Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Keine Liebe fuer den HD 600?

+A -A
Autor
Beitrag
a-lexx1
Inventar
#1 erstellt: 09. Feb 2007, 23:48
Ich muss mich immer wieder fragen, wieso der alte gute HD 600 hier immer seltener genannt wird?

Obwohl ich kein Senn-Fan bin, muss ich fuer den KH doch eine Lanze brechen.

Nicht zuletzt wegen des sehr moderaten Preises, fuer den man den Senn momentan bekommt, verdient dieser Klassiker oeffter mal erwaehnt und empfohlen zu werden.

Weder der HD 650 noch die neuen AKGs sind imho wirklich besser, sondern lediglich anders abgestimmt. Natuerlich gibt es technisch bessere KHs, aber die sind in ganz anderen Preisregionen angesiedelt und kommen meist aus dem Uebersee.

Und der HD 600 ist meiner Meinung nach immer noch einer der neutralsten KHs. Sehr nah an LS-Wiedergabe.

Gruesse,
Alex
Peer
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2007, 23:53
Mir fällt zumindest will er einfach nicht in den Sinn kommen, wenn ich eine Anfrage lese

Ich kann es auch nicht begreifen! Imho wirklich einer er besten Dynamiker.
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2007, 00:37
Don't blame me, bei mir fällt der HD600 immer, wenn noch nicht klar ist, in welche Richtung es geht, zusammen mit den anderen üblichen Verdächtigen.

Der HD600 ist IMHO der einzige "hörbare" Senn für meinen Geschmack. Der HD595 ist nicht "HiEnd" genug, der HD650 hat eine Abstimmung die für meinen Geschmack weit jenseit von gut und Böse ist.

m00h
a-lexx1
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2007, 08:38

m00hk00h schrieb:
Don't blame me, bei mir fällt der HD600 immer, wenn noch nicht klar ist, in welche Richtung es geht, zusammen mit den anderen üblichen Verdächtigen.


Ja m00h, Du bist so ziemlich der einzige, der den HD600 noch ab und zu erwaehnt

Und mein Eindruck stimmt mit Deinem 100% ueberein. Den 650er finde ich ohne EQ ungeniessbar. Sogar beim 600er wuensche ich mir bei so manchen Aufnahmen weniger Bass...

Und das, obwohl mein Amp den Senn voellig unter Kontrolle hat. Der Bass ist trocken, hart und keinesfalls boomig, aber die schiere Menge ist fuer mich manchmal zu viel.

Was nichts an meiner Einstellung aendert, dass der HD600 ziemlich neutral ist. Es gibt ja nun mal Aufnahmen mit zu viel Bass, dies hoert man dann mit LS auch so. Nur gibt es kaum andere hi-fi KHs, bei denen man jemals das Gefuehl hat, zu viel Bass zu hoeren. Wenn, dann sind es meistens zu viele Hoehen...
sai-bot
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2007, 10:41
Moment!
Begrabt das Thema nicht, ohne dass ich mich nochmal einreihe in die Riege derjenigen, die auch gern mal auf den HD600 verweisen!
Ich spreche meistens von HD600/650, denn auch beim 600er kann ich den typischen Senn-Sound sofort hören.
Für mich immer eine Empfehlung wert. Guter Allrounder und für den regulären Preis von knapp 200 Euro immer ein Kandidat, den man in die Überlegungen aufnehmen sollte. Leider gibts für den Preis auch ab und an mal den DT880, den ich persönlich dem HD600 knapp vorziehen würde.

Sagt mal, kommt mir das nur so vor oder ist der HD600 deutlich schlechter verarbeitet als der DT880? Ich finde er macht mit seinen dünnen Käbelchen und diesem seltsamen Design immer einen recht "billigen" Eindruck.
Mad_Cow
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2007, 10:45
Gestern hatte ich ihn im Blödmarkt auf (299 € ). Die Kabel sind schon recht dünn, er wirkt auf mich aber nicht billig.

Das Kabel vom HD 485 gefällt mir gleich viel besser. Wirklich schlimm ist das aber nicht, weil man die Kabel auswechseln kann.


[Beitrag von Mad_Cow am 10. Feb 2007, 10:45 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#7 erstellt: 10. Feb 2007, 10:52
Wenn schon Preisl-/Leistungshammer, dann war bisher der 580 immer eine Empfehlung. Jetzt wo dem schwer beizukommen ist, da rückt der 600er in den Vordergrund - aber er ist nicht so eine eindeutige Empfehlung wie ein 580 find ich, denn für das Geld will man schon etwas was wirklich auf einen passt und wer Senn nicht mag, der schaut sich besser woanders um, und wer Senn wirklich mag, der legt oft noch den Taler für den 650 drauf (ohne jetzt klanglich verglichen zu haben - hier geht es oft nur um den Gedanken den derzeit "besten" zu besitzen).
NoXter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Feb 2007, 12:05
Ich schätze viele mögen diesen voluminösen Sound des 650. Ich persönlich habe meist doch immer zum 600er gegriffen, da der 650 einfach viel zu anstrengend/erdrückend auf mich wirkte.
Jetzt wo ich den 600 mit dem 650er Kabel (14,50) ausgerüstet habe, ist auch das Kabel/Stecker Problem gelöst.


[Beitrag von NoXter am 10. Feb 2007, 12:28 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#9 erstellt: 10. Feb 2007, 12:25

sai-bot schrieb:

Sagt mal, kommt mir das nur so vor oder ist der HD600 deutlich schlechter verarbeitet als der DT880? Ich finde er macht mit seinen dünnen Käbelchen und diesem seltsamen Design immer einen recht "billigen" Eindruck.


Hallo,

Der HD-600 ist nicht so gut verarbeitet.
Bei meinem löste sich nach ca. einem Jahr die Lackierung des Bügels.
Man konnte sie zum Schluss in Sreifen abziehen.
Ich hätte ihn damals umtauschen sollen, da ich mir aber den HD-650 zulegte und mein Vater einen guten Hörer für seinen Fernseher suchte, habe ich ihn kurzer Hand verschenkt.

Grüße
Lothar
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 10. Feb 2007, 12:30

NoXter schrieb:
Jetzt wo ich den 600 mit dem 650er Kabel (14,50) ausgerüstet habe, ...



...ich hab schon den Atem angehalten...


m00h
MacFrank
Inventar
#11 erstellt: 10. Feb 2007, 12:38

m00hk00h schrieb:


...ich hab schon den Atem angehalten...


m00h

So spricht ein Cardas-Geschädigter...

(nimms mir nicht übel ;))


[Beitrag von MacFrank am 10. Feb 2007, 12:38 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2007, 12:52

MacFrank schrieb:
So spricht ein Cardas-Geschädigter... :D


Korektur: Es muss heißen "Cardas-Kurierter".

m00h
NoXter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Feb 2007, 12:55
Nein, nein, Kabelklang habe ich nur wenn ich kräftig daran reibe.
Musikaddicted
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2007, 13:12
Ich finde die Senns übrigens ziemlich gut verarbeitet. Beim HD600 als auch beim 650 ist nirgendwo etwas abgeplatzt bei mir und auch sonst macht er sich tadellos. Da finde ich persönlich das Kopfband vom Beyer billiger - aber das ist natürlich alles Geschmackssache.
Audiodämon
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2007, 12:11
Auch ich habe den HD600 schon öfter empfohlen, weitaus öfter als z.B. den 650er.

a-lexx1
Inventar
#16 erstellt: 11. Feb 2007, 14:31

Musikaddicted schrieb:
Wenn schon Preisl-/Leistungshammer, dann war bisher der 580 immer eine Empfehlung. Jetzt wo dem schwer beizukommen ist, da rückt der 600er in den Vordergrund - aber er ist nicht so eine eindeutige Empfehlung wie ein 580 find ich, denn für das Geld will man schon etwas was wirklich auf einen passt und wer Senn nicht mag, der schaut sich besser woanders um, und wer Senn wirklich mag, der legt oft noch den Taler für den 650 drauf (ohne jetzt klanglich verglichen zu haben - hier geht es oft nur um den Gedanken den derzeit "besten" zu besitzen).


Das mit dem 580 stimmt ja auch. Aber da er nun nicht laenger produziert wird und nur noch selten neu angeboten wird...

Eigentlich finde ich nicht, dass der 650er gegenueber dem 600en ein Upgrade ist, aber das hab ich ja bereits erwaehnt...

Ich habe mich nur ein bisschen gewundert, dass es ganze 2 Tage gedauert hat, bis bei Amazon 2 neue 600er fuer 153 Euro weg gingen. Frueher waere so etwas nicht passiert

Wegen der Verarbeitung - ich finde den HD600 prima verarbeitet und bequem. Ich waere froh, wenn der W5000 so gut verarbeitet waere. Der W5000 sieht zwar wertig aus, auf dem Kopf ist er aber eine Zumutung, der Kabel ist unmoeglich mikrophonisch, der ganze KH knarzt, wenn man nur kurz blinkt..
kurek
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Feb 2007, 16:26

bei Amazon 2 neue 600er fuer 153 Euro


1x für kurek.
Und bei 650er bin ich auch dabei...
Danke für den Tipp
Warte auf nächste :hail.
HifiMark
Stammgast
#18 erstellt: 11. Feb 2007, 22:44
Hallo Alex,

von allen Kopfhörern der Marke Sennheiser, die sich bisher in meinem Besitz befanden (HD 560 II, HD 580, HD 600, HD 650, sagte mir der HD 600 aus folgenden Gründen am wenigsten zu:
1. Streicher haben einen merklich syntetischen Klang.
2. Das Design wollte mir einfach nicht gefallen.

Aktuell befinden sich von Sennheiser noch der HD 560 II (benutze ich nach wie vor sehr gern) und der HD 650 in meinem Besitz.

Gruß
HifiMark
pundm
Stammgast
#19 erstellt: 12. Feb 2007, 09:07
Hallo zusammen,

keine Liebe? Iwo, ich lieeebe ihn!
Lange hatte ich ja nur den HD650 -> der war mir ein bisschen zu dunkel.
Dann kam für den PC der HD595 -> der war nicht wirklich HiFi.
Aufgrund der zahllosen positiven Äußerungen kam nach dem Preissturz dann der K701 -> high-endige Auflösung, aber auch nicht neutral.
Also besann ich mich der alten Zeiten, schaute mir die Frequenzschriebe der verschiedenen KH an und landete beim HD600. IMO im Vergleich zum HD650 der bessere, da neutralere KH.
Und endlich habe ich nun nicht bei jedem zweiten CD-Wechsel das Gefühl, ich müsse wieder einen der anderen KH aufsetzen.
Für den aktuellen Preis (unter 200 Euro) kenne ich nix besseres - und, um ehrlich zu sein, darüber auch nichts. Das kann sich aber vielleicht ändern, wenn ich endlich einmal in die STAX- oder "große AT"-Region vorstoße.
Ich finde man sollte den KH-Neueinsteigern, die hier ja häufig auftauchen, ruhig mal wieder öfter (neben den üblichen Verdächtigen) den HD600 empfehlen!

Viele Grüße
Christian
a-lexx1
Inventar
#20 erstellt: 12. Feb 2007, 12:59

HifiMark schrieb:
Hallo Alex,

von allen Kopfhörern der Marke Sennheiser, die sich bisher in meinem Besitz befanden (HD 560 II, HD 580, HD 600, HD 650, sagte mir der HD 600 aus folgenden Gründen am wenigsten zu:
1. Streicher haben einen merklich syntetischen Klang.
2. Das Design wollte mir einfach nicht gefallen.

Aktuell befinden sich von Sennheiser noch der HD 560 II (benutze ich nach wie vor sehr gern) und der HD 650 in meinem Besitz.

Gruß
HifiMark



Bist Du Dir sicher, dass der HD600, den Du hattest, eingespielt war?

Der Senn klingt ohne Einspielen ziemlich syntetisch, nicht nur die Streicher. Klingt eigentlich wie ein Plastikbecher. Das aendert sich mit Einspielen wirklich. Schon 50 Stunden (aber wirklich LAUT einstellen, so um die 100 dB) bringen eine sehr angenehme Besserung.
HifiMark
Stammgast
#21 erstellt: 12. Feb 2007, 18:02

a-lexx1 schrieb:

Bist Du Dir sicher, dass der HD600, den Du hattest, eingespielt war?

Der Senn klingt ohne Einspielen ziemlich syntetisch, nicht nur die Streicher. Klingt eigentlich wie ein Plastikbecher. Das aendert sich mit Einspielen wirklich. Schon 50 Stunden (aber wirklich LAUT einstellen, so um die 100 dB) bringen eine sehr angenehme Besserung.


Ich glaube persönlich nicht an die so oft beschriebenen enormen Klangverbesserungen die durch bewusstes Einspielen hervorgerufen werden sollen und habe dies auch nie bei einem Kopfhörer praktiziert. Entweder sagt mir der Klang eines Kopfhörers von Beginn an zu, oder eben nicht.
Ich schätze mal, dass der HD 600 bei mir insgesamt ca. 20 Stunden (beim ganz normalen Hören) benutzt wurde. Den synthetischen Sound konnte ich wie gesagt nur bei Steichern feststellen.

Gruß
HifiMark
a-lexx1
Inventar
#22 erstellt: 12. Feb 2007, 18:22

HifiMark schrieb:

a-lexx1 schrieb:

Bist Du Dir sicher, dass der HD600, den Du hattest, eingespielt war?

Der Senn klingt ohne Einspielen ziemlich syntetisch, nicht nur die Streicher. Klingt eigentlich wie ein Plastikbecher. Das aendert sich mit Einspielen wirklich. Schon 50 Stunden (aber wirklich LAUT einstellen, so um die 100 dB) bringen eine sehr angenehme Besserung.


Ich glaube persönlich nicht an die so oft beschriebenen enormen Klangverbesserungen die durch bewusstes Einspielen hervorgerufen werden sollen und habe dies auch nie bei einem Kopfhörer praktiziert. Entweder sagt mir der Klang eines Kopfhörers von Beginn an zu, oder eben nicht.
Ich schätze mal, dass der HD 600 bei mir insgesamt ca. 20 Stunden (beim ganz normalen Hören) benutzt wurde. Den synthetischen Sound konnte ich wie gesagt nur bei Steichern feststellen.

Gruß
HifiMark


Ist keine Glaubensfrage. Du nimmst einfach einen neuen und einen benutzten KH und vergleichst die.

Ein KH aendert durchs Einspielen zwar nicht seine Klangsignatur, ich hatte aber noch nie einen KH, der neu gut Klang. Leider hast Du dem Senn einfach keine Chance gegeben. Und der braucht das Einspielen wirklich, unter 50 Stunden bei sehr grossen Lautstaerken kannst Du ihn vergessen, klingt wie Joghurtbecher.

Ich kann hier meinen Eindruck beschreiben, vielleicht stimmt er mit Deinem ueberein:

Bass - kein Tiefbass. Sehr viel Midbass, der sehr trocken ist, aber eben nicht tief geht und im Timbre irgendwie unnatuerlich hell und aufdringlich (ja, komische Beschreibung fuer den Bass)

Mitten - nicht praesent und belegt.

Hoehen - zu scharf. Ja, richtig, bei einem Senn. Die Zischlauten schmerzen fast. Und dazu geht der nicht hoch genug. Wie von billigst-LS.

Nach dem Einspielen:

Bass gewinnt an Tiefe, verliert dabei aber den uebermaechtigen Druck im Midbassbereich.

Mitten - sind da.

Hoehen - die Schaerfe ist weg, und der KH geht genauso weit, wie meine anderen high-end KHs. Hoehen sind jetzt ziemlich seidig und unaufdringlich.

und das beste - der Klang fuegt sich nun zusammen zu einem gesamtbild, und der KH klingt so, wie ein Senn klingen soll - warm, unaufdringlich, hoch aufloesend
sai-bot
Inventar
#23 erstellt: 17. Feb 2007, 14:48
Kurze Revision meines HD600-Beitrags: An meiner Anlage kann ich kaum was vom "Senn-Teppich" hören. Klingt etwas "verwaschener" als mein K701, aber nicht wesentlich, ein wenig wärmer, aber überhaupt nicht aufdringlich. Toller KH, werd ihn ab jetzt _noch_ öfter empfehlen
a-lexx1
Inventar
#24 erstellt: 17. Feb 2007, 17:02
Was fuer eine Anlage hast Du?

Bei den grossen Senns muss man natuerlich immer daran denken, dass diese nur an einem KHV (sprich low-Z Ausgang) wirklich high-endig klingen. Sonst klingen die wie matschiger warmer low-fi.
sai-bot
Inventar
#25 erstellt: 17. Feb 2007, 17:09
Gehört hatte ich ihn bisher nur an CDP-Klinken, jetzt hab ich ihn grad an meinen Headfive angeschlossen, der wiederum hängt am Creek Evo. Eingespielter Zustand, daran kann es vielleicht auch liegen. Mir gefällt er so echt superklasse. Genau das fehlte mir noch
Schlappen.
Inventar
#26 erstellt: 16. Mai 2014, 18:00
Ich würde gern diesen alten Thread wieder aufleben lassen und ebenfalls eine Lanze brechen für den Altmeister, die ehemalige, langjährige Sennheiser-Referenz, den vielleicht am neutralsten und ausgewogensten klingenden Kopfhörer auf diesem Planeten, den hässlichen Marmor-Plastikbomber, usw.
Den Sennheiser HD-600.

Ich hab das Ding jetzt die letzten drei Tage fast ununterbrochen auf dem Kopf und selten hat mich ein Kopfhörer derart begeistert mit seiner tonalen Echtheit, seiner unangestrengten Ausgeglichenheit, seiner Selbstverständlichkeit, Musik so wiederzugeben, wie sie nun mal ist. Nichts hinzu zu dichten, nichts wegzulassen. Ein Mittenbereich zum Dahinschmelzen.
Und nein, da ist nichts mehr von "Kreischsäge", dieses Urteil, dass mir noch vor ein paar Tagen aus dem Munde entglitt, muss ich aber sowas von revidieren, Asche auf mein Haupt.

Der HD600 legt bei der Wiedergabe von Musik eine derartige "Natürlichkeit" und "Echtheit" an den Tag, die vielleicht nur noch vom Hifiman HE-500 übertroffen wird.


[Beitrag von Schlappen. am 16. Mai 2014, 18:01 bearbeitet]
kopflastig
Inventar
#27 erstellt: 16. Mai 2014, 18:24
Ich hab's ja schon im alternativen Universum Forum gelesen und konnte es da schon kaum glauben.
Aber es gereicht dir ja zur Ehre, dass du das alte Adenauer-Motto "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?" mit Leben füllst.

Jedenfalls: have fun!
Schlappen.
Inventar
#28 erstellt: 16. Mai 2014, 18:37
Ja, ich geb gerne zu, dass ich meine Meinungen über Kopfhörer oft ändere, das liegt aber meist auch daran, dass ich den Probanden zu wenig Zeit lasse, mir ihre wahren Stärken zu zeigen.
Wenn man 15 Kopfhörer zuhause hat und ständig miteinander und gegeneinander vergleicht, dann ist das schon ziemlich dusselig und führt oft zu voreiligen Schlüssen, insbesondere, wenn man dem Gehirn nicht ausreichend Zeit gibt, sich an die "neue" Signatur zu gewöhnen.

Diese Zeiten sollen aber nun vorbei sein und momentan bzw. mittlerweile könnte ich mir gut vorstellen, dass der altehrwürdige HD-600 Tonmeister mein zukünftiger stand-alone Hörer wird.

Einen Senn HD600 und einen Phlips X1...mehr Klang braucht man doch eigentlich gar nicht, oder?
thewas
Inventar
#29 erstellt: 16. Mai 2014, 20:54
Lustiger Zufall?, ich bin seit paar Wochen auch auf dem HD600 und X1 geblieben, wobei ich eher mehr mit dem X1 höre.
Schlappen.
Inventar
#30 erstellt: 16. Mai 2014, 22:06

thewas (Beitrag #29) schrieb:
Lustiger Zufall?, ich bin seit paar Wochen auch auf dem HD600 und X1 geblieben, wobei ich eher mehr mit dem X1 höre.
:prost

Wird schon was dran sein. Bei mir haben sich diese beiden jedenfalls gegen so manche wesentlich höherpreisige KHs (bis hin zum LCD-3) durchgesetzt.
Allerdings ist mir mittlerweile auch das Gesamtpaket, inkl. Tragekomfort, usw. wichtiger geworden.
thewas
Inventar
#31 erstellt: 17. Mai 2014, 08:24
Das ist dann schon beeindruckend (bei mir war das Preislimit bei KH immer so bei 300-400€ da ich eher über Lautsprecher höre) und wie du sagst ist mir der Tragekomfort auch besonders wichtig, Hitzestau ist z.B. ein no go für mich.
Schlappen.
Inventar
#32 erstellt: 17. Mai 2014, 09:47
Um jetzt nicht missverstanden zu werden, der LCD-3 ist - rein klanglich - schon eine Klasse für sich, da kommt der kleine Senni natürlich nicht heran. Aber wie gesagt, letztlich zählt das Gesamtpaket, inkl. Gewicht, Tragekomfort und natürlich auch Preis.
thewas
Inventar
#33 erstellt: 17. Mai 2014, 09:49
Genau so ist es, ein LCD-3, HD 800, SR-009 usw. sind schon klanglich eine andere Klasse, aber der Sprung nach oben ist wie bei allen Sachen immer kleiner je höher der Preis.
Elhandil
Inventar
#34 erstellt: 19. Mai 2014, 09:10
Der HD600 ist auch mein meistgenutzter Hörer, obwohl T1 und TH-900 bei mir ebenfalls wohnen. Klar sind die beiden Dicken technisch überlegen aber der HD600 "stimmt" einfach in jeder Lebenslage.

Muss aber sagen, dass mich der LCD-3 auf der High-End am Samstag auch ziemlich begeistert hat. Bin am überlegen, meine anderen beiden Flagschiffe zu verkaufen und mir den Audeze noch zu holen und damit das Thema Kopfhörer endgültig abzuschließen. Obwohl's wahrscheinlich selbst dann wieder darauf hinauslaufen wird, dass ich den 600er benutze und der LCD-3 auf dem Ständer vegammelt.
Schlappen.
Inventar
#35 erstellt: 19. Mai 2014, 09:20

Elhandil (Beitrag #34) schrieb:
Muss aber sagen, dass mich der LCD-3 auf der High-End am Samstag auch ziemlich begeistert hat. Bin am überlegen, meine anderen beiden Flagschiffe zu verkaufen und mir den Audeze noch zu holen und damit das Thema Kopfhörer endgültig abzuschließen. Obwohl's wahrscheinlich selbst dann wieder darauf hinauslaufen wird, dass ich den 600er benutze und der LCD-3 auf dem Ständer vegammelt. :D

Das kenn ich irgendwo her...
War das schon der LCD-3 mit dem neuen Fazer-Grill? Der soll ja damit nochmal ca. 50 Gramm schwerer sein, wenn ich mich nicht irre.

btw. klingt jetzt vielleicht bescheuert, aber ich finde, der HD600 kommt den Audeze rein tonal und von der Gesamtabstimmung her schon ziemlich nahe.
Elhandil
Inventar
#36 erstellt: 19. Mai 2014, 09:22

Schlappen65 (Beitrag #35) schrieb:

Das kenn ich irgendwo her...
War das schon der LCD-3 mit dem neuen Fazer-Grill? Der soll ja damit nochmal ca. 50 Gramm schwerer sein, wenn ich mich nicht irre.

btw. klingt jetzt vielleicht bescheuert, aber ich finde, der HD600 kommt den Audeze rein tonal und von der Gesamtabstimmung her schon ziemlich nahe. :L


Nö, ned bescheuert, stimmt nur einfach.

Kann dir nicht sagen, ob das ein neuer LCD-3 war. Die Schnecke am Audeze Stand hat gleich bei meiner ersten Frage freimütig zugegeben, von Kopfhörern keine Ahnung zu haben.
Schlappen.
Inventar
#37 erstellt: 19. Mai 2014, 10:02
Elhandil, kurz noch offtopic, konntest Du auf der High-End den neuen Oppo PM-1 hören?
Falls ja, gern auch über PN, darum solls ja hier nicht gehen...
Kakapofreund
Inventar
#38 erstellt: 19. Mai 2014, 11:13

Elhandil (Beitrag #36) schrieb:
Die Schnecke am Audeze Stand hat gleich bei meiner ersten Frage freimütig zugegeben, von Kopfhörern keine Ahnung zu haben. :D


Warum beschäftigen die da Weichtiere auf so einer Voodoo-Messe?!

Wie dem auch sei, für den HD600 habe ich sehr viel Liebe übrig.

Zunächst weil das nach dem HD545 mein zweiter wirklich vernünftiger Kopfhörer war.

Mit der Hörerfahrung von heute aber noch aus dem Grund, weil er einfach so ausgewogen klingt.

Gerade das Fehlen des letzten "High-End"-Schliffs macht ihn so besonders uns sympathisch, auch gänzlich ohne EQ.

Allerdings habe ich keine Kenntnis davon, ob mein alter HD600 (Baujahr 2000 oder so?) klanglich anders ist, als die heutigen neueren Modelle.

Ob die schwarze Membran oder die silberne verwendet wird, das hat jedenfalls keinen hörbaren Einfluss auf den Klang, musste ich feststellen.

Außerdem habe ich über die Jahre so viele Ersatzteile angesammelt, dass ich mir noch locker zwei weitere HD600 inkl. Treiber bauen kann.

Dem Originalen, den ich so seit 2001 verwende, geht es aber immer noch hervorragend. Keine Schäden.

So sollte es sein, immer.

Damals war das Hobby auch noch am Anfang und hatte weit mehr Sinn für mich, als es heute hat.

Und auf der Suche nach immer Neuem gefielen mir zwischendurch auch mal ganz andere Kopfhörer besser, wie z.B. der HD650 oder K701, etc.pp.

Aber in der Retrospektive muss ich sagen, dass der HD600 einfach der Hammer ist, durch alle Genres hinweg, vor allem wenn man entspannt Musik genießen will. (Betonung auf 'entspannt' - 'Musik' und 'genießen' :D)

Ein Hoch auf den HD600
. *mit bester 3,8%-BIO-Milch (nicht homogenisiert) anstoß*
Schlappen.
Inventar
#39 erstellt: 19. Mai 2014, 11:25
@Kleiner, grüner, dicker Vogel:
Werden beim 650 eigentlich andere Treiber verwendet, als beim 600...?
Oder warum klingt der "Große" so anders? Mehr Bass, mehr Grundton, weniger Höhen...
Optisch sehen die zumindest gleich aus, und auch in Sachen Dämmung erkenn ich da keine Unterschiede...
Hast du ne Ahnung?
Kakapofreund
Inventar
#40 erstellt: 19. Mai 2014, 11:33
Deswegen hatte ich mal bei Sennheiser nachgefragt vor Jahren und man meinte zu mir, dass es andere Treiber sind (was genau daran anders ist, sagte man mir nicht) und dass sie strenger selektiert wurden. Die Selektion wurde vielleicht nur genannt, um den deutlich höheren Verkaufspreis zu rechtfertigen.

Jedenfalls habe ich 3,5 Paar verschiedene HD600-Treiber, die auch alle nicht haargleich aussehen. Wenn ich die HD650 Treiber mit denen zusammen auf einen Haufen werfe, dann weiß ich am Ende aber nicht mehr, welche nun welche waren.

D.h. die Treiber ändern sich leicht mit dem jeweiligen Baujahr, aber sind sich alle sehr ähnlich.

Jedoch: die HD650 Treiber müssen ja irgendwie anders sein, ansonsten würde er ja nicht so deutlich dunkler klingen.

Oder macht das der Lack...



Da sieht man noch gut was.

Die alten Treiber ähneln dann wiederum denen in HD545/565 und Co. - wenn man die dann auch noch mit auf den Haufen wirft, wird's noch lustiger...


[Beitrag von Kakapofreund am 19. Mai 2014, 11:37 bearbeitet]
G-Prime³
Stammgast
#41 erstellt: 19. Mai 2014, 12:44
mind 283€
Soundwise
Inventar
#42 erstellt: 19. Mai 2014, 12:59
Ich denke, da ist einfch nur die akustische Bedämpfung anders. Der HD650 klingt für mich, als wäre er stärker bedämpft als der HD600.
zabelchen
Inventar
#43 erstellt: 19. Mai 2014, 13:15

Ich denke, da ist einfch nur die akustische Bedämpfung anders. Der HD650 klingt für mich, als wäre er stärker bedämpft als der HD600.


das könnte ich mir auch vorstellen und ich halte das auch für wahrscheinlich. wobei ich immer auch denke, dass es weitere Möglichkeiten gäbe, den Treiber selbst bei identischer Optik anders klingen zu lassen; zb. könnte man das Material der Membran in seiner Zusammensetzung verändern; auch Änderungen am Magnet bzw. an der Schwingspule wären denkbar.
hmt
Inventar
#44 erstellt: 19. Mai 2014, 13:16
Der HD600 ist auch einer der linearsten KHs. Keine Höhenschleuder und auch nicht zu viel Bass. Dazu noch eine recht glatten FG. Ich finde den auch Super.
Ich habe mir letztens für PC-Spiele (da der K701 mir da zu dünn ist) einen HD650 gekauft, einfach weil der im Tiefbass noch ein bisschen mehr kann. Der wird aber zum Musikhören auch entsprechend im Oberbass/Grundton per EQ entzerrt. Den K701 kann man per EQ auch sehr gut anpassen, leider ist da im Bass viel nötig, so viel dass mein KHV da anfängt zu verzerren, wenn es zur Sache geht.
Schlappen.
Inventar
#45 erstellt: 19. Mai 2014, 14:19

Soundwise (Beitrag #42) schrieb:
Ich denke, da ist einfch nur die akustische Bedämpfung anders. Der HD650 klingt für mich, als wäre er stärker bedämpft als der HD600.

Ja, das ist naheliegend, aber wenn man sich beide Treiber mal genau anguckt (hab ja beide Hörer hier), sieht man in Sachen Bedämpfung einfach nichts, außer dieses kleine Stück Flies, dass da mittig unter dem Magneten (??) oder was das sein, soll angebracht ist.
Es wird ja auch geschrieben, dass, wenn man dieses Flies per Pinzette rausrupft, mehr Höhen kommen sollen.

Unterschiedliche Materialien beim Flies?

Auch die Schaumstoff-Einlagen unter den Polstern sind bei beiden Hörern identisch.


[Beitrag von Schlappen. am 19. Mai 2014, 14:20 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#46 erstellt: 11. Dez 2014, 01:26
Ich höre gerade mal seit längerer Zeit wieder mit dem HD600... und ich muss sagen, ich bin durchweg begeistert.

Der kommt mMn sogar noch eher an "Lautsprecherklang" heran, als der 650.
Tiefen - Mitten - Höhen.. alles ist in wunderbarer Harmonie zueinander. Dazu sehr klar, hochauflösend und räumlich.
Schönes Teil.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Dez 2014, 01:28 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#47 erstellt: 11. Dez 2014, 07:00
Für mich ist auch ganz klar 600 > 650, obwohl letzterer auch seine Reize hat.
kopflastig
Inventar
#48 erstellt: 11. Dez 2014, 07:16
Jupp, aktuell bekommt der HD650 deutlich mehr Spielzeit bei mir. Und das, obwohl der HD600 eigentlich "der" Kopfhörer für mich ist.
Schlappen.
Inventar
#49 erstellt: 11. Dez 2014, 09:57
Ja, beide sind auf ihre Art geil.
Der 650 hat etwas sehr "kuscheliges" im Sound.
Der 600 klingt aber für mein Gefühl realistischer und auch etwas klarer und frischer und "präsenter".

Schwierige Entscheidung, wenn man einen von beiden wieder abgeben möchte.

Was mache ich nur, was mache ich nur?? Ich habe ein ernsthaftes Luxus-Problem.

Egal, ich finde beide "Altmeister" finden viel zu wenig Erwähnung bei Ratschlägen, das liegt vielleicht auch etwas am "altbackenen" Design. Aber beide sind ungemein bequem und passen auf dem Kopp wie die Faust aufs Auge.
Da kommt auch kein X1 mehr mit.
Gegen das anfängliche "Schraubstock Gefühl" kann man die Hörer mal über Nacht über einen Stapel Bücher spannen. Aber vorher Polster abmachen.


[Beitrag von Schlappen. am 11. Dez 2014, 10:02 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#50 erstellt: 11. Dez 2014, 10:04
Ich kann dir nur raten, beide zu behalten wenn es das Budget hergibt. Mich ärgert fast jeder weiterverkaufte Hörer weil ich diese oder jene Eigenschaft dann doch immer mal wieder gerne höre und ich mir den verschmähten Kandidaten dann doch irgendwann wieder kaufe.
thewas
Inventar
#51 erstellt: 11. Dez 2014, 10:06
Jupp, inzwischen habe ich auch meinen X1 verkauft und nur den HD600 behalten, er ist tonal ziemlich "richtig" und dazu auch langzeittauglich. Wenn man ihn nach langer Zeit wieder hört, erkennt man dass seitdem doch weniger passiert ist als man glauben möchte und vollkommen ausreicht wenn das Hobby das Musikhören ist und nicht das Gear Acquisition Syndrome.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD 600 Ohrmuscheln entfernen
Doenersoldat am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  6 Beiträge
Sucht jemand einen Sennheiser HD 600?
a-lexx1 am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  15 Beiträge
Sennheiser Hd 600 Bügel gebrochen
popschutz am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 17.07.2009  –  22 Beiträge
HD 600 extrem dumpf??
am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  37 Beiträge
HD 600 vs. HD 650
sigma6 am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2017  –  224 Beiträge
Sennheiser HD 600 riecht komisch?
Larry1970 am 29.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker für HD-600
SaschaS am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  23 Beiträge
Hd 600 Probehören
leominator am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 10.08.2011  –  6 Beiträge
Alternative zum HD 600?
ugoria am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  6 Beiträge
Sennheiser HD 600
T8Force am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedStarRanger2004
  • Gesamtzahl an Themen1.463.172
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.488