Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Beyerdynamic Headzone Basisstation H1: Bass Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
czry
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2012, 20:44
Hallo liebe Community,

hoffe ich hab das richtige Forum erwischt

ich benutze zum Spielen von Videospielen zur Zeit die Beyerdynamic Headzone Basisstation H1 mit dem Beyerdynamic MMX 300. Bin soweit eigentlich ganz zufrieden, nur mit einer Sache komme ich überhaupt nicht klar: Die H1 liefert fast null Bass. Hab auch schon versucht andere Kopfhörer anzuschließen, bin mir somit ziemlich sicher, dass es an der H1 Basisstation liegt. Gibt leider auch keine Einstellmöglichkeiten um daran etwas zu ändern. Deshalb bin ich auf der Suche nach irgendeiner Möglichkeit den Bass zu verstärken, weil ich das System nur ungern abgeben würde. Benutze die Anlage über optischen Eingang mit Xbox 360 und PlayStation 3.

Würde mich über Vorschläge und euere Hilfe sehr freuen!

Viele Grüße,
C4i
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2012, 21:33
Hast du das mal im Stereobetrieb überprüft? Und an einem anderen Zuspieler mit dem MMX300?

Das ist nämliche eine ganz üble Bassschleuder...zusammen mit den 100Ohm am Ausgang der Headzone sollte das eigentlich eine Gehirnmassage ergeben...

Ansonsten ist dein Ansprechpartner bei Problemem beyerdynamic - nicht wir.

m00h
czry
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mrz 2012, 19:59
Ja am iPhone ist das MMX300 ist etwas basslastiger aber nicht sehr viel. Meinst du also das Problem ist ein Defekt an der Basisstation H1?
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:33
Ich denke eher, dass du einfach sehr viel Bass gewöhnt bist und der Kopfhörer den nicht liefert.

Vor allem, wenn der Hörer am iPhone und am Headzone fast gleich klingt...
Panza
Stammgast
#5 erstellt: 06. Mrz 2012, 22:22
ich habe auch das headzone game system.
die basisstation ist generell sehr analytisch und linear ausgelegt.

was du machen kannst: room size auf null stellen. dadurch hast du die virtuellen LS direkt am ohr und kannst so schon auf niedrigem volume guten druck aufbauen.

das wichtigste ist aber: auf bypass stellen. das ist dazu da, wenn man stereo nutzen will.

mir war der klang beim zocken (BF3) viel zu neutral ohne dynamik. der bass war auch nur punktuell da. aber wenn, dann tief und knackig.
nach einer "eingewöhnungszeit" fand ich es dann aber immer besser und finde es jetzt sehr "authentisch".
erheblich besser als der rest, da es einfach nur kristallklar ist. habe auch einen yamaha avr mit silent cinema um einen vergleich zu nennen. und silent cinema ist auch schon sehr gut.


aber eine frage: du hast auch die xbox dran hängen...nutzt du auch sprachchat? wenn ja, wie hast du das angestellt, dass es funktioniert ?

bei mir geht das auch ohne diesen XBL adapter von speedlink nicht.
und wenn ich das nicht hinbekomme muss ich das system sehr, sehr schweren herzens zurückschicken...

äußerst seltsam finde ich auch, dass als beispiel für den anschluss einer spielekonsole im handbuch eine zeichnung der alten xbox 360 drin ist ?!
czry
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mrz 2012, 09:34
Hey,

das mit Room Size und Ambience auf Null stellen hab ich auch schon versucht und Bypass sowieso, aber mir ist der Bass irgendwie trotzdem zu gering. Liegt wohl daran, dass ich unterwegs sehr stark an die Beats by Dr. Dre Studio gewöhnt bin, die einen wirklich starken Bass haben.

Ja ich benutze das MMX 300 auch mit dem Xbox Sprachchat, habe es anfangs mit einem solchen 3,5mm auf 2,5mm Adapter versucht,hat aber nicht funktioniert. Hab mir dann den Astro Gaming MixAmp Pro gekauft und benutze ihn dann nur für den Sprachchat. Man muss dann allerdings auch bereit sein so viel Geld nochmals zu investieren. Jetzt läuft es aber super und könnte es mir echt nicht besser vorstellen. Naja, muss aber jeder für sich entscheiden.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Und das mit dem Handbuch ist mir gar nicht aufgefallen


[Beitrag von czry am 07. Mrz 2012, 16:03 bearbeitet]
Panza
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mrz 2012, 18:26
da haben wir denselben weg beschritten ^^

den gleichen klinkenstecker hatte ich auch zuerst gekauft. da er nicht ging, habe ich den xbl adapter von speedlink gekauft, der gestern kam, aber auch nicht funktioniert mit dem mmx300...

dann hab ich auch an den astro mixamp gedacht, war mir aber nicht sicher, ob das hinhaut. d.h. klang über die headzone station mit dem mmx300 zu hören und zusätzlich den sprachchat durch den mixamp.

so funktioniert das ja auch bei dir, oder ?
hast du den astro an die station angeschlossen ?
hast du den wireless ? der link zeigt den kabelgebundenen. wenn du den kabelgebundenen hast, wieso ? ^^

ich bin schon bereit nochmal zu investieren. hifi ist mein hobby und man lebt nur einmal

achja: wenn du schon dieses dr. dre beats zeugs gehört hast, dann bist du für immer "bass-verdorben"
ich hatte mit ultimate ears super.fi 5 pro gehört, die auch sehr basslastig sind und bin dann auf die westone um2 gewechselt, die wiederum "weniger" bass bringen. da habe ich mich auch dran gewöhnen müssen. so ist es auch mit der headzone station ^^

versuch dich einfach an den beyerdynamic sound zu gewöhnen, dann wirds wohl wieder normal
dass die station nicht bass-arm ist, zeigt sie, wenn du z.b. einen action film guckst. ich habe am WE "the losers" geguckt und der druck war sogar auf room size MAX enorm.
da ich 50:50 filme gucke und zocke will ich das system eben schon behalten. es ist, wie gesagt, schon ein unterschied zum silent cinema da (in verbindung auch mit dem beyerdynamic dt990 pro, der etwas mehr bass bringt als der mmx300).

seit wann hast du das system in betrieb ?

dann noch was: wie regelst du das mit der lautstärke. ich meine, die fernbedienung funktioniert ja nur am pc und an der ps3. ansonsten musst du immer an der station die lautstärke regeln.

ich habe mir auch inzwischen einen adapter usb buchse -> 3,5mm stecker bestellt. also die usb fernbedienung in den adapter und mit dem stecker in die station. mal sehen, ob das klappt


[Beitrag von Panza am 07. Mrz 2012, 18:41 bearbeitet]
czry
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Mrz 2012, 21:52
naja, ich bin damals vom astro a40 umegstiegen auf das headzone, daher kannte ich es schon. als ich das headzone dann hatte habe ich nicht wirklich einen neuen mixamp gekauft sondern von vornerein damit versucht, als ich merkte dass es mit dem adapter nicht klappte.

hab ihn auch nicht an die station angeschlossen sondern nur das rosa mikro kabel an den mixamp, dann das chat kabel vom kontroller an den mixamp und noch den mixamp an die xbox via usb für die stromversorgung. eine günstigere alternative mit der es auch klappt (hab ich ganz vergessen) ist der SteelSeries Spectrum AudioMixer. War mir aber zu viel Kabelsalad und das ganze Ding steckt unten im Controller drin, das ist ziemlich nervig beim spielen, finde ich. :/

hab das headzone selbst jetzt seit ca. 2 wochen und bin sonst ganz zufrieden damit. werde mich bestimmt noch dran gwöhnen aber die dr. dre haben halt echt einen deftigen bass :S. der grund warum ich den wired mixamp habe ist ganz simpel, weil ich competitive spiele und der wired im gegensatz zum wireless über einen Daisy-Chain (das rote teil auf der rückseite des mixamps) anschluss verfügt, mit dem man mehrere mixamps aneinadner Stecken kann, was auf events ganz nützlich ist. außerdem vermeide ich generell das ganze kabellose zeug, weil sich die frequenzen doch irgendwann immer stören ;). hatte auch schon ein px5 und seit dem brauch ich den ganzen wireless stuss nimmer ;). sitze eh ziemlich nah vorm bildschrim da stören mich die kabel auch nicht so. deshalb ists für mich auch kein problem die lautstärke an der station einzustellen. würde mich aber dennoch interessieren ob dein vorhaben mit dem usb-regler so klappt
quadrophoeniX
Inventar
#9 erstellt: 08. Mrz 2012, 16:06
Also ich kann nur für die große Headzone sprechen, mit meinem DT880 Pro HT vermisse ich - auch im Vergleich mit anderen KHV - keinen Bass. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der H1 ein anderer KHV werkelt, da das Design nichts aussergewöhnliches ist. Da die Headzone Pro für die 250 Ohm Varianten von DT880 und 770 ausgelegt ist, sollten die 100Ohm, die Dein MMX laut m00hk00h hat, keinerlei Problem darstellen.... Daher denke ich es sind wirklich der KH selber - und Dein Geschmack....
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2012, 17:57
Vorsicht, richtig lesen!
Ich hab nie gesagt, dass das MMX300 100 Ohm hat, sondern dass der Ausgang der Headzone diese Ausgangsimpedanz hat.
Das sorgt für eine gute Schippe Bassboost mit den meisten Kopfhörern. Und das MMX300 hat an 0 Ohm schon nicht wenig davon.

m00h
quadrophoeniX
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2012, 18:44
Ah...uups... sorry....ich verstehe.
Ich hab auf die Schnelle das Datenblatt online nicht gefunden, dafür aber, dass man für weniger Geld anstatt des MMX 300 auch einen 770er und sogar 880er kriegen würde, für's gleiche Geld sogar mit Headtracker. Zwar nicht mit Chatmikro, aber die Wahl wäre mir persönlich nicht schwergefallen ;)...
Panza
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mrz 2012, 18:36

Cyber4Inc schrieb:
würde mich aber dennoch interessieren ob dein vorhaben mit dem usb-regler so klappt :D


heute ist er angekommen und, wie ich mir schon dachte, funktioniert es nicht
ich nehme stark an, dass die integrierte soundkarte per usb mit strom versorgt wird.

naja, 1 euro nochwas hats gekostet und vllt. brauch ichs ja irgendwann doch ^^

dann: ich hab mich gestern mal bei beyerdynamic gemeldet wegen dem bild einer xbox im handbuch und dass es nicht geht. bis jetzt noch keine antwort. ich werde es dann berichten

bevor ich mir die mixamp kaufe, wollte ich einfach nochmal nachfragen.
czry
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mrz 2012, 23:31
ja schade, aber war ja eh irgendwie klar^^ würde mich aber echt interessieren was beyerdynamic dazu sagt naja, bei mir klappts mim mixamp jetzt echt ganz gut, fände trotzdem eine etwas kabelärmerer lösung besser, mal schauen vielleicht bringt ja beyer demnächst selbst eine lösung auf den markt!?

hab mir jetzt auch schon überlegt den DT 880 dazuzukaufen für musik, aber kenn mich da nicht so aus, ist der etwas basslastiger? weil in dem handbuch der basisstation wird der kopfhörer ja empfohlen!? würde mir dann auch gleich die headtracker dazuholen... oder ist der t 70 da auch empfehlenswert? mir gehts da gerade echt hauptsächlich um einen starken bass und will eigentlich auch bei beyer hörern bleiben^^ vielleicht kennt sich ja jemand aus


[Beitrag von czry am 09. Mrz 2012, 23:37 bearbeitet]
PEG96
Stammgast
#14 erstellt: 10. Mrz 2012, 01:59
Also der DT 880 besitzt noch weniger Bass als dein jetztiges MMX 300. Folglich wäre er nicht empfehlenswert für dich. Eventuell könnte ich mir den Denon AH 2000 noch als passend vorstellen, wobei dich Probehören da schon viel weiter bringen würde.

Eine Frage, beteudet höherer Ausgangswiderstand am Khv bei allen Modellen zu mehr Bass, oder nur bei den Beyer(beim T1 ist es ja ebenfalls so)?

MfG FRederic
czry
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Mrz 2012, 17:51
Danke ich werd sie mal probehören^^

Kann mir sonst noch jemand Kopfhörer mit möglichst viel Bass empfehlen? Der Preis ist mir jetzt nicht egal, aber bin schon bereit mehrere hundert Euro auszugeben? Ich fand schon immer die Grado Kopfhörer sehr ansprechend, allerdings bin ich nie dazu gekommen solche zu hören. Wäre nett, wenn mir da jemand seine Erfahrung mitteilen könnte

achso hätte ich beinahe vergessen, bitte keine in-ears, bin mit meinen um3x zufrieden, steh aber nicht so auf dieses gefühl im ohr.


[Beitrag von czry am 11. Mrz 2012, 17:57 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2012, 20:59
Vergiss die Grados, die machen wenig Bass.

Und die UM3x machen genug Bass?
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Mrz 2012, 22:25
Ultrasone PRO 900. Viel und dazu guter Bass.
quadrophoeniX
Inventar
#18 erstellt: 12. Mrz 2012, 14:58
Wie gesagt, kenne ich die MMX300 nicht, aber wie m00h sagt, scheint der eh schon am oberen Ende der Bassschleudern zu sein. Generell dürften Dir eher KH gefallen, die von der Marketingmaschjinerie für den DJ Einsatz beworben werden, die haben idR extrem ausgeprägten Bass. Anscheinend hast Du ja mit den Dr. Dre schon solche. Wenn sie Dir gefallen, warum nimmst Du dann nicht einfach die? Ich persönlich finde den Preis für das Gebotene gelinde gesagt eine Frechheit, aber über Gescmack läßt sich ja nicht streiten.

Persönlich habe ich als bassstarken Hörer den Beyer DT770, der nebenbei gut mit dem Headzone harmoniert - und mit Headtracker erhältlich ist. Wenn man schon das Geld in ein Headzone investiert, sollte man das doch mitnehmen. Wie es scheinbt hast Du ja primär für's Zocken diese nicht ganz unerhebliche Investition auf Dich genommen - obwohl Du mit den MixAmp doch schon eine ähnliche - speziell auf die XBox optimierte Lösung hast. Wo siehst Du denn im Vergleich die Vorteile des Headzone Systems?

Ansonsten könnten Dir evtl. auch die Sony MDR 7506 gefallen. Die haben eine ausgeprägtere Badewanne d.h. weniger Mitten und somit gefühlt mehr (und transientenstärkere) Bässe als der DT770 - aber auch mehr Höhen - quasi wie eine eingebaute "Loudness" Funktion. Für bässere Isolation aber gleich ein paar Velourpolster vom Beyer DT250 aufziehen. Dank der niedrigen Impedanz auch für Unterwegs geeignet.
czry
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Mrz 2012, 20:31
schon mal danke für die vorschläge

naja, die um3x sind zwar ganz gut könnte mir aber auch mehr bass vorstellen. bin mit den beats in dem sinne nicht zufreiden, dass das die einzig guten ding design und bass sind. will einfach etwas besseres vom klang her, aber nicht auf den starken bass verzichten. werde mal in den nächsten tagen nach einem hifi-shop in meiner nähe ausschau halten, der die ultrasone, den sony und die beyerdynamic hörer zum probehören bereithält.

für mich hat das ehadzone beim spielen einfach einen genialen klang und auch beim schauen von filmen, wenn ich das mal mit den hörern mache. jedoch bei der musik fehlt mir einfach der bass und wenn ich die beats anschließe kann ich maximal auf halbe lautstärke drehen, weil danach der kopfhörer uendlich grausam rauscht.

naja, werde schon was findne, bin ja auch bereit mehr auszugeben
quadrophoeniX
Inventar
#20 erstellt: 21. Mrz 2012, 03:40
Jetzt hab ich mich den ganzen Abend damit beschäftigt verschiedene offene und geschlossene Ohrpolster an DT770 und DT880 (beide Pro Versionen) querzuhören und das Ergebnis hat mich dann fast umgehauen...
Ausgehend von m00h's Aussage, dass der MMX300 wohl schon nicht der bassärmste Hörer ist, und sofern Dir der sonst schon in die richtige Richtung geht, empfehle ich Dir jetzt eher, 50 Öcken in diese Echtlederpolster von Beyer zu stecken. Ansonsten evtl. den angekündigten DT770 Pro 32Ohm Limited Edition mit eben diesen Polstern.


[Beitrag von quadrophoeniX am 21. Mrz 2012, 03:42 bearbeitet]
czry
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Mrz 2012, 21:47
die lederpolster evrstärken den bass das kapier ich jetzt nicht ganz
zuglufttier
Inventar
#22 erstellt: 21. Mrz 2012, 22:27

quadrophoeniX schrieb:
Ausgehend von m00h's Aussage, dass der MMX300 wohl schon nicht der bassärmste Hörer ist, und sofern Dir der sonst schon in die richtige Richtung geht, empfehle ich Dir jetzt eher, 50 Öcken in diese Echtlederpolster von Beyer zu stecken. Ansonsten evtl. den angekündigten DT770 Pro 32Ohm Limited Edition mit eben diesen Polstern.

Falsch! Der DT770 in der Limited Edition hat Softskin-Polster. Eine schönere Umschreibung für Kunststoff, sind aber auch nicht schlecht. Die Lederpolster sind deutlich anschmiegsamer und klingen auch anders. Generell reagieren fast alle Kopfhörer auf unterschiedliche Polster relativ stark. Leider nicht nur in eine Richtung

Die Softskin-Polster kann man auch im Shop von Beyerdynamic erwerben...


[Beitrag von zuglufttier am 21. Mrz 2012, 22:28 bearbeitet]
quadrophoeniX
Inventar
#23 erstellt: 22. Mrz 2012, 02:25

zuglufttier schrieb:
Der DT770 in der Limited Edition hat Softskin-Polster.

Stimmt. Ich hatee mich da wohl etwas mißverständlich ausgedrückt. Was ich vorschlagen wollte war, es erst mit den Lederpolstern zu probieren, und wenn es noch nicht Bass genug ist, den Limited zu holen und die Polster dort aufzuziehen.

Bei den Softskins sind mir unter der Bezeichnung EDT770S übrigens schon 2 verschiedene Varianten untergekommen: Eine mit netzartigem Perforationsmuster an der Innenseite und eine bis auf ein Entlüftungsloch geschlossene. Letztere bleiben länger stramm und erstere klingen nach einer Weile total anders, da der Hörer dichter an den Kopf wandert.
Persönlich bevorzuge ich die Velours. Folgerichtig trug mein 770 bis getsern auch noch die geschlossenen Velours in schwarz (EDT770VB) und mein Sony nach wie vor EDT250V....


zuglufttier schrieb:
Die Lederpolster sind deutlich anschmiegsamer und klingen auch anders.

oha..und WIE allerdings sind sie aber auch deutlich teurer - aber immer noch billiger, als ein anderer KH und czry kann sein Chatmikro behalten.


zuglufttier schrieb:
Die Softskin-Polster kann man auch im Shop von Beyerdynamic erwerben...

Die Lederpolster auch - dafür hatte ich den Link ja mitgepostet....


czry schrieb:
die lederpolster evrstärken den bass das kapier ich jetzt nicht ganz :?


zuglufttier schrieb:
Generell reagieren fast alle Kopfhörer auf unterschiedliche Polster relativ stark. Leider nicht nur in eine Richtung


So ist es. Sie müssen sie nämlich auf das Konstruktionsprinzip des KH abgestimmt sein. Am DT 880 klingen sie z.B. bescheiden, ist ja auch ein halboffener Hörer, der luftige Polster braucht (hab gegen besseres Wissen nicht widerstehen können).
Der DT770 schiebt am Headzone jetzt auf jeden Fall unglaublich, ohne dafür zu sehr an Höhen einzubußen.
Da der MMX ja auch ein geschlossener KH ist, (wenn m.W.n. auch ohne Bassreflex wie der DT770) und Beyer sie im Zubehörshop sogar explizit für diesen Hörer listet, dürfte ein ähnlicher Effekt zu verzeichnen sein. In dem Printkatalog, durch den ich letzte Woche auf sie aufmerksam geworden war, stehen sie sogar nur unter der Bezeichnung EDT300LS - als Zubehör für den DT770Pro. Online gibt es da die gleich teuren EDT700LS (auch für den MMX) und obendrein die 18 Euro teureren EDT800LS - auch für den DT770 da kenn sich einer aus....


[Beitrag von quadrophoeniX am 22. Mrz 2012, 03:57 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#24 erstellt: 22. Mrz 2012, 13:46
Was Beyer im Katalog als passend listet und was gut klingt, hängt nicht zwangsläufig zusammen

Am besten ist es, man hat alle Polster zu Hause und probiert in stundenlanger Arbeit aus
czry
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Mrz 2012, 15:54
also ich hab die velours polster, würde mir aber sofort neue bestellen, jetzt aber die leder oder die softskin?
quadrophoeniX
Inventar
#26 erstellt: 22. Mrz 2012, 17:08

zuglufttier schrieb:

Am besten ist es, man hat alle Polster zu Hause und probiert in stundenlanger Arbeit aus ;)

What I did..


czry schrieb:
also ich hab die velours polster, würde mir aber sofort neue bestellen, jetzt aber die leder oder die softskin?

Auf jeden Fall Leder.... Softskin bringt gegenüber Velour meiner Erfahrung nach keinerlei Verbässerung...Du darfst aber nicht erwarten, dass das den Bass verdoppelt oder so, aber abgesehen von der angenehmen Haptik ist es schon eine deutliche Steigerung, .
zuglufttier
Inventar
#27 erstellt: 22. Mrz 2012, 17:18
Alleine vom Tragekomfort würde ich auch Leder empfehlen, weil es anschmiegsamer ist und angenehmer auf der Haut ist. Jedoch geht meistens auch kaum was über Velours

Ich habe die Softskin-Pads auf einem anderen Hörer und sie passen sich schlechter an und fühlen sich auch nicht so gut auf der Haut an. Geht aber durchaus, da gibt's schlimmeres.
quadrophoeniX
Inventar
#28 erstellt: 23. Mrz 2012, 16:00
Also, man könnte Beyerdynamic ja fast schon ein wenig Verwirrtaktilk unterstellen: Laut Ersatzteilliste verwenden der MMX300 und der DT770Pro in der 32Ohm Ausführung exakt die gleichen Treiber. Insofern muss man die Empfehlung für den DT770Pro Limited davon abhängig machen, ob der MMX Bassreflexlöcher hat oder nicht. Diese 4,3mm großen Löcher befinden sich, jeweils eins pro Seite knapp über den Stellen, an denen der Bügel in die Muscheln mündet.

ja -> Der MMX entspricht bis auf's Mikro komplett einem DT700Pro Limited. bloß mit Mikro, dann lohnt sich der Umstieg keinesfalls.

nein (wie ich vermute) -> der MMX entspricht im Prinzip dem DT770M bzw. dem DT 790. Die haben allerdings 80 Ohm und im Vergleich zum DT700 Pro/80 tatsächlich schwächere Bässe.

Da würde ich aber unbedingt irgendwo mal gegenhören, ob sich das wirklich lohnt. Und selbst wenn, wäre ein Bohrer deutlich günstiger Einen M hatte ich zwar noch nicht offen, aber im Pro ist ausser der Kapsel nur noch ein Dämpfungsring aus Vlies - und so ein Loch ist ja auch schnell wieder zu gemacht...

Dafür gibt's eine Ankündigung eines neuen KHs mit "professionellen" 16 Ohm Treibern und variabler Klangcharakteristik für eine "Boneshaking Experience" ....

Das HeadzonePro ist übrigens seit kurzem im Auslauf und wohl deutlich reduziert...


[Beitrag von quadrophoeniX am 23. Mrz 2012, 17:16 bearbeitet]
rhinoz91
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Mrz 2012, 20:57
Also das MMX-300 hat diese Bassreflexöffnungen.
czry
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Mrz 2012, 12:30
Ok, danke für die vielen Antworten! Ich werde mir jetzt erstmal die Echtleder-Polster bestellen und mal testen. Ist ja sowieso recht günstig, da kann man eigentlich nicht viel falsch machen ;).

Zum Headzone Game: Nein, es läuft nicht aus. Beyerdynamic verkauft nur inzwischen das MMX 300 und die Headzone Basisstation H1 ausschließlich separat, was zuvor nicht möglich war (wenn man bereits Besitzer des MMX 300 war, musste man trotzdem erneut das MMX 300 dazubestellen). Und ja, der Preis wurde um ca. 150€ gesenkt.


[Beitrag von czry am 24. Mrz 2012, 12:33 bearbeitet]
Panza
Stammgast
#31 erstellt: 24. Mrz 2012, 17:00
er hat ja auch das Headzone PRO gemeint:



[Beitrag von Panza am 24. Mrz 2012, 17:00 bearbeitet]
quadrophoeniX
Inventar
#32 erstellt: 24. Mrz 2012, 18:37
Genau diese meinte ich...
und die ganze Kombo aus der Abbildung günstiger als die Home Basistation :)..
ich hab eh nie verstanden, warum die Home von Anfang an teurer angesetzt war als die Pro, bzw warum sie der Pro nicht gleich auch einen dig. In spendiert haben...
czry
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Mrz 2012, 13:23
so hab heute die leder polster bekommen und find es echt erstaunlich besser ist mir zwar immer noch etwas zu wenig bass, aber ist wohl Gewöhnung Naja, danke für den Tipp ist schon besser
Matzio
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2012, 14:42

quadrophoeniX schrieb:
ich hab eh nie verstanden, warum die Home von Anfang an teurer angesetzt war als die Pro, bzw warum sie der Pro nicht gleich auch einen dig. In spendiert haben...

Ich glaube, es liegt an hohen Lizenzgebühren für die Dolby- und DTS-Dekodierung beim Consumer-Modell, was die Pro-Version nicht hat.
quadrophoeniX
Inventar
#35 erstellt: 28. Mrz 2012, 14:43
Schön zu hören, dass ich mit meiner Einschätzung richtig gelegen habe....
quadrophoeniX
Inventar
#36 erstellt: 28. Mrz 2012, 15:23

Matzio schrieb:

Ich glaube, es liegt an hohen Lizenzgebühren für die Dolby- und DTS-Dekodierung beim Consumer-Modell, was die Pro-Version nicht hat.


Das hat mir Beyer damals auch vermitteln wollen, ist aber Humbug:
Jede Soundkarte ab 50,- und jeder Standalone DVD Player vom Lebensmitteldiscounter dekodiert Dir heute ohne Probleme bis zu Dolby EX und DTS ES.
Die Decoder-Lizenzen schmeißen sie Dir hinterher, womit die Ihr Geld machen ist das Encoding...Aber sogar das kostet nicht sooo viel: die Einzellizenz für DD Live Encoding für meine Creative hat gerade mal 9,- gekostet...

Im Gegenteil ist es ja so, dass sie sich Treiberentwicklung inkl. WHQL Zertifizierung, Firewire Interface inkl. Controller, 6 analoge Eingangstufen und synchronisierte A/D Wandler sparen. Ein TOSLink Chip kostet 1,50 bei Conrad, dahinetr ein I²S Interface und fertig.

Ich hatte es von Anfang an bezweifelt, dass die Preisgestaltung funktioniert. Die Home war zu teuer angesetzt und die Pro mit Cinchbuchsen und ohne ADAT und Dolby/DTS Eingang einfach nicht Pro genug. Jetzt wird die kleine Pro Version wegen geringer Nachfrage eben eingestellt... und schaun wir mal, wie's bei der Home weitergeht.

Persönlich finde ich es schade, dass dem System, meiner Meinung nach durch unglückliche Entscheidungen, der Erfolg verwehrt geblieben ist, den es eigentlich verdient hätte und glaube nach wie vor, die Sache würde anders aussehen und die Entwicklungskosten wären Ratzfatz armortisiert gewesen, hätten sie die Basisstationen von Anfang an billiger rausgehauen ( z.B. Homestation für ca 350,- und die Pro für 850,-) und dafür die Headtrackersensoren gleich jeweils separat mit verschiedenen HT Kopfhörern für 150,- Aufpreis gegenüber den Standardmodellen gebundelt.


[Beitrag von quadrophoeniX am 28. Mrz 2012, 15:30 bearbeitet]
knopfy
Stammgast
#37 erstellt: 28. Mrz 2012, 19:30
Hm, ganz so einfach ist es leider nicht...hinter Headzone steckt IMMENS viel R&D - und das will bezahlt sein. mit 350,- VK kommst Du da nicht weit...
Panza
Stammgast
#38 erstellt: 28. Mrz 2012, 19:59

knopfy schrieb:
hinter Headzone steckt IMMENS viel R&D


R&D = research and development

d.h. F&E = Forschung & Entwicklung


...für die Leute, die nicht wissen wofür R&D steht. Ich musste erst auch überlegen. Kenne es nur unter F&E
Matzio
Inventar
#39 erstellt: 28. Mrz 2012, 23:15

knopfy schrieb:
Hm, ganz so einfach ist es leider nicht...hinter Headzone steckt IMMENS viel R&D - und das will bezahlt sein. mit 350,- VK kommst Du da nicht weit...

Wann trennt Ihr Euch eigentlich mal von den nostalgischen 100 Ohm?
Stattdessen könnte die Anpassung des Gain an hochempfindliche und niederimpedante KH (und davon gibt’s ne Menge inzwischen) doch auch per Mäuseklavier o. ä., wie in einigen anderen, teils professionellen KHV zu finden, realisiert werden...?
Oder kann die Headzone vielleicht auch mit anderem Abschlusswiderstand geordert werden?
quadrophoeniX
Inventar
#40 erstellt: 29. Mrz 2012, 01:24

knopfy schrieb:
hinter Headzone steckt IMMENS viel R&D - und das will bezahlt sein.


Das ist mir durchaus bewusst, aber wie Du korrekt sagst, will bezahlt sein... und dieser Wille scheint nicht stark genug ausgeprägt, um Euch zu ermöglichen, das Produkt wirklich voranzutreiben.

Man kann beim Revenue halt darauf setzen, dass der Markt bereit ist, einen höheren Prozentsatz Entwicklungsgebühren pro Gerät mitzutragen. Alternativ kann man aber auch das Produkt mit niedrigerer Gewinnmarge anbieten und hofft, das durch höhere Stückzahlen zu kompensieren. Wenn alles super läuft, sogar in gleicher oder kürzerer Zeit. Das setzt allerdings höheres Risiko & Investitionssumme vorraus und muss natürlich immer in vernünftiger Relation zu den tatsächlichen Produktionskosten stehen.

Gerade bei der auf den Consumermarkt ausgelegten Variante hätte ich diesen Ansatz für sinnvoller erachtet und halte in diesem Kontext die genannten Preise für die Basis ohne Kopfhörer und Headtracker (na gut sagen wir 500,- für die Home) nach wie vor für reell. Vielleicht wäre auch so die Entwicklung noch nicht rückfinanziert, aber der Marktdurchdringung hätte es sicherlich gut getan und Eurem internen Commitment auch. Damit wäre die Zukunft dieses interessanten Projekts nicht so ungewiss - momentan befürchte ich jedoch, dass das Headzone Projekt unverdientermaßen als Kuriosum in die Firmengeschichte eingehen könnte.

Vielleicht ist es ja aber auch noch nicht zu spät, bist Du denn im Headzone involviert? Ich hatte es schon öfter angeregt: Ihr solltet für die Gamingfraktion einfach einen USB Kopfhörerverstärker mit Headtracker bauen, bei dem die Trackingroutinen nicht per DSP sondern auf dem PC berechnet werden.Kein Toslink oder analog in, nur USB, dafür lieber mit Mic In für Chat. Die Treiber bzw. das Control Panel könntet Ihr weitestgehend vom Pro migrieren. Dazu 2 nette HT-Headsets, eins etwas guenstiger, eins etwas teurer. Ich wette, so was würde sich verkaufen wie warme Semmeln und Ihr hättet wieder mehr Spass am Headzone....


[Beitrag von quadrophoeniX am 29. Mrz 2012, 02:30 bearbeitet]
Panza
Stammgast
#41 erstellt: 26. Apr 2012, 17:28
@quadrophoeniX"

wie hast du die lederpolster auf die hörer drauf bekommen ?!
ich krieg das nicht hin ^^ habe sie auch schon geschmeidig geföhnt.

durch das ganze hin- und herziehen bei dem ersten, bei dem ich gerade dabei bin, ist das leder schon weicher geworden bzw. es sieht schon benutzter aus als das zweitere, das noch frisch da liegt.

gibt's ja wohl nicht, dass ich das nicht drauf bekomme
quadrophoeniX
Inventar
#42 erstellt: 29. Apr 2012, 19:25
Sorry für die späte Antwort, bin gerade erst aus USA zurück und hatte die letzten tage keine Zeit hier vorbeizuschauen.
Hmm.. also so wie alle anderen vorher auch, nur dass die Lederetten tatsächlich etwas strammer raufgehen. Ich klick dazu die Muschel aus und fang an die Polster von einem Punkt ausgehend rüberzuziehen. Bis etwa zur Hälfte geht es relativ leicht und danach muss man eine Seite festdrücken und mit der anderen weitermachen. leider wird dabei diese Wulst immer etwas wellig, was unschön ist, aber das gibt sich nach einer Weile fast komplett.....
czry
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Apr 2012, 16:13
Also ich hab das mit den Lederpolstern von einem handwerklich begabten Freund machen lassen (weil ich selbst in solchen Angelegenheiten zwei Linke Hände habe :)) und es sieht bei mir eigentlich ganz gut aus!? Aber er meinte auch zu mir dass das mit den Polstern ein kleiner Akt war! Naja, wenns nicht klappt würd ich mal den Beyerdynamic Support kontaktieten, ich denke die werden sich kooperativ zeigen
Panza
Stammgast
#44 erstellt: 01. Mai 2012, 01:08
ne, hatte das dann schon noch im laufe des nachmittags hingekriegt. aber ich hab dabei geflucht ohne ende...

das ist echt zum ausflippen....vor allem wie leicht man es auch wieder abmachen kann...aber draufpacken ist die pure hölle ^^
czry
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 01. Mai 2012, 12:38
haha kann ich mir nur all zu gut vorstellen aber hälts bei dir jetzt?
Panza
Stammgast
#46 erstellt: 01. Mai 2012, 14:38
ja, das hält soweit. es ist halt schon irgendwie ein angenehmes gefühl. hätte ich nicht gedacht.
mal sehen, wie es im sommer wird
czry
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 06. Mai 2012, 10:50
Nach gut einem Monat mit den Lederpolstern ist mir der Bass irgendwie nach wie vor zu gering. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es an der Headzone Basisstation H1 liegt :(. Hat noch irgendjemand vielleicht ein paar Ideen? Werde sonst das Headzone wohl oder übel abtreten müssen und auf eine Alternative umsteigen, da es so einfach nicht meinen Vorstellungen entspricht :/!
quadrophoeniX
Inventar
#48 erstellt: 07. Mai 2012, 01:47
Also, ich hab heute einige Zeit am Stand von Beyerdynamik auf der Highend verbracht, wo man einiges an Kopfhörern am Headzone Probehören konnte, unter anderem einen MMX300 und einen T5 (mehr Zeit hab ich allerdings mit dem T1 und dem T90 verbracht ) Ebenso hatten sie den neuen Custom dabei, bei dem man ja die BR Löcher auf und zu machen kann, also zwischen DT770 und DT770M/DT790 umschalten kann.
Erkenntnisreiches Fazit:
1. Der MMX300 hat keine Bassreflexlöcher, daher isr er klanglich ein DT770M/790, ein Test mit dem Custom hat gezeigt, dass das verändern der Löcher durchaus einen Einfluß auf den Bass hat (O Wunder ) Als letzter, mutiger Versuch bliebe daher, den Vorschlag mit den BR Ports zu probieren. Für einen Wiederverkauf ist das natürlich schlecht. Den Custom habe ich leider am Sa. nur am A1 gehört und nicht am Headzone muit dem MMX verglichen, ich Idiot....
2. Der T5 hat die teureren, gelgefüllten EDT800LS Lederpolster. Was für Ohrenschmeichler! Ausserdem sind sie nochmals wertiger verarbeitet (die harte Klebenaht zwischen Polstern und Aufhängung fehlt) Gottseidank waren unsere beiden Lieferanten von Queikotek da, die wurden sofort verhaftet.
3. Nachdem ich den T90 am A1 auch schon verhaften wollte, hat mich das Gegenhören am Headzone mit einem T1 doch wieder nachdenklich gemacht. Trotzdem hat er eine starke räumliche Auflösung und wem der T1 leicht zu wannig (oder zu teuer) ist, könnte daran Gefallen finden...

Ich glaube allerdings nicht, dass das Headzone zu wenig Bass liefert, beim Probehören mit T1, T90, DT880 war da genügend Rums. Dein Problem dürfte eher darin liegen, dass es keinen EQ zum Boosten der unteren Frequenzen hat. Hat denn da die XBox keinen EQ, bzw. warum verwendest Du nicht einfach die Dres daran? Ansonsten finde ich das Headzone ohne Headtracking eigentlich unterfordert und als reinen KHV überteuert, für die Hälfte kriegst Du auch einen ordentlichen "normalen" Verstärker und einen KH der Dir gefällt....


[Beitrag von quadrophoeniX am 07. Mai 2012, 02:18 bearbeitet]
czry
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 07. Mai 2012, 09:16
Leider sind die einzigen Audio Einstellungen, die man auf der Xbox/PS3 machen kann, ob die Ausgabe in Stereo oder 5.1 erfolgen soll. Mehr Auswahl gibt es nicht.

Außerdem muss ich sagen, dass der räumliche Klang vom Headzone hervorragend ist! Das bezweifle ich auch gar nicht. Es ist nur so, dass es schon mehrere Probleme gab: So braucht man Produkte von Drittherstellern, um das Headzone im vollen Umfang an der Xbox zu betreiben (also um auch den Spielchat nutzen zu können), darauf folgt eine gigantischer Kabelsalat. Wenn ich Musik höre (auf Stereo), und das mach ich nicht selten, ist mir der Bass trotz Lederpolster auf dem MMX 300 zu wenig. Wenn ich meine Beats by Dre Studio oder Pro anschließe ist der Ton auf den höheren Stufen so verzerrt, dass es nicht zu ertragen ist. Sobald ich meine UM3x anschließe, höre ich schlicht keinen Unterschied, als wenn ich sie ohne H1 benutze. Und im Betrieb für Filme (wo der Chat irrelevant ist) empfinde ich den Klang zwar als spitze, sehe aber den Unterschied zum Astro MixAmp (ein 120€ 5.1 KHV) nur auf kleinem Niveau.

Ein neuer Kopfhörer wäre da die eine Sache, egal ob T5p, T1, etc. müsste man halt probehören. Ich bezweifle aber stark, dass der Bass dadurch erheblich besser wird. Aber ich denke eher, dass ich mir den A1 zulegen werde. Dann hätte ich zum
Musikhören den A1 und für Filme den Astro MixAmp, der auch mit dem MMX 300 (sogar um einiges leichter) betrieben werden kann. Die Verarbeitung und Auflösung ist zwar nicht ganz so gut, aber damit komme ich klar. So komme ich, denke ich, günstiger weg, als mir jetzt ein T1/T5p/T90 mit eventuell Headtracker zu kaufen. Sollten meine bisherigen Kopfhörer allerdings auch am A1 versagen, muss ich mir dann halt doch noch einen der drei Kopfhörer zulegen. Bassreflexlöcher einzubauen kommt für mich bei meiner handwerklichen Begabung nämlich auch nicht in Frage und wenn es dann schlussendlich nicht mal so viel bringt, ist der Wert dann auch noch drastisch gesunken; also eher nein.

Das H1 werd ich dann wohl oder übel abtreten müssen. So ganz bereue ich es aber auch nicht!


Hoffe aber, dass wird die richtige Entdcheidung! Und danke quadrophoeniX, hast bisher immer top Antworten und Empfehlungen geliefert!
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 07. Mai 2012, 10:17
Warum muss es denn unbedingt ein Beyerdynamic sein? Hast du immer noch nicht den Ultrasone PRO (2)900 getestet?
Knutze
Stammgast
#51 erstellt: 07. Mai 2012, 11:09
Oder wieso probierst du nicht mal den "echten" DT 770 aus? Geklärt ist doch jetzt, dass das MMX ein DT 770m ist und weniger Bass hat als der 770. Also könntest du da doch glücklich werden (kannst ja dann auch die Lederpolster behalten und auf die 770er aufziehen, falls die dir selbst mit Velours noch zu wenig haben).
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic Headzone H1 - Kopfhörer für Filme
hydraulikB am 09.07.2016  –  Letzte Antwort am 24.07.2016  –  14 Beiträge
Beyerdynamic H1
Dahlkowski am 26.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  11 Beiträge
Upgrade von Beyerdynamic Headzone Game auf Dolby Atmos Hardware?
Sickness93 am 17.04.2020  –  Letzte Antwort am 21.04.2020  –  8 Beiträge
Beyerdynamic Headzone Consumerversion
Vul_Kuolun am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  6 Beiträge
testbericht beyerdynamic headzone pro
am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  2 Beiträge
Beyerdynamic Headzone + HE 500?
Jabba41 am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  16 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Bass Probleme
tiger1989 am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  23 Beiträge
Sony MDR-HW700DS oder Beyerdynamic Headzone
tizzy11 am 24.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Beyerdynamic Headzone Home HT - Warum so wenig Erfahrungsberichte?
astrolog am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  102 Beiträge
Beyerdynamic A200P Probleme
Dominik26 am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedChristopher_Pender
  • Gesamtzahl an Themen1.510.538
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.881