Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Mal eine andere Pollin box

+A -A
Autor
Beitrag
donhighend
Hat sich gelöscht
#101 erstellt: 22. Dez 2005, 18:13
@DerBastler

So ist es...

Die Induktivität von Spulen addiert sich bei Reihenschaltung, die Kapazität von Kondensatoren bei Parallelschaltung. In Deinem Fall sind es 6.9µf, die man problemlos durch einen 6.8µf Kondensator ersetzen kann...



Gruß


[Beitrag von donhighend am 22. Dez 2005, 18:16 bearbeitet]
DER_BASTLER
Inventar
#102 erstellt: 22. Dez 2005, 18:45
Hatte die Spulen ausversehen wie Kondensatoren behandelt.
Egal hat sich ja noch geklärt. ja 6,8 kann man nehmen sicher, ich wollte ja nur so ne art cheaptrick weiche mit pollin teilen da es in miener stadt keinen elektroladen gibt und ich deswegen direkt bei pollin die teile mitbestellen wollte.
Also für den Hochpass:
0,75mh(Standardspule)(0,68 geht auch)
6,8uf(Standard kapazität)

Bei den Werten kosten die Spulen und elkos net viel!
Beispiel bei Reichelt:
Spule 0,82 3,20 Euro
Spule 0,68 2,95euro
Folienkondensator 6,8uf 3,48Euro(oder schwächerer für 2,40)
Folienkondensator 8,2uf 4,15Euro
Die Kondensatoren sin bis 250V DC belastbar, die Spulen haben 1mm Drahtstärke und sind daher auch hoch belastbar.
Das ist dann sozusagen die High end version der Weiche.
8ig-8en
Stammgast
#103 erstellt: 23. Dez 2005, 15:25

@DER_BASTLER
der lautsprecher ist javon dir entworfen worden
kannst du mir vielleicht eine empfehlung geben mit wieviel watt mein verstärker bestückt sein sollte damit mit den ls nix passiert?


wieso wird meine frage nicht beantwortet???
donhighend
Hat sich gelöscht
#104 erstellt: 23. Dez 2005, 15:44
@8

Hallo, die Ausgangsleistung in Watt sagt recht wenig aus. Ich versuche es einmal mit einfachen Worten zu erklären. Ein Billigverstärker der Versandhausfraktion wird Deinen Lautsprechern eher Schaden zufügen, als ein "ordentlicher" Verstärker mit solider Leistung. Die Billigteile produzieren, besonders wenn sie an ihre Leistungsgrenze kommen, hörbare und auch besonders teuflische nicht hörbare Verzerrungen. Genau diese sind es, die eine Schwingspule zum Glühen und zum mehr oder weniger schnellen Abfackeln bringen. Vernünftige Verstärker arbeiten auch bei hohen Leistungen sauber und richten somit eher keinen Schaden an. Klar, irgendwo sollte die Vernunftsgrenze liegen. Ein kleiner Lautsprecher mit kleinen Schwingspulen und begrenztem Hub wird den Dampf einer Hochleistungsendstufe nicht über lange Zeit verkraften. Eine Absicherung in Form von "Wattangaben" kann Dir aber niemand in sinnvoller Form geben.

Gruß
selector24
Inventar
#105 erstellt: 23. Dez 2005, 16:10
Hallo,

ich handhabe die Verstärkerleistung so:

Der Verstärker wird im Normalfall nicht mehr als 2/3 der Maximalleistung aufgedreht, ists dann zu leise ist er zu schwach. An der Leistungsgrenze passiert sonst das was donhighend beschrieben hat - Stichwort "clipping"

Wenn der Verstärker zu stark ist hört man das lange bevor ein mechanischer Schaden auftritt, Lautstärke halt langsam erhöhen, nicht unbedigt Värstärker auf Vollast und dann Play drücken


lg

Wolfgang
DER_BASTLER
Inventar
#106 erstellt: 23. Dez 2005, 16:22

selector24 schrieb:

Wenn der Verstärker zu stark ist hört man das lange bevor ein mechanischer Schaden auftritt, Lautstärke halt langsam erhöhen, nicht unbedigt Värstärker auf Vollast und dann Play drücken


lg

Wolfgang


Ich will denjenigen sehen der das so macht. Stell mir das lustig vor wenn dann ein unwissender einfach Play drückt und die volle Ladung abbekommt.

@8
Die beiden haben mit ihren ausführungen das richtige gesagt. Nimm einfach nen guten Amp mit angemessenen Leistungsreserven und teste dann wie laut du kannst.
Wenn eine Box nixht mehr kann hört man dass meistens anhand von verzerrungen etc.
Wenn du auf nummer sicher gehen willst bau dir doch eine Sicherung ein(Sofitten Lampe oder ähnliches).
8ig-8en
Stammgast
#107 erstellt: 23. Dez 2005, 16:24
ja das clipping ist mir schon bekannt aber thx für die erklärung

mir ist es aber trotzdem wichtig zu wissen wieviel watt die aushalten
denn meine blödmärkte sind bei mir nicht so kollant und lassen mich probehören und bestimmt auch nicht bis auf 2/3 der lautstärke

und von daher würde ich gerne einen richtwert haben
es dient mir auch nicht dazu zu sagen " höhöhö meine lautsprecher haben xxx watt" oder so
sondern ich würde gerne nur eine richtlinie haben

mir wurde mal gesagt ich soll das schwächste glied nehmen und von dem den häuslich vorgebenen wert benutzen
aber ich weis nicht ob ich das so einfach machen kann
selector24
Inventar
#108 erstellt: 23. Dez 2005, 16:28
Hallo,

ich habs mal so gemacht, als ich noch zu Hause bei Mama gewohnt habe. Mama hat die Anlage abgestaubt und dabei den LS-Regler auf Anschag gesetzt.

Ich komm von der Schule heim und schalte wie üblich per Fernbedienung ein.

Ca 200W (echte) an einer Box mit 91SPL, das kann einen unvorbereitet etwas aus den Socken pusten

Da wären bei einem kleinen Böxlein wohl die Membranen am LS-Gitter geklebt


lg

Wolfgang
donhighend
Hat sich gelöscht
#109 erstellt: 23. Dez 2005, 16:30
@8

Selector und ich haben es doch erklärt. Niemand kann Dir das beantworten. Besser einen Verstärker nehmen, mit 2x300 Watt, der nicht clippt, als einen mit 2x25 Watt, der clippt ohne Ende.

Gruß
8ig-8en
Stammgast
#110 erstellt: 23. Dez 2005, 16:34
na super
ich würde das ja gerne so machen
aber mein geldbeutel ist so schon recht dünn und wenn ich ihm sowas zumute dann ist er ja verschwunden
dann habe ich ein schwarzes loch erzeugt oder einen brocken der aus antimaterie besteht
selector24
Inventar
#111 erstellt: 23. Dez 2005, 16:34
Hallo,

das schwächste Glied ist wohl richtig, aber du weist ja nicht wie die einzelnen Chassis bei verschiedenen Frequenzen belastet werden.

Beispiel:
Ein HT ist angegeben mit 50W, unter der Voraussetzung dass bei 4000Hz mit einer Flankensteilheit von 18db getrennt wird.

Wenn du den selben HT mit 6db bei 3000Hz trennst wird er kaum die 50W aushalten, unbeschaltet mit einem 50Hz Sinus reichen wohl schon milliwatt um ihn zu killen.


Maßgeblich ist die elektrische Belastbarkeit oder der max Hub, was halt früher eintritt.


lg

Wolfgang
8ig-8en
Stammgast
#112 erstellt: 23. Dez 2005, 16:39
und was ist die electrische belastbarkeit???
DER_BASTLER
Inventar
#113 erstellt: 23. Dez 2005, 17:01
Watt.

Wie gesagt: hier im Forum ab 40Euro gute verstärker die garantiert kein Blödmarkt scheiß sind.

Zur not geh zum blauem C. Da darf man sogar probehören!


[Beitrag von DER_BASTLER am 23. Dez 2005, 17:01 bearbeitet]
stichi
Stammgast
#114 erstellt: 24. Dez 2005, 18:11
Hi,

Blauem C ? was das ???

mfg

stichelino ^^
8ig-8en
Stammgast
#115 erstellt: 25. Dez 2005, 02:56
na fragen wir mal anders
ich weis ich kann davon nicht viel erwarten aber vielleicht bringt mir persönlich das ganze ja doch etwas

reicht ein verstärker mit 35 watt rms(sinus) aus damit ich eine halbwegs akzeptabel laute lautstärke mit diesen lautsprechern hinbekomme???

also vielleciht so um die 90-100db
*chris*
Hat sich gelöscht
#116 erstellt: 25. Dez 2005, 10:14
@8ig-8en
Mit einem Wirkungsgrad von 90db und einem 1-Wattverstärker hat man schon 90 db bei einem Meter entfernung vom Lautsprecher. Wenn man die Verstärkerleistung verdoppelt, steigt der Pegel um 3db. Wenn man den Abstand verdoppelt sinkt der Pegel um 3db.

