Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer an Stereo Verstärker anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
oesimarkus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2009, 12:35
Hi,

ich würde gerne meine Audio Physic Yaras Evolution zusätzlich mit einem Subwoofer Yara Sub betreiben.

Nun hat mein Stereo Verstärker kein Subwoofer Ausgang:

Kann ich nun trotzdem den Subwoofer parallel zu meinen Lautsprechern betreiben?

vg
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2009, 03:48
Moin,

Etwa jede vierte Laienanfrage hier entspricht genau Deiner.
Aber nochmal:

AKTIV-Subs sind universell anschließbar.
Abgesehen von einigen Spar-Ausführungen (*) haben sie
-- zusätzlich zu Line-Eingängen (Cinch-Buchsen) --
auch unübersehbar große Klemmbuchsen für Lautsprecherkabel und können wie Passiv-LS angeschlossen werden,
entweder parallel unter die Main-LS-Buchsen klemmen, oder an den zweiten Buchsensatz ("Speaker B").

Sie können auch parallel direkt auf die Eingangsbuchsen der Main-LS geklemmt werden, das spart evtl. Kabelstrecken.

Die sonst übliche Diskussion über Ohmzahlen entfällt bei Aktiv-Subs.
Ebenso reicht dünner "Klingeldraht", auch bei größeren Entfernungen.
Auch reicht es, nur 1 Kanal zu verbinden (egal ob li o. re), da (Tief-) Bass zu 99% = Mono.

Die Anpassung an Main-LS erfolgt üblicherweise über zwei Regler namens "Volume" und "Crossover".
Dazu evtl. noch ein Schalter "Polarity" oder Steller "Phase".


Gruss,
Michael

EDIT:
(*) = hab eben nachgesehen, Dein Audio Physic Yara Sub gehört nicht dazu
http://www.audiophysic.de/yara_II_sub/index.html


[Beitrag von Mwf am 18. Dez 2009, 03:56 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#3 erstellt: 18. Dez 2009, 08:55
Wenn dein Verstärker einen PRE AMP Ausgang hat am besten da dran anschliessen (noch besser wäre natürlich ein seprater Subwoofer OUT)...
oesimarkus
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Dez 2009, 13:09
Stimmt, aber auf die schnelle hatte ich das nicht entdeckt. Ich geh gleich mal zum Hifi Händler meines Vertrauens und werd dort mal verschiedene Subs testen. Aber es macht sicherlich am Meisten Sinn vom gleichen Hersteller den Sub zu kaufen.
buschi_brown
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2009, 13:12

oesimarkus schrieb:
Aber es macht sicherlich am Meisten Sinn vom gleichen Hersteller den Sub zu kaufen.


Klanglich ist das nicht zwingend notwendig, aber von der Optik her ist es natürlich harmonischer .
Grüße
Thomas
Dave90
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jan 2010, 15:38
Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man den Sub am Verstärker anschließen(Lautsprecherklämmen) und er zieht trotzdem keine Leistung vom Verstärker(Wenn er aktiv ist)?
Dave90
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jan 2010, 15:52
Ich hab auch gelesen das ich den Sub am Tape Out anschließen könnte.Wäre das besser?
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2010, 16:00
Hi,

Dave90 schrieb:
Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man den Sub am Verstärker anschließen(Lautsprecherklämmen) und er zieht trotzdem keine Leistung vom Verstärker(Wenn er aktiv ist)?

Exakt.


Ich hab auch gelesen das ich den Sub am Tape Out anschließen könnte.Wäre das besser?

Nein.
Nur zum Ausprobieren ob Signal kommt.
Am Tape out kommt es immer mit max. Pegel, ist also nicht Lautstärke-eingestellt, d.h. sehr unpraktisch.

Du brauchst einen sog. "PRE OUT" (Vorverstärker-Ausgang).
Der ist aber nur rel. selten vorhanden.

Gruss,
Michael
Dave90
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2010, 16:03
Einen Pre Out hab ich bei meinem Technics Verstärker nicht. Hat es irgendwelche Einschränkungen wenn ich ihn an den LS-Klämmen anschließe?(Lautstärke,Klang...)Und welchen Querschnitt brauch ich?


[Beitrag von Dave90 am 02. Jan 2010, 16:03 bearbeitet]
rebel4life
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2010, 16:08
Oben steht frei, dass da normaler Klingeldraht reicht. Sprich 0,14mm² reichen locker aus, mehr schadet zwar nicht, kostet aber mehr.

Wenn man ne auftrennbare Vor-/Endstufe hat, dann ist das halt besser, da dort nicht der Klirr der Endstufe für den Subwoofer dazukommt, da das bei einigermaßenen Verstärkern eh kein Problem ist (Klirr ist recht niedrig), merkt man das nicht. Du wirst also keine Probleme haben...


MFG Johannes
Dave90
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Jan 2010, 16:10
Was ist Klirr? Hört sich nach Lärm an.
rebel4life
Inventar
#12 erstellt: 02. Jan 2010, 16:19
Vergiss es einfach. Darüber musst du dir keine Gedanken machen.


5 % Klirrfaktor im Bassbereich sind meist nicht wahrnehmbar


Ein normaler Verstärker hat weniger als wie ein Zehntel dessen...

