Wiedereinmal. Umstrukturierung Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
Lukas-jf-2928
Inventar
#1 erstellt: 17. Mrz 2010, 18:34
Moin,

Hatte mir ja jetzt im Januar Das RCF Set 310AI und 2x Art705-AS zugelegt.

Der Bass ist soweit ja auch in Ordnung, aber irgendwie fehlt für rund 2000€ für die Subs noch das gewisse etwas, die Fülle und der Druck... Ja ich bin anspruchsvoll

Jetzt die Frage was das Sinnvollste ist. Es gibt 2 Möglichkeiten:

- Einen RCF Aktivsubwoofer verkaufen, so kann ich noch nen komplettes kompaktes einheitliches RCF Set aus 2x310AI und 1x Art705 verleihen.
Für das Geld wird dann ein 18" Sub mit Endstufe angeschafft (Selbstbau Sub) der mir dann meinen Wunsch erfüllt und sich später noch wunderbar für größeres erweitern lässt.

- Beide Subs verkaufen und von dem Geld 2x 18" Subs inkl. Amping anschaffen. Die 310A bleiben als Tops vorhanden.

Und zweite Frage welcher 18" Sub wird meinen Wunsch nach Pegel, Druck und Tiefgang erfüllen, so dass es noch einigermaßen kompakt bleibt?
MBH-118 oder Achenbach 18 kommen mir da in den Kopf geschossen...

Zur Info: Noch ist alles privat für mein Hobbie, verleihen etc. werde ich evtl. irgendwann dieses oder auch doch nächstes Jahr beginnen wenn ich mal mehr Zeit habe. Ich möcht halt erstmal wirklich eine Anlage, die richtig spaß macht, die Tops sind soweit ja auch ausreichend gut, nur im Bass fehlst da halt noch was...
Das da Aktiv und passiv durch die 18"er gemischt werden würden find ich jetzt nicht nachteilig, im Gegenteil, denn die Tops kann ich auch mal so benutzen ohne nerviges Amprack und sind Idiotensicher!

Schonmal vielen Dank für die Antworten!
An@log
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2010, 19:39
Oje...du hast Sorgen

Gleich mal vorweg,
ein einzelner 18er Sub wird nicht so gut gehen wie zwei 15er wegen der Membranfläche.
Von dem her keine gute Idee.

Wenn du den Verlust verkraftest musste schon fast beide wieder verkaufen.
Würde ich allerdings auch nicht machen.

Kauf dir zwei weitere Art705er und du wirst glücklich werden
Vier von denen schieben doch ganz schön Luft.
Lukas-jf-2928
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2010, 20:35

An@log schrieb:
Oje...du hast Sorgen


Ja meine PA soll halt als ganzes einfach rundrum geil sein, steh halt auf guten runden und lauten Sound

Ok seh ich ein, dass ein einzelner 18er vielleicht nicht gegen zwei 15"er anstinken kann... Aber ich denk, dass 4 von den RCF Subs dann auch wieder iwio sinnlos sind, dass man das auch mit 2 ca. gleichgroßen 18"ern erledigen kann und mehr tiefgang bei rumkommt oder sehe ich das falsch?
Mach mir nur wegen dem Platz beim Transport gedanken...

Naja beide verkaufen wäre aber am sinnlosesten und bringt nur Verluste...Darum halt an die "einen verkaufen/einen behalten und dann erst einen dann den zweiten 18er anschaffen" Variante gedacht...

Erwarte ich von den rund 2000€ Subs einfach zu viel
Wollt halt damit eigentlich so das ziemlich perfekte Ergebnis haben, aber es fehlt irgendwie noch etwas...

Hmm naja hab jetzt auch erst einen richtigen Eindruck von den Subs unter vollast (leicht blinkender clip led) bekommen... Wenn man vor den übereinandergestapelten Subs stand fehlte iwas... Aber laut wars, keine Frage
Spiel bei der nächsten Party einfach nochmal ein wenig mit der Aufstellung und mach mir nochmal ein zweites Bild von den Subs, dann kann ichs mir ja immer nochmal überlegen wenns mir nun immer noch nicht passt

Aber trotzdem würd ich gerne wissen was für 18er da wohl meinen Geschmack treffen würden?
Bei Squarky werd ich mir mal die Achenbach demnächst anhören fahren, mal schauen...

