Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Mazda 6 mit viel Bass und (noch) zu wenig Strom

+A -A
Autor
Beitrag
Counterfeiter
Inventar
#51 erstellt: 02. Aug 2011, 10:39
Ja mag sein, aber dafür hab ich eh noch zu wenig Strom... da brauch ich erstmal noch ne Batterie
oesi
Stammgast
#52 erstellt: 02. Aug 2011, 11:41
hast du die amps schon gescheit getestet? was sagst du zu ihnen? hab auch lang geschaut ob ich eine gebrauchte s2000d bekomme. ich hatte leider kein glück und hab nun deshalb die s1200d.

hatte anfangs auch überlegt ob ich überhaupt eine analoge oder digitale nehmen soll für meinen DD3515. hatte bis jetzt immer nur an analog und 4 ohm gehört. aber ich muss sagen nun bin ich voll und ganz zufrieden mit der digitalen s serie.

weißt du vielleicht wo man notfalls ein linkmodul herbekommt und ob die alle gleich sind? oder für jedes modell ein eigenes? kannst vielleicht mal ein foto von dem linkmodul machen? und wie ist das genau angeschlossen?
Counterfeiter
Inventar
#53 erstellt: 02. Aug 2011, 12:43
Naja was heißt getestet... also hab die schon recht lange... die haben schon an einem DD3512 60Liter gespielt und jetzt an dem APX15" 120Liter (jeweils reflex)
Also muss sagen, klanglich auf keinen Fall so gut wie eine Analoge... aber da hab ich auch nichts anderes erwartet... aber kann man sich schon anhören... sonst hätte ich sie ja auch net mehr drin... benutzte ja meine Anlage meist auch nur zum Musikhören...

Das Linkmodul besteht aus nem Chinchkabel... also die Stufen haben schon die Option eingebaut, mit Master Slave... es gibt aber auch externe Linkmodule von SPL Dynamics... Die sollen laut nem User in nem Forum auch mehr dB gebracht haben, aber das ist mir egal und ich kanns mir auch kaum vorstellen...
Also nochmal 90 Euro für nen Linkmodul ausgeben würde ich nicht!

MfG

Basti
oesi
Stammgast
#54 erstellt: 02. Aug 2011, 13:05
aso. den master/slave schalter hat meine eh auch. dachte nicht das man die dennoch ohne direktes linkmodul anschliessen kann. das heißt das du dann nur mehr die beiden stufen mit einem chinch kabel verbindest. das heißt bei der einen stufe (die dann wahrscheinlich die master sein wird)fährst du normal mit dem chinch beim eingang rein, beim input. und dann beim output wieder raus in die andere stufe rein beim eingang. und die ist dann auf slave gestellt.beide werden dann wahrscheinlich ganz normal mit + und - und remote angeschlossen. ist klar
und bei welcher von den beiden schließt du dann den woofer an? bei der master oder bei der slave? und wie sieht das dann mit der impendanz bei 2 verlinkten stufen aus? halbiert die sich dann nochmals oder bleibt die dann gleich?
Counterfeiter
Inventar
#55 erstellt: 02. Aug 2011, 16:54
Jo alles richtig bis aufs Lautsprecherkabel...

Da nimmst du von der einen Briged + und von der anderen das Briged - so weit ich weiß... aber habs so gemacht, dass ich beide Endstufe auf jeweils eine Spule gelegt habe... musst dann bloß Plus und Minus bei einer tauschen, weil durch den Link Mode die Phase bei der einen um 180° gedreht ist...
Impedanz kannste dann bloß noch 2 Ohm stat ein Ohm anschließen... wenn du die so linkst wie im ersten Beispiel... im zweiten Beispiel... so wie ichs habe, ist noch ein Ohm möglich... also alles laut Hersteller, ohne Experimente...

