
http://bpa-forum.de/viewtopic.php?t=39

Ist auch in 4 Ohm...


Cheers, Nick
tupaki
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Aug 2005, 20:21
Och männo, Nick.
Jetzt wollte ich gerad klugsch*** und mit meinen Bastelein prollen, da kommst du mir zuvor...

http://img260.imageshack.us/img260/9479/trrechts1lq.jpg

Aber ich kann Gabor nur beipflichten. BB hören macht süchtig. Und viele BB-Experten werden vermutlich mitleidig lächeln (Nach dem Motto: "Kommt der auch mal drauf..." :D)
Eine tolle Bühne!

@Soundwolke: Ein sehr aufwendiger aber absolut genialer Einbau im Smart:
http://www.carhificlubbi.de/index.php?index=2&sub=smart

(Meine Dynamik-Referenz ;))

Aber wie willst du an einem P77 vollaktiv fahren? Hat das so umfangreiche Weichen? Ist doch eher eine minimalistische HU

Zum Thema Sub im Kofferraum: Kein Problem, gibt ja die Möglichkeit Phase und Laufzeit anzupassen, dann klingts auch

Gruß,
Holger
xlupex
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2005, 22:10
Hä?
Wo baut ihr die kleinen Tangbands den ein???
Was ist das für ein (zwei) Gehäuse?
In meinen Sprinter passt nämlich auch kein vernünftiger LS...
Grüsse
DerSensemann
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2005, 06:35
Hai,

die BB-Version in den Spiegeldreiecken habe ich schon gesehen - das geht bei mir nicht (kleine Dreiecke, sehr schlankes Amaturenbrett und sehr zierliche A-Säulen) - das würde überladen aussehen. Die Türen sind auch eher ungeeignet für TM-Töner. Ich muss mir wohl was anderes einfallen lassen...

Aber mal was anderes: Ich habe gestern gemerkt, dass den BB noch etwas die Höhen fehlen. Gibt sich das noch beim Einspielen?

Gabor
donhighend
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Aug 2005, 08:48
@nick

nichts gegen die kleinen tb's. ich selbst habe bei udo mal die schreibtisch tl gehört und war sehr angetan. aber ehrlich, möchtest du in deinem auto so einen "kasten" am seitenfenster haben? ok, wer's mag, aber ich finds einfach nur hässlich...



gruß
crazyvolcano
Stammgast
#9 erstellt: 19. Aug 2005, 09:03
Hallo, also wenn ich mich gerade richtig erinnere, hast du beim Smart vorne recht viel Platz. Würde mal probieren ob du den Tangband glaube W3 also den 8cm und nen 13cm rein bekommst(glaube das passt)und würden 13er baust du ein eigenes Gehäuse (glaube 1.5Liter sind möglich). Eigentlich sollte das im Smart + Sub ganz gut gehen.
Würde aber versuchen den Breitbänder anzuwinkeln (auf den Innenraum) um Scheibenreflexionen zu verhindern bzw. zu minimieren.
Soundwolke
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Aug 2005, 09:28
Morgen,

das wird ein bischen extravaganter bei mir. Die TBs (W3)
kommen in gedrechselte Holzkugeln (knapp 1L) die in
ein Brett halb versenkt werden welches die Konturen der
Armatur aufgreift. Die TBs strahlen leicht Richtung Frontscheibe und mit 8cm Abstand etwa sitzt eine flacher
Holzreflektor mit bestimmter Geometrie. Der Neokick165
wird unsichtbar eingebaut und sitzt in der Mitte unter dem
Stoffbezug.

zum P77:

Hochpass für die TBs 80 / 100 Hz wählbar (2x27Watt glaube ich, macht 13 Watt an 8ohm, reicht im Smart bei der f_trenn locker aus)

Tiefpass: 80Hz, kein DirectSubDrive da Pioneer die Endst.
wirklich parallel schaltet (-->2ohm) und das nicht mehr
wirklich korrekt ist, daher der Neokick (extrem leicht und
flach, super Verarbeitung) mit Doppelschwingspule. Er
bekommt den Rest des Volumens unter dem "Brett". Damit ist
er auch absolut zeitrichtig und weiteres Equipment entfällt ;o) Er bekommt dann auch die 2x27Watt @4ohm und
dürfte damit sehr kontrolliert auch bei hohen Pegeln
spielen (ich mag die integr. Pioneer MosFet Endstufen :o)

Thermische Überlastung der HU ist damit ausgeschlossen.