Bau dir doch einen Verstärker selbst. Das ist wenn du gut löten kannst garnicht so schwierig:

http://home.s-planet.de/t.dauner/7293/
http://www.hifi-foru...orum_id=103&thread=4

Die Endstufe kostet ca. 70€ und hat 70 Watt pro Kanal.

@stichi


Blauem C ? was das ???


Er meint Conrad.

gruss *chris*
DER_BASTLER
Inventar
#117 erstellt: 25. Dez 2005, 10:51
@8:
Also:
Bei Wandnähe und einen Wirkungsgrad von 93db kommt man mit 20W schon auf 109db. mit 35 auf 111,5db. (aus einem meter entfernung). Wenn du zwei in die ecke stellst sind 117db drin.
So, alles ca. Werte aber das versdeutlicht wie wenig Leistung ein Lsp mithohem Wirkungsgrad braucht.
Ich hatte ja schon gesagt das man ungefähr mit maximal 5W hört.(im freien mit einer Box ca. 100db aus einem meter)
Bei 5Wsinus im Raum ist schon ordentlich Party


Was möchtest du den damit beschallen??


Frag doch einfach mal HifiRalli ob er seinen Amp noch verkaufen möchte!
Dann hast du 100Wsin und musst dir garantiert keine sorgen machen.


[Beitrag von DER_BASTLER am 25. Dez 2005, 11:08 bearbeitet]
donhighend
Hat sich gelöscht
#118 erstellt: 25. Dez 2005, 12:44
Leute, diese ganze Rumrechnerei mit Wirkungsgraden und Wattomanie... Vergesst es. Das mag zwar in der Theorie alles stimmen, aber in der Praxis kann es schnell anders aussehen. Verfallt nicht in den trügerischen Sicherheitsgedanken, bei 2-5 Watt Ausgangsleistung sei es so laut, dass es reicht. Sehr schnell ist man durch Leistungsspitzen an der Grenze zum Clipping. Das subjektive Hörempfinden gewöhnt sich sehr schnell an einen konstanten Pegel und genau so schnell neigt man dazu, dann den Lutstärkeregler noch ein wenig mehr nach rechts zu drehen. Wenn dann das Verstärkerchen nur 30 Watt aufbringen kann.... AUA!

Stöbere ein wenig bei ebay und kauf dir einen Markenverstärker, der um 120-150Watt pro Kanal leistet. Und mit Markenverstärker meine ich nicht mc dings und mc power, sondern ein wirkliches Markengerät. Das darf ruhig älteren Baujahres sein. Damit wirst Du Deine Freude haben...

So long
sakly
Inventar
#119 erstellt: 25. Dez 2005, 12:47

donhighend schrieb:
Leute, diese ganze Rumrechnerei mit Wirkungsgraden und Wattomanie... Vergesst es. Das mag zwar in der Theorie alles stimmen, aber in der Praxis kann es schnell anders aussehen. Verfallt nicht in den trügerischen Sicherheitsgedanken, bei 2-5 Watt Ausgangsleistung sei es so laut, dass es reicht. Sehr schnell ist man durch Leistungsspitzen an der Grenze zum Clipping. Das subjektive Hörempfinden gewöhnt sich sehr schnell an einen konstanten Pegel und genau so schnell neigt man dazu, dann den Lutstärkeregler noch ein wenig mehr nach rechts zu drehen. Wenn dann das Verstärkerchen nur 30 Watt aufbringen kann.... AUA!


Ähnliches wollte ich auch vorhin formulieren, hab's mir aber doch verkniffen...
das_n
Inventar
#120 erstellt: 25. Dez 2005, 18:54
So, hab dennmal losgelegt mit meinen Partyboxen.
Wer sich erinnert, es ging darum, 2*8" Mc-Gees, einer Ravemaster VXT-14 zusammen mit der Weiche Ravemaster CVX-2124 ein neues Gehäuse zu geben, da sie bislang in zu kleinen 35l BR ihr Dasein fristeten. (Wenn ihr ein paar Seiten zurückblättert, findet ihr alles wieder. Danke an alle, die mir bei der Simulation geholfen haben.)

Aus Gewichtsgründen habe ich mich für 12mm mdf entschieden. Da dies eigentlich viel zu dünn ist, wurde die Konstruktion dann natürlich reichlich verstärkt. Da es sich um Partyboxen handelt, bei denen das Äußere nicht so wichtig ist, habe ich geleimt und geschraubt.



Der relativ gute Baumarktzuschnitt half mir, zügig voranzukommen.
Die Treiberausschnitte habe ich bei einem Kumpel in der Zimmerei gemacht, damit sich bei mir nicht wieder alle über die Staubschicht beklagen
Alles was noch rumflog und als dämmmaterial herhalten konnte, habe ich natürlich auch verbaut (ua Teppichboden)



Tjoa, lange Rede kurzer Sinn: Bald standen sie vor mir:
Mit ihren etwa 60l Innenvolumen (Innenmaße: 70*25*35) sind das schon keine kleinen Lautsprecher mehr.



Den Reflexkanal habe ich extra überübergroß gewählt (100cm^2 Querschnittsfläche), um Störgeräusche wirkungvoll zu vermeiden, zumal das Anschlusskabel dadurch läuft). Er stimmt mit seinen 9cm Länge die Kontruktion auf etwa 50Hz ab.

Was, soll ich sagen, das ist eine Megaverbesserung gegenüber vorher. Ich habe bisher nur einen Ls gebaut (der 2te wartet noch auf Vollendung) und Probegehört: So hab ichs mir vorgestellt. An meinem kleinen Yamaha-Receiver überrascht diese Box mit einem satten, aber PA-typisch trockenen Bassfundament und kickt sehr schön (alle regler auf neutral). Der Tiefgang ist mehr als ausreichend, nen Sub braucht man da nicht, vermisst man auch nicht. Ausser, dass jetzt überhaupt Bass vorhanden ist (Vorher nur übelster Grundton-Dröhn), spielt die Kombo in 60l deutlich ausgeglichener als in den 35l vorher.
So muss ein Partylautsprecher sein!

Die 2te wird heute und morgen fertiggestellt. Denn kann die Sylvesterparty ja kommen und ich mal ordentlich Dampf drauf geben


[Beitrag von das_n am 25. Dez 2005, 19:00 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#121 erstellt: 25. Dez 2005, 19:09
das sieht echt nicht übel aus.ich bewundere euch sowiso,mit was für teilen ihr vernünftige lautsprecher zaubert.respect
das_n
Inventar
#122 erstellt: 25. Dez 2005, 19:15
naja, was für teile kling abfällig^^die ravemaster-kalotte ist mit 25eur sicher kein schrott und die mc-gees kosten zwar nur 10eur/stück, sind aber so ausgestattet, dass ich mich frage, wie die so billig sein können. (über 2kg, polkernborung mit dreckschutzgitter, wirklich stabiler korb, perforierter membranhals etc)hab mal gehört, die wurden früher unter dem namen selenium verkauft und sind massenrestbestände. (was den preis erklären könnte)

sind beide klanglich nicht zu unterschätzen finde ich.
der_eine
Stammgast
#123 erstellt: 25. Dez 2005, 19:19
war nicht abfällig gemeint,keinesfalls.
8ig-8en
Stammgast
#124 erstellt: 25. Dez 2005, 19:37
also anders gesagt es reichen bis zu 35 w sinus


@ chris oder all
giebt es denn einen verstärker der eine ähnliche preileistung hat wie der den du mir empfohlwen hattest???

nur der eben dann 35 sin leisten kann

denn ich denke so um diese leistung würde für mich vollstens ausreichen
denn meine ellis wolln ja das die ziegel noch aufm dach bleiben
und ich will auch keine beschwerden vom nachbar der aufm grundstück nebenan wohnt haben


wenn die ls so ihre 100 db erreichen dann bin ich wirklich zufrieden und da brauch ich auch keine endstufe die 100w und mehr leistet, dann würde mir 1. mein vather den vogel zeigen und 2. würde er mir den arsch versohlen weil er denkt das der wieder so viel strom frist
DER_BASTLER
Inventar
#125 erstellt: 25. Dez 2005, 20:46
@das_n:
War das jetzt mein vorschlag?
Denn deine beschreibung ist überraschend positiver als ich dachte.
Haben die schrägen versteifungen hinter den TTs einen tieferen Grund?


