AKG k240 Studio zu leise

+A -A
Autor
Beitrag
Blue_Ice
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2005, 15:57
Guten Tag,

die Überschrift lässt wohl schon erahnen, dass ich mich in der Materie nicht sonderlich auskenne. Vielleicht werde ich dennoch geholfen.

Mein Sennheiser HD 450 II hat mich nach über 10!? Jahren mit einem Wackelkontakt im Stich gelassen und so such(t)e ich was Neues. Er wurde die letzten Jahre nur noch zum Musikhören am PC, also Soundkarte/Aktivböxchen genutzt und ich konnte mir schon oft, ohne das er verzerrt oder geklirrt hätte, die Ohren freipusten können.


Nun liegt der AKG bei mir und ich war etwas enttäuscht....weil im Unterschied zum 450 II für meine Bedürfnisse zu leise.
Fehlt meinen Komponenten, also auch am CD-Player selbst und am Technics Verstärker einfach die Leistung, um den AKG so richtig aufleben zu lassen? Aufrüsten kommt nur finanziell i.M. nicht in Frage.

Liegt es daran, dass der 450 II einen weitaus höheren Schalldruckpegel hatte, als die 91dB beim AKG??

Oder schlussendlich gefragt....gibt es bis max. 100 Euro einen AKG, der, um es banal auszudrücken, lauter aufspielt?

Mir ist bewusst, dass andere KH wiederum andere Klangbilder erzeugen, doch sollte es bei der Preisklasse auch welche geben, ( wie hier schon gelesen ), die nicht gerade einen Klang wie ein alter Monocassettenrecorder haben.

Wie gesagt, ich würde mir alternativ wieder einen KH wünschen, der "lautstärkemässig" mit dem 450 II wenigtens mithalten kann.

Gruss
BI
Michael_Leonhardt
Stammgast
#2 erstellt: 10. Feb 2005, 16:24
Also von AKG gibts den K26P, ein geschlossener Kopfhörer, speziell zum Einsatz an Portis und PC-Karten. Ich habe seit heute 2 davon (je einen für mich und meine Frau) da ich vom ersten, den ich letzte Woche gekauft habe total begeistert war.
Kostet 39 Euro, sitzt sehr gut, ist faltbar, schirmt durch die geschlossene Bauweise gut gegen Umgebungslärm ab und hat mächtig Schalldruck.

Alternativ gäbe es noch die offene Variante AKG K24P, der ist auch billiger (29Euro) und liegt mit Schaumstoffpolstern auf den Ohren auf.

Teurere Varianten wie Koss Porta Pro etc scheiden zwecks Preis wohl aus und die AKG sind meiner Meinung nach wesentlich besser als gleichteure Sennheiser (warum auch immer?).

Aber hör dirs mal an, mein Geschmack muss nicht zu deinem vergleichbar sein, zudem klingen Koipfhörer an verschiedenen Ohren auch verschieden.

Gruss Michael
cr
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2005, 16:34
Welchen AKG 240 hast du? Den DF mit 600 Ohm oder den mit 55 Ohm. Der mit 55 Ohm sollte ausreichend laut sein, der DF braucht eine höhere Spannung, die nicht jedes Gerät liefert.
Blue_Ice
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Feb 2005, 16:52
@Michael,

thx für den Tip, doch sehen mir die KH eher für den mehr mobilen Gebrauch aus und das sollte es nicht sein. Bin auf der Homepage noch auf einen k 44 gestossen, der bauartlich meinen Vorstellungen ( halboffen wie bei Sennheiser kann auch sein ), entspricht.

Klanglich kann ich mir zwar kein Urteil erlauben, doch bin ich ja bereit bis 100 Euro auszugeben.

@cr

Die "Studio" Version mit 55 Ohm. Klanglich gefallend, aber an allen 3 Quellen zu leise im Unterschied zum 450 II. Ich hab als Vergleich auch (noch) nicht die Daten.

Gruss
BI
cr
Inventar
#5 erstellt: 10. Feb 2005, 17:08
Mit 91 dB/mW gehört er zu den durchschnittlich lauten KHs, am Walkman müßte er zB bei 1V rund 103 dB erzielen, was laut ist.
Um 10 dB lauter wäre der AKG 141 Studio. Das ist dann schon sehr laut.
Blue_Ice
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Feb 2005, 17:45
@cr

So richtig hat mir deine Info nicht weitergeholfen Einsatzgebiete sind nach wie vor der PC=Soundkarte=Akivboxen=KH und die Stereoanlage.

Der Unterschied zwischen dem 450 II und dem AKG war gravierend. Während ich nach Hörgenuss mit dem 450 II am nächsten Tag noch Ohrensausen hatte....okay..den gesundheitlichen Aspekt lassen wir mal beiseite , war beim AKG irgendwann Ende Gelände.

