welchen Handsender empfehlt ihr?

+A -A
Autor
Beitrag
darkdog
Neuling
#1 erstellt: 20. Sep 2009, 14:57
Hallo Zusammen,

ich bin auf der Suche nach nem stagetauglichen Handsender für mich als Frontsänger.

Momentan arbeite ich noch mit meinem SM58 Wireless...mit dem aber weder ich, noch mein Mischer und der Rest der Band zufrieden sind.

Ist wohl die einfachste Variante des SM58..man kann keine Frequenzen verstellen etc...ist halt das Billigteil...

jetzt dacht ich mir ich besorg mir ein solides sennheiser.
Allerdings bin ich in dem Bereicht echt´n newbie und dummy :-)
Muss ja auch nicht sein, denn es gibt ja schlaue leute die man fragen kann.

Ich werd wohl in der Bucht zuschlagen oder von nem pa-verleih was gebrauchtes abkaufen.

jetzt meine fragen welche sender und empfänger kann ich denn kombinieren?
in der Bucht werden einige Sender bzw. empfänger auch einzeln verkauft.
meißt mit wenigen technischen Angaben.

Passt das hier zusammen
Sender --> http://cgi.ebay.de/w...EWAX:IT#ht_500wt_974
Empfänger --> http://cgi.ebay.de/w...EWAX:IT#ht_650wt_959

nochn Empfänger --> http://cgi.ebay.de/w...EWAX:IT#ht_500wt_974

..und Sender --> http://cgi.ebay.de/w...EWAX:IT#ht_500wt_974

ich geh jetzt mal davon aus dass das EW500 "besser" ist als das EW100?

Danke schon mal für die Antworten :-)
Bjoernman
Inventar
#2 erstellt: 20. Sep 2009, 18:09
Hallo dunkler Hund,
Zusammenpassen tut da alles mit allem was du da rausgesucht hast, die Sender sind aus der ersten Generatio, der erste empfänger ist aus der 2ten generation und der zweite aus der ersten. Das neueste was es momentan bei Senni gibt ist die 3te generation. Allerdings musst du gucken ob es sich für dich lohnt weil möglicherweise die Frequenzen für Funken 2010 anderweitig vergeben werden (internet).
Bjoernman
Inventar
#3 erstellt: 20. Sep 2009, 18:10
Achso, du kannst alle Sennheiser generationen miteinander kombinieren.
darkdog
Neuling
#4 erstellt: 20. Sep 2009, 18:28
Super, Danke!
Ich hatte Bedenken dass die Frequenzbereiche evtl nicht passen, da ich beim ew500 Reciever was von 790-822 und beim ew500 G1 Handsender 830-866 gelesen hatte..
Das dürfte ja dann nicht funktionieren, oder?
Was meinst mit mit "für mich lohnen"?
Bjoernman
Inventar
#5 erstellt: 20. Sep 2009, 18:33

darkdog schrieb:
Super, Danke!
Ich hatte Bedenken dass die Frequenzbereiche evtl nicht passen, da ich beim ew500 Reciever was von 790-822 und beim ew500 G1 Handsender 830-866 gelesen hatte..
Das dürfte ja dann nicht funktionieren, oder?


Zitat von Sennheiser zur G1 Serie:

Für die Übertragung stehen im UHF-Band fünf Frequenzbereiche mit je
1280 Sende-/Empfangsfrequenzen zur Verfügung. (Anzahl der Frequenzbereiche
kann länderspezifisch eingeschränkt sein.)
Bereich A: 518 bis 550 MHz,
Bereich B: 630 bis 662 MHz,
Bereich C: 740 bis 772 MHz,
Bereich D: 790 bis 822 MHz,
Bereich E: 838 bis 870 MHz.



darkdog schrieb:
Was meinst mit mit "für mich lohnen"?

