Basslastige Kopfhörer für MP3-Player bis ca 100.-

+A -A
Autor
Beitrag
Johnnybike
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jul 2007, 11:56
Habe iPod geschenkt bekommen, klang aber mit meinen Technics DJ 1210 ziemlich beschissen im Vergleich zu meinem Panasonic-Discman. Ich dachte das liegt vielleicht am iPod, also habe ich einen Creative Zen Vision gekauft, hat scheinbar eine gute Soundqualität und Lautstärke. Zwar besser als iPod aber der Sound tönt leer und völlig ohne Bass. Kann es sein dass MP3Player generell andere Verstärker haben? Mit so 5.- Billigkopförern klingt es nämlich besser... Konvertiert habe ich mit 340Kb.

Auf jeden Fall suche ich jetzt Kopfhörer bei denen Deathmetal wieder Doublebass hat und Drum'n'Bass nicht nur Drums sondern auch Bass hat. An den Technics hat mir die Robustheit gut gefallen. Zudem sollten sie nicht zu laut nach aussen tönen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Johnny
Tebasile
Inventar
#2 erstellt: 05. Jul 2007, 13:00
Hallo,

ich stelle mal den AKG K518 bzw. K81 zur Diskussion.

In der Preisklasse um 60 Euro eine feine und bassige Sache. Geschlossen, robust, vernünftiger Klang...

Wie genau ist Deine Preisvorstellung?

Tebasile
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Jul 2007, 14:13
Per Zufall war ich gestern im Saturn-Markt in Hamburg und habe mir zum Zeitvertreib einige Kopfhörer zu Gemüte geführt, darunter auch den AKG K518. Ich fand ihn nicht übermässig basslastig, allerdings klangen auch Vertreter wie der K416 ziemlich handzahm, so dass ich mich doch etwas über seinen hier so schlechten Ruf wunderte - er klang leicht topfig wie viele Geschlossene aber für einen kleinen Portablen nicht schlecht. Aber wahrscheinlich lag es an der Abspielanlage, denn besonders viel Bass hatte keiner der Hörer an der Wand.
Nun gut, der K518 klang für einen geschlossenen Kopfhörer und die Preiskategorie wirklich ziemlich gut (klar und recht ausgewogen), aber der Tragekomfort ist wirklich

Noch nie habe ich einen derart unangenehmen KH auf dem Kopf gehabt - und ich könnte nicht mal nicht sagen, dass er auffällig eng saß. Höhe und Breite gingen für meinen Kopf in der weitesten Einstellung schon in Ordnung, aber dennoch saß dieses Ding grausam. Das würde ich keine 10 Minuten ertragen wollen. Sollte man halt auch wissen.

Gut verarbeitet ist er, da gebe ich Tebasile recht.


[Beitrag von abalamahalamatandra am 06. Jul 2007, 09:23 bearbeitet]
Johnnybike
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jul 2007, 16:06

Tebasile schrieb:
Hallo,

ich stelle mal den AKG K518 bzw. K81 zur Diskussion.

In der Preisklasse um 60 Euro eine feine und bassige Sache. Geschlossen, robust, vernünftiger Klang...

Wie genau ist Deine Preisvorstellung?

Tebasile


Preis bis ca 100.-

Johnny
Class_B
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Jul 2007, 16:11
Den K518 muss man sich erst zurecht biegen.
Das funktioniert sehr gut und danach sitzt er auch bequem.

Gruß
Thomas
hAbI_rAbI
Inventar
#6 erstellt: 05. Jul 2007, 16:37
Also wenn der K518 genau wie der K81 klingt, dann ist der doch sehr basslastig. Ich habe bei meinem im EQ 12,5db rausgedreht im Bass bis ich zufrieden war. Mit meinen HD25 muss ich solche EQ Spielereien nicht durchführen.
Tebasile
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2007, 19:27
1.) Zum Bass:
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es auf das Lied (oder die Aufnahme?) ankommt, wieviel Bass der k518 liefert. Manchmal ist er gut erträglich und manchmal läuft einem fast das Blut aus den Ohren. Insgesamt finde ich ihn aber nicht zu übertrieben bassig.

