KHV für DT880: Röhre o. nicht? Welchen?

+A -A
Autor
Beitrag
-resu-
Inventar
#1 erstellt: 17. Dez 2004, 16:21
Hallo Folk,
mein erster Beitrag :-)

Aufgrund meiner Mitbewohner die meine angenehm laute Musik nicht sooo gern haben, brauche ich neue Kopfhörer.
Ich höre Musik fast ausschliesslich über PC (SB Audigy+Digitalmodul).
Musikrichtungen wären Rock, Metal (auch Live) und einige Popsachen (aktuell z.B. Mia) - alles recht Basslastig.

Einen Kopfhörer habe ich schon als Favorit: Der Beyerdynamic DT880. Nach Tagen in denen ich das Forum hier durchwühlt habe, denke ich dass dieser für mich Top ist.
Oder kann mir noch jemand einen, für diesen Zweck, besseren empfehlen? ~200€

Nun zum Verstärker. Hier bin ich noch nicht so recht schlüssig. Eins vorweg: Ein Verstärker für 400€+ kann ich mir nicht leisten ... ~200€ wären auch hier ok.
Doch was holen? Einen Röhrenverstärker? Oder lieber nen Transistor? Irgendwas mit digitalem Eingang ist vermutlich eh unbezahlbar, oder?

Wäre schön wenn ihr mich dort ein wenig aufklären könntet.
Wichtig: Möchte nur in Deutschland/Ö/CH bestellen.

Wie wäre es hiermit? Finde dazu leider nix im Internet?!
http://cgi.ebay.de/w...item=5737476112&rd=1

Danke schonmal im Vorraus!
Frank


[Beitrag von -resu- am 17. Dez 2004, 16:37 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2004, 22:17
Ich frage mich wie du gerade auf den DT880 kommst, der nun wirklich alles andere als basslastig ist ... und meiner Meinung auch Dynamikeinbußen hat, was bei Rock/Metal sehr kritisch ist.
Als sehr gut geeignet (Dynamisch, Basslastig, Spaßmachend) wäre für mich eher der Ultrasone HFI-700 DVD, der auch ohne KHV Spaß macht

-Taurui

PS: Die AKG 999 Station ist ein Surround-Prozessor der Räumlichkeit vorgaukelt, ist also kein "echter" KHV


[Beitrag von Taurui am 17. Dez 2004, 22:18 bearbeitet]
Gryphon
Stammgast
#3 erstellt: 18. Dez 2004, 01:15
@-resu-

Als KHV um die 200 EUR solltest du dir mal einen KHV von Lake People anhören (siehe auch www.lake-people.de), der G93 ist wirklich nicht schlecht und liegt bei 232,00 EUR inkl. Versand und MwSt. Ein G91 (den ich allerdings nicht kenne) liegt bei 130,00 EUR bzw. 180,00 EUR zzgl. MwSt. Warum nicht mal austesten? Bestellung gegen Rechnung inkl. Rückgaberecht 14 Tage direkt beim Hersteller über info@lake-people.de.

Gruß, Stephan
Taurui
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2004, 11:09
Ich denke für diesen Preis wäre der Rega Ear für ca. 225 Euro bei www.dienadel.de eine gute Wahl
Chisum
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Dez 2004, 18:06

Taurui schrieb:
Ich frage mich wie du gerade auf den DT880 kommst, der nun wirklich alles andere als basslastig ist ... und meiner Meinung auch Dynamikeinbußen hat, was bei Rock/Metal sehr kritisch ist.


Da muß ich Dir aber heftigst widersprechen
Ich fand den DT880 schon sehr geil für Metal, von "Dynamikeinbußen" keine Spur!

Allerdings ist er schon neutraler als ein DT770 oder Ultrasone, also kein Bassmonster. Aber der Bass ist sehr schnell, definiert und geht auch sehr tief 'runter. Und ich habe selten bessere, dynamischere Drums gehört.

