Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Cosmic Ears Inears?

+A -A
Autor
Beitrag
Mike2000r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2013, 08:11
Servus Leute,

bin zur Zeit wieder mal auf der Suche nach neuen In-Ears. Da ich die hohen Preise eines Customs noch nicht zahlen will, hab ich mich egtl auf einen SoundStage 3 eingeschossen. Jetzt hab ich heute bei mp4audio Cosmix Ears Customs gefunden. Als Maßgefertigt mit 5 Treibern für 409 Euro. Hab hier im Forum nichts auf die schnelle gefunden zu diesen Dingern, kennt die jemand oder den Hersteller? Auf der Internetseite der Firma gibt es den Inear sogar mit bis zu 6 Treibern...

Ein Custom für diesen Preis kommt mir schon sehr komisch vor, könnt ihr zu den Dingern was sagen?


Gruß Mike
BurtonCHell
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2013, 08:20
Klingt in der Tat sehr ansprechend.
Was ich aber bis heute bei CIEMs nicht verstanden habe: wie kann ich mir denn vorher ein Bild von der Klangsignatur machen?
Oder kauft man hier immer die Katze im Sack? Denn Rückgabe mit maßgefertigten Hörern ist bekanntlich ausgeschlossen.
Mike2000r
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2013, 08:24
Dafür gibts ja so viel ich weiß Demo-Hörer, dort ist die gleiche Hardware verbaut nur die Passform ist auf universal getrimmt. Aber hab selber solche noch nicht gehört, da gibt es viele andere im Forum die dazu was sagen können.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Mai 2013, 08:53
Einen CIEM mit 5 Treibern zu dem Preis anzubieten schmeckt für mich zu sehr nach "Hauptsache günstiger als die Konkurrenz".
Das sagt natürlich gar nichts über die Qualität aus, aber es macht den Anschein, als ob der Hersteller selber nicht von seinem Produkt überzeugt ist und deshalb mit dem Preis den Kampf gewinnen will.

Auch der Firmenname erinnert mich eher an einen Bong Hersteller, als nach jemanden der echtes Interesse an Klangreproduktion hat. Ich würde also mit viel Bass rechnen, damit es auch ordentlich ballert.

Da kann ich natürlich komplett falsch liegen, aber Marketing ist nunmal wichtig und Coca Cola beweist seit Ewigkeiten, wie stark subjektive Wahrnehmung den Markt beeinflusst.
Mein Interesse ist somit erstmal Null, bis dass mindestens zwei mit Erfahrung eine explizite Empfehlung aussprechen.
BurtonCHell
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2013, 09:30
Bei mp4audio gibt es leider nur ein paar vereinzelte Demos zu den jeweiligen Custom-Hörern.
Wie kann ich denn bei den anderen (auch Cosmic Ears) vorher meinen Geschmack "matchen"?
Letzten Endes ist ja nicht die Anzahl der Treiber wichtig, sondern ob die jeweilige Klangsignatur des Modells für die physische Maßanfertigung passt.
frix
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2013, 07:45
Sehr interessant finde ich den
Pre-Fit-Service

Damit kann man sich erstmal überhaupt ein bild davon machen ob man mit dem komfort von customs zurecht kommt.


[Beitrag von frix am 08. Mai 2013, 07:46 bearbeitet]
frix
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2013, 21:44
Also ich bin ja gerade wirklich am überlegen den pre-fit-service in anspruch zu nehmen.
Für ~45€ fertigen sie dem kunden einen acryl rohling (ohne innenleben) auf basis eines
ohrabdruckes.
Der komfortfaktor bei customs stellt bei mir den größten unsicherheitsfaktor da.
Erst wenn man das fertige teil hat weiß man normalerweise ob es einen zugewinn an komfort
bedeutet oder nicht.
So könnte man das bereits im vorfeld klären, ob für einen customs überhaupt in frage kommen.

Hat noch niemand mit dem service oder cosmic ears generell erfahrung gemacht?
Tijntje
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Mai 2013, 19:31
Soweit ich das bisher richtig verstanden habe ist der Hersteller relativ neu im Geschäft.
Im Head-fi Forum gibt es einen ca. 200 seitigen Beitrag zu Cosmic Ears.
Ich denke mal, wenn man sich da durch die Seiten kämpft bekommt man einen Eindruck von der Firma.

