Bühnentechnik: Aufbau komplette Soundanlage

+A -A
Autor
Beitrag
-Tobias-
Neuling
#1 erstellt: 18. Feb 2009, 17:26
Hallo zusammen,

ich habe mich bereit erklärt, für die Technik einer kleinen Bühne verantwortlich zu sein. Leider habe ich noch keine Vorerfahrung mit größeren Anlagen, daher benötige ich ein paar (viele?) Tipps, wie man sowas auf die Beine bringt.


Angenommen, wir wollen draußen eine kleine Bühne aufbauen, worauf ein Programm vorgeführt wird (am ehesten Musik ) Wir rechnen mit maximal 500 Besuchern, die alle etwas versthen wollen. Nun zuerst die generelle Frage:

Was brauchen wir alles?
Mikrofone, Lautsprecher (welche Leistung?), Equalizer(wo lernt man den Umgang hiermit?)


Folgendes Angebot liegt und vor:

- 2x TX Hoch-/Mitteltonboxen, 4x 1-18“ Bassboxen RCF, QSC-Endstufen, GL Mixer A&H, Kabeln,
Stativen, Std.-Mikrofonsatz, 3 bis 4 Monitorboxen 15/2 + QSC Endstufen
(ergibt für die Tonanlage eine max. Gesamtleistung von ca. 7000 bis 10.000 Watt).
- Multicorekabel
- CD-Player für Beschallung vor/nach Konzert
- Effektgerät, Compressoren, Equalizer
- Lichtanlage (Frontbeleuchtung 2x4 Par-Scheinwerfer auf 2 Stativen, plus farbige Par-
Scheinwerfer hinten auf der Bühne), dazu Dimmer, Steuerpult
- Anfahrt LKW, Auf-/ Abbau
- 1 bis 2 Techniker für Aufbau und Bedienung

Dies ist aber leider außerhalb unseres Budgets, weshalb wir versuchen wollen, mit weniger auszukommen. Die Lichtanlage kann voraussichtlich wesentlich simpler ausfallen und ob man an der Tonanlage sparen kann würd ich euch gerne fragen.


Zweiter Teil ist die Stromfrage:
Eine Starkstromleitung (mit 12 oder 16A) steht uns zur Verfügung. Nun habe ich mit Starkstrom keine Erfahrung. Gibt es einen einfachen Adapter/Trafo, der Starkstrom in Normalstrom umwandelt? Wie sieht es mit Sicherungen aus? Was muss sonst noch beachtet werden?


Wie ihr seht, muss ich mich hier leider vollkommen als Neuling outen, aber ich habe auch noch 7 Wochen um Experte zu werden

Also alles was ihr mir an Hilfestellungen geben könnt (gerne auch "do-it-yourself"-Links) wird mich weiter bringen, wenn ihr nicht ins Detail gehen mögt

Vielen Danke im Voraus
Tobias


PS: Falls es ein geeigneteres Sub-Forum hierfür gibt bitte verschieben, danke


[Beitrag von -Tobias- am 18. Feb 2009, 17:30 bearbeitet]
White_noise
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Feb 2009, 18:07
Hi, also zu dem Angebot: Das sieht an sich recht vernünftig aus für meinen Geschmack. Also wenn ein bisschen Farbe im Spiel sein soll sind in der Front mindestens 2 Fluter oder sonstiges ( damit man die Leute aufer Bühne auch sieht) und als Backline 4-6 Par Scheinwerfer schon sinnvoll. Das wären knappe 6kw wenn man von 1000 Watt pro Lampe ausgeht. Zum Sound, naja zunächst ma wäre interessant was Beschallt werden soll....Nach der größe der Band richtet sich der Aufwand. Also ein 16 Kanal Mischer ein kleines Effektrack mit mindestens 1 Effektgerät 2 Kompressoren und 2 Equalizern sollte es schon sein.
Zum Personal....für so eine kleine Veranstaltung reicht eigentlich ein Techniker.....Nur zum Aufbau sollten vllt 2 da sein.
Alles in allem ist das Angebot schon sehr minimalistisch.
Sorgen würde mir nur der Stromanschluss machen....16A sind nicht gerade viel....und Licht und Ton an einem Anschluss ist nicht die Beste Lösung
Falls du noch Fragen hast versuche ich sie gern zu beantworten mit dem bescheidenen Wissen das ich noch übrig behalten hab aus meiner Ausbildung
Böötman
Inventar
#3 erstellt: 18. Feb 2009, 18:45
Thema Starkstrom: -geh zum Elektriker deines Vertrauens und lass dir nen Adapter Bauen der dir Drehstrom in 3x230 V umbaut (Gesamtmaterialkosten liegen um die 20-30 euro), das ist für nen Bastler ca 30 min Arbeit. Wie genau es geht sag Ich lieber nicht öffentlich um unwissende zu schützen.


mfg
-Tobias-
Neuling
#4 erstellt: 18. Feb 2009, 18:55
Wir sind noch in einem sehr frühen Teil der Planungsphase, genaueres über die Bands bzw was überhaupt für ein Programm stattfinden soll wird am Freitag weiter geplant.

Bis dahin möchte ich gerne so allgemein wie möglich bleiben, ins Detail gehe ich dann sobald ich selber mehr Informationen habe.

Ich merke selber, dass das Gebiet viel zu groß ist, als dass ich auf alles sofort Antworten bekommen könnte (weil auch noch zu viele ungewisse Faktoren dabei sind). Also zuerst eine Frage, die auf jeden Fall auftreten wird:

Wie versorgt man eine Bühne mit Strom?
Angenommen das Starkstromkabel liegt unter der Bühne. Welche Schritte muss ich alles beachten, um die Lautsprecher (ich nehme an, dass die mit 230V funktionieren) und Mikros richtig anzuschließen? Als Stichworte hierzu kamen z.B. "Sicherungen" und "Adapter/Transformatoren".

@Böötman: Danke für den Hinweis, aber sowas wirds doch sicher auch schon komplett zu kaufen geben?


[Beitrag von -Tobias- am 18. Feb 2009, 18:58 bearbeitet]
Direkt99
Stammgast
#5 erstellt: 18. Feb 2009, 19:02
1. Adapter: In jedem besser sortierten Baumarkt gibt es diese Teile.
2. Anlage: Ton geht in jedem Fall so klar - gerade richtig, denn 500 Pax... Licht wäre mir selbst fast zu wenig, vor allem die 2 Stative vor/neben der Bühne erscheinen mir nicht optimal, eine Traverse an der Bühnenfront wäre schon schön, auch 2 x 6er Bar (6 PAR 64) wäre schön.

Wenn es absolut minimalistisch sein soll kann man mit 2 seitlichen Bars ohne weitere Scheinwerfer arbeiten, voraussetzung wäre dabei aber, daß die Stative über 4m hoch sind.
3. Strom wird eng, sehr eng, es sei denn die Beleuchtung erfolgt durch LED-Scheinwerfer
Für die Tonanlage würde ich 16A Starkstrom veranschlagen, darüber kann auch die Backline angeschlossen werden - nicht optimal, sollte aber gehen und für das Licht im Normalfall 32A Starkstrom, im Falle Minimal könnten zwei normale Schukos ausreichen (einzeln abgesichert!)

Kleiner Tip beim Verkabeln: FOH (Also Mischer, Siderack und Co) aus der gleichen Steckdose wie die PA betreiben, dann brummt es zumindest nicht aus diesem Grund.

Kurze Frage zum Schluß, was passiert denn auf dieser Bühne genau und wo soll das ganze stattfinden?

Grüße!
Böötman
Inventar
#6 erstellt: 18. Feb 2009, 19:04
Also man sollte wissen wo sich die Sicherung der Zuleitung befindet (diese beinhaltet alles was man braucht, FI + LS). Alles sollte Wetterfest -sprich Regensicher- ausgeführt sein. Boxen Funktionieren mit Strom der entweder aus einem extra Verstärker kommt oder aber es handelt sich um Aktive wobei der Verstärker schon in die Box eingebaut ist. In beiden fällen benötigt der Verstärker die 230 V. Im grunde ist es so wie bei Heimanlagen mit einzelbausteinen nur die Steckverbindungen sind anders Dimensioniert und die Boxen sind größer.
Für eine Veranstaltung dieser größe würde Ich zur Puplikumsbeleuchtung (im Panikfall bei Bühnenausfall) nen extra Notstromer am laufen halten. Wird die Anlage gekauft oder gemietet?
-Tobias-
Neuling
#7 erstellt: 18. Feb 2009, 19:32
Die Anlage wird gemietet werden, aber aufgrund der hohen Kosten (~5000 E ) versuche ich herauszufinden, wie viel ich selber machen kann.

