ATM PA Boxen passiv? Oder doch nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
lukin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Feb 2010, 01:31
Hallo,

Ich habe 2 Boxen im Wohnzimmer rumstehen, die nicht benutzt werden. Mein Vater hat die Boxen in den 80er Jahren irgendwann geschenkt bekommen, seitdem allerdings sogut wie garnicht genutzt.

Da ich es schade finde, dass sie nicht benutzt werden, möchte ich sie abgeben.

Problem: Ich weiß NICHTS über diese Boxen (Der Titel des Threads ist auch nur eine amateurhafte Schätzung meinerseits)

Daher wende ich mich mit der Bitte um Hilfe an euch:
Weiß jemand wie diese Boxen heißen?
Wie könnte man an technische Daten kommen?
Kann jemand das Herstellungsjahr schätzen?
Kann einer den Wert von damals schätzen und einen möglichen fairen Verkaufspreis für heute angeben?
Welchen möglichst günstigen Verstärker könntet ihr empfehlen, um diese 2 Boxen zum Laufen zu bringen?

Einzige weitere Informationen, die durch die Fotos nicht deutlich werden:
-auf dem roten Aufkleber hinter dem Gitter ziemlich links steht: "This Equipment uses the reliable Electro-Voice EVM Series II Speaker"
-Maße: 60cm hoch, 43cm breit, 37cm tief, Basslautsprecher hat wohl 10" (ca. 25 cm habe ich gemessen)
-rechts und links ist je ein Griff an der Box

Hier die Bilder:
1. Front http://img695.imageshack.us/img695/8623/img2638i.jpg
2. Anschlüsse http://img138.imageshack.us/img138/8527/img2640y.jpg

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte! Aus der Luft gegriffene Schätzungen sind auch willkommen! Danke!

(hoffentlich bin ich jetzt im richtigen Unterforum, wenn nicht würde ich den Moderator, der das bemerkt, bitten den thread zu verschieben, merci)


[Beitrag von lukin am 04. Feb 2010, 01:40 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2010, 06:25
Electro-Voice EVM Series II Speaker 10 " 200 w 8 ohm 99 db
(google)
wenn ich mich nicht irre wurden die als Gitarrenbox verwendet , bin mir da aber nicht sicher, im besten fall aufschrauben und auf dem chassi die daten ablesen.

um diese boxen zum laufen zu bringen brauchst du einfach ne endstufe z.b. http://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm
und event. einen kleinen mixer + Kaben speakon --> stereo klinke (event. sind das monoklinkeneingänge musst nachschauen dann brauchst speakon --> 2 monoklinken) oder gleich ne speakon Buchse ca 4 € einbauen.
Evnt. kennst jemanden der mit PA zu tun hat(verleiher fragen), um mal nen probelauf zu machen.
lukin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Feb 2010, 16:38
Ich war und bin bezüglich dieser Boxen wenig erfolgreich mit google...

Dass die Benutzung von electro-voice speaker Systemen tatsächlich in die Richtung von Gitarristen geht, habe ich im Internet dann doch auch aufgeschnappt

Heißt das allerdings, dass es schade wäre um die dinger, wenn man sie "nur" zum musikhören oder DJing verwenden würde?

Außerdem ist das ja eine 2-Kanal Box... Gitarrenlautsprechersysteme kenne ich immer nur einkanalig.

Weiterhin würde mich eine Schätzung des Wertes interessieren. Wenn ich die Boxen weitergebe, möchte ich niemaden abzocken, aber ich hätte das Geld auch für mein Studium nötig, also möchte ich auch nichts verschenken.

Danke für die erste Antwort.
Bummi18
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2010, 21:54
Na lass Sie doch mal laufen , ein verleiher sollte Dir da erst mal helfen können mit amp und kabel und wenn Sie dir vom klang her gefallen... behalt Sie doch bevor Du Sie verschenkst, Boxen dieses alters sind immer schwer zu verkaufen bzw. lässt sich kein guter Preis erzielen.
Ob die Box als Gitarrenbox gedacht war weis ich nicht genau, aber das chassi wurde laut google dafür eingesetz.

