Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte

Hifi Music World Gelsenkirchen: Besuchsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
Cantare
Stammgast
#101 erstellt: 17. Nov 2006, 09:31
Hallo Berndt,

das Projekt hieß "2FAST".
Am 2. Messetag hatten wir den Basspegel optimal an die Raumakustik angepasst.
Wir haben übrigens doch Klavier-Stücke gespielt, und zwar u. a. das ganz gemeine "Midnight Sugar".

Andreas
hreith
Inventar
#102 erstellt: 17. Nov 2006, 10:02
@Cyburgs

"..eine Spur zu betont in den Höhen/Mitten..."

für meinen Geschmack hätte ich die Höhen auch etwas zurückgenommen. In eher kleiner Runde haben wir am Sonntag Abend damit gespielt und die Gäste konnten hören, wie das Teil auf 0.x Ohm reagiert.

Im normalen Messebetrieb ist das aber so nicht möglich, da muss man einen Kompromis über den "Füllgrad des Raumes", die Hörplätze und die Musikrichtungen eingehen.
In der Regel hat ja der Michael die Vorführungen gemacht und der lässt es gerne mal krachen, da muss Pfeffer drin sein. Ich bin da eher der ruhige Type der die Leute mit Klassik verjagt hätte.

Die Abbildungsgröße hängt ja immer etwas von der Aufstellung und der Sitzposition ab. Das ist aber bei allen Lautsprechern und in allen Räumen so.

Unabhängig davon wollten wir mit den Vorurteilen:
- Panels können nicht laut und sind nur was für das audiophile Gedudel
- Class d ist nur was für den Bass und das Grobe
aufräumen und ich denke, dass ist gelungen.

Wenn andere hoch gelobte Panels einen max. Schalldruck von um die 88..93dB haben, laufen Michaels ESL da gerade im Standgas, können deutlich über 100dB liefern.
Bezüglich der Elektronik hat kein einziger Gast etwas vermisst oder kritisiert. Scheinbar hat sie dann einen guten Job gemacht.
rob_2106
Stammgast
#103 erstellt: 17. Nov 2006, 14:58

Cyburgs schrieb:
- Optimum:

... Der Klang löste sich schön von den Boxen, die beiden Kübeln standen so da wie wenn sie eigentlich nicht dazugehören würden...

... Keine Box auf der Messe brachte diesen Schlag so brutal und gleichzeitig so selbstverständlich und locker, ich war hin und weg. Noch dazu klang die Box auch bei lyrischen Stellen so gut, so daß ich die Optimum zu meinem dritten Highlight dieser Messe erkor.


Ist doch interessant, wie unterschiedlich jeder auf die gleichen Dinge reagiert. Mir ging es ja genauso: die Optimum klang ausgewogen und souverän auch dann, wenn sie leise war. Und die Dynamik war in dieser Form einfach überwältigend. Einfach unglaublich die Vorstellung, sowas zum kompromisslosen Musikgenuss zur Verfügung zu haben.

Meine Überlegungen zur enormen Größe des Projektes:


Immer noch nichts fürs normale Wohnzimmer, aber für große Räume durchaus denkbar, ohne derart dominant zu wirken.

Übrigens sagte mir Bernd Timmermanns per email und auch letzte Woche im Gespräch, dass ein Projekt am köcheln ist, die Optimum mit digitaler Weiche aktiv zu betreiben. Als Alternative zu der viel zu teuren (meine Worte) Thielweiche. Man sollte nur noch ein wenig Geduld haben. Ich habe ihn sehr ermutigt, mehr Aktivprojekte durchzuspielen. Man hat ja auf der Messe ganz deutlich gehört, was aktive Lösungen bringen können...

Schönen Gruß aus Hamburg,

Rob
flibustier
Neuling
#104 erstellt: 21. Nov 2006, 21:28
Für mich waren die Highlights bei Hobby Hifi zu finden.

Der zuanfang aufspielende Mini Monitor verblüffte das Publikum. "Das ist doch nicht die kleine Box?". Nur die Cento konnte meineserachtens die Mini Monitor überragen, aber auch nur im Bass.
Erwähnenswert war noch die Standbox von Pure Dynamics.
Ein gelungener Lautsprecher, der mich technisch noch mehr interessiert hatte, leider aber ein Geheimnis des Entwicklers blieb.

Viele Lautsprecher fande ich wenig überragend, die besondere Stellung von Bernd Timmermanns ist für mich klar.

Ich habe mir die Mini Monitor bestellt und werde sie schnellstmöglich fertigstellen.

Viel Spaß!
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#105 erstellt: 21. Nov 2006, 21:40
Na dann frohe Weihnachten!

