Denon AH-D2000 als "standalone" geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Mrz 2011, 13:30
Nach langem hin und her (tri.fi 10, ATH-M50, DT 990...) bin ich jetzt doch endgültig beim Denon D2000 hängen geblieben.

Was mich wundert ist, dass eigentlich für jeden Kopfhörer ein KHV empfohlen wird. Herr Google war jedoch so freundlich, mir zu zeigen, dass viele Nutzer den D2000 direkt an ihren Ipod anschließen und wunderbar zufrieden sind. Auch wird er als dafür gut geeignet beschrieben.
Werde ich zufrieden sein mit dem gebotenen Klang? Und bietet mir ein KHV beim Denon lediglich eine Steigerung von 93% auf 95%?
Klar, der Bass wird etwas "punshier", etc etc, aber
ich bin noch Schüler am Gymnasium und würde gerne von euch hören, ob sich die ~150€ extra WIRKLICH für einen Menschen lohnen, der dafür auf einiges verzichten muss und sich nicht als audiophil bezeichnen würde.

Ich würde mich freuen, wenn jemand mit dem D2000 Erfahrungen gesammelt hat und mir weiterhelfen könnte.
Class_B
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Mrz 2011, 13:53
Nein,KHV brauchst du erstmal nicht.
Falls der Denon am Ipod nicht laut genug spielt,holst du dir halt noch den hier

Gruß
Thomas
notengewirr
Stammgast
#3 erstellt: 07. Mrz 2011, 15:55
Danke für den "preiswerten" Tip !

Der 2000er spielt "nur" am Ipod aber auch schon ganz ordentlich.
Werther's_Original
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mrz 2011, 15:56
Hallo ob du den brauchst oder nicht, kommt darauf an, was dir die Verbesserung wert ist. Ich kenne den KH von dir nicht aber ich kann mir gut denken, dass auch bei ihm mit einem KHV einiges herauszuholen ist.

Es gibt ja schon für wenig Geld gute Geräte. Ich habe gestern mal mit einem Sennheiser HD 380 Pro (von dem ich nicht dächte, dass er besonders antriebskritisch ist) von der Verstärkung über den nuforce icon mobile zur Verstärkung durch den Vincent KHV-111 gewechselt.

Der nuforce ist zwar ein Mini aber immer hin ein dezidierter KHV. Der macht schon vieles richtig aber der Sprung zum Vincent ist dann doch deutlich hörbar und es bringt wirklich viel mehr Spaß.
Klar bleibt die Musik die gleiche aber "ein bisschen 'punshier' oder ein bisschen runder" machen dann doch schon etwas aus. Ob dir das den Preis wert ist, musst du selbst wissen. Aber pauschal "Nein." würde ich auf deine Frage nicht antworten wollen.

Grüße,
Thomas.
notengewirr
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mrz 2011, 16:05
Ich hab mir vor drei Jahren mal sowas hier zugelegt.
Der iPod klingt aber über den Dock Ausgang besser als über die Kopfhörer-Klinke !
Der Kleine Verstärker läuft mit 9V Akku oder mit bis 24V Netzteil.
Preis war mit zoll so um die 100Euro
IMG_2396
Werther's_Original
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mrz 2011, 16:29
Ja wenn du das Signal am Kopfhörerausgangs des Ipods abgreifst, dann ist der interne KHV des Ipods im Signal weg und das gilt es zu vermeiden. Am Dock wird direkt das Signal des DA-Wandlers abgegriffen. Das klingt dann verzerrungsfreier und die Lautstärke kann nur noch am nachgeschalteten KHV geregelt werden.