Was den KHV angeht: für 200,- EUR kriegst Du neu natürlich nix besonderes. Schau lieber nach 'nem gebrauchten Amity, Rega Ear oder so, da sollte für den Preis was gehen. Aber auch neu kostet z.B. ein Amity HPA-4X nicht viel mehr als 300 Euronen.

Gruß

Chisum


[Beitrag von Chisum am 19. Dez 2004, 13:42 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#6 erstellt: 18. Dez 2004, 19:15
Hallo,
erstmal danke für die bisherigen Antworten.

Es hat sich gestern herrausgestellt, dass meine Freundin mir den DT880 zu Weihnachten schenkt (sie musste mit der Spache rausrücken da ich den bestellen wollte ^^) - diesen habe ich auch heute gleich mal ausprobiert.

Bin von dem Teil auf jeden Fall sehr begeistert. Hatte bisher den Sony MDR-V700 - dieser hatte den Nachteil, dass er gut auf Ohren und Schädel drückte (DJ-Gerät).
Der Beyer klingt wesentlich offener, der Bass ist zwar nicht so extrem - jedoch deutlich tiefer (da bekommt man ja Angst) :-)

Aufgrund dieser Tatsache hat sich natürlich der finanzielle Rahmen für den KHV nach üben korrigiert. 400€ wären also ok ... muss aber nicht
Die DT880 sind derzeit noch zu leise (Soundkarte überlastet) - daher muss auf jeden Fall ein KHV her.

Nun frage ich mich die ganze Zeit ob ich zu einem Röhrengerät greifen soll oder nicht.

Ich habe schonmal folgende 2 Geräte näher in Betracht gezogen:
-den X-Can V3 als Transistor
-den Woohoo Audio 3 als Röhrengerät.

Beide liegen knapp unter 400€ - letzterer ist über ebay zu beziehen & macht optisch natürlich einiges her.
Jemand Erfahrungen damit gemacht?

Was mir wichtig bei einem Verstärker ist, ist zum einen die Optik (welche bei den der Geräte super ist) und zum anderen eben bei meiner Musik entsprechende Leistungen.

Wäre schön wenn mir jemand Tips geben könnte.

Gruss
Frank
Taurui
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2004, 02:28
Corda HA-1 MK2, damit ist für mich das letzte Wort bei Verstärkern unter 400 Euro gefallen. Klanglich absolute Weltspitze, nur vom größeren Modell aus demselben Hause übertroffen. Ein Amp der Spaß macht und trotzdem natürlich klingt ...
Ich könnte jetzt noch weiter in Lobtiraden ausbrechen aber ... das ist wohl wenig hilfreich
Mal ganz davon abgesehen dass die Kombo DT880 - HA1 Mk2 ganz vorzüglich ist wie ich selbst schon hören durfte
www.meier-audio.de !

-Taurui *ich habe fertig*


[Beitrag von Taurui am 19. Dez 2004, 02:28 bearbeitet]
cosmopragma
Inventar
#8 erstellt: 19. Dez 2004, 12:09

Ich habe schonmal folgende 2 Geräte näher in Betracht gezogen:
-den X-Can V3 als Transistor
-den Woohoo Audio 3 als Röhrengerät.

Beide liegen knapp unter 400€ - letzterer ist über ebay zu beziehen & macht optisch natürlich einiges her.
Jemand Erfahrungen damit gemacht?
Der X-can V3 hat keine Begeisterung in mir ausgelöst, ich habe ihn mir allerdings auch unter suboptimalen Bedingungen in einem Laden angehört.
Woohoo Audio 3 kenn ich nicht, aber wahrscheinlich meinst du den Woo Audio 3, website ist hier -->http://www.wooaudio.com/products/wooaudio3.html.Der Woo Audio 3 ist ein wirklich prima Röhrenamp.Der Bass ist gut, die Mitten Röhrentypisch phantastisch, und die Höhen etwas zurückgenommen.Letzteres gefällt mir persönlich bei einem KH wie deinem, wenn du aber auf das letzte Quäntchen Detailwahrnehmung stehst ist das natürlich nicht so toll.
Die Verarbeitungsqualität ist erstklassig, und er treibt KH hoher und niedriger Impendanz ohne Probleme oder Brumm, ich habe ihn mit Sennheiser HD 600 (300 Ohm)und Grado RS1 (32 Ohm) versucht.Ausserdem ist das Teil auch noch ein einfacher Preamp, das könnte deinem Lautsprecheraudio einen angenehmen Röhrentouch verpassen, aber das habe ich nicht ausprobiert.
Beim Preis allerdings hast du wohl den Zoll nicht bedacht, macht plus 20% für Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren.
Ausserdem könntest du Probleme mit der fehlenden CE-Zertifizierung bekommen, ein Amp mit offen stehenden Röhren ist streng genommen in Europa verboten.
Sowas ist auch tatsächlich für Haushalte mit Kindern nicht geeignet, oder denk mal dran wenn betrunkener Besuch in den laufenden Röhrenamp kracht, was machst du dann mit der gegrillten Leiche?
Chisum
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Dez 2004, 13:47
Und ich bleibe dabei: Im 300-400 EUR Bereich unbedingt die Amity-Amps unter

http://www.amity-hifi.de/Deutsch/index1.htm

anchecken!

In der Preisklasse gibt es solch aufwändige Elektronik (Dual Mono Aufbau vom Netzteil an) sonst nirgends. Und es klingt auch noch klasse mit dem DT880

Gruß

Chisum
-resu-
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2004, 14:43
Hallo!
Ich habe jetzt den Amity HPA6S bestellt.

Warum? Erstens suchte ich nach einem Gerät mit ordentlicher "Hifi-Optik" - wenn schon soviel Geld für ein solches Gerät ausgeben, dann bitte nicht mit einem solch tristen Design wie Meier, o.Ä. (Nichts gg. die Geräte).

Zweitens gefiel mir die teschnichen Daten & letztendlich die positive Erfahrung einiger Anderer.

Werde das Gerät wahrscheinlich morgen bekommen --> Großer Lob an Frau Anderson. Habe sie höflichst gefragt ob´s nicht noch diese Woche klappen könnte. War sie anfangs nicht soo begeistert von, hat sich aber dann extra drum gekümmert, dass es klappt.

Ich werde im Januar dann noch eine M-Audio Audiophile 2496 Karte holen und meine alte Audigy rausschmeissen (allein schon wg. fehlender Chinch-Anschlüsse).

Werde hier auf jeden Fall meine Erfahrungen posten!

Gruss
Frank, der sich auf seine neue KH-Kombo freut!
mcgiffnix
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 22. Dez 2004, 18:00
Hallo resu,

selbst nuzte ich auch Beyerdynamic, den 911. Habe diesen gewählt, weil günstiger zum Favoriten 931. Habe beide gehört und der 911 war genau so gut. Der 911 hat auch meinen 990er abgeschossen !
Nun habe ich den Beyer an einem Amity HPA-1 angeschlossen und habe eine deutliche Steigerung zum vorhandenen Versärker und CDP- Ausgang feststellen können. Einen Sennheiser HD 540 ref. am Amity hat mir dagegen nicht so gefallen. Ich gehe davon aus, daß eine Kombi aus Amity HPA... und Beyerdynamic 880,911,931,990 besonders harmoniert. Ich betrachte die Wahl zum Glücksgriff. Allerdings habe ich auch andere Hersteller hofiert, bin aber letzendlich bei Amity geblieben.

Gruß und frohes Fest

mcgiffnix
Oliver_
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 04. Jan 2005, 16:04
Hallo mal,

also ich besitze nun seit Jahren einen Beyerdynamic DT 990. Der war in der Tat 5 Jahre hintereinander Kopfhörer des Jahres. Und genauso klingt er auch. Das beste was mir bisher hinter die Löffel gekommen ist . Und das auch noch nach Jahren. Nun habe ich aber vor mir endlich einen A/V Receiver zu kaufen und zwar den Harman-Kardon AVR 630/635. Dieser bietet Dolby Headphone, welches Surround unterm Kopfhörer simuliert. Ich habe mal bei Beyerdynamic angefragt, da mir der Unterschied zwischen geschlossenen, halb offenen und offenen Systemen nicht ganz klar war. Folgende Antwort habe ich erhalten:
____________________________________________________________
Der DT 770 und der DT 990 (auch die Pro Varianten) unterscheiden sich tatsächlich nur im offenen System bei 990 und geschlossenem System beim 770. Ein geschlossenes System schließt erstens nach außen komplett ab, d.h. es gelangt so gut wie kein Schall außerhalb des Hörers. Gleichermaßen gelangen auch keine Umgebungsgeräusche nach innen. Der Sound eines geschlossenen Kopfhörers ist im Kopf. Beim offenen System hört man außerhalb des Hörers Schall sowie Umgebungsgeräusche innerhalb des Hörers. Der Sound wirkt transparenter und findet außerhalb des Kopfes statt. Der DT 880 ist eine Kombination aus beiden Systemen und technisch überarbeitet. Z.B. wurde eine Frequenzgangkorrektur im oberen Mittenbereich vorgenommen um sehr analytische Mitten zu reproduzieren.
Für Ihre Anwendung würde ich den DT 880 empfehlen, da er wirklich kleinste Details - und die sind bei Surroundaufnahmen vorhanden - wiedergibt.
____________________________________________________________

Vielleicht hilft es dem ein oder anderen bei der Kaufentscheidung weiter. Für mich steht jedenfalls fest, dass es wieder ein Beyerdynamic wird. Diesmal ein DT 880. Der ist übrigens letztes Jahr zum Kopfhörer des Jahres gewählt worden. Er ist allerdings mit 249 € nicht ganz billig. Aber ich denke es ist ein Kauf für Jahre.

Viele Grüsse aus St. Wendel
Oliver


[Beitrag von Oliver_ am 04. Jan 2005, 16:22 bearbeitet]
MarGan
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jan 2005, 17:18

Taurui schrieb:

Als sehr gut geeignet (Dynamisch, Basslastig, Spaßmachend) wäre für mich eher der Ultrasone HFI-700 DVD, der auch ohne KHV Spaß macht


Falls du auch den Beyer DT931 kennst. Ist der Ultrasone 700 DVD basslastiger als der Beyer DT931?

MarGan
Taurui
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2005, 19:44
Ja, ist er.

-Taurui
-resu-
Inventar
#15 erstellt: 11. Jan 2005, 15:04
Hallo,
habe meine Hardware jetzt zusammen.

Die Anschaffung der neuen Soundkarte hat auch einiges gebracht. Habe jetzt nen wunderbaren Cinchausgang - brauch entsprechend keinerlei Adapter oder Adapterkabel.

Klanglich hat´s auch einiges gebracht - man hört doch einiges mehr, bei Belastung etwas "ordentlicher" als die SB Audigy.

Hab nur nen kleines Problem:
Ich finde die Lautstärke noch nit Laut genug.
Bei MP3´s ist´s meisst so laut, dass Kopfhörer verzerrzt - also da kommt genug an.
Hab jetzt aber mal nen paar DVD´s reingetan. Da könnte doch noch einiges mehr kommen wie ich finde. Ist zwar schon odentlich laut - aber etwas mehr könnt nit schaden.

Als Player nutze ich "InterVideo WinDVD 6".
Gibt´s ne Möglichkeit das ganze noch etwas lauter zu kriegen? (Kopfhörer kann mehr, da Mp3´s halt lauter als DVD)

Danke schonmal!
Peak900
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Jan 2005, 15:25
Beyerdynamic gilt generell als bassiger, v.a. im Vergleich zum Sennheiser HD 600, mit dem ich höre.