MFG

Basti
oesi
Stammgast
#56 erstellt: 02. Aug 2011, 18:38
is bei deiner was angeschrieben bei den lautsprecherterminals zwecks bridged? bei der 1200d nämlich nicht. da is ++--

also für jede schwingspule extra. aber von bridged steht bei meiner nichts.

du meinst praktisch das du bei einer endstufe mit beiden minus reingehst und bei der anderen endstufe mit beiden plus. und dann bist auf 1 ohm.

ich bin auch schon am überlegen ob ich mir nicht noch eine zweite zulegen soll. nur war ich immer der meinung das ich dazu ein linkmodul benötige. sorry deshalb das ich so genau nachfrage.
Counterfeiter
Inventar
#57 erstellt: 02. Aug 2011, 20:31
Ne ich glaub ich war falsch... is ja nen Mono Amp... also gibts ja nur einmal + und einmal - ... is zwar nen 4er Terminal.. aber denk mal, dass es einfach doppelt vorhanden is...
Hm, trotzdem könnt ich schwören das da was von brigde gesteht... naja, ichs sehs ja immer nur von schräg oben, weil die so verbaut sind!

Jedenfalls geht Linken super
oesi
Stammgast
#58 erstellt: 02. Aug 2011, 23:52
ja die haben 2 plus und 2 minus damit man die schwingspulen bzw. mehrere woofer leichter anschliessen kann. aber hab nochmal geschaut. von bridged steht nix. vielleicht kannst ja mal genaue fotos reinstellen wie du die angeschlossen hast
Counterfeiter
Inventar
#59 erstellt: 04. Aug 2011, 00:43
So, hab danne mal versucht den ganzen Leistungsmesser provisorisch ein zu bauen... Da das der erste Versuch war, hab ich erstmal ne alte CD Hülle als "Sichtfenster" zerschnitten... Dabei ist mir aufgefallen, dass selbst die alten CDs die man nur einmal angehört hat und dann im Regal verschwunden sind, total zerkratzte Hüllen haben...

Demnächst wird das ganze nochmal mit unzerkratztem Plexiglas abgedeckt und ordentlich angespachtelt und geschliffen... so wie sichs gehört... aber als erster Versuch, kann man das erstmal gelten lassen

Hier mal die Bilder:

Aschenbecher Anzeige ;)
Display in den Mazda 6 Aschenbecher eingeklebt... vorher die Rückwand heraus getrennt

Platine isoliert??
Platine nun doch nicht in extra Gehäuse untergebracht, einfach dick mit Gewebeband umklebt.... führt halt schnell zum erwünschtem Ziel und sehen tut sie nacher eh keiner mehr

Kabelanschluss Leistungsmesser
Hier nochmal der Shunt bzw die zwei Shunts, gut zu sehen... der Anschluss der Messkabel ist recht Simple

Provisorium
Erster Versuch und optischer Test ob die Anzeige wirkt, später wird eine neue Frontscheibe eingesetzt und sauber angespachtelt

Das USB Kabel liegt bereit zum Lappi anstöpseln im Handschuhfach....

So das wars erstmal...

MfG

Basti


[Beitrag von Counterfeiter am 04. Aug 2011, 00:46 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#60 erstellt: 04. Aug 2011, 01:01
Insgesamt wirklich feines Projekt, nochmal ein Lob von mir!

Gruß Alex
oesi
Stammgast
#61 erstellt: 14. Aug 2011, 08:18
wann gehts weiter?
Counterfeiter
Inventar
#62 erstellt: 14. Aug 2011, 22:28
in wie fern weiter?

Hab das ganze jetzt mit schwarzer Foile beklebt ... sieht besser aus, leider war die Foile zu dünn... leuchtet immernoch leicht durch... nen Kumpel gibt mir nächste Woche Karobonoptikfoile... ist auch fast schwarz und die ist etwas stärker....

MfG

Basti
t0b14s0
Stammgast
#63 erstellt: 17. Aug 2011, 20:46
Ich hab nun auch meine Version bekommen und versuche diese gerade gut einzupassen.

Morgen kommen noch ein paar Bilder vom Fertigen, aber hier erstmal ein Eindruck, denn ich habe auch ein weißes Display bekommen =)




Counterfeiter
Inventar
#64 erstellt: 20. Aug 2011, 19:00
Endlich... mit der 3M Carbonfoile siehts endlich so aus, wie ich es haben wollte... vorher war ich nicht sehr zufrieden!

Hier das Resultat

Bis auf den Dreck im Auto, kann sichs sehen lassen

Auf den Taster muss noch irgend ne Chromkappe

Mit 3M Carbonfoile siehts endlich gut aus
t0b14s0
Stammgast
#65 erstellt: 22. Aug 2011, 20:15
Ich hab meins nun auch endlich fest bekommen :


Nurnoch ein zwei Blasen rausdrücken und an den Seiten wohl mit grauen Acryl befestigt.

Dann sollte es wirklich sauber aussehen
Counterfeiter
Inventar
#66 erstellt: 22. Aug 2011, 21:16
So ne Foile hatte ich auch erst... guck lieber mal ob das Nachts nicht durchleuchtet


Außerdem gehts hier um meinen Mazda, mach doch einen eigenen Beitrag auf
biba11
Ist häufiger hier
#67 erstellt: 31. Aug 2011, 00:54
Ich hab auch schon Länger son Teil .
Bin nur noch nicht dazu gekommen,es mit nem Shunt zu verbauen.
Habe es testhalber mal mit eigenbaum messpunkten gemacht,aber,das taugte gar nichts.

Lieber nen Messshunt besorgen
FCKW36
Inventar
#68 erstellt: 31. Aug 2011, 19:20
Was du da einfach so mal zusammenlötest und Programme schreibst, das beeindruckt mich echt. Wahnsinn, großes Lob.

Da bekomme ich Lust, nachm Abi auch das zu studieren, was du machst.:D
Counterfeiter
Inventar
#69 erstellt: 01. Sep 2011, 10:25
Das hat weniger was mit dem Studium zu tun... ist mehr so ne Hobbygeschichte mit Backgroundwissen von der Uni.

Also gibt genug Leute die nach der Uni keine Platine lauffähig bekommen, weil die sich eher für die Energietechnik interessieren etc.

Daher empfehle ich: nicht warten... los basteln!!
Counterfeiter
Inventar
#70 erstellt: 01. Sep 2011, 16:57
Icke nochmal...

Hab vor ner Woche die Clippingmessung nochmal ordentlich verbessert... Hab die Abtastzeit deutlich steigern können, jetzt sehen die halbe Sinuswellen sehr schön Sinusförmig aus
Der LS Kanal wird jetzt aller 120 µs abgetastet... das bedeutet eine z.B. 50Hz Sinushalbwelle hat 167 Messpunkte... vorher waren es 10... das is mal ne Steigerung *freu*

Am Auto gehts nicht so wirklich voran. Bevor da noch irgendwas passiert brauch ich nen ordentliches Radio und das ist in meinem Mazda nicht einfach...
Wie gern hätt ich doch Laufzeitkorrektur


Achso, bevor ichs vergesse... Hab nen Video zur Clippingmessung "gedreht"....

Clipping Messung Video...

MfG

Basti
biba11
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 01. Sep 2011, 22:12
Antworte mal auf meine Mail
Kekskopf
Stammgast
#72 erstellt: 05. Sep 2011, 11:42

Counterfeiter schrieb:
Du meinst vielleicht ne Messung mit nem Hallgenerator... das wäre Möglich... Ist aber weeeeeiit aus teurer und nicht so genau und universell!

grüße

Basti



Naaaaja schau mal hier ich wünschte ich wäre schlau genug mir sowas zu entwickeln :D

Das Messorgan gibs für 18 Euro, 22mm Lochdurchmesser, Messbereich bis 300 A


Counterfeiter schrieb:

Was studierst du? E-technik? Informatik?

Nur geil!


Beides irgendwie richtig

Das nennt sich: Elektrotechnik und Informationstechnik (Bachelor of Engineering)


Interessant, muss mich auch bald für meinen Studienzweig entscheiden


[Beitrag von Kekskopf am 05. Sep 2011, 11:43 bearbeitet]
polosoundz
Inventar
#73 erstellt: 05. Sep 2011, 12:01
Hi Counter! Thread eben erst entdeckt!! Schön mal wieder was von einem "alten" User zu lesen! Sieht gut aus was du da machst!
Counterfeiter
Inventar
#74 erstellt: 07. Sep 2011, 18:19
@Kekskopf Ja, da kann man durchaus was bauen... aber alles nicht ganz so universel.. bin da auch nur nen bissel am rumgucken... aber da fehlt auch noch nen großer Batzen Ansteuerung... ohne funktionieren die Teile auch nicht gleich wie sie sollen... Ich hab aber auch keine Lust mich damit noch großartig zu beschäftigen...
Hab noch 2 Platinen und dann is erstmal schluss damit...
Aktuell bau ich an nem GSM, GPS, Standheizungseinschalter und Tracking System für mein Auto... gibts zwar schon alles... aber will da meine eigene Version und natürlich unter 100 Euro bleiben...

Zum Spannungsabfall am Shunt (aus dem Beitrag): der ist sooo minimal... wenn du deine Anlage absicherst, was du sicherlich wirst... dann haste schon das 4 Fache an Spannung (und damit Leistung) vernichtet wie ein Shunt


@Polosoundz... ja son Hobby stirbt nie...
ruht nur mal in Momenten in denen Frauen und Weiterbildung einen zu kräftig einspannen
Wie ich sehe, bist du Stroker-fan geblieben?!


grüße

Basti
soundvernatiker
Inventar
#75 erstellt: 15. Sep 2011, 15:58
Klasse... was ich suche=)
ist da noch was zu haben?
wie viele haben das schon aus der anleitung nachgebaut??
Counterfeiter
Inventar
#76 erstellt: 15. Sep 2011, 16:45
Ja, sind noch Platinen da...

Nachbauen? Ich verkauf die nur fertig aufgelötet und einsatzbereit... die Diskusion hat ich jetzt schon mehrfach in PM Nachrichten...
Ein Bausatz macht mir letztendlich noch mehr Arbeit und Stress als das in ner halben Stunde selbst auf zu löten... Müsste quasi den Bausatz teurer machen, als das fertige Produkt =)

Erfolgreich im Einsatz sind jetzt 5 Platinen... (meine eingeschlossen)... eine kommt die Woche zurück, der User hat es nicht geschafft eine USB Verbindung hin zu bekommen... muss ich mir mal angucken was da los ist...
Also wenns nicht geht, nehm ich die natürlich auch zurück. Obwohl natürlich alle Platinen von mir vorher getestet werden.


Sooo, nun nochmal was anders...
war heute 4 Stunden in der Hochschule und der Laborleiter war ziemlich nett und hat sich außerdem gefreut, dass er mal raus in die Sonne kommt...

So konnte ich eine Vergleichsmessung mit nem 1.6k€ Digitalen Speicheroszilloskop und meiner Schaltung machen. DSO Link

Das Ergbenis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen... der Fehler liegt bei gerade mal 1%... da kommt noch lange keine 500€ Stromzange ran

Hier mal die beiden Bilder

Leistungsmesser gegen Oszi

Leistungsmesser gegen Oszi

MfG

Basti


[Beitrag von Counterfeiter am 15. Sep 2011, 18:18 bearbeitet]
t0b14s0
Stammgast
#77 erstellt: 15. Sep 2011, 19:12
Ich meld mich auch ma wieder,

endlich habe ich mal Zeit gefunden und das Teil etwas durchgetestet

Die Lautsprechermessung ist wirklich ideal um mal kurz seine Endstufe einzustellen, so kann man clipping effektiv erkennen und vorbeugen.

Insgesamt fand ich die Installation auch wirklich einfach und
man hat nun jederzeit die kompletten Werte im Auge.
Wirklich großes Lob an dich Counterfeiter, dass du dies so nebenbei gebaut hast.

sauber
Sauberes Signal


clipping
Übersteuertes Signal


Gerne kann ich noch ein paar weitere Messungen machen, zb mit einen Kondensator oder anderen Batterien.
Dafür werde ich aber wohl einen anderen Thread aufmachen =)

mfg

tobi
Counterfeiter
Inventar
#78 erstellt: 15. Sep 2011, 19:20
bor, dass is ja mal schon böses Clipping...

Ist das ne Endstufe oder hast du einen Rechteckgenerator

Jop, Unterschied mit Kondensator und ohne Kondensator angeschlossen würden mich brennend interessieren... Wie gesgat, hab nicht viele Komponenten da zum Testen...

Ansonsten danke fürs Lob
biba11
Ist häufiger hier
#79 erstellt: 16. Sep 2011, 00:53
Denn von mir auch schon mal Vorab ein paar Worte.

Ich habe bis jetzt noch keinen Shunt.Darum haben wir noch nen bisschen gerätselt und sind auf die Idee gekommen,den Shunt einfach durch kabel messpunkte zu ersetzen.
Counterfeiter sagte aber Gleich,das die abweichung warscheinlich sehr Massiv sein würde.
Habs dann mal ausprobiert und das Ergebnis war wie Erwartet.Mist.

Nen Shunt ist also Zwingend Notwendig.Denn andernfalls hat man echt Extrem Hohe Werte,wo eigentlich noch gar nichts angezeigt werden dürfte.
Viel konnte ich aus Zeit mangel nicht testen.Aber von der Menü Führung etc. sehr Übersichtlich und nach ein paar Min beschäftigung absolut Intuitiv zu Bedienen.

In Kürze gibts dann noch mehr Infos,sobald das System endgültig verbaut ist und der rest der Anlage soweit fertig ist.


Auch noch Anmerken sollte man,das Counterfeiter jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht.
Hilft einem auch mal weiter,wenn man es nicht direkt umzusetzen weiß.
Also noch mal nen Riesen Lob von meiner Seite an dich Basti
soundvernatiker
Inventar
#80 erstellt: 16. Sep 2011, 07:44
hallo

ich habe nicht so viel ahnung / erfahrung mit Messdiagrammen.
Ab wann erkennt man bzw. woran, das eine Endstufe ins Clipping kommt?
LexusIS300
Inventar
#81 erstellt: 16. Sep 2011, 08:23
Da musst Du Dich nicht auskennen, der Unterschied ist wohl deutlich zu sehen auf den Diagrammen.

Ansonsten Suche:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-70-587.html
soundvernatiker
Inventar
#82 erstellt: 16. Sep 2011, 08:39
natürlich ist der zu sehen. aber das war nicht meine frage.
ich wollte wissen ab wann man es erkennt??
bei dem Diagramm ist ja wie gesagt, der Amp schon heftig am clippen...

aber danke. Dein Link hat mir etwas geholfen. Ich weis das eine Sinuskurve immer abgerunden ist (richtig?) und beim clippen wird die rundung immer eckiger....
sprich wenn am gipfel keine rundung ist sondern eine gerade ist die stufe schon im clipping?
LexusIS300
Inventar
#83 erstellt: 16. Sep 2011, 08:47
Jupp, der Sub erhält in diesem Moment Gleispannung und bewegt sich nicht.
Die Spule wird dadurch nicht gekühlt, nach ner Weile wird er thermisch überlastet und schwupp ist das schöne Ding ein Fall fürs reconen.

Was mich stört und wie schon von Syrincs angemerkt ist der fehlende Limiter.
Die Clipping LED falls vorhanden hilft meist im Kofferraum auch nichts, kaum jemand legt sich das Ding in den Sichtbereich nach vorne.


[Beitrag von LexusIS300 am 16. Sep 2011, 08:48 bearbeitet]
soundvernatiker
Inventar
#84 erstellt: 16. Sep 2011, 08:58
jap das ist wahr... aber wie er schon sagte, nach ner zeit hat man es im gefühl
und danke für die Aufklärung.
Counterfeiter
Inventar
#85 erstellt: 16. Sep 2011, 17:02
Das wären wohl auch noch wichtige Punkte beim Clipping...

http://en.wikipedia.org/wiki/Clipping_(audio)#Effects_of_clipping
Counterfeiter
Inventar
#86 erstellt: 25. Sep 2011, 19:32
Moin,
mal wieder was von mir.

Wenn ich dieses Wochenende nicht gerade gegammelt habe, dann hab ich noch nen bissel an der Anlage rumgeschraubt...

Hab nun endlich aus China meinen Current Hall Sensor bekommen.
So günstig wie Kekskopf seine vorgeschlagenen Sensoren war er nicht... dafür hat er aber andere Vorteile:

-kleiner Offset
-hohe Genauigkeit
-großer Aussteuerbereich (weniger Mess und Übertragungsfehler)
-man konnte seinen gewünschten Sensor selbst zusammenkonfigurieren und anscheinend wird er dann eigenes in Auftrag gegeben (Lieferzeit leider 3-4 Wochen)

Bei der Firma (ChenYang) waren verschiedenste Modelle wählbar... auch Zangen und aufklappbare Sensoren möglich...

Aber der größte Vorteil dabei ist einfach, dass ich die Leistungsmesserplatine recht sauber und einfach auf das neue Messverfahren umlöten konnte.

Hab nur noch ne kleine Spannungsversorgung für den Sensor bauen müssen... sind aber nur 4 Bauteile auf Lochraster... also nichts großes...

Hier ein Bild:

Current Hall Sensor

Stromsensor

Erstmal zum Test verbaut... zu sehen ist ein 120mm²... die Öffnung ist echt riesig. Da bekommt man den Kabelschuh und die Kupferschiene gleich mit durch

Die Messergebnisse zeigen sehr gute Werte an, alles schön genau und kein bisschen träger als mit der Shuntmessung.

Besonders erfreulich ist, dass nun auch Leerlaufströme der Endstufe angezeigt werden. Mit der Shuntmessung ist es ja nicht möglich, aufgrund des MessICs, kleine Ströme im unterstem Achtel des Messbereichs anzuzeigen.
Der Strommesser nach dem Hallprinzip gibt in diesem Bereich wenigstens schonmal ne Richtung vor und wir in den höheren Stromregionen sehr genau, weil der Offset dort nicht mehr die große Rolle spielt

Alles in allem bin ich jetzt pro "Current Hall Sensor" eingestellt

Einfach Kabel durchlegen oder nen aufklappbaren bestellen und gut is... keine Shunttüftelleien mehr und kein Eingriff in die Verkabellung. Keine falsch eingespielten Skalierungswerte und viel weniger elektrotechnische Fähigkeiten vorrausgesetzt...

Mit Versand ist man bei knapp 60 Euro für das Teil. Für nen Shunt bezahlt man bei Conrad je nach Größe 15€ bis 45€...

Der Mehrpreis hat sich für mich jedenfalls voll gelohnt... werde wohl demnächst die Shuntkonstruktion ersetzen

MfG

Basti


[Beitrag von Counterfeiter am 25. Sep 2011, 19:33 bearbeitet]
soundvernatiker
Inventar
#87 erstellt: 26. Sep 2011, 08:00
hört sich ja sehr interessant an... zumal die relisierung um einiges einfacher und leichter zu bewerkstelligen ist.

Wie findest du denn die genauigkeit im Vergleich zum Shunt wenn große Ströme fließen?


[Beitrag von soundvernatiker am 26. Sep 2011, 08:02 bearbeitet]
Counterfeiter
Inventar
#88 erstellt: 26. Sep 2011, 12:48
Also die Shuntmessung beziffer ich mal selbst auf 2% Genauigkeit,in in den oberen sieben achteln

Die Hallmessung ist mit ca 4% angegeben...

Folgende Ergebnisse habe ich aufgenommen:


Shunt gegen Hall Current Nr. 2
Erster Versuch mit Messshunt

Shunt gegen Hall Current Nr. 2
Erster Versuch mit Hallmessung



Shunt gegen Hall Current Nr. 3
Zweiter Versuch mit Messshunt

Shunt gegen Hall Current Nr. 3
Zweiter Versuch mit Hallmessung


Jeweils ein Messpaar wude im selben Moment aufgenommen. Das Radio wurde einfach nach Gefühl aufgedreht...

also keine Vergleich zwischen ersten und zweiten Versuch aufgrund des Pegels ziehen....

Die Spannungsmessung von Hallmessung und Shuntmessung war nicht an der selben Stelle, daher gibt es da minimale Abweichungen...


Ich finde das kann sich schon sehen lassen
wichtig ist ja nicht, aufs Amper genau zu messen, sondern unterschiede zu erkennen...


MfG

Basti


*edit*

Ach und die neue "Mittelwertbox" ist dazu gekommen... dort kann man sich für einen frei wählbaren Zeitbereich, die Mittelwerte und RMS Werte ausspucken lassen und an der Position seiner Wahl einblenden...
ziemlich nützlich bei den stark schwankenden Werten (wie man ja sieht)
Kekskopf
Stammgast
#89 erstellt: 26. Sep 2011, 18:04
Wirklich top! Ich wünschte ich wäre schlauer und könnte mir auch sowas ins Auto bauen

Frage: Stromversorgung für den Sensor? Haste ne Stabilisierung gebaut, damit ziemlig immer 12V ankommen oder wie?

OT:
Heute in Physik hat die Lehrerin so ein riesen Oldschool-Zeitmessgerät für einen Schwebebahn-Lichtschranken-Versuch auf das Pult gestellt.
Das Teil hatte doch tatsächlich 6 Nixie Röhren als Anzeige
Hab dann phantasiert wie unglaublich geil sich so ne Nixiekonsole als P|U|I Anzeige im Auto machen würde.
Aber bezweifle, dass Nixies KFZ tauglich sind (Erschütterung)... aber wie geil wärs.

Was ist eine Nixieröhre?
Counterfeiter
Inventar
#90 erstellt: 27. Sep 2011, 11:11

Kekskopf schrieb:
Frage: Stromversorgung für den Sensor? Haste ne Stabilisierung gebaut, damit ziemlig immer 12V ankommen oder wie?


jup, weil können ja auch mal 10 oder 15 Volt sein... und die will ich nicht Hab nen DC/DC Wandler von 12 auf 15 Volt genommen... und dann wieder runter auf 12 Volt stabilisiert
Sind halt wenige Bauteile und tut seine Dienste

Zu den Nixie Röhren... Machbar ist sicherlich alles
Counterfeiter
Inventar
#91 erstellt: 15. Feb 2012, 14:29
Wer sichs zutraut und das Programmiergerät hat, hier die Bauanleitung für den Leistungsmesser:

http://www.klangfuzzis.de/viewtopic.php?f=54&t=78820&start=0

MfG

Basti
FCKW36
Inventar
#92 erstellt: 15. Feb 2012, 22:22
Sehr schön, doch leider bin ich zu unfähig dafür.
Counterfeiter
Inventar
#93 erstellt: 14. Apr 2012, 18:19
Hallo,

dass komplett neue Leistungmesserprogramm mal in nem Youtube Desktopvideo vorgestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=UYjd_vqZcJc

freu mich über comments

mfg

basti
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Mazda 626 GF
zerog am 23.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.08.2014  –  3 Beiträge
[Mazda 323] mit AS
WhoCares20 am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  2 Beiträge
Mazda 323 F BJ
MaKo89 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  2 Beiträge
Mazda MX 5
visualXXX am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  40 Beiträge
Mazda MX-3 Anlageneinbau
MX-3-Tom am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  12 Beiträge
LETS ROC MAZDA 323
Campain am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  6 Beiträge
Mazda 3 BK Kintaro.versteckter Sound!
Kajir am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  15 Beiträge
Kleiner Doorboard Bau Mazda 626
jumping-jack am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  10 Beiträge
mazda 323 f bj aotoradio
baddio am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  3 Beiträge
Meine erste Anlage Mazda 323F
waterburn am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.432 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedManni-51
  • Gesamtzahl an Themen1.404.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.747.213

Top Hersteller in Projekte der Nutzer Widget schließen