Bi-amping? Lautsprecher A an Hochtöner, Lautsprecher B an Tiefmitteltöner?geht das?

+A -A
Autor
Beitrag
hemn2
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Apr 2003, 18:18
hey,
geht es so? bekommt der hochtöner keine tiefen Freq. ab?
Swarn
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Apr 2003, 08:40
Hallo
Egal wie du es machst du brauchst immer einen Filter, da dein Lautsprecherausgang den gesamten Frequenzbereich raus läßt. ( Außer dein Amp hat einen Aktiven- Filter integriert, kenne ich aber nur bei Car - Hifi Amps ). Also mußt du einen passiven Filter der den Tieftonbereich wegfilter vor deine Hochtöner bauen und bei den Tieftöner benötigst du enen Filter der die hohen Frequenzen abfiltert. Aber wieso willst du das überhaupt machen, ich sehe keine vorteil darin?
Gruß Swarn
UweM
Moderator
#3 erstellt: 22. Apr 2003, 08:56

hey,
geht es so? bekommt der hochtöner keine tiefen Freq. ab?


Bei einer normalen Zweiwegepassivbox bekommt so der Hochtöner keine tiefen Töne ab, da die Frequenzweiche in der Box dies verhindert.

Grüße,

Uwe
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Apr 2003, 09:57
Hi,
du hast einen Verstärker/Receiver mit Lautsprecheranschlüssen, die mit A und B bezeichnet sind, und möchtest nun den Hochtöner an A und den Tieftöner an B anschließen.
Wenn du den Hochtöner direkt an den Verstärker anschließt, ohne Weiche, bekommt der Hochtöner auch die tiefen Töne und wird sehr bald seinen Geist aufgeben.
Beim Tieftöner ist es etwas anders, der kann die hohen Töne gar nicht abstrahlen, und wird es aushalten, aber so richtiges Hifi ist das nicht.

Bei Bi-Amping braucht man entweder eine geeignete Weiche im Lautsprecher, wo man für Hochtöner und Tieftöner getrennte Anschlüsse am Lautsprecher hat, dann könnte man das so anschließen, wie du es geschrieben hat, aber das wäre nur Bi-Wiring (weil du nur einen Verstärker hast)

Korrektes Bi-Amping wäre: einen Vorverstärker, am Ausgang eine spezielle Weiche, oder zwei Equalizer, angeschlossen an deren Ausgänge dann 2 Stereoverstärker, die dann direkt mit den Lautsprechern verbunden wären. Aber sogar da wird oft die Weiche im Lautsprecher weiterhin genutzt, schon mal als Überlastungsschutz vor falsch eingestellten Übergangsfrequenzen.

Vielleicht habe ich dich auch falsch verstanden.
hemn2
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Apr 2003, 11:02
zwei verstärker????
wie macht man da laut-leise?das geht nur wenn sie fernbedienbar sind, oder nicht?
der denon hat 4 kondensatoren, deswegen dachte ich, dass es gehen wird.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Apr 2003, 11:21
Hi,
die Lautstärkeregelung macht man dann am Vorverstärker.
hemn2
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Apr 2003, 12:10
achso, also 1 vorverstärker und 2 endverstärker.
muss das ein spezieller vorverstärker sein,
oder können alle vorverstärker 2 endverstärker steuern?
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Apr 2003, 12:24
Hi,
im Prinzip können alle Vorverstärker mehrere Endverstärker steuern. Das Problem dabei ist, daß du eine Weiche oder irgend ein anderes Teil brauchst, um die Frequenzen aufzuteilen. Eine Weiche wie im Lautsprecher kann man dafür nicht nehmen, man braucht eine andere Art der Weiche, weil da ganz andere Impedanzen und Spannungen herrschen.
Weiterhin bräuchtest du ein Meßgerät und eine CD mit Sinus-Tönen, um das ganze hinterher wieder einzupegeln, was nicht ganz leicht ist.
wn
Inventar
#9 erstellt: 22. Apr 2003, 13:17
Hallo hemn2,


achso, also 1 vorverstärker und 2 endverstärker.
muss das ein spezieller vorverstärker sein,
oder können alle vorverstärker 2 endverstärker steuern?

Im Grundsatz ist das richtig. Eine beliebte Variante ist auch die Endstufen eines integrierten Verstärkers zum Beispiel für den Hoch- Mittelbereich und eine weitere Endstufe (die an die Pre-Outs des int. Amps angeschlossen wird) für die Tieftöner zu verwenden.
Da in diesem Fall die Regelung über eine externe Frequenzweiche fehlt sollten sämtliche Endstufen identisch sein oder die externe Endstufe zumindest über einen Gain Regler verfügen um den Pegel anpassen zu können. Die Gesamtlautstärke wird über die Vorstufe des integrierten Verstärkers geregelt.
- Gruss, Wilfried
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-amping Lautsprecher als bi-wired verwenden
Bi-Amping_is_cruel am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  4 Beiträge
Bi-Amping
mgmk1 am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2003  –  2 Beiträge
Bi-Amping mit Stereo Verstärker?
Chris1612 am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  9 Beiträge
Bi Amping
TRider am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  4 Beiträge
Bi-Amping LS Kabel an Stereo Verstärker
Deacon am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  4 Beiträge
kurze Bi-Amping Frage
Wholefish am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  20 Beiträge
Bi-Amping
cr am 18.10.2002  –  Letzte Antwort am 21.06.2003  –  22 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping
-CD- am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  6 Beiträge
Bi-Amping
malinhead am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  12 Beiträge
Klangverbesserung durch Bi-Amping?
dermannmitdembass am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedAndi-77
  • Gesamtzahl an Themen1.423.003
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.091.694

Top Hersteller in Verstärker/Receiver Widget schließen