Welches Mischpult und welchen Equalizer ?

+A -A
Autor
Beitrag
Heigl
Stammgast
#1 erstellt: 13. Sep 2010, 16:57
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei mir eine Partyanlage zusammen zustellen, um in Zukunft Familienfeste und kleinere Veranstaltungen zu beschallen.

Hier die Zusammenstellung:

2x QSC GX-3 Endstufe
2X JBL JRX 125
2X JBL JRX 118s
1X Denon DN-D4500

Was mir noch fehlt, bzw. wo ich einen Rat brauche:

Eigentlich wollte ich mir den Behringer VMX1000USB Pro Mixer 7-Kanal DJ Mixer holen. Jedoch habe ich nicht wirklich gutes von Behringer gehört. Würdet ihr mir auch von Behringer abraten ?
Wenn ja, suche ich also noch einen Mixer mit vergleichbarer Austattung und guter Qualität bis zu einem Preis von 250€.
Könnt ihr mir was empfehlen ?

Genauso bräuchte ich einen Tipp bei der Auswahl eines Equalizers für die Anlage. Ich wollte hier nicht mehr als 100 bis 150€ ausgeben.

Danke für Eure Tipps im Voraus
eBill
Inventar
#2 erstellt: 13. Sep 2010, 18:02
Hast Du Dich in Sachen PA im Vorfeld ausführlich belesen??

Ich meine, Du mußt jetzt damit rechnen, daß wir Dir hier Deine Zusammenstellung total madig machen! Für 2500,-€ Budget wird es hier Vorschläge geben, die weit besser und lauter als dieser JBL-Kram klingen sowie zuverlässiger und besser transportabel sind! Oder warum bist Du gerade auf JBL gekommen - weil Du den Namen kennst?

Grob hast Du ja den Anwendungsfall beschrieben - etwas genauer wäre nicht schlecht: Publikums-/Raumgrößen, Art der Musik usw. Bitte noch mal das Budget ohne Zuspieler und Mixer benennen ...

Schon mal vorab ... aktive Topteile und ein oder 2 aktive Subwoofer sind die weit bessere Entscheidung! Zu konkreten Vorschlägen wird es hier noch kommen bzw. belese Dich in den zahlreichen Threads, wo Vorschläge in diesem Budget-Rahmen gemacht und ausführlich diskutiert wurden!


eBill
Heigl
Stammgast
#3 erstellt: 13. Sep 2010, 18:43
JBL deswegen, weil ich alle aufgeführten Komponenten für 850€ Euro bekomme. (2 Monate alt)
Zudem finde ich die JBL bei weitem nicht so schlecht wie oft beschrieben wird.
Vor rund 12 Jahren habe ich meine Diskothek verkauft (ca 1000 Gäste). Damals arbeiteten wir zuerst mit JBL-Boxen und QSC-Endstufen bis diese durch Electro-Voice MTH4&MTL4 und Crest-Audio Endstufen ersetzt wurden. Da EV und Crest-Audio meine preislichen und räumlichen Vorstellungen überschreiten, wir damals schon mit JBL sehr zufrieden waren und ich dieses Angebot habe, habe ich mich wieder für genau diese Boxen entschieden.
Ich habe mich nun seit rund 12 Jahren nicht mehr mit dem Thema beschäftigt, deswegen die Bitte um Rat zu Mixer und Equalizer.
Ich habe mir definitiv auch gedanken zum Thema Aktiv-Boxen gemacht, jedoch bin ich da einfach Oldschool. Ich möchte Endstufen haben, ich möchte Lautsprecherkabel verlegen etc :D.
Das muss man nicht verstehen...
Die Boxen und Endstufen sind auch schon gekauft, deswegen geht es mir nur um einen vernünftigen Mixer und Equalizer.
rossparr
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Sep 2010, 18:55
Es geht nicht darum, das JBL schlecht ist (welcher Musiker hatte noch nie ne SRX712M vor sich auf der Bühne liegen )

Es geht nur darum, das Die JRX-Serie nicht das wahre ist

Aber das ist ja auch jetzt egal, da du die ja schon besitzt.

Bei DJ-Mischen kann ich dir aber nicht weiterhelfen.

Achso ja EQ für 150Öcken kannste vergessen
eBill
Inventar
#5 erstellt: 13. Sep 2010, 18:57
OK, zur Kenntnis genommen. Du suchst offensichtlich einen DJ-Clubmixer ... ich denke mir 250,-€ Budget "in guter Qualität" wird wohl schwierig bis unmöglich. Es wäre gut, nochmal die wirklich benötigte Kanalanzahl, Anzahl Mikroeingänge, obligatorische Features usw. zu nennen.

Im Segment DJ-Mixer und Equalizer kenne ich mich kaum bis gar nicht aus ... ich denke, andere Mitleser werden noch Vorschläge machen.


eBill
Heigl
Stammgast
#6 erstellt: 13. Sep 2010, 19:12

eBill schrieb:
OK, zur Kenntnis genommen. Du suchst offensichtlich einen DJ-Clubmixer ... ich denke mir 250,-€ Budget "in guter Qualität" wird wohl schwierig bis unmöglich. Es wäre gut, nochmal die wirklich benötigte Kanalanzahl, Anzahl Mikroeingänge, obligatorische Features usw. zu nennen.

Im Segment DJ-Mixer und Equalizer kenne ich mich kaum bis gar nicht aus ... ich denke, andere Mitleser werden noch Vorschläge machen.


eBill


Der Mixer sollte in der Austattung und Kanalanzahl mit der des von mir genannten Mixer von Behringer in etwa übereinstimmen. Ich möchte in Zukunft evtl. Turntables, Karaoke-Player etc. anschließen.
Heigl
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2010, 19:35

rossparr schrieb:
Es geht nicht darum, das JBL schlecht ist (welcher Musiker hatte noch nie ne SRX712M vor sich auf der Bühne liegen )

Es geht nur darum, das Die JRX-Serie nicht das wahre ist

Aber das ist ja auch jetzt egal, da du die ja schon besitzt.

Bei DJ-Mischen kann ich dir aber nicht weiterhelfen.

Achso ja EQ für 150Öcken kannste vergessen :(


In welcher Preisklasse liegt denn der Equalizer den du empfehlen würdest ?
diddes-soundcheck
Inventar
#8 erstellt: 13. Sep 2010, 19:51

In welcher Preisklasse liegt denn der Equalizer den du empfehlen würdest ?


Also ab € 150,00 bekommst man schon halbwegs brauchbare EQ`s, die für Deine Anwendungen ausreichend sind.

DBX-231 ist für mich so die "Mindest-Liga". Bekommst Du ab rund € 180,00.
Wobei für Deinen Anwendungsbereich wahrscheinlich auch ein 2x 15 Band reicht. Z.B. DBX 215.

Preis/Klang-Verhältnis absolut OK.

Mischpult: MPX-226E von Stageline.
Heigl
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2010, 22:44

rossparr schrieb:
Es geht nicht darum, das JBL schlecht ist (welcher Musiker hatte noch nie ne SRX712M vor sich auf der Bühne liegen )

Es geht nur darum, das Die JRX-Serie nicht das wahre ist

Aber das ist ja auch jetzt egal, da du die ja schon besitzt.

Bei DJ-Mischen kann ich dir aber nicht weiterhelfen.

Achso ja EQ für 150Öcken kannste vergessen :(


Das diese Boxen nicht das Wahre sind mag ja sein, aber bei einem Preis von 850€ für 2X JRX 125 und 2X 118s relativiert sich das ganze wieder. Zudem ich mit "ich finde die JBL nicht so schlecht wie oft beschrieben" auch die JRX-Serie meinte.
Die JRX 125 haben ein Defizit in Sachen Low-Range welches ich mit den JRX 118s ausgleichen möchte (mein Eindruck).


rossparr schrieb:
Achso ja EQ für 150Öcken kannste vergessen :(


diddes-soundcheck schrieb:
Also ab € 150,00 bekommst man schon halbwegs brauchbare EQ`s, die für Deine Anwendungen ausreichend sind.

DBX-231 ist für mich so die "Mindest-Liga". Bekommst Du ab rund € 180,00.
Wobei für Deinen Anwendungsbereich wahrscheinlich auch ein 2x 15 Band reicht. Z.B. DBX 215.

Preis/Klang-Verhältnis absolut OK.


@diddes:
Danke für die Tipps


[Beitrag von Heigl am 14. Sep 2010, 08:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welches MISCHPULT?
b3nn1_@_PA am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  59 Beiträge
Welches Mischpult?
badboy4581 am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  8 Beiträge
welches Mischpult?
rockall am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.06.2010  –  24 Beiträge
dustcover Mischpult, welches material?
Quartz234 am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  6 Beiträge
Mischpult
King_Pin am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  12 Beiträge
Mischpult
Renegade am 30.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  5 Beiträge
Mischpult
King_Pin am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  28 Beiträge
Welches Mischpult hat Phono Eingang
captor am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  4 Beiträge
gutes Mischpult
Alexer am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  29 Beiträge
Mischpult anschließen
newbie4020 am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedKampfpudding
  • Gesamtzahl an Themen1.382.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.099

Hersteller in diesem Thread Widget schließen