Ich suche immer noch einen passenden HT...


[Beitrag von DER_BASTLER am 25. Dez 2005, 21:01 bearbeitet]
das_n
Inventar
#126 erstellt: 25. Dez 2005, 21:02
ja genau, die konstruktion beruht auf den simus von dir und stichi von seite 3 dieses threads. (danke nochmal)

bin auch angenehm überrascht, höre gerade hip-hop auf einer box, und auch der langezogene bass davon ist gut da (bassregler auf neutral)... echt klasse.
generell ist die box recht bassbetont.

die schrägen versteifungen haben den grund, dass so die große seitenfläche am besten gegen schwingungen in beide richtungen geschützt ist. ausserdem behindern sie (und der fetzen schaumstoff darauf) die entstehung von stehenden wellen im gehäuse (in längsrichtung-- kann dröhnen unterdrücken. obs ohne hier anders wäre--ka. aber kann ja nicht schaden.).
der noppenschaumstoff ist auch zur treiberseite hin auf die versteifungen geklebt, um mitteltonanteile gleich etwas zu schlucken und sie nicht quer durchs gehäuse zu "reflektieren".
vielleicht nen bissl viel aufwand, mit 16er oder 19er mdf hätte die konstruktion einfacher ausfallen können...naja, jetz isses so
DER_BASTLER
Inventar
#127 erstellt: 25. Dez 2005, 21:15
Kennt jemand diese Hochtonhorn:
http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem
oder
http://cgi.ebay.de/1...QQrdZ1QQcmdZViewItem
oder
http://cgi.ebay.de/H...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Taugt das was?
Suche nämlich noch ht für meine 2x8"er

mh, ich mache einfach nur 1x8".
Einfach nur Basskanal mit 50 statt 100cm² nehmen und auch das volumen halbieren.
Andersherum klappt das genau so gut(z.b. 4x8" mit 200cm²BRkanal und 120Liter)

Oder reicht wohl ein XDT-25 von Pollin bei 2x8"????

So, es reicht. Ich nehm jetzt 1x8" mit dem XDT in 30Liter BR
Das gehäuse wird wohl aus 16mm Span bestehen.
Melde mich wenn ich soweit bin


[Beitrag von DER_BASTLER am 25. Dez 2005, 22:31 bearbeitet]
8ig-8en
Stammgast
#128 erstellt: 25. Dez 2005, 23:22
ich mach das auch so
stichi
Stammgast
#129 erstellt: 26. Dez 2005, 02:04
So !

Sauber N so gefällt mir das ! Ich kann da zwar nicht mit halten aber das kommt noch ... Weiss ja net auf ihr die schon gesehn habt. Das sind meine 8" Mc Gee kinder
http://web254.www2.nice-ping.org/hifi/lsp/2xsub20cmkiste/1.html.
Und Ich baue grade ein paar Standlautsprecher 2-Wege wo ich die 8" Mc Gee auch verbaue in einem ca 38L Geschlossenes gehäuse mit nem Blaupunkt Magic Blue HT wenn die fertig werden bekommt ihr die auch zu sehn :D.

mfg

stich
das_n
Inventar
#130 erstellt: 26. Dez 2005, 15:08
also ich habe die 2te jetzt auch fertig.
die brauchen den vergleich zu normalen hifi-boxen nicht zu scheuen, die klingen suuuuper! ich bin immer noch total baff, mit so einem guten ergebnis hatte ich nicht gerechnet. ich habe immernoch alle klangregler auf neutral stehen, und will auch nichts daran ändern!

ich habe eben mal etwas gas geben und nen bissl hochgedreht (so wie das mittagszeit und nachbarn erlauben), und pegel, ja, das können sie! sehr laut hatte ich zwar nicht, aber sie gieren nach mehr^^ der bass ist immer voll da, die leichte betonung klingt gut, es drückt richtig schön, höhen und mitten kommen klar, letztere kommen auch nicht zu kurz wie ich erfreut feststellen durfte.

je nach aufstellung in meinem kleinen raum ändert sich das klangbild im bass etwas, zu nah an der wand stehen sollten sie nicht.

wie es mit der maximallautstärke im bass aussieht, kann ich natürlich noch nicht sagen (auf jeden fall so, dass s nachbarschaftsfeindlich ist). die reflexabstimmung scheint gut zu passen, auch bei gehobener zimmerlautstärke ist die auslenkung der treiber kaum zu erkennen.
zur not muss ich halt bei der anstehenden sylvesterfeier den bass etwas rausdrehen wenns in richtung discopegel geht. die mc-gees sind dann wahrscheinlich irgendwann mit ihrem hub am ende.
näheres sag ich nach sylvester.