Als Lösung dafür habe ich für meinen Ipod diese Lösung gewählt FIIO L3

Beste Grüße,
Thomas.
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Mrz 2011, 18:00
Ich bin beruhigt zu hören, dass ein KHV wirklich nicht essentiell zu sein scheint. Ich werde mich also erst einmal zufried geben. Ach noch etwas: Mein IPod classic ist vor kurzem kaputt gegangen. (keine Garantie mehr ) Lohnt sich ein s:flo 2 oder cowon, wenn ich meine D2000 erst einmal über KH-Ausgang betreiben möchte, nur vom klanglichen Gesichtspunkt aus gesehen? Ich meine, vom UI ist ein Ipod touch schon was feineres. Aber der Klang hat Vorrang.
Son_Goten23
Inventar
#8 erstellt: 07. Mrz 2011, 18:18
Cowon= teuer + Bassabfall
s flo2: - nur Import, nicht reagierendes Touchpad, kurze Akkulaufzeit (+ dafür neutraler Klang + line out)
Class_B
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Mrz 2011, 19:01
Hol dir den Sansa Clip+ ,preiswert und gut.
notengewirr
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mrz 2011, 19:15

Class_B schrieb:
Hol dir den Sansa Clip+ ,preiswert und gut.



Kann ich bestätigen !
fqr
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2011, 23:12
die neueste generation der ipods klingt schon sehr gut, kostet halt wesentlich mehr als ein clip.
von preis/leistung ist der clip allerdings unschlagbar. und rockbox gibts auch dafür.
j!more
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2011, 08:35
Für den Clip spricht auch, dass er mehr Pegel liefert als die europäischen ipods. Das hilft beim Betrieb von Bügelkopfhörern wie dem D2000.

Meine beiden ipods (classic und iphone 4) sind ohne KHV nur mit inears laut genug. Ich habe allerdings auch all meine Alben mit mp3gain auf 89db normalisiert.

Zum D2000: Der ist sicher eine gute Wahl, kann aber in den unteren Lagen manchmal doch zu kräftig sein. Ich würde mir auch den SRH840 von Shure mal genauer ansehen. Der ist neutraler und hat eine bessere Dämpfung von Außengeräuschen als der Denon.

Ich hatte alle großen Denons (2000, 5000 und 7000) und höre jetzt ziemlich oft mit dem SRH840. Nie nervig, nie anstrengend.


[Beitrag von j!more am 08. Mrz 2011, 08:39 bearbeitet]
fqr
Inventar
#13 erstellt: 08. Mrz 2011, 13:25
bei ios4 geräten lässt sich, wenn gejailbreakt, die eu begrenzung leicht ausschalten, ich habe hier im forum mal eine anleitung geposted klick. damit sind touch/iphone lauter als der clip ohne eu begrenzung...
das ändert nichts daran, dass der clip ein genialer player ist ;-)
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 08. Mrz 2011, 23:19
Was haltet ihr vom s:flo2 als günstigem allround-Gerät? Ich hätte drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: amp, DAC und mp3- (und v.a. flac-) Player. Ist die Soundqualität ausreichend für den Direktbetrieb? Ist er besser als ein Ipod? und wie schlägt sich der DAC?
Wenn ich den clip+ nehme, habe ich ja noch das Problem des DAC. Ich denke mal, mein Onboard-Sound vom Laptop ist ziemlich bescheiden...
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 09. Mrz 2011, 00:06

phil_thesecond schrieb:
Was haltet ihr vom s:flo2 als günstigem allround-Gerät?

Die Bedienung soll ja nicht der Kracher sein, aber lies selbst.
denkprekariat
Inventar
#16 erstellt: 09. Mrz 2011, 00:54
Jup, klanglich und bezüglich des Maximalpegels kann man sich beim s:flo absolut nicht beklagen, doch die arg verhauene Bedienung macht es doch schwierig, die akustische Topleistung so richtig anzuerkennen.
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:11
So, ich habe mir jetzt die Denon D2000 auf amazon für 214€ (guter Preis?) bestellt. Wede sie wahrscheinlich am 16.03. in Händen halten und ein bisschen berichten. *FREU*

EDIT: Ich habe mich dazu entschlossen keine halben Sachen zu machen. Also hab ich mich mit meinem Vater verabredet, einen Ipod 5G zu modden und mir dann einen Tomahawk (oder so ähnlich) zuzulegen, damits "richtig" abgeht.