MFG Johannes
FeuermannGnther
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Jan 2010, 22:53
Hi!
Ich habe ein Edifier s730. Nur mal rein hypothetisch:
Könnte ich den Subwoofer auch an einen Verstärker anschließen? Er hat soweit ich mich erinnere (bin gerade nicht in der Wohnung)nur die Lautsprecherkabelklemmen für die 2 Satelliten. Ansonsten eben optisch, koaxial und chinch. Könnte ich den darüber irgendwie an einen Verstärker anschließen?
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jan 2010, 04:51
Moin !
Anstatt ein neues Thema aufzumachen frage ich mal lieber hier .
Habe eigentlich das gleiche Problem.
Ich besitze eine Vor-End-Kombi bestehend aus Harman/Kardon AP 2500 Vorverstärker und der Harman/Kardon PA 2200 Endstufe.
Es gibt 2 Kanäle, an jeden kann man 2 Lautsprecher anschließen.Einen extra Sub Anschluss gibt es also nicht. Nun habe ich gehört, wenn man 2 LS pro Kanal anschließt, hat das Auswirkungen auf den Klang usw. Jedenfalls wird pro Kanal erstmal 1 LS angeschlossen.
Kann ich dann auch noch einen Subwoofer anschließen, ohne irgendwelche negativen Auswirkungen?
Danke !
rebel4life
Inventar
#15 erstellt: 04. Jan 2010, 04:57
Zwischen Vor- und Endstufe kommt ein Y Kabel, dann hast du eine Buchse mehr, an die schließt du dann einfach den Subwoofer an. Geht einwandfrei und du regelst automatisch die Subwooferlautstärke.

MFG Johannes
Rubbishes09
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jan 2010, 05:00
Super !
Und danke für die schnelle Antwort
Gute Nacht !
Mwf
Inventar
#17 erstellt: 05. Jan 2010, 01:29
Hi,

FeuermannGnther schrieb:
Ich habe ein Edifier s730. Nur mal rein hypothetisch:
Könnte ich den Subwoofer auch an einen Verstärker anschließen? Er hat soweit ich mich erinnere (bin gerade nicht in der Wohnung)nur die Lautsprecherkabelklemmen für die 2 Satelliten. Ansonsten eben optisch, koaxial und chinch. Könnte ich den darüber irgendwie an einen Verstärker anschließen?

Ich kenne Deine Geräte nicht. Auch über den Edifer finde ich im Netz keine Infos zu den Eingängen.
Aber (nochmal) ganz allgemein:

Wenn es sich um einen AKTIV-Sub, d.h. mit eigenem eingebautem Leistungsverstärker, handelt, dann ist er (analog) überall anschließbar!

Wenn das Quellgerät auch ein Verstärker ist und über diesen die Abhör-Lautstärke etc. eingestellt werden soll,
und dieser keinen Cinch-Ausgang "SUB OUT" oder "PRE OUT" hat,
dann muss dort der Lautsprecher-Ausgang genommen werden.

Wenn der Aktiv-Sub keinen Lautsprecherpegel-EINGANG hat
-- wie wahrscheinlich Dein Edifier-System, das nur Lautsprecher-AUSGÄNGE hat (für die Sats) --
dann brauchst Du einen sog. Hi-Lo-Konverter aus dem CarAudio-Bereich, z.B.:
http://www.carhifi-teufel.de/hilo-adapter-p-1340.html

Der hat Lautsprecherkabel an einem Ende (die ggfs. parallel zusammen mit den Main-LS geklemmt werden und Ohm-mäßig NICHT berücksichtigt werden müssen!)
und Cinchbuchsen am anderen,
wandelt den Pegel und trennt die Potentiale, sodass das Signal sogar vom Verstärkern mit sog. Brücken-Endstufen (erdfrei) abgenommen werden kann.

Falls der Aktiv-Sub nur 1 Cinch- (oder Klinken-)Line-Eingangskanal hat,
braucht alles auch nur einkanalig verbunden zu werden, egal ob Li o. Re, da Bass ohnehin Mono.
Der andere Ausgang bleibt frei.


Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 05. Jan 2010, 01:31 bearbeitet]
16vdriver
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jan 2010, 14:01
So habe den Beitrag hier komplett gelesen aber blicke da immer noch nicht so ganz durch

Ich habe folgendes Problem möchte meinen Aktiv-Sub an meinen Stereo Verstärker (keinen Pre-out) und an meinem 5.1 Verstärker (hat pre-out) benutzen.

Ist das möglich ?
Mwf
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2010, 02:27
Hi,

16vdriver schrieb:
...habe den Beitrag hier komplett gelesen aber blicke da immer noch nicht so ganz durch ..

Kein Wunder:
Dein Fall ist garnicht vorgesehen!

Ähm, ja wirklich:
"2 Quellen" einfach zusammenschalten geht nicht.
Du brauchst einen Umschalter! (Cinch, Line)
z.B.
Conrad-Artikel-Nr.: 350731 - 62 (direkten link setzen geht da nicht).
Hier ist er auch, aber teurer:
http://compare.ebay....er&ff4=260601_260651

Eigentlich reicht ein noch kleinerer, einfacherer Umschalter von 2x2 auf 1x2 (alles Cinch).
Vllt. hat da jemand noch nen Tip.