Der Mini Monitor klang gut - keine Frage. Bei dem Musikmaterial aber auch keine Kunst. Man kann auch noch kleineren Boxen eine hörempfundene Tiefbassfähigkeit anzüchten - das menschliche Ohr und das Gehirn macht den Rest dazu. Dazu wurden die Lautsprecher unter Ihrem Maximalpegel gefahren und da kann die Kompakte halt auch 45 Hz und das reicht allemale.

Interessant finde ich das zwischen den gut klingenden Hobby Hifi Boxen und den meiner Meinung nach schlecht klingenden Pure Dynamics Lautsprechern nichts anderes Erwähnenswertes zu finden gewesen sein sollte - bemerkenswert. Ich habe da ganz anderes gehört!

Das hier keine falschen Schlüsse aufkommen - ich habe nichts gegen die Entwicklungen von Bernd Timmermanns - wer es so mag dem sei es gegönnt. Allerdings will der eine mehr Pep der andere mehr Tiefgang usw. Ist halt alles Geschmacksache.


Noch was zur Optimum. Wenn man so einen Lautsprecher sieht erwartet man etwas grandioses. So z.B. wie damals bei der Hifi Messe in Düsseldorf wo die Quadral Titan oder die Phonogen Reference Hornlautsprecher mit Ionenhochtönern vorgestellt wurden. Das ist zwar über 25 jahre her aber ich habe das nie vergessen. Das sind auch noch heute anerkannte Spitzensysteme die einem einfach mitreißen können. So wie bei der Titan hat mir noch nie wieder das Bauchfell vibriert und so eine Hochtonwiedergabe wie bei dem Ionenhochtöner der Phonogen habe ich auch nie wieder gehört. So etwas hätte ich bei der Optimum erwartet - dann wäre sie dem Namen gerecht geworden.


[Beitrag von Frank_HB am 21. Nov 2006, 22:35 bearbeitet]
kboe
Inventar
#106 erstellt: 21. Nov 2006, 23:13
hallo frank!
könntest du ev. einen klangvergleich geben zw. deiner triple-play und der take:seven von hifi-selbstbau?

die take:seven hat mich ganz schön verblüfft mit ihrer holografischen raumabbildung. nur der hochtöner zischte tlw. erbärmlich. wirds da von euch was besseres mit waveguide geben?
schönen gruß
kboe
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#107 erstellt: 22. Nov 2006, 08:15
ich konnte ja die Take 7 Abends noch mal auf dem besten Hörplatz hören. Bei den Musikstücken die ich gehört habe habe ich kein Zischen des Hochtöners gehört. Eigentlich ist das auch eher ein Hochtöner von der sanfteren Art der normalerweise einen leichten Hochtonabfall zeigt. Bei der Triple Play der Klang+Ton und auch bei meiner Version wird der Hochtonbereich durch einen Parallelkondensator über dem Serienwiderstand etwas hochgezogen. Ich habe eigentlich keine Probleme beim Hören mit der DT-300. Ich bin bei den Vorführungen allerdings auch zweimal rausgegangen weil ich den Klang der gerade laufenden Musik kaum ertragen konnte. Leider hatte ich nicht mitbekommen das gerade schlecht aufgenommene Stücke vorgeführt wurden!

Die Triple Play ist eine Konstruktion der Klang+Ton und hat mit meiner D'Appolito nur die Chassis gemeinsam. Einen Klangvergleich kann ich nicht machen da ich dazu beide Lautsprecher im gleichen Raum hören müsste. Die Take7 hatte einen ausgeprägten Sweet-Spot den meine so nicht hat. Darüberhinaus hat die Take 7 mehr Baßfundament was angesichts der Membranfläche natürlich nicht verwundert. Trotzdem ist es immer wieder verblüffend welchen Druck die Triple Play und auch meine trotz der kleinen Chassis im Bass machen kann.


[Beitrag von Frank_HB am 22. Nov 2006, 09:55 bearbeitet]
HiFi-Selbstbau
Inventar
#108 erstellt: 22. Nov 2006, 08:45
Hallo Frank HB,

Wir wissen auch wann Du rausgegangen bist, es müsste REM gewesen sein. Ich habe mit dem Messebsucher nachher noch gesprochen und dann erfahren müssen das die REM Aufnahme aus dem Internet gezogen wurde und es sich um ein MP3 handelte. Nich das ME3 grundsätzlich schlecht wäre, hier jedoch drehte es sich um sehr komprimierte Aufnahmen die einfach nur weh taten. Zum Glück hast Du Abends nochmal richtig gehört. Genau hier ist aber die Krux bei den Vorführungen, der normale Hörer geht nun in die Welt und sagt...das war vielleicht eine Sch....... Lässt man Hörer CDs zu, können solche Sachen passieren. Hörer Cds nicht zuzulassen kann aber eigentlich auch nicht richtig sein. Wie kommt man aus dieser Zwickmühle?