Viele Grüße,

Daniel
timo_bau
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Aug 2005, 10:45
Hallo,
ich kann donhighend nur beipflichten, ich als Interieur Projektleiter der Automobilindustrie finde solche aufgesetzten Teile einfach hässlich. Ich habe in meinem Job viel mit Designern und oder mit Konstrukteuren zu tun. Hier besteht allgemein die Meinung, Akustik im Fahrzeug darf man nicht sehen.
Weil hier schon der Smart angesprochen wurde, ich fahr selber einen, kann ich sagen das schon die SerienLS schon garnicht schlecht klingen, also das Soundpaket, aber die im Bild gezeigten Andrians sind der Hit, leider bin ich noch nicht dazugekommen sie mal im eigenen Auto zu testen.
Warum ich das anspreche, hier wurde ein Einbauort gefunden, der sehr unauffällig im Cockpit sitzt, übrigens ein 3 Liter BR. Also es muß nicht immer die Türverkleidung oder das Spiegeldreieck sein, da ich die komplette Historie der LS Entwicklung des Smarts kenne freut es mich dass dieses mal sich die Akustiker durchgesetzt haben.

Bei DC wird leider immer noch auf den Einbauort der Türverkleidung zurückgegriffen was meiner Meinung nach sehr schade ist.

Gruß Timo
Soundwolke
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2005, 11:26
Hallo Timo,

ich kann dir so nicht ganz zustimmen was das Soundkonzept
im Smart betrifft. Da ich ihn selbst täglich fahre fällt
mir einiges immer wieder auf.
Das "Soundboard" unter der Frontscheibe ist eigentlich eine
große Ablagefläche:
a)sammelt sich der ganze Dreck da und gelangt an die Lautsprecher
b) wenn ein Gegenstand abgelegt wird (Portemonaie d. Freundin) ist es vorbei mit dem Klang
c) die Anregung der kompletten (klapprigen!!!) Verkleidung
nervt wegen den ganzen Dröhngeräuschen

Außerdem strahlen die Lautsprecher direkt gegen eine konkave Fläche (Scheibe) - dass ist akustisch gesehen
absolut ungünstig und das Staging wird in die Mitte
projeziert. Einziger Vorteil bei der Anordnung sind im
Gegensatz zu allen anderen Einbauorten die Laufzeitunter-
schiede am geringsten und das Klangbild für Fahrer und
Beifahrer ein guter Kompromiss (sonst geht es ja nur für
einen der Beiden ;o)

Nun mal was zur eingesetzten Technik:
Das Klangbild des Soundpaketes (von den Standart Nokiatröten wollen wir nicht reden) ist für mich total
unausgewogen und rechtfertigt den geforderten Preis nicht.
Bei höheren Pegeln (im Smart leider notwendig) verzerrt
das System sehr schnell, ein neutrales Klangbild mit den
Klangreglern des Grundig-Radios ist einfach nicht möglich.

Nur weil man ein Bassreflexgehäuse aus 2mm Plastik
integriert hat ist das für mich nicht wegweisend - ein
Mono-Center Lautsprecher wie bei Audi dagegen absolut,
wenn auch nicht spektakulär.

Auf/-abgesetzte Hochtöner(wie auf dem Bild) finde ich nicht so doll, macht
jeder und sieht aufgesetzt aus, daher versuche ich mich
mit den kleinen gedrechselten Kugeln den "Kugeln" der
Lüftung vom Design her zu nähern. Aber das ist natürlich
eine persönliche Einschätzung ;o)

Der Einbau mit drei Lautsprechern und einer Headunit folgt
übrigens Smarts-Devise: REDUCE TO THE MAX

Mal sehen wie´s klingt wenn alles fertig ist.

Viele Grüße,

Daniel

(hmm, ist ganz schön Off-Topic zum eigentlichen Threatstarter, hoffe er ist uns nicht all zu böse ;o)


[Beitrag von Soundwolke am 19. Aug 2005, 11:35 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Aug 2005, 12:08
ja das stimmt fast alles was du gesagt hast, ich habe den Vergleich zu anderen Fahrzeugen gezogen und da ist das Smartkonzept schon wegweisend, aber absolut gesehen eher schlecht und überteuert.

Speziell ein paar Kommentare,
- Der Dreck war bei mir noch nie ein Problem hab jetzt den dritten Samrt und habe insgesammt ca. 170 000 km gefahren, gesaugt wird er immer in der Werkstatt bei der inspektion.
- Einmitresonieren der Instrumententafel, habe ich auch noch nicht gehört geschweige denn gemessen, ich möchte hier nicht ins detail gehen, ist aber, wenn man die Konstruktion genauer kennt unmöglich. Nur Das Lenkrad resoniert bei hohen Pegeln mit da die Boxen am Querträger hängt wo das Lenkrad auch mit aufgehängt ist.
- Die Ablagefläche ist aufgrund meiner hohen Kurvengeschwindigkeiten die ich fahre absolut nicht zu benutzen, die Teile fleigen von links nach rechts.

Das strahlen der TMT gegen die Scheibe ist durchaus gewollt, auch hier möchte ich nicht ins Detail gehen, Es werden Phantonschallquellen auf der Scheibe produziert was eine breite Bühne ergibt.

Jetzt ein paar Details, die eingesetzten LS des Smart gehören schon in die Kathegorie hochwertig obwohl im einstelligen Eurobereich. Im vergleich, wir rechnen mit 20 Euro für die Komplette 5.1 Anlage in einer ...Klasse, und da sind 2 bis 3 Euro für einen TMT schon sehr viel, wenn man bedenkt dass mehr als die Hälfte für einen Bass drauf gehen.

Und nun zum HT, er gehört in die Klasse gutmütig und scheut keinen vergleich zu HeimHT, also für ein Auto schon mehr als genug.
Wenn man mehr ausgeben will dann gibts natürlich bessere LS....


Gruß Timo
Soundwolke
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Aug 2005, 12:55

Das strahlen der TMT gegen die Scheibe ist durchaus gewollt, auch hier möchte ich nicht ins Detail gehen, Es werden Phantonschallquellen auf der Scheibe produziert was eine breite Bühne ergibt.


Relativ gesehen ist der Abstand von Höchtöner/Scheibe und
TMT/Scheibe aber ganz schön auseinander geraten, so dass
beide Systeme die Scheibe in verschiedenen Höhen treffen
und von der Reflexion einer Punktschalquelle weit entfernt sind.
Wenn da Akustiker am Werk waren... - ist das Absicht?
Ein Koaxsystem hätte das ganze doch viel eleganter und
billiger gelöst (keine extra Kabel, Gehäuse,...). Ansonsten
ist die Idee nämlich gut, ich benutze ja auch zwei kleine
Reflektoren die Mittel/Hochtonbereich in den Fahrzeugraum
umlenken. Ein Kammfiltereffekt den das Smartprinzip her-
vorruft wird somit vermieden.

zur Konstruktion nochmal: Die Ablage wird v.a. indirekt
vom Schall angeregt (ebenso vom Fahrzeug ;o( - ist halt
eine sehr große, dünne anregbare Plastikwanne (ohne Halt
für Dinge).

OT: Fragen an den Interieurschef: Wo kann man im Smart ein
DamenPortemonnaie ablegen?
a) Seitentaschen? - so tief dass man es nur mit einer Angel
wieder herausziehen kann.
b) Schubfach unter Radio? - viel zu flach
c) Ablagen unter Amaturenbret? - so wenig Rand (Halt) das
es auf den Boden fällt (ich fahre auch sehr hohe Kurven-
geschwindigkeiten ;o)
d) Auf die PlasteAblageWanne? - da wird es ebenso herumgeschleudert....und der Inhalt im Fahrzeugraum verteilt.
e) Auf dem Schoß der Dame? - Bingo!

Der Aufpreis des Smartsoundpakets ist in Relation zum
Klang (noch dazu wenn man die Kosten kennt) reiner Wucher.
Genau wie bei den anderen Herstellern auch, damit wird
erstmal Geld verdient - im Gegensatz zum Grundfahrzeug.
Kosten: 10€ - Einnahme: 120€ (lt. Smart) -ist doch ein guter Schnitt!

Aber das ist ja ein guter Grund selbst zum Werkzeug zu
greifen, denn:

120€ = 2x TB w315 + 1x Neokick 165 + Material ;o)

Grüße,

Daniel

edit: Antwort e)


[Beitrag von Soundwolke am 19. Aug 2005, 12:58 bearbeitet]
timo_bau
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Aug 2005, 13:24
Wenn du dich ja im Fahrzeug gut auskennst kannst du deine Frage nach dem Koax selbst beantworten, ein Tip, hochtöner spiel in einem anderen Akustikraum, mit Löchern. Beim TMT spielt das keine Rolle aber der Hochton wäre doch an der Stelle sehr bescheiden. Und Koax im Auto, Grundausstatung, vergiss es zu hohe kosten. Ein BB ist eben um längen günstiger und auch billiger im negativen sinne.
Das Cockpit ist nicht im geringsten akustisch problematisch, jetzt muß ich doch ins detail gehen. Die Instrumententafel besteht aus PP, Polypropylen, das eine sehr große innere Dämpfung besitzt, ich kenne kein besseres akustisches Material für ein Autoinnenteil, also wird von diesem Bauteil kein Eigenschall erzeugt, das ist Fact, nachgemessen, nachweißlich. Ich bin Cockpitspezialist, und weis von was ich spreche, andere Fahrzeuge haben da schon eher Probleme, die Beispielsweise Abs oder ABS/Pc oder gar PA einsetzen, aber der Smart hat das Problem definitiv nicht, auf jeden fall nicht mit dem Soundpaket.

Das mit dem Damenport... , da kenn ich nur einen Platz und das ist in der Tasche die unten im Fußraum steht , oder vielleicht passt das Teil in das große Ablagefach unterhalb des Fahrersitzes, achtung, Sonderausstatung aber empfehlenswert und nachrüstbar.

Das mit den Kosten ist doch klar, ich muß doch auch von den Kosten bezahlt werden und der Vertieb die Verkäufer die Montierer und und und, also das sind doch lediglich die Einkaufspreise der Hersteller, da kommen jede Menge overheadkosten mit drauf, und dann gibt es immer noch den Zuschlag des Sonderausstatungspackets, was immer noch etwas teurer ist.

Laß doch mal das Teil nachrüsten du wirst erstaunt sein was da an Kosten auf dich zukommen.

zwei bis drei stunden sind da keine Seltenheit, also 3 mal 50 Euro hast du schon weg nur um die Teile zu montieren, gut im werk sind nur wenige Minuten aber die Kosten halt auch was.

Setze ruhig die TBs ein, einige kenne ich auch schon, die klingen schon ganz gut.

Meine Aussage hier nochmals wiederholt: Der Smart hat in SA schon eine ausreichend gute Akustische Ausstatung im Vergleich zu anderen Fahrzeugen. Und das kann ich durchaus beweisen und belegen.

Gruß Timo
Soundwolke
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Aug 2005, 13:51

Die Instrumententafel besteht aus PP, Polypropylen, das eine sehr große innere Dämpfung besitzt, ich kenne kein besseres akustisches Material für ein Autoinnenteil, also wird von diesem Bauteil kein Eigenschall erzeugt,


stimmt, aber wenn andere Teile locker(?) werden oder
aneinander scheuern lärmts trotz des gut gewählten
Werkstoffes.


Wenn du dich ja im Fahrzeug gut auskennst kannst du deine Frage nach dem Koax selbst beantworten, ein Tip, hochtöner spiel in einem anderen Akustikraum, mit Löchern.

Eigene Hör- und Messtests haben ergeben, dass gelochte
Blenden nicht von Nachteil sein müssen, ein Ausgleich
von ca. 2-4dB (je nach Blende) des Hochtonpegels ergibt nach wie vor
trotz Blende noch gute Ergebnisse. (Hat mich nämlich
auch mal interessiert ;o) Selber mal ausprobieren wer`s
nicht glaubt. Vor dem Smart Hochtöner ist übrigens
auch ein Gitter mit Löchern wenn ich mich nicht irre.

Aber das Rätsel um die Phantomschallquellen ist noch
nicht so richtig gelöst? Hat noch jemand Ideen dazu?

Grüße,
Daniel

(@Timo: finde es übrigens nett von dir, dass du dich
so detailliert über den Smart äußerst wo bekommt man
sonst mal so eine Art Stellungnahme und Hintergrund
Infos?)
Christoph_Gebhard
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2005, 14:16

DerSensemann schrieb:
Aber mal was anderes: Ich habe gestern gemerkt, dass den BB noch etwas die Höhen fehlen. Gibt sich das noch beim Einspielen?

Gabor


Nein!!

Evtl etwas mit der Anwicklung experimentieren

Gruß, Christoph
timo_bau
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Aug 2005, 14:18
Das mit den Smartinfos, ich habe selbst über ein Jahr in der Smartentwicklung als Externer gearbeitet, also kenne die Detail im Fahrzeug doch sehr gut.

