bisher hd650+ sony dvp-ns900v was nun ? (khv?kabel?)

+A -A
Autor
Beitrag
meinnameist
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mrz 2005, 00:29
hi,
also ich frag mich ob es für mich noch gute lohnenswerte verbesserungen gibt. ich schreib einfach mal
meine bisherigen erfahrungen, da ich mich eigentlich kaum auskenne.

habe seit ca 4 jahren einen sennheiser hd600 kopfhörer, welchen ich am pc mit soundkarte(zum schluss audigy2) benutzte. qualität war bis dato für mich natürlich (zuvor nur "billig" kh) genial und erstmals unbeschreiblich. vor ca nem halben jahr hab ich mir nun nen hd650 gekauft, welcher nun nochmal nen wirklich gutes stück besser ist. kurz danach hab ich von meinem vater nen dvd/cd/sacd-player (Sony DVP-NS900V) bekommen, da er auf nen besseren umgestiegen is (heimkinofreak). den hd650 hab ich dann mal direkt an diesen cd-player angeschlossen, und der vergleich zur soundkarte vom pc, sind wirklich welten(hätte ich das zuvor gewusst, hätte ich natürlich schon viel frueher nen standalone player gekauft).

folglich benutze ich jetzt seit einiger zeit den hd650 direkt am kh-ausgang des sony dvd-ns900v (quali is fuer mich subjektiv natuerlich genial, und das beste was ich kenne). nun meine frage, obs noch weitere lohnende verbesserungen gibt, die in der preisklasse der kopfhörer liegen.(hab zwar als studi nicht so viel geld, wenns aber merklich was bringt wär ich durchaus bereit nochmals 100-1000€ reinzustecken, und halt dann auf andere sachen verzichten. die beiden kh investitionen waren abgesehen vom pc die so ziemlich sinnvollsten luxusaufwendungen in meinen ganzen letzen jahren, da ich sie auch wirklich fast täglich genieße)

hab jetzt hier gelesen das viele nen khv haben, und daß das orginal kabel des hd650 nicht so das wahre ist. blick da aber kaum durch

genauso weiß ich nicht ob der cd-player wirklich was taugt.(kann halt nur sagen das es im vergleich zum pc schon enorm ist)

falls hier also jemand was dazu sagen kann und gute vorschläge hätte für anschaffungen, die die qualität nochmals spürbar verbessern, wäre ich dankbar. neue kopfhörer kommen für mich jedoch nicht in frage, da die wirklich nächst höhere stufe dann doch noch zu teuer ist. in par jahren dann, wenn ich auch was verdiene

also so wie ich das sehe entweder so lassen, oder noch nen khv, neues kabel andern player?


falls relevant musikgeschmack: pink floyd, black sabbath, manowar(vorallem die baladen), placebo, nightwish, farmerboys aber auch ab un zu, jedoch eher selten, sachen wie madonna, vangelis, craig armstrong, hans zimmer oder groove coverage.
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Mrz 2005, 10:28
Ein KHV wird nochmal eine hörbare Verbesserung bringen.
Mit deinem Budget bist du auch sehr gut dabei. Du hast jetzt die freie Wahl zwischen Einsteigermodellen (z.B. Lake People G93, Pro-Jekt Headbox), welche aus dem mittleren Preissegment (z.B. Creek OBH 21SE, Musical Fidelity X-Can V3, Meier-Audio Corda HA-1) und dem hohen (z.B. C.E.C. HD 53 mit CC80,Lehmann
Black Cube Linear). Das Kabel würde ich persönlich da als zweitrangig einstufen.
Jetzt kommt es nur drauf an, was du bereit bist auszugeben. Wenn du dir z.B. einen CEC gönnst, dann solltest du aber schon damit rechnen, dir über kurz oder lang auchnoch einen hochwertigeren CD-Spieler zuzulegen. Dann hast du ne sehr nette Kette.
hal_2001
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mrz 2005, 01:32
Ola,

ja, xxlMusikfreak hat absolut Recht ein KHV bringt dich auf jeden Fall weiter.
Die Auflistung der KHV's möchte ich nur um den Brocksieper Earmax ergänzen.
Grundsätlich ist nun einmal das Problem, dass sowohl am PC als auch am CD/DVD-Player kein Entwickler das Budget hat etwas wirklich gutes zu bauen. Daher gehe einfach mal in den Hifi-Laden und höre es Dir selber an.

gruss hal
george
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mrz 2005, 14:53
Ich war/bin in einer sehr ähnlichen Situation (Student, Qualitätsvernarrt und daher nur KH). Ich habe seit kurzem einen DVP-S 9000ES und betreibe ihn mit dem elektrostatischem Senn HE60/HEV70. Früher hatte ich nur den HD580, habe dann den Elektrostaten gekauft und vor kurzem die Soundkarte (Terratec Aureon Firewire bzw. EWX 24/96) gegen den Sony-Spieler eingetauscht.
Der klangliche Gewinn war beim Kopfhörer/Verstärker größer (HD580 -> HE60/HEV70) als bei der Quelle (Terratec -> Sony, ehemals 4500DM teuer!).
Die klanglichen Unterschiede sind also bei den Schallwandlern am größten, gefolgt vom Verstäker und der (digitalen) Signalquelle.
Dies soll natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass es eine Qualitättskette ist und gerade die KHV in den Spielern sehr stiefmütterlich behandelt werden.

Ich würde an deiner Stelle unbedingt mal Elektrostaten ausprobieren, unter Senn-Freunden kann ich natürlich den HE60/HEV70 empfehlen, welcher aber nur über Ebay zu bekommen ist (~500-700€), eine Alternative wären die Stax.
Der Sennheiser Orpheus ist gerade bei Ebay wieder drin, sollte ich während der Auktionszeit die 15000€ auftreiben können, kanst du meinen Baby Orpheus haben ;-)

Über Kabel musst du dir allerdings keine Gedanken machen, ich habe meine Kombi mit spotbillig erworbenden T+A Cinch-Kabeln (Nuepreis >100€) aufgerüstet - Klangvorteil gegenüber den eilig zusammengelöteteten Cinch-Kabeln aus dem häuslichen Kabel-Fundus: Null!
Ich habe sie nur wegen der soliden Ausführung in Verbindung mit dem Preis gekauft.
meinnameist
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Mrz 2005, 01:07
danke für die informationsreichen antworten

werd mir jetzt erstmal nen khv zulegen, welchen wird natürlich ne schwere entscheidung



neue, also elektrostatische kopfhoerer will ich momentan noch nicht (is mir zu teuer).
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Mrz 2005, 12:02
Denk dran, daß bei nem Elektrostat der KHV gleich mit dabei ist. Dadurch sind die vom Preis garnicht sooo teuer im Vergleich...ich mag aber die dynamische Richtung auch mehr...
george
Stammgast
#7 erstellt: 29. Mrz 2005, 14:41
Hier wird gerade über Stax-Importe gesprochen:
http://www.hifi-foru...um_id=110&thread=773
Ich kenne mich bei diesen Modellen nicht so gut aus und kenne auch nicht die momentan beste Wahl im gegebenem Preisspektrum - hier gibt es aber einige kompetente Stax-Spezis, die dir sicherlich gerne weiterhelfen!

Vielleicht lohnt es sich ja auch nicht und du fährst mit einem KHV für deinen HD650 besser, du solltest es aber auf jeden Fall VOR dem Kauf eine KHVs ausprobiert haben, denn sonst wird der finzanzielle Verlust noch größer!

Jemand, der den HD650 "ein gutes Stück besser" findet, wie den sehr ähnlichen HD600, sollte von einem guten Elektrostaten eigentlich begeistert sein!?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HD650 ohne KHV betreibbar?
LeoN.M am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2014  –  16 Beiträge
KHV für HD650
datatest am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  12 Beiträge
Sennheiser HD650.. KHV / "DB"..etc.
Harry.loves.DTS am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  8 Beiträge
KHV für HD650 (mehr Bass)
Muhkuhmann am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  14 Beiträge
khv mit top preis, leistung für hd650
cledi13 am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  5 Beiträge
HD650 + KHV + Vincent CD S 1.1
michaelk679 am 23.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  24 Beiträge
Längeres Kabel für HD650
tombraider_1 am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  2 Beiträge
BT-880/HD650, KHV/Externe Soundkarte am iMac
Junee am 15.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  31 Beiträge
HD650 Sennheiser
mginkov am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2006  –  2 Beiträge
HD650 Modifikationen
PEG96 am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.129 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedSamuell32
  • Gesamtzahl an Themen1.419.766
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.033.024