Kopfhörer-Modifikationen

+A -A
Autor
Beitrag
Silent117
Inventar
#1 erstellt: 21. Jun 2006, 22:15
Ich will hier einfach mal nen sammelthread für KH mod´s machen.

Was hier auf alle fälle rein gehört:
Kramer mod für Ksc55/75 , Porta Pro
A1000 pad mod für A900 und Blu Tak mod für A900
Blu tak und pad mod für K81
Triflange mod ausm IEM bereich

so fern es geht mit bildern... Ich bin durch head-fi auf die Idee gekommen nachdem ich einen Portapro mit Hd414 Pads Kramer modded und blauen kabel gesehen habe ^^

http://www6.head-fi....2149222&postcount=15
Musikaddicted
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2006, 22:22
Dann ergänze ich mal:
Grado: 414Pads, Beyerband
Senn HD580, 6X0: de-veil (Schutz entfernen).

Immer: recable
Vul_Kuolun
Inventar
#3 erstellt: 22. Jun 2006, 00:03
EP 630 mit Schaumstoff ausstopfen:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-1392.html
RichterDi
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2006, 05:16
K-1000

1 - Teil des Originalkabels in Bull-Whip-Technik flechten






2 - Ganzes Originalkabel austauschen gegen hard-wired
Stefan AudioArt

Viele Grüße, Reiner


[Beitrag von RichterDi am 22. Jun 2006, 05:17 bearbeitet]
embe
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jun 2006, 07:36
Hi,
nach Entfernen der Schaumabdeckung in der Hörmuschel
und Tausch des Originalkabels (Stahl ) gegen ein Kupferkabel, klingt mein alter Sennheiser
HD 560 wie neugeboren.
So kommt er sehr nahe an meinen HD 600...noch ungetunt
Mein Stax Lambda Prof musste im Laufe der Jahre,
immerhin 20, schon einiges über sich ergehen lassen.
Z.B. Klebestreifen an bestimmten Stellen des *Gehäuses*
zur Modifizierung der Abstrahlung.
Momentan läuft er allerdings wieder original.

Gruß
embe
tv-paule
Inventar
#6 erstellt: 22. Jun 2006, 10:43

Silent117 schrieb:
Ich will hier einfach mal nen sammelthread für KH mod´s machen.



Hallo,

kurze OT-Spasseinlage :

19 offizielle Mod`s haben wir u.a. auch für`s KH-Forum!
Die alle im Sammelthread unterzukriegen, ist nicht einfach.
Melde mich auch schon mal mit an, obwohl ich eigentlich zu TV und Projektion gehöre!

- Ende Spass-OT -

beste Grüsse
Paule
Silent117
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2006, 19:14


[Beitrag von Silent117 am 30. Jun 2006, 19:17 bearbeitet]
Thorvald89
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Jun 2006, 20:00
Beim Sennheiser HD 650 die Schaumstoffscheiben herauszunehmen ist auch noch eine Möglichkeit.
Wird von Head-Fi Usern öfters angewandt.
Gruß, Thorvald

Edit: Ups, sorry, hatte Musikaddicted ja schon geschrieben


[Beitrag von Thorvald89 am 30. Jun 2006, 20:06 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#9 erstellt: 01. Jul 2006, 03:03
Grado: Pad rolling.
HD 414, reversed bowls, todd's flat pads, headphile's C-pads und ported Z-flats und ported Z-bowls.Ach ja, neuerdings stehen noch die bagels vom 1000er zur Verfügung.
RichterDi
Inventar
#10 erstellt: 01. Jul 2006, 07:49

Musikaddicted schrieb:
Dann ergänze ich mal:
Grado: 414Pads, Beyerband
Senn HD580, 6X0: de-veil (Schutz entfernen).

Immer: recable


Thorvald89 schrieb:
Beim Sennheiser HD 650 die Schaumstoffscheiben herauszunehmen ist auch noch eine Möglichkeit.
Wird von Head-Fi Usern öfters angewandt.
Gruß, Thorvald

Edit: Ups, sorry, hatte Musikaddicted ja schon geschrieben :P


Wie nehme ich beim HD 650 die Schaumstoffscheiben raus? Viele Grüße, Reiner
Musikaddicted
Inventar
#11 erstellt: 01. Jul 2006, 08:02
Einfach die Polster abmachen (dazu muss man von innen den Plastikring anhebeln oder aber einfach sehr beherzt ziehen) und dann fallen sie einem quasi schon entgegen. Polster wieder einklicken - fertig.
m00hk00h
Moderator
#12 erstellt: 03. Jul 2006, 14:09

Musikaddicted schrieb:
Einfach die Polster abmachen (dazu muss man von innen den Plastikring anhebeln oder aber einfach sehr beherzt ziehen) und dann fallen sie einem quasi schon entgegen. Polster wieder einklicken - fertig.