2.) Zum Tragekomfort:
Das kommt ganz auf die Größe Deines Kopfes an. Für manche -wie abalama...- ist er unerträglich und quetscht den Kopf.
Für andere -wie z.B. mich- ist er unheimlich bequem. Nach kurzer Zeit habe ich glatt vergessen, daß ich ihn aufhabe.

Insgesamt halte ich bei dieser Anfrage den k518/81 für sehr geeignet.
Johnny, Du müsstest halt nur mal ausprobieren, ob Du mit dem Tragekomfort zufrieden bist. Ansonsten kannst Du mal Nickchen66 ansprechen, der kann Dir Tips zum sachten Aufbiegen des Bügels geben.

Schöne Grüße,
Tebasile
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Jul 2007, 19:29
Ich weiß, dass man den erst zurecht biegen soll. Hätte bei mir aber nichts gebracht. Wie schon gesagt, der Anpressdruck war bei mir gar nicht so sehr das Problem. Er liegt auf meinen Ohren halt recht unglücklich auf. Die Ohrmuscheln müssten für mich ein wenig kleiner oder aber eben deutlich größer sein. Da die Polster auch noch recht flach sind, können sie die unglückliche Positionierung auf meinen Ohren nicht kompensieren. Beim HD 25 ist das ein wenig anders. Wie schon gesagt, hat nichts mit dem Klang zu tun, der schien recht ordentlich zu sein.
Tebasile
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2007, 19:31
Sorry, Unaussprechlicher. Hatte Deinen Bericht nicht sorgfältig genug gelesen.
Asche über mein Haupt.

Tebasile
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Jul 2007, 19:35
Entspannt bleiben. Die Aussage bezog sich auf Tontom und war nicht böse gemeint, sondern nur eine nochmalige Verdeutlichung. Asche musst Du nicht auf Dein Haupt niedergehen lassen.

Ist der Partner noch mit dem HJE 50 zufrieden?


[Beitrag von abalamahalamatandra am 05. Jul 2007, 19:37 bearbeitet]
Tebasile
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2007, 19:47
abalamahalamatandra, achso. Dachte, Du meintest mich, weil ich beim Anpressdruck von Dir gesprochen hatte. Aber ich habe nie geglaubt, daß Du böse auf einen von uns bist. Ich war nur etwas böse auf mich, weil ich nicht sorgfältig genug gelesen habe.

Mein Mann ist noch zufrieden mit den IEs. Danke der Nachfrage. Allerdings hört er nicht sonderlich häufig damit. Seit wir umgezogen sind fährt er fast nur noch mit dem Auto und nicht mehr mit dem ÖNV.

Zurück zum Topic: Bis 100€ gibt es wirklich nur den k518/81 als geschlossenen usw. KH, oder? Gut, der -wie heißt er nochmal- von AT soll ähnlich gut sein, muß aber improtiert werden.
Die anderen geschlossenen sind deutlich teurer, oder? (a900, dt770) Ich muß mir unbedingt mal eine kleine Liste machen.
Außerdem sind die riesig und taugen kaum für unterwegs...

Schöne Grüße,
Tebasile
Johnnybike
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Jul 2007, 20:00
Ich frage mich warum die MP3-Player trotz so hoher Konvertierung so lasch klingen im Vergleich zu meinem Discman. Liegt's daran dass MP3-Player durchschnittlich schwachere Verstärker haben oder ist einfach mein Discman so geil? Ich habe mir auch schon überlegt ob es an der Impedanz liegen könnte, da ich mit billigen Kopfhörern einen besseren Bass habe. Ich habe jedoch gesehen, dass Highendkopfhörer eher hohe Impedanzen (über 200 Ohm) haben. An was liegt's?