AV-PreOut verbindest Du direkt damit,
beim Stereo-Verstärker ohne PreOut gehst Du vom LS-Ausgang mittels Hi-Lo-Adapter dahin, s. meine vorige Antwort:
http://www.hifi-foru...-adapter-p-1340.html

Und dann den Ausgang auf den AktivSub Line in (Cinch).
Wenn dort nur 1 Eingangskanal oder AV PreOut nur 1 Ausgang, dann eben alles nur 1-kanalig verkabeln, egal ob Li o. Re, da Bass ohnehin zu 99% Mono.

Um die Lautstärke beim Umschalten anzugleichen, musst Du die Einstellmöglichkeiten am AV nutzen.
Hoffentlich reicht der Bereich.


Gruss,
Michael
16vdriver
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Jan 2010, 12:42
@ Mwf

Schau mal was ich gefunden habe
Sollte das sein was du meinst.
Sogar im Level einstellbar

http://img267.imageshack.us/img267/imgp1437z.jpg/1/w480.png

Aber von welchem LS ausgang soll ich dann in den Adapter ?
Von A wo schon die Regal LS angeschlossen sind oder B der noch frei ist ?


[Beitrag von 16vdriver am 07. Jan 2010, 12:45 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#21 erstellt: 08. Jan 2010, 00:31
Hi,

16vdriver schrieb:
...Schau mal was ich gefunden habe
Sollte das sein was du meinst...

Nee,
Du brauchst einen Umschalter!

Das gefundene Gerät könnte den Hi-Lo-Konverter ersetzen, wenn am anderen Ende Cinchbuchsen sitzen.
Die Pegelregelung könnte nützlich sein.
Ebenso die (zusätzliche) Filterung. (Du hast doch aber einen AKTIV-Sub mit eigenen Filtern /Crossover?)

Es fehlt wahrscheinlich die Potentialtrennung (Trafo), aber vllt. ist die bei Dir auch nicht nötig.


Aber von welchem LS ausgang soll ich dann in den Adapter ?
Von A wo schon die Regal LS angeschlossen sind oder B der noch frei ist ?

B wäre doch praktisch (und einzeln schaltbar).

Aber Du brauchst noch einen Umschalter zwischen Deinem runtergeteilten Stereo-Amp-Signal und dem SubOut vom AVR.


G., Michael
16vdriver
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Jan 2010, 16:22
Das gefundene Gerät hat den Ein und Ausgang als Cinch.

Jetzt mal ne andere Frage.
Wenn ich doch an meinem 5.1 Verstärker den Aktiven Sub über LFE anschliesse warum funktioniert dann im Stereo Modus der Sub nicht ?


Frage hat sich erledigt hatte die Frontspeaker auf Large stehen. Dann wird kein Signal an den Sub geschickt.


[Beitrag von 16vdriver am 08. Jan 2010, 20:57 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#23 erstellt: 09. Jan 2010, 01:07

16vdriver schrieb:
Das gefundene Gerät hat den Ein und Ausgang als Cinch.

oooops,
dann ist es wahrscheinlich für Deine Zwecke ungeeignet, vergiss es.
Hab aus den 2 Kabeln unten falsche Schlüsse gezogen.

Was Du brauchst, habe ich Dir oben schon erklärt.


Wenn ich doch an meinem 5.1 Verstärker den Aktiven Sub über LFE anschliesse warum funktioniert dann im Stereo Modus der Sub nicht ?
Frage hat sich erledigt hatte die Frontspeaker auf Large stehen. Dann wird kein Signal an den Sub geschickt.

Das ist aber blöd. Oft klingt es am besten, wenn der Sub einfach ein wenig zusätzlich spielt...

G., Michael
Dave90
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Jan 2010, 16:48
Ich hab jetzt zu dem Magnat Subwoofer 20m langes 2,5 mm² LS-Kabel bestellt. Auf der Magnatwebsite steht bis 3m sollte mann 2,5mm² und ab 3m dann 4mm² verwenden. Gilt das eigentlich bei allen Lautsprechern? Und höre ich wirklich eine Verschlechterung des Signals wenn ich mehr als 3 Meter verlege?
Mwf
Inventar
#25 erstellt: 10. Jan 2010, 17:30
Hi,

Dave90 schrieb:
Ich hab jetzt zu dem Magnat Subwoofer 20m langes 2,5 mm² LS-Kabel bestellt. Auf der Magnatwebsite steht bis 3m sollte mann 2,5mm² und ab 3m dann 4mm² verwenden. Gilt das eigentlich bei allen Lautsprechern? Und höre ich wirklich eine Verschlechterung des Signals wenn ich mehr als 3 Meter verlege?

Das gilt für PASSIV-Lautsprecher.
Hier handelt sich aber um einen AKTIV-Sub, da reicht "Klingeldraht" (0.5 mm²), nahezu egal wie lang!

Warum?
Ein AktivSub "hat" nicht 4 oder 8 Ohm, sondern mindestens ein paar Hundert -- am HighLevel-Eingang; am "Line In" noch mehr --,
d.h. es fließt fast kein Strom, der zu Verlusten auf dem Kabel führen könnte.
Obwohl Klemmen für LS-Kabel, greift sich der AktivSub das LS-Signal nur ab, ohne den Verstärker /das Kabel dabei nennenswert zu belasten.

Gruss,
Michael
kotzbrocken
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Jan 2010, 17:32
Wenn ich den Heco Victa Sub 25 A
http://www.redcoon.d...1005/refId/geizhals/
an meine pianocraft anschließe, wie mache ich das am schlausten?

Der Verstärker hat ja ein Sub-Out

Daran anschließen?

Aber dann kann ich nicht mehr die Übergangsfrequenz regeln, stimmt das?

Also ist die Alternative:
Ein Cinchkabel vom Verstärker in den Sub und dann die Lautsprecher nicht am Verstärker sondern am Sub anschließen.
Verstärkt dann mein Verstärker noch das Signal für meine Stereoboxen? Das Cinchkabel direkt vom CD-Player mit dem Sub zu verbinden ist ja nicht ok, ne?
Und wie Regel ich dann die Übergangsfrequenz?


[Beitrag von kotzbrocken am 10. Jan 2010, 17:53 bearbeitet]
16vdriver
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jan 2010, 18:46
@ Mwf

Habe heute gelesen das man den Sub über den Tape out Ausgang anschliesen kann .

Kann ich also den 5.1 über LFE anschliessen und den Stereo über Line in R+L ?

Gruß Manuel
Mwf
Inventar
#28 erstellt: 10. Jan 2010, 20:55
Hi,

kotzbrocken schrieb:
Der Verstärker hat ja ein Sub-Out.
Daran anschließen?

Ja.

Aber dann kann ich nicht mehr die Übergangsfrequenz regeln, stimmt das?

Warum?
Der Steller befindet sich am Sub. Alles o.K.


Also ist die Alternative:
Ein Cinchkabel vom Verstärker in den Sub und dann die Lautsprecher nicht am Verstärker sondern am Sub anschließen.
Verstärkt dann mein Verstärker noch das Signal für meine Stereoboxen?

Jetzt bringst Du alles durcheinander.
Wichtig:
Der Aktivsub hat KEINE Verstärker für die Stereoboxen! -- Wenn dem so wäre würde das dick beworben werden a´la 400 Watt (1 x 200 für den Sub + 2 x 100 f.d. Sats) --.
Nur wenn Du den Subanschluß über Lautsprecheranschlüsse machen würdest -- machst Du nicht, s.o. --,
könnten die StereoBoxen auch am Sub angeschlossen werden -- und dort auch ein bischen passiv befiltert werden (Bass raus) -- bekommen ihre Power aber nach wie vor von den Pianocraft-Endstufen.


Das Cinchkabel direkt vom CD-Player mit dem Sub zu verbinden ist ja nicht ok, ne?

Geht, aber wo regelst Du die Lautstärke und wo sollen Deine Stereoboxen ihre Power herbekommen?


Und wie Regel ich dann die Übergangsfrequenz?


Am Subwoofer, s.o.

--------------
Wenn Du mit Regelung der Ü-Freq. die der Stereoboxen meist:
Gar nicht.
Der Sub beim Pianocraft ist als Add-on gedacht, spielt also einfach zusätzlich.
Und eine Einstellung der Sat-Ü-freq. am Sub ist nur noch bei ganz wenigen Subs üblich (z.B. Nubert).
Die meisten haben das längst eingespart, da die Hauptanwendung für Aktivsubs 5.1 ist, wo der AVR dies alles übernimmt.
An die Anforderungen für den klassischen Stereohörer wird kaum noch /noch nicht gedacht...

G., Michael
kotzbrocken
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Jan 2010, 23:23
@Mwf
Ersteinmal Danke für deine ausführliche Antwort.
Also nehme ich einfach ein Mono-Cinchkabel und verbinde damit Verstärker und Sub.
Muss es ein spezielles Subwoofer-Cinchkabel sein oder geht auch einfach eine Hälfte von diesen Standard Rot-Weißen?

Aber hier
http://www.hifi-foru...ad=2465&postID=11#11
steht dass ich, wenn ich die Ü-Freuqenz regel möchte es anders tuen soll....

Was nun?

Mwf schrieb:

Wenn Du mit Regelung der Ü-Freq. die der Stereoboxen meist:
Gar nicht.
Der Sub beim Pianocraft ist als Add-on gedacht, spielt also einfach zusätzlich.
Und eine Einstellung der Sat-Ü-freq. am Sub ist nur noch bei ganz wenigen Subs üblich (z.B. Nubert).
Die meisten haben das längst eingespart, da die Hauptanwendung für Aktivsubs 5.1 ist, wo der AVR dies alles übernimmt.
An die Anforderungen für den klassischen Stereohörer wird kaum noch /noch nicht gedacht...

G., Michael

Ich habe das mit der Übergangsfrequenz so verstanden, dass ab bspw. 80Hz der Sub tönt (also für alles was dann unterhalb der 80hz ist) und meine Stereoboxen still sind (?).
Ist das garnicht so?
laufen meine Boxen normal und der Sub übernimmt zusätzlich alles, was er kann?

edit:
Also du sagst:

...aber ich meine jetzt, nachdem ich mich weiter belesen habe


[Beitrag von kotzbrocken am 10. Jan 2010, 23:38 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#30 erstellt: 11. Jan 2010, 02:11

kotzbrocken schrieb:
...Ich habe das mit der Übergangsfrequenz so verstanden, dass ab bspw. 80Hz der Sub tönt (also für alles was dann unterhalb der 80hz ist) und meine Stereoboxen still sind (?).
Ist das garnicht so?
laufen meine Boxen normal und der Sub übernimmt zusätzlich alles, was er kann?

Ja,
aber nicht alles was er kann, sondern alles was Du einstellst.
Aber OHNE gleichzeitigen Einfluß auf die Sats/Main-LS.
Ein einfaches Mißverständnis, das vllt. darauf beruht, das Du von klassischen Sub/Sat Systemen ausgegangen bist.
Dort ist soetwas aber i.d.R. nicht einstellbar, sondern fest auf bestimmte LS abgeglichen.

Die Infos in deinem Link sind z.T. mißverständlich (Sockelfreund) bzw. falsch (dbart), handeln vom Anschluß über Hochpegel (üb. LS-Kabel, nicht SUB OUT üb. Cinch),
und IMHO einem AVR 5.1 (nicht Pianocraft 2.1).

Ich hoffe dass die Mißverständnisse jetzt ausgeräumt sind.
Ich bin noch unzufrieden mit den Bildern jeweils von der Cinch-Anschlußvariante:
a) Dein Originalbild von der (Pianocraft-?)Rückseite, wo ausgerechnet die Beschriftung der "bepfeilten" Buchse nicht lesbar ist .
b) Das obere Bild aus dem letzten post, wo 2(!) Subs zu sehen sind (mit Cinchkabel verbunden), die Verbindung zum Amp aber überhaupt nicht detailliert dargestellt wird

Muss es ein spezielles Subwoofer-Cinchkabel sein oder geht auch einfach eine Hälfte von diesen Standard Rot-Weißen?

Halbes Standardkabel reicht.


G., Michael

P.S.:
Steht in der Anleitung zum Pianocraft (oder Menü) irgendwo etwas zu einer Übergangsfrequenz-Einstellung ("Crossover"), egal ab Subwoofer oder Main-LS ??


P.S.2:
Jetzt verstehe ich doch die Bilder. Es ist nur ein Subwoofer gezeigt. Der andere soll die Beschriftung am Verstärkerausgang sein, da stände besser "SUB OUT".


[Beitrag von Mwf am 11. Jan 2010, 02:16 bearbeitet]
kotzbrocken
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Jan 2010, 17:29

Mwf schrieb:

Ja,
aber nicht alles was er kann, sondern alles was Du einstellst.
Aber OHNE gleichzeitigen Einfluß auf die Sats/Main-LS.
Ein einfaches Mißverständnis, das vllt. darauf beruht, das Du von klassischen Sub/Sat Systemen ausgegangen bist.

Also macht es keinen Unterschied ob ich mein Sub auf Variante1 oder Varaiante2 (siehe Bilder weiter oben) anschließe ?

edit:
Und wenn Varainte2 (LS-Kabel vom Verstärker zum Sub an diesen wiederrum die Boxen anschließen)doch den Unterschied hat, dass eine Übergangsfrequenzreglung Einfluss auf meine normalen Boxen hat: Ist das überhaupt wünschenswert oder macht es nichts wenn gleiche Frequenzen sowohl auf den Sats als auch aus dem Sub kommen?


[Beitrag von kotzbrocken am 11. Jan 2010, 17:34 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#32 erstellt: 11. Jan 2010, 23:23
Hi,

16vdriver schrieb:
...Habe heute gelesen das man den Sub über den Tape out Ausgang anschliesen kann .

Hoffentlich stand dort auch, dass der TAPE OUT dafür unpraktisch ist, weil nicht Lautstärke-geregelt.
Aber gut geeignet um zu checken ob ein AktivSub funktioniert, weil das Signal dort mit rel. hohem Pegel ankommt.


Kann ich also den 5.1 über LFE anschliessen und den Stereo über Line in R+L ?


Ein paar mehr Infos müssens schon sein...

Gruß,
Michael

Gruß Manuel


[Beitrag von Mwf am 11. Jan 2010, 23:24 bearbeitet]
16vdriver
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Jan 2010, 13:29
@ Mwf


Kann ich also den 5.1 über LFE anschliessen und den Stereo über Line in R+L ?


Meine damit das ich aus meinem 5.1 (Subwoofer out) an LFE am Sub gehe. Mit einem normalen Cinch.
Aus meinem Stereo (Tape out) direkt in den Sub (Line in).Ebenfalls mit einem Cinch.

Aber jetzt mal was anderes.

Wäre es möglich das ich von meinem Stereo Verstärker (Tape out) in meinen 5.1 Verstärker (Cd eingang) gehe, diesen auf Stereo Betrieb stelle damit ich den Sub benutzen kannn. Die Stereo Boxen werden ja vom Stereo bedient.Damit könnte ich rein theoretisch den Sub über den 5.1 in der Lautstärke regeln.
cptnkuno
Inventar
#34 erstellt: 12. Jan 2010, 15:03

16vdriver schrieb:

Wäre es möglich das ich von meinem Stereo Verstärker (Tape out) in meinen 5.1 Verstärker (Cd eingang) gehe, diesen auf Stereo Betrieb stelle damit ich den Sub benutzen kannn. Die Stereo Boxen werden ja vom Stereo bedient.Damit könnte ich rein theoretisch den Sub über den 5.1 in der Lautstärke regeln.

prinzipiell ja, aber wozu brauchst du dann noch den Stereoverstärker?
16vdriver
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jan 2010, 16:25

cptnkuno schrieb:

16vdriver schrieb:

Wäre es möglich das ich von meinem Stereo Verstärker (Tape out) in meinen 5.1 Verstärker (Cd eingang) gehe, diesen auf Stereo Betrieb stelle damit ich den Sub benutzen kannn. Die Stereo Boxen werden ja vom Stereo bedient.Damit könnte ich rein theoretisch den Sub über den 5.1 in der Lautstärke regeln.

prinzipiell ja, aber wozu brauchst du dann noch den Stereoverstärker?


Weil man am 5.1 halt keine Höhen und Bässe einstellen kann und ich den Bass damit halt in der Lautstärke so anpassen kann wie ich das möchte.


[Beitrag von 16vdriver am 12. Jan 2010, 16:26 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#36 erstellt: 12. Jan 2010, 23:32

16vdriver schrieb:
... das ich aus meinem 5.1 (Subwoofer out) an LFE am Sub gehe. Mit einem normalen Cinch.
Aus meinem Stereo (Tape out) direkt in den Sub (Line in).Ebenfalls mit einem Cinch...


Ich wiederhole mich:
Ein paar mehr Infos müssens schon sein...

Du hast noch nicht mal gesagt um welchen Sub es sich handelt
Darf ich aus obigen Text jetzt schließen, dass Dein Aktivsub zwei verschiedene Cinch-Eingänge besitzt?
Also LFE und LINE IN.
Schön zu wissen.
Steht in den Unterlagen irgendetwas von gleichzeitiger Benutzung beider?

einigermaßen verwirrt und unter-informiert,
Michael
16vdriver
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 13. Jan 2010, 18:58

Mwf schrieb:

16vdriver schrieb:
... das ich aus meinem 5.1 (Subwoofer out) an LFE am Sub gehe. Mit einem normalen Cinch.
Aus meinem Stereo (Tape out) direkt in den Sub (Line in).Ebenfalls mit einem Cinch...


Ich wiederhole mich:
Ein paar mehr Infos müssens schon sein...

Du hast noch nicht mal gesagt um welchen Sub es sich handelt
Darf ich aus obigen Text jetzt schließen, dass Dein Aktivsub zwei verschiedene Cinch-Eingänge besitzt?
Also LFE und LINE IN.
Schön zu wissen.
Steht in den Unterlagen irgendetwas von gleichzeitiger Benutzung beider?

einigermaßen verwirrt und unter-informiert,
Michael


Sorry

Kenwood Surround Receiver KRF-X9050D
Vollverstärker Yamaha AX-492
JBL SCS 140 Avtive Subwoofer
Standlautsprecher Quadral AC 4100 4-Wege Bassreflex (noch sollen weg und dafür Heco Vivta 300)

Ja der Sub hat LFE und Cinch Eingänge.
Nichts gefunden wegen gleichzeitiger Benutzung.
16vdriver
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Jan 2010, 20:37
@ Mwf

Infos sind da
Mwf
Inventar
#39 erstellt: 17. Jan 2010, 21:25
Hi,

16vdriver schrieb:
...Wäre es möglich das ich von meinem Stereo Verstärker (Tape out) in meinen 5.1 Verstärker (Cd eingang) gehe, diesen auf Stereo Betrieb stelle damit ich den Sub benutzen kannn. Die Stereo Boxen werden ja vom Stereo bedient.Damit könnte ich rein theoretisch den Sub über den 5.1 in der Lautstärke regeln.

Wenn Dich die Notwendigkeit die Volume-Steller an beiden Amps zu betätigen nicht nervt, ist das die beste Lösung.

Ansonsten musst Du ausprobieren, ob die gleichzeitige Belegung von LFE und LINE IN (ohne Umschalter) funktioniert.
Ebenso, ob du den Sub-Anschluß "High Level In" (direkt ab LS B vom Stereo-Amp) gleichzeitig mit dem LFE (oder Line in) benutzen kannst.
Das ist in beiden Fällen theoretisch unklar,
aber zum Ausprobieren ungefährlich, solange keine gebrückten Endstufen im Spiel sind (wie im CarAudio-Bereich üblich).

Sonst wie gesagt Umschalter und Hi-Lo-Adapter zwischen Stereo-Amp und Sub.

Weil Dein Sub aus einem Komplettsystem stammt, fehlt ihm ein Einstellmöglichkeit für die obere Grenzfrequenz (Crossover; ist fix bei 160 Hz).


Gruss,
Michael
alex1611
Inventar
#40 erstellt: 09. Apr 2010, 23:16
Hätte da auch mal eine Frage: Habe einen Yamaha AS-700 Stereoverstärker. Die LS Anschlüsse sind jedoch alle, aufgrund Bi-Wiring belegt. Nun würde ich trotzdem noch gerne zusätzlich einen Subwoofer anschliessen. Ist dies irgendwie machbar?
Mwf
Inventar
#41 erstellt: 10. Apr 2010, 00:38
Hi,
alex1611 schrieb:
...Ist dies irgendwie machbar?

Ja klar.
Einfach die Kabel gemeinsam anklemmen.
Wenn Kabel zu dick, zuwenig Platz:
Y-Verteiler basteln, es müsste solche auch fertig zu kaufen geben (dürften in Highend-Qualität allerdings einiges kosten :)) .
Ansonsten auf Bi-Wiring verzichten, es bringt objektiv ohnehin nichts

-----------------
Passiv-Sub: bei dauerhaft hohen Pegeln ("Party") auf genügende Kühlung achten, da erhöhte Belastung (Parallelschaltung) für den Verstärker.
4 Ohm-Mains plus 4 Ohm Sub = 2 Ohm sind dann keine gute Idee.

Aktiv-Sub: keine Probleme; außerdem genügt für ihn "Klingeldraht", auch bei größeren Längen.

