Horn-Gehäuse 18 "

+A -A
Autor
Beitrag
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Okt 2009, 19:25
Ich habe 2 Beyma 18G50 in 2 selbstgebauten Bassreflexboxen, bin aber nicht ganz zufrieden, ich träume von ordentlichen Hörnern, die erheblich mehr drücken.. Angeblich sind die Beyma-Bauvorschläge nicht besonders gut. Wer hat Erfahrung hier oder weiß den "perfekten" Bauplan - Druck und halbwegs Tiefgang sind gefragt.. Dass das keine "Regalboxen" werden is mir klar ;-) aber tragen sollte man sie schon noch können..gg
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 24. Okt 2009, 00:14
So habe natürlich die Hälfte noch vergessen zu erzählen: Als Amp für die 18G50 habe ich einen selbstgebauten IGBT-Umrichter (19kHz getaktet), der liefert knapp 5kW SinusDAUERleistung an 16 Ohm (Lautsprecher in Serie) und burstet kurzzeitig mit ~ 11kW (entspricht 430Vrms). Ja mit einer Busspannung von 620V (von B6-Brücke)lässt sich schon was anstellen...) Offenbar war ich zu unvorsichtig, weil einen der beiden 18er hat es bereits erwischt. Gut daß ich einen Wiener Händler kenne, der für ca. 150 Euro "reconen" kann, sagt er zumindest. Ja also was wollte ich sagen: Wenn ich schon auf Hörner umsteigen und alles neu machen will, wie oben beschrieben, könnte ich evtl. auch gleich andere 18er nehmen. Hmm... Ziel wäre mehr Belastbarkeit bei ähnlichen T/S - Parametern und vergleichbaren Kosten. Wer weiss da was? Ich habe vor 7 Jahren für beide 18G50 genau 1k EURO bezahlt, heute gibts die einzeln schon unter 400 hab ich gesehen...
schubidubap
Moderator
#3 erstellt: 24. Okt 2009, 14:08
schau dir mal die PD 1850 oder die Void V18-1000 an. Die haben ne 5" schwingspule. Da kannste schon was mit anfangen.
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Okt 2009, 14:29
Danke für den Tip - suche grade Infos zusammen...
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Okt 2009, 15:46
So naja am ehesten kommt der V18 hin, der PD 1850 hat nur 30 Hz Resonanz und daher nur 2.8% Wirkungsgrad (vgl. Beyma = 4% / 40 Hz.) Tiefgang ist mir abe nicht so wichtig (Parties, kein Kino), Priorität = SPL!
Da erhebt sich die Frage ob man mit einem "weicheren" PD1850 mit passendem Horn evtl. auch auf den gleichen Wirkungsgrad kommen kann wie mit dem Beyma + gutem Horn oder eher nicht . ?? Das Horn sollte ja die akustische Impedanz anpassen und daher den schlechten Wirkungsgrad "gut" machen....
schubidubap
Moderator
#6 erstellt: 24. Okt 2009, 16:00
Google mal nach dem Martin Audio WSX

dafür gibts irgendwo nen Bauplan.

Einziges Problem: Du brauchst tief trennbare Tops

80-100Hz sollten die kisten getrennt werden!
Fenderbender
Inventar
#7 erstellt: 24. Okt 2009, 17:31
Kämen da als Tops evtl. die MT-1214 oder MT-1514 in Frage?
schubidubap
Moderator
#8 erstellt: 24. Okt 2009, 17:31
ne viel zu klein.

dafür musses schon was brachialeres sein.
Fenderbender
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2009, 17:35
Jobstis MT-212? Das Ding soll ja sehr laut gehen (laut Jobsti 1000 pax).
schubidubap
Moderator
#10 erstellt: 24. Okt 2009, 18:01
naja die WSX sind schon richtig böses Material.

schau dir mal die technischen Daten auf der HP des herstellers an.


also da darfs schon ordentliches Frontholz + delay sein
Fenderbender
Inventar
#11 erstellt: 24. Okt 2009, 18:34
Hm wenn die MT-212 schon zu klein sind, was würdest du als Tops empfehlen? (Frage auch deshalb, weil ich mir 2-4 WSX Hörner mit Void-Bestückung bauen wollte)
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Okt 2009, 18:53
Als Tops habe if 2 x RCF Event 4000 + 1 x Sony SRP PA 450. Keine Ahnung wie "amtlich" das Zeug is, es geht jedenfalls ganz ordentlich...Tops im Moment digital getrennt mit Digitech TSR 24 auf 80 Hz, die Beymas lass ich aber weiter rauf (bis ~160) damit es ordentlich "kracht". Paar Knopfdrücke und ich kann die Fequenzen verändern...
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Okt 2009, 19:09
Die MA WSX sind komplette Hörner, die mir schon gefallen würden, ich nehme aber kaum an daß die in meinem Budgetbereich drinnen liegen (700 - max 950 EUR für 2 Stk. 18er + paar Euro für MDF aus dem Baumarkt)...lool
Fenderbender
Inventar
#14 erstellt: 24. Okt 2009, 19:15
Ich meine mich zu erinnern das der Void irgendwas zwischen 350 und 380€ kostet, das wäre also drin (ohne Amping). Aber wenn du die Dinger aus MDF baust brauchst du immer einen Gabelstapler um die zu bewegen (die wiegen aus MPX schon fast 100kg, aus MDF werden die bestimmt 150-180kg auf die Waage bringen).
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Okt 2009, 19:33
Gabelstapler hört sich üüüberhaupt nicht gut an. Daher - wie gesagt - lieber kompakte kleine hörner mit hoher Grenzfreuquenz - Für die Anwendung kann ich auf Tiefbass getrost verzichten...
schubidubap
Moderator
#16 erstellt: 24. Okt 2009, 19:52
bei 2 stück würde ich niemals hörner einsetzen!

die WSX könnte man nehmen, aber auch die mögen größere stacks lieber 4 pro seite = 5000 Pax!


deine RCF Tops sind ja auch nur 15/3er. der mitteltöner entlastet ja den HT und den 15"er etwas. aber mehr als 2-3 18"er würde ich da nicht nehmen.


Wenn großartig neue Subs dann aber bitte komplett neues Frontholz.

Die 15/3er kannste ja immernoch sehr gut als Delay bzw Monitoring für DJs einsetzen.


Wie groß sind denn deine VAs?
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Okt 2009, 20:53
Warum bei 2 Stück niemals Hörner? Versteh i net....
"aber mehr als 2-3 18"er würde ich da nicht nehmen."
ja klar ich will auch nur 2 18er, also die Beyma reconen und verkaufen, dann in zwei bessere investieren, evtl. bleib ich auch bei den 2 beymas aber ich will mehr SPL, also muss ich hörner bauen...

"Wenn großartig neue Subs dann aber bitte komplett neues Frontholz." den satz versteh ich nicht, was is frontholz?
Meine "VAs" sind: Ein geplanter Band-Proberaum, der auch als Heimdisco funktionieren soll, also ca. 1 - max. 20 Leute.... im prinzip einfach ne gemütliche heimdisco zum gasgeben dass die hütte rockt...sonst nix..
schubidubap
Moderator
#18 erstellt: 24. Okt 2009, 21:02
Hörner brauchen ein Stack um für normale Musik tief genug zu kommen.

In was für GEhäuse haste die Beymas gesteckt? Wie sieht dein Setup im controler aus?

ich drücks mal so aus: 20 Pax mit 2 18ern ist schon reichlich krank! (nix für ungut )

Frontholz ist eine komplett neue PA, aber bei 20 Personen brauchste nicht wirklich sowas. ABer da biste mit Hörnern komplett falsch beraten. Die machen bei solchen mini VAs auch keinen Spass!
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Okt 2009, 21:55
Ja eben durch Stacking erhöht sich die Mundfläche weiss ich aber wie gesagt Tiefgang is net Priorität...
Die Beymas stecken jetzt in 2 x 140l Bassreflex Eigenbau MDF.
Setup im Controller: Hochpässe 80 Hz für Sony SRP 450 (2 x RCF 4000), ein Kanal wird invertiert (den Trick hab ich erfunden, da kriegt man aus den Amps meist um paar % mehr raus, weil sich statistisch die Kanäle dann fast nie in der gleichen Halbwelle befinden und die Lastverteilung fürs Netzteil und die Zwischenkreiskondis verbessert wird - man muss dann nur eine Box verkehrt herum anhängen). Dazu Tiefpass 150 Hz für die Beymas, dazu im Basskanal ein extra Equalizer um die Raummoden auszugleichen ich hasse sie...
Diese Anlage war lange meine Zimmeranlage weil ich einfach pegelsüchtig bin bei manchen Liedern...
schubidubap
Moderator
#20 erstellt: 24. Okt 2009, 22:02
Welches Tuning für den Bassreflex?

Das ganze mit den Trennfrequenzen ist nicht wirklich gut.

Das kann in dem Bereich zu auslöschungen etc führen.

Wie siehts mit dem Lowcut aus? wo sitzt der?
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Okt 2009, 22:37
Lowcut hab i net weil die sind eh sehr hart aufgehängt ich lass sie ordentlich huben das kühlt die spule durch den luftzug...
_Floh_
Inventar
#22 erstellt: 25. Okt 2009, 00:13

ZAS-Kaiser schrieb:
Lowcut hab i net weil die sind eh sehr hart aufgehängt ich lass sie ordentlich huben das kühlt die spule durch den luftzug...


BR ohne LowCut ist tödlich.

Da hilft auch die harte Einspannung nichts...
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Okt 2009, 00:51
@floh: Stimmt so nicht immer - der eine Beyma is mir draufgegangen weil die schwingspule angeschmort ist, nicht weil irgendwas mechanisch beschädigt is...
_Floh_
Inventar
#24 erstellt: 25. Okt 2009, 01:01
Probier bei dem verbleibenden halt mal den Betrieb mit LowCut, die Kiste könnte merklich entspannter klingen

Reconen solltest du besser nicht selbst, außer du weißt, was du machst.
schubidubap
Moderator
#25 erstellt: 25. Okt 2009, 12:04
mehr als 1-1,5 KW würde ich auch nicht auf eine Pappe geben.

Wenn das mit deinen 5KW wirklich funktionieren sollte biste da selbst schuld.


also: BR immer mit Lowcut!

Wie war das Tuning der BR-Kiste?
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Okt 2009, 23:01
@schubi: ich hab niemand anderem die schuld gegeben, is ja auch voll ok wenn nach über 5 jahren mal eine Schwingspule draufgeht.
Das Tuning war einfach: 50 Hz Tuningfrequenz steht auf der Beyma-Seite, daher in ne Tabelle geguckt, die entsprechende Fläche in cm^2 aus dem Holz gesägt, und fertig...
ZAS-Kaiser
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Mai 2012, 14:53
so update:

die beymas sind beim reconing - lang hats gedauert -> kommen wieder in die gleichen kisten rein.
kriegen aber jetzt eine selbstgebaute UCD 2K endstufe (die wird gepowered mit 3 telecom rectifiers a 2KW - jeder kriegt eine ac-phase, also 175VDC Bus mit max ca. 34A belastbarkeit).
für das geplante 19" rack möchte ich eine 19" power distribution unit mit 3 ph 400V eingang und min 6 x 230 VAC ausgang - dazu voltage / power / current metering... (max 2 HE - wer hat eine idee?) wenn geht kostengünstig...!!
zum eintesten der anlage werd ich mir 4 stk 1:316 Spannungsteiler (entspr. -50dB), also 8 Ohm 400 W in serie mit 25mOhm - basteln. widerstände von austrowid / rusa. So kann man volle leistung fahren und herumprobieren ohne ständig die leute zu belästigen ... die anlage kommt in ein gemauertes gartenhaus - innen mit akustikwolle ausgelegt und darüber holzvertäfelung. aussen vollwärmeschutz und verputz. sollte den lärmpegel für die nachbarn in grenzen halten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Ringstrahler "Beyma CP 22"
billy_the_kid123 am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  20 Beiträge
Beyma 18P1000 ND -< ebay >-
dj-powell am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  28 Beiträge
Beyma 18LX60 VS RCF L15P200AK
El_Mero-Mero am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  6 Beiträge
TSP Beyma 18g550 und simulation mit winisd
xoffspringx am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  2 Beiträge
PA Horn Gehäuse Weiterendwickelung
LudgerKa. am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  46 Beiträge
2" Treiber-Horn Kombination, aber welche?
Fritz* am 24.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.03.2011  –  4 Beiträge
Gehäuse für Sigma pro 18 BR / ARLS?
the_virus am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  2 Beiträge
Amping für 2 Achenbach 18" Hörner bestückt mit Beyma 18G550
Masterkochl am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  26 Beiträge
Erfahrungen mit Polnischem Beyma Distributor?
spock3 am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2016  –  5 Beiträge
ich habe sehr alte outline horn bässe aber keine serien beschreibung.
sputnickx am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.434