Johnny
Crouler
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2007, 10:07

Johnnybike schrieb:
Ich frage mich warum die MP3-Player trotz so hoher Konvertierung so lasch klingen im Vergleich zu meinem Discman. Liegt's daran dass MP3-Player durchschnittlich schwachere Verstärker haben oder ist einfach mein Discman so geil? Ich habe mir auch schon überlegt ob es an der Impedanz liegen könnte, da ich mit billigen Kopfhörern einen besseren Bass habe. Ich habe jedoch gesehen, dass Highendkopfhörer eher hohe Impedanzen (über 200 Ohm) haben. An was liegt's?

Johnny



ich würde mal sagen das es am mp3-player(creative zen micro photo) liegt, weil der macht im gegensatz zu meinem discman(Thomson schlag mich tod) nen besseren sound obwohl man sagen muss das es natürlich ist das sound verloren geht weil man ja sozusagen aus 700mb 100mb macht.
Das ist meine meinung dazu lasse mich aber gerne eines besseren belehren
Johnnybike
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jul 2007, 10:30

Crouler schrieb:

Johnnybike schrieb:
Ich frage mich warum die MP3-Player trotz so hoher Konvertierung so lasch klingen im Vergleich zu meinem Discman. Liegt's daran dass MP3-Player durchschnittlich schwachere Verstärker haben oder ist einfach mein Discman so geil? Ich habe mir auch schon überlegt ob es an der Impedanz liegen könnte, da ich mit billigen Kopfhörern einen besseren Bass habe. Ich habe jedoch gesehen, dass Highendkopfhörer eher hohe Impedanzen (über 200 Ohm) haben. An was liegt's?

Johnny



ich würde mal sagen das es am mp3-player(creative zen micro photo) liegt, weil der macht im gegensatz zu meinem discman(Thomson schlag mich tod) nen besseren sound obwohl man sagen muss das es natürlich ist das sound verloren geht weil man ja sozusagen aus 700mb 100mb macht.
Das ist meine meinung dazu lasse mich aber gerne eines besseren belehren ;)


Am Konvertieren liegt es nicht. Ich habe mal zum ausprobieren ein paar WMA-Tracks auf CD gebrannt und auf dem Discman gehört. Kein hörbarer Unterschied (Zumindest für mich nicht) zur Original-CD. Ich brauche ja keinen Superwahnsinnsklang, ich will nur kräftigere Tiefen.

Johnny
Crouler
Stammgast
#15 erstellt: 06. Jul 2007, 12:58
heute war es soweit meine neuen akg k518 dj sind angekommen!!!
Mein erster eindruck ist das sie bass ohne ende liefern können
dies aber Lied bedingt nicht so richtig tun.
Und der sound ist gut im gegensatz zu manch anderen kopfhöhren in diesem Preissegment.
An der Anlage meiner Mutter laufen sie super, aber bei meinem mp3-player vermisse ic ein wenig den druck den sie an der anlage hatten, dabei habe ich einen recht guten player nämlich
den creative zen micro photo.
Und wegen dem Tragekomfort kann ich nur sagen das sie von der größe passen und der anpressdruck ist gerade noch so erträglich.

Vielleicht hilft es dir bei deiner entscheidung
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Jul 2007, 13:34
Bei den meisten Playern dürften die Ausgangsverstärker zu schwach sein, um richtig Druck zu machen. Selbst bei meinem 16 Ohm InEar macht es einen großen Unterschied, ob er direkt am Player oder am KHV mit 56 Ohm Vorwiderstand läuft. Klanglich kein Vergleich, absolut nicht. Wenn dann noch am Anfang der Kette statt des MP3-Players ein Gerät mit gutem Ausgangsverstärker hängt, geht noch mehr.
Johnnybike
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Jul 2007, 15:12

abalamahalamatandra schrieb:
Bei den meisten Playern dürften die Ausgangsverstärker zu schwach sein, um richtig Druck zu machen. Selbst bei meinem 16 Ohm InEar macht es einen großen Unterschied, ob er direkt am Player oder am KHV mit 56 Ohm Vorwiderstand läuft. Klanglich kein Vergleich, absolut nicht. Wenn dann noch am Anfang der Kette statt des MP3-Players ein Gerät mit gutem Ausgangsverstärker hängt, geht noch mehr.


Was heisst das jetzt? Muss man bei einem Kopfhörer mit hohem Widerstand weniger Volume einstellen um die gleiche Lautstärke zu erreichen oder ist das anders rum? Gibt es extra Kopfhörer für MP3-Player? Weil an der Anlage tönen meine Technics natürlich auch gut.

Anderseits lohnen sich Kopfhörerverstärker für einen MP3-Player? Sind die nicht zu sperrig und wo gibt's die Dinger? Wenn ich natürlich für den Preis von Mittleren Kopfhörern einen Verstärker zutun könnte, macht es mehr Sinn meine Kopförer zu behalten.

Johnny


[Beitrag von Johnnybike am 06. Jul 2007, 15:55 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#18 erstellt: 06. Jul 2007, 16:42
Also für einen K518 würde ich mir keinen PKHV holen. Der Unterschied dürfte zu marginal sein um die teilweise recht hohen Investitionen zu rechtfertigen. Ich schätze du bist besser beraten, wenn du die Lautstärke leicht erhöhst. Aber nicht zu hoch jagen, sonst kann du dich in ein paar Jahren nach einem Hörgerät umschauen.
Crouler
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jul 2007, 16:54
also nen kopfhörer verstärker kostet schon ordentlich geld, würde ich mir für meinen mp3-player auch nicht kaufen, zumindest nicht für meine jetzigen, da ist der pkhv ja teurer als der kh selber lohnt sich nur wenn man geld übrig hat.
Johnnybike
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Jul 2007, 19:00
Was habt ihr denn für Kopfhörer beim MP3 hören? Und tönen die nach etwas?

Johnny
hAbI_rAbI
Inventar
#21 erstellt: 06. Jul 2007, 19:33
Also ich benutze einen HD25-1 an einem iRiver H320. Die Kombi ist schon wirklich gut. Werde mir irgendwann dieses oder nächstes Jahr noch einen PKHV besorgen.
Crouler
Stammgast
#22 erstellt: 06. Jul 2007, 19:37
ich benutze einen creative zen micro photo 8gb und die akg k518 dj
Tebasile
Inventar
#23 erstellt: 08. Jul 2007, 09:21
Ich habe einen SanDisk sansa aus der e200-Reihe. Daran einen Ultimate Ears super.fi 3 (sf3). Dem fehlt absolut der Bass, er klingt in den Mitten aber toll.

Zu hause stecke ich manchmal den k518 an den sansa. Der macht sich gut bei Bad Religion, Oomph!...

Schöne Grüße,
Tebasile
BeastyBoy
Inventar
#24 erstellt: 09. Jul 2007, 07:57
koss porta Pro und Westone UM1 am Meizu.
Beide sind geeignet, allerdings mE für unterschiedliche Zwecke. Den Koss nutze ich zB nur beim Sport.
Lübi
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jul 2007, 13:22
wie wäre es mit einem koss porta pro für ca. 30.-€?
BeastyBoy
Inventar
#26 erstellt: 12. Jul 2007, 13:33
ähhhhh .... ist das jetzt dein Ernst ?
Johnnybike
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Jul 2007, 10:17

Johnnybike schrieb:

abalamahalamatandra schrieb:
Bei den meisten Playern dürften die Ausgangsverstärker zu schwach sein, um richtig Druck zu machen. Selbst bei meinem 16 Ohm InEar macht es einen großen Unterschied, ob er direkt am Player oder am KHV mit 56 Ohm Vorwiderstand läuft. Klanglich kein Vergleich, absolut nicht. Wenn dann noch am Anfang der Kette statt des MP3-Players ein Gerät mit gutem Ausgangsverstärker hängt, geht noch mehr.


Was heisst das jetzt? Muss man bei einem Kopfhörer mit hohem Widerstand weniger Volume einstellen um die gleiche Lautstärke zu erreichen oder ist das anders rum? Gibt es extra Kopfhörer für MP3-Player? Weil an der Anlage tönen meine Technics natürlich auch gut.

Johnny


Um nochmal auf diese Frage zurück zu kommen. Weiss da jemand bescheid oder muss ich da einen Fachmann suchen?

Johnny
m00hk00h
Inventar
#28 erstellt: 17. Jul 2007, 10:41
Das hängt nicht nur von Widerstand sonder im höhem Maße vom Kennschalldruck ab.
Schau mal ins FAQ, da steht vielleicht was dazu.

m00h
Johnnybike
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Jul 2007, 11:39
Kennt vielleicht jemand den Technics DJ1210 im Vergleich zu den AKG 518? Interessant finde ich auch den AKG 181 mit zuschaltbarem Bass Boost. Ist halt etwas teurer. Kann man sagen dass AKG in dieser Preisklasse die besten sind, bzw an der Spitze?

Johnny


[Beitrag von Johnnybike am 17. Jul 2007, 12:30 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#30 erstellt: 17. Jul 2007, 18:07

Johnnybike schrieb:
Kann man sagen dass AKG in dieser Preisklasse die besten sind, bzw an der Spitze?

Nein kann man generell nicht.


Johnnybike schrieb:
Interessant finde ich auch den AKG 181 mit zuschaltbarem Bass Boost.

Wenn dich primär dieser Aspekt anspricht, dann sind wir vielleicht die falschen für eine kompetente Empfehlung...
Jazzy
Inventar
#31 erstellt: 17. Jul 2007, 20:07
Ich benutze PortaPro am iRiver.Der hat allerdings guten Bass,was viele Portis nicht haben(Bassabfall schon unter 100Hz beginnend,-6dB bei 20Hz).Der PortaPro macht fetten Bass,am Porti passt es aber gut.
Johnnybike
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 18. Jul 2007, 08:25

Musikaddicted schrieb:
[
Johnnybike schrieb:
Interessant finde ich auch den AKG 181 mit zuschaltbarem Bass Boost.

Wenn dich primär dieser Aspekt anspricht, dann sind wir vielleicht die falschen für eine kompetente Empfehlung...


Es geht mir nicht um sinnloses Bassgewummere, ich bin nur enttäuscht über den schwachen Sound im Vergleich zu meinem Discman und suche nun Kopfhörer die das wieder wett machen. Ausserdem vertehe ich nicht ganz welchen Aspekt du meinst. DJ Equipment oder Bass Boost?

Johnny
Musikaddicted
Inventar
#33 erstellt: 18. Jul 2007, 10:39
Ich meine den BassBoost. Wenn hier von bassstarken KHs gesprochen wird, dann eher welche, bei denen auch der restliche Klang stimmt, d.h. guter Klang mit bassbetonung. Wenn es aber nur um den Bass geht, dann wäre es vielleicht besser sich solche Subwoofer-KHs zu holen, die zwar massig Bass bieten (einer Tonlage), aber in allen anderen Bereichen nicht wirklich toll sind. (Ich beziehe mich jetzt nicht speziell auf den K181)

Wenn du vom DAP nicht genug Bass bekommst, dann liegt das wahrscheinlich an der schwachen Leistung (wörtlich zu verstehen) des KH-Ausgangs und ob ein BassBoost das auf ein natürliches Niveau korriegieren kann wage ich stark zu bezweifeln.

