Kopfhörer (und KHV) Beratung benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
Iter_Impius
Stammgast
#1 erstellt: 19. Nov 2005, 17:12
Hallo!
Ich überlege schon längere Zeit, ob ich meine bestehende Anlage durch einen Kopfhörer erweitern, bzw. letzten Endes ersetzen soll. Die vorhandene Anlage ist eher im Low-End-Bereich anzusiedeln (Cambridge Audio Azur 340 und NuBox 380).

Da ich noch Schüler bin, habe ich eigentlich nicht vor, mehr als 700€ auszugeben, weswegen ich überhaupt auf Kopfhörer kam. Ich denke mal, mit einem vernünftigen Kopfhörer und KHV bekomme ich wohl 'mehr fürs Geld' als bei Lautsprechern in dem Preissegment.
Meine Musikrichtung ist meist Progressive Metal/Rock wie z.B. Dream Theater, allerdings gerne auch mal Jazz. Dabei möchte ich betonen, dass es sich meist nicht um abgrundtief schlechte Aufnahmen handelt, wie es anscheinend immer dargestellt wird.

Zur groben Orientierung habe ich mich durch das Kopfhörerangebot in den hiesigen Mediamärkten und Saturns gehört. Dabei waren der AKG K141 und K501, Beyerdynamic DT990/880/770, sowie der Sennheiser HD555 und HD595 . Subjektiv hat mir dort der große AKG am Besten gefallen, da ich bei den andern meist das Gefühl hatte, die Bässe drängten sich zu sehr in den Vordergrund bzw. waren mir zu unpräzise.
Allerdings war da dann doch ein Tick zu wenig Nachdruck im Bass dahinter, um mich richtig überzeugen zu können, auch fehlte es ein wenig an Räumlichkeit, soweit ich das beurteilen konnte natürlich :cut.
Da der große Bruder des K501 sprich der K701 hier so gelobt wurde, dachte ich zunächst an den als Alternative. Wie würde der sich denn bei meiner Musikrichtung machen? Alternativen sind natürlich auch gewünscht.
Falls es grundlegende Nachteile von Kopfhörern gegenüber Lautsprechern gibt, wäre mir natürlich auch daran gelegen, diese zu erfahren.

Vielen Dank schonmal, Iter Impius
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2005, 18:23
Hmm. Ich denke, die Beyerdynamic solltest du allesamt für deinen Musikgeschmack streichen. Der DT880 hat dir auf Grund seines sehr luftigen Auftretens bestimmt subjektiv zu wenig Bass für diese Musikrichtungen (ich hab selber einen), während MIR der DT990 zu viel Bass hat. Und der DT770 klingt für mich viel zu warm, darunter leiden die Höhen, aber wers mag... (ich denke, der ist für dich auch nicht zu empfehlen).
Als "Höranfänger" wird dir sicher der Sennheiser-Sound der 500er serie auch auf Dauer gefallen. Ich würde dir direkt den Einstieg mit einem HD595 empfehlen, hör dir aber sicherheitshalber den HD555 noch mal mit an. Beide Modelle stellen dich beim virtuellen Konzert direkt in die erste Reihe. (Ich selbst warte gerade nur auf die rote Version der HD595, dann werde auch ich mir einen bestellen).

Der AKG-Sound ist auch nicht ohne, ihre Stärken sind vor allem die sehr guten, stabilen und detailierten Mitten. Da wir bei uns im Studio einen K501 zum abmischen verwenden, kann ich auch ihn empfehlen. Allerdings hat er nicht diesen direkt in die Musik involvierenden Klang, sondern eher den 3. Reihe Klang. Für entspanntes Musikhören absolut OK, aber wenn du eher der aktivhörer bist, vielleicht auch nicht unbedingt das richtige. Die 600er Reihe von Sennheiser hat den selben Effekt, allerdings noch viel stärker (eher letze Reihe, statt 3.!) also auch nicht unbedingt das Richtige.

Den K701 hab ich das erste Mal auf der IFA erlebt und mich sofort in ihn verliebt, allerdings lief dort nur Jazz, daher hab ich keine Ahnung, wie er sich mit Rock oder gar Metal schlägt. Aber es gibt einen sehr guten (aber auch sehr langen) Beitrag zum K701, der sicher deine Frage(n) beantworten kann. Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass er bei Metal "versagt"...
Um es auf den Punkt zu bringen: seine etwas mehr als 300€ ist er allemal wert!

Mein Tipp lautet also: Hör die Sennheiser HD555 und HD595 nochmal an. Denke die könnten dir gut gefallen, auch auf Dauer.

Beim Thema KHV muss ich leider passen. Das können andere hier besser!

mfG,
m00h
Gryphon
Stammgast
#3 erstellt: 19. Nov 2005, 20:38
Mit 700 EUR kann man schon einiges anfangen.

KH:
Ich kenne persönlich den AKG K 501 (um 130,00 EUR) recht gut und kann das Modell als günstige Alternative sehr empfehlen - das Modell klingt auch ohne KHV schon sehr gut. Die neuen Modelle K 601 (um 200,00 EUR) und K 701 (ab 310,00 EUR) spielen sicher noch eine Klasse besser. Eine Alternative ist sicher auch der Ultrasone PROline 2500 (um 300,00 EUR).

www.akg.com
www.ultrasone.com
www.meier-audio.de

Ansonsten bekommt man den Sennheiser HD 650 zur Zeit bei ebay zu unschlagbar günstigen Konditionen (ab 215,00 EUR), natürlich neu und ovp mit Garantie. Wäre (auch für mich) mal einen Versuch wert. Ansonsten kann ich mit Sennheiser nicht so viel anfangen.

KHV:
Im bezahlbaren Bereich gibt es eine ganze Reihe vernünftiger Geräte:

Lake People G93, G95 und G99 (230,00 - 350,00 EUR)
Amity HPA6S (285,00 EUR)

www.lake-people.de
www.amity-hifi.de

Insbesondere der Amity macht optisch was her und ist auch in schwarz zu bekommen. Die Geräte von Lake People sind optisch etwas 'professioneller', qualitativ (wenn man den Aussagen hier im Forum folgt) nicht schlechter. Habe selbst den G93 und bin sehr zufrieden.

Viele Grüße
Stephan
Iter_Impius
Stammgast
#4 erstellt: 19. Nov 2005, 21:00

Gryphon schrieb:

KHV:
Im bezahlbaren Bereich gibt es eine ganze Reihe vernünftiger Geräte:

Lake People G93, G95 und G99 (230,00 - 350,00 EUR)
Amity HPA6S (285,00 EUR)

www.lake-people.de
www.amity-hifi.de

Danke schön, genau diesen Preisrahmen hatte ich angepeilt
Auf der Homepage von Amity gibt es auch noch einen HP6X, wo ist denn da der Unterschied zum HP6S? Ich konnte leider keine Datenblätter von den KHVs finden.
Gryphon
Stammgast
#5 erstellt: 19. Nov 2005, 21:04

Iter_Impius schrieb:
Danke schön, genau diesen Preisrahmen hatte ich angepeilt Auf der Homepage von Amity gibt es auch noch einen HP6X, wo ist denn da der Unterschied zum HP6S? Ich konnte leider keine Datenblätter von den KHVs finden.


Die Modelle unterscheiden sich nur in der Farbe des Gehäuses (X = schwarz, S = silber), die Frontplatte ist jeweils silber eloxiert. Vollständig schwarze Modelle gibt es meines Wissens nur auf Anfrage, wobei der Preis gleich bleibt.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Nov 2005, 00:54
zu den genannten preisen würde es auch stax kopfhörer geben. da ist dann eine art khv schon mitgeliefert...
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 20. Nov 2005, 01:32

MusikGurke schrieb:
zu den genannten preisen würde es auch stax kopfhörer geben. da ist dann eine art khv schon mitgeliefert...


...Stax ist denke ich nicht unbedingt für diese Musikrichtungen prädestiniert (schreibt man das so? ).
Und da er (will dir nicht zu nahe treten) den Unterschied höchswahrscheinlich nicht zu schätzen weiß, wäre das "rausgeschmissenes" Geld (auch wenn der "KHV" schon dabei ist). Dieses könnte man dann doch eher an anderer Stelle Investieren (CDs? Die Freundin mal wieder ausführen?)!
Ich bleib dabei:
K501, HD595.
Beide für unter 150€ zu haben.

m00h
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2005, 15:03
AKG 501: Eine basslose Katastrophe für klinische Kammermusik-Spezialisten.

HD555/595: Im Prinzip guter Hörer, aber ich fand die schiere Räumlichkeit mehr als unterdurchschnittlich. Und bei rhytmischer Musik hat er auch nicht gerade sein Heimspiel.

Metal, Rock und Jazz klingt für mich nach einer Einbahnstraße Richtung Grado oder Alessandro. Halt nur schwer probezuhören bei uns abseits der Metropolen.
Iter_Impius
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2005, 19:02

Nickchen66 schrieb:

Metal, Rock und Jazz klingt für mich nach einer Einbahnstraße Richtung Grado oder Alessandro. Halt nur schwer probezuhören bei uns abseits der Metropolen.


Hmm das klingt nicht schlecht, an Grado/Alessandro hatte ich irgendwie noch überhaupt nicht gedacht. Hättest du da vielleicht konkrete Empfehlungen, welche Modelle in Frage kämen?

Dann würde ich nämlich mal bei HIFI EINS in Köln vorbeischauen, die führen AKG, Grado und Sennheiser...auch wenn ich mir als Schülerin irgendwie komisch vorkomme zwischen piekfeinen Verkäufern im Anzug :.. Dann kann ich ja mal einen Quervergleich machen, vielleicht haben die sogar schon den K701 den ich mir eigentlich anhören wollte.
Übrigens fand ich den K501 im Bassbereich gar nicht so schlimm, obwohls sicher besser geht, aber ansonsten war es für meinen Geschmack top.
Nickchen66
Inventar
#10 erstellt: 21. Nov 2005, 19:56
Die Crux bei Grado ist der (albern) überhöhte Preis dafür hier in Europa. Angemessenes Niveau mutmaße ich von SR125 an aufwärts.

Alessandros sind leicht modifizierte Grados mit etwas neutralerem Klang - kannst Du nur blind online kaufen bei alessandro-products.com. Es gibt nur 3 Modelle (MS1, MS2, MS Pro), die (ungefähr) 100$, 225$ und 650$ kosten, inkl. Versand (in € entsprechend weniger). Ab der mittleren Stufe ist es schon sehr verfeinert. Wenn Dir sogar der K501 gefällt, wären das bestimmt die bessere Wahl als Grados.

Beide sind sehr niederohmig, weswegen Du nicht zwingend einen KHV brauchst. Beide können auch von einem simplen Portablen gespeist werden.

Teste mal die Grados, um ein Gefühl für den Sound zu bekommen. Wenn er Dich anspricht, bestellst Du Dir die günstigeren Alessandro MS2 für 225€ und hast dann was wirklich besonderes. Wir müssen die 700€ doch nicht ohne Not ausschöpfen, oder!?

Nochmal zum MS2: Da gibt es z.B. jemand bei head-fi.org mit über 4000 Beiträgen und einer 10-köpfigen KH-Sammlung im Wert von bestimmt 3000$, in dessen Sig schlicht stand: MS2 - The only can I need


[Beitrag von Nickchen66 am 21. Nov 2005, 20:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling: Durchblick im KHV-Gebrauch benötigt /Beratung
Budi91 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  3 Beiträge
Benötige Beratung für KH und KHV
noxxi am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  10 Beiträge
Brauche Kopfhörer Beratung
Mr.JPage am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  8 Beiträge
High-End Kopfhörer Beratung
datatest am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  14 Beiträge
khv für 2 kopfhörer
Natsch77 am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  4 Beiträge
Neue Kopfhörer - ohne KHV!
semmelmichi am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  4 Beiträge
Kopfhörer einspielen / KHV ?
LeonardoDaVinci am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  21 Beiträge
Neuer Kopfhörer oder KHV
APC|Florian am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  27 Beiträge
Verkabelung Smartphone=>KHV=>Kopfhörer
stefan567 am 18.12.2019  –  Letzte Antwort am 12.04.2020  –  4 Beiträge
Längeres Kopfhörer-Kabel benötigt
katlow am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.658 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedAxel1970
  • Gesamtzahl an Themen1.509.275
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.711.509

Hersteller in diesem Thread Widget schließen