Topping NX1 Mobiler Kopfhörerverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Xystus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mrz 2014, 14:47
Hallo hat jemand Erfahrung mit dem Teil ?


http://www.amazon.de...A4rker/dp/B00IE2AKD8


LG
ZeeeM
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2014, 15:07
Wenn man sich den anschaut, scheint er von den Spec's für den Preis ok zu sein.
http://www.ebay.co.u...attery-/400641800915
4 Stunden mobiler Betrieb ist natürlich nicht so prall. Das er aus der Batteriespannung 22V macht prädestiniert ihn für hochohmige Kopfhörer.
Xystus
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Mrz 2014, 15:51
Hey danke für die schnelle Antwort !
ja cool dann hole ich mir den denke ich oder gibts dann für maximal 50euro deutlich bessere?
Xystus
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Mrz 2014, 15:55
ich sehe gerade er hat "nur" 100Mw @ 32Ω das ist etwas wenig saft oder?
ZeeeM
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2014, 16:15
Kommt auf den Kopfhörer an. 32Ohm Hörer sind in der Regel so empfindlich, das die problemlos an portablen Geräten laufen, die in der Regel auch mal nur im einstelligen Milliwattbereich liefern können.
Die Frage ist, welchen Kopfhörer möchtest du daran betreiben und woran hast du ihn vorher betrieben?
Richtig durchgemessen hat ihn wohl noch keiner.
Xystus
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Mrz 2014, 18:40
das stimmt ! ich habe einen hifiman 500 und ich weis er is viel zugut für smartphone und so ein "einfacher" verstärker... aber die meiste zeit nutze ich ihn zuhause und ich denke ein dac+amp mobil gibt es ja nur den fiio e18. ´

ich hab noch den gefunden http://www.ebay.com/...&hash=item1c2d38fb76

auf head-fi.com wird er als ganz brauchbar eingestuft.

lg
ZeeeM
Inventar
#7 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:15
Nunja, der NE5532 fühlt sich eher mit höherohmigen lasten wohl, Leistet im Kurzschlussfall zweistellige Ausgangsströme...
Für einen HE500, würde ich einen FiiO E12 empfehlen. Der kommt mit niederohmigen Impedanzen gut klar und hat deutlich mehr Reserven.
Xystus
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:43
ok danke !
ich sehe ich habe hier einen richtigen fachmann mit dir gefunden
jetzt zwei sachen:

- der fiio e12 kostet ja fast soviel wie der e18 kann der e18 von der verstärkerleistung da einigermaßen mithalten ? ich meine die audioquelle is immerhin noch ein smartphone daher wäre ein dac sicher nicht schlecht.

-..und falls der e18 nicht passt hier gibt es das "chinteil" noch mit 4 op´s zum "wechseln" http://www.ebay.com/...3D121017793398&rt=nc

sry wenn hier jemand mit einem so teuren kopfhörer wegen einem kopfhörerverstärker so "rummacht" xD aber ich gehe wie gesagt immernoch von meinem smartphone als quelle aus und naja... glaub ohne dac is der unterschied nicht so krass oder?

vielen dank für deine antworten !


[Beitrag von Xystus am 15. Mrz 2014, 19:44 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2014, 19:59
Hier was ein Link zu E18... Der E12 ist ein reiner Verstärker und wie gesagt, bei Magnetostaten ist es nicht verkehrt, wenn der Amp da ein Reserven hat. Das Chinateil, das vergiss mal, das im Prinzip nix Anderes als der NE5532 AMP.
Dein HE-500 brauch ca. 2mW/Kanal für 90dB SPL das ist gegenüber einen gut mobiltauglichen Sennheiser HD25 50 Mal mehr Leistung für die gleiche Lautstärke. In der Praxis mag für den einen oder anderen Anwender die Leistung eines Single-OPA Verstärker reichen, aber Reserven sind da nicht mehr viel. HE-500 und Mobil? Da führt fast nix am E12 vorbei.
Xystus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Mrz 2014, 21:47
ZeeeM dann mal danke !

dann werde ich das wohl so machen
wobei ich vllt. noch den e18 dazu bestelle (wenn es den mal wieder in DE gibt) vllt. reicht er mir ja von der lautstärke.
ansonnsten ist jetzt der e12 gebucht

lg
music_is_my_escape
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2014, 00:48

ZeeeM (Beitrag #9) schrieb:
In der Praxis mag für den einen oder anderen Anwender die Leistung eines Single-OPA Verstärker reichen, aber Reserven sind da nicht mehr viel.


Hallo ZeeeM,

da möchte ich mich mal interessehalber kurz reinhängen.

Evtl. kannst Du ja erkennen, ob es sich hierbei um so ein Gerät (single-OPA) handelt:

DSC_5345

Danke im Voraus!



[Beitrag von music_is_my_escape am 17. Mrz 2014, 00:50 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 17. Mrz 2014, 01:22
Das ist ein RSA-Shadow. Der wird mit einem maximalen Ausgangsstrom von 250mA angegeben und lässt vermuten, das dort ein AD8397 zum Einsatz kommt, der das leisten kann.
http://www.analog.co...roducts/product.html
music_is_my_escape
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mrz 2014, 01:32
Aber es handelt sich um einen sogenannten Single-OPA-Amp; es gibt keine weitere Verstärkersektion, oder?

Ich frage, weil das Teil ausreicht, um alle meinen Geschlossenen Niederohmer, aber auch bspw. einen Q701 ausreichend zu versorgen. Bei letzterem bringt man das kleine Teil zwar schon an seine Grenzen, wenn man möchte, für ein normales Hören ist die Leistung aber mehr als ausreichend.

Bin etwas überrascht darüber....
ZeeeM
Inventar
#14 erstellt: 17. Mrz 2014, 02:02

music_is_my_escape (Beitrag #13) schrieb:
Aber es handelt sich um einen sogenannten Single-OPA-Amp; es gibt keine weitere Verstärkersektion, oder?


Ein einzelner OPA muss nicht schlecht sein, wenn er geeignet ist. Das ist aber nicht die Regel. Der Amp muß hinreichend Strom und Spannung liefern können. Ein Q701 ist nicht gerade der empfindlichste Geselle da limitiert bei dem Shadow die Versorgungsspannung.


[Beitrag von ZeeeM am 17. Mrz 2014, 02:09 bearbeitet]
Siriuskogel
Stammgast
#15 erstellt: 17. Mrz 2014, 14:33
http://www.hifi-foru...ack=1&sort=lpost&z=8

E12 rauscht, O2 nicht.

Gruß
Klaus
ZeeeM
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2014, 15:05
Kommt auf die Empfindlichkeit des Hörers an ob das man das Verstärkerrauschen wahrnimmt.
Bernd.Klein
Inventar
#17 erstellt: 27. Feb 2015, 15:45
Zuspieler: FiiO X5, über aux angeschlossen

Äußeres
++ sehr gute Verarbeitung
++ sehr kompakte Maße
++ Lautstärkeregler und das ganze Gerät sind haptisch in höherer Liga als der Preis vermuten lässt
++ USB Ladekabel mitgeliefert
++ (angenehm) kurzes 3,5 mm Stereoklinkenkabel mit vergoldeten Steckern mitgeliefert
+- Für manche Stecker könnten die Buchsen am NX 1 etwas zu nah zusammen sein bzw. den LS-Regler "stören"
- leider Mini-USB-Ladeanschluss, ich hätte lieber Micro-USB

Inneres
++ am SONY MDR-Z7 (der hat 70 Ohm) alle Lautstärken verzerrungsfrei abbildbar
++ druckvolle, dynamische Wiedergabe am MDR-Z7
+++ die "Außer-Kopf-Lokalisation" des MDR-Z7 wird nicht eingeschränkt
++ kein hörbares Rauschen
++ kein hörbares Verzerren bis zu sehr hoher Lautstärke

Fazit: Der Topping NX1 klingt deutlich besser (und lauter!) als der FiiO E06, lässt sich besser bedienen, verzerrt und rauscht weniger, ist aber auch mehr als doppelt so groß. Er vermag auch mit hochwertigen Zuspielern und Kopfhörern praktisch klangneutral, rausch- und verzerrungsfrei zu verstärken - und tut damit, genau was er soll... und das zu dem Preis!

VG
bernd
Tho76mas
Stammgast
#18 erstellt: 27. Feb 2015, 20:55

Bernd.Klein (Beitrag #17) schrieb:

- leider Mini-USB-Ladeanschluss, ich hätte lieber Micro-USB

Ich finde die Mini Buchse nicht schlecht. Ist wohl Geschmackssache.

Was ich aber als Minus werten würde, ist die Kanalungleichheit im unteren Bereich des LS Reglers.
Ich höre generell leise Musik. Bei manchen KH ist der zweite Kanal gerade so da, bevor es mir zu laut wird (im Low Gian - musste noch nie hoch schalten).
Wenn man aber eh lauter hört, dann fällt es nicht so auf, bzw. stört es nicht.

EDIT:
Wollte den Kleinen damit nicht schlecht machen. Ich bin mit dem NX1 ansonsten absolut zufrieden. Für den aufgerufenen Preis ist der schon beeindruckend.


[Beitrag von Tho76mas am 27. Feb 2015, 21:00 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2015, 00:21

Tho76mas (Beitrag #18) schrieb:

Bernd.Klein (Beitrag #17) schrieb:

- leider Mini-USB-Ladeanschluss, ich hätte lieber Micro-USB

Ich finde die Mini Buchse nicht schlecht. Ist wohl Geschmackssache.

Was ich aber als Minus werten würde, ist die Kanalungleichheit im unteren Bereich des LS Reglers.
Ich höre generell leise Musik. Bei manchen KH ist der zweite Kanal gerade so da, bevor es mir zu laut wird (im Low Gian - musste noch nie hoch schalten).
Wenn man aber eh lauter hört, dann fällt es nicht so auf, bzw. stört es nicht.

EDIT:
Wollte den Kleinen damit nicht schlecht machen. Ich bin mit dem NX1 ansonsten absolut zufrieden. Für den aufgerufenen Preis ist der schon beeindruckend.


Dem Problem kann einfach entgegengewirkt werden, indem man die Quelle selbst leiser stellt (Handy, PC).


[Beitrag von cyfer am 01. Mrz 2015, 00:22 bearbeitet]
Bernd.Klein
Inventar
#20 erstellt: 01. Mrz 2015, 01:15
..das wäre für mich aber keine Lösung, da ich über "lineout" verbinde...
...allerdings hat mein NX1 dese Kanalungleichheit nicht oder ich es höre nicht...
Tho76mas
Stammgast
#21 erstellt: 01. Mrz 2015, 10:42
Am iPod lässt sich via Dock-Kabel auch nichts vorab regeln.
Bernd.Klein
Inventar
#22 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:58

Tho76mas (Beitrag #18) schrieb:
Was ich aber als Minus werten würde, ist die Kanalungleichheit im unteren Bereich des LS Reglers.
Ich höre generell leise Musik. Bei manchen KH ist der zweite Kanal gerade so da, bevor es mir zu laut wird (im Low Gian - musste noch nie hoch schalten).
Wenn man aber eh lauter hört, dann fällt es nicht so auf, bzw. stört es nicht.


... bei Gain = L und ganz geringer Lautstärke kann ich diese Kanalungleich subejktiv wahrnehmen, die Wahrnehmung verschwendet nach dem Umschalten auf Gain = h und bei minimal größeren Lautstäreken (alle Aussagen mit SONY MDR-Z7, der hat 78 Ohm)...
Jorgi69
Stammgast
#23 erstellt: 10. Mrz 2015, 00:44
Hat den Topping NX1 mal jemand am Smartphone und unterwegs genutzt? Würde mich echt interessieren wie anfällig er auf Handystrahlung ist. Suche ne günstige Lösung für mein Sony Z3C und schwanke zwischen Fiio E06, Topping NX1 und einem Cmoy. Der FiiO hat ganz klar den Größenvorteil weshalb ich ihn mir schonmal zum Testen bestellt habe. Sollte morgen ankommen.
Das ganze soll den Ausgangswiderstand vom Sony runterdrehen damit meine Westone Um2 wieder ordentlich klingen
audiophilanthrop
Inventar
#24 erstellt: 14. Mrz 2015, 02:31

Jorgi69 (Beitrag #23) schrieb:
Hat den Topping NX1 mal jemand am Smartphone und unterwegs genutzt? Würde mich echt interessieren wie anfällig er auf Handystrahlung ist.

M.W. recht deutlich - lies mal die Rezis bei Amazon. Dahinterschnallen ist mal gleich gar nicht (ist eh 'ne blöde Idee, von wegen Empfangshindernis und so), aber auch weiter weg scheint noch was hörbar zu sein. Schätzungsweise ist das Platinenlayout nicht so der Knaller.
Tigg@r
Neuling
#25 erstellt: 14. Apr 2015, 22:13
Servus,

habe den Topping NX1 gerade zum Test an einem Sennheiser DT990Pro sowie AKG K701 und als Zuspieler ein iPhone 6 Plus.

Die Störgeräusche vom Handy sind von Anfang an vorhanden und auch nicht durch ein längeres Klinke-Kabel zwischen NX1 und iPhone zu verhindern.

Auch bin ich von der Verstärkerleistung nicht wirklich überzeugt. Das iPhone selbst liefert ungefähr die gleiche Power. Fairerweise muss ich sagen, dass ich nicht das beste Gehör habe.

Welche Alternativen stehen jetzt an? Gibt es welche in gleicher Preisklasse, die besser abgeschirmt sind?
Tritt das Problem definitiv nicht mit dem E12 auf?
SGTKruemelmonster
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Mrz 2018, 14:59
Ich habe auch seit 2016 den NX1a an meinem OnePlus3 hängen in Verbindung mit meinen BD DT 770 250Ohm.
Er bekommt sie Deutlich lauter als am Handy auch die Tiefen sind minimal vorhanden aber sobald man etwas mehr aufdreht fängt mein KH an zu Kratzen da dort wohl die Spannung nicht mehr reicht.

In Verbindung mit Viper4Android FX (Android 8/8.1 Magisk Modul) und der App PowerAmp habe ich nun wenn ich ihn nicht ganz so laut drehe ein doch recht zufriedenstellendes Klangbild für einen 40€ KHV. Wobei ich auch eher der Laute Hörer bin bei dem der Bass gerne Knallen darf, aber besser als ohne Musik in der Bahn zu sitzen.

Und ja wenn man im alten netz unterwegs ist (edge) dann bekommt man durchaus nervtötende Geräusche zu hören


[Beitrag von SGTKruemelmonster am 15. Mrz 2018, 15:12 bearbeitet]
milio
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mrz 2018, 15:41

SGTKruemelmonster (Beitrag #26) schrieb:
Ich habe auch seit 2016 den NX1a an meinem OnePlus3 hängen in Verbindung mit meinen BD DT 770 250Ohm.
Er bekommt sie Deutlich lauter als am Handy auch die Tiefen sind minimal vorhanden aber sobald man etwas mehr aufdreht fängt mein KH an zu Kratzen da dort wohl die Spannung nicht mehr reicht.


Verstärker lauter aufgedreht -> Kopfhörer beginnt zu "kratzen" -> Schlussfolgerung: Spannung reicht nicht

Hmm . . . ich bin nicht der Elektronik-Versteher, aber kann das technisch/physikalisch korrekt sein?
Habe ich so jedenfalls noch nie erlebt, normalerweise bleibt's einfach zu leise.

Aber ich lerne gerne dazu . . .

SGTKruemelmonster
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Mrz 2018, 15:56

milio (Beitrag #27) schrieb:

SGTKruemelmonster (Beitrag #26) schrieb:
Ich habe auch seit 2016 den NX1a an meinem OnePlus3 hängen in Verbindung mit meinen BD DT 770 250Ohm.
Er bekommt sie Deutlich lauter als am Handy auch die Tiefen sind minimal vorhanden aber sobald man etwas mehr aufdreht fängt mein KH an zu Kratzen da dort wohl die Spannung nicht mehr reicht.


Verstärker lauter aufgedreht -> Kopfhörer beginnt zu "kratzen" -> Schlussfolgerung: Spannung reicht nicht

Hmm . . . ich bin nicht der Elektronik-Versteher, aber kann das technisch/physikalisch korrekt sein?
Habe ich so jedenfalls noch nie erlebt, normalerweise bleibt's einfach zu leise.

Aber ich lerne gerne dazu . . .

:prost


Ja unglaublich oder ? so ab den letzten 5 Prozent des Potis fängt er an zu kratzen. Also einfach runter drehen, bissl mit Viper4Arise spielen, Clarity, Bass und Gaint reinknüppeln und man kann sich das durchaus geben, nur wäre mir mehr Bass sehr viel Lieber
und darum wird er auch ersetzt, evtl. gegen einen FiiO A5 ? Wer weis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mobiler Kopfhörerverstärker
vengador am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  9 Beiträge
Mobiler KHV
stage_bottle am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  19 Beiträge
Mobiler KHV mit D/A-Wandler
dexxtrose am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.09.2007  –  38 Beiträge
Topping TP21 + Beyerdynamic dt 990
rasen am 24.03.2010  –  Letzte Antwort am 24.03.2010  –  2 Beiträge
mobiler, geschlossener KH
onkel_keks am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  6 Beiträge
mobiler Kopfhörer bis 100?
xXracer am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker
MFredel am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker?!
hifi-chris am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker
ere am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  4 Beiträge
Kopfhörerverstärker
houdini am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedHelmut_Huber
  • Gesamtzahl an Themen1.420.334
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.854

Hersteller in diesem Thread Widget schließen