[Beitrag von das_n am 26. Dez 2005, 15:13 bearbeitet]
DER_BASTLER
Inventar
#131 erstellt: 26. Dez 2005, 16:04
Ich will mir die ja auch bauen, dann aber als hifi boxen!
ich sag ja der Klang des mcgees ist nicht zu unterschätzen.
Auf jeden fall besser als alles andere was man in der größe für 10Euro bekommt.

@das_n:
Laut simu wirst du bei so 120db ein wenig bassverlust haben.
Aber du irst ja sehen ob man das merkt. Ich glaube mit zweien und jede 120db wird man wohl net hören.
Eine Frage:
Wo gibt es das Ravemaster "Hörnchen"?
das_n
Inventar
#132 erstellt: 26. Dez 2005, 17:13
ich werde sowieso den tiefbass absenken, unter 40Hz braucht kein mensch wenns laut sein soll.

ma sehen, wie laut es geht, ich bin gespannt und werde mich überraschen lassen.

das "ravemasterhörnchen" gibts zB beim hersteller direkt (vertrieb):

http://www.speakertrade.com/ravemaster.html

mal schauen, ob es mit den mcgees noch mitkommt wenns riiichtig laut wird.
leicht aggressiv ist es sowieso, aber das auflösungsvermögen ist auf jeden fall so wie man es auch von ordentlichen hifi-kalotten erwartet. (das merkt man besonders bei zimmerlautstärke)

das "hörnchen" hat aber 4 Ohm, aufpassen mit der weiche.
DER_BASTLER
Inventar
#133 erstellt: 26. Dez 2005, 22:21
Zwei mcGees parallel haben auch 4ohm, das berücksichtige ich schon. ich habe nur vergeblich nach halbwegs gescheiten 4ohm hörnern gesucht.
Danke für die schnelle antwort.
So, aber erst mal kommt die 1x8" 8ohm variante
das_n
Inventar
#134 erstellt: 26. Dez 2005, 22:50
bin gespannt ob sich deine klangeindrücke mit meinen decken (müssten ja ähnlich klingen). bassmäßig vermisst bei bei musik wirklich nix
das_n
Inventar
#135 erstellt: 27. Dez 2005, 13:03
so, jetzt will ich noch mal etwas schreiben

hab einer der boxen eben an meine endstufe geklemmt und es mal etwas doller krachen lassen, bin kurz an die leistungsgrenze der stufe rangegangen (200W/4Ohm--angezeigt durch clipping-LED)
naja, die boxen kommen da gut mit. sie kicken, dass es eine freude ist- klingen auch pa-mäßig knackig im bass, und nicht so wabbellig tief wie eine überforderte hifi-box, da kommt richtig disko-feeling auf. auch der hochtöner kommt da gut mit. auch das gehäuse hat gehalten

ausführlicheres schreibe ich dann nach sylvester, ich wollte es jetzt auf rücksicht auf die nachbarn nicht übertreiben, trotz zuhem fenster hört man das die ganze straße runter....
DER_BASTLER
Inventar
#136 erstellt: 27. Dez 2005, 13:25

das_n schrieb:
bin kurz an die leistungsgrenze der stufe rangegangen (200W/4Ohm--angezeigt durch clipping-LED)


lol
Die halten ja ganz schön was aus.
Haben denn auch deine Gläser und nachbarn gehalten?


[Beitrag von DER_BASTLER am 27. Dez 2005, 13:25 bearbeitet]
das_n
Inventar
#137 erstellt: 27. Dez 2005, 13:27
also es war schon sehr laut aber hat keinen ärger gegeben.

waren aber auch nur 2sek oder so, nur so kurz, damit ich nach eventuellen verzerrungen des hochtöners hören konnte. war aber (zumindest in dem moment) nicht der fall... wie gesagt, fundierteres gibts nach sylvester
stichi
Stammgast
#138 erstellt: 31. Dez 2005, 04:05
So habe meine 8" Mc Gee Standboxen im Rohbau fertig.

http://web254.www2.nice-ping.org/hifi/PHTO0006.JPG

Kann sie leider noch nicht richtig testen, weil wir grade 2:10 Uhr haben habe sie bis grade zusammen gezimmert. Das kann man ja auch deutlich sehn das ich mal weder Sägen noch messen kann naja ich verbesser das alles die Tage... Und morgen Teste ich sie dann erzähl ich euch wie die Mc Gee im Geschlossenen Gehäuse Bo0msen ^^.

mfg

stich
das_n
Inventar
#139 erstellt: 31. Dez 2005, 09:10
naja wegen der hohen reso dürfte der boom-effekt in CB recht gering ausfallen! aber teste mal, vielleicht täusch ich mich! zur not kannst du ja auf br nachrüsten
sakly
Inventar
#140 erstellt: 31. Dez 2005, 12:27
Lustig sehen vor allem die Hochtöner mit den unterschiedlichen Abständen aus. Das sieht man doch sofort ohne Messen. Auf der einen Seite sind's vielleicht 3,5cm, auf der anderen locker 8
stichi
Stammgast
#141 erstellt: 31. Dez 2005, 14:08
So Bass Technisch ist das wirklich wenig. Ich muss mal gucken ich habe nichts im Gehäuse gedämmt kann ich mehr raus holen wenn ich noch dämme dafür war ich gestern zu faul. Ja und wie gesagt ich habe die gestern bis fast 2 uhr fertig gemacht und da sind mir einige fehler unterlaufen z.B. die HT abstände das ist mir auch erst auf gefallen wo ich das Foto gemacht habe. Aber das ganze Gehäuse ist krum und schief, weil ich alles selber mit ner Handkreissäge gemacht habe und irgend wie bin ich zu blöde dafür ich glaube wenn ich ne Tischkreissäge hätte würde ich auch noch schräk sägen.

EDIT: Die machen auf wenig Bäss, weil ich die auch so komish getrennt habe ich weiss net bei viel HZ aber die Mc Gee laufen als MT.


mfg

stich


[Beitrag von stichi am 31. Dez 2005, 14:14 bearbeitet]
Sehrlauthörer
Stammgast
#142 erstellt: 31. Dez 2005, 14:23
Habe mal den 8" Mc Gee mit AJ-Horn in einem Rearloaded simuliert.Meiner Erfahrung nach ist ein Qts von ca.0,5 ideal für ein Basshorn dieser Bauweise.Der oft geforderte Qts von unter 0,25 produziert meist nur einen frühen Bassabfall und starken Anstieg des Frequenzganges zu den Mitten hin der dann aufwändig mit einer Weiche korrigiert werden muß.Interessanter Weise stellt sich das beste Ergebnis mit parabolischer Hornkontur heraus.Dafür ist das Ergebnis um zu besser.Überragend finde ich übrigens den sehr niedrigen RMS Wert von 0,75 Kg/s was auf geringste mechanische Verluste in Treiber selbst hinweist.Auch habe ich darauf geachtet das das Horn noch vertrettbare Abmessungen hätte.

Hm, da könnte ich echt schwach werden..........

Link zur Simu
http://img527.imageshack.us/img527/9025/horn8za.jpg


[Beitrag von Sehrlauthörer am 31. Dez 2005, 14:27 bearbeitet]
stichi
Stammgast
#143 erstellt: 31. Dez 2005, 14:45
Ohjee jetzt wird etwas höher :).
Naja davon habe ich keine ahung von Hörnern und so.


mfg

stich
DER_BASTLER
Inventar
#144 erstellt: 31. Dez 2005, 14:55
@stichi:
Das da im Geschlossenem Gehäuse wenig bass rauskommt hätte ich dir sagen können, wie man in meinen ersten Berichten über den McGee im Geschlossenem auch lesen kann.
Deswegen baue ich jetzt 30L BR.
Das geschlossene Gehäuse würde ich auf jeden Fall locker mit Wolle/Watte füllen.