Als KH-Verstärker kann ich dir ebenfalls den Rega Ear empfehlen. Hatte mal das aktuelle Modell zuhause zum Testen, mich dann aber für das late Design (schön eckig) entschieden. Ebenfalls top Klang - und rein optisch passender zu meinen "alten" Rega Grauguss-Komponenten. Für 120 bis 170 Euro müsste einer zu ersteigern sein ... viel Glück, ich bin jedenfalls sehr happy damit. Wenn du allerdings das Teil an deinen PC anschließen willst, schießt du evtl. mit Kanonenkugeln auf Spatzen ...
-resu-
Inventar
#17 erstellt: 11. Jan 2005, 15:33
öhm...
Solltest mal schaun was ich shcon habe

Hab bereits nen Audiophile 2496 + Amity HPA6S + DT880.
Und diese Kombi ist mir Momentan, bei DVD´s, etwas zu leise.

Gruss
Frank
Taurui
Inventar
#18 erstellt: 12. Jan 2005, 00:42

Peak900 schrieb:
Beyerdynamic gilt generell als bassiger, v.a. im Vergleich zum Sennheiser HD 600, mit dem ich höre


Dann hör mal einen DT931 oder einen DT880 gegen deinen HD600, da dreht sich das Bild ganz schnell um

-Taurui
zoe
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Jan 2005, 15:26

-resu- schrieb:
Hallo,
habe meine Hardware jetzt zusammen.

Hab nur nen kleines Problem:
Ich finde die Lautstärke noch nit Laut genug.
Bei MP3´s ist´s meisst so laut, dass Kopfhörer verzerrzt - also da kommt genug an.
Hab jetzt aber mal nen paar DVD´s reingetan. Da könnte doch noch einiges mehr kommen wie ich finde. Ist zwar schon odentlich laut - aber etwas mehr könnt nit schaden.


Hallo, hatte das gleiche Problem (DT 880S + C.E.C. HD53, gar nicht übel)
Eventuell kam die Soundkarte mit einem Soft-Equalizer. Da kann man nun (im Menu der PC-Konfiguration von XP für die soundkarte, falls es ein PC XP ist) den Equalizer derart einstellen, dass er die Lautstärke generell anhebt. Hat bei mir gut geholfen.

zoe
-resu-
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2005, 15:37
Hoi.
Hab sowas noch nicht gefunden - aber vielleicht kann mir da ja ein anderer Audiophile Nutzer sagen ob´s sowas irgendwo gibt.
Hab nur den Treiber drauf (mit dem Delta Control Panel) - habe da aber mal nichts gefunden.
Vielleicht gibt´s ja noch ne Zusatzsoftware von CD (die sind Original im Karton )

Wäre schön wenn noch jemand was weiss...

Danke
Frank
Lupopappe
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Feb 2005, 01:19
Hi -resu-

wasn zufall, hab auch die M-Audio Audiophile 2496 und das Sommercable Onyx 2025. Ist ein feines Kabel, auch anderweitig angeschlossen.

Hab mir mein Stax mal geschnappt und an meinem Vincent CD-S6 angeschlossen. Das ist mal was feines. Hab mal ein High-End-Kabel gegengehört, was aber nicht mehr so schön neutral klang wie das Sommercable. Hat den Klang sehr verfälscht.

Aso, hab dir ne PM und ne Mail geschickt wegen deinem Problem...

Viel spass mit der Kombination.

Grüsse aus Möhringen an der Donau.

Mfg Lupopappe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KHV für DT880???
mattheo_72 am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  19 Beiträge
KHV/DAC DT880 600Ohm
Thryym am 30.05.2018  –  Letzte Antwort am 30.05.2018  –  3 Beiträge
Welcher KHV für Beyre DT880 Ed. 2005
Kumbbl am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  21 Beiträge
DT880 250/600 Ohm - KHV?
hekuro am 03.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  22 Beiträge
Empfehlung KHV für DT880, dunkle Abstimmung ?
#sonic# am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  39 Beiträge
KHV für Beyerdynamic DT880 unter Steinberg CI1?
redbazooka25 am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.11.2016  –  7 Beiträge
KHV: Kombination Ipad - BD DT880 600 Ohm
wotanus am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  2 Beiträge
Welchen Tube KHV? Kann micht nicht entscheiden
r0b4fun am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  10 Beiträge
DT880
Nickchen66 am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  39 Beiträge
DT880
ChrisR am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedgrande01
  • Gesamtzahl an Themen1.464.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.844.565