[Beitrag von phil_thesecond am 13. Mrz 2011, 17:16 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#18 erstellt: 13. Mrz 2011, 17:53
Ein KHV ist beim D2000 sowas von Perlen vor die Säue.
Er profitiert überhaupt nicht von besserer Verstärkung, statt so einen kleinen überteuerten Amp zu kaufen, könntest du das Geld in einen besseren Hörer stecken...

m00h
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:03
wow, wirklich? Ich bin ja neu im Hifi-Gebiet. Bisher haben immer alle erzählt, dass der Output zählt, egal wie hoch die Impendanz sei. Ist das Audiophilen-Metaphysik? Ich bitte um Antwort, denn sonst hätte ich mir schon bald einen khv gekauft.

EDIT: Ist "Hunde vor die Säue" nicht ein bisschen drastisch? Ich meine, profitiere ich wirklich nicht sehr von einem Imod+KHV? Im vergleich zu meinem iriver-imp 700 oder normalen Ipod? Dass wäre "weltbildverändernd"


[Beitrag von phil_thesecond am 13. Mrz 2011, 18:06 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#20 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:14
Kauf dir einen ipod Classic, häng den D200 ran und erfreue dich der Musik. Alles andere macht keinen Sinn, aus klanglicher Sicht.

m00h
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:23
Alle behaupten ja immer, der KHV verstärke nicht nur das Signal, er verbessere es auch. Stimmt das also nicht? Ich möchte da endlich mal die wissenschaftliche, unemotionale Wahrheit hören von jemandem, der nicht gerade seinen 400€-Fehlkauf rechtfertigen will.
Gl0rfindel
Stammgast
#22 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:39
Ein Kopfhörerverstärker sollte eigentlich das Signal einfach nur verstärken, also nichts hinzufügen oder weglassen. In der Praxis bedeutet das:

- Absolut lineare Ansteuerung
- Perfekte Kanalgleichheit
- Ausreichend potente Verstärkung
- Kein hörbarer Klirr
- Kein Grundrauschen

Das können bei weitem nicht alle MP3-Player, und auch so mancher dedizierte Kopfhörerverstärker (oder wenigstens als solcher dargestellt) hat da Probleme. Da würde also ein besserer KHV schon Sinn machen. Wenn ein KHV das jedoch alles hinkriegt, ist es sehr schwierig. Es gibt Leute, die dann immer noch fest von grossen Unterschieden überzeugt sind, andere wollen es nur als Nuancen bezeichnen und wiederum andere sprechen von keinen vorhandenen Differenzen.

Der Grund, warum dir m00h von einem KHV abrät ist, dass der D2000 einfach nicht zu den Kopfhörern gehört, die von einem KHV wirklich profitieren. Er ist ausreichend wirkungsgradstark für einen guten MP3-Player und hat einen gutmütigen Impedanzverlauf.

So gesehen ist ein KHV einfach überflüssig.
Class_B
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:42

phil_thesecond schrieb:
Alle behaupten ja immer, der KHV verstärke nicht nur das Signal, er verbessere es auch. Stimmt das also nicht? Ich möchte da endlich mal die wissenschaftliche, unemotionale Wahrheit hören von jemandem, der nicht gerade seinen 400€-Fehlkauf rechtfertigen will.


Auch dieses
mal lesen.
Apalone
Inventar
#24 erstellt: 13. Mrz 2011, 18:51

Gl0rfindel schrieb:
Ein Kopfhörerverstärker sollte eigentlich das Signal einfach nur verstärken, also nichts hinzufügen oder weglassen. In der Praxis bedeutet das:

- Absolut lineare Ansteuerung
- Perfekte Kanalgleichheit
- Ausreichend potente Verstärkung
- Kein hörbarer Klirr
- Kein Grundrauschen

Das können bei weitem nicht alle MP3-Player, und auch so mancher dedizierte Kopfhörerverstärker (oder wenigstens als solcher dargestellt) hat da Probleme. Da würde also ein besserer KHV schon Sinn machen. Wenn ein KHV das jedoch alles hinkriegt, ist es sehr schwierig. Es gibt Leute, die dann immer noch fest von grossen Unterschieden überzeugt sind, andere wollen es nur als Nuancen bezeichnen und wiederum andere sprechen von keinen vorhandenen Differenzen.

