vielvielviele kl bässe ^^

+A -A
Autor
Beitrag
locke1234
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mai 2010, 17:52
Hi Leute
es geht hier um eine Schätzung:
Also wir sind so 4 Kollegen die uns alle MBH's gebaut haben oder dies noch wollen.
Die meisten haben 2 einige aber auch 4.
Wir kommen auf eine Stückzahl von 12 Bässen.
0,7KW x12 Stk= 8,4 KW Bassleistung

Wie viele Leute drüften damit beschallt werden können?
THX
rossparr
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mai 2010, 18:03
Kommt auf die VA an

Wer von euch hat denn die größten Tops , (in diesem Fall) entschheiden die am Ende
XTJ7
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mai 2010, 18:06
Von der reinen Bassleistung her bequem mehr als 1000 Leute. Aber rossparr hat ganz klar Recht. Man kann nicht einfach eine beliebige Anzahl an Tops zusammenwürfeln, um ausreichend Leistung zu erzielen. Viele Tops sind nicht clusterfähig. Die Topleistung wird wohl am Ende wirklich darüber entscheiden, wo das Limit liegt. Outdoor/Indoor spielt da natürlich auch eine Rolle, ebenso wie der Tiefgang, der maximal erreicht werden soll (hängt also davon ab, wo der Lowcut gesetzt wird).


[Beitrag von XTJ7 am 12. Mai 2010, 18:08 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2010, 18:09
Das errinnert mich an einen kleinen Clubgig der hier mal war.

Fast alle LS waren hinter nem Schalldurchlässigen Vorhang verborgen, Gitarrist kommt auf die Bühne und hat so nen kleine 15 Watt Verstärker dabei.

Stöppselt ein, schlägt an und alle die son dreckiges Grinsen drauf hatte is die Kinnlade runtergefallen

Also wenn ihr das echt durchzieht will ich dabei sein!
rossparr
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mai 2010, 18:31

blackfield schrieb:
Das errinnert mich an einen kleinen Clubgig der hier mal war.

Fast alle LS waren hinter nem Schalldurchlässigen Vorhang verborgen, Gitarrist kommt auf die Bühne und hat so nen kleine 15 Watt Verstärker dabei.

Stöppselt ein, schlägt an und alle die son dreckiges Grinsen drauf hatte is die Kinnlade runtergefallen

Also wenn ihr das echt durchzieht will ich dabei sein!


Sooo viel Holz ist das jetzt aber auch wieder nicht, in der Größenordnung wir ja auf fast jeder 0815-Top-40 Band-Zeltparty aufgebaut.
blackfield
Inventar
#6 erstellt: 12. Mai 2010, 18:32
Für jemand der fast nur kleine Bands hört die teilweiße Unplugged spielen ist das ne Menge Holz^^
locke1234
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mai 2010, 18:50
Also von uns hat jeder so 400 bis 500 watt tops ich hab die d15-3 von dyna aber wenn wir sowas machen, dann werden wir uns wohl beim Örtlichen verleiher was holen. der hat 4xSX500 von EV ich weiß nich ob die da mitkommen... Ansonsten noch ne Cobra uvm.

Was Wär das Sinnigste? Noch MT 212 zu bauen wahrscheinlich oder?
Gruß Locke
XTJ7
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mai 2010, 18:56
Die D15-3 sind zwar gut, aber nicht übermäßig laut und für die Größenordnung ohnehin nicht geeignet.

MT 212 wäre ein guter Ansatz, da müssten es dann allerdings schon zwei pro Seite geclustert sein, heißt ihr müsstet 4 Stück davon bauen.
rossparr
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Mai 2010, 18:58

locke1234 schrieb:

Was Wär das Sinnigste? Noch MT 212 zu bauen wahrscheinlich oder?
Gruß Locke


Auf Dauer sind eigene Tops bestimmt günstiger,aber nur wenn die wirklich regelmäßig in Gebrauch sind.

Ihr solltet euch dann aber im klaren sein, dass ihr vier Stück bauen müsstet und dass ganz schön ins budget gehen kann.

Was wollt ihr denn damit machen Live oder eher Konserve?

edit: Da war einer schneller


[Beitrag von rossparr am 12. Mai 2010, 18:59 bearbeitet]
locke1234
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mai 2010, 17:40
Keine Live Mucke denk ich mal. Ehr Dj Mäßig und schön Querbeet.
rossparr
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Mai 2010, 17:44
Was sind denn für Tops vorhanden?
locke1234
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mai 2010, 18:06
schau mal 4 beitreäge vorher

Einer hat noch HK TOP's
Nen anderer JBL MRX 515

haben alle ca das selbe.
Jobsti
Inventar
#13 erstellt: 28. Mai 2010, 10:04
6 MBHs pro Seite, jo da darfs schon ein MT-212 pro Seite sein und eben Infills dazu.
Die MT-212 könnten auch mit 90° Horn aufgebaut werden, würde bei sowas aber doch beim 60er bleiben und eben mit Infills arbeiten.
Kommt halt immer auf die Location und die VA an, was und wie man aufstellt.

MfG


[Beitrag von Jobsti am 28. Mai 2010, 10:05 bearbeitet]
Sqarky
Inventar
#14 erstellt: 28. Mai 2010, 10:09
Dazu hab ich noch mal eine Frag.

Wie stellt man ein Top mit zwei MB´s als outfill und ein Top mit singel MB als Infill?
XTJ7
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mai 2010, 12:48
Eigentlich garnicht. Infill braucht keinen separaten Sub. Die Frequenzen von unter 100 Hz breiten sich eh quasi Kugelförmig aus. Da macht es eher Sinn, die (insgesamt) 6 Subs mittig als Zahnlücke oder Monocluster zusammen zu stellen und die Tops dann als Outfill und Infill auf Stativen auszurichten. Ggf. zwei Stacks mit je 3 Bässen und dazu dann halt die Infill Tops auf Stativen.

Wieso also Sub zum Infill?

Könnte mir das, wenn überhaupt, nur dann vorstellen, wenn das Infill großen Abstand zum Outfill hat oder z.B. wenn man ein End-Fire Array aufbaut.


[Beitrag von XTJ7 am 28. Mai 2010, 12:53 bearbeitet]
Sqarky
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2010, 13:10
Ich rede von Tops nicht von Subs. Aber vielleicht ist das MB verwirrent.

MB = Midbass. Also ein Top mit einem oder zwei Tiefmitteltönern.
das.ohr
Inventar
#17 erstellt: 28. Mai 2010, 15:14
Also acht Bässe als Zahnlücke machen wir mit der R-Serie eben so, das Problem wird sein, dass die 212 von Jobsti im Mitten- und Grundtonbereich nicht so weit trägt wie der Bass, da die Box nur im HT mit einem Horn versehen ist und den Grund- und MT ziemlich breit als Halbkugel abstrahlt. Im Gegensatz dazu trägt die Zahnlücke als Keule recht weit ...
Hier fehlt ein LineArray oder stark bündelnde Horn-Tops!


Frank


[Beitrag von das.ohr am 28. Mai 2010, 15:16 bearbeitet]
rossparr
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Mai 2010, 15:16

das.ohr schrieb:
Also acht Bässe als Zahnlücke machen wir mit der R-Serie eben so, das Problem wird sein, dass die 212 von Jobsti im Mitten- und Grundtonbereich nicht so weit trägt wie der Bass, da die Box nur im HT mit einem Horn versehen ist und den Grund- und MT ziemlich weitals Halbkugel abstrahlt. Im Gegensatz dazu trägt die Zahnlücke als Keule recht weit ...
Hier fehlt ein LineArray oder stark bündelnde Horn-Tops!


Frank


Die Lösung heißt:


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Delayline
das.ohr
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2010, 15:18
Diese Lösung ist natürlich mit einem mächtigen Zusatzaufwand verbunden! -
und trotz allem klingt es dann auf jedem Meter anders

Frank


[Beitrag von das.ohr am 28. Mai 2010, 15:18 bearbeitet]
rossparr
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Mai 2010, 15:33

das.ohr schrieb:
Diese Lösung ist natürlich mit einem mächtigen Zusatzaufwand verbunden! -
und trotz allem klingt es dann auf jedem Meter anders

Frank


Haste recht
_Floh_
Inventar
#21 erstellt: 28. Mai 2010, 16:25

Sqarky schrieb:
Wie stellt man ein Top mit zwei MB´s als outfill und ein Top mit singel MB als Infill?


Ich zitiere dazu einfach das das.ohr, ich hoffe das geht für ihn in Ordnung


das.ohr schrieb:


Sieht man hier 1A, die zwei kleinen Tops sind hier die Infills. Wird einfach gestellt/gehängt wie´s gerade passt

Die Infills sollen ja nur den Bereich vor der Bühne etwas bedudeln, weil die großen Tops da wegen der Abstrahlung nicht hinkommen


das.ohr schrieb:
das Problem wird sein, dass die 212 von Jobsti im Mitten- und Grundtonbereich nicht so weit trägt wie der Bass,


Würde ich nicht so streng sehen, einfach ausprobieren, MT-212, oder was vergleichbares, kann man sich ja mal leihen und damit etwas rumprobieren.
Wobei auch ´ne 2x12" schon recht weit trägt, sicher, das ist kein Vergleich zu ´nem LA oder ordentliche Horntop, aber funktionieren kann´s trotzdem.

Hat auch Vorteile, da kann man sich weiter hinten zumindest ordentlich unterhalten, bei ´nem falsch, bzw. richtig, ausgerichteten LA oder Honrtop geht sowas ned
Jobsti
Inventar
#22 erstellt: 28. Mai 2010, 19:30
Ne Halbkugel haben wir bei nem 212er noch nicht, irgendwo zwischen 300-500Hz haben wir schon 120°, darüber dann fallend und ab 800-900Hz um die 80°.

Wenn wir uns da Hörner anschauen, zB das Limmer 302 oder gar das single 312, schaut es da auch net viel anders aus.
Gut wir halten die 60° besser ein und das auch bis 800-900Hz anstatt den 80°, aber darunter schaut's net viel anders aus, dafür sind die Flares einfach zu klein.
Anm.: 302er habe ich hier, 312er leider bisher noch net in den Fingern gehabt.

Solch ein Horntop wird auch net (großartig) weiter "tragen" als eine 212er, kann dafür aber einiges lauter und strahlt in der Regel besser/gleichmäßiger (und etwas früher enger) ab.
Nennenswerte Erweiterung des Nahfeldes gibt's erst bei einem LA oder "Speziellen Kisten".

Kurzum, viel macht's net aus in Bezug auf Tragweite.
das MT-212 ist übrigens sehr Gruntonstark, was auf großen VAs doch recht gut kommt.

Nachteil von Horntops ist eben, dass es hier zwischen 200-250Hz steil bergab geht, ergo Filler her müssen oder die Subs recht hoch spielen müssen.
Oder eben Mut zur Lücke
ich persönlich steh übrigens auf Hornsound.


[Beitrag von Jobsti am 28. Mai 2010, 19:38 bearbeitet]
das.ohr
Inventar
#23 erstellt: 28. Mai 2010, 23:33
Hi,
na ja, das war bei den alten Expo-Hörnern mal, moderne Horntops haben weder die Lücke noch den Hornsound.
Das RT 112 Top

hat den -3dB Punkt bei 130 Hz und wird in der Pa bei ca. 170 Hz angekoppelt und wird am Controller FIR entzerrt.
Der Abstrahlwinkel liegt übrigens bei 25x50° und max. SPl Halfspace 140dB/1m.


Frank


[Beitrag von das.ohr am 29. Mai 2010, 00:50 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#24 erstellt: 29. Mai 2010, 02:20
Bei dieser Größe wirkt (richtet) auch dieses Horn netmehr unter 200Hz (könnten auch 300Hz sein, bin da kein Spezi)
Die 130Hz -3dB werden 2Pi sein, aber wen juckt das bei nem Top, HK kann genauso wenig zaubern wie alle anderen,
aber mit Halfspaceangaben bekommt man schön die untere "Grenzfrequenz" angehoben.

Halfspace bei nem Topteil?! Sinnfrei,da es zwischen half- und fullspace ab einer bestimmten Frequenz (afaik zwischen 200-300) keinen Unterschied mehr gibt. (nicht zu verwechseln mit einer GPM!)
Siehe hierzu eine Messung von mir LINK
Oder gar das FAQ (hier gibts auch Infos über Pegelangaben, THD usw.)
Ist nur relevant für Subwoofer, und hier macht man nur Halfspace-Angaben um das Datenblatt zu schönen, leider.
Die 106dB erscheinen mir realistisch bei der Horngröße, mit 300W rms kommt man dann allerdings nicht mal ganz auf die theoretischen 131dB und schon gar keine 140dB.
Da es auch keine Messung gibt, gehen wir bei den 106dB mal vom höchsten Punkt im Frequenzgang aus, somit könnte der Durchschnittliche Pegel auch problemlos unter den 104dB liegen, wobei Horntops in dieser Größe wirklich circa ihre 104-106dB recht linear widergeben.

Was ich nur komisch finde, ist dass das Topteil passiv getrennt ist, obwohl hier nen deutlicher Versatz zwischen HT und TT besteht, und das soll dann per FIR gerade gebogen werden?! Tolle Wurst...
Modern ist die Kiste ganz sicher nicht, oldschool aber auch net

PS: Eine 10% THD Messung (bzw. sogar nur Angabe(!)) sagt uns leider rein garnix über die Kiste aus!

Achso, eine Lücke hat nicht ein Topteil, sondern entsteht zwischen Subwoofer und Topteil, wenn die Subs net hoch genug können, bzw. das Top net tief genug.
Auch bei diesen Tops wird man zwischen 160-180Hz akustisch ankoppeln müssen und hier klingen viele Subs oberhalb oder gar ab 15" schon netmehr wirklich toll. (bei 18" im Horn kann das aber noch knapp klappen)
Aber HK wird da sicher was Passendes haben, bzw. hatte.

So, das war nun aber doch sehr offtopic


[Beitrag von Jobsti am 29. Mai 2010, 02:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Bässe und Endstufe
toto1988 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  7 Beiträge
2 Bässe parallel schalten?
Maestrox am 30.07.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  34 Beiträge
PA tiefe Bässe
Marcet am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 28.08.2010  –  21 Beiträge
Bässe hinlegen? Klangeinbußen?
Bummi18 am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 04.07.2014  –  39 Beiträge
Welche 18Zoll Bässe sind die besten?
hartgasbiker am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  21 Beiträge
Neue Bässe für 15"/2" Horntops
Lammbogg am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  6 Beiträge
Kauf einer gebrauchter Nova NB1 Bässe + AMP
Atriplex am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.12.2015  –  24 Beiträge
ich habe sehr alte outline horn bässe aber keine serien beschreibung.
sputnickx am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  12 Beiträge
Dap X-15HL oder Wharfedale Pro DLX-18B
DJ_pablo am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2010  –  26 Beiträge
RCF 15L 554 Recone
nashkato am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.253