KH für Schülerbudget

+A -A
Autor
Beitrag
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Apr 2008, 16:18
Hallo!
Ich suche einen KH, der nicht zu teuer sein soll und fürn Mädchen nicht zu klobig aussieht, da ich nur 1,54 m groß bin. Allerdings steht das Optische erstmal an zweiter Stelle.
Ich muss noch dazu sagen, dass ich wirklich keinerlei Ahnung von Klangqualität habe. Kann zwar ab und zu schon sagen, dass X mehr rauscht als Y, aber ich bin in dem Punkt nich grad anspruchsvoll.
Bisher hatte ich immer irgendwelche "normalen" Stöpsl. Letzte waren von meinem Ipod.
Möchte jetzt aber nen Bügel überm Kopf haben, weil ich mir letztes Jahr ein Tragus stechen lassen hab und das die Stöpsel auf Dauer fast unmöglich macht.

- Meine maximalen Ausgaben: ca. 40 - 60 €
- Deinen Musikgeschmack: flexibel... meist was "lautes"
Nine Inch Nails, Kittie, Jimi Hendrix, Amy Winehouse, System of a Down, Doors und ab und an dt. Hip Hop
- Deine Hörgewohnheiten: Ich hör gern richtig laut (:
- Ich möchte meine Umgebung nicht stören und ich würde gern in Zukunft mehr von meiner Musik, als von den Businsassen hören (;

Momentan hör ich mit der PSP Musik.
War gestern auch schon bisschen stöbern, aber die Auswahl hielt sich in Grenzen. Einzig der Philips SHL 9600 hat mir optisch gefallen, wobei nich ma der Angestellte irgendwelche Daten zu dem Hörer finden konnte, keine probehörmöglichkeit vorhanden war und ich somit das Thema verworfen hab.
Ansonsten fand ich über das Forum den AKG 518 DJ (?) sehr interessant. Ich bezweifle nur, dass ich ihn hier irgendwo mal Probehören/-aufsetzen kann und hab Angst vor nem Spontankauf, weil das für meine Verhältnisse schon viel Geld ist.
Ansonsten.. Ich hab das mit dem offen-halboffen-geschlossen nich ganz geblickt (Frauen ), aber ich find die mit der Donutform (also dem 'Loch' im Polster) am bequemsten.

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, auch wenn ich jetzt schon mit meiner Unerfahrenheit Berge versetzt hab (; Is kein einfacher Fall wegen meinem Budget, aber ich verlass mich auf euch ^^


[Beitrag von billardchick am 20. Apr 2008, 16:19 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#2 erstellt: 20. Apr 2008, 16:36
Die K518 DJ bzw. K81 DJ sind für 50,- Euro schon super. Sie sitzen sehr stramm (manchen zu stramm), dichten dafür aber extrem gut von innen nach aussen und umgekehrt ab, klingen ordentlich und haben vielleicht den stärksten Bass überhaupt. Aber vorsicht mit dem Lauthören: Ich hab das mal ein paar Tage mit dem K81 DJ gemacht und war das nicht gewohnt bzw. hatte mich verschätzt und fast eine Woche lang ein Rauschen im Ohr, bin zum Ohrenarzt und es war zum Glück noch alles ok. Aber falls es das nicht gewesen wäre, wäre das auch ziemlich sicher irreversibel gewesen ...

Kauf Dir den K81 DJ oder den K518 DJ (der eine is halt silber, der andere schwarz, ansonsten ist alles identisch) und probier ihn aus. Mach das am besten online bei Amazon oder z.B. bei Thomann, wenn Du ihn nirgends Probehören kannst, da kannst du bei Nichtgefallen problemlos innerhalb 14 bzw. 30 Tagen widerrufen und bekommst Dein Geld zurück. Hab ich selbst Erfahrung damit

Aber ob Dich solch ein ohraufliegender Hörer dann nicht doch auf Deinem Tragus-Dingens stört, weiss ich natürlich nicht. Ohrumschließend siehts dann viel schlechter aus in dieser Preislage und überhaupt für unterwegs.

Achso, bez. offen/halboffen/offen ... das hat nix mit der Hörmuschel bzw. den Polsern zu tun. Das hat was mit der Abdichtung des Gehäuses zu tun. Mit einem Offenen hört halt die Umgebung mit und umgekehrt. Ein Geschlossener ist dagegen isoliert. Halboffen und offen sind für unterwegs keine Option.

Ansonsten sind die KH-FAQ eine gute Wahl für einen ersten Überblick.


[Beitrag von almosely am 20. Apr 2008, 16:43 bearbeitet]
Mr._Blonde
Stammgast
#3 erstellt: 20. Apr 2008, 16:56
Hmm, die AKG ,,Kopfpresse'' die gilt allgemein als SEHR stramm ob das die Anforderungen erfüllt, dürfte fraglich sein.
Ich werf mal den KOSS Porta Pro und vor allem die Sennheiser PX 200 in die Runde, letztere könnten vor allem in weiß den Stylingfaktor erfüllen .

MfG
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 20. Apr 2008, 17:17
Danke schonmal für die schnellen Antworten!


almosely schrieb:
Die K518 DJ bzw. K81 DJ sind für 50,- Euro schon super. Sie sitzen sehr stramm (manchen zu stramm), dichten dafür aber extrem gut von innen nach aussen und umgekehrt ab, klingen ordentlich und haben vielleicht den stärksten Bass überhaupt. Aber vorsicht mit dem Lauthören: Ich hab das mal ein paar Tage mit dem K81 DJ gemacht und war das nicht gewohnt bzw. hatte mich verschätzt und fast eine Woche lang ein Rauschen im Ohr, bin zum Ohrenarzt und es war zum Glück noch alles ok. Aber falls es das nicht gewesen wäre, wäre das auch ziemlich sicher irreversibel gewesen ...

Kauf Dir den K81 DJ oder den K518 DJ (der eine is halt silber, der andere schwarz, ansonsten ist alles identisch) und probier ihn aus. Mach das am besten online bei Amazon oder z.B. bei Thomann, wenn Du ihn nirgends Probehören kannst, da kannst du bei Nichtgefallen problemlos innerhalb 14 bzw. 30 Tagen widerrufen und bekommst Dein Geld zurück. Hab ich selbst Erfahrung damit

Aber ob Dich solch ein ohraufliegender Hörer dann nicht doch auf Deinem Tragus-Dingens stört, weiss ich natürlich nicht. Ohrumschließend siehts dann viel schlechter aus in dieser Preislage und überhaupt für unterwegs.

Achso, bez. offen/halboffen/offen ... das hat nix mit der Hörmuschel bzw. den Polsern zu tun. Das hat was mit der Abdichtung des Gehäuses zu tun. Mit einem Offenen hört halt die Umgebung mit und umgekehrt. Ein Geschlossener ist dagegen isoliert. Halboffen und offen sind für unterwegs keine Option.

