AKG K 701, normal dass Bass verzerrt?

+A -A
Autor
Beitrag
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Nov 2007, 18:09
Ist es normal, wenn ich aufdrehe oder im Equalizer den Bass verstärke, dass dieser extrem verzerrt? Oder ist mein K-701 irgendwie defekt? O.o
Betreibe ihn an einem CORDA ARIETTA und einer Creative X-Fi

PS: Noch ne andere Frage:
Darf man eigentlich in die Muschel packen? Oder kann davon was kaputt gehen? Wenn ich da reindrücke fühle ich einen leichten Widerstand.. weiß ja nicht ob da nochmal irgendwas vor dem Lautsprecher ist zum Schutz oder so?


[Beitrag von NeWsOfTzzz am 08. Nov 2007, 18:25 bearbeitet]
Schakal_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Nov 2007, 18:18
Hm... ich habe das selbe Problem mit meinem DT 880 an der X-Fi. Hier im Forum wurde mir ja empfohlen einen KHV wie zB den Arietta zu kaufen da die Soundkarte einfach zu schwach sei. Stehe egentlich kurz davor... anscheinend löst sich dieses Problem dadurch aber nicht


[Beitrag von Schakal_ am 08. Nov 2007, 18:18 bearbeitet]
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2007, 18:23
Ich muss dazu sagen, dass er erst dann verzerrt, wenn ich ihn über Equalizer sozusagen "überdrehe" oder die Lautstärke so groß ist, dass ich den Kopfhörer schon als Standlautsprecher benutzen kann.. So im normalen Betrieb hört sich der Bass normal an..
lorenz4510
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2007, 18:31
@schakal

hab deine kombi.
das ist völlig normal das der dt880 verzerrt.(besser gesagt er wird dumpf und unsauber,also würd ich es nicht als verzerrt bezeichnen, aber ich geh mal davon aus es ist so ähnlich gemeint)
auch an meinen anderen KHV's ist es so.

ich nehme mal an das die grösseren KH allergisch auf EQ reagieren.


[Beitrag von lorenz4510 am 08. Nov 2007, 18:38 bearbeitet]
NoXter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Nov 2007, 18:34

NeWsOfTzzz schrieb:
Ich muss dazu sagen, dass er erst dann verzerrt, wenn ich ihn über Equalizer sozusagen "überdrehe" oder die Lautstärke so groß ist, dass ich den Kopfhörer schon als Standlautsprecher benutzen kann.. So im normalen Betrieb hört sich der Bass normal an..



Warum dann die Frage? Wäre genauso ich würde Fragen warum mein Automotor so laut ist und anschließend mitteile das ich im 1. Gang 60 fahre...
Schakal_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Nov 2007, 18:47
Also bei mir verzerrt es bei normal perkussiver Musik schon wenn ich die X-Fi fast voll aufdrehe. Dazu brauch ich gar nicht erst am EQ zu manipulieren... ist mir schon klar dass der eher Spielerei ist.
Ich für meinen Teil würde halt einfach gern in den "5. Gang schalten" und laut hören können ohne dass sich alles so "aus-dem-letzten-Loch-pfeifend" anhört, wenn ich mich da verständlich ausdrücke

(Klar, wenn man dann und wann, bei entsprechender Musik bzw Film, auch noch um 15% den Bass hochdrehen könnte, wär das ganz nett)

@NeWsOfTzzz
Du kannst also bei sehr hoher Lautstärke schon ohne Verzerrung hören wenn du nicht den EQ total aufdrehst?


[Beitrag von Schakal_ am 08. Nov 2007, 18:54 bearbeitet]
Matzio
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2007, 19:00

NeWsOfTzzz schrieb:
Ist es normal, wenn ich aufdrehe oder im Equalizer den Bass verstärke, dass dieser extrem verzerrt? Oder ist mein K-701 irgendwie defekt? O.o
Betreibe ihn an einem CORDA ARIETTA und einer Creative X-Fi



NeWsOfTzzz schrieb:
PS: Noch ne andere Frage:
Darf man eigentlich in die Muschel packen? Oder kann davon was kaputt gehen? Wenn ich da reindrücke fühle ich einen leichten Widerstand.. weiß ja nicht ob da nochmal irgendwas vor dem Lautsprecher ist zum Schutz oder so?



NeWsOfTzzz schrieb:
Ich muss dazu sagen, dass er erst dann verzerrt, wenn ich ihn über Equalizer sozusagen "überdrehe" oder die Lautstärke so groß ist, dass ich den Kopfhörer schon als Standlautsprecher benutzen kann.. So im normalen Betrieb hört sich der Bass normal an..



NoXter schrieb:
Warum dann die Frage? Wäre genauso ich würde Fragen warum mein Automotor so laut ist und anschließend mitteile das ich im 1. Gang 60 fahre...



Ein Plädoyer für die Einführung eines Kopfhörerführerscheins!
Die Hersteller sollten statt immer dünnerer Gebrauchsanweisungen ein Video mit dem "7. Sinn" beilegen....

Matzio

edited for Schakal_


[Beitrag von Matzio am 08. Nov 2007, 19:38 bearbeitet]
n0ll4k
Stammgast
#8 erstellt: 08. Nov 2007, 19:04
also ich wenn du davon sprichst das du die xfi voll aufdrest, meinst du damit den wave regler oder master.

weil der wave verzerrt schonmal gerne was
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2007, 19:09
Hier wäre eher ein Digital-Audio-Führerschein gefragt. Wobei es ja auch selten dämlich ist, wenn bei einem Digital-EQ positive Verstärkungen möglich sind - zieht man einen ohnehin fast bis 0 dBFS ausgesteuerten Baß noch weiter hoch, clippt das natürlich furchtbar. Ergo: Nicht Baß hoch, sondern Rest runterziehen!

Wenn's dann noch verzerrt, kann man immer noch bei KH (unterbedämpft) oder Soundkarte (zuwenig Ausgangsstrom bzw. Spannungstabilität, letzteres betrifft gern Soundblaster-Karten) zu suchen anfangen.
Schakal_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Nov 2007, 19:22
@Matzio
Schön, wenn ich zur guten Stimmung beitragen konnte


@n0ll4k
ich kann mit beiden Reglern auf max eine Verzerrung erzeugen. Mit einem auf max (master bzw wave) nur wenn ich am EQ drehe


@NeWsOfTzzz
kannst du mit KHV "lauter" unverzerrt Musik hören? (abgesehen vom Klanggewinn)

@audiophilanthrop
also ich hoff ich hab dich da nicht falsch verstanden aber ich kann mit Höhen-runter nicht das selbe Ergebnis erzielen wie mit Bass-rauf.


[Beitrag von Schakal_ am 08. Nov 2007, 19:49 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2007, 19:57

Schakal_ schrieb:
@audiophilanthrop
also ich hoff ich hab dich da nicht falsch verstanden aber ich kann mit Höhen-runter nicht das selbe Ergebnis erzielen wie mit Bass-rauf.

Dann zieh den Gain-Regler ganz runter bzw. mindestens so weit, wie du den Bass hochgedreht hast.
Am Ende darf es halt in keinem Frequenzbereich eine Verstärkung durch den EQ geben, dann verzerrt es auch nicht - es sei denn es verzerrt auch bei allem in der Mitte schon - dann hilft aber ne andere Quelle/KHV.
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Nov 2007, 20:14

Schakal_ schrieb:
@NeWsOfTzzz
kannst du mit KHV "lauter" unverzerrt Musik hören? (abgesehen vom Klanggewinn)


Wenn ich so laut drehe, dass es schon kurz vom Trommelfell platzen ist, dann hört sich alles noch dufte an, auch bei Liedern mit viel Bass


[Beitrag von NeWsOfTzzz am 08. Nov 2007, 20:17 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 08. Nov 2007, 20:15

NeWsOfTzzz schrieb:

Schakal_ schrieb:
@NeWsOfTzzz
kannst du mit KHV "lauter" unverzerrt Musik hören? (abgesehen vom Klanggewinn)


Wenn ich so laut drehe, dass es schon kurz vom Trommelfell platzen ist, dann hört sich alles noch dufte an, auch bei Liedern mit viel Bass :)


Und wo ist dann das Problem???

m00h
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Nov 2007, 20:17
Ich frage deshalb, weil es mit meinem alten Kopfhörer nicht verzerrt hat (sennheiser PC 161) wenn ich den Bass aufgedreht hab.. Aber vllt hat er so von selbst schon weniger Bass, dass es beim Aufdrehen erst so ist wie der K-701 normal? O.o

Kann mir jemand die Frage beantworten, ob ich etwas kaputt machen kann, wenn ich in die Muschel packe?
NoXter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Nov 2007, 20:19
Was versprichst du dir davon in die Muschel zu packen?

Aber um deine Frage zu beantworten... Nix. Die Treiber sind immer mehr oder weniger gut geschützt.
Schakal_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Nov 2007, 20:27

Wenn ich so laut drehe, dass es schon kurz vom Trommelfell platzen ist, dann hört sich alles noch dufte an, auch bei Liedern mit viel Bass


Gut, dann kannst du etwas was ich nicht kann. Werde mir wohl den Arietta kaufen. Bin beruhigt... danke!!

Also ich weiß ja nicht wie du das handhabst aber wenn du den CMSS3D-Effekt bei Musik abschaltest, hast du 1. eine viel bessere Klangqualität und 2. viel später eine Verzerrung... auch bei Einsatz des EQ (bei Spielen kannst du ihn ja wieder an machen). Wenn das immer noch nicht reichen sollte dann kannst du diese SVM-Funktion einschalten. Dann sollte ein Verzerren ziemlich schwierig werden aber das geht dann wieder ordentlich zu Lasten der Klangqualität.

Probiers mal


[Beitrag von Schakal_ am 08. Nov 2007, 20:30 bearbeitet]
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Nov 2007, 20:30
CMSS3D hab ich sowieso abgeschaltet bei Musik und alles andere auch.. Normalerweise erhöhe ich auch nicht den Bass aber bei manchen Techno Liedern hab ich halt Lust dazu.. naja muss ich halt drauf verzichten
Oder mal ausprobieren mit Höhen runter und lauter drehen
Schakal_
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Nov 2007, 20:32

Oder mal ausprobieren mit Höhen runter und lauter drehen


Das klingt total bescheuert... verständlicherweise. Damit erreichst du nicht den selben Effekt wie du ihn beabsichtigst.
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Nov 2007, 20:37

audiophilanthrop schrieb:
zieht man einen ohnehin fast bis 0 dBFS ausgesteuerten Baß noch weiter hoch, clippt das natürlich furchtbar. Ergo: Nicht Baß hoch, sondern Rest runterziehen!


@Schakal: Er sagt ich soll es so machen und seine Erklärung klingt logisch ^^ Wenn das Ausgangssignal 100% ist dann geht natürlich nicht mehr O.o
Schakal_
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Nov 2007, 20:45
Ich meinte auch nicht dass "Bass-hoch" besser- oder überhaupt gut ist, aber wenn du die Höhen runter drehst wirst du merken dass alles einfach dumpfer klingt... dein Bass wird aber nicht intensiver. Hab es grad ausprobiert.
Matzio
Inventar
#21 erstellt: 08. Nov 2007, 20:47

NeWsOfTzzz schrieb:
Ist es normal, wenn ich aufdrehe oder im Equalizer den Bass verstärke, dass dieser extrem verzerrt? Oder ist mein K-701 irgendwie defekt? O.o
Betreibe ihn an einem CORDA ARIETTA und einer Creative X-Fi

PS: Noch ne andere Frage:
Darf man eigentlich in die Muschel packen? Oder kann davon was kaputt gehen? Wenn ich da reindrücke fühle ich einen leichten Widerstand.. weiß ja nicht ob da nochmal irgendwas vor dem Lautsprecher ist zum Schutz oder so?



NeWsOfTzzz schrieb:
Ich frage deshalb, weil es mit meinem alten Kopfhörer nicht verzerrt hat (sennheiser PC 161) wenn ich den Bass aufgedreht hab.. Aber vllt hat er so von selbst schon weniger Bass, dass es beim Aufdrehen erst so ist wie der K-701 normal? O.o

Kann mir jemand die Frage beantworten, ob ich etwas kaputt machen kann, wenn ich in die Muschel packe?


Also langer Rede kurzer Sinn: Da wird nix defekt sein, der K 701 dürfte einfach Deinen musikalischen wie mechanischen Ansprüchen nicht gewachsen sein.
Wie bist Du überhaupt auf den gekommen? Ich mein, schick isser ja... Vielleicht wäre hier ein guter ROBUSTER DJ-Kopfhörer sinnvoller..?

Matzio


[Beitrag von Matzio am 08. Nov 2007, 21:58 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#22 erstellt: 08. Nov 2007, 20:49
Es war ja auch explizit die Rede von "EQ", nicht von schnöden Bass- oder Höhenreglern.

m00h
lorenz4510
Inventar
#23 erstellt: 08. Nov 2007, 20:50
@Matzio

Wie bist Du überhaupt auf den gekommen?


soweit ich weis hatte ich NeWsOfTzzz sogar den K81 empfohlen,aber naja was soll man da noch sagen .
(ich vermute mein tipp war richtig gut. :.)


[Beitrag von lorenz4510 am 08. Nov 2007, 20:59 bearbeitet]
NeWsOfTzzz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Nov 2007, 20:59
Ich bin doch voll und ganz zufrieden mit dem Kopfhörer und mir reicht der Bass auch ^^
Ich hatte mich nur gewundert ob er kaputt ist.. Mehr Bass muss nicht sein
lorenz4510
Inventar
#25 erstellt: 08. Nov 2007, 21:03
warum drehst du den bassregler immer bis zum anschlag auf wenn der bass genug ist?

irgendwie kommt mir das eigenartig vor.
m00hk00h
Inventar
#26 erstellt: 08. Nov 2007, 21:06
Dieses ganze Thema ist sinnlos.
Einen Kopfhörer weit über die Schmerzgrenze aufdrehen und dann wundern, dass die Membran anschlägt oder sowas.

m00h
Apalone
Inventar
#27 erstellt: 09. Nov 2007, 08:56
So richtig nachvollziehen kann ich hier alles nicht:
meine KH verzerren NIE auch bei größter Lautstärke nicht. Weder DT 880 noch 701 noch HD 600 noch Stax usw. Nicht am KHV LP G 99, Audiovalve RKV and so on.

Aber: Habe keine Soundkarte im Signalzweig, keinen EQ, und benutze meinen 701 auch nicht als "Standlautsprecher"!

Lasst euren Computermüll aus dem Signalweg und es verzerrt nichts und nie!
baumgard
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Nov 2007, 12:20
naja ohne computer?
eigentlich würde der vernünftige umgang schon reichen. bei mir clippt auch nichts, weil
a) immer ohne eq gehört wird
b) für lautes musikhören echte lautsprecher da sind
c) auch nen richtiges audiointerface genutzt wird, ohne cmss, srw, wow oder son kram. davon haben creative karten leider zuviel und eines von diesen scheiß programmen produziert bestimmt immer clipping. so gesehn is selbst der sound mit ner onboard karte besser (die bei mir auch net clippt)
Matzio
Inventar
#29 erstellt: 10. Nov 2007, 14:07

Apalone schrieb:
So richtig nachvollziehen kann ich hier alles nicht:
meine KH verzerren NIE auch bei größter Lautstärke nicht. Weder DT 880 noch 701 noch HD 600 noch Stax usw. Nicht am KHV LP G 99, Audiovalve RKV and so on.

Aber: Habe keine Soundkarte im Signalzweig, keinen EQ, und benutze meinen 701 auch nicht als "Standlautsprecher"!

Lasst euren Computermüll aus dem Signalweg und es verzerrt nichts und nie!


Hi, Apalone,

Es liegt nicht generell am Computermüll, sondern - wie so oft - an vernünftiger Auswahl von und maßvollem Umgang mit all den gebotenen Möglichkeiten.
Sonst "kommt nach fest ab"....


Grüße,
Matzio
audiophilanthrop
Inventar
#30 erstellt: 10. Nov 2007, 15:05

Matzio schrieb:
Es liegt nicht generell am Computermüll, sondern - wie so oft - an vernünftiger Auswahl von und maßvollem Umgang mit all den gebotenen Möglichkeiten.

So isset.
"Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's!"

Zum Thema EMU10kX-Soundbläser fällt mir noch ein, daß es da in 44,1 kHz irgendwelche Pegel-Unstimmigkeiten gab. Naja, da sollte man sowieso tunlichst in Software auf 48 kHz resampeln (was anderes als 48 sowie ggf. 96 und 192 kHz kann die Hardware nämlich gar nicht).
Bei der X-Fi ist zumindest das Resampling von untadeliger Qualität, im Zweifelsfall würde ich aber auch dort den "creation mode" oder wie das heißt aktivieren (den für bitgenaue Ausgabe, dann sind CMSS und Co. raus und es sind auch echte 44,1 kHz möglich).

Geht dann der Karte an niederohmigen Hörern immer noch zuweilen die Puste aus, ist das ein Fall für das heiße Ende vom Lötkolben. Der Analogteil wird z.B. bei Creative i.d.R. durch +/- 5V aus 7805/7905 o.ä. versorgt, und die Siebelkos hinter den Reglern sind ab Werk nicht gerade extrem üppig dimensioniert. Bei der Live! 24-Bit etwa sollen 470µ von V+ nach V- am 4556er für den KH-Ausgang an niederohmigen Hörern wahre Wunder bewirken. Sind halt keine Rail-to-rail-OPs, der NJM4556A etwa kommt ausgangsseitig an +/-5 V nur auf etwa [-3,2 V; +3,8 V] an 150 Ohm und ist für weniger als +/-2 V gar nicht spezifiziert. Fällt da die Spannung in einer Lastspitze einmal unter ca. +/-1,8 V, geht schon nichts mehr.


[Beitrag von audiophilanthrop am 10. Nov 2007, 15:24 bearbeitet]
GraphBobby
Stammgast
#31 erstellt: 21. Sep 2011, 22:50
Das ergibt ja von vorne bis hinten keinen Sinn?

Kopfhoerer und Anlagenkomponenten sind zum Musikhoeren da, und da sollten sie funktionieren. Sie sind nicht dafuer konzipiert, dass sie bei jeder theoretisch moeglichen Einstellung "normal" klingen, d.h. man kann Einstellungen waehlen, die jenseits von Gut und Boese sind.
Nur verstehe ich nicht, wo dabei das Problem sein soll, wenn man diese Einstellung nie braucht, d.h. ohnehin nie so hoeren will.

Wenn ich die Anlagenverstaerker bis an den Anschlag aufdrehe, gehen auch die Lautsprecher ueber den Jordan, nur wuesste ich nicht, wieso ich jemals auf die Idee kommen sollte, das zu tun?
In jeder Konfiguration, in der ich jemals Musik gehoert habe, spielt es jedenfalls ohne Stoergeraeusche, und was es bei Starkstrom oder massiver Eingangsuebersteuerung durch vorgeschaltete Equalizer udgl. theoretisch machen wuerde interessiert mich ueberhaupt nicht.
Ich schlage ja auch nicht mit'm Vorschlaghammer in's Schlagzeug...
NoXter
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 22. Sep 2011, 00:45
Darauf haben wir jetzt über 3 Jahre gewartet. Danke!
petitrouge
Inventar
#33 erstellt: 22. Sep 2011, 07:02




Grüsse Jens
ZeeeM
Inventar
#34 erstellt: 22. Sep 2011, 07:09
Manchmal muss man sich auch wundern, wenn man mitbekommt, wie laut Leute hören. Wenn man noch 3m von jemanden, der CXxxx Stöpsel im Ohr hat im Bus "Tzisch Tzisch" hört, dann möchte ich nicht wissen was mit den Ohren los ist.
servicegedanke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Sep 2011, 10:32
Vielleicht ist auch ein 2cm Schmalzpfropfen dazwischen. Weißt Du das?:D
peacounter
Inventar
#36 erstellt: 22. Sep 2011, 11:24
sachen gibt's...
GraphBobby
Stammgast
#37 erstellt: 22. Sep 2011, 17:12

NoXter schrieb:
Darauf haben wir jetzt über 3 Jahre gewartet. Danke!



oops. Allerdings frage ich mich gerade, warum ich dann ueberhaupt auf den Thread gestossen bin... ich habe weder etwas gesucht, noch auf Seite 2 in der Threaduebersicht geblaettert.

Es waere ein echtes Feature, wenn man Beitraege, in denen laenger als 3 Monate keiner gepostet hat, erstmal bewusst hervorkramen muesste (etwa Button "also show old threads").

naja.. sh*t happens


[Beitrag von GraphBobby am 22. Sep 2011, 17:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K 701 Erfahrene?
Breaks am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  18 Beiträge
AKG K-701 Reperaturbericht
bobastoned am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  14 Beiträge
Probleme mit AKG K 701
mburikatavy am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  10 Beiträge
AKG K-701, Q-701, K-702 - Unterschiede?
audiohobbit am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  8 Beiträge
KHV für AKG K 701
rudimaxx am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  21 Beiträge
Verarbeitung beim AKG K 701
HifiMark am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  21 Beiträge
KHV für AKG K 701
vod-kanockers am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
Kanalungleichheit bei AKG K-701?
knucklehead23 am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  16 Beiträge
AKG k 701 -"Serie 5" ?
NavinJohnson am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  38 Beiträge
AKG K-601 vs. K-701
Abtastfanatiker am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  24 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 53 )
  • Neuestes Mitgliedr0ber
  • Gesamtzahl an Themen1.463.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.304

Hersteller in diesem Thread Widget schließen