Lautstärkereglung bei KH mit KHV

+A -A
Autor
Beitrag
superlychee
Neuling
#1 erstellt: 28. Nov 2012, 16:35
Gibt es "die" richtige Art, einen KHV an die Quelle anzuschließen?
Ich habe gegensätzliche Vorschläge im Internet gefunden:

1) Lautstärke der Quelle auf Maximum stellen und die Hörlautstärke über den Verstärker regeln (JDSLabs zum O2).
2) Verstärker auf Maximum stellen und die Hörlautstärke über die Quelle regeln (NWAVGuy zum O2).
Die 2te Variante wurde damit begründet, dass so der KHV nicht überlastet werden kann.

Ich freue mich auf Eure Meinungen und Einschätzungen.
BurtonCHell
Inventar
#2 erstellt: 28. Nov 2012, 17:55

superlychee schrieb:

2) Verstärker auf Maximum stellen und die Hörlautstärke über die Quelle regeln (NWAVGuy zum O2).
Die 2te Variante wurde damit begründet, dass so der KHV nicht überlastet werden kann.

Ich freue mich auf Eure Meinungen und Einschätzungen.


Kannst Du diese Stelle mal zitieren? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der technisch versierte NwAvGuy sowas erzählt. Er erwähnt immer wieder, dass man die Lautstärke am O2 sehr vorsichtig einstellen soll und die zweite Gain-Stufe nur nutzen soll, wenn der Pegel (ohne Gain-Switch) nicht ausreicht.
Die o.g. Aussage wäre ziemlich konträr dazu.

1) ist richtig. Bei vielen Abspielgeräten sollte man aber nicht zwangsweise auf Maximium stellen, sondern nur ca. 3/4 des erreichbaren Pegels, so dass mögliche Verzerrungen verhindert werden können.
Class_B
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Nov 2012, 18:01
Ich stelle meinen KHV auf 14-15 Uhr ein und regle dann mit der Quelle(bei mir der Pre-Out eines Vollverstärkers).
Ist der Pegel der Quelle zu groß verzerrt der KHV (z.Bsp. KHV auf 9Uhr und Quelle auf 15Uhr)


[Beitrag von Class_B am 28. Nov 2012, 18:06 bearbeitet]
superlychee
Neuling
#4 erstellt: 28. Nov 2012, 19:31
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

@BurtonCHell

Hier im Artikel O2 Details:
NwAvGuy O2 Details

An der Stelle:

Source Volume Control – The sources that may possibly overload the O2 also often have volume controls which eliminates the overload problem. You can just leave the volume all the way up on the O2 and use the volume control on your source (which might be more convenient anyway). Used in this way, the input stage will never overload. The O2 will reach maximum output first.


Gerade wegen seiner Versiertheit, hat sein Hinweis für mich besonderes Gewicht.
Das verunsichert mich aber, da es sonst keiner so macht .


[Beitrag von superlychee am 28. Nov 2012, 19:33 bearbeitet]
BurtonCHell
Inventar
#5 erstellt: 28. Nov 2012, 20:40
Er meint damit Quellen die möglicherweise den O2 zu stark belasten könnten. Und in diesem Fall die Laustärkenregulierung eben über diese Quelle stattfinden soll.
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2012, 02:13
Das Problem beim O2 liegt darin, daß die gesamte Spannungsverstärkung in der Eingangsstufe erfolgt. Damit darf der Signalpegel der Quelle einen bestimmten Wert nicht übersteigen, abhängig von gewählter Spannungsverstärkung und Höhe der Versorgungsspannungen des O2 (bei Akkubetrieb typisch etwa 4 Veff / Gv, bei Netzbetrieb grob 6 Veff / Gv).

Es hat sich bewährt, die Pegel etwa so einzustellen:
1. KHV zunächst auf Maximum.
2. Quellpegel so wählen, daß erzielte Lautstärke etwa 10 dB über persönlichem Maximum liegt (subjektiv ~doppelt so laut).
3. KHV auf normale Lautstärke zurückdrehen. Rauschen und Kanalbalance prüfen.
4. Falls zu räuschig:
4a. KHV weiter runterdrehen, bis Rauschpegel akzeptabel. Quellpegel entsprechend erhöhen.
4b. Erzielbare Maximallautstärke prüfen. Bei lautem Quellmaterial auf Verzerrungsfreiheit prüfen.
5. Falls nun die Kanalbalance leidet (Poti-Gleichlauf):
5a. Kompromiß finden.
j!more
Inventar
#7 erstellt: 02. Dez 2012, 09:57
Anzumerken ist, dass Line-Ausgänge in der Regel 2V liefern und die beschriebene Anpassung in der Regel nur bei (geregelten) Vorstufenausgängen erforderlich ist.
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2012, 10:51

Class_B schrieb:
Ich stelle meinen KHV auf 14-15 Uhr ein und regle dann mit der Quelle(bei mir der Pre-Out eines Vollverstärkers).
Ist der Pegel der Quelle zu groß verzerrt der KHV (z.Bsp. KHV auf 9Uhr und Quelle auf 15Uhr)


x2! hat sich bewährt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teurerer KH oder billigerer KH mit KHV?
nähmaschine am 07.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  9 Beiträge
KHV zerstört KH
lunee am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  27 Beiträge
KHV fernbedienbar? KH-Verlängerung?
madhatter am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
kh/khv einspielen? faq?
civicep1 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  17 Beiträge
PC+Soundkarte+(KHV?)+KH
Limbonic am 09.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  7 Beiträge
KH + KHV für PC
sparkman am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  32 Beiträge
[s] KHV und KH
Mr._Blonde am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  2 Beiträge
Reußenzehn KHV und KH?
kempi am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  7 Beiträge
portable kh/khv fuer iaudio7
ochsentour am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  42 Beiträge
KH an Receiver oder KHV
Geizeskrank am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkaki1986
  • Gesamtzahl an Themen1.510.545
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.737.025

Top Hersteller in Kopfhörer allgemein Widget schließen