Das dürfte übringens in allen Hörräumen passiert sein wie wir vernommen haben. Wir selber hatten Abends das zweifelhafte Vergnüngen die Optimum mit einer mittelmäßigen Aufnahme zu hören. Wüßten wir nicht das BT normalerweise keinen Schrott abliefert, wäre unser Urteil schlimm ausgefallen.

Was kann man da machen?
hreith
Inventar
#109 erstellt: 22. Nov 2006, 09:24
Hi HiFi-Selbstbau,

die Möglichkeit, eigene CDs zu hören, empfinde ich als sehr wichtig.
Würde man nur geschlossene Vorführungen machen (ohne dass mitten drin Leute dazukommen), wäre allen Beteiligten auch klar, wo die Aufnahmen herkommen und das manche eben nicht so toll klingen. Auf einer so gut besuchten Messe wie der in diesem Jahr ist es mit geschlossenen Vorführungen natürlich etwas problematisch.

Letztlich wird man aber nie alle glücklich machen können.
Christoph_Gebhard
Inventar
#110 erstellt: 22. Nov 2006, 11:42
Hallo Frank,


Frank_HB schrieb:
Eigentlich ist das auch eher ein Hochtöner von der sanfteren Art der normalerweise einen leichten Hochtonabfall zeigt.

...das kann schon sein...wenn man ihn ohne das Monacor-Waveguide betreibt.
Miss den DT300 mal mit WG unter verschiedenen Winkeln (bis 90°) durch, lege die Kurven übereinander und schau dir den Superhochtonbereich über 10kHz an. Hier sieht man, dass da was im Argen liegt, und genau DAS hört man (selbst wenn`s im Abhörwinkel linear ist).
Ich bin froh, dass Kboe ähnlich wie ich empfunden hat, wobei man im gleichen Atemzug erwähnen sollte, dass die punktgenaue Abbildung zum Großteil auf Kosten des WG (Bündlungs- und Laufzeitanpassung zum Tieftöner) geht.

Gruß, Christoph
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#111 erstellt: 22. Nov 2006, 12:00
habe ich wie Du weißt ja gemacht.

http://www.rahaso.de...selbstbau&idx=47038&
Christoph_Gebhard
Inventar
#112 erstellt: 22. Nov 2006, 12:28

Frank_HB schrieb:
habe ich wie Du weißt ja gemacht.


...stimmt! Aber dein obiger Post beweist, dass du daraus noch nicht die richtigen Schlüsse gezogen hast...oder dich stört der verschlissene Superhochton nicht?!?

Gruß, Christoph
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#113 erstellt: 22. Nov 2006, 12:38
Ich höre auch nicht in größeren Winkeln als 15° und über 15 Khz wird es bei mir auch langsam weniger (bin 43)
kboe
Inventar
#114 erstellt: 22. Nov 2006, 12:41
@thanner und frank

ich hätt ganz gerne einen mehrweger, der so punktgenau abbildet wie die take:7.... ( als alternative zu div. BBs )
ob das zischeln des HT ev. doch durch die bescheidenen aufnahmequalitäten verursacht worden ist?..
das zischen würd ich viel weniger dem superhochtonbereich zuschreiben als eher so 3 - 5 kHz....?....

bei der trio ist mir das zischeln nicht annähernd so aufgefallen, dafür hab ich halt das kopfhörerfeeling ein bissl vermißt
gruß
kboe
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#115 erstellt: 22. Nov 2006, 12:48
Das ist der Bereich wo das Waveguide die größte Wirkung hat. Mit Waveguide ist die Auflösung des Klangs erheblich feiner als ohne. In diesem Frequenzbereich ist die Kalotte durch das Filter um ca. 6 dB im Pegel gegenüber einer ohne Waveguide abgesenkt. Das bringt dann erheblich mehr Dynamikreserven. Ich habe mit meinen Boxen auf CDs Details heraushören können die vorher verborgen waren.


[Beitrag von Frank_HB am 22. Nov 2006, 12:50 bearbeitet]
ducmo
Inventar
#116 erstellt: 22. Nov 2006, 12:51
Wenn dir die Take 7 gefallen hat, warum baust du sie nicht einfach nach??? Einen vergleichbaren LS zu finden - womöglich nur durch das Forum - wird dich wahrscheinlich nicht so glücklich machen...

mfG Jan
funny1968
Hat sich gelöscht
#117 erstellt: 22. Nov 2006, 13:23

HiFi-Selbstbau schrieb:
Wir selber hatten Abends das zweifelhafte Vergnüngen die Optimum mit einer mittelmäßigen Aufnahme zu hören. Wüßten wir nicht das BT normalerweise keinen Schrott abliefert, wäre unser Urteil schlimm ausgefallen.

Was kann man da machen?


Ich dachte schon, daß ich allein mit meiner Meinung bin und einen starken Hörfehler habe.

Frage: Wie ist der Denon (DAC + Verstärker) klanglich einzuschätzen? (ManN hört ja immer Box plus DAC + Verstärker)
Granuba
Inventar
#118 erstellt: 22. Nov 2006, 14:16
Hi,

ich fand die Take Seven auch gut, nur war der Hochtöner meiner Meinung nach auch der limitierende Faktor, und das lag nicht an der MP3, zu dem zeitpunkt wurde audiophile Mucke ( ) gespielt... Deswegen auch meine Zwischenfrage, wo der HT denn getrennt wird (2200Hz?). Insgesamt finde ich die Take Seven aber sehr interessant, und "schlecht" ist der Hochtöner nicht.

Harry
HiFi-Selbstbau
Inventar
#119 erstellt: 22. Nov 2006, 15:20
@all,

am Hochtöner arbeiten wir noch. Es gibt Bestrebungen in verschiedene Richtungen, anderer Hochtöner, Verbesserung des bestehenden Systems (favorisiert), anderes Waveguide. Da wird noch was kommen, zumal die TAKE:SEVEN der Vorläufer eines geplanten Surroundsystems ist.

@Murray

Die Trennfrequenz liegt bei 2700 Hz
Granuba
Inventar
#120 erstellt: 22. Nov 2006, 15:24

Die Trennfrequenz liegt bei 2700 Hz


Hatte 2200Hz in Erinnerung...


anderes Waveguide


Da ist wieder die Frage, woher man eins kriegt, meins stammt aus dubiosen Quellen. Alternativer Hochtöner wäre z.B. ein NoFerro im gleichen Waveguide, dann allerdings etwas gekürzt, Thanner (Nicht nur er...) hat da einige vermessen, der 900G TV misst sich seh anständig und kann auch tiefer getrennt werden. Wobei der Monacor absolut gesehen kein schlechter Hochtöner ist...

Harry
Take5
Stammgast
#121 erstellt: 22. Nov 2006, 17:49

Murray schrieb:

Da ist wieder die Frage, woher man eins kriegt, meins stammt aus dubiosen Quellen. Alternativer Hochtöner wäre z.B. ein NoFerro im gleichen Waveguide, dann allerdings etwas gekürzt, Thanner (Nicht nur er...) hat da einige vermessen...

Harry


Richtig, in meiner Take:Five läuft nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten auch ein Noferro 650 sehr zufriedenstellend, allerdings mit einer Kopie von Blaubarts (Peter) WG. Diese mißt sich auch nicht perfekt, aber trotzdem ist es die wesentlich bessere Alternative im Vergleich ohne WG.

> WG Kopie

Hoffe mal die Take:Seven demnächst zu hören, ein Besuch in Gelsenkirchen war dieses Jahr leider nicht möglich.

Grüße Chris
Gelscht
Gelöscht
#122 erstellt: 22. Nov 2006, 19:37
klingt alles sehr interessant hab ich dann doch was verpasst.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Music World (2012) .
DerHeldvomFeld am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  37 Beiträge
Hifi-Music-World Fahrgemeinschaften, Übernachtung?
tiefton am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  11 Beiträge
Hifi-Music-World 2009
holmrico am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  387 Beiträge
HiFi Music World 2010
Granuba am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  120 Beiträge
Mitfahrgelegenheit Bremen-Gelsenkirchen
crickelcrackel am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  3 Beiträge
Hifi Music world: Wer kommt hin?
Cyburgs am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  82 Beiträge
AudioNirvana 10 und Hifi-Music-World 2007
kboe am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  21 Beiträge
Hifi-Music-World 2007 . wer kommt hin.
Thryller am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  3 Beiträge
Welcher Lautsprecher auf der HiFi-Music-World?
HiFi-Selbstbau am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  54 Beiträge
Hifi Music World 2008 - Wer, wann, wo?
tiefton am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  309 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedKlausus75
  • Gesamtzahl an Themen1.430.490
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.084

Hersteller in diesem Thread Widget schließen