Naja, die Funkmikrofone sind dann ggf. mitte 2010 nicht mehr nutzbar.
darkdog
Neuling
#6 erstellt: 20. Sep 2009, 19:02
und was macht man dann, wenn es soweit kommt mit diesen mikros?
illegal nutzen?

deine antwort hilft mir nicht so richtig weiter.
kann es also sein dass ich einen bereich A sender ersteigere, und dann mit nem bereich d empfänger nicht kombinieren kann.
oder lassen sich diese frequenzbereiche a-e am jeweiligen gerät auswählen?

danke!!
maggusxy
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2009, 19:13
Hat jetzt eig. einer genaue Informationen zu den Frequenzen die man bald nicht mehr nutzen darf?

Das beste was ich so in der Hand hatte war von shure u serie. Gibt's aber mittlerweile leider nicht mehr.
Die ULX soll auch ganz gut sein, hatte ich aber noch nix mit zu tun.
Bjoernman
Inventar
#8 erstellt: 20. Sep 2009, 19:17

darkdog schrieb:
und was macht man dann, wenn es soweit kommt mit diesen mikros?
illegal nutzen?

deine antwort hilft mir nicht so richtig weiter.
kann es also sein dass ich einen bereich A sender ersteigere, und dann mit nem bereich d empfänger nicht kombinieren kann.
oder lassen sich diese frequenzbereiche a-e am jeweiligen gerät auswählen?

danke!!

Das wird nicht klappen, da empfängst du dann nurnoch störsignale und keinen ton vom mikro mehr

Da kann man bei allen geräten auswählen
Bjoernman
Inventar
#9 erstellt: 20. Sep 2009, 19:18

maggusxy schrieb:
Hat jetzt eig. einer genaue Informationen zu den Frequenzen die man bald nicht mehr nutzen darf?

Das beste was ich so in der Hand hatte war von shure u serie. Gibt's aber mittlerweile leider nicht mehr.
Die ULX soll auch ganz gut sein, hatte ich aber noch nix mit zu tun.

Es steht noch nichts konkretes fest, es ist alles noch sehr waage

Relativ teuer, oder? Aber Sennheiser ist schon gut
maggusxy
Inventar
#10 erstellt: 20. Sep 2009, 19:39
naja der preis war mir eig. egal. Die Rechnung vom Verleiher hat der Veranstalter bezahlt.
Das war ne Theatervorstellung bei uns.
Wir hatten 4 mal de u4d-doppel empfänger
Dazu 8 labilier-mics+bodypacks und ein handsender mit de 58 kapsel.
Es hat sich wirklich sehr gut mit arbeiten lassen. Den Handsender konnte ich von de frequenz schnell per 2 knöpfe umstelle wenn ein kanal durch ein bodypack belegt war.
Batteriestands-anzeige an sender und empfänger.

Und ne reichweite von fast 30 metern durch zwei betonwände ach net schlecht.
Ich konnte per pfl zuhören was die schauspieler hinten in der umkleide geredet haben


[Beitrag von maggusxy am 20. Sep 2009, 19:42 bearbeitet]
darkdog
Neuling
#11 erstellt: 20. Sep 2009, 21:06
bleiben wir nochmal kurz beim thema

da der Empfänger --> http://cgi.ebay.de/w...EWAX:IT#ht_650wt_959 in ein paar minuten ausläuft...

der ist nix für mich da die frequenzen ausserhalb der frequenzen der handsender liegen.

richtig?
Bjoernman
Inventar
#12 erstellt: 20. Sep 2009, 21:25

darkdog schrieb:
bleiben wir nochmal kurz beim thema

da der Empfänger --> http://cgi.ebay.de/w...EWAX:IT#ht_650wt_959 in ein paar minuten ausläuft...

der ist nix für mich da die frequenzen ausserhalb der frequenzen der handsender liegen.

richtig?

Hab ich oben schon geschrieben.
Hast du ihn jetzt gekauft?
darkdog
Neuling
#13 erstellt: 20. Sep 2009, 21:32
nö du
wieso auch, passt ja nicht
hippelipa
Inventar
#14 erstellt: 21. Sep 2009, 18:31
Im PA-Forum gefunden. Ich bin mit der Materie auch nicht fit........................

36 Der Frequenzbereich 790 – 862 MHz ist im Benehmen mit den Ländern so bald wie möglich für
die mobile breitbandige Internetversorgung zu nutzen. Er dient vorrangig zur Schließung von
Versorgungslücken in ländlichen Bereichen. Der Mobilfunkdienst im Frequenzbereich 790 –
862 MHz darf keine Störungen des Rundfunkdienstes verursachen.
...
Drucksache 204/09
90
● Im UHF-Rundfunkband 470 – 862 MHz wurde auf weltweiter Basis der obere Teilfre-
quenzbereich 790 – 862 MHz dem Mobilfunkdienst primär zugewiesen. Damit kann
ein Teil der so genannten „Digitalen Dividende“, d.h. des Zugewinns an Nutzungs-
möglichkeiten des Frequenzspektrums aus der Umstellung von analogem auf digita-
les terrestrisches Fernsehen, bundesweit für Mobilfunkanwendungen eingeplant
werden. Aufgrund der guten Ausbreitungseigenschaften der Funkwellen in diesem
Frequenzbereich kann dies insbesondere der Versorgung dünn besiedelter Gebiete
mit innovativen Mobilfunkanwendungen, die auch den Medienpluralismus unterstüt-
zen, und der Bereitstellung von breitbandigen Internetanschlüssen zugute kommen.
...
● Der Frequenzbereich 790 – 862 MHz dient der Verbesserung der Breitbandversor-
gung ländlicher Bereiche. Dies bedeutet, dass zunächst Versorgungslücken in ländli-
chen Bereichen und danach in anderen Regionen geschlossen werden sollen und
dass nicht zunächst eine Planung für nichtländliche Bereiche erfolgen darf. In dem
Vergabeverfahren bei der Bundesnetzagentur sind die Länder in angemessener
Weise zu beteiligen.
...
● Bis zum Ende des Jahres 2015 gilt eine Verfügung der Bundesnetzagentur, wonach
in den Frequenzbereichen 790 – 814 und 838 – 862 MHz drahtlose Mikrofone für
professionelle Nutzungen allgemein zugeteilt betrieben werden dürfen.*** Über das
Jahr 2015 hinaus sind im Einzelfall Zuteilungen möglich. Die Bundesregierung wird
sich auf europäischer/internationaler Ebene dafür einsetzen, dass rechtzeitig alter-
native Frequenzbereiche für diese Nutzungen verfügbar sind. Geprüft wird derzeit
die Nutzung des Frequenzbereichs 1400 – 1500 MHz (innerhalb des so genannten
Rundfunk-L-Bandes) sowie der Frequenzbereich 1800 – 1805 MHz. Der Frequenz-
bereich 1785 – 1800 MHz steht bereits europaweit als Alternative für drahtlose Mik-
rofone zur Verfügung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Fachzeitschrift empfehlt ihr?
hanging_frank am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  5 Beiträge
Welchen Pa Verstärker
Top_Secret_15_J am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.05.2004  –  10 Beiträge
Welches Mischpult und welchen Equalizer ?
Heigl am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  9 Beiträge
Kennt ihr Cadenbach Acoustics?
rossparr am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  9 Beiträge
Welchen digital-Controller
Der_Diablo am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  4 Beiträge
Rackpflege-Wie pflegt ihr eure Geräte ?
Subwoofermaker10 am 03.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  3 Beiträge
Meinung zu unserer Ausstattung (Schule)
Dobby0909 am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  9 Beiträge
Wie schalten? Und welchen Amp?
bass-opfer am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  4 Beiträge
Cerwin Vega für welchen Preis?
qualler am 07.12.2016  –  Letzte Antwort am 13.05.2017  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung aktiver 15" Subwoofer für meinen Verleih
derdaniel21 am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedGsus665
  • Gesamtzahl an Themen1.376.539
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.642