Gruss,
Michael
alex1611
Inventar
#42 erstellt: 13. Apr 2010, 21:27

Mwf schrieb:
Hi,
alex1611 schrieb:
...Ist dies irgendwie machbar?

Ja klar.
Einfach die Kabel gemeinsam anklemmen.
Wenn Kabel zu dick, zuwenig Platz:
Y-Verteiler basteln, es müsste solche auch fertig zu kaufen geben (dürften in Highend-Qualität allerdings einiges kosten :)) .
Ansonsten auf Bi-Wiring verzichten, es bringt objektiv ohnehin nichts

-----------------
Passiv-Sub: bei dauerhaft hohen Pegeln ("Party") auf genügende Kühlung achten, da erhöhte Belastung (Parallelschaltung) für den Verstärker.
4 Ohm-Mains plus 4 Ohm Sub = 2 Ohm sind dann keine gute Idee.

Aktiv-Sub: keine Probleme; außerdem genügt für ihn "Klingeldraht", auch bei größeren Längen.

Gruss,
Michael

o.k ich habs gewagt und einen Canton AS 215 angeschlossen-
funktioniert 100% und ist bei Filmen eine pure Freude.
Thx


[Beitrag von alex1611 am 13. Apr 2010, 23:33 bearbeitet]
der_Gast
Neuling
#43 erstellt: 17. Apr 2010, 12:37
Ich hätte da auch einmal eine Frage..

Folgendes Problem: Ich habe einen Velodyne Subwoofer. Diesen habe ich mittels Cinch Kabel an den Pre-Out meines Cambridge Azur Verstärkers gehängt. Das funktioniert soweit auch ganz gut. Nun war meine Überlegung, den Tieftonbereich bis 80 Hz komplett über den aktiv geregelten Velodyne zu schicken, der diesen sicherlich besser wiedergeben kann als meine passiven LS. Dazu müsste ich nun also den Hochpassfilter des Velodyne benutzen, und das beschnittene Signal zum Verstärker zurückschicken. Das Problem ist, dass der Cambridge keine "main-in" Eingänge, sondern nur "line-in" Eingänge hat.
Auf diesem Wege ist es also nicht möglich, oder?
Wenn ich richtig informiert bin, bräuchte ich also einen Verstärker mit auftrennbarer Vor-/Endstufe. Korrekt?

Und wenn dem so ist, gibt es dann die Möglichkeit, direkt zwischen Verstärker und LS eine Art Hochpassfilter zu setzen?
Bringt es klanglich überhaupt etwas, die passiven LS vom Tiefton zu befreien, um eine doppelte Tieftonwiedergabe zu vermeiden?

fragt sich

der Gast


[Beitrag von der_Gast am 17. Apr 2010, 17:30 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#44 erstellt: 17. Apr 2010, 22:34

der_Gast schrieb:

Und wenn dem so ist, gibt es dann die Möglichkeit, direkt zwischen Verstärker und LS eine Art Hochpassfilter zu setzen?

Das wäre dann eine aktive Frequenzweiche. Ich würde in dem Fall die komplette frequenztrennung von dieser machen lassen, also auch den Tiefpass für den Subwoofer.
alex1611
Inventar
#45 erstellt: 17. Apr 2010, 23:18
Nachdem ich mich nun einige Tage am neuen Sub erfreut habe, will ich mich nun auch mal an die optimalen Einstellungen wagen. Da ich bis her nur mit 5.1 Verstärkern zu gange war und nicht mit einem Stereoverstärker, hätte ich einige Fragen.
An der Rückseite des Subs kann ich Lautstärke, Crossover und Phase einstellen. Der Sub selbst steht vorne direkt neben einem der Ls. Gibt es vielleicht irgendwelche Faustregeln bzw Erfahrungswerte wie ich den Sub optimal einstelle? Am Verstärker selbst ist ja nichts mehr ein zu stellen. Ausser evtl an der Rückseite die Leistung zwischen High und Low. Wo wir schon bei der nächsten Frage wären- gibt es auch hier irgendwelche Erfahrungswerte? Habe zwei Heco Celan 700 mit 4-8 Ohm am laufen mit dem Sub natürlich, der nun hinzu gekommen ist. Vor dem Sub hatte ich immer auf Low gestellt.
Für einige Tipps wäre ich sehr dankbar
der_Gast
Neuling
#46 erstellt: 17. Apr 2010, 23:24

cptnkuno schrieb:

Das wäre dann eine aktive Frequenzweiche. Ich würde in dem Fall die komplette frequenztrennung von dieser machen lassen, also auch den Tiefpass für den Subwoofer.

Eine aktive Frequenzweiche bearbeitet doch aber typischerweise nur das unverstärkte Signal, muss also auch zwischen Vor- und Endstufe geklemmt werden, oder?
Eben das funktioniert ja mit meinem Verstärker nicht.


[Beitrag von der_Gast am 17. Apr 2010, 23:25 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#47 erstellt: 17. Apr 2010, 23:32

der_Gast schrieb:

cptnkuno schrieb:

Das wäre dann eine aktive Frequenzweiche. Ich würde in dem Fall die komplette frequenztrennung von dieser machen lassen, also auch den Tiefpass für den Subwoofer.

Eine aktive Frequenzweiche bearbeitet doch aber typischerweise nur das unverstärkte Signal, muss also auch zwischen Vor- und Endstufe geklemmt werden, oder?
Eben das funktioniert ja mit meinem Verstärker nicht.