Und dies eben noch, bevor ich eine kurzweilige, gewohnte Lautstärke erreicht hatte. Ein weiteres Aufdrehen des Reglers am Amp quittierte er mit Verzerrung.

Daher ja meine Frage, ob der AKG "zuwenig" dB für meine Hardware hat. Oder andersherum

Oder welcher KH spielt denn in der Preisklasse max. 100 Euro einfach gewohnt laut auf?

Gruss
BI

Btw....könnte der AKG 141 Studio das "Problem" lösen?
Hatte ich vergessen zu kommentieren.


[Beitrag von Blue_Ice am 10. Feb 2005, 17:48 bearbeitet]
Michael_Leonhardt
Stammgast
#7 erstellt: 10. Feb 2005, 18:05
CR hat dir eigentlich vollständig geantwortet.

Der 240er sollte ausreichend laut spielen an deiner Hardware. Wenn er verzerrt, so könnte es auch daran liegen, dass er kaputt ist. Hast Du das Teil bei Ibäh ersteigert?
Vielleicht mal an anderer Hardware mit leistungsfähigerem KH-Ausgang testen, ob bei gleicher Lautstärke diesselben Verzerrungen auftreten.

Der 141 Studio ist im Vergleich zum 240 Studio um 10 dB lauter bei gleicher Eingangsleistung, könnte also das Problem lösen, wenn das Problem wirklich nur die Leistung der Geräte bzw. Empfindlichkeit des Kopfhörers sein sollte.

Aber bevor wir uns den Wolf schreiben, geh doch in den Blödmarkt und nimm deinen Walkman mit und stöpsel verschiedene Kopfhörer an, um herauszufinden, mit welchem du deinen Trommelfelle am einfachsten durchblasen kannst.

Nomal mein Tipp, auch wenn er dir nicht gefällt, teste den K26P, sehr laut, klingt gut und sieht am Kopf besser aus wie auf den Bildern, sooo Portimässig ist der garnicht.
Blue_Ice
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Feb 2005, 18:28
@Michael

ich wollte hier als Newbie nicht undankbar erscheinen . Eine Diskussion über "ausreichend laut" ist sicherlich müssig. Mir viel eben nur der gravierende Unterschied bezüglich der Lautstärke auf.

Der AKG ist neu, also nicht gebraucht ersteigert sondern ich habe ihn hier "zur Ansicht". Sollte ein defekter KH...bei Neuware ja auch nicht auszuschliessen...eigentlich keinen Muckser mehr von sich geben?

Probehören vor Ort ist mangels MP3-Player nicht möglich.

Eine Möglichkeit habe ich noch, meinen alten Receiver an die Soundkarte anzuschliessen und nochmals zu testen.

Ein Händler bot mir noch an, den hier genannten AKG 141 Studio zu testen. Falls es also an den "fehlenden" 10 dB liegt, lasse ich mich gerne überzeugen. Vielleicht versteht ihr dennoch meinen Frust bezüglich des 240 Studio und der Lautstärke. Ich habe nun mal kein "High End"

Vielleicht ist ein Tip bezüglich eines äquivalänten KH nicht möglich?

Gruss
BI
Blue_Ice
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Feb 2005, 00:54
Guten Abend,

auch wenn es nicht unbedingt interessant ist :)...mitlerweile habe ich den AKG 141 studio hier...und der ist wirklich lauter.

Leider liegt der bei mir so locker an, dass er bei einer heftigen Bewegung des Kopfes sich wohl Richtung Fussboden verabschiedet

So wie es i.M. aussieht, scheint der Schalldruck das entscheidende (zumindest bei mir als einzigem) Kriterium zu sein.

Daher bleibt mir wohl nur der Blick nach den zumindest in meiner Preisklasse verpöhnten Sennheiser KH.

Gruss
BI
Stern
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Feb 2005, 22:19
...lol, hört sich definitiv nach nem Headbanger an

..also ich hab den 240 studio grad hier liegen und der bläst mir ja sowas von die Birne wech...

Aber jeder wie ers braucht

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K240
van.sky am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  7 Beiträge
AKG k240 studio - Lohnt sich ein KHV?
SNAKE_EATER am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2012  –  17 Beiträge
AKG k240 studio -> Sennheiser HD 600?
SNAKE_EATER am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  42 Beiträge
AKG K240 Sextett ?
RomanQ am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  5 Beiträge
AKG K240 reparieren
reox99 am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  6 Beiträge
AKG K240 graues Velour?
kreischer am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  18 Beiträge
AKG K240 Studio leider totaler Reinfall - gute Alternative?
robert980 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
AKG K 240 ( K240 ) - Ueberblick
malchuth am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  25 Beiträge
10 Jahre alter AKG K240 vs. heutiger K240 (100?)
fabifri am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  17 Beiträge
AKG K240 MKII gekauft - zu starke höhen?
piotrb am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder854.908 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedeasymarkt33
  • Gesamtzahl an Themen1.425.630
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.791

Hersteller in diesem Thread Widget schließen