Wie dem auch sei. Ich will nur darauf hinaus, dass du wenn du wirklich guten Klang suchst nicht nach solchen "Features" schauen solltest.
Johnnybike
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Jul 2007, 13:08

Musikaddicted schrieb:
Ich meine den BassBoost. Wenn hier von bassstarken KHs gesprochen wird, dann eher welche, bei denen auch der restliche Klang stimmt, d.h. guter Klang mit bassbetonung. Wenn es aber nur um den Bass geht, dann wäre es vielleicht besser sich solche Subwoofer-KHs zu holen, die zwar massig Bass bieten (einer Tonlage), aber in allen anderen Bereichen nicht wirklich toll sind. (Ich beziehe mich jetzt nicht speziell auf den K181)

Wenn du vom DAP nicht genug Bass bekommst, dann liegt das wahrscheinlich an der schwachen Leistung (wörtlich zu verstehen) des KH-Ausgangs und ob ein BassBoost das auf ein natürliches Niveau korriegieren kann wage ich stark zu bezweifeln.

Wie dem auch sei. Ich will nur darauf hinaus, dass du wenn du wirklich guten Klang suchst nicht nach solchen "Features" schauen solltest.


Das hilft mir schonmal weiter. Allerdings muss ich jetzt wieder eine Anfangsfrage stellen: Was sind denn die geeignetsten Kopfhörer für eine schwache Ausgangsleistung? Irgendwie bezweifle ich dass DJ-Kopfhörer welche für hohe Leistungen gedacht sind schon bei geringer Ausgangsspannung ordentlichen Sound bieten. Und in die Sparte DJ-Kopfhörer gehören ja auch die AKG 518 und 81. Am besten wäre natürlich die mal zu testen, aber wo kann man das schon...

Johnny

P.S. Habe mal nachgeschaut wie hoch die Ausgangsspannung des Zen Vision ist. Laut Chip ist sie 1133mV. Siehe hier ganz unten.


[Beitrag von Johnnybike am 18. Jul 2007, 13:19 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#35 erstellt: 18. Jul 2007, 16:16
Der KH sollte 32Ohm haben und einen Wirkungsgrad größer 100dB/mW.Die Angabe von chip ist nur die Spannung,nicht die Milliwatt.
Johnnybike
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 18. Jul 2007, 19:47

Jazzy schrieb:
Der KH sollte 32Ohm haben und einen Wirkungsgrad größer 100dB/mW.Die Angabe von chip ist nur die Spannung,nicht die Milliwatt.


Mein Technics hat 32 Ohm und 106dB/mW... Hilfe!

Johnny
Johnnybike
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Jul 2007, 14:07
So habe gestern ein paar Kopfhörer im Fachgeschäft ausprobiert. Leider waren keine AKG vorhanden. von den mir probierten haben mir am besten gefallen BOSE On-Ear und Sennheiser HD 205. Auf der Bose Homepage finde ich leider keine technischen Daten, der Sennheiser hat zwar die gleiche Impedanz, jedoch einen höheren Schalldruckpegel (112db) als meine Technics (106db). In dem Fall liegt's daran. Dann wären vielleicht die AKG 181 mit 120db schon das Richtige.

Johnny
Johnnybike
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Aug 2007, 13:51
Danke für eure Tipps.
Habe jetzt die AKG K181DJ. Vom Klang her sind sie zwar fast ebenbürtig mit den viel günstigeren AKG K81DJ, und sind sogar etwas leiser bei gleicher Lautstärke, aber sie haben eine einseitige Kabelführung, das Kabel sowie die Ohrpolster sind auswechselbar und ich finde sie bequemer, da sie eine grössere Auflagefläche haben. Den Bass Boost habe ich immer drin, der Bass ist dann in etwa gleich wie bei 81er. Für ich genau richtig.

Für einen Geschmack gute MP3 Kopfhörer sind also:

-AKG K181DJ
-AKG K81DJ
-Pioneer HDJ-1000
-Sennheiser HD205
-Bose On-Ear

Alles über einer Ipedanz von 50 Ohm tönt nach nicht viel. Zudem ist ein Schalldruck von über 110db Pflicht. Studiokopfhörer hört man also kaum.

Jetzt muss ich nur noch raus finden wie ich bei Creative Zen Vision die Amerikanische Firmware draufladen kann um die Lautstärkebeschränkung zu umgehen. Habe zwar schon mehrals die Firmware drauf geladen, die EU-Beschränkung bleibt jedoch.

Johnny


[Beitrag von Johnnybike am 13. Aug 2007, 14:43 bearbeitet]
el_dani
Stammgast
#39 erstellt: 13. Sep 2007, 22:11
Hallo zusammen

suche auch einen Kopfhörer, hier scheints viele Leser zu haben (mag nicht neuen Thread auftun) darum hier mal meine "Anforderungen":

- maximales Budget: 80 €
- Musikgeschmack: sehr verschiedenes, Hauptsächlich Jazz und Rock; bevorzugt auch Metal (Speed bis Doom; Geschwindigkeit
- Hörgewohnheiten/ Equipment: will den KH am Ipod benützen; im Bus / Zug hören
-> d.h. andere Leute sollten nichts mitbekommen
->da ich meist auch ziemlich Laut höre

Bass ist natürlich schon toll, ist aber nicht seehr wichtig, die Musik soll lebendig tönen (was jedoch eine schwieriger Ausdruck ist)

werde ihn oft dabeihaben, d.h. gute Verarbeitung und robustes Design ist wichtig

Bequem darf er auch sein, werde ihn ggf. auch zuhause am Laptop verwenden

jetzt hab ich mich durch eure Threads schon ein bisschen durchgelesen und ich tendiere zwischen AKG K 518 DJ und dem AKG K 530

welchen meint ihr passt mehr auf meinen Beschreib? wie läuft das nochmal mit den verschiedenen Versionen (Dj oder nicht, kommt bald vom 530er die schwarze und demzufolge bequemere Version?)

im Moment würde ich diesen 518er kaufen gehen

gruss dank (und wenn nur fürs lange lesen) Dani
Kami-H
Inventar
#40 erstellt: 13. Sep 2007, 22:31

el_dani schrieb:

- Hörgewohnheiten/ Equipment: will den KH am Ipod benützen; im Bus / Zug hören
-> d.h. andere Leute sollten nichts mitbekommen
->da ich meist auch ziemlich Laut höre

Da ist der K530 die Falsche wahl, der ist zwar klanglich das beste was du für 80€ bekommen kannst, aber nicht für deine zwecke geeignet.
Der ist offen, d.h. er schwirmt weder nach innen noch nach außen ab (du hörst deine Umgebung deutlich und deine Umgebung hört dich). Zudem wirst du ihn vermutlich ohne PKHV am Ipod nich laut genug bekommen.
el_dani
Stammgast
#41 erstellt: 14. Sep 2007, 13:45
die Geldgrenze von 80 € habe ich auch zum 530 gesetzt...

der 518 bringt genug Power am Ipod ohne PKHV?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für Basslastige Musik
sebbe18 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  25 Beiträge
Kopfhörer für MP3-Player!
Cortana am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  26 Beiträge
Kopfhörer für Mp3-Player
ushiefnech am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  35 Beiträge
Kopfhörer für MP3-Player
kalauer am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  8 Beiträge
kopfhörer für mp3-player
stuntmaennchen am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  13 Beiträge
welcher Kopfhörer für ca. 100 ??
Zen-Meister am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  15 Beiträge
Kopfhörer für MP3 Player - ca. 50 Euro
birneone am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  8 Beiträge
Welcher Kopfhörer (bis 100?)???
hybridTherapy am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  14 Beiträge
kopfhörer für Mp3 Player
placasoft am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.08.2004  –  7 Beiträge
Kopfhörer für MP3 Player
dmeenzer am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.505 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedrainercross_
  • Gesamtzahl an Themen1.463.487
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.831.518