Jetzt zu den Lochblenden, wir rechnen mit 35 öffnung und 65 % geschlossen, d.H. mit über 50 Prozent geschlosser Fläche bekommt man im TMT-Bereich noch keine Einschränkung, allerdings im Hochton sieht die Sache ganz anders aus. Mach mal deine Tür des Hörraums mal fast ganz zu und hör vom anderen Raum was da noch ankommt. Die Höhen sind fast ganz weg, das ist der Effekt beim Smart wenn unterhalb im Cockpit ein Hochtöner pipst.(Das BR Gehäuse ist etwa 3 cm vom Cockpit entfernt und hat seitlich spielraum) der Schalldruckabfall ist schon ab 4 kHz so enorm dass dieser schon 10 bis 15 dB lauter sein müßte, leider nicht konstant, sondern nur bei bestimmten Frequenzbereichen.
Also ein Koax oder BB unterhalb des cockpits ist nicht zu empfehlen, leider passiert das immer wieder.

Das Spiegeldreieck ist der Ideale einbauort für einen Hochtöner. Der TMT sitzt dagegen nicht so optimal.

Ein Sub hat im Smart durchaus auch Chancen untergebracht zu werden. Siehe Soundpaket plus. Oberhalb der Batterie, ist der ideale Einbauort, ca. 10 Liter kann man da unterbrngen.

Gruß Timo
Soundwolke
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Aug 2005, 15:44

wir rechnen mit 35 öffnung und 65 % geschlossen, d.H. mit über 50 Prozent geschlosser Fläche


- da kommt wirklich nichts raus, deshalb hätte an der
Stelle für einen Durchmesser von ca. 5cm mindestens 60 / 40 gelocht werden müssen. (-->und das ist mit diesem
Material schon mehr als schwierig, deswegen wohl sonst
immer die Metallgitter...)

Wir (ein Bekannter und ich) haben mal versucht akustische
Linsen zu bauen. Dazu kann man Haushaltssiebe (Metall)
verwenden. Ein großes und ein kleines, der Zwischenraum wird mit z.B. Messingwolle gefüllt. Auf 0° ist natürlich
keine Wolle - die Siebe berühren sich - nach außen nimmt
die Füllung zu. Ähnlich wie in der Optik werden die schwingenden
Teilchen an den Rändern am meisten gebremst, somit ergibt
sich eine Streuung. Jetzt könnte jemand sagen, ooh, das
geht doch nur für bestimmte Frequenzen weil die und die
Geometrie für die und die Wellenlänge.... - kurioserweise
funktioniert das ganze aber recht breitbandig (Luft-
teilchen sind nun mal Luftteilchen) vielleicht ist das
ein bischen wie Dualismus Welle/Teilchen beim Licht...
Jedenfalls sind die Ergebnisse erstaunlich, durch die
Verteilung der Schallenergie ergibt sich im Raum ein
sehr angenehmes Klangbild ohne gleich dieses "ich weiß nicht
was mich umgibt" von den Rundumstrahlern erkennen zu
wollen. Allerdings funktioniert das nur mit Breitbändern
oder Koax Chassis perfekt. Von Abdeckung spürt man fast
gar nichts, obwohl alles "zugebaut" ist. Ich konnte das
auch kaum glauben. Die Sache zielt im übrigen auf eine
natürliche Verteilung der Schallenergie im Raum ab, die natürlichen
Quellen (Flügel, Stimme, usw.)nahe kommen soll, ohne auf
einen Punkt im Stereodreieck fixiert zu sein. Diese
natürlichen "Quellen" geben nämlich weit weniger Direktschall ab, als ein herkömmlicher Lautsprecher mit
entsprechendem Bündelungsmaß (eine Schwäche/Stärke von BB).

Viele Grüße in der Hoffnung dass den Mitlesern das
nicht alles zu Off-Topic wird ;o)

Daniel


[Beitrag von Soundwolke am 19. Aug 2005, 15:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht eines Anfängers
Ych am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  33 Beiträge
Baubericht eines Anfängers (ULB)
Dok91 am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  32 Beiträge
Der erste Selbstbau / Fragen eines Anfängers
*max.power* am 04.01.2017  –  Letzte Antwort am 04.01.2017  –  3 Beiträge
Dumme Fragen eines (sehr interessierten) Anfängers
damolzqu am 30.07.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  11 Beiträge
Starthilfe für einen Anfängers
p3da am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  9 Beiträge
mini BBs für die Decke
Nico87 am 19.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  7 Beiträge
Erfahrungsbericht Rundstrahler
Chevprolet am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  4 Beiträge
TW3000 Erfahrungsbericht
Sören am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  15 Beiträge
Erfahrungsbericht CT197
Schakal am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht furnieren (neue Fotos)
selector24 am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedzipperpetra009
  • Gesamtzahl an Themen1.472.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.990.931

Hersteller in diesem Thread Widget schließen