Dämmung Pascal XT

+A -A
Autor
Beitrag
fox18
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2005, 11:15
Hi Leute

habe meine Pascals soweit fertig gebaut, jetzt gehts ans dämmen, da diese aber meine ersten Selbstbauboxen sind habe ich keine Ahnung wo ich diese Sonofil Matten hingeben soll.
Hier der Bauplan:

In der Anleitung steht nur das man von den 2 Beuteln 1/2 in die obere Kammer einbringen soll.
Aber wo gebe ich den Rest hin und wie befestigt man dieses Zeug (tackern, kleben)?
digitalfrost
Stammgast
#2 erstellt: 14. Nov 2005, 11:43
Probiers mal mit diesem Thread. Ist zwar nicht die Orginalversion der Pascal, aber ich denke, da kannst du verwertbare Infos rausziehen. (Tipp: Benutz die Druckansicht um den ganzen Thread auf einmal zu durchsuchen)
fox18
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Nov 2005, 12:02
Den Tread über die Betonvariante habe ich mir schon durchgelesen, bin aber immer noch etwas ratlos. Habe auf www.picosound.de folgendes gefunden:

Bei Bassreflexgehäusen kleide ich alle Gehäusewände mit Teppichboden (grobe Schlinge mit 100% Wollanteil) aus, wobei der ca. 5mm dicke Teppichrücken das akustisch aktive Volumen etwas reduziert! Etwa die Hälfte der Gehäusewände werden dann mit Noppenschaumstoff belegt (max. 1/6 der Gehäuseabmessung). Bei den heute aktuellen schlanken Standboxen versuche ich eine leichte Schallführung zu gestalten, so dass es keine direkte Sichtverbindung zwischen Basslautsprecher und Bassreflexrohr gibt. Diese Schallführung wird bevorzugt mit Noppenschaumstoff belegt und dient darüber hinaus auch als Gehäuseversteifung. Der vom Basslautsprecher am weitesten entlegene Gehäuseabschnitt sollte insbesondere bei schlanken Standboxen als akustischer Sumpf genutzt werden. Hier kann Schafwolle zum Einsatz kommen. Ein Beispiel für die Ausführung eines Bassreflexgehäuses findet sich auf der Seite Bauvorschläge). Die verbleibenden Hohlräume sollten zumindest bei einer 2-Wege Box mit Tiefmitteltöner locker mit Polyesterwatte gefüllt werden, wobei ein Kanal zwischen Basslautsprecher und Bassreflexrohr offen bleiben sollte, damit das Polyestervlies nicht im Rhythmus der Luftdruckschwankungen mitbewegt wird (mechanische Verluste!).

Bei meinen Boxen würde das also bedeuten das ich alle wände mit einer matte beklebe, und den Rest der übrigbleibt locker zwischen die beiden versteifungen überhalb des Bassreflexrohres und hinter die Latsprecher stopfe. Falls noch was bleibt nach unten in den "Akustischen Sumpf". Nur das mit dem Kanal wird nicht realisierbar sein denke ich mir.
audiofisk
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2005, 21:34

Betonvariante
Täterä! Heutzutage ruft mich selten jemand, aber hier bin ich.


Bei meinen Boxen würde das also bedeuten das ich alle wände mit einer matte beklebe, und den Rest der übrigbleibt locker zwischen die beiden versteifungen überhalb des Bassreflexrohres und hinter die Latsprecher stopfe. Falls noch was bleibt nach unten in den "Akustischen Sumpf". Nur das mit dem Kanal wird nicht realisierbar sein denke ich mir.


Wenn Du mit 'Matte' den Vlies zum dämpfen meinst, wir das nicht viel bringen...

- oben:
würde ich 1,5 (oder sogar 2) Matten rein legen.
Eine hinten reinstopfen, die andere zu einem Rechteck falten und hinter dem Alcone reinstellen.
Hinter, weil: zu nah an der Membrane 'gestopft' soll den Klirr erhöhen.

- unten: Probier mal ein bischen rum:
die untere Kammer neigt zur Längsresonanz.
Daher gehts nicht ohne Bedämpfung.
Die Sichtverbindung zwischen TT und BR haben wir 'verbaut', damit möglichst wenig Mitteltonanteile durch das BR-Rohr abgestrahlt werden.
Daher auch die Dämmplatte und der Filz gegenüber dem BRohr auf der Frontwand.

Der Sumpf unten kostet Tiefbass (hörbar).
Mit der einen Matte oberhalb vom BRohr kommst Du evtl. hin,
probieren ist wirklich sinnvoll. (Oder noch besser messen, falls Du die Möglichkeit hast).
Die beiden recht engen Us unserer Variante funktionieren recht ordentlich.

Zum Testen gelangst Du durch die Lautsprecheröffnung ganz gut und durch die BR Öffnung eingeschrängt gut (kleine Hände erforderlich) an die entsprechenden Stellen.
Pepp einfach mal die Matten rein und hörs Dir an.
Ändere aber nicht mehrere Dinge gleichzeitig (Aufstellung,
Basskammer unten, oben usw.), sonst kannst Du das Ergebnis nicht sicher zuordnen.
Gruß und viel Erfolg ~ ]-audiofisk°<
fox18
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Nov 2005, 11:17
Besten Dank , werds durch probieren schon herausfinden was eine Brauchbare Variante ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gehäuse Pascal XT
fox18 am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  8 Beiträge
Pascal XT
name am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  36 Beiträge
meine Alcone Pascal XT
Master_Luke am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  8 Beiträge
Pascal XT Dämmung
Loner am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge
meine pascal xt
foumaster am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  43 Beiträge
Gehäuse Pascal XT
foumaster am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  4 Beiträge
Alcone Dirac XT Heimkino.endlich fertig!
schimmel_ms am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  26 Beiträge
Sonofil / Wallstreet
Majo74 am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  7 Beiträge
Bassreflex, Konzepte für Dämmmaterial, speziell Pascal XT
Jogi42 am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  11 Beiträge
Pascal XT oder TriStar
rooooowbin am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedAlmayate
  • Gesamtzahl an Themen1.475.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.250