Kurz einmal ne andere Frage:
In meinem wirklich kleinem Keller lager ja meine Anlage, der BMS selbstbau sub und die 705 sind übereinandergestapelt.
Hab einfach mal alle angeschlossen und mal den BMS zu und weg geschaltet, Frequenzen werden nirgens hörbar weggelöscht nur das Ganze klingt zusammen schon voller und besser, da der bms auch noch schön tief runterspielt... Kommt das wegen dem kleinen Raum, dass da nichts beeinflusst wird oder würde es erst in größeren Räumen zu problemen kommen?


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 17. Mrz 2010, 20:38 bearbeitet]
Lange92
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2010, 00:14
Ich dachte du hast dir die ganze RCF Garnitur angelegt, weil du vom Selbstbau weg wolltest um was mit Namen zu haben, was man auch unters Volk bekommt. Wie kommst du jetzt wieder auf Selbstbau zurück?
maggusxy
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2010, 00:43
Aber wenn du mal ehrlich bist, hättest du dir im Vorfeld auch mal Gedanken darüber machen können, dass 2 15er halt eben nicht sehr viel ist. Und auch wenn RCF drauf steht, wird es deshalb nicht mehr Membranfläche.

Ich an deiner Stelle, würde 4 18er anstreben. Dann würdest du ungefähr dorthin kommen, wo du hinwillst, wie ich vermute

ich denke 4 18er sollten mit 2000 € selbstbau gut machbar sein, oder?
Mit den RCF Tops kriegst du das dann schon vermietet, wenn du sagst, dass die Bässe mit RCF bestückt sind.
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2010, 01:02
Die Art 310A ist für 2 18"er pro Seite schon sehr, sehr knapp bemessen, gerade wenn die Kisten nicht auf Tiefgang, sondern (auch) auf Pegel getrimmt wurden.

Wenn du selbst bauen willst, dann wäre der LF18N401 im Gehäuse vom LMB-118 wohl ganz interessant, das Ding wird ordentlich Druck machen.
Nur sollte hier einer pro Seite eigentlich ausreichen, wenn ich´s richtig in Erinnerung habe, schiebt da einer beinahe 130 dB.
Entsprechendes Amping vorausgesetzt...
Lukas-jf-2928
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2010, 12:56

Lange92 schrieb:
Ich dachte du hast dir die ganze RCF Garnitur angelegt, weil du vom Selbstbau weg wolltest um was mit Namen zu haben, was man auch unters Volk bekommt. Wie kommst du jetzt wieder auf Selbstbau zurück? :D


ja da hast du recht nur momentan ist halt alles noch mehr privat und da meine persönlichen Ansprüche halt schon sehr groß sind möcht ich halt noch was neues ausprobieren und für das Geld halt was gutes haben


maggusxy schrieb:
Aber wenn du mal ehrlich bist, hättest du dir im Vorfeld auch mal Gedanken darüber machen können, dass 2 15er halt eben nicht sehr viel ist. Und auch wenn RCF drauf steht, wird es deshalb nicht mehr Membranfläche.


hatte ja selbstbau 15" bandpässe, sau geil, tief&laut aber groß und selbstbau, das nur an einer t-Amp Ta Endstufe, insofern hab ich von den zwei rcf banpässe durch den Namen auch schon was erwartet...


maggusxy schrieb:

ich denke 4 18er sollten mit 2000 € selbstbau gut machbar sein, oder?
Mit den RCF Tops kriegst du das dann schon vermietet, wenn du sagst, dass die Bässe mit RCF bestückt sind.


ich werde bis April alles so behalten, da ich die Sachen da noch brauche. Danach werd ich denk ich doch einen sub verkaufen und mir von dem geld dann den ersten 18" sub&endstufe zulegen, so hab ich das kompakte rcf Set noch als einheitliches markensystem für kleine Sachen. Für mehr gibt's dann die 18" subs, außerdem ja auch rcf bestückt


_Floh_ schrieb:
Die Art 310A ist für 2 18"er pro Seite schon sehr, sehr knapp bemessen, gerade wenn die Kisten nicht auf Tiefgang, sondern (auch) auf Pegel getrimmt wurden.

Wenn du selbst bauen willst, dann wäre der LF18N401 im Gehäuse vom LMB-118 wohl ganz interessant, das Ding wird ordentlich Druck machen.
Nur sollte hier einer pro Seite eigentlich ausreichen, wenn ich´s richtig in Erinnerung habe, schiebt da einer beinahe 130 dB.
Entsprechendes Amping vorausgesetzt...images/smilies/insane.gif


Das klingt schonmal interessant
Preis/Leistung würde dann die proline 3000 kommen, mit 2x 1100w rms an 8ohm wohl ausreichend?

Bei den zwei 705, eigentlich insgesamt 3 15" subs, musst ich die tops noch zurückdrehen, denk ma 2 18" wären dann ideal

Du meinst also der lf18n401 im lmb Gehäuse mit den neuen portänderungen wäre ideal und spielen so schon gut runter?
Kann man den trotzdem noch gut an die 310 ankoppeln?


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 18. Mrz 2010, 12:59 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2010, 13:26
Wenn du Pegel fährst und die 18er drunter hast, sind deine 310er am Ende
Vor allem wenn du dann die zwei 18er zusammenstellst.

Ich sags immer wieder gerne, auch die 322A hat Probleme dann da mitzuhalten und die ist ja bekanntlich mit nem 2" HT und nem 12er Teller equiped..
_Floh_
Inventar
#9 erstellt: 18. Mrz 2010, 19:37

Lukas-jf-2928 schrieb:
Das klingt schonmal interessant
Preis/Leistung würde dann die proline 3000 kommen, mit 2x 1100w rms an 8ohm wohl ausreichend?


Gerade so ausreichend, ja, aber den vollen Pegel kriegst du dann nicht aus der Kiste, für die 130 dB musst du ca. 1,5 kW drauf geben


Lukas-jf-2928 schrieb:
Du meinst also der lf18n401 im lmb Gehäuse mit den neuen portänderungen wäre ideal


Das Gehäuse würde zum Treiber passen, sagen wir´s einmal so. Ich habe die Kombie schon gehört, es kommt ganz ordentlich Druck rum.

Ob das Gehäuse nun ideal für den Treiber ist, oder die Kombi ideal für dich ist, kann ich nicht beurteilen.


Lukas-jf-2928 schrieb:
und spielen so schon gut runter?


Nein, tief runter spielt die Kiste nicht, die f3 liegt irgendwo zwischen 45 und 50 Hz.


Lukas-jf-2928 schrieb:
Kann man den trotzdem noch gut an die 310 ankoppeln?


Man kann die Bässe auf jeden Fall hoch genug trennen um vernünftig an die Tops anzukoppeln.


kst_pa&licht schrieb:
Ich sags immer wieder gerne, auch die 322A hat Probleme dann da mitzuhalten und die ist ja bekanntlich mit nem 2" HT und nem 12er Teller equiped..


Wäre immer noch die Frage, wie du das einpegelst.

Normalerweise stelle ich die Subs mindestens 6 dB lauter als die Tops, zumindest für Disco Mucke (sonst drehen die DJs via Mixer eh zu viel rein).

Hier müsste die Art 322 locker mit 2 18"ern pro Seite mitkommen, ansonsten läuft da irgendwas gehörig daneben.

Der 4 Pro 8001er oder 8003er ist auch kein Pegelmonster, zumindest wenn man sich mal die Daten ansieht.
Ein 18"er mit soviel Tiefgang schiebt auf Dauer wohl ca. 125 dB, so heftig ist das auch nicht.
Wie gesagt, wenn man nur auf die Daten sieht.

Ich habe mir das einige Zeit überlegt, und bin auf folgende, nicht ganz unbegründete, Theorien gekommen:

Die erste ist relativ einfach, der 4Pro Bass klingt relativ mächtig untenrum, durfte ich bei dir ja schon feststellen.
Das würde erklären, warum du das Ding evtl.sogar leiser (ok unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich) als die Tops einstellst, und es immer noch gut bassig klingt.
So kommen die Tops natürlich relativ schnell an die Grenze.

Die zweite ist an sich auch nicht kompliziert, und hat etwas mit dem LowCut der 4Pro Subs zu tun.
Der liegt entweder bei 80 Hz, oder bei 100 Hz, das ist für manche Tops einfach zu tief, weswegen man die Kisten auch nicht wirklich belasten kann.
Gerade auf 80 Hz kann das, je nach Bestückung des Tops, sehr unschön werden, manche packen da nichtmal mehr den halben Pegel,
den sie bei einer passend gewählten Trennfrequenz schaffen würden, weil die Tieftöner einfach huben wie blöd.
Bei 100 Hz ist das schon deutlich weniger brisant, hier bewegen wir uns, je nach Bestückung, aber immer noch im Bereich von 3 bis 6 dB weniger Pegel.
Würde auch erklären, warum die Tops vor den Subs am Ende sind.

Ich denke meine beiden Theorien spielen hier zusammen, immerhin erklären sie deinen Eindruck, bzw. deine Erfahrung, sehr passend.

Sehr schade, dass ich keine genauen Daten zur Bestückung der Tops und Subs habe, sonst könnte ich das alles mal grob gegenrechnen, um zu sehen, ob das hinkommt.
Da haben die Selbstbauten dann doch ihren Reitz...

EDIT: HF-Code repariert


[Beitrag von _Floh_ am 18. Mrz 2010, 22:15 bearbeitet]
Lukas-jf-2928
Inventar
#10 erstellt: 18. Mrz 2010, 21:41
Was bringt die Proline 3000 eigentlich in Brücke?
An 8Ohm Brücke soll die laut BDA 3kw rausschmeißen, aber an 4Ohm?

Ok, du meinst der f3 liegt iwo bei 45-50Hz, steigerung im Tiefbass im Gegensatz zu den 705?
Beim 705 liegt 40Hz bei -3db...

Denn wenn man halt irgendeinen Song wo etwas tieferer Bass gefordert wird über die rcf laufen lässt, dann kommts mir einfach nur noch wie heiße luft vor und da kommt nichts wirklich mehr, das ist halt das was mich noch nicht ganz zufrieden stellt...

ich sag mal beim Song "Way em of" von Will Smith die zwischendrin enthaltenen sinussequenzen drückten noch ganz gut, aber kann auch an dem BMS liegen, der ja tief spielt und den ganzen DJ Platz zum vibrieren gebracht hat wo ich stand...

Ich werde jetzt am 8. April das Ganze nochmal in ruhe austesten ohne den BMS und dann entscheiden was mit den 705 passiert...

Die Achenbach werd ich mir bei squarky dann auch mal anhören, so dass ich auch mal vergleichsmöglichkeiten hab


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 18. Mrz 2010, 21:45 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#11 erstellt: 19. Mrz 2010, 12:34
@ Floh:
Das die 322 als Top mit 2 18ern pro Seite mitkommen sollen (auch ideal getrennt) ist nicht machbar, da ist die 322A nicht drauf ausgelegt. Kannst Mal probieren, wird nicht klappen.
Oben rum der 2"er HT wirds evtl. noch recht gut mitmachen, der 12" ist da aber schon eher am Ende.
Vom Setup her läuft bei uns das Ganze bei solchen LB PAs über die eingebauten FQs. Was auch sauber und gut in den VA Größen die mit dem Setup beschallt werden funktioniert.
Wäre aber Mal ne Idee mit dem Controller n bissl was zu probieren.
Denfinitiv ist da aber der 12"er am Clip,
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 19. Mrz 2010, 16:12

Lukas-jf-2928 schrieb:
Was bringt die Proline 3000 eigentlich in Brücke?
An 8Ohm Brücke soll die laut BDA 3kw rausschmeißen, aber an 4Ohm?


Laut den Messungen der Tools müssten das um die 4 kW sein


kst_pa&licht schrieb:
@ Floh:
Das die 322 als Top mit 2 18ern pro Seite mitkommen sollen (auch ideal getrennt) ist nicht machbar, da ist die 322A nicht drauf ausgelegt.


Was heißt nicht darauf ausgelegt? Du selbst sagst die Kiste ist ein reines Top...wenn sie das wirklich nicht kann, finde ich das etwas enttäuschend.
Oder ich erwarte einfach zu viel von der Kiste? Für ´ne fertige sind 800€, gerade mit Aktivmodul im Rücken, auch nicht allzu viel.


kst_pa&licht schrieb:
Denfinitiv ist da aber der 12"er am Clip,


Interessante Idee, die 350 Watt Endstufenleistung wären auch ein Ansatz für die eher schwache Leistung.
Dafür sprechen auch der relativ geringe Peak SPL von 128 dB.

In Kombination mit ´nem nicht ganz so hochwertigen 12"er wäre das auch ´ne nette Erklärung dafür, dass die Kiste nicht mit 2 18"ern mitkommt.
Dazu dann noch das mächtige Fundament deiner 4Pros und der etwas tiefe Low Cut, die Sache klingt für mich so relativ plausibel.

Ist an sich auch relativ logisch, wenn man aus der 322er ´ne Killer Kiste macht, gibt´s keinen Grund mehr die Art 7er oder TTs zu kaufen
RCF ist eben auch nur ´ne Firma, die Geld verdienen will, und nicht die Wohlfahrt.


kst_pa&licht schrieb:
Wäre aber Mal ne Idee mit dem Controller n bissl was zu probieren.


Das Ergebniß wäre sicher interessant, ich denke wenn man die Kiste bei 120 oder 130 Hz trennt, geht noch etwas mehr.
Schließlich wird die Endstufe des 12"ers und dieser selbt dadurch um ein gutes Stück entlastet.
kst_pa&licht
Inventar
#13 erstellt: 19. Mrz 2010, 21:52

Was heißt nicht darauf ausgelegt? Du selbst sagst die Kiste ist ein reines Top...



MÖÖÖP! Hab ich so nie gesagt. Ist auch nicht so! Hier würde generell auch einfach ein Blick auf die Seite des Herstellers helfen
Die 322 ist eine klassische MuFu Box die Verwendung als Floormonitor, Top und Fullrangebox findet.
Wenn es keine Fullrangebox wäre, hätte ich sie nicht in einigen Threads als Fullrange fürn Anfang empfohlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstellmöglichkeiten RCF 705 AS
vbbaby am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  4 Beiträge
RCF NX M-12A oder Rcf 722
-chris84- am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  10 Beiträge
Set aus RCF Art 322A und DB Sub 15 ' s | Aufstellung?
Krimpi am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.09.2009  –  3 Beiträge
RCF 2x Art 322 + 2x 4Pro 8002AS Sub
Groovy1974 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  14 Beiträge
RCF fake?
DanielBa am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  24 Beiträge
RCF 905as
vished am 08.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  5 Beiträge
LMB 118 für RCF LF18G401 ?
Guter-Junge am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  44 Beiträge
Gehäuse für RCF lf21n451
Kalle95 am 14.06.2017  –  Letzte Antwort am 18.06.2017  –  10 Beiträge
endstufe für 2x rcf l18 p300
-ATw- am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  6 Beiträge
Endstufe für RCF ESW 1018?
Hoppche am 12.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • RCF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedtom_walker
  • Gesamtzahl an Themen1.376.601
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.197