Ansonsten sind die KH-FAQ eine gute Wahl für einen ersten Überblick.


Die Lautstärkeinfo und mit dem offen/geschlossen. war mal super (: Hab öfter mal Ohrensausen Aber den FAQ Thread hatte ich schon gelesen und nichts kapiert ^^
Ich hab mir schon überlegt bei Amazon zu bestellen wegen dem Rückgaberecht, aber war mir nicht sicher, ob das noch geht, wenn ich die Verpackung schon aufgemacht habe Geht das sicher? Wär top ^^
Also ich denke, dass das mit dem Piercing kein großes Problem wäre. Hab gestern mehrere aufgesetzt und eigtl keinerlei Problem gehabt. Aber hab halt nur kurz draufgesetzt. Die Stöpsl gehn einfach überhaupt nich.. Da drückt es gegen den Schmuck und hab dadurch schon ne böse Wucherung gehabt. Absolutes No


Bomb00cha schrieb:
Hmm, die AKG ,,Kopfpresse'' die gilt allgemein als SEHR stramm ob das die Anforderungen erfüllt, dürfte fraglich sein.
Ich werf mal den KOSS Porta Pro und vor allem die Sennheiser PX 200 in die Runde, letztere könnten vor allem in weiß den Stylingfaktor erfüllen .

MfG :prost


Ja.. Kopfpresse.. Das hat mich dran zurückgeschreckt.. Die meisten schlechten Rezensionen bei Amazon sind ja damit begründet. Aber das würde dnan ja die Rückgabe regeln (;
Den Koss find ich ganz ganz schrecklich ^^ Allerdings danke für den Tipp zum Sennheiser. In weiß is der wirklich pornös ^^

Wie ist das eiglt mit dem Skullcandy Lowrider? Hab da unterschiedlichstes gelesen... Nicht, dass das nur großes Plastikstyling ohne Qualität is..

Und wie gesagt: Von Impendanz, Ohm usw hab ich Null Ahnung und verstehs trotz Erklärungen nich


[Beitrag von billardchick am 20. Apr 2008, 17:18 bearbeitet]
Mr._Blonde
Stammgast
#5 erstellt: 20. Apr 2008, 17:24
Skullcandy = Schrott , keinen Gedanken dran verschwenden

Der Sennie sollte es wohl sein , wenn der auch so pornös is

MfG
ambiko
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Apr 2008, 17:43

billardchick schrieb:

Ich hab mir schon überlegt bei Amazon zu bestellen wegen dem Rückgaberecht, aber war mir nicht sicher, ob das noch geht, wenn ich die Verpackung schon aufgemacht habe Geht das sicher? Wär top ^^

Naja, solange Du die Verpackung nicht zerfetzt wie ein 5-jähriger unterm Weinachtsbaum, ist das, aus eigener Erfahrung, kein Problem.
Da bekommst Du danach auch das Porto erstattet für die Rücksendung, wenn die Bestellung > 40 EUR war.
Achte aber auf den feinen Unterschied ob Du über amazon direkt oder marketplace-Anbieter kaufst.
Bei den Marketplace-Angeboten, sollte man vorher nachfragen.
almosely
Stammgast
#7 erstellt: 20. Apr 2008, 18:39
Wenn Du Dir absolut sicher sein möchtest, dass das alles absolut bestens funktioniert, von der Bestellung über die Ware und ggf. auch die Rücknahme mit den Versandkosten etc. dann kann ich aus eigener Erfahrung Thomann empfehlen. Ich habe allerdings auch mit Amazon selbst nur beste Erfahrungen gemacht. Bei den Marketplace-Händlern würde ich sagen, dass sie die Teile auch zurücknehmen, aber die Versandkosten nicht erstatten! Ich habe da gerade so einen Fall und hatte einen weiteren vor ein paar Wochen. Ist ja nicht so, dass es nicht noch andere große Shops gäbe ... z.B. Musikschmidt, Rockshop, Musikhaus Korn etc. Einfach bei Idealo oder so nach dem gewünschten KH suchen und Dich über die Konditionen schlau machen. Den K81 DJ habe ich z.B. mal bei Thomann bestellt. Die Verpackung ist überhaupt kein Problem zu öffnen und zu verschließen - ohne irgendwas kaputt machen zu müssen. Und mir persönlich hat er für diesen Preis klanglich sehr gut gefallen, aber da ich eine RIESEN Rübe habe, drückte er mir viel zu sehr. Meine Freundin hat dagegen einen recht schmalen Kopf, da war das überhaupt kein Problem. Was Ohm angeht, kannst du eigentlich alles so bis 60 Ohm ganz gut an den Tragbaren oder den PC anstecken. Mehr Ohm fängt an, problematisch zu werden - gibt aber auch Ausnahmen. Eine Ausnahme unter 60 Ohm wäre z.B. der K271S - der bräuchte schon einen Kopfhörerverstärker, um optimal zu klingen. Den PX 200 habe ich selbst noch nicht getragen. Beim K81 DJ ist es aber auch sehr wichtig, ihn ordentlich Einspielen zu lassen. Also einfach an den Player hängen und Musik in normaler Hörlautstärke (evtl. etwas lauter - aber nicht so laut, dass da was kaputt geht!) einfach mal 24 Std durchlaufen lassen - oder länger. Danach sind die Membranen eingeschwungen, würde ich das mal so nennen, und der Klang wird ausgewogener. Wenns vorher etwas zu basslastig klingt, dann wirds hinterher eher nur dort Bass geben, wo er hingehört - grob beschrieben.


[Beitrag von almosely am 20. Apr 2008, 18:45 bearbeitet]
collapseandrelax
Stammgast
#8 erstellt: 20. Apr 2008, 18:44
Na klasse, da kann ich ja nur ganz mickrig helfen.


Zu dem Tragus - Ohraufliegende KH, wie der K518 & Co welche sind, machen da keine Probleme, habe selber mal eins gehabt.


Da ich aber mittlerweile nur noch IEM trage, hat das Tragus den kürzeren gezogen und musste gehen, längeres tragen war einfach unbequem.

Naja, in der Lippe sehen Piercings ja auch gut aus

So, genug OT...
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Apr 2008, 19:37

Bomb00cha schrieb:
Skullcandy = Schrott , keinen Gedanken dran verschwenden

Der Sennie sollte es wohl sein , wenn der auch so pornös is

MfG :D

Sehr schön (: Wollt mir nen Skullcandy schon im November kaufen. Glück gehabt!
Ja.. der Sennheiser sieht schon sehr schnieke aus. Nich so auffällig und mein Pa wäre mit der Markenwahl beruhigt
-> engere Wahl


ambiko schrieb:
Naja, solange Du die Verpackung nicht zerfetzt wie ein 5-jähriger unterm Weinachtsbaum, ist das, aus eigener Erfahrung, kein Problem.
Da bekommst Du danach auch das Porto erstattet für die Rücksendung, wenn die Bestellung > 40 EUR war.
Achte aber auf den feinen Unterschied ob Du über amazon direkt oder marketplace-Anbieter kaufst.
Bei den Marketplace-Angeboten, sollte man vorher nachfragen.

Hm.. mit Verpackungen stell ich mich immer an wien Frettchen mit Fäustlingen, aber wird ja wohl machbar sein Das mit dem Rückporto wär auch nich weiter schlimm, wenn ich unter 40 EUR bleib. Hauptsache, das Zeug kann zurück wenns Probleme gibt.


almosely schrieb:
...möcht euch nich so viel scrolln lassen

Danke für die Beschreibung. Feine Sache, wie man hier aufgeklärt wird unds trotzdem noch versteht, obwohl man keine Ahnung von nichts hat Werd das mitm Einspielen auf jeden Fall tun wenn ich mich entschieden hab (:


collapseandrelax schrieb:
Na klasse, da kann ich ja nur ganz mickrig helfen.
Zu dem Tragus - Ohraufliegende KH, wie der K518 & Co welche sind, machen da keine Probleme, habe selber mal eins gehabt.
Da ich aber mittlerweile nur noch IEM trage, hat das Tragus den kürzeren gezogen und musste gehen, längeres tragen war einfach unbequem.

Naja, in der Lippe sehen Piercings ja auch gut aus

So, genug OT...


Bin gespannt (falls es ein AKG wird), obs nich zu sehr aus Tragus drückt. bzw überhaupt aufn Kopf. Ich glaub schon, dass ich ne riesen Birne hab 0ô Werds sehen ^^ Wie gesagt würd ich in absehbarer zeit eh keine Stöpsl mehr nehmen. ich wollte immer richtige KH, weil ich die viel bequemer finde und nich bei jedem Pups rausfallen bzw gar nich erst richtig halten. Jedenfalls hab ich noch keine aufgehabt, die runtergerutscht wären..
OT: Lippe un so hab ich auch schon paar Jährchen, hat mir aber nich gereicht

back to topic...

Also ich wär jetzt interessiert am
~ Sennheiser PX 200
~ AKG K81 DJ
~ AKG K518 DJ
Von der Klangqualität, Robustheit, etc sind die alle gleichzusetzen. Hab ich das richtig verstanden? Oder gibts noch was zu sagen?

Bzw gibts noch Shops (mal abgesehen von Amazon), die ihr mir empfehlen könntet?


[Beitrag von billardchick am 20. Apr 2008, 19:38 bearbeitet]
floschu
Inventar
#10 erstellt: 20. Apr 2008, 19:52

billardchick schrieb:
ich wollte immer richtige KH, weil ich die viel bequemer finde und nich bei jedem Pups rausfallen bzw gar nich erst richtig halten.


Nunja, aber lass es Dir gesagt sein:
Der K(5)81 ist der mit Abstand unbequemste KH, den ich kenne!
Mit deinem Piercing dürfte es keine Probleme geben, da der KH in der Mitte des Ohres ja nicht aufliegt, aber der Druck auf die Ohren selbst ist gewaltig, und auch mit Gegenbiegen meines Erachtens nach einer Stunde nicht mehr ertragbar.
Dafür macht der Kleine aber bei bassiger Musik einfach abgöttisch Spaß...

Gruß, Florian
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Apr 2008, 13:30

floschu schrieb:
Nunja, aber lass es Dir gesagt sein:
Der K(5)81 ist der mit Abstand unbequemste KH, den ich kenne!
Mit deinem Piercing dürfte es keine Probleme geben, da der KH in der Mitte des Ohres ja nicht aufliegt, aber der Druck auf die Ohren selbst ist gewaltig, und auch mit Gegenbiegen meines Erachtens nach einer Stunde nicht mehr ertragbar.
Dafür macht der Kleine aber bei bassiger Musik einfach abgöttisch Spaß...

Gruß, Florian


Hi
Wie hoch ist denn die Erfolgsquote durch Biegen und Dehnen?
Hab da schon negative und positive Berichte gelesen. Naja. Wenns wirklich so schlimm wär, könnte ich ja zurückgeben. Werd auf jeden Fall versuchen einen Verkäufer/Shop mit Rückgabe zu finden. Ansonsten werd ich den Sennheiser nehmen. Jedenfalls bisher (;

Ist sonst noch etwas zu den versch. KH zu sagen? s. mein letzter Beitrag

Danke!
almosely
Stammgast
#12 erstellt: 21. Apr 2008, 13:46
Also ich würde das mit dem Aufbiegen sein lassen! Ich hab ordentlich Kraft aber dieses Teil ist wirklich fest! Mit wirklich immensem Druck hätte ich das Verbiegen vielleicht geschafft, aber hier im Forum wird auch sehr oft davon abgeraten, weil es ebenso oft zerbrochene Bügel in dieser Verbindung gegeben haben soll!

Also, Aufsetzeun und wohl fühlen oder Zurückgeben, wenns drückt. Wie gesagt, viele kommen damit aber sehr gut klar - meine Freundin auch! Ich hab übrigens einen Kopfumfang von 62,5 cm!!! Das ist EXTREM groß! Guckst Du hier: Kopfgröße messen + Tabelle

Hier ist evtl. nochmal ein interessanter Vergleich zwischen den beiden KH: Vergleich AKG K81DJ / K518 DJ vs. Sennheiser PX200

Also der Klang der beiden KH ist bestimmt sehr unterschiedlich. Welcher nun besser ist, weiss ich nicht. Und es gibt nicht zwei verschiedene KH: K81 DJ oder K518 DJ - das sind bis auf die Farbe exakt gleiche KH!
KallisGrillimbiss
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Apr 2008, 13:47
Zum Sennheiser fällt mir noch ein, dass es dabei sehr wichtig ist, dass er wirklich richtig auf dem Ohr sitzt (das ist vermutlich bei allen KH dieser Bauart so). Sobald er auch nur ein paar Millimeter verschoben ist, kanns schnell passieren, dass der Bass weg ist (nämlich sobald er das Ohr nicht mehr abschließt). Deshalb ruhig vor dem Spiegel etwas rumprobieren.
Vul_Kuolun
Inventar
#14 erstellt: 21. Apr 2008, 13:48
Ich finde den AKG lang nicht so unbequem, wie immer behauptet wird.
Das Hauptproblem ist mE nach eher das komplett ungepolsterte Kopfband. Ein bisschen Schaumstoff draufkleben, und alles ist cremig.
Ich bin ein Brocken von 1,92m und komme mit dem AKG gut klar, auch bei längeren Hörsessions. Ich find aber auch nichts dabei, das Ding -wenn sichs mal bemerkbar macht- um einen Zentimeter zu verrutschen, dann ist der Fisch wieder geputzt.

Ich hab auch noch selbsklebenden (und wieder ablösbaren) Schaumstoff in schwarz.

Solltest Du Dich für den AKG entscheiden vermach ich Dir einen Streifen, sozusagen als weiblichen Randgruppenbonus.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 21. Apr 2008, 14:02 bearbeitet]
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Apr 2008, 17:24

almosely schrieb:
[...]

Na dann is das was anderes. Ich such eigtl eh nur einen KH fürn Bus und ab und zu lange Frettchenspaziergänge
Der Link zum Vergleich hat mir sehr geholfen, danke! Hatte eigtl bedenken, weil ich mehr negatives über den AKG gelesen hab. Aber gut, ich bin ja nich anspruchsvoll Mein Kopf zählt ganze 56 Wummer 0ô (auf sage un schreibe 1,54 m -.-')
Achja mit 'verschiedene' meinte ich die AKG und den Sennheiser.


KallisGrillimbiss schrieb:
[...]

Danke für den Tipp!


Vul_Kuolun schrieb:
[...]

Ja.. das hab ich auch schon gesehen. Bei Thomann kann man den 81er recht schön anschaun.
Das mitm Schaumstoffstreifen is ja niedlich Danke



Ich hab bei Thomann die 30-Tage-Dingenskirchn durchgelesen. Gilt hier das gleiche wie für Amazon? Geöffnete Packung kein Problem bei Rückgabe? Hab nämlich noch keine Anmeldungsbestätigung bekommen, sonst hätt ich selber gefragt.

Danke!


[Beitrag von billardchick am 22. Apr 2008, 17:25 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#16 erstellt: 22. Apr 2008, 18:55
Wie gesagt, ich hatte den K81 DJ bei Thomann bestellt, Probegehört und zurück geschickt - alles kein Problem. Info über Erhalt der Rücksendung und Erstattung erfolgen super schnell. Ein absolut vorbildlicher Online-Shop (aus meiner alten Heimat, schluchz *g)! Allerdings hatte ich bei der eMail-Beratung eines Thomann-Mitarbeiters keine überzeugende Erfahrungen gemacht. Das ist aber ein ganz anderer Schuh.
Zischga
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Apr 2008, 18:56
hab einen kompfumfang von 55,6cm ist der kh auch für mich zu klein?
almosely
Stammgast
#18 erstellt: 23. Apr 2008, 20:08

Zischga schrieb:
hab einen kompfumfang von 55,6cm ist der kh auch für mich zu klein?


Ich hab damit doch keine wissenschaftlichen Experimente betrieben. Das kommt sicher ganz darauf an, wie die jeweilige Melone geformt ist oder? Nur bei einem großen Kopfumfang könnte ich mir vorstellen, dass es eher Probleme mit dem Anpressdruck gibt, als mit einem vergleichsweise kleinen. Wo Du Deine Birne einzuordnen hast, kannst Du ja in der verlinkten Tabelle sehen.
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 23. Apr 2008, 21:47

almosely schrieb:
Wie gesagt, ich hatte den K81 DJ bei Thomann bestellt, Probegehört und zurück geschickt - alles kein Problem. Info über Erhalt der Rücksendung und Erstattung erfolgen super schnell. Ein absolut vorbildlicher Online-Shop (aus meiner alten Heimat, schluchz *g)! Allerdings hatte ich bei der eMail-Beratung eines Thomann-Mitarbeiters keine überzeugende Erfahrungen gemacht. Das ist aber ein ganz anderer Schuh.


drrr.. muss mich wohl noch gedulden.. Gibts außer Thomann (bzw. Amazon) denn noch nen guten Shop mit ähnlichem Service? [Thomann: K-518 DJ Verfügbarkeit auf Anfrage] Hab jetzt aber trotzdem mal ne Mail an die geschrieben. Vielleicht geht ja was
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 24. Apr 2008, 16:25

billardchick schrieb:

drrr.. muss mich wohl noch gedulden.. Gibts außer Thomann (bzw. Amazon) denn noch nen guten Shop mit ähnlichem Service? [Thomann: K-518 DJ Verfügbarkeit auf Anfrage] Hab jetzt aber trotzdem mal ne Mail an die geschrieben. Vielleicht geht ja was :D


Update:
Hab eine Antwort bekommen. Selbst der Herstellen kann nicht sagen, wann der KH wieder lieferbar ist. Schade... Möchte vom Optischen eigtl den 518.

Noch jmd nen Shop-Vorschlag? s. mein letzter Beitrag

@almosely
In nem Vergleichsthread hab ich gelesen, dass dein Kopf 40 cm von Ohrmitte zu Ohrmitte misst und dir der KH zu klein ist.
Hab bei mir 36/37 cm gemessen, je nachdem wo ich den Bügel auflegen würde. Glaubst du, der könnte für mich ein problem werden?

Danke!
sai-bot
Inventar
#21 erstellt: 24. Apr 2008, 16:39

billardchick schrieb:
Noch jmd nen Shop-Vorschlag?

Wo ist dein Problem mit Amazon? Bei Rückgaben gibt es - im Gegensatz zu einigen dubiosen Marketplace-Händlern - doch eigentlich kein Problem.
mp3-player.de haben den KH auch. An sich ein verhältnismäßig seriöser Laden. Evtl. fragst du vorher nach, ob du ihn vor Rückgabe auspacken darfst. Eigentlich zwar eine absolute Selbstverständlichkeit, aber erlebt hab ich schon alles
Alternativ noch cyberport.de, bei denen der KH angeblich innerhalb weniger Tage lieferbar sein soll. Vertrauenswürdiger Laden, bei dem ich auch mal 1000 Euro für ein Laptop, das die Post per Expressversand verschlampt hat, zurückbekommen habe. Sollten dir also auch den K518 wieder abnehmen
Vul_Kuolun
Inventar
#22 erstellt: 24. Apr 2008, 19:34
Amazon müsste o.K. sein. mp3-player.de dagegen geben sich schon in den AGB was die Rücknahme betrifft geradezu abstoßend zickig.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 24. Apr 2008, 19:45 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#23 erstellt: 24. Apr 2008, 20:30
Weiss nicht ... ich denke 3 cm können hier eine ganze Menge verändern. Probier es einfach mal aus, würde ich sagen. Es ist ja auch jeder unterschiedlich empfindsam.

Ich hab mit Amazon selbst IMMER super Erfahrungen gemacht, sowohl beim "einfachen Kauf" als auch bei Widerrufen.

Ansonsten habe ich persönlich mit MusikSchmidt, Photo & More, RockShop und Thomann bisher gute Erfahrungen gemacht. Die meiste Erfahrung hierbei habe ich allerdings mit Amazon und Thomann.
collapseandrelax
Stammgast
#24 erstellt: 24. Apr 2008, 20:32
Ich kann auch nur Amazon empfehlen. Habe da letzte Woche meinen iPod zur Reparatur hingeschickt - war nicht mehr lieferbar - also Geld zurück. Heute kam die Gutschrift.

Erstklassiger und schneller Service. Oh. Klingt, als würde ich ne Ebay Bewertung abgeben
SRVBlues
Inventar
#25 erstellt: 25. Apr 2008, 22:37

ambiko schrieb:

Naja, solange Du die Verpackung nicht zerfetzt wie ein 5-jähriger unterm Weinachtsbaum, ist das, aus eigener Erfahrung, kein Problem.

das sagt sich so einfach. Portable KH's werden auch gerne in Blisterverpackung verkauft, die ohne völlige Zerstörung nicht auf zubekommen sind.

Chris
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 28. Apr 2008, 14:49
So. Über Amazon bestellt. Bin ma Mörder gespannt (:
Um ehrlich zu sein musste ich mich kurz am Kopf kratzen. Soweit ich mich erinnern kann war da bis vor kurzem noch gestanden, dass der KH über nen anderen Händler vertrieben wird 0ô
Aber egal, jetzt bekomm ich ihn ja auch so

Dann mal im gesamten vielen Dank für die Hilfe! Hab noch nie so viele Anworten auf 'mein' Thema bekommen (:
almosely
Stammgast
#27 erstellt: 28. Apr 2008, 18:53
Na die Marketplace-Händler eines Produktes können sich durchaus ändern. Hast Du denn nun direkt beim Händler Amazon bestellt oder einem "Unterhändler"? Wenns bei Amazon war, solltest Du den KH schon am nächsten Werktag haben! :-)

Gern geschehen! ... Und berichte unbedingt, wie er Dir gefällt und falls nicht, warum.
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 28. Apr 2008, 19:03

almosely schrieb:
Na die Marketplace-Händler eines Produktes können sich durchaus ändern. Hast Du denn nun direkt beim Händler Amazon bestellt oder einem "Unterhändler"? Wenns bei Amazon war, solltest Du den KH schon am nächsten Werktag haben! :-)

Gern geschehen! ... Und berichte unbedingt, wie er Dir gefällt und falls nicht, warum.


Direkt bei Amazon Bin damit ganz glücklich, weil ich auf Nummer sicher gehen will zwecks Rückgabe.
Freu mich wie'n Schnitzel ^^ Bisher hab ich immer die beigepackten Stöpsl verwendet oder welche für max. 20 Örn gekauft.
Waaaah 0ô Hab schonmal nen Ordner auf meim Desktop vollgestopft mit Zeugs aus dem Forum wie Prodigy und Tool. Aber da muss mehr her

Naja.. weich vom Thema ab (: Scusi!
Werds versuchen, aber ich hab wirklich 0 Ahnung und nur "Erfahrung" mit 0/8/15 Produkten gemacht.

Gibts hier eigtl nen Thread, wo ne Art Erste Schritte beschrieben werden? So was wie.. hm.. Einspielen oder so? Hab schon gesucht u. nichts gefunden. Aber ich denk mal, dass es an den falschen Suchworten liegt (;
Falls sowas nötig ist..

edit:
Euphorie..euphorie.. hab mich wieder gefangen und noch ne Frage: Gibts denn ne Möglichkeit das Kabel zu kürzen? Eher weniger, oder? Würd auch nich selber dran gehn, sondern von Firma Papa ausführen lassen |: Is nur bisschen derb, wenn man in seiner (Schul)tasche ne Kabeltrommel drin hat (;


[Beitrag von billardchick am 28. Apr 2008, 19:11 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#29 erstellt: 28. Apr 2008, 19:16
Beim "Einspielen" gibts nichts zu wissen. Das steht aber in den FAQ bzw. darauf stößt man bei der Forensuche schnell. Nimm irgendwas und lass laufen - nur nicht zu leise (es soll sich ja was bewegen) und genauso nicht zu laut (es darf ja nichts kaputt gehen) ;-) Nach 24 Std. sollte sich der Bassbereich etwas gespreizt haben und die Sache schon deutlich optimaler klingen. Beeindruckend ist der K81 DJ allerdings schon von Anfang an. Aber Vorsichtt mit der Lautstärke! Spürst Du einen Druck auf den Ohren, war es definitiv zu laut.

Und mit besserem Equipment wird es auch verdammt wichtig, in welcher Quali Deine Musik vorliegt. Früher hörte ich keinen Unterschied zwischen MP3s in 128 kbit und besser codierten. Jetzt, mit der neuen EWX-Soundkarte, dem CMoy-Kopfhörer-Verstärker und den DT-250 Kopfhörern höre ich sogar noch einen DEUTLICHEN Unterschied zwischen 192 kbit oder 224 kbit und VBR bzw. mit 320 kbit codierten MP3s! Unter 192 kbit solltest Du nicht (mehr) gehen - ich nehme mal an, dass Du wohl meist MP3s hörst oder? Die meisten Leute hier hören FLAC oder direkt von CD, glaub ich - ist verlustfrei.

- edit -

Hm, Kabel kürzen. Ich kann sowas auch (noch) nich bzw. wage es noch nicht. Ich hab hier hin und wieder von sowas wie eine Kabelklemme gelesen, mit der man recht komfortabel das Kabel aufrollen und festklemmen kann. Ansonsten, wenn Dein Dad Ahnung von sowas hat, kannst Du natürlich auch Kürzen. Aber für solche Sachen bin ich dann eher weniger Ansprechpartner - da gibts im Forum auch genug Beiträge zu.


[Beitrag von almosely am 28. Apr 2008, 19:21 bearbeitet]
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 28. Apr 2008, 19:48

almosely schrieb:
Beim "Einspielen" gibts nichts zu wissen. Das steht aber in den FAQ bzw. darauf stößt man bei der Forensuche schnell. Nimm irgendwas und lass laufen - nur nicht zu leise (es soll sich ja was bewegen) und genauso nicht zu laut (es darf ja nichts kaputt gehen) ;-) Nach 24 Std. sollte sich der Bassbereich etwas gespreizt haben und die Sache schon deutlich optimaler klingen. Beeindruckend ist der K81 DJ allerdings schon von Anfang an. Aber Vorsichtt mit der Lautstärke! Spürst Du einen Druck auf den Ohren, war es definitiv zu laut.

Also entweder bin ich zu dumm oder ich weiß echt nich.. Muss nochmal schaun, in den FAQ und über SuFu hab ich wirklich nichts gefunden. Jetzt komm ich mir schon richtig 'blond' vor -.-


almosely schrieb:
Und mit besserem Equipment wird es auch verdammt wichtig, in welcher Quali Deine Musik vorliegt. Früher hörte ich keinen Unterschied zwischen MP3s in 128 kbit und besser codierten. Jetzt, mit der neuen EWX-Soundkarte, dem CMoy-Kopfhörer-Verstärker und den DT-250 Kopfhörern höre ich sogar noch einen DEUTLICHEN Unterschied zwischen 192 kbit oder 224 kbit und VBR bzw. mit 320 kbit codierten MP3s! Unter 192 kbit solltest Du nicht (mehr) gehen - ich nehme mal an, dass Du wohl meist MP3s hörst oder? Die meisten Leute hier hören FLAC oder direkt von CD, glaub ich - ist verlustfrei.

Hm.. versteh grad leider nur Bahnhof. Im Normalfall kauf ich mir die CD und zieh das ganze Zeug aufn PC etc.


almosely schrieb:
Hm, Kabel kürzen. Ich kann sowas auch (noch) nich bzw. wage es noch nicht. Ich hab hier hin und wieder von sowas wie eine Kabelklemme gelesen, mit der man recht komfortabel das Kabel aufrollen und festklemmen kann. Ansonsten, wenn Dein Dad Ahnung von sowas hat, kannst Du natürlich auch Kürzen. Aber für solche Sachen bin ich dann eher weniger Ansprechpartner - da gibts im Forum auch genug Beiträge zu.

Danke für deine Bemühungen.
Ich weiß nich, ob der ne Ahnung von sowas hat. Is Konstrukteur und bastelt zum Hobby an seiner PC Ausstattung, Helis und Modellfliegern rum. Mal sehn. Werd auf den richtigen Moment warten, sonst hab ich schon verlorn (;
Schau gleich mal per SuFu. Danke!
sai-bot
Inventar
#31 erstellt: 28. Apr 2008, 19:56

billardchick schrieb:

almosely schrieb:
Beim "Einspielen" gibts nichts zu wissen. Das steht aber in den FAQ bzw. darauf stößt man bei der Forensuche schnell. Nimm irgendwas und lass laufen - nur nicht zu leise (es soll sich ja was bewegen) und genauso nicht zu laut (es darf ja nichts kaputt gehen) ;-) Nach 24 Std. sollte sich der Bassbereich etwas gespreizt haben und die Sache schon deutlich optimaler klingen. Beeindruckend ist der K81 DJ allerdings schon von Anfang an. Aber Vorsichtt mit der Lautstärke! Spürst Du einen Druck auf den Ohren, war es definitiv zu laut.

Also entweder bin ich zu dumm oder ich weiß echt nich.. Muss nochmal schaun, in den FAQ und über SuFu hab ich wirklich nichts gefunden. Jetzt komm ich mir schon richtig 'blond' vor -.-

Ist auch völlig egal beim K518. Einstecken, Musik an - fertig. Brauchst nichts zu beachten, wenn er dir out-of-the-box nicht gefällt, dann gefällt er dir nach ein paar Stunden Dauerberieselung vermutlich auch nicht viel besser. Also lass dich überraschen.

billardchick schrieb:

almosely schrieb:
Und mit besserem Equipment wird es auch verdammt wichtig, in welcher Quali Deine Musik vorliegt. Früher hörte ich keinen Unterschied zwischen MP3s in 128 kbit und besser codierten. Jetzt, mit der neuen EWX-Soundkarte, dem CMoy-Kopfhörer-Verstärker und den DT-250 Kopfhörern höre ich sogar noch einen DEUTLICHEN Unterschied zwischen 192 kbit oder 224 kbit und VBR bzw. mit 320 kbit codierten MP3s! Unter 192 kbit solltest Du nicht (mehr) gehen - ich nehme mal an, dass Du wohl meist MP3s hörst oder? Die meisten Leute hier hören FLAC oder direkt von CD, glaub ich - ist verlustfrei.

Hm.. versteh grad leider nur Bahnhof. Im Normalfall kauf ich mir die CD und zieh das ganze Zeug aufn PC etc.

OK, dann setzen wir doch einfach hier an: Wie "ziehst" du das ganze Zeug auf den PC? Welches Progrämmchen hilft dir dabei? Wenn wir so weit sind, können wir einfach weiter fragen...
Vul_Kuolun
Inventar
#32 erstellt: 28. Apr 2008, 20:28
Kabel kürzen geht, ist eigentlich kein großes Problem.

Vorraussetzung ist aber, daß Dein Vater einen Lötkolben deutlich >30 Watt besitzt. Die Kupferadern des Kabels sind mit einem Schutzlack überzogen der das löten unmöglich macht, es sei denn, man verbrennt ihn vor dem verlöten mit besagtem garstig Lötgerät.
Loki2010
Inventar
#33 erstellt: 28. Apr 2008, 20:34

Vul_Kuolun schrieb:
... es sei denn, man verbrennt ihn vor dem verlöten mit besagtem garstig Lötgerät.


..oder mit einem Feuerzeug den Isolierungslack abfackeln, der Rest geht dann auch mit einem normalen Lötkolben ;).

PA-1S
Vul_Kuolun
Inventar
#34 erstellt: 28. Apr 2008, 20:43

PA-1S schrieb:

Vul_Kuolun schrieb:
... es sei denn, man verbrennt ihn vor dem verlöten mit besagtem garstig Lötgerät.


..oder mit einem Feuerzeug den Isolierungslack abfackeln, der Rest geht dann auch mit einem normalen Lötkolben ;).

PA-1S


Ich glaub, das hatte ich auch probiert (erfolglos). Das Kabel vom K518 war das widerspenstigste Stück beschissenen Kupfers das je die Spitze meines Lötkolbens beschämt hat. Erst der gute alte 60 Watt-Oschi hat das Dingens dann besiegt.

Ach so, zur Klangqualität: Selbst wenn Du vernünftige mp3's hast (ab 128 kb/s aufwärts), klingen viele aktuelle Produktionen von Haus aus extrem beschissen. Je besser der Kopfhörer, um so deutlicher hört man das.
Nicht das Du Amy Winehouse oder SOAD zum testen einlegst und meinst da wär was kaputt. Die Aufnahmen klingen z.T. wirklich so mies.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 28. Apr 2008, 20:50 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#35 erstellt: 29. Apr 2008, 01:23
Also, das Einspielen bei KH ist nichts anderes, als die fabrikneuen Membranen einzuschwingen, so wie Lederschuhe erst etwas weicher werden müssen, um bequem zu sein, oder wie eine Jeans etwas abgetragen sein muss, um cool auszusehen Wenn die Membran etwas weicher wurde, verteilt sich das oft zu Beginn eingeengte Klangfeld und anstatt beispielsweise nur einen Brummton für den Bass zu erhalten, bekommst Du nach dem Einspielen mehrere differenzierte Töne im Bassbereich (ganz grob ausgedrückt). Auch in den mittleren und höheren Frequenzbereichen macht sich das Einspielen bemerkbar. So würde ich das mal laienhaft ausdrücken. Manche KH benötigen mehr Zeit hierfür als andere. Meine pers. Erfahrung ist, dass sich nach ca. 24 Std. etwas hörbar verändert. Ich glaube, ich hab mit dem K81 DJ mal was von Sido gehört (Schlechtes Vorbild oder so). Das klang uneingespielt, der KH also frisch aus der Box, "untenrum" etwas brummig. Nach 24 Std. klang der tiefe Bass plötzlich wie ein luftwummernder großer Subwoofer und garnicht mehr brummig. Oder bei Songs, die eigentlich keinen sehr stark betonten Bass haben sollten, wirkte es zu Beginn etwas basslastig. Nach dem Einspielen ging der Bass bei diesen Stücken zurück und es klang ausgeglichener. Prinzipiell betrifft das aber mehr oder weniger "Nuancen". Da stimme ich dann sai-bot auf jeden Fall zu: Wenn er Dir gleich gefällt, wird er Dir später besser gefallen - gefällt er Dir zu Beginn so garnicht, wird es auch nach einer gewissen Einspielzeit nicht besser. Das Einspielen selbst ist keine große Sache. Steck die KH irgendwo an und hör Musik. Wenn Du möchtest, dass sich das mit dem Einspielen beschleunigt, lass ihn über Nacht einfach Musik spielen - welche Musik du hierfür auswählst, ist egal. Die Lautstärke solltest Du dabei so wählen, wie Du auch sonst Musik hörst. Naja, vielleicht etwas lauter, damit die Membranen gut schwingen. Aber dreh nicht zu weit auf, dass es lärmt und die KH Schaden nehmen könnten. Beachte auch die Lautstärkeschwankungen der Songs, die Du evtl. unbeaufsichtigt darüber laufen lässt - dann lieber etwas leiser einstellen.

Du kaufst Dir also eine CD und ziehst Dir die Sachen auf den PC. Nun das kann man mit unterschiedlichen Programmen machen und dabei die Songs in unterschiedlichen Dateiformaten abspeichern. Das WAV-Dateiformat ist hierbei das "Naturformat" einer Audio-CD. Beim Speichern in dieses Format gibt es keinerlei klanglichen Verlust. Der Nachteil ist, dass die Dateigröße extrem groß ist (eben bis zu 700 MB pro CD). Speichert man eine ausgelesene Audio-Datei nicht als WAV, sondern als FLAC-Datei, bedeutet das auch keinerlei klanglichen Verlust, aber die Dateigröße wird in etwa halbiert, schätz ich jetzt mal (wären bei 700 MB dann 350). Und dann gäbe es z.B. noch das weit verbreitete MP3-Format, welches immer klanglich verändert, in höchster bzw. sehr hoher Qualität (Bitrate/sec) allerdings unhörbar. Hier wird mit verschiedenen "Tricks" gearbeitet. Zum einen gibt es hier das "Joint-Stereo", welches nicht Links und Rechts separat speichert, sondern einmal, was links und rechts zu gleichen Teilen vorhanden ist und dann die jew. Abweichung von Links und Rechts. Das spart schonmal Daten ein. Und dann werden noch Frequenzbereiche weggelassen, die ein Mensch kaum/garnicht hören kann. Das spart auch. Je mehr weggelassen wird, desto kleiner wird eine MP3-Datei und letztendlich auch klanglich schlechter. Das wirkt sich in mangelnden Höhen und Tiefen, in der Stereobreite, im Rauschen, Verzerrungen und allem Möglichen aus. Als absolute Untergrenze würde ich eine Kompressionsstärke von 128 kbit/sec ansetzen. Damit hört es sich mit schlechten KH oder einer schlechten "Anlage" ziemlich normal und gut an - aber mit besserem Equipment hört man hier schon extreme Unterschiede zur CD-Qualität (WAV, FLAC) oder zur höchtsten Komprimierungsrate bei MP3s (320 kbit/sec konstante Verteilung). Dann gibt es noch die variable Bitrate bei MP3s, bei der stellenweise eben mehr oder weniger Bits zur Klangspeicherung verwendet werden. Das ist ziemlich effizient und in einer hohen Qualitätseinstellung klanglich auch der konstanten Bitvergabe mit 320 kbit/sec gleichzusetzen - bei niedrigerer Dateigröße. Hierüber kannst Du ganz viel nachlesen, wenn es Dich interessiert. Ich vermute nicht, dass Du Deine CDs als WAV-Dateien auf den PC kopierst. Und dann gibts ja noch Downloadportale wir MusicLoad oder iTunes etc. Und hier kommen die Dateien auch komprimiert, soweit ich weiss. Wie gesagt, bei MP3s würde ich nicht unter 192 kbit/sec (konstante Bitvergabe; constant bit rate - cbr) gehen. Optimal wäre eine variable bitrate (vbr), die zwischen 128 und 320 kbit/s pendelt. Erstellt man z.B. mit dem CD-Ripp-Programm "EAC" (Exact Audio Copy) und dem MP3-Encoder "LAME" (LAME Ain't an MP3 Encoder; aktuell in der Version 3.97) MP3-Dateien von einer Audio-CD, kann man dem MP3-Encoder Parameter mitgeben, also gewisse Erstellungs-Qualitätskriterien. Hier wäre z.B. die empfohlene "Archivierungsqualität" "-V 2 --vbr-new" - das erstellt MP3-Dateien in variabler Bitrate in der Qualitätsstufe 2. Das soll wie 320 kbit/sec in konstanter Bitrate klingen (nur mit wesentlich geringerer Dateigröße), was widerum wie eine WAV-Datei, sprich eine Original-CD klingen soll ... Ein guter Weg, Dich mit EAC und LAME und seinen Einstellungen vertraut zu machen, ist das Webforum AudioHQ. Wenn Du hier nach EAC und LAME und Rippen oder so suchst, wirst Du schnell auf eine Anleitung zum Einrichten des kostenlosen EAC-Tools in Verwendung mit dem kostenlosen FLAC- oder MP3-(LAME)Format stossen und auch erläutert bekommen, wie man damit optimal Songs einer Audio-CD fehlerfrei auf den PC kopiert. Und Du wirst dort auch alle möglichen Paramter für LAME finden.

Und zur Qualität der Songs heutzutage an sich - unabhängig davon, ob sie nun in komprimierter oder unkomprimierter Form vorliegen: Da stimm ich Vul_Kuolun auch absolut zu - hier gibts ziemlich krasse qualitative Unterschiede schon allein bei der Aufnahme und Abmischung, sag ich jetzt mal so. Das wirst Du mit besseren Kopfhörern von ganz allein merken, dass es bei manchen Songs einfach deutlich besser klingt und mit manchen einfach "voll-in-die-fresse-einheitsbreimäßig".

Aber mal völlig unabhängig von all dem: Prodigy wird mal so richtig ordentlich geil mit dem K81 DJ abgehen!! :-) Hab gleich mal Diesel Power damit gehört (unter anderem) ... Und hier wieder mein Tip - auch wenns einfach zu schön is: Machs nich zu laut!
ambiko
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Apr 2008, 08:20

billardchick schrieb:
Hm.. versteh grad leider nur Bahnhof. Im Normalfall kauf ich mir die CD und zieh das ganze Zeug aufn PC etc.
Bei den Antworten musst Du natürlich berücksichtigen, daß die Leute das Thema hier Hobby-mäßig betreiben. Also mit überdurchschnittlichem Engagement und 'ner ordentlichen Portion technischer Neugier. Wenn Du also weiterhin nur Bahnhof verstehts, geht die Welt auch nicht unter. Mit der Wahl des passenden KH, innerhalb Deines Budgets, hast Du IMHO schon den wichtigsten Schritt getan.
Wenn Du aber das Gefühl bekommst, da geht noch was, musst Du Dir Wohl oder Übel die hier erwähnten Themen über KHVs, Kompressionsverfahren etc. reinziehen.
Geht natürlich alles ab von Deiner Zeit, die Du in entspannter Atmosphäre mit Musikhören verbringen kannst...
billardchick
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 29. Apr 2008, 19:47
@sai-bot
Hm.. Macht mein Pa.. Ich glaub s war Musicmatch. Ich hab aber keine Ahnung, ob ich das jetz nich verwechsel. Steinigt mich, wenns so is (;

@Vul Kuolun
Kann sein, dass er son Ding hat *schulterzuck* aber abgesehen davon, hat er mich schon für verrückt erklärt. Du kannst son Teil nich an deine PSP dranhängen. ...blub... Akku ... blub.. Membran... Ich hab nich wirklich verstanden, was er wollte. Aber er meinte auch, dass man an so Kabel nich rangeht. (Mein Vater is extrem perfektionistisch was Basteleien angeht)

Kenne jmd, der "Fernseh- und Radioirgendwas Meister" ist. Könnte der mir da evtl. zur Hand kommen? Frag lieber erstmal bei denen, die mir ohnehin schon sehr geholfen haben (:

Bei Amy Winehouse hab ichs gemerkt, dass es nich der Hit ist. Cradle Of Filth find ich genauso schlecht, wenn nich schlimmer. Soad kann ich nichts zu sagen, ich versink so schon in der Musik

@almosely
Ich glaub du musst mir bald deine Bankverbindung geben, damit ich dir nen Stundenlohn überweis (;
Aber den Text muss ich später trotzdem nochmal durchlesen. War im nachhinein wohl zu viel für meinen hohlen Kopf

@ambiko
wir werden sehen... *g*

Mal noch (ja.. meine 1000.) ne Frage:
Wegen der PSP. Is das sicher kein Problem? Der Mann kann einem echt Panik machen und s wär nich so meine Traumvorstellung, wenn das Ding kaputt geht, weil ich meinen iPod und sämtliche andere Geräte schon hintern Horizont geschickt hab 0ô

Noch zu dem zweiten Stecker:
Ich hab hier n Klavier stehn. Yamaha Clavinova oder so.. Gibt der KH da nen guten Ton wider? Wär ganz praktisch, weil ich da eh schon länger nen KH besorgen wollte.
floschu
Inventar
#38 erstellt: 29. Apr 2008, 21:13

billardchick schrieb:

Wegen der PSP. Is das sicher kein Problem? Der Mann kann einem echt Panik machen und s wär nich so meine Traumvorstellung, wenn das Ding kaputt geht, weil ich meinen iPod und sämtliche andere Geräte schon hintern Horizont geschickt hab


Mach Dir keine Sorgen, bei normalem Betrieb kann da nichts kaputt gehen.
Lehn Dich einfach zurück und freu' Dich auf den Postboten...

Gruß, Florian
Vul_Kuolun
Inventar
#39 erstellt: 29. Apr 2008, 21:44
Ohne Deinem Vater zu nahe treten zu wollen, aber Perfektionismus ist eine Krankheit.
Einen Stecker anzulöten ist nun wirklich kein Problem, wenn man die Sache mit dem lackierten Kupfer in den Griff kriegt. Wenn er sich's nicht zutraut :ein Radio- und Fernsehtechniker kriegt das hin.

Wegen der PSP: Die PSP soll sehr leise und vom eingebauten Verstärker her ausgesprochen schwachbrüstig sein. Wenn's ganz dumm kommt könnte es sein, daß der Hörer zu leise ist. Dann kommst Du um einen Kopfhörerverstärker (ab ~50 Euro) nicht rum. Kaputt geht nichts.
Tut mir übrigens leid, daß Du mit der PSP hörst hab ich glatt überlesen. Allerdings hättest Du mit jedem anderen Hörer das gleiche Problem, wenn nicht schlimmer. Der AKG gehört schon zu den ausgesprochen lauten Hörern.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 29. Apr 2008, 22:02 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#40 erstellt: 06. Mai 2008, 19:54
@billardchick ... Und, schon die Ohren weggepustet mit dem K81 DJ? Erzähl doch mal, wie ge- oder missfällt er Dir?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen portablen Bügel-KH?
alexfra am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  24 Beiträge
Beratung für Bügel-KH um die 100 Euro für Unterwegs
whoops_bat am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  13 Beiträge
Schweißbildung bei Bügel-KH
Zajkarovic am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  3 Beiträge
KH bis 40? für Ipod
andy92 am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  5 Beiträge
KH Versärker für iPod - brauche Empfehlung
cavry am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2006  –  25 Beiträge
kh für arbeitsplatz
mo am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  4 Beiträge
Mobile Bügel-KH transportieren - Wie?
Remanerius am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  3 Beiträge
neuer KH rauscht am PC
BrandishedSteel am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  24 Beiträge
Frage zu Sennheiser KH
Jendevi am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  5 Beiträge
[Kaufberatung] Brauche KH Kabel
BamiGorengo am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 22.10.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.165 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMaweP
  • Gesamtzahl an Themen1.506.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.651.474

Hersteller in diesem Thread Widget schließen