Gruß
lukin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Feb 2010, 05:43
Also bekomme ich keine freiwillige Einschätzung von euch

Behalten möchte ich sie nicht, weil ich sie nicht einsetzen kann (Außerdem nehmen sie viel Platz ein!)... ich kann damit ja nicht mein Zimmer beschallen

Auch wenn ich es jetzt hiermit schon fast schon erzwingen will:

Ein Freund kennt jemanden, der ein "Party-Zimmer" einrichten will... wäre es eher angemessen 500 Euro oder 400 Euro oder 250 Euro für die beiden Dinger zu verlangen? (ich würde ihm ja "sogar" noch die Empfehlung von dir weiterleiten, die kostengünstige, zuverlässige Endstufe anzuschaffen)
Bummi18
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2010, 10:52
also aus dem bauch herraus würd ich sagen das das was Du dafür haben willst überzogen ist , es gibt heute weitaus neuere Leistungsstärkere Technik (auch Low Budget).Von Vorteil wäre es wenn Du Fotos von innen hättest (chassis, weiche), event ist jemand hier der mehr damit anfangen kann.
Ist das Horn ein Piezo? schau Dir mal Low Budget preise an .

http://www.thomann.d..._lautsprecher&oa=pra

Gruß
lukin
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Feb 2010, 21:14
Okay, danke für das Ausnüchtern!

Die Zahlen die ich geschrieben habe, waren als bewusste Provokation gedacht, um endlich mal was zu hören... ich habe ja geschrieben, dass "das was ich haben will" für die Boxen, nicht das Maß gebende ist, sondern ein möglichst angemessener fairer Preis für beide Seiten mein Wunsch wäre.

Ich denke deinen Rat, zu einem Vereih zu gehen, werde ich verfolgen und auch dort nochmal um Wertschätzungen bitten, aber zumindest weiß ich schonmal, dass die Tendenz mit großer Wahrscheinlichkeit unter 200 Euro geht.

Danke vielmals dafür!
Mechwerkandi
Stammgast
#8 erstellt: 07. Feb 2010, 12:25

Bummi18 schrieb:

Ist das Horn ein Piezo?

Für die Unwissenden:
Der Hochtöner ist ein EV T35, das sieht man schon an der grossen Montageplatte, notwendig, weil der Magnet erheblich grösser ist als das Horn.

Wenn die Bestückung heil ist und original-unverbastelt, ist das in dem Umfeld alleroberstes Regal, kommt gleich hinter JBL.

Allein für den Hochtöner (baugleich auch in der Senty oder der Eliminator 1A) würde Sammler einiges ausgeben.
Bummi18
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2010, 12:32
doch jemand der die Dinger kennt
Mechwerkandi
Stammgast
#10 erstellt: 07. Feb 2010, 16:13
Die Dinger so, als Ganzes, nicht.
Aber das was da an Chassis verbaut ist, sicher. Und das war sicher auch nicht billig.

Die eingebaute Weiche würde mich mal interessieren. Wenn das auch ein EV-Produkt ist (Typenbezeichnung "X-35" oder ähnlich), dann ist das noch mal eine erhebliche Aufwertung.

In den 80er Jahren gab es haufenweise kleine und Kleinstserien-Hersteller, die sich aus dem Angebot der Lieferanten bedient haben, mehr oder weniger effizient.
Man findet heute noch manchmal Reste dieser Entwicklung, von 1:1 Kopien über teilweise modifizierte bis hin zu recht abenteuerlichen Produkten persönlicher Wertschöpfungsphantasien.
Leider gibt es dazu so gut wie keine Dokumentationen mehr.
lukin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Feb 2010, 17:06
Vielleicht mache ich die Boxen ja doch mal auf... bloß weiß ich überhaupt nicht wie ich das anstelle bei der massiven Bauweise, einfach mal schauen.

