Macht das Sinn: SR325i + EMU 0404 + CSM 112 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 28. Jul 2007, 23:11
Hallo erstmal!

Ich bin am überlegen mir endlich mal wieder vernünftige Kopfhörer zuzulegen. Nachdem ich nun einige Threads hier durchgewühlt habe und mein persönlicher erster Eindruck im Laden der Grado 325er auch gut war, habe ich mich so-gut-wie dafür entschlossen. Damit fängt der ganze Schlamassel ja aber erst an.

Angeschlossen werden sollen sie nämlich auch an meinen Computer, der mit einer grandiosen onboard Soundkarte ausgerüstet ist Davon verstehe ich aber genauso viel wie von KHV's und benötige dringenst Hilfe!

Überlegt - bzw dank vieler Beiträge / Empfehlungen - habe ich folgende Kombination angedacht:

Grado 325i
EMU 0404 als Soundkarte (?) siehe hier
Dynavox CSM 112 (?) siehe hier

Was ich höre: Jazz, HipHop, Klassik und hin und wieder auch mal was elektronisches, meine "wilde Rockzeit" ist wohl vorüber, kann aber natürlich auch nochmal wiederkommen - wer weis
Zum zocken würde ich das gute Stück dann auch verwenden.

Finanzieller Rahmen: wird damit grad nicht gesprängt

Nun die wichtigsten Fragen:
1. brauch ich bei der Soundkarte den KHV?
2. werde ich an der Kombo längere Zeit Freude haben können?
3. der CSM112 arbeitet im Bereich von 32-600 Ohm, der KH mit 32 Ohm (also unterste Grenze des KHV) - ist das ok oder eher nicht so?
4. was hab ich übersehen bzw. muss ich noch beim zusammenstellen beachten?

An dieser Stelle schonmal vielen herzlichen Dank für die hoffentlich zahlreichen Antworten!

Gari
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2007, 10:11
Die EMU ist vermutlich ganz in Ordnung, den Dynavox kann ich aber nur schlecht einschätzen. Ich vermute aber, das in Bezug auf letzteren hier heute das große Naserümpfen losgeht.

Was ich jetzt etwas befremdlich finde, ist die Wahl des SR325 ausgerechnet für Hiphop, Electronica und Klassik. Der SR325 neigt im allgemeinen dazu, nach einem halben Jahr wieder verkauft zu werden, er ist der "heftigste" Grado. Ich habe hier mit dem MS2 den "gezähmten" Bruder des 325, und seine Darbietung ist bei diesen Genres ziemlich naja. Es fehlt halt an Bühne, und die Klangfarbe ist oft schlichtweg zu hart, zu viel Energie. Das einzige, was ich dem 325 gut zutraue, ist Jazz und Rock - aber Rock interessiert Dich ja nicht mehr (geht mir übrigens genauso ).

Langer Rede kurzer Sinn: Mag sein, daß Dich der Grado bei der Hörprobe sehr beeindruckt hat -das geht den meisten so- aber Du solltest dringend die Gegenprobe mit "normalen" Highendern wie dem Senn Hd650, Beyer DT880 oder AKG K701 machen - und zwar nicht an der Kopfhörerwand im Saturn. Schlimmstenfalls so.


[Beitrag von Nickchen66 am 29. Jul 2007, 10:14 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 29. Jul 2007, 13:31
Vielen Dank für die Antwort Nickchen!

Daß der Dynavox den wahren Kennern sicherlich nicht gerecht wird, ist mir schon klar. Über Alternativvorschläge würde ich mich sehr freuen, vor allem wenn sie bezahlbar sind (max. 200€ - lieber etwas weniger). Sollte ich in ein paar Jahren über das nötige Kleingeld für einen wirklich guten KHV haben, kann ich mir ja immernoch was edles leisten.

Was das Probehören angeht: Im Vergleich zu den Gurken, die ich zu Hause habe, klingt jeder Mittelklassekopfhörer wie ein Klangwunder - deinen Ratschlag werde ich auf jedenfall beherzigen und nochmal losziehen!

Gari
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 30. Jul 2007, 17:54
kann mir denn irgendjemand was zu dem khv sagen - stichworte wie "schrott" "passabel" "wird schon gehen" oder so wären ganz hilfreich

Danke!
QualityAudio
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jul 2007, 17:54
Hi, bin auch auf der Suche nach einem guten KHV. Ich habe auch den Dynavox CSM 112 im Sinn oder die Project Headbox. Daher weiß ich nichts dazu, habe aber auch noch das hier gefunden: G&W TW-J1 Scheint ja was ordendliches zu sein und relativ günstig
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2007, 18:35
Ich habe auch auf head-fi gelesen, dass so mancher Besitzer der 325 auf den 225 umgesattelt ist und damit besser zurechtkam. Die 225 sind wohl relativ ausgeglichen, es ist halt ein Grado...

Für die Art von Musik hätte ich auch angenommen, dass du was anderes auswählst aber dir muss es ja gefallen

Zum KHV: Ich könnte mir denken, dass der nicht sonderlich lohnend ist. Schließlich sind die Soundkarte und der Kopfhörer schon mal sehr gut und der KHV sollte sich am unteren Ende bewegen. Der Hörer an sich braucht den auch nicht, bedingt durch den niedrigen Widerstand wirst du mit der Lautstärke auf keine Probleme stoßen.
Ich würde mir den nicht unbedingt kaufen, vielleicht probehören, wenn möglich.

Hättest du nun nen Sennheiser HD 650 oder sowas in die Richtung hätte ich auch zu dem günstigen KHV geraten, denn die werden damit wirklich merklich besser. Keine Ahnung, ob die Grados so sehr von einem KHV profitieren. Da müsste mal einer mit Erfahrung in dieser Hinsicht sein Wissen uns zuteil kommen lassen.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 31. Jul 2007, 23:49
Den DT880 werd ich auf jeden Fall nochmal probehören - der Grado ist ja nun nicht unbedingt ein Schnäppchen und im Vergleich wäre dann auch sicherlich genug Geld "über" für nen vernünftigen KHV.

Bei einer Nennimpedanz von 250 Ohm wäre ein KHV dann doch schon sinnvoll, oder?


Gari
rille2
Inventar
#8 erstellt: 01. Aug 2007, 06:48

gari80 schrieb:
kann mir denn irgendjemand was zu dem khv sagen - stichworte wie "schrott" "passabel" "wird schon gehen" oder so wären ganz hilfreich

Danke!


Jemand aus dem Forum wollte den Dynavox eigentlich kaufen und dann berichten: http://www.hifi-foru...991&postID=1952#1952. Frag doch mal nach.
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 01. Aug 2007, 18:03
Ja, bei einem DT880 ist ein KHV dringend angeraten.
lotharpe
Inventar
#10 erstellt: 01. Aug 2007, 18:20
Hallo Gari,

deine EMU 0404 sollte schon gut klingen und ausreichend sein.
Als KHV würde ich zu diesem raten.

http://www.meier-audio.homepage.t-online.de/arietta.htm

Liegt in Deinem Buget und klingt gut, auch am DT-880.

Grüße
Lothar
QualityAudio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Nov 2007, 21:55
Ich hatte diesen CSM-112 bestellt. War sehr unzufrieden. Klang ziemlich schrill mit HD 590 120 ohm. Vielleicht liegt es an der hohen Eingangsempfindlichkeit von nur 5mV und das teil war am line out übersteuert. K.A.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynavox csm-112 ?
Xomyak am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit khv Dynavox - CSM-112?
christian_h am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  9 Beiträge
AKG K 701 + DYNAVOX CSM-112 kaufen?
Geroth am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  16 Beiträge
Probleme mit Dynavox CSM-112 an Vorverstärker Cambride Audio C500
MIchiF am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  5 Beiträge
EMU 0404 USB, PHASE X 24 FW oder ?
holo_san am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  29 Beiträge
Grado SR325 oder SR325i ?
TeeGee am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  24 Beiträge
Unterschied Alessandro MS2 - Grado SR325i
Rieser am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  4 Beiträge
Macht ein KHV Sinn?
Rookie1982 am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  34 Beiträge
Grado SR325i/RS-1 an Xfi?
Big_Berny am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  25 Beiträge
Macht ein Kopfhörerverstärker überhaupt Sinn?
r0bser am 11.10.2018  –  Letzte Antwort am 20.10.2018  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedCarlos911
  • Gesamtzahl an Themen1.463.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.069

Hersteller in diesem Thread Widget schließen