Der Grund, warum dir m00h von einem KHV abrät ist, dass der D2000 einfach nicht zu den Kopfhörern gehört, die von einem KHV wirklich profitieren. Er ist ausreichend wirkungsgradstark für einen guten MP3-Player und hat einen gutmütigen Impedanzverlauf.

So gesehen ist ein KHV einfach überflüssig.


Im wesentlichen gut dargestellt!

Die Quintessenz lautet also:
probier den 2K erstmal aus! Wenn's dir gefällt, gut. Wenn du glaubst, noch etwas herausholen zu können, leih dir einen KHV aus (oder im Inet kaufen, so dass du zurückgeben kannst) und schau, was es bringt.
Aber unter 250,- brauchst du dann in der Tat gar nicht erst anzufangen; einfache KHV werden beim 2K gar nix bringen. Ob es teurere Wert sind, kannst dann nur du entscheiden.
Kakapofreund
Inventar
#25 erstellt: 13. Mrz 2011, 22:20
In der Regel profitieren die wenigsten Kopfhörer von einer separaten Verstärkung durch einen KHV.

Mit Widerständen kann man für weitaus weniger Geld viel größere "Verschlimmbesserungen" erreichen.

Der D2000 bedarf definitiv keiner KHV-Verstärkung, es sei denn der Kopfhöreranschluss der Quelle ist ein wirklich mieses Miststück...
notengewirr
Stammgast
#26 erstellt: 14. Mrz 2011, 19:52
Das habe ich schon etwas anders in Erinnerung.
Ich hatte den 2000er an SPL Phonitor und an der SPL 2Control.
Am Phonitor war der Bass etwas präzieser und kontrollierter. (Nuancen)
An einem Meier Corda Move klang er sogar etwas schlechter als "nur" am iPod !
Der Corda z.B. klingt da einfach zu "rund" und verschleift Impulse sehr deutlich, natürlich auch bei allen anderen KH.Das klingt dann am 2000 erst recht sch...
Da wird der Bass dann natürlich richtig lahm.
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Mrz 2011, 01:42
So seit ein paar Tagen bin ich glücklicher Besitzer des D-2000. Ich muss sagen, dass er meine Erfahrungen noch einmal DEUTLICH übertroffen hat. Zum einen der Klang, aber dazu komme ich später sehr ausführlich. Zum anderen das äußere Erscheinungsbild: die ausgezeichnete Wahl der Materialien, die hervorragende Verarbeitung. Wirklich allererste Wahl. Der AKG 701 z.B. spielt in einer ganz anderen Liga. In keinster Weise vergleichbar. Während der AKG 701 robust und "unverwüstlich" wirkt, möchte ich den Denon nicht allzugerne mit auf Reisen mitnehmen. Er wirkt (nicht nur) sehr edel, alles ist aus Metall gefertigt. Selbst die berühmt-berüchtigte Schrube, an welcher die Ohrmuscheln aufgehängt sind. Die Wertigkeit führt wie gesagt dazu, dass ich mit ihm nicht so unbedacht umgehe wie mit einem Höhrer aus Plastik. Ein kleiner Vergleich mit 2 Paaren Schuhen: Wenn der Denon ein gutes Paar edler Herrenschuhe aus Leder ist, dann ist der AGK ein Adidas Laufschuh. Beide können gleich teuer sein und gleich gut in ihrem jeweiligen Anforderungsbereich, aber mit dem edlen Anzugschuh geht man einfach automatisch sorgsamer um.
Und das kann lästig werden.

Und nun zu meinen klanglichen "Erlebnissen":
Meine allerersten Klangerfahrungen waren eine Enttäuschung. Ich hatte viel mehr Dynamik erwartet. Im Klartext: Mehr leise und lautere Passagen, eben wie auf einem echten Konzert. Stattdessen immer der gleiche Brei: Die "Kicks" trafen mich mich nicht ins Mark wie ich erwartet hatte, alles hörte sich schwammig und langweilig an. Aber ab und an hatte ich dann doch wirklich gute Aufnahmen dabei (alte Giora-Feidman-CDs von meinem Vater) die mich aufatmen ließen: Es liegt nicht an den Kopfhörern. Ok. Aber warum klingen nun manche Aufnahmen so um Längen besser als andere? Ich googlete "audiophile Labels" und stieß irgendwann auf den Begriff "loudness war".
Danke Musikindustrie, dass ihr 9/10 der aktuellen Musik so ans Limit mastert, dass sie für mich schlicht nicht hörbar ist.
Bisher schob ich es immer auf meine Kopfhörer (Sennheiser PXC-150), dass der Punch nicht "richtig kickt" u.s.w. Seit heute weiß ich, woran es wirklich liegt.
Die Musik lebt doch von Dynamik, von Laut UND Leise.
Ich kanns einfach nicht fassen.
Im Moment bringe ich mich mit dem Radio-Kanal von Linn (320kbit-Stream mit Titeln ausschließlich aus eigenem oder benachbarten Hause) wieder runter, dieser gibt mir die Gewissheit, dass mein Denon ein wunderbarer Kopfhörer ist. Ich würde ihn nie wieder hergeben. Und meine Wut auf die
Musikindustrie beginnt sich langsam wieder zu legen, jetzt da ich merke, welch wunderbare Musik diese kleinen Labels produzieren.
EDIT: weil ich gerade darauf gestoßen bin: Nicht, dass ich Metallica höre, aber Death Magnetic klingt ja fast schon wie eine zynische Verzweiflungstat eines rebellierenden Toningenieurs.


[Beitrag von phil_thesecond am 20. Mrz 2011, 01:48 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#28 erstellt: 20. Mrz 2011, 02:00
Das muss so. Ausdrücklicher Wunsch der Band.

Und ansonsten...joa, der D2000 ist schon nett. Aber da ist noch Luft, sogar wenn man gar nicht so viel mehr ausgeben will.

Aber mach mal langsam.

m00h
Alpha-Pinguin
Inventar
#29 erstellt: 20. Mrz 2011, 02:04

m00hk00h schrieb:
Das muss so. Ausdrücklicher Wunsch der Band.

Und ansonsten...joa, der D2000 ist schon nett. Aber da ist noch Luft, sogar wenn man gar nicht so viel mehr ausgeben will.

Aber mach mal langsam.

m00h

Auf welche KH spielst du an?
Ich bin gerade auf ähnliche Suche und der D2000 ist Kandidat! Das ist mein Thread

Viele Grüße
Jan

Ps. Kannst auch per PM antworten, um den TE nicht auf falsche Gedanken zu bringen


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 20. Mrz 2011, 02:07 bearbeitet]
fqr
Inventar
#30 erstellt: 20. Mrz 2011, 02:07
ne ne, nicht per pm schreib mal hin, das interessiert mich auch... ein besserer denon, fürs gleiche geld...?
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 20. Mrz 2011, 02:13
Also ich hab für meinen denon (neu) 214€ bezahlt. find ich eigentlich ziemlich gut.
Class_B
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Mrz 2011, 09:28
Teste ihn mal an einem guten KHV,dann stimmst auch mit der Dynamik.
Denn gerade die, ist bei dem KH sehr gut.

Gruß
Thomas


[Beitrag von Class_B am 20. Mrz 2011, 09:29 bearbeitet]
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 20. Mrz 2011, 14:00
Ich frage mich, wie es bei den ganzen mp3-playern aussieht. Komprimieren die intern den Dynamikumfang? Hab ich zumindest vom Ipod gehört. würde ein Imod das Problem lösen?
phil_thesecond
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 20. Mrz 2011, 14:02
@Class B
Verstehst du unter "gut" schon einen Fiio E7 oder muss es schon was besseres sein?
m00hk00h
Inventar
#35 erstellt: 20. Mrz 2011, 16:04

Class_B schrieb:
Teste ihn mal an einem guten KHV,dann stimmst auch mit der Dynamik.


Für manch anderen Kopfhörer mag das gelten, aber gerade den Denons sind die Zuspieler ziemlich egal.
Da passiert mit KHV gegenüber ohne nicht viel, selbst wenn "ohne" nur eine einfache Vollverstärkerklinke ist.

m00h
Alpha-Pinguin
Inventar
#36 erstellt: 20. Mrz 2011, 16:20

m00hk00h schrieb:
Und ansonsten...joa, der D2000 ist schon nett. Aber da ist noch Luft, sogar wenn man gar nicht so viel mehr ausgeben will.

Aber mach mal langsam.

m00h

Vielleicht ist es bisschen untergegangen, aber wir interessierten uns dafür auf welche KH du hier anspielst?

viele Grüße
Jan
Class_B
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 20. Mrz 2011, 16:31

phil_thesecond schrieb:
@Class B
Verstehst du unter "gut" schon einen Fiio E7 oder muss es schon was besseres sein?


Ich habe den E7 noch nicht getestet,käme halt auf einen Versuch an.
Meinen Denon hatte ich am Corda HA-2 betrieben und konnte mich über mangelnde Dynamik nie beschweren.

Gruß
Thomas


[Beitrag von Class_B am 20. Mrz 2011, 16:35 bearbeitet]
Phoenix1412
Stammgast
#38 erstellt: 06. Apr 2011, 21:57

Und ansonsten...joa, der D2000 ist schon nett. Aber da ist noch Luft, sogar wenn man gar nicht so viel mehr ausgeben will.

Aber mach mal langsam.

m00h


Da klinke ich mich auch mal ein und würde gerne wissen, welchen KH er meint :-)

Ich habe Heute einige Stunden im Hifi Geschäft verbracht und mich für den Denon AH-D1100 entschieden. Meine Favoriten davor waren die Sennheiser HD598 und HD558 die ich beide klanglich nicht wirklich auseinander halten konnte. Von den Beyerdynamics 880 und 990 in den Editions Modellen war ich leider sehr sehr enttäuscht. Der Denon 1100 hat mir auf jeden Fall am besten gefallen. Der D2000er war noch besser aber rechtfertigte für mich nicht den doppelt so hohen Preis.

Ich finde es schon lustig wie sehr die Geschmäcker sich doch unterscheiden...Das zeigt einfach mal wieder wie subjektiv der Geschmack von Lautsprecher oder KH ist und das man echt immer probehören sollte.

Trotzdem interessiert mich auch welchen Kopfhörer m00h meinte, denn der Drang, dass beste Preis-Leistungsgerät zu finden ist leider noch nicht gestillt :-)


lg. Christian
Alpha-Pinguin
Inventar
#39 erstellt: 07. Apr 2011, 19:07
Das will ich auch endlich mal wissen!
iceman650
Stammgast
#40 erstellt: 07. Apr 2011, 20:05

Alpha-Pinguin schrieb:
Das will ich auch endlich mal wissen! :)

x3
Neue Kopfhörer sind immer gut (leider als Schüler ein teures Hobby )

Mfg, ice
killertiger
Inventar
#41 erstellt: 11. Apr 2011, 14:16

Class_B schrieb:
Nein,KHV brauchst du erstmal nicht.
Falls der Denon am Ipod nicht laut genug spielt,holst du dir halt noch den hier

Gruß
Thomas


Da würde ich eher den neuen Fiio E1 nehmen:

http://www.gothic.cz/fiio/

Keinen Akku laden, praktische Tasten, kein zusätzliches Kabel und sogar einen besseren SNR.
Class_B
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 11. Apr 2011, 14:30

killertiger schrieb:

Class_B schrieb:
Nein,KHV brauchst du erstmal nicht.
Falls der Denon am Ipod nicht laut genug spielt,holst du dir halt noch den hier

Gruß
Thomas


Da würde ich eher den neuen Fiio E1 nehmen:

http://www.gothic.cz/fiio/

Keinen Akku laden, praktische Tasten, kein zusätzliches Kabel und sogar einen besseren SNR.


Stimmt !

Thomas
pravasi
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 14. Apr 2011, 02:30
Im Gegensatz zum DT 880 macht der Dennon auch bei mir am ipod eine ganz gute Figur.
Ist halt ein echtes Spassgerät.
Phoenix1412
Stammgast
#44 erstellt: 28. Apr 2011, 18:58
Also ich habe durch Zufall in Köln nochmal den Beyer DT990 bei Saturn hören können und habe ihn mir jetzt trotz meiner anfänglichen Unzufriedenheit gekauft...

Ich höre jetzt seid ein paar Stunden und bin echt super zufrieden. Klang ist an meiner externen Creative Soundkarte und am iPHone super! Lautstärke völlig ausreichend beim iPhone.

Habe mir die pro Version für 150€ gekauft und bin bis auf wenige kleine Punkte (schweres nicht gestecktes Kabel) echt sehr zufrieden.


Gehört eigentlich nicht hier in den Thread, aber ich dachte, da ich ja auch auf Suche nach den richtigen Kopfhörern war und auch der Denon AH-D2000 zur Auswahl stand, wollte ich mich nochmal eben melden :-)

lg. Christian
RHCP-91
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 24. Jul 2011, 18:40
Sag mal, wo hast du denn Denon D2000 denn NEU für 215€ bekommen??? Bei Amazon in Deutschland kostet der 369€ ... Gebraucht 220€

Gruß Timo
Audiophile?
Stammgast
#46 erstellt: 24. Jul 2011, 21:38
@ RHCP-91:
Viele KHs wurden in letzter Zeit teurer. (auch z.b. der HD 650, Preisanstieg von 80€)
Wahrscheinlich ist die Nachfrage viel höher, oder die Händler wollten einfach nur ein Experiment wagen
Da hilft nur abwarten.


[Beitrag von Audiophile? am 24. Jul 2011, 21:38 bearbeitet]
RHCP-91
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 24. Jul 2011, 21:56
Aber das ist ja fast das Doppelte. Das ist ja unglaublich heftig!! Weil 215€ klingt nach nem geilen Preis Könnten die Preis in naher Zukunft auch wieder auf das Niveau sinken?

Gruß Timo
meltie
Inventar
#48 erstellt: 25. Jul 2011, 17:30
Ja oder nein. Niemand wird hier zuverlässige Prognosen über die zukünftige Preispolitik der Hersteller/Anbieter machen können ...
denkprekariat
Inventar
#49 erstellt: 28. Jul 2011, 03:10
Das ist einfach nur - abseits der Inflation - normales Preisauf und -ab. Grade bei Denon sind die Schwankungen teilweise ziemlich .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon AH-D2000 einspielen?
Medicus_bonus am 21.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  7 Beiträge
denon ah-d2000
momo91 am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  5 Beiträge
DENON AH-D2000 - Ersatzkabel
deranti am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  10 Beiträge
Denon AH-D2000 Lieferbarkeit/Release?
Morgan06 am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.10.2007  –  13 Beiträge
DENON AH-D2000/5000 modifizieren
mcintosh74 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  2 Beiträge
Denon AH-D2000 Bass und Lautstärkeprobleme
Maba23 am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  8 Beiträge
Modifikationen AH-D5000 / D2000
j!more am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 20.05.2008  –  7 Beiträge
Denon AH-D2000 - Hörer abgefallen x.X
xIte am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  11 Beiträge
Denon AH-D2000 laut nach aussen?
LarsDD am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  12 Beiträge
technische frage zum denon ah-d2000
tschmidt84 am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 29.03.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.636 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedZala
  • Gesamtzahl an Themen1.509.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.710.360