Ihr habt das Angebot oben gesehen, 5000E für eine ziemlich minimalistisch eingerichtete Bühne (okay, +Techniker immerhin)
Haltet ihr den Preis für angemessen für 4 Tage?
Weil falls ja müsste ich mich tatsächlich nur um den Strom kümmern und den Rest kann der Techniker dann anschließen.

Dazu der gleiche Anbieter:
[quote]
Weitere Planungsvariante:
Ton und Licht für draußen, ohne Bühne, es werden Bühnen-Podeste von euch gestellt. (Eine regen- und sturmsichere, genehmigte Überdachung und Abschließung der Bühne zu den Seiten und nach hinten ist notwendig. Ebenfalls ein guter, regensicherer Mixerplatz ca. mind. 3x2m vor der Bühne).
Das „mittlere“ Angebot OHNE die Bühne (mit Genehmigungen etc.) würde 3590,- EUR netto zzgl. MwSt. kosten, mit allen Technikern (i.d.R. je ein Meister der Veranstaltungstechnik vor Ort...), LKW usw. Diese Variante ist vermutlich nicht so sinnvoll.[/Quote]

Laut Anbieter ist diese Variante nicht sinnvoll, was haltet ihr davon?
White_noise
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Feb 2009, 19:36
hast du mal Vergleichsangebote eingeholt?
5000€ erscheinen mir bei weitem zu viel....also ehrlich gesagt würd ich net mehr als 2500 ausgeben wenn überhaupt
Böötman
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2009, 19:41
Also ganz klar, nimmst du die "mittlere" und somit "nicht so sinnvolle Variante" so hast du jedemenge zu tun und musst damit leben wenn der Techniker dir die Anlage aus gründen unzureichender Sturm-/regensicherheit verwehrt, oder aber du trägst das risiko für Anlagenschäden aufgrund der mangelhaften Behausung wenn der Techniker dich darauf hingewiesen hat. So sehe Ich das, jedoch bin Ich kein Fachmann.

mfg
White_noise
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Feb 2009, 19:44
Noch ein Nachtrag, ich weiß nicht aus welcher Region du kommst....aber bei mir in der Umgebung ( Rlp ) gibt es Firmen die LKW Bühnen verleihen....das ist auch nochmal eine günstigere Variante als die Bühne mit Dach bauen zu lassen. Mein Tipp wäre so viel wie möglich die Techniker machen zu lassen. Aus eigener Erfahrun, sowohl als Veranstalter als auch Techniker.
Böötman
Inventar
#11 erstellt: 18. Feb 2009, 19:52
Jupp, so müssen sie sich mit den Stromtierchen rumplagen...

Kennt der Verleiher deine Stromversorgung? (nicht das er von Top verhältnissen ausgeht)
White_noise
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Feb 2009, 19:56
achja nochwas....ich wüsste nicht was der Verleiher an Genemigungen einholen müsste....also in der Regel macht das der Veranstalter. Denn wenn nicht gerade Pyrotechnik auf dem Plan steht muss da nix genemigt werden...mit Ausnahme mal das Festival an sich....und das is euer Bier übrigens gibts da was das nennt sich MVStättVO sollest du dir ma ansehen....stehen interessante Dinge bezüglich Sicherheit und wann was welche Veranstaltung is und so
das.ohr
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2009, 21:48
hallo,

das ist natürlich ein komplexes Thema und von den ganzen Grundbedingungen ist hier wirklich noch nicht viel bekannt.

Wo ist denn die Veranstaltung?
Wieviele Bands sollen denn spielen, an wieviel Abenden?
Mit Übernachtungen der Techniker, und wie schaut die Arbeitszeit aus?
Vielleicht ist es günstiger die Bühne extra aufbauen zu lassen. Licht und Ton sind schon an der untersten Grenze. Wenn wir ein kleines Open Air haben, ca. 1000 Leute 2-7 Bands, dann liegt der Preis bei komplett Licht und Ton bei ca. 2000, wir sind dann zu dritt vor Ort (Lichtmann, Bühnentechniker und Tonmeister-FOH). Bringen vom Kraftstromkabel bis bis zur Pausenmusik ALLES mit. Fahren rund 20-40 kW Licht und 4 HK-R Tops und 8 HK-R Bässe - das schiebt auch noch in 50 m Entfernung. 8 Monitore und komplette Mikros 25 Unterschiedlichste, DIs, Komplett FOH (32,8,2 Pult,8x30 Band EQ, 6xCompressor, 4xGate, 3x Effekte), Drumriser und und und


Frank
Direkt99
Stammgast
#14 erstellt: 19. Feb 2009, 21:14
@ das.Ohr
Aber hoffentlich pro Tag, oder?

Der Fragende wollte 4 Tage:

"Ihr habt das Angebot oben gesehen, 5000E für eine ziemlich minimalistisch eingerichtete Bühne (okay, +Techniker immerhin)
Haltet ihr den Preis für angemessen für 4 Tage?"


Denn wovon wollen drei Leute bezahlt werden, das Material und der Transport?

Die 5000€ finde ich für 4 Tage schon OK... Also inkl. ordentlichem Licht. (4 x 6er Bar und wenigstens 2 Movingheads.
kralli38
Neuling
#15 erstellt: 20. Feb 2009, 13:18
Tachen,
zu Deiner Frage:
Welche Musikrichtung und was für eine Besetzung der Band oder der Band´s????
Danach kannst Du Dein M-Pult festlegen, i.d.R. reicht ein 16Kanal für solch eine Va.... A&H 16/2 zb...
Die Frage müssen es komplette Sideracks(Kostenfrage) gefüllt sein???
Das kostet Asche...Würde Dir empfehlen wenn Du AAbstriche machen mußt auf div. Effekt und Kompressoren zu verzichten...
Dennoch wichtig ..ist ein EQ für den Ton zum Publikum( FOH)
Je nach Größe der Bühne könnte man auch statt 4 nur 3 Monitore nutzrn( spart auch nochmal) 2 nach vorn und einer nach hinten für Drums...
Wie hier auch schon beschrieben wurde,meine Sorge ist der Stromkreis...denn Licht und Ton mit nem Dimmer dazwischen,da hast Du grundsätzlich Brummmen auf der Anlage wenn Du das Licht an hast....GANZ ÜBEL und sehr nervig....
Bei der Anlage ist ein 16ner Anschluß nur für Ton fast schon Grundlage plus Licht...
Beim Licht denke ich ist es ok,bei 2 Traversen ( Stativ) 4 Kannen pro Seite ...3 mit Farbe und 1 weiß das geht . Du solltest vielleicht fragen ob Du T-Bars mit je 4 Kannen bekommst die ein Dimmer in der Bar haben,das ist einfacher und spart Personal... und 1000W Lampen müssen es nicht unbedingt sein....Par 56 mit 500W langen...ist zwar dürftig aber geht...
Wenn Du Fragen hast einfach schreiben kralli38 ät freenet punkt de
Mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Licht & Bühnentechnik
tomsek am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  19 Beiträge
Zusammenstellung einer Soundanlage für Club?
diablo111 am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  20 Beiträge
Aufbau-Setup SB18 + 12XT
*Dominator* am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  5 Beiträge
Komplette PA Anlage Zusammenstellen!?
Prof_Hase am 14.01.2006  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  12 Beiträge
Soundanlage für eine Kneipe ca 100 qm
mitspieler am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  10 Beiträge
Hilfe beim Aufbau der Anlage
DadDad am 23.10.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  3 Beiträge
B4 Sub von d&b audio, Bauplan gesucht
Hanniballo am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  8 Beiträge
JBL Performance
Rank1 am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  12 Beiträge
Beschallungsanlage eines Sportplatzes
Eduard_S am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  8 Beiträge
XLR Verbindung zwischen einem Verstärker und der Aktivweiche
inferno2910 am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedNHV
  • Gesamtzahl an Themen1.389.589
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.460.726

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen