Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

X4-TECH TubeBooster 3000

+A -A
Autor
Beitrag
digitalo
Inventar
#1 erstellt: 15. Apr 2010, 23:46
Hallo,
kennt dieses Gerät, evtl. auch von innen? 238,04 €

"HiFi-Stereo-Receiver mit Röhren-Vorverstärker

Der edle Receiver besitzt neben einer Frontplatte aus gebürstetem Aluminium auch ein Sichtfenster für die beiden leuchtenden Röhren des Vorverstärkers. Durch die Verknüpfung analoger und aktueller Schaltungstechnik kombiniert der Receiver das charakteristische angenehme Klangbild eines Röhrenverstärkers mit der hohen Ausgangsleistung eines aktuellen Hochleistungsverstärkers. Über die eingebaute USB-Schnittstelle können MP3- und WMA-Daten direkt von angeschlossenen USB-Sticks sowie USBFestplatten* abgespielt werden.

Eigenschaften
› Kraftvoller HiFi-Stereo-Röhren- Receiver
› Charakteristisches, angenehmes Klangbild
› Edles Design mit sichtbarer Röhrentechnik
› Frontblende aus gebürstetem Aluminium, leuchtstarkes, hochwertiges
Fluoreszenz- Display
› Integrierter RDS-Tuner mit PLL-Technik
› Direkte MP3-Wiedergabe von angeschlossenen USB-Sticks und USB-Festplatten*
(* nur Fat16/32-Format)
› USB 2.0-Schnittstelle, zusätzlicher Aux-Eingang an der Frontblende
› 4 Digital-Eingänge (2 x optisch/2 x koaxial)
› 24 Bit-D/A-Wandler
› Hochwertiger Ringkern-Trafo
› Motorbetriebener Lautstärkeregler
› Infrarot-Fernbedienung"

Gruß, diitalo


[Beitrag von digitalo am 15. Apr 2010, 23:48 bearbeitet]
Jeck-G
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2010, 23:56
Den oft propagierten "Röhrensound" erhält man eher durhc das Zusammenspiel Endröhren-Ausgangstrafo-Lautsprecher, der Einfluss eines Vorverstärkers ist im Vergleich dazu marginal.

Und über die Qualität von X4-Tech muss man nichts schreiben, nimm lieber was Anderes von einem Markenhersteller. Ansonsten kannst auch gleich zu McVoice, McFun usw. greifen, der selbe "Müll".
mawi78
Neuling
#3 erstellt: 09. Mai 2010, 08:13
hallo Jeck-G,
hast du überhaupt schonmal den 3000er gehört und dir die fürs preisleistungsverhältnis gute verarbeitung von "innen" angeschaut ? den ich weiß das es sehr viel schlechtes drüber erzählt wird ,aber mal ganz ehrlich ,alle vegleichen immer die viel teureren geräte,mit den ganz günstigen,das steht im keinen verhältnis !!!

vor allem was den 3000er angeht der ist mit abstand das beste was
man im low buget bereich kaufen kann!!!

gruß mawi78
wegner016
Neuling
#4 erstellt: 11. Dez 2010, 14:41
Hallo
Bevor ich mir den TubeBooseter 3000 kaufen möchte ,wollte ich mir die Verarbeitung bzw. die einzelnen verbauten
Komponenten des TubeBooster ansehen .Leider gibt es im ganzen Worldwide Web keine Fotos vom ihnen leben des TubeBooster .
Hat vielleicht Jemand innen Fotos vom TubeBooster 3000 ?
MfG.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Dez 2010, 19:14
Moin,

durchaus möglich, dass dieses Gerät zufriedenstellend oder gut funktioniert.

Der Reiz der Röhre besteht aberm.E. gerade darin, dass Schaltungstechnik und Ausstattung minimalistisch sind.

In irgendeinen Receiver 2 Röhren hineinzubauen, ist wie bunte Lämpchen an einen tiefergelegten Lada zu pappen.

Eine gute Röhrenstufe klingt neutral.

Wenn davor und oder dahinter etliche billige OP- Amps und Digitale Steuer ICs liegen, halte ich das für völligen Unsinn.

Die Röhren kann man genausogut weglassen.
(reine Show)

Wie gesagt, funktioniert wahrscheinlich trotzdem.

Das Gerät wird durch die Röhren keinesfalls besser klingen als Geräte ohne Röhren.

Ob es nicht sinnvoller wäre, sich für das Geld einen reinen Transistorverstärker, bzw. Receiver zu kaufen?

Dafür gibt es ein Markengerät.

Ich würde mit niemals für soviel Geld irgendwelche NoName- Geräte kaufen.

Ein namhafter Hersteller hat einfach mehr Erfahrungen und wahrscheinlich auch Verantwortungsbewusstsein.

Wenn Röhre, dann Röhre pur.
(wobei auch da fast nur Chinesen bezahlbar sind, aber da gibt es bekannte Marken, die gute Qualität bauen, zumal die Technik simpel ist)

Gruss, Jens
wegner016
Neuling
#6 erstellt: 11. Dez 2010, 23:33
Ich wollte nur Fotos vom innen leben des TubeBooster haben !
Habe den TubeBooster mit B&W Preference 4 boxen gehört und wahr einfach begeistert und überrascht von der verrückten und komischen Kombination. !!!
Könte nicht irgend jemand der den TubeBooster besitzt mir Fotos vom innen leben Schiken ?
Danke im vorraus.


[Beitrag von wegner016 am 12. Dez 2010, 00:49 bearbeitet]
Stefanvde
Inventar
#7 erstellt: 12. Dez 2010, 01:53
Hi,direkt zu deiner Anfrage leider auch nichts,nur schonmal im Laden gesehen,äußerer Eindruck real doch sehr positiv.
Den Hersteller gibt es nun auch schon eine Zeit lang und selber besitze ich unter meinen ganzen Gerätschaften die Geräte der deutlich einfacheren 1000er Serie,vom Verstärker gibt es da Bilder irgendwo im Kaufberatungs/Testberichte Thread.Dabei kann man sehen das da schon die inneren Werte deutlich besser sind wie der äußere Eindruck.Viel falsch machen kannst Du sicher nicht bei dem Preis.
Wenn es Dir um die Kombination Röhre/Transistor geht dann schau Dir sonst doch auch mal das MC-1 von Magnat an,kann ich Dir empfehlen,betreibe ich selber täglich.Kommt natürlich ganz darauf an was Du so ausgeben willst,aber da hättest Du noch ein sehr gutes SA-CD Laufwerk mit dabei.
Q_Big
Stammgast
#8 erstellt: 12. Dez 2010, 13:41
Rein aus Neugier interessiert mich der X4 Tech auch!
Ich würde sagen um zu beurteilen wie er klingt wären Infos über die Schaltung und Bilder vom Innenleben sehr interessant,- das Gerät im Vorfeld schlechtreden bringts auch nicht.

Dynavox ist schließlich auch ein Billighersteller und wird trotzdem von einigen geschätzt...
Stefanvde
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2010, 19:46
Eben,und es gab auch schon sehr namhafte Hersteller die bei Geräteserien nen Griff ins Klo hinbekommen haben...
Pablo72
Neuling
#10 erstellt: 22. Jun 2011, 16:45
Ich hatte mir das Gerät vor ca. 1 Jahr gekauft einfach aus Neugier. Ich habe das Gerät vielleicht 80 Stunden im Büro benutzt (Radio, CDs gehört).
Verarbeitung und Optik ist absolut Klasse, sehr massives Aluminium, saubere Knöpfe, tadellos!
Sound: Ok, klingt aber nicht direkt wie mein Röhrenverstärker, hier sind die Röhren bisserl "Show", aber man bildet sich ein, es ist ein Röhrengerät und macht viel Spass
Super Radioteil und Empfang übrigens!
Für die 170.- Euro (aktuell realistischer Preis) ist völlig OK und klingt nicht viel besser oder schlechter als viele andere "Markeneimer" i.d. Preisklasse.
Service: gut. Ich habe den Hersteller eine Anfrage (per Mail!) über kompatiblen Röhren gesendet und würde innerhalb 24 Stunden sehr freundlich und ausführlich beantwortet.
Allemal klingt 1000x besser als alle kompakten Stereoanlagen bis 700 Euro.
Dazu braucht man aber passende Boxen, die kosten auch ein wenig Geld.
Ich hatte das Gerät mit Klipsch Sinergy Boxen und einen Marantz CD 6000 verwendet, alles zusammen kostete unter 500.- Euro und war zufrieden.
Ich denke, bis 500.- Euro sind alle kompakten Anlagen schlechter.Klar, gebaucht gibts für den preis viel besseres, ich hatte aber Lust den Receiver zu testen und war nicht enttäuscht.
Grüsse
DJ_Frank
Neuling
#11 erstellt: 11. Okt 2011, 22:05
Ich besitze so einen Receiver.
Ich kann nur sagen ordentlich verarbeitet Klang super.
Viele Anschlussmöglichkeiten.
Die Röhren arbeiten nur für die analoge Vorstufe.
Werden USB-Sticks,Festplatten (FAT 32 Format) oder CD ,MD usw digital angeschlossen geht das Signal ohne Röhren zum Ausgang.
Die Röhren sind für die Phonostufe , Radio und die anderen analogen Eingänge.
Ich bnutze die Vorstufe zum Digitaliieren meine Vinyls.
Für den Preis gibt es keine besseren Geräte.
Zudem das Ding optisch mit den leuchtenden Röhren im Schrank noch super aussieht.
Die Leistungsangabe des Herstellers stimmt nicht ganz da sie im PMPO angegeben ist.
Es kann nicht mehr Watt rauskommen wie aufgenommen wird.
Die Leistung liegt bei 50 Watt sinus und 100 Watt max pro Kanal.
Reicht aber allemal aus um ordendlich Dampf zumachen.
Auf jeden Fall ist dieses Gerät eine Kaufempfehlung.
Habe das Gerät mal aufgemacht.
Ordentlich verarbeitet keine quer liegenden Kabel wie normalerweise in so einer Preisklasse üblich.
Ringkerntrafo verkapselte Potis damit kein Staub und Dreck zu störungen führt.
Für den Preis ein Top Teil eben.
X-4tech ist übrigens eine deutsche Marke die in Übersee produzieren lässt.
Afro-Banause
Stammgast
#12 erstellt: 11. Okt 2011, 22:36
Ach wie interessant, dass sich kurz nachdem ein Verkaufsthread für dieses Gerät erstellt wurde, just ein User anmeldet, nur um selbiges in einem Monate alten Thread zu loben.
Pimok
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2011, 09:12
Wenn du das Ding hast und auch bereits reingeguckt hast kannst du doch garantiert mal ein paar Fotos reinstellen.....
DJ_Frank
Neuling
#14 erstellt: 14. Okt 2011, 00:35
Zu aller erst warum Fotos?
Jeder kann in das Gerät reinsehen wenn es beim Händler steht da die Lüftungsschlitze gross genug sind um das Innenleben frei zu geben.
Ich bezweifle auch das die Zahlen auf den Bausteinen die dort verbaut sind hier irgendeinem nützen.
Wir spechen hier von einem Gerät das heute ca.300.-€ kostet.
Wenn ich hier die Meinungen einiger lese kommt mir der Gedanke das hier Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Fakt ist: Wir sprechen hier von einem Buget von max 500.-€.
Das sind umgerechnet fast 1000.-DM.
Kein Namenhersteller bietet in diesem Preisverhältnis eine vergleichbare Qualität an.
Welcher Hersteller bietet heute noch eine Phonoeingang in dier Preisklasse an? KEINER.
Das Gerät kling neutral in der Bypass OFF Stellung ohne Klangregelung.
Ich bin Vinylliebhaber und besitze ca.3500 Vinyls.
Betreibt den Tubebooster 3000 mal mit MB-Quart 1000 und vergleicht dann mal einen Markenreceiver in der gleichen Preisklasse.
Der Klang des Markenreceivers ist grauenhaft da dort heute nur gespart wird um Kosten zu senken.
X-4tech ist keine Billigmarke was alle meinen.
Die Marke kennt bloss keiner bzw. sie wird aufgrund des Preises in die Nonamerubrik abgeschoben.
Welcher CD-Player für unter 100.-€ bietet ein Alugehäuse und eine mp3 und USB-Stick Abspielmöglichkeit?
So langsam müsste jedem mal ein Licht aufgehen!
Der Preis der Geräte steigt kontinuierlich weil sie wirklich besser sind als ihr Ruf.
Das merkt man an den Verkaufszahlen.
Leute wir sind nicht mehr in den goldenen 80ern wo mit Material geklotzt wurde (Sony ,Pioneer).
Diese Hersteller leben nur noch von ihrem Ruf.
Guter Klang der optisch noch sehr gut aussieht geht günstiger.
Habe einen Teil meiner Vinyls digitalisiert mit einem Sony STR-930 als Vorstufe.
Nachdem er platt war habe ich mir aus Geldmangel den Tubebooster 3000 gekauft wegen dem Phonoeingang und was ist passiert? Die Aufnahme über die Röhrenvorstufe war so harmonisch das ich die anderen Vinyls die ich schon digitalisiert hatte nochmal aufgenommen habe.
Jeder von uns hat von naturaus das beste Messgerät für Klang von Geburt an mitbekommen (unsere OHREN).
Von jedem Hersteller gibt es Geräte die man am besten im Regal lässt.
Und dazu gehören die preisgünstigen der Markenhersteller
gammelohr
Inventar
#15 erstellt: 14. Okt 2011, 00:42
X4 Tech ist Schrott wie jeder andere Schrott auch.
Bei einem Bekannten getestet und knallhart durchgefallen.

Naja was soll man sagen, jeder versucht zu verkaufen;)

Schon die aussage "X4Tech ist ne deutsche Marke die in Übersee produzieren lässt. Das machen alle so die Schrott verkaufen...

Ich mache jetzt auch ne Firma auf in Deutschland, kaufe fett in China ein, packe mein label drauf und schon bin ich der oberkiller....
Q_Big
Stammgast
#16 erstellt: 14. Okt 2011, 01:09

Zu aller erst warum Fotos?
Jeder kann in das Gerät reinsehen wenn es beim Händler steht da die Lüftungsschlitze gross genug sind um das Innenleben frei zu geben.


Disqualifiziert. Mit den ersten 2 Sätzen. Thema verfehlt, setzen...!
DJ_Frank
Neuling
#17 erstellt: 14. Okt 2011, 02:56
Thema verfehlt?
Ihr geht auch mit einem Eimer Wasser zur Bank um ein Konto zu löschen wie?
Erst genau lesen und dann HIRN einschalten.
Bei euch ist alles Scheisse solange keine Markennamen drauf stehen.
Gebt ihr mal ruhig teuer Geld aus und gut ist.
Wer hat den Tubebooster 3000 überhaubt mal getestet?
Warscheinlich keiner.
Aber immer schön kontra geben.
Das ist klasse.
Sowie Zigarre kauen und nicht rauchen.
Sammelt am besten Eierschalen weil ihr meint das ist Leergut.
Ich habe gesagt in der Preisklasse gibt es nichts besseres.
Viele meinen besser Markengerät in der untersten Preisklasse mit Abstriche.
Ich sehe das anders.
Ich bekomme mein Geld nicht geschenkt ich muss dafür arbeiten.
Würde auch gern einen Pioneer A-858 nehmen.
Der kostet aber gebraucht schon das doppelte wie der Tubebooster 3000.
Aber was solls jedem seine Meinung.
Stefanvde
Inventar
#18 erstellt: 14. Okt 2011, 11:41
Dann ist gammelohr aber genauso disqualifiziert.

Sicher,die Geräte sind alles andere als "High-End" aber sie funktionieren stabil.
Besitze selbst die 100er Serie seit 3 Jahren im Partykeller im Einsatz,hohe Belastung durch Pegel.

Ohne jedes Problem,aber wir reden dabei von 5 Geräten für zusammen grade mal 300 Euro,das man das nicht mit Herstellern wie Marantz,Sony usw. vergleichen kann sollte wohl allgemein klar sein.