Ich hab deine Frage falsch verstanden, du hast recht.
Mwf
Inventar
#48 erstellt: 19. Apr 2010, 00:32
Hi,
der_Gast schrieb:
...Bringt es klanglich überhaupt etwas, die passiven LS vom Tiefton zu befreien, um eine doppelte Tieftonwiedergabe zu vermeiden?


Vergiss Dein Vorhaben.
Nur wenn Du Deine Speaker ständig am Limit fährst ("Party"), ziehen die Vorteile der Entlastung der Mains.

Dagegegen hat die doppelte TT-Wiedergabe oft Raum-akustische Vorteile,
auch weniger "Group-Delay",
...klingt besser ...

Das praktische Problem ist leider, dass es oft an passendem EQ zur dezenten Bass-ABSENKUNG bei Parallelbetrieb fehlt

...Und wenn dem so ist, gibt es dann die Möglichkeit, direkt zwischen Verstärker und LS eine Art Hochpassfilter zu setzen?

d.h. passiv, ... ja.
Bei geschlossenen Boxen funktioniert die einfache Zwischenschaltung von Kondensatoren recht gut (6 dB/8ve), besonders wenn die Gehäuse im Verhältnis zur Treibergröße relativ klein sind ("Kompaktbox"), wird als Abstimmvariante genutzt:
GHP = Geschlossen Hoch Pass.

Typische Werte: 220 - 470 µF (8 Ohm), 330 - 680 µF (4 Ohm).

Das lässt sich einfach und rel. preiswert (Elko rauh, 63 V-) ausprobieren.
Vergiss es für Baßreflex-Mains oder schließe deren Öffnungen.


Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 19. Apr 2010, 00:37 bearbeitet]
der_Gast
Neuling
#49 erstellt: 19. Apr 2010, 20:34
@ cptnkuno

Kein Problem. Deine Antwort hat mich aber trotzdem auf des Rätsels Lösung gebracht.


Nur wenn Du Deine Speaker ständig am Limit fährst ("Party"), ziehen die Vorteile der Entlastung der Mains.

Dagegegen hat die doppelte TT-Wiedergabe oft Raum-akustische Vorteile,
auch weniger "Group-Delay",
...klingt besser ...


Partypegel fahre ich eher selten bis gar nicht.
Irgendwo hatte ich, bezüglich der akustischen Vor-/Nachteile doppelter TT Wiedergabe, auch schon mal etwas gegenteiliges gelesen, deswegen mein Gedanke mit der Frequenztrennung.

Das mit den verschließbaren Bassreflexöffnungen (entsprechende Verschlussstopfen gab es zur KEF XQ 40 dazu) hätte mir auch selbst einfallen können. Ich denke, ich werde das demnächst mal ausprobieren. Mal sehen ob es was bringt.
Wenn nicht, kann ich den Gedanken mit den Kondensatoren wohl gleich verwerfen.

In jedem Fall erstmal Danke für die ausführliche Antwort.


[Beitrag von der_Gast am 19. Apr 2010, 21:50 bearbeitet]
WIGGA55
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 27. Apr 2010, 22:53
Hallo, wollte mal eure Meinung für mein Problem bzw meine Lösung hören. Ich habe einen Pio A-757 Amp an dem ich ein paar IQ TED4 betreibe. Nun möchte ich gerne den "Tiefbass" Bereich etwas aufpeppen und wollte mir einen Mivoc SW1500 kaufen, von welchem man ganz gutes hört, zumindest für meine Ansprüche. (RnB, House Musik und Filme)

Damit ich die Lautstärke des Subs direkt über den AMP regeln kann sollte ich ihn folgendermaßen anschließen oder?

Mwf
Inventar
#51 erstellt: 28. Apr 2010, 00:26
Hi,
WIGGA55 schrieb:
...Damit ich die Lautstärke des Subs direkt über den AMP regeln kann sollte ich ihn folgendermaßen anschließen oder?...

Ja,
(Einstellung gemeinsam mit den Haupt-LS).

Die originalen U-Brücken musst Du durch je einen Y-Split-Adapter und /oder -Kabel ersetzen, sodass Du sowohl eine Verbindung von "OUT" zum Sub,
als auch eine (kurze) Leitung zum "IN" herstellen kannst.

Gruss,
Michael
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer an Stereo Verstärker anschließen
Ohremit am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  12 Beiträge
Verstärker an Subwoofer anschließen?
Phiulipp am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  2 Beiträge
Subwoofer an Verstärker anschließen
goggo am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  2 Beiträge
Subwoofer an Verstärker anschließen?
Exigepower am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  5 Beiträge
Subwoofer an Verstärker anschließen
Awedel97 am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  3 Beiträge
Subwoofer an Verstärker anschließen
Luccak am 09.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.07.2014  –  19 Beiträge
Subwoofer an 2 Verstärker anschließen
stone-deaf am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  5 Beiträge
Subwoofer an Stereo-Verstärker
malexh am 30.12.2002  –  Letzte Antwort am 12.01.2003  –  6 Beiträge
subwoofer an stereo verstärker
ichmagcanton am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  7 Beiträge
Subwoofer an Stereo AMP anschließen?
CLAiMORE am 11.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedolivia987
  • Gesamtzahl an Themen1.409.578
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.842.995