Bin am Wochenende noch einen Schritt weiter gegangen.
Ich habe die Schaumstoffpolster hintrer die Gitter außen am Hörer getan. Der optische Effekt ist grandios, da man nicht mehr das Innenleben (das weiße Fleeze ecz.), was die Optik der Sennheiser für mich schon immer kaputt gemacht hat.

Eine Wirkung auf den Klang ist da, das Klangbild heller und der Bass wikt trockener, weniger Vluminös.
Um auszuschließen, das es sich dabei um einen psychoakustischen Effekt handelt, hab ich mal mit Absicht völlig übertrieben und die Gitter zum Bersten mit Baumwollwatte gefüllt. Die Isolation des Hörer lag deutlich über der des DT880 in dieser Konfiguration, die Höhen waren völlig überzogen und der Bass war fast komplett weg, dazu war das Klangbild blechern und hohl und ohne Luft. Total zusammengedrückte Bühne.

Diese kleine Veränderung mit nur den Schaumstoffpolstern in den Gittern ist nur sehr klein, geht für mich aber in die richtige Richtung.
Plus den optischen Effekt, kann ja noch ein Photo machen.

m00h
RichterDi
Inventar
#13 erstellt: 03. Jul 2006, 15:51

m00hk00h schrieb:

Bin am Wochenende noch einen Schritt weiter gegangen.
Ich habe die Schaumstoffpolster hintrer die Gitter außen am Hörer getan. Der optische Effekt ist grandios, da man nicht mehr das Innenleben (das weiße Fleeze ecz.), was die Optik der Sennheiser für mich schon immer kaputt gemacht hat.
....

Diese kleine Veränderung mit nur den Schaumstoffpolstern in den Gittern ist nur sehr klein, geht für mich aber in die richtige Richtung.
Plus den optischen Effekt, kann ja noch ein Photo machen.

m00h


Photo + genaue Erklärung wie man die hinteren Gitter abmacht wäre super.

Viele Grüße, Reiner
m00hk00h
Moderator
#14 erstellt: 03. Jul 2006, 16:00

RichterDi schrieb:
Photo + genaue Erklärung wie man die hinteren Gitter abmacht wäre super.


Am Gitter kannst du einfach ziehen (es hat eine Rille rings um die Hörmuschel ->Fingernagen rein Ziehen!), Foto wird gemacht!

m00h
_Scrooge_
Inventar
#15 erstellt: 03. Jul 2006, 16:32
Die "richtige" Musik hören, hilft auch weiter...

Obwohl ich zugeben muß, daß bei dem sehr subtilen Werken von Dieter Bohlen, kein noch so exquisiter Kopfhörer-Mod dem Schaffen dieses großartigen Künstlers gerecht wird...



_Scrooge_
Thorvald89
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jul 2006, 16:36
@ m00h, danke für den Tipp.
Sieht auf jeden Fall besser aus und der Klang hat sich auch etwas verbessert.
Gruß, Thorvald
prinzbasso
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jul 2006, 19:18
JAU!!!
Ist aber zum Glück kein riesiger Unterschied aber der RICHTIGE!!

Tschö

Chilli
RichterDi
Inventar
#18 erstellt: 03. Jul 2006, 20:57
Spannender Unterschied. Klingt etwas kontrollierter und direkter. Die Ortung verbessert sich interessanterweise drastisch. Es geht aber auch irgendetwas weiches verloren.

Viele Grüße, Reiner
prinzbasso
Stammgast
#19 erstellt: 04. Jul 2006, 10:46

Es geht aber auch irgendetwas weiches verloren.