Aber:In jedem Fall deutlich besser wie mache Konpaktanlage für 300 Euro,das muß man auch zugeben können.

PS: Irgendwo hier gibt es nen Thread zum Test der 100er Serie im Forum und da hatte ich auch Bilder vom Innenleben reingestellt,sieht alles andere wie unsauber gemacht aus.
E130L
Inventar
#19 erstellt: 14. Okt 2011, 12:45
Hallo,

Stefanvde schrieb:

PS: Irgendwo hier gibt es nen Thread zum Test der 100er Serie im Forum und da hatte ich auch Bilder vom Innenleben reingestellt,sieht alles andere wie unsauber gemacht aus.


Warum hat dann DJ Frank so ein Problem damit, hier Bilder einzustellen???

Wenn das ein ordentlich gemachtes Gerät ist, kann er seine Aussagen doch am einfachsten durch Bilder bestätigen.
Um das zu sehen, fahre ich doch nicht extra zum Blödmarkt.

MfG
Volker
Q_Big
Stammgast
#20 erstellt: 14. Okt 2011, 15:34

DJ_Frank schrieb:
Thema verfehlt?
Ihr geht auch mit einem Eimer Wasser zur Bank um ein Konto zu löschen wie?
Erst genau lesen und dann HIRN einschalten.
...
Sowie Zigarre kauen und nicht rauchen.
Sammelt am besten Eierschalen weil ihr meint das ist Leergut.


Also zunächst mal bitte nicht beleidigend werden und den Ton überdenken.
Zweitens: Die Argumentation Fotos zu enthalten weil man bei dem Gerät ja durch die Lüftungsschlitze schauen kann ist absolut genau so absurd wie eben das mit Wasser zu löschende Konto.


[Beitrag von Q_Big am 14. Okt 2011, 15:44 bearbeitet]
pragmatiker
Administrator
#21 erstellt: 14. Okt 2011, 15:42
@DJ_Frank: Administration hier. Wir gehen hier gesittet und höflich miteinander um - das haben auch Neulinge zu respektieren. Ich darf Dich deshalb herzlich bitten, Deinen Umgangston und Dein Vokabular entsprechend anzupassen - Du willst ja schließlich hier ohne spürbare Pause mitdiskutieren, oder?

Grüße

Herbert
ZeeeM
Inventar
#22 erstellt: 14. Okt 2011, 16:02
Wer sowas:

Ausgangsleistung: 2 x 500 W (P.M.P.O.)

unter den technischen Daten angibt, hat mehr über sein Produkt verraten als er vielleicht wollte. Allerdings kann es sein, das man damit eine bestimmte Zielgruppe adressieren will.
marty29ak
Inventar
#23 erstellt: 14. Okt 2011, 16:21
So, da scheinbar meine Verkaufsanzeige hier auch schon genannt wurde, möchte ich auch noch was Sachliches beitragen.
Zum ersten gibt`s in der Anzeige auch ein Bild von innen. kann aber auch gerne mehrere machen, solange ich ihn noch habe.
Zu dem Gerät selbst, hatte ihn ursprünglich für mein Büro gekauft und auch schon ausgiebig getestet.
Der Klang ist wirklich enorm für ein Gerät in der Preisklasse.
Habe zum Vergleich einen Denon 2808, 1909, UPO250 und einen UPAF07. Klang mäßig braucht der x4tech sich nicht zu verstecken.
Was die Haptik betrifft, gibts eine Alufront die wirklich sehr gut aussieht. Die Regler fühlen sich gut an. Nur die Druckknöpfe in Silber passen nicht wirklich zu dem Rest (meine Meinung). Das Gehäuse an sich ist aus Blech und erinnert eher an einen Computer, aber sauber verarbeitet.
Kritik könnte man noch an den Lautsprecher-anschlüssen üben, die wirken vom Plastik her nicht sehr schön und farblich wie ausgebleicht. Das geht schöner.
Die Leistungsaufnahme ist mit 200 Watt angegeben was ich auch in Anbetracht des wirklich großen Trafos glaube.

Sicher gibt es bessere Geräte keine Frage, aber in der Preisklasse ist es schwer was gleichwertiges zu bekommen.

So genug Werbung gemacht, ansonsten ist Jeder eingeladen auf einen Kaffee zum probe hören. Ob mit oder ohne Kaufinteresse. Freue mich immer gleichgesinnte zu treffen.


[Beitrag von marty29ak am 14. Okt 2011, 16:36 bearbeitet]
smue80
Neuling
#24 erstellt: 21. Okt 2011, 19:20
Hallo liebe Hifi-Freunde,

eigentlich bin ich der Meinung das Qualität nicht unbedingt viel kosten muss und man nicht nur auf die Marke schauen sollte. Ich besitze selber neben einigen Sony-Komponenten (2 Receiver, Tape-Deck, CD-Player, Equalizer), Pioneer (CD-Wechsler), Denon (Amp) und Technics (Vinyl-Dreher) etliche Billigheimer wie Red-Star (5.1. Receiver fürs Schlafzimmer ) Mc Voice (PA-Verstärker für die Gartenpartys), CAT (Dolby-Verstärker), Sharp (Endstufe) etc.