@Sehrlauthörer:
Die Simu sieht ja ganz gut aus, aber 166L für das gesamte Horn ist mir zu groß.
Aber wen du das baust würden mich die ergebnisse auf jeden Fall interessieren.
stichi
Stammgast
#145 erstellt: 31. Dez 2005, 15:00
Ja ich wusste das auch war halt für mich ein vergleich weil ich ja auch die 2 40 l subs aus 8" Mc gee gebaut habe. Und wenn die Fertig sind habe ich zu 70% nen Typ der die Kaufen will von daher ist mir das wurst ich muss die nur noch schön jetzt machen ;)) und dämmen. Auser ich mache die auch zu Br. habe ja 40l vorhanden in den Standboxen.

mfg

stich
DER_BASTLER
Inventar
#146 erstellt: 31. Dez 2005, 16:07
Ha! Pollin hat jetzt wieder den Xdt-25-974! Der hat wirklich 90db Spl und hat auch 4ohm. so, 2stück bestellt. dazu noch drei McGee 8". Das wird was werden.
Baue jetzt alos doch auch die 60Liter BR 4Ohm Variante

und @Stichi:
Tu deinem Käufer ein einen Gefallen und bau es zu 30Liter BR bei einem Chassi um. Der BRKanal sollte 50cm² und 10cm länge haben Alternativ geht auch ein Rohr mit 78mm Durchmesser(bei pollin für ein Euro zu haben).


[Beitrag von DER_BASTLER am 31. Dez 2005, 16:08 bearbeitet]
stichi
Stammgast
#147 erstellt: 31. Dez 2005, 16:10


ne ich lass die so das sollen vieleicht mache ich nen bassrelfex rohr rein mehr net aber sonst lasse ich die so.


gruss stichel


[Beitrag von stichi am 31. Dez 2005, 16:24 bearbeitet]
8ig-8en
Stammgast
#148 erstellt: 31. Dez 2005, 16:53
ichj hätteda mal eine frage ist es möglich dieses system auch etwas anders zu gestalten???

ich hatte mir da über legt dass man vielleicht den westra KW-160-1398 von pollin als tiefmitteltöner verwendet

nur habe ich bei meinem berechnungsprogramm probleme
kann mir einer bitte das ganze berechnen ??

hochtöner soll der XDT-25-974 sein

wäre nett wenn mir einer das ganze berechnen könnte vielleicht kommt man da bei einem geschlossenem gehäuse auf ein tiefnbassreicheres ergebnis wobei dann aber trotzdem ein gewisser pegel ereicht werden kann !?

wäre nett wenn man das ganze mit je einem westra und einem xtd berechnen könnte

thx im voraus
mfg 8ig-8en
stichi
Stammgast
#149 erstellt: 31. Dez 2005, 16:57
hä was genau willst den damit machen ?

edit:
ehm seh grade ich habe keine tsp ich kann da nix berechnen für sry musste auf bastler warten der hat mehr ahung

gruss

stich


[Beitrag von stichi am 31. Dez 2005, 16:59 bearbeitet]
8ig-8en
Stammgast
#150 erstellt: 31. Dez 2005, 17:02
na ich dachte dieser westra bringt ja von vornherein mehr tiefgang und da könnte man den doch statt des mc-gee's einsetzten oder???
dann hätte man einen lautsprecher der etwas kleinere maße (kommt vielleicht mit 25 l aus?? <-- deswegen die berechnung)
der aber dafür nen stückweit tiefer kommt denn für manche ist ja ein sub nicht immer eine geeignette lösung
das_n
Inventar
#151 erstellt: 31. Dez 2005, 17:04
@ der bastler: 90dB/SPL sind zu wenig für 2 Mc-Gee´s würd ich sagen. Meine Ravemasters haben schon 96dB und da finde ich, dass es gerade passt. wirst also wahrscheinlich den höhenregler etwas aufdrehen müssen.

wenn die boxen nicht freistehen können, würde ich noch etwas über die 60l-marke gehen. sie klingen sonst etwas wummsig.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Pollin Billig-Box: "...Pollini..."
onkelolly am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  20 Beiträge
Pollin - Box to go
t3chn!qu3 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  7 Beiträge
Pollin projekt
DER_BASTLER am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  17 Beiträge
Pollin - Breitbänder
olnima am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 24.08.2016  –  8 Beiträge
Noch ein Vorschlag für Pollin Billig Box
slowi66 am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  8 Beiträge
Pollin LS
Heimwerkerking am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  4 Beiträge
Pollin-Chassis
MartinSch am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  72 Beiträge
lautsprecher für den pollin digitalverstärker
jonasbu am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  17 Beiträge
pollin aktivmodule
fjmi am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  10 Beiträge
Pollin+Mivoc
Caisa am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.124 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphil__
  • Gesamtzahl an Themen1.475.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.143