Tausend Dank fürs Vorbeischauen, Mechwerkandl! Nachdem ich das mit den Gitarrenboxen aufgeschnappt hatte, habe ich schon sowas in der Art vermutet... allerdings ist es natürlich fraglich, ob man die Dinger dann wirklich "an den Mann" bringen kann, also an jemanden, der sie tatsächlich so sehr zu schätzen weiß

Wäre es vor diesem Hintergrund sehr verwerflich, sie zu DJ bzw. Lounge-Party Zwecken auf einem Dachboden einzusetzen (das würde derjenige, der sie im Auge hat mit ihnen nämlich "anstellen")?

Naja, zum Glück ist es nicht eilig mit der ganzen Angelegenheit, daher kann ich gemütlich noch ein bisschen dran rumforschen oder auf noch mehr Experten hier warten.
Bummi18
Inventar
#12 erstellt: 07. Feb 2010, 17:37
Wenn Sie gut klingen warum nicht, ne kleine T amp drann und gut ist , event auf speakon anschlüsse umrüsten.
lukin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Feb 2010, 23:50
Würde eigentlich ein Kabel, wie das nachfolgende, mir den Einbau einer Speakon-Buchse ersparen? Wären die Boxen mit diesem Kabel an einem T.Amp E800 sofort einsatzbereit?

Speakon-Klinke
Mechwerkandi
Stammgast
#14 erstellt: 08. Feb 2010, 09:10
So, wie das aussieht, ist das sicherlich keine Guitarrenbox, vor allem nicht in dem Umfeld.

Der Drehknopf neben den Anschlüssen ist ein sog. "L-Pad", über den man den Höchtöner extra regeln kann.
So etwas gab es früher mal an jeder Monitor-Box, weil die Monitor-Ausgänge an den Mischverstärkern keine extra Klangregelung hatten und man mit dem runterregeln von dem Hochtöner manchmal noch etwas an Lautstärke gewinnen konnte.

Ich könnte mir diese Boxen (so sie denn korrekt funktionieren...) als Satelliten in einem hochwertigen Sub-Sat-System vorstellen.

Und, ja, Du musst die Boxen nicht umrüsten. Erwarte nicht allzuviel an Tiefton-Wiedergabe, unter 100 Hz tut sich da systembedingt nicht mehr viel, man ging damals andere Wege.
Und überfahr die Teile nicht mit zuviel an Leistung. 200W waren damals das Ende der Fahnenstange, die Lautsprecher werden es danken.
Bummi18
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2010, 11:19
Ja das Kabel kannst Du nehmen , nimm aber besser gleich 2 x 10 m , ich denk die THE T.AMP E800 ist besser , das hast du 40 w mehr Reserve , besser als wenn die endstufe ins clipping kommt und deinen chassis den Hals rumdreht. die THE T.AMP TA600 MK-X mit 2 x 200 w an 8 ohm wäre die schmerzgrenze.
Gruß
lukin
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Feb 2010, 03:32
Also... die Boxen aufmachen geht nicht so leicht, weil die Kiste verleimt ist... Ich habe den einen Griff allerdings abgemacht, um einen Blick ins Innere zu erhaschen, und die Eingangsbuchse abgeschraubt.

Hier die Eindrücke:

Das Innere:
1. http://img52.imageshack.us/img52/4002/img2649.jpg
2. Schalloch http://img251.imageshack.us/img251/6207/img2650z.jpg
3. Hochtöner http://img716.imageshack.us/img716/5145/img2651a.jpg


Eingangsbuchse:
1. http://img31.imageshack.us/img31/7269/img2653k.jpg
2. http://img694.imageshack.us/img694/5376/img2654t.jpg
3. http://img686.imageshack.us/img686/7999/img2655q.jpg

Schrift auf der Rückseite des Tieftöners:
http://img716.imageshack.us/img716/9256/img2646.jpg