Aber hier zu deisem Verstärker/Receiver muss ich einfach meinen Senf dazu geben:

für 150€ in der Bucht erworben. (Vom Hersteller genaralüberholt...soso )

* Optik und Wertigkeit: Gewicht ok, Füsse billig, Gehäuse: Stahlblech mit Grobgewindeschrauben, kein Rahmen...maximal Standard... also auf meinem standen wohl mal ein oder zwei Geräte mit dem Ergebns dass das Gehäuse bereits verzogen ist, Anschlüsse billig, keine Steckdose für Zusatzgeräte (deswegen als Amp mit mehreren Eingängen schon disqualifiziert), lediglich die Front macht ein wenig was her aber das hat jeder mittelwertige Receiver/Verstärker (Marke ab 200€ neu) auch

* Regler: gehn garnicht, Billigpotis mit Plasteachse und Mittelrastung (ein Knacken beim Tieftonregler immer an derselben Stelle also bei ordentlicher Lautstärke nachgeregelt... na ja kann man sich denken: Lautsprecher= ,

* der Lautstärkepoti ist ein Witz....ein Spiel von 1-2 mm bis der Widerstand des Motorantriebs kommt, Regelbereich ein ebenfalls ein Witz... 10 Stufen bei Stufe 2 bereits geschätzte -40db also schon halbe Partylautstärke bei einem Spiel von 2mm kann man sich also aussuchen ob zu leise oder bereits störend laut ohne das das Poti stehenbleibt (Spiel eben), hätte nicht gedacht das sowas in ein Gerät überhaupt eingebaut wird. Der Motorantrieb selber ist unausgereift... bei Dauerbetätigen der Lautstärkeregelung und stoppen bei gewünschter Lautstärke läuft der Poti eine halbe Stufe nach..(geschätzte 6 db) bei intervallmäßigen Drücken läuft er zwar an und stoppt zeitiger, aber mal in kurzen Intervallen und mal in längeren nach Zufallsprinzip obwohl ich immer genau gleich lange gedrückt habe....

Aufbau: GRUSELIG, erinnert mich an meinen MC Voice.... nur das der seit 4 Jahren funktioniert und der steht Sommer wie Winter im unbeheizten Anbau

Radio und Digitaleingänge hab ich garnicht erst ausprobiert. Das Ding geht so wieder zurück... nichtmal für 50€ würd ich den behalten, soviel hat mein gebrauchter Denon in der Bucht gekostet und der ist Sahne...

Achso zum Klang... mit BR25 und Neutralstellung bzw Direkt-Schaltung wegen der defekten, minderwertigen Regler klingt er zu Beginn einigermaßen neutral überzeichnet aber bei höheren Lautstärken deutlich den Mittenbereich...Klirr setzt früh ein... 120W? eher so 60 bei 8Ohm

Röhrenklang... Fehlanzeige.. mein Denon klingt mit konventioneller Technik wärmer und sauberer und das obwohl Ich selber einen KT88 Röhrenverstärker habe (China ^^) und der klingt nochmal deutlich besser als der Denon... eben röhrich

USB... liest meinen Stick sehr schnell aber keinerlei Dateiverwaltung... er scheint zwar Ordner einzulesen aber er nummeriert die Tracks immer ab 001 ich hatte bestimmt 20 mal den Track 001 ohne weitere Angabe auf meinem Stick... unausgereift und seltsam wie der ganze Verstärker..

So wenn der Vertärker jetzt 100 oder 120€ neu kosten würde würde ich nichts sagen aber für 300€ neu???? Nope!!!! Fazit: einen guten Dolby-Receiver kaufen und Stereo laufen lassen... klingt immernoch besser...

Echt, spart das Geld und wenn Ihr billig wollt, kauft Red Star oder Mc Voice die gibts für 60-80€ und mehr ist der Verstärker ohne den USB Anschluss und Röhren echt nicht wert und das USB und Röhren dran sind hört man nicht und braucht man so in der Form nicht weil unausgereift (USB)

So ich pack das Ding ma wieder ein, der geht heute noch Retour. Dafür fahre ich extra noch zur Packstation. Wenn ich die Nacht alleine mit dem Teil in einem Haus verbringe, bekomm ich sonst noch Albträume

Gruß Smue
DB
Inventar
#25 erstellt: 21. Okt 2011, 19:36
Hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-172-6537.html
sind doch Bilder vom Innenleben.


MfG
DB
macderaudiophile
Gesperrt
#26 erstellt: 08. Nov 2011, 14:09
Hallo, an Alle!
Nachdem ich Eure ganzen Threads gelesen habe, frage ich mich, ob sich denn wirklich alle darüber im Klaren sind, für welches Low-Budget der X4-Tech zu bekommen ist.
Ich war jahrelang Yamaha Fan, nachdem ich meinen Excursionen bei Pioneer, JVC und Konsorten beendet hatte.
Durch Zufall stieß ich bei einem uns allen bekannten Elektronikfachmarkt auf das hier viel diskutierte Gerät.
Ich muss schon sagen,...da kommt Yamaha nicht mit. So was von einer geilen Auflösung habe ich noch nicht gehört, und bei dem Preis ist auch die Verarbeitung wirklich klasse, vom Gewicht gar nicht zu reden, nur so viel: es steckt ne Menge drin!
Ich kenn auch die sauberen Sprüche unserer Verkäufer wenn es um die Vermarktung von beispielsweise NAD geht,...so was häßliches aus Plastik, bei dem Preis ein absoluter Witz....
Bei dem Tubebooster bekommt man jedenfalls was für sein Geld und ich denke, wem's nicht gefällt, der soll eben weiterhin viel Geld für nicht bessere Geräte und sogenannter Markenherstellern ausgeben, ...wenn's einen glücklich macht, dann bitte. Manche sind eben unbelehrbar und so von sich und Ihrer Meinung so überzeugt, da hilft eh kein gut zureden mehr.
Was ich damit sagen will, ist einfach, dass das Gerät der Hammer ist und ich auf keinen Fall mehr auf Yamaha zurückgreifen werde, mal ganz von der aktuellen Serie abgesehen, grottenschlecht, Yamaha hat völlig sein Ziel verfehlt.
Der Tubebooster schafft jedenfalls den Spagath zwischen Preis und Leistung, mal ganz von der edlen Haptik abgesehen,...welcher sogenannte Markenhersteller kann da schon mithalten?
Q_Big
Stammgast
#27 erstellt: 09. Nov 2011, 05:21
Das mit dem ersten Beitrag. Glückwunsch!

Mensch, hier herrscht doch Product Placement!!
http://de.wikipedia.org/wiki/Product-Placement

Werd den Beitrag jetzt melden, hier ists zu absurd geworden.
Ich meine ja nicht das obiges Gerät schlecht sein muß, aber dieses auf eine höhere Stufe als Markengeräte zu setzen und das nach der Erstanmeldung, das stinkt gewaltig. Zumal dies in diesem Beitrag wiederholt vorkommt und auch Gegenstimmen vorhanden sind...


[Beitrag von Q_Big am 09. Nov 2011, 05:24 bearbeitet]
macderaudiophile
Gesperrt
#28 erstellt: 09. Nov 2011, 11:44
Tja, dann wünsch ich Dir viel Spaß dabei, Du bist wohl auch einer der schon "genannten" Verkäufer, was?
Pech für Dich, aber es ist nun mal so, dass auch die Markenhersteller nicht mehr die Besten sind und unbezahlbar stellenweise auch noch.
Magnat hat 2006 was für Euch getan und den hochgelobten Mangnat Monitor 220 auf den Markt gebracht. Und, was habt Ihr gemacht? Sogenannte Experten, die alles kaputtreden, ohne dabei die Artikel mal auf Grund Ihres Preis - Leistungsverhältnis zu beurteilen.
Aber so ist das nun mal in Deutschland, man ist mit NIX zufrieden und quatscht alles tot.
Typisch Deutsch, selbst im Paradies wär's nicht perfekt:
Bääh,...zu warm hier,...
bääh,...zu viele Weiber,...
bääh,...zu viel Bier,....
genau so einer bist Du doch auch, oder? Oder etwa Hifi Verkäufer im Media Markt? (Die Experten schlechthin)
Lach...
Stefanvde
Inventar
#29 erstellt: 09. Nov 2011, 12:35
Das die Verkäufer im MM und auch Saturn echte "Experten" sind haben sicher die meisten hier schon erlebt.

Es ist da doch ungefähr so:Gestern noch Friseur und heute schon Plasma TV's an den Mann bringen.
macderaudiophile
Gesperrt
#30 erstellt: 09. Nov 2011, 13:39
Lach, Schenkelklopfer....da haste Recht, ich find das echt 'n Hammer, wenn man schon die Möglichkeit hat, sich über solch ein Forum Tipps über Geräte zu holen und ECHTE Meinungen einzuholen und dann solche "Miesmacher" hier Ihr Unwesen treiben, find' ich unfair.
Man sollte doch eher objektiv bleiben, denn ich denke, die meisten unter uns sind bestrebt, das Bestmögliche für kleines Budget zu bekommen und da bleib ich bei meiner Meinung, wie schon geschildert.
Nicht alles was teuer und von einem "Markenhersteller" kommt, ist auch gleich gut.
Ich verneige mich jedenfalls vor solch einem Gerät und bin froh, dass es solche "Schmuckstücke" für's verfügbare Budget gibt.
MfG
gammelohr
Inventar
#31 erstellt: 09. Nov 2011, 13:43

Man sollte doch eher objektiv bleiben, denn ich denke, die meisten unter uns sind bestrebt, das Bestmögliche für kleines Budget zu bekommen und da bleib ich bei meiner Meinung, wie schon geschildert.


Trotzdem ist es halt verdächtig wenn ein User sich neu anmeldet und gleich mit Nachdruck ein Produkt schön redet und dabei so tut als sei das auch noch konkurrenzlos.

ZeeeM
Inventar
#32 erstellt: 09. Nov 2011, 13:44
Mit so einem Einstieg, muss man sehr jung und naiv sein, der naiv und eine schlechte Marketingabteilung haben.
Referiere doch mal über die relevante Bedeutung von PMPO. Der Wert wird doch als Produkteigenschaft genannt.
Ich vermute hier mal aber einen naiven Versuch des Marketings. Auffälliger kann es ja auch kaum sein.
marty29ak
Inventar
#36 erstellt: 12. Nov 2011, 22:40
Was ist denn hier los?
Ist doch nur ein günstiger Verstärker der manchen reicht und manchen eben nicht.
Alle Angaben hatte ich doch schon oben gemacht auch einen Link zu Bildern von innen gibts.
Deswegen muss man sich doch nicht streiten, denke sind alle alt genug sich selbst ein Bild zu machen.
Stefanvde
Inventar
#37 erstellt: 13. Nov 2011, 02:15
Sehe ich auch so,Link zu Bildern ist etwas weiter oben,das Gerät macht optisch auch einen soliden Eindruck und entscheiden muß das eh jeder für sich selber.

Ob man nun ein Gerät von X4-Tech kauft hängt halt vom persönlichen Geschmack ab und von eigener Erfahrung.Besitze selbst welche von diesem Hersteller seit 3 Jahren,alle funktionieren bis heute einwandfrei.

Das die Geräte in Fernost in Billiglohnländern gebaut werden mag sicher manche hier stören,aber da lassen andere "grosse" Marken teilweise auch produzieren.

macderaudiophile
Gesperrt
#39 erstellt: 14. Nov 2011, 11:08
Sehe ich genauso, manche verstehen aber die eigentliche Diskussion nicht zum Thema Preis - Leistung, bzügl. des X4 - Tech Tubeboosters,.... na ja die werden auch noch erwachsen.
Übrigends, werden fast alle Markenhersteller in Fernost hergestellt, also...
MfG
ZeeeM
Inventar
#40 erstellt: 14. Nov 2011, 12:21
Ich sehe hier nur ein Duo von Personen, die neu aufschlagen, das Gerät bewerben und bei Kritik und Nachfragen unverschämt reagieren. Man könnte auf die Idee kommen, das dort Methode dahinter ist, ähnlich der Methoden beim Zeitschriftenverkauf an der Haustüre.
DB
Inventar
#42 erstellt: 14. Nov 2011, 21:55
Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Die Büchse sieht von innen aus wie alle billigen Receiver.
Für das Geld kann man sich wirklich hochwertige Klassiker kaufen.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 14. Nov 2011, 21:56 bearbeitet]
macderaudiophile
Gesperrt
#43 erstellt: 16. Nov 2011, 16:52
- Für das Geld kann man sich wirklich hochwertige Klassiker kaufen -

Ja, gebraucht und uralt für überteuerte Preise bei ebay, was?!
Tja, dann lieber günstig und neu....
MfG
gammelohr
Inventar
#44 erstellt: 16. Nov 2011, 17:16

Tja, dann lieber günstig und neu....


Eben nicht. Die Rede war von hochwertigen Klassikern, nicht von Billigware.
ZeeeM
Inventar
#45 erstellt: 16. Nov 2011, 18:01
Ein Kumpel hat sich vor etwas über einem Jahre einen Pioneer A757MK2 für knapp 150 Euro geschossen. Der kann natürlich nicht mit so einem obercoolen Tubenbooster mithalten.
gammelohr
Inventar
#46 erstellt: 16. Nov 2011, 18:08
Stimmt, der Pioneer A757MK2 ist sowas von grotten schlecht verarbeitet und besteht nur aus Pappe. Deswegen ist der Tubebooster ihm ausnahmslos vorzuziehen.

DB
Inventar
#47 erstellt: 16. Nov 2011, 19:34

macderaudiophile schrieb:
- Für das Geld kann man sich wirklich hochwertige Klassiker kaufen -

Ja, das kann man. Man kann es aber auch bleiben lassen.


macderaudiophile schrieb:
Ja, gebraucht und uralt für überteuerte Preise bei ebay, was?!

Etwas dürre Argumentation, aber bitte sehr.
Man darf sich natürlich nicht jeden Schraddel andrehen lassen. Wenn man dann aber ein reiner Augenmensch ist und auf jeden Blender hereinfällt...


macderaudiophile schrieb:
Tja, dann lieber günstig und neu....

Nein, lieber günstig und sehr gut. Das haben schon viele Menschen erkannt und kaufen sich lieber werthaltige ältere Sachen, an denen sie auch nach vielen Jahren noch Freude haben.


MfG
DB
Kenny2011
Stammgast
#48 erstellt: 23. Dez 2011, 17:55
Hallo liebe Gemeinde

will auch mal meinen "nicht Profi" Kommentare abgeben.

Also war vor einiger Zeit im C. um mir die Heco Victa 700 anzuhören und weil ich in der Stadt Zeit totschlagen musste., wegen dem wahnsinns Servise bei C. bestimmt nicht... *hust*

Naja und da stand er, der "TurboBosster 3000" und ich hab mir die Victas über ihn angehört.

Erster Eindruck: hübscher als mein Sony Str-DE 225, die Röhren machen optisch was her und der Klang war ok aber eben keineswegs besser als bei meinem Sony (ca. 20 Jahre alt!?) und den hab ich für n 50 bekommen, technisch einwandfrei. Außerdem der schon zitierte Lautstärkenregler und die Anschlussklemmen... Bääääääähhhhhhhhhhhhhh.... Exaktheit sieht wirkllich anders aus und bei nem receiver will ich die Lautstärke doch so genau wie möglich regeln können oder!??? Und das ist mit dem Gerät aufgrund des Spiels nicht möglich, bei meinem Sony fasst du den Regler an und merkst den Wiederstand vom Motor, beim X4 Tech nichts für 2mm... *Igitt, geht garnicht für mich*

Also er ist neu, kostet zur Zeit ca. 270€ und hat einige Features aber keines!!!! davon ist ausgereift und für mich! brauchbar, dann doch lieber ein älteres oder spartanisches neues Markengerät wo die einzelnen Komponenten doch mehr an Genauigkeit und Exaktheit bieten und das ist mir wichtiger als ein schlecht funktionierender USB Leser, bisllige Schraubklemmen die verhaken und div andere Sachen.

Das Gerät ist nicht schlecht aber für mich absolut garnichts! Dann lieber den Grundig V8100 den ich für 33€ ersteigert hab und der hat ne Plastikfront, dafür funktioniert die Technik aber so wie sie soll meiner Meinung naach^^.

Grüße
DJ_Frank
Neuling
#49 erstellt: 23. Dez 2011, 19:44
Dann war das wahrscheinlich noch ein Gerät aus der ersten Serie.
Mein Bekannter hat sich so ein Ding neu vom Hersteller schicken lassen und der hat dieses Spiel im Poti nicht mehr.
Könnte sich noch um Restbestände handeln.
Auch sind die Schraubklemmen bei den neuen farblich genauso wie bei allen anderen Herstellern auch.
Ich glaube nicht das das eine Sonderanfertigung war
Kenny2011
Stammgast
#50 erstellt: 24. Dez 2011, 21:56
Auch sind die Schraubklemmen bei den neuen farblich genauso wie bei allen anderen Herstellern auch.
Ich glaube nicht das das eine Sonderanfertigung war [/quote]


Wenn das mit dem Poti verbessert wurde will ich nix sagen aber die Anschlüsse (hoffentlich auch verbessert) waren ausgeblichen, scharfkantig und haben sich beim drehen (fest wie lose) leicht verhakt, da sind Klemmen ja besser, sry....

Frohes Fest


[Beitrag von Kenny2011 am 24. Dez 2011, 21:57 bearbeitet]
wolf2349
Neuling
#51 erstellt: 23. Jan 2012, 17:30
Gestern hatte ich auch die Möglichkeit besagten Tubebooster 3000 zu testen. Der erste Witz sind die Röhren.
Da leuchtet nicht etwa die Röhrenheizung, nein da sind zwei orangenen LEDs dahinter um den Effekt zu erzeugen!
Aber zum Test. Lautstärkeregler viel zu grob und wackelig. Tasten billige Qualität. UKW-Empfangsteil mangelhaft (Klirrfaktor!). Endstufe ebenfalls diffuser Klang.
Mein alter Sherwood 4050 klingt fast um Welten besser. Getestet wurde mit BR25 Boxen.
Ein weiterer Test mit einem neuen Sherwood RX-772 stellte einen Quantensrung dar und brachte die Erkenntnis, das bei fast gleichen Preis mit dem Tubebooster leuchtender Müll verkauft wird.
Kenny2011
Stammgast
#52 erstellt: 23. Jan 2012, 17:35

wolf2349 schrieb:

Mein alter Sherwood 4050 klingt fast um Welten besser. Getestet wurde mit BR25 Boxen.
Ein weiterer Test mit einem neuen Sherwood RX-772 stellte einen Quantensrung dar und brachte die Erkenntnis, das bei fast gleichen Preis mit dem Tubebooster leuchtender Müll verkauft wird.


das kann ich nur bestätigen, hab zum Vergleich bei nem Kumpel (er hat überstürzt gehandelt und ihn sich bei Conrad gekauft...) meinen uralten Pioneer SX-404RDS Receiver laufen lassen, also iwie hat der Turbobosster dann ne mehr so Turbomäßig geklungen und mein Kumpel war Baff, das sag ich euch

Lg
Hörspielfanat
Neuling
#53 erstellt: 24. Feb 2012, 08:25
Einen wunderschönen guten morgen....

Ich habe mir vor wenigen Tagen dieses gerät zugelegt... muss dazu sagen ich hab absolut keine Ahnung von Elektronischen Geräten aller art.... (anschließen hat funktioniert)

Aber ich hab Ahnung von Musik und weiß wie diese klingt... Nun hab ich 2 HecoVicta 201 dabei.... und die Qualität ist Absolut!!!!! Ich Produziere und höre mit diesem gerät...!

der ein oder andere sollte sich vieleicht mal Gedanken über die Qualität der Musik machen... über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten aber nicht über Qualität...

in diesem sinne hör ich nun weiter Musik!!!


[Beitrag von Hörspielfanat am 24. Feb 2012, 08:26 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#54 erstellt: 24. Feb 2012, 15:17
Dann viel spass beim Musik hören^^
Kenny2011
Stammgast
#55 erstellt: 24. Feb 2012, 17:43
Nicht auf den Schlips getreten fühlen aber du nutzt das Teil + Victa 201 zum produzieren?? Jedem was er mag aber die Ergebnisse stell ich mir eher ne so dolle vor, zumindest nicht für andere Systeme da es nur auf dich und die Victa´s abgestimmt ist... Hättest du vlt mal ne mp3 oder so für mich die ich mir auf meiner Anlage mal anhören kann?

Grüße
Don_Tomaso
Inventar
#56 erstellt: 24. Feb 2012, 18:40

DB schrieb:
Hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-172-6537.html
sind doch Bilder vom Innenleben.


MfG
DB

Was für 'ne Schraddelkiste Meins wäre das nicht...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
G-Tech Mc-84
langbart3or am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  5 Beiträge
G-Tech Mc-84
langbart3or am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  2 Beiträge
Grundig Stereomeister 3000
Zitronen_Fan am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  9 Beiträge
Grundig Stereomeister 3000
Opusfan am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  5 Beiträge
EL 34 Röhrentyp für Uher 3000 / Thorens 3000 Endstufe
cakebacker am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  2 Beiträge
Musical Fidelity X-Can v3 : tech. Fragen
debrongen am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  10 Beiträge
Kompaktboxen für Ampliton TS 3000
Nenito am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  13 Beiträge
UHER UMA 3000 VT Schaltpläne
lottitotti am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2017  –  14 Beiträge
AMPLITON TS 3000 Service Manual
kaschube1 am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  12 Beiträge
Uher 3000 Vor-End und Hallo
Glühwurm am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.505 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedelec78
  • Gesamtzahl an Themen1.420.422
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.044.652