Welcher Kopfhörer für meinen I Audio 6

+A -A
Autor
Beitrag
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Feb 2007, 17:10
Servus Zusammen,
Ich habe mich jetzt ein paar Tage durch das Forum durchgebissen und finde sehr viele interessante Ansatzpunkte, und kann doch nicht auf jede meiner Fragen eine Antwort finden.
Ich habe einen Cowon I Audio 6 und bin sehr zufrieden, allerdings nicht ganz so mit meinem AKG k27i. Deswegen soll ein neuer Kopfhörer her, möglichst einer der auch ohne khv was taugt. Also Portapro, die kleinen Sennheiser px 200 und Konsorten fallen alle weg, da die mir definitiv zu dünn und schwachbrüstig klingen. Ich höre viel von Klassik über Jazz, viel Filmmusik und auch gerne mal satte Breakbeats. Und neige in letzter Zeit dazu gute Musik verlustfrei auf den Player zu ziehen (flac).
Nun habe ich hier rege Diskussionen beobachtet und mir folgende Kopfhörer ausgeschaut.

Grado SR 60
Alessandro MS-1 (korrekte Modelbezeichnung?)
Sennheiser HD 25

1.Sind alle diese Modelle ohne khv zu betreiben?
2.Weiß jemand wie viel größer und schwerer der Sr 60 zu dem HD 25 ist?
3.Den HD 25 habe ich schon einmal gehört, sehr gut abgedichtet, aber meiner Meinung nach etwas zu hell? Der Grado soll ja sehr weich sein? Kann das jemand bestätigen?
4.Wie gut schließen der MS-1 und der SR 60 ab?

Tja, vielleicht hat ja schon einer alle mit einander vergleichen können? Ich tendiere zum SR 60, da ich nur gutes über diesen gehört habe. Der HD 25 ist auch sehr schick und top Verarbeitet, ist ja aber eigentlich für den DJ –Markt konzipiert, was mir im Bezug auf Klassik und Jazz etwas Angst macht. Zum Alessandro habe ich nicht wirklich viel gefunden.
Gruß Lundegaard
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2007, 17:50
Geschmackvolle Vorauswahl, aber bei Klassik wird keiner der Probanden der Brüller sein, es sei denn, Du hörst nix neueres als sagen wir mal Haydn. Bis zu dieser Grenze schlägt sich zumindest mein MS1 relativ gut.

Für unterwegs sind MS1 und SR60 eindeutig zu offen - die haben überhaupt keine Isolation. Auf der Picknickdecke im Park wäre das allerdings sicher zu verkraften...

Einen KHV braucht jedenfalls keiner Deiner Kandidaten.
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Feb 2007, 18:18
Danke für die schnelle Antwort Nickchen66
Mh zu offen.
Also doch in Richtung HD 25? Oder vielleicht hast du sogar eine andere Empfehlung parat?
Peer
Inventar
#4 erstellt: 24. Feb 2007, 18:20
Nur eine Klarstellung: Die Grados sind SEHR viel härter als der25-1 (imho)
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Feb 2007, 18:41
Was heiß härter p32r?
Schmerzen die eher an den Ohren, oder härter vom Klangbild?
gruß Rideck
Peer
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2007, 18:43

Lundegaard schrieb:
Was heiß härter p32r?
Schmerzen die eher an den Ohren, oder härter vom Klangbild?
gruß Rideck

Grados sind Rockkopfhörer. Ich meinte daher natürlich das Klangbild
hAbI_rAbI
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2007, 18:50
Ich habe auch schon begeisterte Berichte von Klassikhörern gesehen. Abgesehen von der fehlenden Räumlichkeit scheinen die Grados für Klassik doch ganz gut geeignet zu sein.
Peer
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2007, 18:59

hAbI_rAbI schrieb:
Ich habe auch schon begeisterte Berichte von Klassikhörern gesehen. Abgesehen von der fehlenden Räumlichkeit scheinen die Grados für Klassik doch ganz gut geeignet zu sein.

Davon unabhängig davon klingen sie hart.
hAbI_rAbI
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2007, 19:03

p32r schrieb:

hAbI_rAbI schrieb:
Ich habe auch schon begeisterte Berichte von Klassikhörern gesehen. Abgesehen von der fehlenden Räumlichkeit scheinen die Grados für Klassik doch ganz gut geeignet zu sein.

Davon unabhängig davon klingen sie hart.


Ist das ein deutscher Satz?


Nur Spaß :D.
Peer
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2007, 19:08
Mist, dieses blöde Training killt Gehirnmasse
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Feb 2007, 00:27
Tja was nun?
Ist der Gardo geeignet für Klassik oder nicht, das ist hier die Frage? SR-60 und M-1 sind zu offen, habt ihr mir da einen Vergleich? Also in der Straßenbahn sind die wahrscheinlich zu vergessen...?
Also wichtig ist für mich dass das Ding einigermaßen portabel ist, also nicht unbedingt so wie mein AKG K 240 Studio. Aber er soll schon Klasse haben und nicht das Design eines K 181. Wie gesagt die kleinen Sennheiser, AKG und Porta Pro sind da schon einmal aus dem Rennen, da die mich einfach nicht überzeugen können aber vielleicht hat jemand eine Alternative zu den oben genannten Kopfhörern?
Und was sagt ihr zu den Höreigenschaften des HD-25?
Gruß Lundegaard
hAbI_rAbI
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2007, 01:17
Also wenn du einen Grado/Alessandro aufhast, soll es so sein als wenn du keinen KH aufhast. Jedes Geräusch kommt 1:1 rein und auch 1:1 raus.

Der HD 25 ist schon wirklich ganz nett, aber nicht wirklich ideal für Klassik. Solltest du am besten mal Probe hören vor einem Kauf.
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2007, 10:27
Kommt aber wieder sicher stark auf die Art von Klassik an. Tschaikowsky ist KH-unfreundlicher als die Mondscheinsonate.
Audiodämon
Inventar
#14 erstellt: 25. Feb 2007, 12:30

hAbI_rAbI schrieb:
Ich habe auch schon begeisterte Berichte von Klassikhörern gesehen. Abgesehen von der fehlenden Räumlichkeit scheinen die Grados für Klassik doch ganz gut geeignet zu sein.


Gerade Räumlichkeit verhilft Instrumenten in der Klassik zu ihrem Ausdruck. Von daher halte ich eine gute Räumlichkeit hier für sehr wichtig.

Grüße
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Feb 2007, 14:35
Gibt es den einen Hörer in der Preis, bzw. Gewichtsklasse, der zum Klassik hören geeignet ist? Ich meine Klassik und Monumentale OST höre ich auch leidig mit meinem AKG K27 i.
Da habe ich auch nicht viele mehr Stage, bemängelte meist aber die schmerzvollen Höhen, da diese nicht richtig aufgelöst werden. Von da her bin ich nicht gerade viel Raum gewöhnt. Ich möchte halt, dass der Hörer einigermaßen Kraftvoll ist und eine schöne Klangfarbe hat. Ist mal von den Bässen abgesehen da der SR 60 dem HD 25 überlegen? Also der M 1 soll ja noch mehr auf Elektronische Gitarre angeglichen sein, da von Alessandro. Und noch einmal abschließend etwas zu der Offenheit des SR 60. Das heißt dann wahrscheinlich auch, dass ich meine Mitmenschen mit meinen Hörspielen und meiner Musik malträtieren muss, wenn ich mich entschließe damit in der Stadt herumzulaufen?
Bitte nennt mir ruhig Alternativen, die sich in dieser Klasse bewegen, falls vorhanden. Nur zu groß und Schwer sollte er nicht sein, auch wenn ich weiß das damit unvermeidlich weniger Raum einhergeht. Was ist eigentlich mit dem SR 80, der soll ja auch bei Basslastigeren Sachen etwas Kraftvoller sein?
Gruß Lundegaard
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Feb 2007, 16:02
Ich noch mal.
Also mich interessiert die Materie immer mehr, und ich habe noch einen anderen Kandidaten aufgetan, weiß allerdings nicht was dieser hermacht. Der Ultrasone Hifi 15 g. Ist etwas leichter als die anderen, scheint aber relativ sauber gearbeitet zu sein. Über die Klangeigenschaften konnte ich nur wenig herausfinden. Ich habe mir mal ein paar tests zu Gemüte geführt, in denen ihm eine Lebendiger und ausgewogener Klang bescheinigt wird. Sehr leicht, angenehm zu tragen und doch überzeugender im Klang als vergleichbare Modele anderer Hersteller. kann das jemand bestätigen? Hat ihn vielleicht sogar jemand?
NORThERNLIGhT
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2007, 18:47
Hi.

Also (eingeschränktes) probehören im Saturn oder MM sollte schon möglich sein.
Hier in Rostock hängen jedenfalls sowohl PX100|200 als auch die AKG K24|26|27i|81 und Koss PP an der Hörerwand.
Problematisch ist nur, das sie nicht mit eigener Quelle getestet werden können und die Musikauswahl mehr als eingeschränkt ist. Aber das mag jeder Markt anders handhaben, also nachfragen.
Hauptproblem dürfte eher die Umgerbung sein. Ich habe noch keinen dieser Märkte betreten, wo einem nicht sofort alles mögliche (und unmögliche) entgegendröhnt. Mag bei geschlossenen (je nach Abschirmung) noch vernachlässigbar sein. Bei offenen Hörern ist eine Beurteilung dann definitiv nicht möglich. Und abgestellt hat`den Lärm noch keiner für mich...


[Beitrag von NORThERNLIGhT am 25. Feb 2007, 18:47 bearbeitet]
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Feb 2007, 21:29
Danke für den Tipp NORThERNLIGhT,
aber bis auf den Akg 81 sind das genau die Modelle die mich nicht interessieren. Es sollte schon etwas mehr sein.
Das Problem ist, dass ich die wenigstens der aufgeführten Modelle in einem Saturn-, oder Mediamarkt probe hören kann. Das Ambiente dort ist gar nicht so schlecht und kommt doch schon einer Umgebung mit erhöhtem Geräuschaufkommen (Straßenbahn, Stadt) gleich.
Doch dort werde ich glaube ich kaum einen M1, SR 60, SR 80 oder einen Hifi 15g finden. Und genau diese möchte hören und auf Offenheit testen. Ich glaube den AKG 81 und den DT 231 kann ich da Morgen mal ein bisschen austesten, deswegen baue ich ja auf dieses Forum und seine User die die oben genannten Modelle zumindest teilweise miteinander verglichen haben. Heißt offen immer gleich offen? Oder ist die Offenheit eines Hifi 15g nicht mit der eines SR 60 zu vergleichen? Großartige Bühne hat ja laut headphonereviews keines der Modelle.
Also wer hat schon mal einen HD 25 und einen M1 oder SR 60 gegengehört? Oder vielleicht einen DT 231 mit dem Hifi 15g?
mfg Lundegaard


[Beitrag von Lundegaard am 25. Feb 2007, 21:31 bearbeitet]
pmic
Stammgast
#19 erstellt: 25. Feb 2007, 21:43
@Lundegaard

Mal 'ne dumme Frage: Du schriebst, Du möchtest mit Flac komprimierte gute Musik mit Deinem Player hören. Und das mit einem MidFi Hörer? Ich würde da mal über einen richtigen HiFi-Hörer nachdenken - Empfehlungen gibts ja hier genug. Und über einen mobilen KHV, der bringt nochmal eine Steigerung, habe das selbst erlebt.
pmic
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Feb 2007, 22:16
Danke pmic,
hast ja eigentlich Recht. Aber ich möchte halt noch eine gewisse Portabilität wahren. Klar, mir ist guter Sound sehr wichtig, aber irgendwie möchte ich einen Kompromiss finden. Das man bei flac mit einem exzellenten KH und einem KHV sicher noch mal etwas herausholen kann ist mir klar, aber selbst bei meinem aktuellen k27i höre ich da schon einen Unterschied zur normalen Mp3-kodierung.
Sprecht doch mal mehr Empfehlungen aus.
Gruß Lundegaard


[Beitrag von Lundegaard am 25. Feb 2007, 22:17 bearbeitet]
pmic
Stammgast
#21 erstellt: 25. Feb 2007, 22:52
Hallo Lundegaard,

"eine gewisse Portabilität" kannst Du haben mit einem mobilen KHV. Ich habe z.B. den Corda MkIII (Ca.150 E), der klein und leicht ist mit Gürtelschnalle, und lange mit einer 9v-Batterie läuft. Dazu einen guten Hörer, und Du wirst staunen was möglich ist. Der MkIII hat übrigends fast Null Ohm Impedanz und bringt mit dem dadurch möglichen hohen Dämpfungsfaktor eine beachtliche Bassverbesserung, der wird klar und konturiert.
Ich verwende ihn auch abends im Bett mit Ohrhörern, die damit weitaus besser klingen. Probiers mal, Meier-Audio gibt sie Dir 4 Wochen zur Probe.
pmic
NORThERNLIGhT
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Feb 2007, 13:15
Hi Lundegaard.
(M)eine Empfehlung wäre dir vielleicht auch einmal den Ultrasone iCan anzuhören.
Auch wenn er meinen klanglichen Vorstellungen nicht ganz entsprach, habe ich den Kauf (2.hand) nicht bereut.
Die kleineren Senn`s`und AKG`s schlägt er klar und für mich persönlich auch den AKG K81.
Räumlich, detaillierter, jedoch nicht ultratiefer Bass.
Mitten und Höhen könnten etwas ausgeprägter sein.
Ultraportabel ist er noch dazu.
Leider finde ich auch negatives an dem Hörer:
- teu(r)er
- ungewöhnliche und gewöhnungsbedürftige Form und Sitz der Kopfhörerbügel
- gewinkelter Stecker
- Polster nicht ausstauschbar
- einzige offizielle Bezugsquelle pro-idee.de Vielleicht mal nachfragen ob eine Rückgabe problemlos möglich ist.

Ich habe ihn mehr für daheim und auf Reisen verwendet.
Im freien habe ich ihn nach kurzen versuchen nur noch Nachts genutz, jedoch nicht am Tag. Das Hörvergnügen doch sehr eingeschränkt.
Aber die Erfahrung mit dem Hörer war so überzeugend, dass ich mir jetzt einen Ultrasone DJ1 anhören werde,
der meiner klanglichen Vorstellungen mehr entgegen kommen sollte. Der iCan bleibt allerdings. :-)
Mad_Cow
Stammgast
#23 erstellt: 26. Feb 2007, 15:04
Mir scheint es so, als gäbe es ein bestimmtes Modell (die scharzen) bei pro-idee. Die anderen sind mit Preis im Shop zu sehen. 79 €.

Verdammt: 119 €


[Beitrag von Mad_Cow am 26. Feb 2007, 20:56 bearbeitet]
NORThERNLIGhT
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Feb 2007, 16:23

Mad_Cow schrieb:
Mir scheint es so, als gäbe es ein bestimmtes Modell (die scharzen) bei pro-idee. Die anderen sind mit Preis im Shop zu sehen. 79 €.


Stimme dir teilweise zu.
Einzig "Der iCans Naos wird in Deutschland exklusiv von Proidee vertrieben."

Aber als Preise im Ultrasone Shop sehe ich:
€ 119,- für die iCans Piece Of Art| Okta [weiß|schwarz - chrom]
€ 165,- für die iCans Aurum [schwarz -24 Karat echtvergoldet]!?

€ 79,- wäre für mich ein angemessener|annehmbarer Preis.
Aber bei "Made in Germany" ist dieser offenbar nicht möglich oder notwendig...
Mad_Cow
Stammgast
#25 erstellt: 26. Feb 2007, 20:58

Mad_Cow schrieb:
Mir scheint es so, als gäbe es ein bestimmtes Modell (die scharzen) bei pro-idee. Die anderen sind mit Preis im Shop zu sehen. 79 €.


Das war wohl Wunschdenken von mir. Wie ich auf die 79 € gekommen bin, kann ich nicht sagen. Der Preis wäre vielleicht noch angemessen.

Sie kosten natürlich ganze 119 €.


[Beitrag von Mad_Cow am 26. Feb 2007, 20:58 bearbeitet]
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 26. Feb 2007, 23:28
Danke an euch alle.
@ NORThERNLIGhT & Mad Cow: Wie verhalten sich denn die iCans zu ihrem Bruder dem Hifi 15g? Also M1, SR 60 scheinen zu arg die Umwelt zu beeinflussen, sowie mir zuviel von außen heranzutragen, soweit habe ich die Posts deuten können – bitte um Einspruch falls dem so nicht ist, die waren immerhin meine erste Wahl. Aber schirmen die iCans wenigstens ein bisschen ab, so gut wie beim HD 25 wird’s nicht sein, und wie, mal abgesehen vom schwächeren Bass, verhält sich das Klangbild gegenüber dem HD 25? Eher für meinen Ost und Klassik geeignet, ab und zu höre ich auch Breakbeats und Anticon, und Illogic aber wie gesagt, das krasse Basswunder sind auch meine jetzigen nicht? NORThERNLIGhT du sprachst auch davon, dass die iCans schon eine Klasse besser als die kleinen AKG sind, hast du auch den K27i einbezogen? Den habe ich und möchte natürlich eine Steigerung des Hörempfindens erreichen. Was stört dich den klanglich an den iCans? Und ist das Kabel einigermaßen gut verarbeitet, der Rest wirkt ja sehr wertig. Also der Preis ist natürlich sehr hoch, aber so lange ich nicht nur fürs Design und den Namen zahle, wäre ich auf jeden Fall bereit mir die genauer an zu schauen. Auch würde mich interessieren, wie die iCans im vergleich mit den iGrado stehen, sind ja ziemlich ähnlich? Der Tragemechanismus beim iCan gefällt mir aber deutlich besser. Danke euch allen.

Gruß Lundegaard


[Beitrag von Lundegaard am 26. Feb 2007, 23:30 bearbeitet]
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 26. Feb 2007, 23:49

Nickchen66 schrieb:

Für unterwegs sind MS1 und SR60 eindeutig zu offen - die haben überhaupt keine Isolation.


@ Nickchen66: Habe noch einmal einen Test über die Grados gelesen und bin wieder richtig am schwanken. Was heißt eindeutig zu offen? Höre ich die Leute neben mir reden und die meine Musik echt 1:1?
NORThERNLIGhT
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Feb 2007, 04:00
Also den Ultrasone HFI-15G habe ich nicht gehört.
Ich hatte den Kauf geplant, aber wieder verworfen.

Hier gibt ein Review von cnet.


Was Nickchen66 zu MS1 und SR60 schrieb gilt leider ebenso für die iCans.
Ich denke, dass es kaum einen offenen Kopfhörer gibt, der wirklich "Straßentauglich" ist.
Es sein den du wohnst abgeschieden vom Rest der Welt.
Sie sind definitiv besser als der AKG K27i.
Der geht zwar tiefer runter, nur definiert ist das nicht und alles in allem dumpf.
Hatte 2 Examplare zur Probe weil ich zu Beginn garnicht glauben konnte, wie schlecht die sind.
Klang, Verarbeitung und Tragekompfort einfach nicht vorhanden.
Der Irrglaube für unverbindliche € 59,- soetwas Qualität zu bekommen, trieb mich dann auch in dieses Forum.
Ich habe nicht einmal einen wirklichen Unterschied zu meinen bisherigen
128kpbs AAC-Files gegenüber höher kodierten AAC- und MP3-Files hören können. Seit dem ich den iCan habe, nutze ich 256kpbs.
Für mich der beste Kompromiss bei nur 20GB.
Verarbeitung und Tragekompfort der iCans sind besser.
Nur das anpassen der Hörer bedarf leider etwas Kraftanstrengung, was das Bild trübt.
Der Klang ist bedeutet besser, wobei ich das explizit nicht mit "ausgewachsenen" Kopfhörern vergleichen möchte, sondern immer in Relation zu anderen Portablen.
Da ich keinen der Grados hören konnte und mir aufgrund meiner Musik nicht empfohlen wurden, kann ich aber keine leider Vergleiche bieten.

Vorläufiges Schlußwort:
Ein Review in einem MiniDisk-Forum (ich finde es leider nicht mehr), kam letztlich zu dem Schluß:
wirklich guter Klang, aber für unterwegs nicht geeignet und für daheim gibt es es für`s Geld bessere "ausgewachsene" Kopfhörer.
Aber für`s Reisen bleibt er trotzdem.

Bevor ich hier aber einen Roman schreibe:
IEM`s kommen für dich nicht in Frage?
Und nun ruft das Bett...
Nickchen66
Inventar
#29 erstellt: 27. Feb 2007, 19:37

Lundegaard schrieb:
Höre ich die Leute neben mir reden und die meine Musik echt 1:1?
So ungefähr. Was noch Offeneres als Grados/Alessandros zu konzipieren, stelle ich mir schwierig vor. Selbst die bei "normalen" offenen KH übliche leichte Abdämpfung von Außengeräuschen unterbleibt hier völlig.
Belohnt wird man indes mit einem dermaßen lebendigen Klangbild, wie es (in dieser Ausprägung) kein anderes Produkt bieten kann.
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 28. Feb 2007, 10:49
[quote]wirklich guter Klang, aber für unterwegs nicht geeignet und für daheim gibt es es für`s Geld bessere "ausgewachsene" Kopfhörer.
Aber für`s Reisen bleibt er trotzdem.[/quote]


Na ja wie kann er da für die Reisen bleiben, wenn er für unterwegs nicht geeignet ist?

[quote]Bevor ich hier aber einen Roman schreibe:
IEM`s kommen für dich nicht in Frage.[/quote]


Wenn das irgend etwas mit in ear zu tun hat - nein.

[quote]Was noch Offeneres als Grados/Alessandros zu konzipieren, stelle ich mir schwierig vor. Selbst die bei "normalen" offenen KH übliche leichte Abdämpfung von Außengeräuschen unterbleibt hier völlig.[/quote]


Ok, dann wäre das Thema SR60/M1 jetzt endgültig für mich gegefressen.

Da ich jetzt dank euerer Hilfe, die offenen abgearbeitet habe, bleibt eigentlich in dieser Klasse (Größe/Preis) nur der HD25? Richtig? Oder hat jemand noch eine letzte Alternative?
Danke dass ihr so tapfer seid, aber bei meinem iAudio 6 habe ich genauso lange gebraucht und bereut habe ich es noch nie

Gruß Lundegaard


[Beitrag von Lundegaard am 28. Feb 2007, 10:51 bearbeitet]
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 28. Feb 2007, 11:55
Was ist eigentlich mit dem HD 250-II? Die Impedanz scheint mir mit 300 ziemlich hoch, inwiefern wirkt sich das aus? Bei dem geht es ohne KHV wahrscheinlich nicht? Ich habe gelesen, dass der KH sehr gut für Klassik geeignet sei und relativ schöne Klangfarben besitzt? Oder trifft dass nur auf das alte Model zu? Und wie sieht es mit dem DT 231 aus? Scheint mir schon sehr günstig zu sein, ohne jetzt die Qualität nur an dem Preis festzumachen. Gibt es da einen Unterschied zum DT 231 Galactic, bis auf dass dieser sehr bescheiden aussieht :)?

Gruß Lundegaard


[Beitrag von Lundegaard am 28. Feb 2007, 11:57 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#32 erstellt: 28. Feb 2007, 20:55
Bitte jetzt nicht jeden einzelnen KH, der Dir in den Sinn kommt, mit uns durchhecheln. Dann kommst Du in diesem Thread alleine für Dich locker auf 147 Beiträge, und wir haben lange das Weite gesucht.
Peer
Inventar
#33 erstellt: 28. Feb 2007, 21:27

Nickchen66 schrieb:
Bitte jetzt nicht jeden einzelnen KH, der Dir in den Sinn kommt, mit uns durchhecheln. Dann kommst Du in diesem Thread alleine für Dich locker auf 147 Beiträge, und wir haben lange das Weite gesucht.

Ich muss mich hier anschließen!
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 01. Mrz 2007, 02:36
Keine Sorge Nickchen 66 mir geht es nicht um Beiträge schinden, wenn du dass vermutet hast muss ich dich enttäuschen. Außerdem „hechele“ ich auch nicht jeden Kopfhörer durch der mir in den Sinn kommt, sondern gehe systematisch vor, auch wenn dir dass noch nicht aufgefallen ist (nicht böse gemeint). Und wenn du dich meinem Auschschlußverfahren anschließen möchtest kommen wir auch zu einer schnellen Lösung. Bis jetzt hast du mir noch keine Empfehlung ausgesprochen? Und da du ja ein sehr aktives Mitglied in diesem Forum bist, und die ein oder andere Situation kennst, kannst du doch sicher mit so einem Fall wie meinem umgehen? Also offene sind aus dem Spiel, und geschlossene gesucht, die nicht zu groß sind und möglichst ohne KHV funktionieren. Klar würde ich gerne Klassik hören, aber wenn dass schon besser klingt als auf meinen alten, bin ich zufrieden. Und die letzten von mir erwähnten Kopfhörer habe ich nicht wahllos ausgesucht um sie ins rennen zu schicken, sondern mir etwas dabei gedacht, oder siehst du dass bei den Modellen anders? Wenn du mir jetzt sagst, dass in dieser Größenordnung, geschlossen und einigermaßen portabel nur die HD 25 in Frage kommen würden, da alle anderen schwerer, offen, oder nur mit KHV zu nutzen sind, wäre es sehr einleuchtend für mich.
Also noch einmal danke an alle die hier so kräftig mitgemischt haben, es dauert halt bei mir länger, da ich ein Perfektionist bin, und mir schon mit meinem mp3 Player einen Spießrutenlauf geliefert habe, den ich allerdings noch nicht bereut habe.

Gruß Lundegaard


[Beitrag von Lundegaard am 01. Mrz 2007, 02:38 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#35 erstellt: 01. Mrz 2007, 20:15

Lundegaard schrieb:
es dauert halt bei mir länger, da ich ein Perfektionist bin

Echt? Jetzt überraschst Du mich aber...

Leider kann ich Dir nicht weiterhelfen, den KH, den Du suchst, gibt es im engeren Sinne nicht (zumindest ist mir kein solcher bekannt). Im weiteren Sinne bleibt es beim HD25-1, aber Perfektionisten können nach meiner Erfahrung nicht sonderlich mit Kompromissen leben, daher
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 01. Mrz 2007, 21:05
Danke dir Nickchen66, ich weiß, dass ein derartiger KH so nicht existiert...deswegen ja auch die Annährung an das bestmöglichste. Da ich allerdings mit Film zu tun habe und auch beim Schnitt sehr froh über einen sauberen Hörer bin, der mir gnadenlos Fehler der Tonaufnahmen um den Kopf haut und mir auch bei Konzertaufnahmen bei einer schlechten Kamerapositionierung(direkt vor einer Monitorbox bei einem Rockkonzert) noch genügend Abschirmung bietet, scheint mir der Hörer immer sinnvoller zu werden. Da muss und kann ich auch verschmerzen, wenn er mich bei Klassik und Jazz etwas im Stich lässt. Meine Breakbeats wird er klasse meistern.

Danke, Gruß Lundegaard
Lundegaard
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 10. Jul 2007, 19:22
Und ich habe es nicht bereut

Ich schäme mich ja ein bisschen erst jetzt an zu kommen, aber besser später als nie. Auf eure Empfehlungen hin habe ich mir den HD 25-1 geholt und habe es nicht bereut. Es hat zwar etwa einen Tag gedauert bis ich sechs verschiedene Equalizer Profile bei meinem iAudio 6 eingestellt habe, aber jetzt ist selbst klassische Musik genießbar. Bei Breakbeats und Underground Hip Hop, ist alles klar und kräftig im Bass, wobei die Kopfhörer wohl definitiv für Michael Jacksons „Bad“ konstruiert wurden:).
Am Anfang war ich gleichermaßen erschreckt wie fasziniert welche Details der HD 25-1 zeigt, die mein AKG K27i zuvor in einem dumpfen Brei verschleiert hatte. Erst schmerzten die Höhen Streckenweise was mittlerweile aber in eine Hörgewohnheit übergegangen ist. Aus Spaß an der Freude und natürlich um meinen Kauf zu bewerten lieh ich mir zu meinem „Neuen“ noch einen Koss Porta Pro und verglich beide mit meinem alten K 27i. Ihr wundert euch wahrscheinlich nicht, dass der H 25-1 ungeschlagen aus diesem kleinen Test hervor geht. Aber schön waren dabei vor allem die Unterschiede zwischen den beiden Kleineren zu erkennen. Der AKG differenziert nicht so schön wie der Koss, und ist meist unsauberer in der Darstellung, allerdings ist er bei sehr Basslastigen Songs, speziell im Elektronikbereich eher im Vorteil, da er kräftiger wirkt.
Tja alleine bei großer Hitze und einem kleinen Gang in die Stadt, merke ich wie klein und handlich der AKG 27i war, doch spätestens dann, wenn ich in der Strassenbahn sitze und alles nur noch schemenhaft um mich herum wahrnehme und das Hörspiel, oder der Track beginnt, nicke ich befriedigt und sage zu meinem Spiegelbild in der Scheibe, verdammt geiles Teil, dass du da hast.
In diesem Sinne noch einmal Danke, bis zum nächsten Beitrag.


[Beitrag von Lundegaard am 10. Jul 2007, 19:24 bearbeitet]
Peer
Inventar
#38 erstellt: 10. Jul 2007, 20:20
Oha, Glückwunsch von mir zum Top-KH!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Kopfhörer ?
Mayday am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Kopfhörer für DVD-Audio?
dj_oboe am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Mp3 / I-pod Kopfhörer
wusel123 am 01.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  23 Beiträge
Welcher Kopfhörer
Heinzrot am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  44 Beiträge
Welcher Kopfhörer? Ipod nano
Elijah am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  16 Beiträge
Welcher Kopfhörer für unterwegs?
B4Tec am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  24 Beiträge
Welcher Onlineshop für Kopfhörer?
Titus_der_5. am 02.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  7 Beiträge
Welcher Kopfhörer für uns?
Rainer_&_Uta am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  3 Beiträge
Welcher Anschluss für Kopfhörer?
Kawa84 am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  2 Beiträge
Bin verzweifelt - welcher Kopfhörer?
MACxi am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.642 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedJürgen.S.
  • Gesamtzahl an Themen1.463.707
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.074