Der Hersteller soll sich wohl viel Mühe geben damit die Passform gut ist.
Allerdings können Anfragen etwas dauern, da er anscheinend viele Anfragen bekommt.

Ein bisschen Schade finde ich, dass es noch keine Frequenzgraphen gibt. Die Beschreibungen zum Sound der Hörer aus dem Head-Fi Forum kann ich leider nicht einordnen.

Die günstigen Preise kann er anscheinend dadurch machen, das er "wenigen" Optionen für seine Produkte anbietet.
frix
Inventar
#9 erstellt: 10. Mai 2013, 21:14
auf head-fi hab ich auch schon etwas recherchiert.
Aber wie du bereits gesagt hast. So richtig weiß man nicht wie die modelle abgestimmt sind.
Leider gibts auch keine demo hörer.

Ich find cosmic ears bietet schon einige optionen.
Manche kosten etwas aufpreis, hält sich aber alles im rahmen.
Ihr optionales steampunk design find ich richtig gut.
Lightless
Inventar
#10 erstellt: 10. Mai 2013, 21:23
Auf Innerfidelity wurde bereits der BA4 beschrieben. Der Kontakt mit Phil ist nett.
Die billigen Preise kommen teils auch durch die stark beschränkte Farbwahl, keine eigenen Faceplateslogos,...
kamikaze7777
Stammgast
#11 erstellt: 10. Mai 2013, 21:28
Dummerweise kann man nicht mal die Farben richtig beurteilen, geschweige denn die restlichen Faceplate Optionen. Klanglich sind die zumindest ansatzweise beschrieben. BA4 wohl eher linear, der BA5 dagegen ist wohl eher eine Badewanne. Die Preise sind aber wohl mit das billigste was man für Customs löhnen muß. Zumal Schweden in der EU ist und somit kein Zoll und MWSt anfallen.
frix
Inventar
#12 erstellt: 10. Mai 2013, 21:30
verarbeitungsqualität und support soll laut head-fi dennoch sehr gut sein.
Entweder sind cosmic ears zu billig oder viele andere anbieter zu teuer.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Mai 2013, 21:41

Lightless (Beitrag #10) schrieb:
Auf Innerfidelity wurde bereits der BA4 beschrieben.

Anscheinend ist das noch ein WIP - Work In Progress. Viel mehr stört mich, dass der Hersteller selber nicht von seinem Produkt überzeugt ist, wie ich ganz oben schon vermutete:
"Based on artist feedback he chose the damper resulting in lighter bass. I advised him the other option may have been better, and he seemed to agree."
Tijntje
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Mai 2013, 15:20

kamikaze7777 (Beitrag #11) schrieb:
... Klanglich sind die zumindest ansatzweise beschrieben. BA4 wohl eher linear, der BA5 dagegen ist wohl eher eine Badewanne. ...


Die Klangbeschreibungen habe ich auf Head-Fi auch gelesen... aber zwischen linear und linear (gleiches für Badewanne) gibt's leider auch noch viele Unterschiede, wie wahrscheinlich viele hier wissen.

Mich würden die zwar reizen, aber ich habe keine "Problemohren"... und der Stagedriver interessiert mich im Moment wesentlich mehr
tendo2008
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2013, 22:08
und hat schon jemand die BA5 getestet? ich bin eigentlich sehr zufrieden mit den SL2, aber offen für neues!
tendo2008
Inventar
#16 erstellt: 25. Aug 2013, 21:15
da es hier keinen gibt der mir den BA5 ausredet, muss er ja brauchbar sein.

Der SL2 wurde vor einigen Jahren auch verteufelt und heute bin ich sehr zufrieden mit diesem KH.

mein Finger zittert schon!!!!!!!!!!!!!!
MrHamp
Stammgast
#17 erstellt: 29. Okt 2013, 11:08
Hallo zusammen,

da mich ein User mal per PN angefragt hat, schreib ich das auch gleich hier rein.

Ich hab mir im August den BA2 in blau bestellt und ihn am CanJam persönlich von Phil überreicht bekommen.

Zum Sitz zu schreiben wird schwierig da das dann bei jedem anders ist. Bei mir allerdings sitzen sie super und die Dinger isolieren wie keine anderen Hörer die ich hab!
Der Klang ist allgemein sehr neutral. Er hat eine kleine Anhebung im Midbass und abgesenkten Tiefbass wie auch wenig superhochton. Das liegt halt an den 'nur' zwei Treibern, da ist die Bandbreite halt ein wenig begrenzt. Aber das macht den Hörer halt auch sehr gemütlich. Er wird nie anstrengend und hat keine penetrante Höhen oder so. Den kann man ohne Probleme stundenlang hören. Die Mitten sind echt Top finde ich. Also Stimmen und Gitarren sind echt geil. Im Prinzip ist er eher das gegenteil des TF10 :-)

Ich hab Phil, der die Hörer herstellt selbst getroffen und er war sogar nicht zufrieden mit den Hörern da er fand sie stehen zu weit aus den Ohren. Ich war anderer Meinung, aber er hätte sie mir kostenlos überarbeitet.
Im Moment ist aber Bestellstop bei Cosmic Ears soweit ich weiss...

Grüsse
Alex
Lightless
Inventar
#18 erstellt: 29. Okt 2013, 12:22
Ich hab nur Erfahrungen mit dem Kundenservice.
Und ich muss zustimmen: Die Zufriedenheit der Kunden steht ganz oben bei CE.
Auch Phil's antworten auf meine E-mails dauern keine 5 minuten.
infinity650
Stammgast
#19 erstellt: 19. Dez 2013, 14:49
Hallo,

hier ist ein gutes und aussagekräftiges Review über den BA4. Klingt äußerst angetan. Wenn ich nur nicht meinem Stagediver 2 sooo zufrieden wäre...

http://www.headfonia.com/cosmic-ears-ba4-jewel-in-the-crown/
newdm
Stammgast
#20 erstellt: 19. Dez 2013, 23:17
Wurden die Cosmic Ear hier schon mal getestet und mit anderen Customs verglichen?
400 Pfund für den BA6 klingt gut, kann mir aber schwer vorstellen, dass man bei dem Preis mit der Konkurrenz mithalten kann?
vanda_man
Inventar
#21 erstellt: 26. Dez 2013, 18:39
Ich bin auch auf die Marke gestoßen, vor allem wegen dem obigen Bild .. tolles Design
Gibt es noch einige andere Tests oder Impressionen?
Mir kommt der Verdacht auf, dass sich hier eine kleine Firma nach und nach hocharbeiten möchte.
Dabei steht Kundenservice wohl an erster Stelle, die klangliche Qualität scheint auch wirklich zu stimmen.
Von der Preisgestaltung her wohl mit Superlux zu vergleichen, die bisher bekannte Firmenpolitik macht sie äußerst sympathisch.

Schlecht für mich: ich mag eigentlich keine In-Ears, aber ein guter und schicker Custom zu dem Preis und dann noch so ein Kundenservice?
Verdammt, ich bin doch arm
Streptomyces
Stammgast
#22 erstellt: 02. Apr 2014, 15:34
Möchte den Thread mal wieder hochholen.

Hat sich mittlerweile jemand aus dem Forum Customs bei CE machen lassen oder ist jemand auf weitere Tests an anderer Stelle gestoßen?

Wenn die Qualität stimmt würde die Firma ja eine echte Alternative zu den etablieren Herstellern sein.
Dann wundert mich aber, dass sie immernoch ein Schattendasein führen und sich auch auf der Webseite seit Ewigkeiten (fast) nichts tut.

Wie siehts aus?

Schöne Grüße,
Strepto
MrHamp
Stammgast
#23 erstellt: 03. Apr 2014, 06:07
Hi,

ich hab die BA2 seit Oktober. Ich liebe sie immernoch. Es sind seit dann meine meistgebrauchten Hörer.
Einzig einen Kabelbruch hatte ich vor 3 Wochen.

Gruess
-MCS-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Apr 2014, 17:33
Schade, dass es zum BA4R nur sehr wenige Reviews gibt.

Der kommt mir jedoch trotzdem noch voraussichtlich dieses Jahr ins Haus.


@MrHamp: beim Lesen deiner Signatur musste ich eben herzhaft lachen - vielen
Dank dafür.


[Beitrag von -MCS- am 04. Apr 2014, 17:43 bearbeitet]
Huo
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Apr 2014, 23:14

-MCS- (Beitrag #24) schrieb:
Schade, dass es zum BA4R nur sehr wenige Reviews gibt.

Vielleicht findest du ja etwas zum Livezoner 41 "LZ4".
-MCS-
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Apr 2014, 04:05
Ist dieser identisch mit dem BA4R von Cosmic Ears?


[Beitrag von -MCS- am 05. Apr 2014, 04:05 bearbeitet]
Huo
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Apr 2014, 06:20
Ganz identisch glaube ich nicht, aber vom Aufbau sind sie sich wohl ähnlich. Irgendwo hatte ich mal einen Vergleich gelesen, in den Tiefen von Head-Fi versteckt, glaube ich. Ich selbst habe aber weder noch bis jetzt gehört.

Obwohl, mir fällt gerade ein ich hatte doch mal einen Cosmic Ear im Ohr, aber damit wurde ein Kabel vorgestellt das den Klang verändern kann (durch Impedanzen) und ich weiß auch nicht mehr welcher CE das war.

Sorry!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 05. Apr 2014, 12:59
War das ein Flachkabel?
Ich habe mal Bilder von Cosmic Ears IEMs mit Flachkabeln gesehen - ich zumindest finde
Flachkabel äußerst unpraktisch. Die Monster Beats Tour InEars hatte ich mal hier, welche
auch ein Flachkabel hatten.
An den Dingern konnte ich damals das erste (und einzige) Mal Kabelklang hören, als
ich spaßeshalber von irgendeinem billigen Philips InEar das Verlängerungskabel
zwischen Beats Tour und Sony Ericsson W995 hängte.

Richtige Frequenzschriebe zu den CE IEMs oder mehr Klangbeschreibungen/ Reviews
wären natürlich auch nicht ganz schlecht.
peacounter
Inventar
#29 erstellt: 05. Apr 2014, 13:24
Nein, das waren relativ dünne "normale"(also runde) Kabel.
Der Unterschied war deutlich hörbar, der versuchsaufbau aber nicht 100%ig nachvollziehbar.
Der Demohörer war ein Single-driver.
Streptomyces
Stammgast
#30 erstellt: 20. Apr 2014, 14:43
Alle die schon einen CE haben:

Seid ihr irgendwie an Demo-Hörer gekommen? Verschickt der Anbieter selbst welche? Oder eher blind entschieden?

Den einzigen Demohörer, den ich finden konnte sind bei mp4audio für den BA4 (wo der fertige Hörer schlappe 100€ mehr kosten soll ).
Das war auch das von mir angepeilte Modell, aber wenn mir z.B. ein BA2 auch schon "reichen" würde, wäre ich da ja auch nicht abgeneigt. Ich finde nur ein Probehören für mich unerlässlich.

Auch, dass die zahlreichen Optionen auf der Webseite nicht erklärt und ggf. mit Bildern begleitet werden oder sogar widersprüchlich sind, finde ich ziemlich beischeiden. Aber vielleicht gehört das alles zu den Dingen, die den Preisunterschied zu den anderen Herstellern ausmachen.

Aber für die Katze im Sack ist mir persönlich halt auch jeder CIEM zu teuer...
Tob8i
Inventar
#32 erstellt: 21. Apr 2014, 08:38
Die Demo Modelle sind immer so teuer. Ist halt eine Absicherung, dass nichts damit passiert.

Wenn man schon so skeptisch ist, würde ich das mit der Bestellung auch lassen. Man sollte ja schon ein gutes Gefühl haben, wenn man sein Geld für einen Custom ausgibt, weil man den nicht einfach später mal weiterverkaufen kann. Es gibt genug sehr gute universelle In-Ears. Wenn man da keine zu großen Probleme mit dem Sitz hat, würde ich die jederzeit irgendeinen billigen Custom vorziehen. Für mich haben universelle In-Ears deutliche Vorteile, wenn es darum geht im Alltag unterwegs Musik zu hören.
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 29. Apr 2014, 06:52
Hat schon jemand die BA4, BA5 oder HY3 gekauft oder getestet. Bin auch erst grade
drüber gestoßen. Normal wollt ich die Fischer Amps FA4 E-XB.

Aber 5 Treiber Custom zum selben Preis, hört sich sau geil an. Leider auch zu gut, ich find kein Review.

Ich kenn die Demos von den JH-11 und UE-10pro und Stage 3, kommen die an einen der ran?
parasport
Stammgast
#34 erstellt: 03. Jun 2014, 06:58
Der Adama Dapa verkauft sie auch.
Jemand schon gehört?
frix
Inventar
#35 erstellt: 09. Jul 2014, 21:12
ja mich würden auch meinungen zum BA4f interessieren.

Interessant finde ich bei CE, dass sie beim fitting die optionen "maximum" und
"comfortable" anbieten.
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Jul 2014, 19:30
Also ich habe heute die BA4 (und Roxanne) Demos bekommen.

Die Roxanne entäuscht etwas, das Kabel nervt die Demos sind unbequem
wie Sau und der JH-16 FQ hören sich für mich, trotz weniger Treiber, besser an.

Zurück zum Thema. Die BA4 sind gut verarbeitet, hab leider besonders
mit dem rechten Ohr Probleme einen Seal zu bekommen. Da half nur
brachiale Gewalt und meine alten Triple Flanges drüber zu stülpen.
(harte Arbeit, der Ausgang ist deutlich größer als die vom TF-10)

Die Teile tun natürlich auch höllisch weh, aber nichts destro trotz
ist der Hörer für den Preis unschlagbar. Da es schon paar Jahre her ist,
das ich die UE-11 Pro, JH-11Pro und Stage 3 hatte, kann mich meine
Erinnerung was täuschen. Aber ich meine die spielen in der selben Liga
zu einem drittel des Preises.

Alle Universal IEM die ich probiert habe (Westone UM 30 Pro, Shure SE 535, FA-4E XB)
sind teils deutlich schlechter.

Leider sind sie ein bissel zu neutral für mich (ähnlich wie die Stage 3), mit bissel mehr
Bass wären die sofort meins. Vor allem da des Steampunk Design nur 60€ mehr kostet.
JH-Audio will für nen Farbdruck schon 100$ haben.

Eigendlich waren die JH-16 schon designt und praktisch gekauft:
Led PinkWhy No HopeWhy So Bat

Der Chef von Cosmic Ears meint Demos für die CE5E und CE6E kommen in 4-6 Wochen. Mal schauen ob Herr Dapa auch welche bekommt, so lang kann ich noch warten.

PS: wie verhält sich das mit dem Seal von Customs generell. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen
das die ohne Gummi Nupsies so gut abdichten, das man kein Verlust von Bass hat. Ist bei Universal
ja schon nen Riesen Unterschied ob man Schaumstoff, normale Gummi oder Double/Triple nimmt.


[Beitrag von Eternal-Blue am 12. Jul 2014, 19:30 bearbeitet]
Huo
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 12. Jul 2014, 23:44
Customs dichten theoretisch nicht nur da ab, wo bei Universals der Silikonstöpsel ist, sondern an jeder Stelle des Gehörgangs. Ähnlich wie z.B. Triple-Flanges, die dreifach abdichten wollen, nur eben unendlich mal so oft. (Nachtrag: Und zusätzlich dichten Customs das Außenohr ab, also nicht nur den Ohrkanal.) Diese Stärke von Seal bekomme ich mit einem Universal nur in den seltensten Fällen hin und da reichen meiner Erfahrung nach auch keine Complys. Ich bin in dem Gebiet allerdings nicht der Experte und ich habe schon von Ausnahmen gehört, bei mir ist das allerdings genau so der Fall.

Mit (gut passenden) Customs hast du keinen Verlust von Bass, mit Universals je nach Aufsatz unterschiedlich viel. Also genau anders herum wie du dir das vorstellst.
Dann kommt noch das Pipapo von wegen wie tief und in welchem Winkel der Universal ins Ohr muss, "der Aufsatz M ist zu klein und L ist zu groß", usw.
Mit einem Custom gibt es nur eine Möglichkeit den einzusetzen. Der Custom sollte im Idealfall immer "richtig" ausgerichtet sein, d.h. so, wie der Hersteller die Positionierung der Treiber und Schallaustritte für den individuellen Fall meßtechnisch als optimal ermittelt hat (sofern er diesen Aufwand denn betreibt).
Allerdings: Manchen gefällt das, dass sie mit Universals lange herumexperimentieren können und mit der Zeit immer wieder noch eine Verbesserung finden, vielleicht auch eine andere klangliche Vorliebe als der Hersteller haben. Geschmacksache und von Produkt zu Produkt unterschiedlich.


[Beitrag von Huo am 13. Jul 2014, 13:46 bearbeitet]
frix
Inventar
#38 erstellt: 13. Jul 2014, 14:40
Danke für deine eindrücke, eternal-blue

Weißt du denn um welche version es sich bei dem demo BA4 handelt?

Soweit ich weiß bietet comsic ears den BA4 mit zwei etwas unterschiedlichen sound signaturen an.
BA4r (r = referenz, also recht neutral) und as BA4f (f = fun, mit leicht angehobenen bass)
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Jul 2014, 17:49
Ne keine Ahnung. Falls es hilft auf den Hörern ist "401" aufgedruckt.

Aber MP4audio muß ältere Demos haben. Der Schwede meint die neuen Demos die er hat sind
bequemer. jeh länger ich die höre Desto besser gefallen sie mir.

Bin grad am überlegen paar als Demo Version zu kaufen (und später verticken) und wenn die neuen
kommen dann als Custom.

Oder mal ne ganz dumme Frage. Weiß einer eineiige Zwillinge den selben
Ohrkanal/Ohrabdruck haben?
frix
Inventar
#40 erstellt: 13. Jul 2014, 17:57
kann man bei cosmic ears die demohörer auch direkt ausleihen oder ist nur ein kauf möglich?
Meinst du mit "neuen" ihr spitzenmodel BA6 bzw. CE6E (nach der neuen bezeichnung)

Ich möchte nicht unbedingt bei MP4audio bestellen.


[Beitrag von frix am 13. Jul 2014, 18:00 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#41 erstellt: 13. Jul 2014, 18:14

Eternal-Blue (Beitrag #39) schrieb:
Weiß einer eineiige Zwillinge den selben
Ohrkanal/Ohrabdruck haben?
eigentlich nicht.
ähnlich schon aber bei den beiden zwillingspäärchen, von denen bisher beide hier einen hörer bestellt haben, wars nicht so.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 14. Jul 2014, 07:59
Sehr interessante Klangeindrücke.

Ich denke, dass es sich um die neutralere Variante handelt, wenn es ein älteres Modell ist.
Mittlerweile ist es so, wenn ich mich nicht irre, dass man standardmäßig die f Version bekommt
und den r Hörer nur auf Nachfrage.
Ich kann mich natürlich auch täuschen.

Wie sieht es eigentlich mit der Tiefenstaffelung und der Präzision, Trockenheit und Schnelligkeit im Bassbereich aus?
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Jul 2014, 08:42
Ja ich meine das neue CE6E Model. Der Chef meint man kann Demos bei ihm bestellen
in ungefähr 4-6 Wochen. Sind bis ende August aber schon reserviert...

Wenns stimmt was er sagt, sollen die in der JH-16 Liga spielen, mit allem
Pi-Pa-Po (Steampunk Versand) bei 700-730€. Und wenn ich mir den BA4 für knapp 400€ anschaue,
glaub ich das sogar.

Er ist besser als jeder Universal IEM den ich die Tage getestet habe (vom Shure 535, Westone UM30 Pro, FA-3E XB und (leicht defekten) FA-4E XB (ok, der hat Bass, aber sonst ist der BA4 in allem besser)

Zum BA4 also Kickbass kommt gut, nur Tiefbass fehlt mir. Gegen den JH-16 oder Roxanne
sieht der da halt kein Land. Bin am überlegen ob mir das neutral reicht oder die Geduld habe zu warten.
Weiß auch nicht ob der Bass vom JH-16 einem irgendwann auf die nerven fällt.

Wüßte auch gerne warum man zum BA5 absolut nix liest. Laut mp4audio ist der ja lieferbar und komischerweise sogar bei ihm günstiger als der BA4.

@Peacounter. Schade, wird meinen Bruder nicht erfreuen^^
-MCS-
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Jul 2014, 08:55

-MCS- (Beitrag #42) schrieb:
Wie sieht es eigentlich mit der Tiefenstaffelung und der Präzision, Trockenheit und Schnelligkeit im Bassbereich aus?
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Jul 2014, 11:08
Dann erkäre mir mal was Trockenheit und Schnelligkeit ist. Ich kann nur sagen er mir gefällt oder nicht.

Also präzise ist er, kein verzerren, nur halt nicht genug^^
Dieser extreme Tiefbass vom TF10 oder JH-16 fehlt halt.
frix
Inventar
#46 erstellt: 15. Jul 2014, 11:12
also kann man beim BA6 davon ausgehen, dass er einen angehobenen tiefbass bekommt.
Du kannst ja bei cosmic ears mal fragen inwieweit beim BA4f der bass angehoben wurde.
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 16. Jul 2014, 19:03
War laut her Dapa schon die Fun Version. Mit kleinen FIIO Kilimanscharo gefallen mir die BA 4 recht gut.
Konnts leider nur 10 Minuten testen, habe aktuell ,Medikamentenbedingt, ab und zu übersteigerte Sinneswahrnehmung. Kommt nicht gut wenns plötzlich beim lauten hören auftritt.
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 17. Jul 2014, 19:16
Laut Cosmic Ears soll der BA5 mehr deutlich mehr Bass haben und der BA6 dann wieder etwas ausgewogener sein (also mehr als BA4, weniger als BA5). Sind halt beide noch nicht zu haben.

Oder CE6E wie der sich dann schiempft. Review gibts aber schon eins vom Prototyp:
CE6E Vergleich
Mein Englisch ist scheiße, liest sich aber ganz gut.

Hab mich für den BA4 entschieden, außer ich bekomm noch ein Angebot für den JH-16 das ich
nicht ablehnen kann, aber dafür müßte ich wohl einen Pferdekopf.... (ach lieber nicht^^)

Aber den kann ich mir zur Not ja irgenwann immer noch kaufen, wenn ich dann von Customs überzeugt bin.
Bzw. dann hab ich nicht soviel Geld in den Sand gesetzt, wenn mir die Teile nicht liegen...
frix
Inventar
#49 erstellt: 17. Jul 2014, 19:21
hört sich gut an.
Nimmst du den pre-fit service von cosmic ears in anspruch?
Also erstmal nur das acrylgehäuse fertigen lassen und schauen ob dir das tragegefühl von customs überhaupt zusagt?
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Jul 2014, 19:54
Glaub nicht, entweder passt es oder nicht, weis nichtmal ob mp4audio das anbietet.
Und wenns mir nicht gefallen kann ich sie mir immer noch als Universal reshellen lassen^^


[Beitrag von Eternal-Blue am 17. Jul 2014, 19:59 bearbeitet]
frix
Inventar
#51 erstellt: 17. Jul 2014, 19:58
hab auf head-fi verfolgt, dass du auch den JH-16 sehr gut fandest.

Dort drüben hab ich aber auch gelesen, dass der kundenservice von JH audio zurzeit sehr zu wünschen übrig lässt.
Zudem muss man da ja immer alles über den großen teich hin- und herschicken.

Für den preis des jh-16 würd ich da mein geld lieber einem deutschen hersteller anvertrauen.
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 17. Jul 2014, 20:14
Ich fand den nicht gut, sondern perfekt. Eigendlich wollte ich mir die FA-4E XB kaufen und hab mir aus Spass die JH-16 als Demos mitbestellt. War im nachhinein blöde, vor allem da die FA-3E als Demos kamen...

Mir reicht aber auch sehr gut zum vernümpftigen Preis :-)

Aber wenns beim Black Friday wieder 20% bei JH-Audio gibt, so nächstes Jahr...

PS: Gibts nen deutschen Hersteller der einen im Angebot mit der Signatur hat?
Ich kenn nur den Stage 3 (als das noch eine Firma war) und der war mir
zu neutral.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wozu eigentlich In-Ears mit mehreren Treibern?
Timar am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  152 Beiträge
Limeears Customs InEar Erfahrungen
CaseMD am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  5 Beiträge
Reviews von Custom In Ears
Andreas67 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  18 Beiträge
Bose, Shure oder Ultimate Ears!
Sebman am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  6 Beiträge
Customs - Ultimate Ears UE-10 Pro - zersetzen sich ?
hqimps am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  8 Beiträge
http://www.c-ear.com/ custom In Ears
Ordoron am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  63 Beiträge
Aus Kabel In-Ears, Bluetooth In-Ears basteln ?
Gokhan am 30.08.2017  –  Letzte Antwort am 30.08.2017  –  5 Beiträge
Frage zu CIEM Treibern
Quickvirg am 12.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.08.2018  –  2 Beiträge
Custom In-Ears + Shure Cbl-m+k?
rollomat am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  28 Beiträge
in ears mit lautstärkeregler
Dei_Mudder am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedBine889
  • Gesamtzahl an Themen1.535.454
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.039

Hersteller in diesem Thread Widget schließen