Genau das finde ich gerade gut. Der Sound wird etwas exakter und durchhörbar. Finde aber trotzdem alles noch recht smoth und relaxt. Auch bleibt meiner Meinung nach der innere Zusammenhalt der Musik gewahrt.
Bin aber noch KH-Neuling und bitte deswegen meine Aussagen nicht über zu bewerten.
Fands gestern nur spontan besser. Muss mich jedoch noch etwas mehr in die ganze KH-Thematik einhören.

Wo wir ja schon beim Thema modden sind
Reiner, was bringt denn das Cardas am Senn.
Hab jetzt noch nichts entsprechendes im Forum gefunden. Falls doch kannst ja kurz nen Link hier einstellen

Danke

Chilli


[Beitrag von prinzbasso am 04. Jul 2006, 10:49 bearbeitet]
m00hk00h
Moderator
#20 erstellt: 04. Jul 2006, 12:57
...na da hab ich ja was losgetreten...:D

Es ging ursprünglich nur um die Optik, aber ich muss zugeben, das es mir immer besser gefällt, je länger ich so höre.
Also bei mir bleibts so.

Fotos kommen heute Abend, hab seit heute endlich Internet@home!

Also von nun an wieder volle Kanne m00hk00h.

Nur damit ichs erwähne, ich hab das mit dem HD600 gemacht, nicht mit dem 650.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#21 erstellt: 04. Jul 2006, 13:12
@m00h: Meinst du deinen 580Jub oder hast du dir noch nen 600er zugelegt?

@Scrooge: Dieter ist mit treiberlosem Triport ganz erträglich

P.S.: Glückwunsch m00h
m00hk00h
Moderator
#22 erstellt: 04. Jul 2006, 13:26

Musikaddicted schrieb:
@m00h: Meinst du deinen 580Jub oder hast du dir noch nen 600er zugelegt?


Natürlich mein ich den Jub, was ja auch nur ein HD600 in anderem Gewand ist, will das aber nicht immer erklären müssen, dass der HD580Jubilee kein HD580 ist.


Ach und danke.

m00h
RichterDi
Inventar
#23 erstellt: 05. Jul 2006, 14:14

prinzbasso schrieb:

Wo wir ja schon beim Thema modden sind
Reiner, was bringt denn das Cardas am Senn.
Hab jetzt noch nichts entsprechendes im Forum gefunden. Falls doch kannst ja kurz nen Link hier einstellen

Danke

Chilli


Hi Chilli,

hier ein paar Links und "Splitter" zum Thema Kabel-Upgrade. Es gibt ein paar Threads auf head.fi dazu. Mir ist allerdings mittlerweile klar geworden, dass nur selber Hören wirklich aussagefähig ist. Deswegen fehlen hier auch zunächst Klangbeschreibungen.

Ich hoffe Du kannst etwas mit den Aussagen anfangen (stammen von unterschiedlichen Stellen im Forum).

Viele Grüße, Reiner

http://www.cardas.co...pagestring=Headphone
http://www.zucable.com/mobiussenn/
http://www.moon-audio.com/
http://www.headphile.com/page17.html



Nekletka schrieb:
Ich hatte lange Zeit mit diesen Kabel,
ich hatte insgesamt zwei mal Zu Mobius,
zwei mal Equinox und ca.6 mal
Cardas.
Also, ich geb's zu, dass das sieht komplett bescheuert aus
aber ich kann 100% bestätigen, dass alle Cardas klingen
anders und ich denke das hat mit unterschiedlichen Versionen zu tun.
Einige alte Cardas klingen schrecklich
aber letze zwei; mit Schwarzen schrink
und goldenen Schriftzug und ganz neue in Grau
anstatt Blau wie alle frühere Versionen -
klingen sehr gut.



Nekletka schrieb:

señor-mucha-muchacha schrieb:

auf der website von cardas sieht man nur das blauekabel .wo genau kann ich das graue cardaskabel
bestellen


Mach' doch suche auf eBay.com oder nach Verkäufer "drubrew" aus Moon Audio...



RichterDi schrieb:

Hi, habe mir jetzt das neue Cardas bei "drubrew" bestellt. Hatte eine Diskussion mit Drew, da ich ein längeres Kabel wollte und er dieses nur in der "alten" Version hatte.

Hier sein Statement:


Trustworthy or not I deal with Cardas on almost a daily basis, trust me there is no difference. Same cable, different color. Feel free to post that on that forum under that subject.
Thank you.
Drew Baird
Moon Audio




Jan_Meier schrieb:
Hallo Leute,


" ich schaetze Deine Meinung sehr, aber auch Du bist ein Mensch, von daher eine kurze Frage - hast Du den besseren Klang des Oehlbach-Kabels durch ein DBT verifiziert?"


Durchaus. Das Oehlbach Kabel ist damals speziell für mich hergestellt worden und ich habe ausführliche Vergleiche mit dem Original Kabel gemacht sowie mit unterschiedlichen Kabelkonfigurationen. Zudem haben auch andere Leute sich an den Klangtests beteiligt (inklusive meiner Freundin mit Fledermausohren. Bedenkt meine Herren, Frauen haben meistens die bessere Ohren!).

Es ist aber zu erwähnen, das Unterschiede zwischen Kabeln wesentlich geringer sind als die Unterschiede zwischen Kopfhörern. Dafür hat das entgültige Produkt aber auch nur EUR 35,- gekostet. Das hat sich sicherlich gelohnt. Um aber EUR 100,- bis EUR 200,- für ein Kabel hinzulegen ist natürlich etwas ganz anderes.


" und wenn das Ergebnis positiv war - wie kannst Du die Unterschiede begruenden, wenn man sich auf reine Physik beschraenkt"


Das Kabel ist im Grunde ein Kondensator und speziell die Eigenschaften des isolationsmaterial (Dielektrikum) sind sicherlich von Einfluß. Zudem gibt es ständig Spannungsunterschiede zwischen den zwei Leitern eines Kanals. Dies erzeugt elektrostatische Krafte und die Leiter werden sich relativ zueinander bewegen. Dadurch ändert ständig die Kapazität und, mit fester Ladung, erzeugt so wieder Spannungen.



Gruß

Jan


[Beitrag von RichterDi am 05. Jul 2006, 14:16 bearbeitet]
prinzbasso
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jul 2006, 18:51
WOW!

Da hast Du dir ja eine riesige Mühe gemacht. Sehr informativ und interessant.
Einfach Klasse!
Heißen Dank und

Chilli
m00hk00h
Moderator
#25 erstellt: 05. Jul 2006, 21:09

prinzbasso schrieb:
WOW!

Da hast Du dir ja eine riesige Mühe gemacht. Sehr informativ und interessant.
Einfach Klasse!
Heißen Dank und



Ja, so ist "unser" Reiner, und so mögen und schätzen wir ihn. Er ist quasie unser "Vorzeige-Graurücken"!

In diesem Sinne...ich muss noch ein Foto nachliefern.

Bis gleich.

m00h
m00hk00h
Moderator
#26 erstellt: 08. Jul 2006, 12:32

m00hk00h schrieb:
In diesem Sinne...ich muss noch ein Foto nachliefern.

Bis gleich.


Hat sich leider länger hingezogen.
Meine Eltern haben die Digitalkammera als Geisel genommen, um das Aufräumen meinem Zimmers zu erwirken.

Da half nur eine Sonder-Search-And-Rescue-Mission zum Auffinden und Evakuieren der Kammera. Sehr hilfreich war dabei besonders, dass meine Eltern heute früh einkaufen waren-und so viele Schränke hat unser Haus nicht.

Hier sieht man die "Standardausführung", ein mal mit Blitz, einmal ohne.





Weil das jedoch total häßlich aussieht (in meinen Augen, man vergleiche mit den Produktbildern von Sennheiser auf den Verkaufverpackungen), muss da was unternommen werwen.

Also einfach das Gitter abmachen und den Schaumstoff, der früher in der Hörmuschel war, reinbasteln.

Hier das Gitter ohne Schaumstoffeinlage.



Hier mit, leiderist die Tiefenauflösung wegen des Blitzes schlecht, daher erkennt man nicht, dass die Seiten der Schaumstoffscheibe hochgeklappt wurden. (Darauf achten, dass die "Einrastlöcher" nicht vom Schaustoff überdeckt werden!)



Danach das Gitter wieder draufmachen und fertig:


m00h


[Beitrag von m00hk00h am 08. Jul 2006, 15:40 bearbeitet]
m00hk00h
Moderator
#27 erstellt: 08. Jul 2006, 16:27
Hier noch mal eine Ergänzung, wie der Schaumstoff nach dem einlegen in die Gitterschale ausieht, weil man das auf dem oberen Foto nicht richtig sieht und ich Misverständnisse vermeiden möchte (z.B. dass die Scheibe beschnitten wurde o.ä.).

Das hier ist ein weiteres Bild des Gitters von innen mit Schaumstoffscheibe, man erkennt hier denke ich ganz gut, in welcher Weise der Schaumstoff in die Schale gefaltet wurde. Da beim Hochklappen der Ränder kleine Falten entstehen, kann man diese gleich nutzen, um die Löcher freizuhalten, die nachher das Gitter fixieren.
(Die kleinen weißen Flusen sind die Überreste meines "Watteexperiments".)



Damit er in dieser Form bleibt, drückt man den Schaumstoff einfach mit den Fingernägeln unter den Plastikrand, der sich auf der Innenseite zwischen Gitter und Plastikrahmen befindet. Wenn man das ein paar mal wiederholt hat, sollte er in dieser Form bleiben:



Von der anderen Seite, also die "Außenseite", sieht dann so aus:



Und nun zur Anschauung noch mal ein Foto von der Verkaufsverpackung zum Mod:




Ich hoffe, damit sind die letzten Unstimmigkeiten behoben.
Es geht sicher auch anders, aber auf diese Weise bleibt das Polster unangetastet und kann jeder Zeit wieder seiner ursprünglichen Funktion überführt werden und andererseits liegt die Schaumstoffscheibe schön nah am Gitter an, so dass man gar nicht erkennt, dass etwas drin ist, was da nicht sein sollte.

m00h
SRVBlues
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2006, 14:51
Und noch ein mod.

Beyer DT931 - Da der KH für einen 120Ohm Ausgang ausgelegt ist, aber die meisten KHV's einen 0Ohm Ausgang haben, empfiehlt es sich 120Ohm Widerstände in die +Leitungen zu löten. Dann hat der KH auch den richtigen Sound ist nicht zu höhenlastig.

Beyer DT860 - Dem sehr hellen DT860 tut ein 30Ohm Widerstand in der +Leitung ganz gut. Dadurch wird der Bass Voluminöser und die Mitten und Höhen etwas gedämpfter. Den Widerstand habe ich allerdings als Adapterstecker gebaut. Damit ist der KH mein absoluter Rock/BluesRock-Hörer.

AKG K701 - Da ich durch den Druck des Kopfbandes Kopfschmerzen bekam, habe ich das Band in der richtigen Einstellung fixiert. Jetzt ist er super bequem.



Amity HPA6S - Der HPA6s hat Platz für eine Bassanhebung, die ursprünglich Standard war. Hier kann durch entsprechende Kondensatoren und Widerstände der Bass "leicht" angehoben werden.

Chris


[Beitrag von SRVBlues am 10. Jul 2006, 14:54 bearbeitet]
prinzbasso
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jul 2006, 20:54
Hallo,

habe die Pads übrigens wieder komplett raus genommen.
Ich höre eh (mittlerwiele) relativ leise und da fehlt es mir doch etwas an Bass, insbesondere der Tiefbass fehlt mir völlig.
Ich kann z.B. bei mittellauten Parts die Grillen draußen zirpen hören, wenn ich das Fenster geöffnet habe.
Und gerade diese Frequenzen werden trotz offenem Kopfhörer doch schon merklich gedämpft.
Ich finde auch beim leiseren Hören die Bässe noch stramm genug.

[Offtopic on]
Oder heißt das schwarz? Watt en Ausdruck
Bin halt kein Synästhet und kann mir unter schwarzen Bässen und rosa Höhen nix vorstellen.
Würde aber auch gerne mal die Erfahrung machen Musik nicht nur zu hören sondern auch sehen, rieche, schmecken zu können (No Joke).
Es bleibt mir aber immer noch die Möglichkeit meien Film zur Musik zu fahren.
Is ja auch watt
[Offtopic off]

Aber schöner sieht et schon mit de Polster außen us

Tschö

Chilli
e.lurch
Inventar
#30 erstellt: 28. Jul 2006, 10:09
Hi

wer von Euch hat die Pads aus dem HD650 rausgenommen und unter den Gittern gelegt?
In welcher Richtung verändert sich der Klang?


Rein theoretisch kann ich mir vorstellen, dass mittlere und hohe Frequenzen deutlicher werden. Beim LS nimmt man auch das Schutzgitter, die Stoffbespannung ab, und man hat ein "freier" klingendes Tonbild. Auf den Bass hat das imho keinen
Einfluss.

Ist das beim KH auch so?

Helmut


[Beitrag von e.lurch am 28. Jul 2006, 10:11 bearbeitet]
pundm
Stammgast
#31 erstellt: 28. Jul 2006, 11:00
Hallo Helmut,

habe ich vor ein paar Wochen mal gemacht - angeregt durch diesen Thread. Ich meine die Höhen haben etwas zugenommen. Der KH wirkt dadurch etwas direkter und räumlich präziser. Ich fand den Effekt allerdings nicht wirklich überwältigend, sodass ich die Pads wieder an die alte Stelle gebastelt habe. A/B-Hören ist leider schwierig, weil man den KH dazwischen immer wieder "umbauen" muss. Wenn ich ein helleres Klangbild und gestochen scharfe räumliche Abgrenzung wünsche, setzte ich lieber gleich den K701 auf.
Ich habe auch keine Lust darauf, dass die Treiber des HD650 verstauben. Ob das mechanische/akkustische Nachteile hätte, kann ich leider nicht beurteilen.

Gruß
Christian
m00hk00h
Moderator
#32 erstellt: 28. Jul 2006, 11:17

e.lurch schrieb:

wer von Euch hat die Pads aus dem HD650 rausgenommen und unter den Gittern gelegt?
In welcher Richtung verändert sich der Klang?


Rein theoretisch kann ich mir vorstellen, dass mittlere und hohe Frequenzen deutlicher werden. Beim LS nimmt man auch das Schutzgitter, die Stoffbespannung ab, und man hat ein "freier" klingendes Tonbild. Auf den Bass hat das imho keinen
Einfluss.


Ich habs noch so und meine Eindrücke stehen oben.
Allerdings lausche ich selten mit dem HD580Jubilee zu Musik, ich verbinge mehr Zeit, ihn anzuschauen. Und wie oben geschrieben, war der optische Eindruck das für mich ausschlaggebende Ziel dieser Mod. Dass sich der klang dabei verändert und (für mich als nicht-Sennheiser hörer) sogar besser wird, ist Nebensache.

m00h
McMusic
Inventar
#33 erstellt: 28. Jul 2006, 11:50
Mal ne kurze Frage zwischendurch: habt ihr bei den Modifikationen keine Bedenken wegen wegfallender Garantie/Gewährleistung?
Musikaddicted
Inventar
#34 erstellt: 28. Jul 2006, 11:55
Die meisten Mods hier sind ja reversibel. Einzig der Kramermod und vielleicht recable nicht. Aber Kramer ist ja eh nur bei so Billigteilen.
m00hk00h
Moderator
#35 erstellt: 28. Jul 2006, 12:17

dmcom_u10 schrieb:
Mal ne kurze Frage zwischendurch: habt ihr bei den Modifikationen keine Bedenken wegen wegfallender Garantie/Gewährleistung? :?


Hm.
Mein Sennheiser ist im 11. Lebensjahr...

m00h
e.lurch
Inventar
#36 erstellt: 28. Jul 2006, 15:34
Hi

Wie ich es bisher verstehe lohnt sich das Bäumchen Verwechsel-Spiel beim HD650 nicht.
Ok, vielleicht aus optischen Gründen..... aber sonst wohl eher nicht.

Helmut
prinzbasso
Stammgast
#37 erstellt: 28. Jul 2006, 15:58
Hi e-lurch,


Wie ich es bisher verstehe lohnt sich das Bäumchen Verwechsel-Spiel beim HD650 nicht.


Nur weil ich geschrieben habe, daß es MIR nicht so gut gefällt, kann es trotzdem bei DIR genau richtig sein.

Versuchs erst mal ganz ohne Pads und höre dann mal ne Zeit damit.
Dann kannst Du ja mal die Pads unter die Gitter machen.

Du wirst schon merken was dir dann am besten gefällt.
Wie gesagt, ist ja alles reversibel.

Tschö

Chilli
RichterDi
Inventar
#38 erstellt: 28. Jul 2006, 20:07

e.lurch schrieb:
Hi

Wie ich es bisher verstehe lohnt sich das Bäumchen Verwechsel-Spiel beim HD650 nicht.
Ok, vielleicht aus optischen Gründen..... aber sonst wohl eher nicht.

Helmut


Muss Chilli zustimmen,

ist wirklich Ansichtssache. Ich bin auch wieder zum alten HD650 Sound zurückgekehrt, war aber doch beeindruckt von der Klangauswirkung, denn das graue Teil sieht wirklich so aus, als ob es unmöglich den Klang beeinflussen könnte, wenn es als Dämmung auf der Rückseite verwendet wird. (Dass das Rausnehmen den Klang verändert war mir schon klar)

Viele Grüße, Reiner
e.lurch
Inventar
#39 erstellt: 29. Jul 2006, 07:18
Hi

ich will mein HD650 nicht modden. Eventuell will ich ihn später mal verkaufen. Es ist aber z.Zt. nur eine Option, die ich mir offen lassen will.

Darum setzte ich einen theoretischen Ansatz hier ein,


Rein theoretisch kann ich mir vorstellen, dass mittlere und hohe Frequenzen deutlicher werden. Beim LS nimmt man auch das Schutzgitter, die Stoffbespannung ab, und man hat ein "freier" klingendes Tonbild. Auf den Bass hat das imho keinen
Einfluss.

Ist das beim KH auch so?



verbunden mit der Frage, ob diejenigen, die den HD650 verändert haben, meine Überlegungen bestätigen können.

Für Eure bisherigen Antworten


[Beitrag von e.lurch am 29. Jul 2006, 07:21 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#40 erstellt: 29. Jul 2006, 07:47
@e.lurch: Die Pads zu entfernen ist keine große Sache. Polster abklippsen, Pads entfernen - fertig. Wenn du das machst, dann hast du absolut keine Probleme das Ding weiterzuverkaufen. Die Polster sind nicht fest, sondern nur eingeklemmt dort.

Bei head-fi wird oft berichtet, dass die Höhen ohne Pads etwas besser kommen und der Senn seinen Schleier verlieren würde. Für mich persönlich waren die Änderungen nicht so gewaltig.
m00hk00h
Moderator
#41 erstellt: 05. Mrz 2008, 14:56
Ich denke dieses Thema ist so inkonsequent weitergeführt worden, weil es ständig in der VErsenkugn verschwand. Das können wir (d.h. Hüb ;)) ja jetzt ändern.

m00h
Hüb'
Inventar
#42 erstellt: 05. Mrz 2008, 15:19
Rüber?
m00hk00h
Moderator
#43 erstellt: 05. Mrz 2008, 15:20

Hüb' schrieb:
Rüber?
:prost


Kannst ja schnell noch mal im Abstimmungthread lesen.

m00h
Zweck0r
Moderator
#44 erstellt: 07. Mrz 2008, 22:54
Eine Modifikation, die sich immer dann lohnen kann, wenn ein auf 0-Ohm-Ausgänge optimierter KH an einen anderen Ausgang angeschlossen werden soll, ist eine Impedanzkorrektur.

Ein bisschen Grundlagenforschung.

Fertige Dimensionierungen für AKG K 271 und K 701 kommen bald nach.

Basteleien am KH sind übrigens unnötig, die Impedanzkorrektur lässt sich in ein 'Verlängerungskabel' einbauen.

Grüße,

Zweck
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kramer Mod
mboenin am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  2 Beiträge
Koss Kramer Mod
danielboe am 18.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  31 Beiträge
Quarter Mod HD 414
Daniel_MS1 am 15.06.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  2 Beiträge
Mod für HD600 oder HD650: Defoaming usw?
rpnfan am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  12 Beiträge
AKG K317 Earbuds-Mod
powderlounge am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  4 Beiträge
Kabel-Mod Brainwavz M3?
LendYourEar am 27.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  2 Beiträge
Krammer Mod
TribLX am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  18 Beiträge
Beyerdynamic T1 Front-Mod
notengewirr am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  7 Beiträge
Beresford TC 7520: Netzteil Mod?
bossstyle am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  2 Beiträge
Kopfhörer Mikrofon Mod
dinklapeter341 am 04.01.2017  –  Letzte Antwort am 05.01.2017  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedOstpreußenHifi
  • Gesamtzahl an Themen1.386.890
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.415.050

Hersteller in diesem Thread Widget schließen