"ELECTRO VOICE INC.
EVM MODEL 121 OEM TYPE
ONE YEAR (LIMITED) WARRANTY
MANUFACTURED ______________

440
"

Blicke durch das Loch für den Griff:
1. http://img191.imageshack.us/img191/8691/img2647y.jpg
2. http://img716.imageshack.us/img716/4021/img2652e.jpg

Es ist schwierig mehr bzw. bessere optische Eindrücke zu erlangen, dennoch könnt ihr natürlich gerne Anfragen stellen! Viel Spaß beim weiteren Rätseln

Vielen Dank für eure Antworten, dann muss ich für den Jungen der sie bekommt nix bohren oder rumschrauben, wenns die Kabel schon erledigen... sehr genial!

Das die Box so wie sie ist eine Gitarrenbox ist habe ich nicht gemeint, ich meinte, dass es anscheinend Gitarristen gibt, die auf der Suche nach den hier verbauten Speakern sind, um sie in eine Gitarrenbox einzusetzen (hab in irgendwelchen Foren die alten Beiträge von Suchenden gelesen)

Noch eine Frage: Wie stelle ich sicher, dass die Teile nicht durch Leistug überfahren werden? Also nehmen wir an, mein Bekannter bekommt die Boxen und holt sich dazu den THE T.AMP E800... oder gehts einfach nur darum, die Lautstärke nicht zu sehr aufzudrehen? (denkt daran, dass ich die Anweisung jemandem erteilen muss, der sich noch viel weniger mit den Dingen auskennt als ich)
Mechwerkandi
Stammgast
#17 erstellt: 11. Feb 2010, 08:45
"Rätseln" kommt von "raten", und damit hat das nicht viel zu tun.
Gute Bilder, völlig genügend.

Leider ist die Weiche kein EV-Original-Teil, sondern ein Zukaufteil von IT (Intertechnik). Aufgrund dessen und der allgemeinen Ausführung liegt die Vermutung nahe, das die Box igendwann anfangs der 80er Jahre in Deutschland produziert wurde.

Hinsichtlich der Belastung ist eine finale Begrenzung mit den vorhandenen Mitteln nicht möglich. Die Box hat einen recht hohen Wirkungsgrad, das kann richtig laut, aber eben keinen Bass.
Das Risiko besteht halt, das irgendwer den Tieftonbereich via Eq anhebt, und dann hast Du das Ding fix in die Jagdgründe, die ewigen, halt...

Wie mein Chef immer zu sagen pflege:
"Mit Gewalt kriegt man auch eine Geige kaputt".
Da ist mehr so was wie Disziplin gefragt. Diese Lautsprecherbox gibt den Eindruck wieder, den man vor 25-30 Jahren von solchen Sachen hatte. Das sieht heute anders aus.
lukin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Feb 2010, 00:22
Ich bin leicht verwirrt...

Deine Beiträge hören sich aus meiner Sicht mal paradiesisch, mal ernüchternd an

Zusammenfassend:
-auf der einen Seite würden Sammler oder Gitarristen möglicherweise ordentlich Geld ausgeben für die Speaker, die in der Box verbaut sind
-auf der anderen Seite kann die komplette Box jedoch technisch nicht einmal mit heutigen Lowbudget-Boxen mithalten
-außerdem sollte die Umgangsweise mit den Boxen zumindest mal bedacht sein
-wahrscheinlich sind die Boxen des Weiteren weniger auf elektronische Musik, sondern wohl eher auf Disko-Funk und den 70er-Jahre Pop/Mainstream ausgelegt

Um euch uns alle zu erlösen, frage ich dich mal direkt, Mechwerkandi:
Würdest du es persönlich für angemessen halten, wenn ich die 2 Boxen + meine Betreuung + weitere Beratung meinem Bekannten für 200 übergebe oder ist das deiner Meinung nach nicht mit dem Attribut fair zu beschreiben?
Mechwerkandi
Stammgast
#19 erstellt: 12. Feb 2010, 14:07

lukin schrieb:

Deine Beiträge hören sich aus meiner Sicht mal paradiesisch, mal ernüchternd an

Das liegt an der sichtweise der Dinge...


lukin schrieb:

-auf der einen Seite würden Sammler oder Gitarristen möglicherweise ordentlich Geld ausgeben für die Speaker, die in der Box verbaut sind

Sammler ja, Gitarristen eher weniger. Die suchen mehr nach 12-zoll-Chassis, und dann am besten auch noch so Vintage-Zeugs, alte Jensen oder Celestion. Die sind noch mal 10-20 Jahre älter.


lukin schrieb:

-auf der anderen Seite kann die komplette Box jedoch technisch nicht einmal mit heutigen Lowbudget-Boxen mithalten

Das ist so nicht ganz richtig.
Die Vorstellungen an die Funktion haben sich in den letzten 25 Jahren lediglich geändert, genauso wie das Musikprogramm.


lukin schrieb:

-außerdem sollte die Umgangsweise mit den Boxen zumindest mal bedacht sein

Das ist richtig, gilt aber sinngemäss für jede andere Box. Auch dieser Aspekt hat sich über die Jahre etwas geändert.


lukin schrieb:

-wahrscheinlich sind die Boxen des Weiteren weniger auf elektronische Musik, sondern wohl eher auf Disko-Funk und den 70er-Jahre Pop/Mainstream ausgelegt

Das kommt der Realität schon ziemlich nahe. Die Musik, oder besser der Programminhalt, war einfach ein anderer.
Viele kaufen sich heute Popmusik aus den 80er Jahren und meinen hinterher, sie hätten den Titel ganz anders in Erinnerung.
Das ist richtig, denn eigendlich müssten sie die Musik auch über das Equipment von damals abhören.


lukin schrieb:

Um euch uns alle zu erlösen, frage ich dich mal direkt, Mechwerkandi:
Würdest du es persönlich für angemessen halten, wenn ich die 2 Boxen + meine Betreuung + weitere Beratung meinem Bekannten für 200 übergebe oder ist das deiner Meinung nach nicht mit dem Attribut fair zu beschreiben?

Doch, der Preis ist absolut angemessen, wenn die Boxen sonst einwandfrei funktionieren.
Er muss sich nur darüber im Klaren sein, das eine Ersatzteilbeschaffung fallweise lange dauert und mit erheblichen Kosten verbunden ist.

Ich tu mich immer etwas schwer damit, den Nutzwert von solchen Veteranen korrekt einzuschätzen.
Für eine kommerzielle Anwendung ist das ohnehin schon lange nichts mehr.
Privat, um sie auf der nächsten Koma-Veranstaltung um die Ecke zu bringen? Sind sie eigendlich zu schade, da kauft man ums gleiche Geld ein paar China-Kübel.
Für Sammler? Vielleicht schon eher was, aber das Label steht dem im Weg.
Du siehst, die Geschichte bedarf etwas der Abwägung.
lukin
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Feb 2010, 03:55
Dann ist das Schicksal der Boxen vorerst beschlossen: Sie werden in einer Party/Chill-Lounge auf einem geräumigen Dachboden größtenteils elektrische Musik und Breakbeats, teilweise aber auch Klassik (wahrscheinlich allerdings ziemlich wenig davon) wiedergeben und mein Bekannter bekommt einfach den link zu diesem Thread als Geschenk und wenn die Boxen für ihn nicht taugen, nehm ich sie wieder zurück und er klemmt seine Turntables eben an China-Bass-Böller dran

Einen Sammler ausfindig zu machen ist für mich nahezu unmöglich, weil ich nicht weiß, wie das geht und die Zeit im Moment nicht investieren kann, um auf die Suche zu gehen.

Interessenten können sich natürlich jederzeit bei mir über PN melden (ich gehöre nicht wirklich zu den echten Aktiven im Forum, daher geduldig auf meine Antwort warten), da ich wahrscheinlich immer wissen werde, wo die Boxen sich gerade aufhalten.

An euch beide, Andi und Bummi, tausendfach herzlichen Dank für eure Unterstützung, euer Wissen und eure Hilfe. Ich habe das Gefühl, ihr habt mir sogar mehr vermittelt als ich ursprünglich erwartet hatte! Dankeschön!

Hoffen wir gemeinsam das Beste für das weitere Schicksal der Boxen und den Hörspaß derjenigen, die sich in ihrer Nähe aufhalten werden! (die armen Nachbarn! haha)


[Beitrag von lukin am 14. Feb 2010, 03:57 bearbeitet]
basti911
Neuling
#21 erstellt: 20. Mrz 2010, 14:21
würe jetzt mal so sagen von den bildern her das die dinger selbst gebaut wurden auf jeden fall sind die nicht von ev gebaut worden weil die verarbeitung dafür zu beschissen ist.
also glaube marke eigenbau und das ist auch kein bass lautsprecher sondern ein top also nur hoch und mittel ton geeigent.
Big_Määääc
Inventar
#22 erstellt: 20. Mrz 2010, 15:15
das sieht wirklich nach Eigenbau aus

sieht so aus als hätt da jemand ne neue Schalwand in ein altes Gehäuse eingebaut , also vorgesetz

der alte Hochtönerausschnitt ist noch zu erkennen

ist vll nen Lautsprecherbausatz, der in dieses Gehäuse eingesetzt wurde

sieht iwie nach 80er Jahre aus
Mechwerkandi
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mrz 2010, 13:31

Big_Määääc schrieb:

der alte Hochtönerausschnitt ist noch zu erkennen



Mechwerkandi schrieb:

Für die Unwissenden:
Der Hochtöner ist ein EV T35, das sieht man schon an der grossen Montageplatte, notwendig, weil der Magnet erheblich grösser ist als das Horn.


Lesen bildet.
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 21. Mrz 2010, 13:41
ohhh ja hab ich überlesen !! geb ich zu

abba ich meinte die Breite von dem Ausschnitt , die ist viel größer als des Hochtöner's (breiter)
im übrigen erkennt man, das die Schallwand aus nicht der gleichen Spannplatte ist, wie der Rest vom Gehäuse

und da sind auch noch son paar Schallwand-Aufdoppelungen auf die ich mir keinen Reim machen kann

sieh also nach Gehäuse-Recycling aus
lukin
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Mrz 2010, 17:23
das soll tatsächlich ein Mitteltöner und kein Tieftöner sein? Sicher?
just7isten
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Mrz 2010, 18:03
Inzwischen sollte doch die endstufe da sein, wie hören sich die Lautsprecher denn überhaupt an?
lukin
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Apr 2010, 18:25
Ich werde berichten, sobald ich sie gehört habe... soweit ich weiß, ist die Endstufe noch nicht da
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage Pa Boxen
olde123 am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  33 Beiträge
JBL PA-Boxen
tribar am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  10 Beiträge
PA-Boxen zu Hause ???
crowbar am 27.01.2003  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  128 Beiträge
Gitter an PA-Boxen
//hakke// am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  7 Beiträge
Drückende PA-Boxen
N8-Saber am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  6 Beiträge
Pa-Boxen
EMI-S am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  22 Beiträge
Welche PA-Boxen? JBL oder HK-Audio?
Boxensucher45 am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  4 Beiträge
PA-System im selbstbau
psydrohne am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  22 Beiträge
Bassdrum im Proberaum - ebass verstärker oder doch kleine pa?
maggusxy am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  9 Beiträge
Passiv-Boxen mit/ohne Sub!
schnauzer111 am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 105 )
  • Neuestes Mitgliedludopapou
  • Gesamtzahl an Themen1.389.710
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.302

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen