Beschallung Konferenzraum

+A -A
Autor
Beitrag
HamstaHuey
Neuling
#1 erstellt: 26. Mrz 2008, 19:16
Wir haben diesen Monat neue Büroräume bezogen und ich möchte gerne unseren neuen großen Konferenzraum komplett neu mit Audio- und Videotechnik ausstatten. Der Raum ist ein Oval mit ca. 10 m Länge und 7 m Breite.

Ich würde mir gerne ein kleines Behringer Mischpult (z.B. das UB502) anschaffen an den ich PC-Ausgang, DVD-Player etc. dranhängen kann und nun bin ich noch auf der Suche nach zwei Lautsprechern mit denen ich den Raum Beschallen kann. Ich habe spontan an Aktivboxen gedacht, da sie fest an der Wand hängen sollen und ich die Lautstärke gerne über einen Regler zentral (Mischpult) regeln möchte. Könnt ihr mir eventuell ein Paar empfehlen? Die ruhig auch etwas teurer sein können, soll sich ja so gut wie Möglich anhören wenn wir in dem Raum auch mal ein kleines Fest feiern
Oder sollte ich mir eventuell ein ganz anderes Setup überlegen?
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 26. Mrz 2008, 21:43
Hi und Willkommen im Forum

Ich würde eher sogar 4 Boxen vorschlagen, dadurch ist die Lautstärke gleichmäßiger.
Aktivoxen sind eine gute Entscheidung.

Dann wären Anwärter dafür die RCF Modelle.

Das können dann die 312A sein, wenns hochwertiger sein soll die 322A oder sonst sogar noch teurere TT 22A, das ist dann aber schon ziemlich heftig, oder?

Für 30-40 Leute könnt ihr dann locker auch mal Disco machen.
Mit nem Subwoofer dazu könnens auch noch mehr werden.
Für Sprache braucht man aber keine Subs.


[Beitrag von *xD* am 26. Mrz 2008, 21:44 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#3 erstellt: 26. Mrz 2008, 23:53
Hallo Hamsta

Ich muss meinem Vorredner etwas widersprechen.
Aktive Boxen sind zwar nett, aber für Festinstallationen nur bedingt sinnvoll.

Üblicherweise sammelt man die aktiven Komponenten an einem zentralen Platz. Was Vorteile in der Wartung bringt. Allerdings ist das ein euerer Größenordnung absolut egal, vorrausgesetzt ihr fangt euch keine Brummschleifen ein. Das ist eine Gefahr bei größeren Distanzen im zusammenspiel mit einfachen, bzw. billigen Komponenten. Sowas passiert mit passiven Boxen nicht.

Am Besten vorher wirklich Gedanken machen, was das Teil können soll. evtl. kommt noch jemand auf die Idee, das die Anlage auf im Hof spielen muss bei Firmenjubiläum oder sonstwas. Pflichtenheft erstellen. Budget klären. Und dann klotzen statt kleckern.
HamstaHuey
Neuling
#4 erstellt: 27. Mrz 2008, 15:59
Die Lautsprecher werden fest installiert und sollen dann eigentlich nicht mehr abgebaut werden. Aktivboxen fänd ich sinnvoll, da dann einfach die Verstärkerkomponente wegfällt was in der täglichen Arbeit sozusagen eine Fehlerquelle eliminiert.

Das mit dem Brummen ist natürlich ein Problem, ich hätte zur Not einfach nen galvanischen Trenner zwischengeschaltet

Das mit dem Budget ist natürlich so eine Sache, wenn ich mir die Preise der RCF 312A so anschaue...
Schüler12345
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2008, 18:43
Hi,

der Verstärker kann aber auch Fehler habe, wenn er in den Boxen eingebaut ist. Das macht keinen Unterschied. Nur das man ihn leichter austauschen kann, wenn er in einem Rack eingebaut dasteht als wenn er in die Box integriert ist.
dj_kebbi
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2008, 00:03
aktiv ist im diesen falle definitiv die beste lösung

man hat keine ampracks bzw. amp (s) mehr irgendwo rumstehehn und ein riesen kabelsalat


da es hier wirklich hauptsächlich nur um sprachübertragung im indoor bereich geht

http://www.thomann.de/de/db_technologies_opera_110_aktivbox.htm

davon 2 stck fest-installieren

und wenns mal ein kleiner geburtstag ist wos etwas lauter gehen soll

http://www.thomann.d...ktiver_subwoofer.htm

einen kleinen aktiven sub dazu , ob mieten oder kaufen bleibt euch überlassen
Pitviper
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Apr 2015, 13:58
Hallo,

ich weiß, ein sehr alter Beitrag, aber ich wollte keinen neuen eröffnen.

Ich möchte gerne einen Konferenz/Besprechungsraum einrichten mit Beamer und Ton, weiß aber noch nicht wie ich es am besten umsetze.

Raumdaten:
ca. 45m² Raum,
Quadratisch
Boden Teppich
Abgehängte Betondecke mit Steinwolle dazwischen

Technik:
Beamer der u.a. per W-Lan oder Netzwerk angesteuert werden kann (z.b. Vivitek DW866)

Audio:
geplant hätte ich über den Tisch 2 Stk. Magnat IC82
Verstärker GROßES FRAGZEICHEN, mit Fernbedienung (soll nichts können, außer eben Fernbedienung)
Anschluss per Cinch vom Beamer in den Verstärker

Meine Überlegung; lieber 4 Deckenlautsprecher und einen günstigen Receiver nehmen?? Die Lösung sollte nicht übertrieben sein und eher günstig.

Für Tipps bin ich offen!

Das ganze braucht bei weitem keine Partybeschallung sein, nur halt ein akzeptabler Klang (der über die 10w Beamer Lautsprecher sicher nicht gegeben ist)

Mfg
Pitv
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 22. Apr 2015, 15:34
Hallo Pitviper,

hast du schon an eine Leinwand gedacht? Vielleicht zum herunterfahren. Müssen in Zukunft Mikrofone eingesetzt werden? Werden Videokonferenzen irgendwann in Betracht gezogen?

Bei Bild von vorne ist Ton von oben ziemlich ungewöhnlich.. Zwei Wandlautsprecher neben der Leinwand wären wohl zielführender. Für was brauchts die Fernbedienung? Geht es nur um eine Lautstärkeregelung? Und wo soll der Verstärker denn untergebracht werden?

Gruß
Jan
Pitviper
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Apr 2015, 17:16
Hallo,

Mikrofone und Videokonferenzen sind eigentlich nicht geplant, aber wer weiß was in Zukunft alles gemacht wird. Mir ist klar dass Wandmontiere LS dann besser wären, die Deckenlautsprecher sind halt dezenter.

Fernbedienung; ja es geht rein um die Lautstärkenregelung.....wobei zu 90% wohl ein Laptop die Wiedergabequelle ist und somit am Laptop die Lautstärke geregelt werden kann.

Der Verstärker kann gerne an der Wand auf einem Kästchen stehen, das macht nichts, wie gesagt hatte ich da in Richtung günstigen Onkyo Reveiver geliebäugelt, da hier einfach noch mehr Möglichkeiten ums kleine Geld wären, BluRay, BT Streaming und die ganzen Späße.

Ich habe selbst einen Heimkino Beamer und ne Leinwand zuhause. Aber mit Business Beamer noch keine Erfahrungen gemacht, ich denke vorerst werden wir testen wie gut es auf der blanken Wand funktioniert und ansonsten kann ja jeder zeit eine Leinwand angeschafft werden.

Mfg
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 22. Apr 2015, 18:24
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie schließ ich Aktiv-Monitore am besten ans Mischpult an?
DJ.DNS am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  10 Beiträge
Submaster an analogem Mischpult!
light-Green_Apple am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  7 Beiträge
3D- beschallung
timmes am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  7 Beiträge
Audio an Beringer MX3242x
trani am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  2 Beiträge
Verstärker und Mischpult für Kinoanlage
iggi am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  10 Beiträge
Mischpult
King_Pin am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  28 Beiträge
Mischpult und Amp für Bass gesucht
Victim-in-Pain am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  12 Beiträge
Habe zwei Behringer BA810 und keinen Plan....
brs am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  3 Beiträge
runden Raum beschallen ?
Goldener-Reiter am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  5 Beiträge
Kauftipp - kleines aber gutes Mischpult
matzt am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  14 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vivitek

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.479