PA für Seminare

+A -A
Autor
Beitrag
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Apr 2006, 08:31
Hallo.

Ich möchte mir eine kleine PA-Anlage zur Beschallung von höchstens 30 Leuten kaufen (Seminare, Workshops, Trainings).
Dabei ist mir wichtig, dass meine Stimme klar und deutlich rüberkommt und die Anlage aus meiner Stimme keinen Nuschel-Klangbrei macht.
Musik werde ich damit nur in begrenztem Umfang spielen, so als Seminar-Eröffner, in den Pausen und langsame ruhige Entspannungsmusik.

Nachdem ich hier im Board ein wenig gelesen habe, bin ich mir sehr unsicher, ob ich für 600 Euro eine ordentliche Qualität bekomme. Aber ich warte da auf Eure Vorschläge und werde meine preislichen Vorstellungen dann eventuell anpassen.

Meine ersten Ideen sind in Richtung Behringer Mischpult (BEHRINGER XENYX 1204 FX), Fame Headset (FAME MSW-100H), Endstufe (T.Amp E400) und Boxen (SAMSON RS 10) gegangen, dann hörte ich aber gerade von Behringer Mischpulten nichts Gutes (hohes Grundrauschen von 30-40db)..

Herzlichen Dank für Eure Ideen!

Liebe Grüße

Lars
derboxenmann
Inventar
#2 erstellt: 26. Apr 2006, 08:36
Hallo und willkommen im forum

Muss es sowas großes sein?
Es geht ja um Sprachübertragung...
Würde sowas nicht möglicherweise ausreichen, ist jetzt nicht das beste wa sman bekommen kann, aber dafür recht günstig und für die Einsatzzwecke voll ausreichend, denke ich (schließlich haben Lehrer auch keine Verstärker bei 30Schülern )

http://www.monacor.d...3641&spr=DE&typ=full
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Apr 2006, 08:48

Hallo und willkommen im forum

Danke.

Ja, Dein Vorschlag würde wahrscheinlich ausreichen, wenn..

.. ich KEIN neues Spielzeug haben möchte.
.. ich meine Professionalität nicht nur über die Seminare, sondern auch über das "Drumherum" (was bei manchen Menschen wesentlich heftiger wirkt) festigen möchte. (Meiner Erfahrung nach gibt es Menschen, die sehen diesen Kofferverstärker und sind gleich enttäuscht von der Qualität des Seminars, BEVOR es angefangen hat. Diesen Menschen möchte ich von Anfang an die Möglichkeit geben von der Professionalität überzeugt zu sein. Außerdem macht es mir weniger Arbeit sie "ins Boot" zu holen, wenn sie nicht mit einer negativen Einstellung beginnen.)

Das sind meine beiden wichtigsten "wenns" zu dem Thema.
Danke für Deinen Vorschlag, ich suche etwas professioneller aussehendes (wobei ich durchaus auf Under-Statement stehe, aber in diesem Fall wirkt der Kofferverstärker einfach nur billig auf mich(obwohl er möglicherweise gut ist!)).

Liebe Grüße

Lars
derboxenmann
Inventar
#4 erstellt: 26. Apr 2006, 09:03
Da hast du wohl recht, besonders toll sieht das ding nicht aus

Sowas villeicht besser? aLelerdings weiß ich da nix über die qualität...
Sollte aber inkl Headset für 350-400€ zu haben sein:

Ideal für Veranstaltungen, Vorführungen oder Präsentationen. Netzunabhängig und überall einsatzbereit durch eingebauten Akku! Leicht zu transportieren, durch stabilen Tragegriff und den 35cm langen ausziehbaren Transportgriff (Rollkoffereffekt).

Features:

• Mono-Endstufe mit 300Watt Max/120W rms
• CD-Player für CD, CD-R, MP3 und DVD
• Casettenplayer mit Aufnahme
• integrierte Speaker
• VHF-Funkmikrofon
• Wiedergabefrequenz 50Hz-20KHz
• Betriebszeit mit Akku ca 5-8 Std.
• wahlweise auch Netzbetrieb möglich
• 2x6,3mm Eingang Klinke für Mikrofon
• 2x6,3mm Eingang Klinke für Instrumente
• Video/Audioausgang via Cynch
• Klangregelung: Echo, Bass und Höhen
• Batterie: 1x 9V-Block für Mikrofon
• BxHxT 40x60x29cm
• Gewicht ca. 20kg
_________________________________________

Bei monacor gibts auch noch was feineres:
http://www.monacor.d...4833&spr=DE&typ=full
Kostet allerdings auch UVP 880€... und da sMikro ist nicht dabei, irgenwie scheint da eine Lücke dazwischen zu sein...

Das hier hab ich noch auf anhieb entdeckt... fehlt aber wieder der Empfänger...
http://www.monacor.d...5383&spr=DE&typ=full
schubidubap
Inventar
#5 erstellt: 26. Apr 2006, 09:18
oh mein gott...

schau dich mal bei dB technologies um. da gibts jede menge 10"1" geschichten die alle hochwertig sind, einen guten namen haben, gut aussehen und für deine zwecke ideal sind.
dB wirkt auch schon professionel.
dieses Kofferradio zeugs da ist doch nun wirklich nur spielzeug. Monacor sachen sind zwar nicht die schlechtesten aber im preis leisungs verhältnis liegen die gerne mal weit unten.
Als Mic würde ich was von shure nehmen.


du kannst dir auch die aktive dB variante kaufen --> weniger zu schleppen und du kannst dein Mic direkt anschliessen (ich GLAUBE das die auch direkt dafür gebaut wurden.

also anhören und ausprobieren --> bei nichtgefallen zurück

greetz Malte
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Apr 2006, 09:25

schau dich mal bei dB technologies um.

werde ich machen.
Kannst Du mir mal einen Namen geben. Also irgendwas, was Du empfehlen würdest, damit ich so in etwa weiss, was Du meinst.

Liebe Grüße

Lars
schubidubap
Inventar
#7 erstellt: 26. Apr 2006, 09:58
http://www.dbtechnol...=5&psugid=20&pid=122

das wäre die aktive und das

http://www.dbtechnol...d=6&psugid=10&pid=69

die passive.


evtl könnte man auch mal bei Audio Zenit schauen. die haben wirklich gute sachen fürs geld.

http://www.pm-fairsa...10d3721bd8e117a4541d

oder

http://www.pm-fairsa...10d3721bd8e117a4541d

die 6" Variante kann ich mir bei sprache gut vorstellen.


wenn du etwas richtig geiles haben willst was erstaunlicherweise sogar richtig laut kann und trotzdem noch geil klingt ist das:

http://www.sk-lautsprechersysteme.com/produkte/6er-PA.pdf

der entwickler wohnt ca 10km von mir entfernt deswegen bin ich schon in den genuss gekommen das gute stück zu hören.

wir haben auf einem Treffen des PA-Forums auch mit anderen LS verglichen. mir hat sie am besten gefallen. (anhören würde ich sie mir an deiner stelle auf jeden fall.

greetz Malte
derboxenmann
Inventar
#8 erstellt: 26. Apr 2006, 10:59
Da sist natürlich auch noch feiner
Dachte sollte tragbar und kompaktsein, und ne halbe PA rumzuschleppen ist ja bei Sprachübertragung für 30Leute auch net imme rnotwendig, es fehlt irgendwie das vernünftige Mittelmaß

Der schubidap kennt sich da außerdem viel besser aus als ich
Vielleicht eher mal die Schnauze halten, wenn man keine... (damit meine ich mich)
DB
Inventar
#9 erstellt: 26. Apr 2006, 12:24
Hallo,

für solche Sachen würde ich mir einen kleinen Mischverstärker (mono, 30-50W, 3-4 Eingänge) und eine oder zwei Tonsäulen auf Stativen kaufen.
Bei den Tonsäulen macht es nichts, wenn die Baßwiedergabe eingeschränkt ist, bei Sprachwiedergabe kann man den Baß dann sowieso rausdrehen, ohne daß die Verständlichkeit leidet. Ich würde Exemplare nehmen, die etwa 80cm-1m lang sind.

Den Verstärker würde ich zusammen mit einem CD- oder MD-Spieler sowie evtl. einem Empfänger für Funkmikros in ein kleines Case packen (lassen), wo außen nur Strom und Lautsprecher angestöpselt werden müssen.

MfG

DB
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Apr 2006, 13:33
das klingt gut.

Bleiben für mich nur noch die Fragen:
Was sind Tonsäulen und was genau ist ein Mischverstärker? Klingt wie ein Verstärker mit integriertem Mischer.

Liebe Grüße

Lars
schubidubap
Inventar
#11 erstellt: 26. Apr 2006, 13:39
das ist ein mischer mit integriertem verstärker

er meint damit auch einfach einen oder 2 LS auf stative, stecker ran und läuft.

wobei die angabe mit der Leistung am mischpult ist unsinnig. man kauft verstärker nach den leistungen des LS (leistung LS +ca 25%)
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Apr 2006, 19:04

das ist ein mischer mit integriertem verstärker

hehe.. was wäre nur passiert, wenn ICH es anders herum geschrieben hätte..

Ok, also (ein oder) zwei Boxen auf Stativen.
Boxen dann z.B. welche von dB? Oder gibt's da auch etwas günstigere mit guten Klang? (2 finde ich bei 300 Euro pro Stück dann etwas zu viel für mich) Gibt's nicht 2 für zusammen 300 Euro?

Was ist der Unterschied zwischen einem Mischverstärker und einem Mischer + Verstärker? Ich bin grundsätzlich eher ein Fan von Einzelkomponenten (weswegen ich auch passive den aktiven Boxen vorziehen würde).

Liebe Grüße

Lars
schubidubap
Inventar
#13 erstellt: 26. Apr 2006, 21:13
wo wir wieder bei dem bösen thema sind: Geld.

leider kostet auch hier qualität ne menge geld. (wobei 300€ noch günstig ist )

das geld sollte es dann aber meiner meinung nach schon wert sein.

greetz Malte
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 28. Apr 2006, 07:52
gut, also Boxen für mindestens 300Euro das Stück (die Audio Zenit Sachen gefallen mir ganz gut).

Verstärker dann z.B. LD Systems PA 1000 für 380Euro (oder was könnt ihr mir da empfehlen?)

Und der Mischer? Was ist mit dem Yamaha MG 12/4 FX? Taugt der was für meine Zwecke?


Liebe Grüße

Lars


[Beitrag von Lars57 am 28. Apr 2006, 07:52 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#15 erstellt: 28. Apr 2006, 08:51
LDPA Amping ist sicherlich gut. aufjeden fall wäre das auch meine empfehlung geworden.

bei der größe des AMPs musst du sehen wieviel leistung und welchen widerstand deine Boxen haben.

die Audio Zenit die für dich in frage kommen haben alle 8 Ohm.

beispiel:
box
10"/1"
250W RMS
8 Ohm

AMP
250W RMS + 25% (62,5W RMS) = 312,5W RMS an 8 Ohm!

was der AMP bei der zusammenstellung an 4 (2) Ohm macht ist egal. du kannst lieber einen zu großen amp nehmen als einen zu kleinen.
Es wurden schon mehr lautsprecher durch einen zu kleinen AMP gehimmelt als durch einen zu großen

grund: Signal spitzen können den AMP ins Clipping fahren. das mögen weder die LS noch der AMP.

dadurch das man einen größeren AMP kauft kann der LS diese Signalspitzen wiedergeben ohne das der AMP ins Clipping geprügelt wird

greetz Malte
und ein schönes Wochenende denn ich fahre nach Deutschland (Maifeier + Baum klauen )
derboxenmann
Inventar
#16 erstellt: 28. Apr 2006, 09:52
dann ist das budget malkurzerhand auf das doppelte gestiegen???
schubidubap
Inventar
#17 erstellt: 28. Apr 2006, 10:10

Lars57 schrieb:
Aber ich warte da auf Eure Vorschläge und werde meine preislichen Vorstellungen dann eventuell anpassen.



Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 28. Apr 2006, 11:19

die Audio Zenit die für dich in frage kommen haben alle 8 Ohm.

mmh.. der Audio Zenit CD210 hat 4 Ohm und sieht gut aus.
Aber ich tendiere auch eher zum TI6.

Diese Signalspitzen Clipping Geschichte hört sich ja sehr spannend an und sagt mir überhaupt gar nix. Muss ja auch nicht. So grob habe ich verstanden um was es geht.

Jetzt fehlt mir nur noch eine Empfehlung für den Mischer.
Was ist mit dem Yamaha MG/4 FX, taugt der was für meine Zwecke? Wichtig ist mir eigentlich nur ein nahezu rauschfreier Zustand der Boxen während ich spreche, bzw. wenn Sprechpausen sind. Meine Teilnehmer sollen nicht alle 5 Minuten auf's Klo rennen, weil sie sich in der Nähe eines Wasserfalls vermuten..

Liebe Grüße

Lars
schubidubap
Inventar
#19 erstellt: 28. Apr 2006, 12:43
zu dem Mixer kann ich leider nichts sagen. dafür habe ich zu wenige ausprobiert. sry aber da musste warten bis jmd anders was dazu sagt.

aber du kannst ja mal auflisten was für quellen da alles ran sollen.

(okok habe die doppel 10er und 12er nicht in betracht gezogen )

aber solange du verstehst was ich meine passt das schon

greetz Malte
DB
Inventar
#20 erstellt: 28. Apr 2006, 13:47
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 28. Apr 2006, 14:59
Danke für den Vorschlag, das gefällt mir alles nicht.
Ich mag die Audio Zenit Boxen und einen Verstärker dazu.

Bleibt weiterhin die Frage nach einem Mischpult.

Als Quellen habe ich primär CD und Funkmikro (und evtl.Plattenspieler und Laptop).

Liebe Grüße

Lars
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#22 erstellt: 28. Apr 2006, 18:23
ich glaube für den zweck ist das alles ein bisschen fehl am platz (bis auf das Db Technologies)

wenn es wirklich um die Seminare geht und dass man Redet und dabei professioneller aussieht ist denke ich das

Yamaha Stage PAS-300

oder das Peavey Escort das Richtige

sie lassen sich in 1bzw 2 teilen Transportieren und die Sprachverständlichkeit stimmt auch


das Yamaha besteht aus 2 Fullrange Boxen wobei sich aber der dazugehörige kleine Aktivmixer in einer box verstauen lässt dazu noch ein Träger mit den Stativen und ein Kabelloses Headset und ich denke es sieht professionell aus und lässt sich einfach auf bzw abbauen und verstauen


[Beitrag von SPL_dynamics_+_Oktavia am 28. Apr 2006, 18:35 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#23 erstellt: 29. Apr 2006, 08:08
die Yamaha sind ok. kommen aber meiner meinung nach qualitativ nicht an die Audio Zenit ran.

die peavey habe ich so bewusst noch nicht gehört. aber ich kenne schon einiges aus deren bereich (wieviel kann ich jetzt aber nciht sagen...)
wirklich umgehauen hat mich da aber nichts.


das einzige was mich an den AZ stören würde ist der Filz. aber das machen die Klanglich wieder weg
das Preis Leistungs verhältnis ist bei Audio Zenit wirklich sehr gut!

anmerkung: ich werde nicht von Audio Zenit bezahlt oder verkaufe die

ich habe nur schon einiges von dehnen gehört und bin sehr beeindruckt für den Preis

allerdings bin ich selberbauer und mache auch keine Sprachveranstaltungen - ein Grund warum ich keine AZ sachen habe

greetz Malte
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 29. Apr 2006, 14:53
mmh.. die Yamaha Stage Dinger sehen gut aus, gefallen mir.

Trotzdem hätte ich gerne noch eine Meinung zu einem Mischer.

Liebe Grüße

Lars
the_muck
Stammgast
#25 erstellt: 30. Apr 2006, 10:37
hallo,
für deine Anwendung finde ich Aktive LS einfach Praktischer, viele LS in der Größe haben bereits Endstufen mit "Vorverstärker", also Mic dran einschalten Läuft. Musst kein 19" Gehäuse schleppen, geht schneller aufzubauen, und macht einen besseren Eindruck. ich finde es übertrieben bei 30 mann mit nem 19" Gehäuse anzukommen, generell finde ich es übertrieben bei 30 Leuten im Seminarraum ein Mic zu benutzen, das macht bei mir noch einen viel schlechteren Eindruck, Professoren sprechen Täglich vor mehr als 30 Leuten ohne Mic und ich habe bis jetzt alles verstanden bis auf den Inhalt. Aber das muss jeder selber wissen. Die 2. box wird dann einfach Über einen Parallel Out an die 1. gestöpselt und fertig....

das Nadelöhr wird das mic sein denn da trennt sich die Spreu vom Weizen, gerade wenn die Sprache klar und deutlich rüberkommen soll. da kannst du für eine Funkstrecke mit Headset schon 500,- einrechnen...


[Beitrag von the_muck am 30. Apr 2006, 10:44 bearbeitet]
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 30. Apr 2006, 11:38
Aktive LS möchte ich nicht haben. Macht meines Erachtens nach auch keinen besseren Eindruck.

Das Mikro ist notwendig, wenn es um Entspannungsübungen geht.

Liebe Grüße

Lars
schubidubap
Inventar
#27 erstellt: 30. Apr 2006, 12:09

the_muck schrieb:
generell finde ich es übertrieben bei 30 Leuten im Seminarraum ein Mic zu benutzen, das macht bei mir noch einen viel schlechteren Eindruck, Professoren sprechen Täglich vor mehr als 30 Leuten ohne Mic und ich habe bis jetzt alles verstanden bis auf den Inhalt.



stell dich mal vor 2000 Jahren ins kolloseum und rede dort mal.
ALLE verstehen was du sagst weil --> die Akustik so gut "berechnet" war.
das gleiche hast du in hörsälen (zumindestens ist das in dem einem so den wir hier haben )


ok für 30 leute ist nicht unbedingt ein Mic erforderlich aber es schont die stimme. sobald es mehr als 30 werden würde ich auch auf jeden fall ein Mic nehmen weil die meisten räume akustisch grauenvoll sind!

greetz Malte (der sich jetzt seelisch auf die maifeier vorbereitet )
the_muck
Stammgast
#28 erstellt: 30. Apr 2006, 14:13
ich war schon auf einigen Seminaren und Vorträgen, wenn ich dann sehe das sich einer im Klassenzimmer großen Raum ein Headset aufsetzt und dazu noch eine PowerPoint Präsentation beginnt bin ich weg wenn ich den Kollegen dann noch ein 19" Case an schleppen sehe da bin ich doch im falschen film... aber egal das ja nicht thema....

ich liebe die aktive Lösung da schnell handlich praktisch und für solche zwecke gedacht... setze es sehr oft bei Moderationen bei Turnieren ein.

grüße malte

der jetzt den maiwagen fertig bastelt


[Beitrag von the_muck am 30. Apr 2006, 14:16 bearbeitet]
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 01. Mai 2006, 08:46

ich war schon auf einigen Seminaren und Vorträgen, wenn ich dann sehe das sich einer im Klassenzimmer großen Raum ein Headset aufsetzt und dazu noch eine PowerPoint Präsentation beginnt bin ich weg wenn ich den Kollegen dann noch ein 19" Case an schleppen sehe da bin ich doch im falschen film... aber egal das ja nicht thema....

hehe.. so geht's mir auch manchmal, wenn ich hier im Forum lese, ob man nun dieses oder jenes Holz beim Bau eines LS verwenden sollte..

Aber das ist nun wirklich nicht das Thema, weil ich glaube, dass Du viel Ahnung von der Technik und wenig Ahnung von der Anwendung im Seminarkontext hast. Also zurück zum Thema, bitte.

Ein 19" Case ist ebenfalls von Vorteil, weil ich einen CD-Spieler anschließen möchte. Im Case ist alles schön verkabelt, ich packe das Ding an den Strom, stöpsel die Boxen ein und los geht's.

Das die Boxen gut sein müssen, kann ich mir vorstellen und sehe ich ein. Beim Mischer habe ich noch immer keine Vorschläge bekommen. Vielleicht gibt's ja hier irgendwen, der da Ahnung von hat.

Liebe Grüße

Lars
DB
Inventar
#30 erstellt: 01. Mai 2006, 15:31
Weshalb willst Du unbedingt Mischer und Verstärker getrennt haben?

MfG

DB
Lars57
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 02. Mai 2006, 20:45
vielen Dank für Eure zahlreichen hilfreichen Beiträge.

Liebe Grüße

Lars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
Pa-Anlage Zusammenstellung
WilliWerkel am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  24 Beiträge
PA-Anlage zusammenstellen
WilliWerkel am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  5 Beiträge
PA Anlage für Alleinunterhalter
Sonnenschein11 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  28 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
Was für eine Pa zur Zeltbeschallung ?
corte am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  25 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
Was soll ich mir für eine PA kaufen (bitte helft mir)
Klausderverwirrte am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  2 Beiträge
PA Anlage inhalt (Gesangsanlage)
KVN am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  15 Beiträge
PA-Anlage
Prüf am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliednerushawac
  • Gesamtzahl an Themen1.389.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.464

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen