Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Selbstbau 2x12" + Horn

+A -A
Autor
Beitrag
julianb240393
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Feb 2011, 22:52
Hallo,

und zwar hab ich vor mir 2 Topteile (Fullrange) selbst zu bauen. Es sollen 2 12" Chassis verbaut werden, und ein Horn, welches weiß ich noch nicht.

Als Chassis habe ich von RCF zwei herausgesucht, welche preislich und leistungsmäßig genau das wären, was ich suche.

http://www.thomann.de/de/rcf_l12p520.htm

http://www.thomann.de/de/rcf_l12854k.htm

könnt ihr mir sagen welcher von beiden für so eine 2x12" box am besten wäre? welcher von beiden ist denn besser? Gehäuse berechnen mit WinISD kann ich selbst Nach meinem erfolgreichen Bassboxprojekt mit dem 18sound 12lw800.

Meine Frage ist jetz:

Ich hab schonmal ein wenig gestöbert und dann gelesen, dass man sich eine Frequenzweiche für so eine Box am besten selbst baut. Nur hab ich leider im moment noch nicht wirklich nen Plan davon.
Wie wird sowas denn ermittelt bzw berechnet? Gibts hier Leute die einem da Tipps / Tricks geben können oder einem weiterhelfen?... Wär euch echt dankbar

Gibts da schon fertige Weichen die ich für sowas benutzen kann? Muss man aber ja alles aufeinander abstimmen oder? Die Box sollte zum Schluss 4 Ohm haben. Weiche selbst löten wäre auch kein Problem. Nur die Bauteile sind nich ganz klar, bzw wie man sowas "berechnet"?!.... Wär euch wirklich dankbar für ne schnelle Antwort, das ganze sollte nämlich bis Anfang April abgeschlossen sein, falls es wirklich funktioniert

mfg julian
Chris_Fine
Inventar
#2 erstellt: 10. Feb 2011, 23:02

Wie wird sowas denn ermittelt bzw berechnet? Gibts hier Leute die einem da Tipps / Tricks geben können oder einem weiterhelfen?.

Ist sehr schwierig und es haben recht wenige Ahnung davon, ich auch nicht;)
Mein Vorschlag, fahre alles voll Aktiv, ein DCX Kostet nicht die Welt...bräuchtest dann halt separate Endstufen.

Es hat eig. nur Vorteile,
1.) Extra eine Frequenzweiche entwickeln lassen kostet das selbe.

2.) Der Klang wird durch die Passivweiche nicht "verfälscht"

3.) Wird u.U. Leistungsfähiger


PS: Schon einmal darüber nachgedacht nach fertigen, erprobten, für gut befundenen Plänen zu bauen?


[Beitrag von Chris_Fine am 10. Feb 2011, 23:09 bearbeitet]
nEvErM!nD
Inventar
#3 erstellt: 10. Feb 2011, 23:08
Tu dir selbst einen Gefallen und bau von Jobst-Audio die LMT-212 nach.

Sollten recht genau deinen Vorstellungen entsprechen aber man weiß eben, dass das Konstrukt funktioniert

Nichts gegen dich aber ein Subwoofer-Gehäuse berechnen und eine vollständige Passivweiche für ein Top bauen sind nochmal zwei Paar Schuh.

Nicht das du Geld für Teile ausgibst und später kommt nichts ordentliches bei raus.
B**eHasser
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2011, 23:24
julianb240393 schrieb:

Ich hab schonmal ein wenig gestöbert und dann gelesen, dass man sich eine Frequenzweiche für so eine Box am besten selbst baut. Nur hab ich leider im moment noch nicht wirklich nen Plan davon.
Wie wird sowas denn ermittelt bzw berechnet? Gibts hier Leute die einem da Tipps / Tricks geben können oder einem weiterhelfen?... Wär euch echt dankbar


Wenn ich dir einen Tipp geben kann, welcher dir vielleicht helfen kann:
Lade dir Boxsim runter und starte das Programm. Dann steht dort "Extras>Auslegung Standardweichen"

Dort kannst du dir Weichen "berechnen lassen"
Allerdings ist das nur als grobes Schätzeisen zu sehen.

Ansonsten ist Vollaktiv womöglich die bessere Lösung. Das ist aber mit mehrkosten verbunden.

Gruß Frank
julianb240393
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Feb 2011, 23:48
@ nEvErM!nD: die von jobst audio sind schon recht leistungsstark, fürchte, dass meine Bässe da nicht mehr mitkommen xD

@B**Hasser: Wie meinst du das mit "grobes Schätzeisen"?... mal angenommen man würde das jetz in dem Programm berechnen lassen, wärs möglich, dass dabei dann was brauchbares (sollte auf jeden fall besser als "thomann" qualität sein) rauskommt?

danke schonmal für die schnellen antworten

mfg
B**eHasser
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2011, 00:06
Bei Boxsim sind nur Visaton-Chassis aufgeführt. D.h. nur mit den Chassis kannst du relativ exakte berechnungen anstellen. Wenn du jetzt sagen wir einmal die TSPs anderer Hersteller eingibst (zudem hat man nicht alle Parameter, da nie alle angegeben werden) wird das nur mehr oder weniger genau.
Deshalb genügt es theoretisch nur die Unterfunktion (Extras> Auslegung...) aufzurufen, zumindest für deinen Zweck.

Zum Groben Schätzeisen:
Du kannst zwar die exakte Trennfrequenz berechnen, aber es gibt
1. keine elektronischen Bauteile (Elkos, Spulen etc.), welche 3 stellen nach dem Komma genau angegeben sind. D.h. du musst das nehmen, was am nähesten dran ist.
2. Es kann zu überlagerungen bzw. auslöschungen kommen, trotz exakter festlegung. Das liegt einfach an den cerwendeten Treibern und das ist eigentlich immer der Fall.
3. Du kannst ja einmal ein tutorial im dazu ansehen und selbst versuchen einmal ein paar trennfrequenzen festzulegen. Praxis ist viel verständlicher als theorie

Und von Boxsim (wenn du dir das antun willst) anfangs nicht abschrecken lassen. Aller anfang ist schwer.

Jedenfalls ist das das einzig mir bekannte Programm, mit dem man Frequenzweichen "berechnen" kann.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Feb 2011, 00:08
das programm sieht wirklich am anfang sehr kompliziert aus, aber vieles was man da eintragen kann hab ich schonmal gehört.

eine frage hätte ich noch

kann ich damit jetz einen kompletten lautsprecher simulieren?

also 2 x den RCF 12er und dann noch ein horn dazu

oder nur das horn und die weiche?

falls alles auf einmal geht muss ich dann auch 3 chassis angeben ?

danke schonmal
B**eHasser
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2011, 00:15
ja, du kannst einen kompletten LS simulieren.
du kannst gehäuse integriert (z.B. Hochtöner),geschlossene, bassreflex, offene schallwand, endlose schallwand, bandpass und biventilieren banpass simulieren. und dann bis zu 8 Chassis verwenden.

einfach von den RCF Treibern die vorhandenen TSPs eingeben. Im Bassbereich ist die simulation noch genau, richtung hochton wird sie immer unpräzieser, da TSPs fehlen.



falls alles auf einmal geht muss ich dann auch 3 chassis angeben ?


Ja
julianb240393
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Feb 2011, 00:18
danke, werd mich da mal n bisschen probieren, wenns probleme gibt sag ich bescheid.

is ja echt super wie schnell man hier ne antwort kriegt
nEvErM!nD
Inventar
#10 erstellt: 11. Feb 2011, 00:27

@ nEvErM!nD: die von jobst audio sind schon recht leistungsstark, fürchte, dass meine Bässe da nicht mehr mitkommen xD


Nicht mitkommen?
Dann musst du den Pegel des Tops eben angleichen also nicht ganz ausfahren.


[Beitrag von nEvErM!nD am 11. Feb 2011, 00:28 bearbeitet]
julianb240393
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Feb 2011, 00:50
naja das is schon klar, aber ich will nicht die bässe ständig auf volle leistung laufen lassen müssen, und die tops nur auf halber leistung. ich hab eben gern ein bisschen überleistung im bass xD

mal was anderes

http://www.thomann.de/de/fostex_usm_300h_hochtontreiber.htm

was kann ich von diesem hochtöner halten? ist fostex gut? hab bis jetzt nur davon gehört weil in einem unsrer monitore ein fostex horn verbaut ist.
der hätte auch n schönes datenblatt dabei, und scheint mir mit 60 watt rms auch in ordnung?

bitte verbessern wenn ich mist red.

danke
Schröder123
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Feb 2011, 01:02
hallo,
ich kann nEvErM!nD nur zustimmen, bau lieber nen bekannten,bewährten bausatz nach. da kannst du dann sicher sein, dass es so klingt wie gewünscht.
weichen selbst entwickeln is nämlich schon ne nummer für sich...
wenn die lmt212 deiner meinung nach zu groß ist, dann guck dich doch bei jobst mal weiter um. der hat viele nette sachen entwickelt und da kannst du sicher sein, dass das klingt
nEvErM!nD
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2011, 01:37
Eindeutig

Es ist ja nicht so, dass ich für irgend einen Entwickler extra Werbung machen möchte, möchte dich ja nur davor schützen Geld rauszuschmeißen.

Ich mein... die LMT-212 beispielsweise ist doch in etwa genau das was du bauen möchtest und spielt sich dazu finanziell noch etwa im selben Rahmen ab wie dein Vorhaben.

Dennoch hast du die Vermutung, dass die LMT zu heftig für deine Bässe ist.

Das heißt in etwa folgendes:

Du möchtest für etwa das selbe Geld einen ähnlichen Lautsprecher bauen, der aber weniger Leistung bringt nur damit deine Bässe mitkommen?

Also den Sinn dahinter kann ich nicht verstehen.

Dann mal anders gefragt:

Warum dann überhaupt Doppel-12?
Dann bau doch einfach ein kleineres Topteil - du sparst Geld und "überforderst" deine Subs nicht.

Nicht böse gemeint... aber ich versteh es einfach nicht!
schubidubap
Inventar
#14 erstellt: 11. Feb 2011, 08:41
vor allem ist ein derartiges Vorhaben ohne entsprechendes Know How nicht möglich.

Auch wenn man aktiv anfährt muss man genau wissen was man da tut und ein Messgerät ist quasi auch pflicht!

Was hast du denn für Bässe?
Big_Määääc
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2011, 11:17
es ist eine "Sau-arbeit" ne gute Frequnzweiche zu entwickeln

es muß ja nicht nur der Frequenzgang stimmen,
nein, auch der "Klang"
und das bekommst du ohne Prototyp so leicht nicht hin!!

auch aktiv angesteuert merkst du erst das die Trennfrequnzen doch nicht stimmen,
wenn dir die Chassis bei Dauerbetrieb flöten gehen.

bau lieber was bekanntes und getestetes, das auch was aushält
und wenn dir sowas wie die LMT-212 zu laut ist, dann dreh ihren Input runter.

soooo einfach

nen Toppeltreiber-Top ist auch mehr was für größere Entfernungen
es sein denn du hälst dich streng nach "Da polito" und seinen Vorgaben.

aber ich will dich nicht entmutigen,
vll klappt dein Vorhaben ja doch

und dann stell uns das bitte vor
wir sind neugierig, vorallem auf Bilder
julianb240393
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Feb 2011, 15:17
das mit den bässen habt ihr falsch verstanden. da für die neuen lautsprecher dann ja auch ne neue endstufe mit eingeplant ist, bräucht ich ja eine noch stärkere endstufe, und die wär dann folglich auch noch teurer.

klar isses ne sauarbeit, aber mir gehts um das probieren.

also. kann mir jemand was zu dem horn sagen? kann man das bei so ner box verbauen?
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 11. Feb 2011, 16:00
ach Fostex ist nicht schlecht
aber du mußt ja bedenken, das du die 12er nicht zu hoch laufen lassen kannst,
wegen ihrem Mittenabstand koppeln sie sonst nicht mehr ab einem bestimmten Frequenzbereich
und bei der Leistung die die 12er dann eig könnten kommt dein Horn nicht mehr mit,
und klirrt wie Hölle wenns das überlebt
und unter 2500-3000HZ sollte man das Horn, da es ja auch ordendlich belastet werden soll, bestimmt nicht laufen lassen.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Feb 2011, 16:53
welche leistung sollte denn mein horn etwa haben wenns mit zwei 12ern gehn soll?

am besten mit den RCFs von oben
Sqarky
Inventar
#19 erstellt: 11. Feb 2011, 22:43
Das Horn hat gar keine Leistung. Der Hochtontreiber leider auch nicht.

Die Belastbarkeit ist eigentlich recht uninteressant. Es stellt sich erst mal die Frage, welche Horn/Treiber Kombi Du nehmen willst. Das Fostex würde nicht passen. Die ausgesuchten 12er sollten vor 2khz getrennt werden und das schafft das Horn wohl nicht. Dann sollte das Horn und der Treiber von der Tiefe her, etwa mit den Bässen stimmen.

Wieso viel deine Wahl eigentlich auf die beiden 12 Zöller? Das eine ist ehr ein Midbass und das andere evt auch FR zu gebrauchen.

Zu welchen Subs sollen die Tops denn passen?
julianb240393
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Feb 2011, 00:29
kommando zurück, mir ist heute aufgefalln, dass ich mich ja selbst bescheißen würde wenn ich da mit frequenzweiche selbst bauen rumprobieren würde,

heute is mir nämlich in den kopf gekommen dass ich ja sowieso schon ne 3 wege weiche im rack hab (anlage schon lang nicht mehr aufgestellt xD)

wofür sollte ich mir dann stress machen wenn ich eine 3 wege weiche im moment nur auf 2 wege laufen hab, die ich dann aber voll nutzen könnte?

angenommen ich würde 2 12er und ein horn in ein gehäuse baun, berechnet für die subs, von wegen reflex und so weiter.

un dann einfach ein eingang für die 12er und ein eingang für das horn und dann separates amping...

das ginge doch einfach ohne großen aufwand oder? mit ner 3 wege aktivweiche im rack?

http://www.thomann.de/de/rcf_l12854k.htm

http://www.thomann.de/de/monacor_mhd170_hochtoener.htm

wäre mit der aktivweiche dann so eine kombination möglich? wenn ja, was für ne endstufe bräuchte ich dann für die hochtöner? hätte dann nämlich eine t-amp 1050 übrig weil dann für die 12er eine neue her müsste.. würde das also so hinhauen?

danke schonmal für eure zahlreichen antworten ;-)
Sqarky
Inventar
#21 erstellt: 12. Feb 2011, 09:13
Mit der Weiche bekommst Du zwar die Trennung hin, jedoch gehört da noch ein wenig mehr zu wie glättung, Schalldruckanpassung der beiden Treiber etc.

Das Horn find ich ein wenig zu schwach.
schubidubap
Inventar
#22 erstellt: 12. Feb 2011, 10:18
erstmal das, und der HT sollte richtung 18 Sound ND1460 gehen.


ich bleibe der Meinung das sowas das falsche erstprojekt ist.



ohne Messequip wird das nix. Hast du schon Bücher zu dem thema gelesen?
Big_Määääc
Inventar
#23 erstellt: 12. Feb 2011, 11:38
ich würd mich erstmal schlau machen wie andere Hersteller es machen und was sie verbauen.

zwei gute 12er plus nen Billighorn wird nix

wenn du Spassss am Selbstentwickeln hast, nur zu.
guck nen bissel bei anderen und deren Produkten ab
und lehrne daraus.

so wie du es jez vorhast ranzugehen, mußt du ordentlich Lehrgeld bezahlen !
Sqarky
Inventar
#24 erstellt: 12. Feb 2011, 12:48
Naja, das sind die billigsten RCF die man bekommen kann. Die Frage wäre, ob es nicht in dem Preisbereich Chassis gibt, die geeignetter sind. Und so schlecht ist das MDH nicht. Aber man sollte es dann höher ankoppeln, damit es nicht so schnell am Ende ist und für zwei laute Zwölfer ist es halt zu schwach.

Ist der ND1460 nicht ein wenig übertrieben?
schubidubap
Inventar
#25 erstellt: 12. Feb 2011, 13:04
nicht unbedingt. im SK212 sind die mit 2 Kappa12 verbaut.

Allerdings habe ich absolut kp von Boxenentwicklung in Bezug auf Tops. Habe auch nicht die ZEit mich da einzulesen.

Aber eines kann ich sagen: man den ganzen krams nicht ohne Grund studieren!


mal eben eine box entwickeln geht mit garantie in die Hose.

Deswegen auch die Frage nach den Büchern...


wenn anfangen dann bitte klein. gleich eine dicke doppel12er ist einfach zu teuer um da ohne wissen ranzugehen!
Sqarky
Inventar
#26 erstellt: 12. Feb 2011, 13:46
Der TE scheint ja ehr auf den Preis zu achten. Daher finde ich 300€ für einen Hochtontreiber ein wenig übertrieben. Gibt ja schon was passendes um 100€.
schubidubap
Inventar
#27 erstellt: 12. Feb 2011, 13:48
es ist auch okay wenn er auf den Preis achtet, aber dann bitte richtig und nicht gleich in die große klasse zum Einstieg.

warum keine normale 10/2er oder 12/2er?

welchen hochtöner für 100€ hattest du denn im Sinn? den BMS den jobsti so gerne verbaut?
da fehlt auch wieder das Horn vor - und er ist nichts wirklich gutes
B**eHasser
Inventar
#28 erstellt: 12. Feb 2011, 14:46
es müsste mindestens ein 3-Wegesystem werden bzw. zum beispiel ein Mitteltonhorn, oder einen Breitbänder wenn es low budget bleiben soll

Oder: Tief in die Tasche greifen und Hörner nehmen, die bereits ab 800Hz einsetzbar sind.

Ich denke, jeder hier hat mal klein angefangen und ist nicht gleich mit was Großem eingestigen (Bis auf diverse Subs, da kann man ja "kaum" was falsch machen)

Hochton technisch würde ich entweder den Beyma CP-16 einmal in den Raum werfen oder den Beyma CP-22
jetzt müsste aber entweder ein TT her, der bis 6khz sagen wir mal hochspielt und dabei noch einigermaßen bass kann oder ein Mitteltöner. Mein Favorit ist insgeheim der Visaton BG20
Als TT vielleicht einen Kappalite 3015LF
Treiberkosten liegen bei ca. 230-280€/Box Material sagen wir mal noch 70€

P.S. Wer spart kauft zwei mal.
Sqarky
Inventar
#29 erstellt: 12. Feb 2011, 18:09

welchen hochtöner für 100€ hattest du denn im Sinn? den BMS den jobsti so gerne verbaut?

Hatte jetzt nix konkretes im Sinn. Die üblichen Treiber (BMS, Beyma, Oberton, RCF) um 100€ halt. Reichen doch total für so ein Low Budget Projekt.

@ B**eHasser:

Ich glaub Du bist ein wenig am Thema vorbei geschossen. Es geht um ein 212 Top.
schubidubap
Inventar
#30 erstellt: 12. Feb 2011, 18:17
aber die kombi sollte auch Sinn machen. der HT muss passend ankoppeln und muss mit den 12ern mitkommen.
B**eHasser
Inventar
#31 erstellt: 12. Feb 2011, 18:19
sqarky schrieb:

Ich glaub Du bist ein wenig am Thema vorbei geschossen. Es geht um ein 212 Top.


dessen bin ich mir bewusst. Aber wie will man sonst einen günstigen HT "tief ankoppeln"? Wenn man den vom TE ersteller gedachten Monacor jetzt so tief ankoppeln würde, wäre er ja schnell am Ende.
Big_Määääc
Inventar
#32 erstellt: 12. Feb 2011, 18:28
wenn man das ganze Vorhaben aktiv über nen Controler betreiben würde,
würde es eig gehen.

nehmen wir jez RCF als Beispiel-Hersteller

-guckt man bei RCF in die Typenliste
-sucht sich je nach Budget nen Treiber raus
-schaut im Datenblatt sich Frequenzgang u Daten an
-bau nen Gehäuse passend für die Tief-Mitteltöner
-berücksichtige den einzelnen Treiberabstände zum nächsten
und Baffle-step und son Zeuch, oder messe mit ARTA o. ähnlichem

dann stellt man den Controler ein
und stelle noch nen bissel nach Gehör

nen bissel Erfahrung in solchen Dingen sollte aber vorhanden sein

tataaaaaaaa !!!
oder " aahhhhhhhhhhhhhhhhh " , wenns doch nicht klappt
Sqarky
Inventar
#33 erstellt: 12. Feb 2011, 18:30

schubidubap schrieb:
aber die kombi sollte auch Sinn machen. der HT muss passend ankoppeln und muss mit den 12ern mitkommen.

Das sollte bei den genannten Treibern von mir, wohl kein Problem sein. Und von der Ankopplung würde ich mir da auch keine Sorgen machen. Das muß halt passend getrennt werden und ohne die passende Ausrüstung wird datt nix.
schubidubap
Inventar
#34 erstellt: 12. Feb 2011, 18:44


Das sollte bei den genannten Treibern von mir, wohl kein Problem sein.


Mutige aussage zumal du nur hersteller genannt hast - und nicht einen Treiber
Sqarky
Inventar
#35 erstellt: 12. Feb 2011, 19:06
Gut dann nehm ich mal, den von mir verbauten BMS 4554. Der geht bei einer Trennung ab 1.5kHz locker bis 132dB hoch.

Da müßten die beiden L12-854k schon recht hoch getrennt werden, sonst sind die mit ihren 3mm Xmax schnell am Ende.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 13. Feb 2011, 00:06
Also ich werde jetzt wahrscheinlich mir mal ein paar sachen bestellen, eine Box bauen, und probieren. wenns nicht funktioniert, kann ich die sachen wieder zurückschicken, evtl durch anderes ersetzten und probieren, und wenns gar nich klappt war das holz halt für die katze, aber die paar euro werde ich zum "probieren" übrig haben. vielleicht klappts ja doch und überzeugt mich.

danke jedenfalls euch...

ich bin mir nur noch nicht sicher was fürn hochtöner ich da jetz reinsetzten soll...

oben hat jemand einen genannt, der mit 25 watt rms, meiner meinung nach (ja ich weiß auf watt sollte man nich so schaun) aber der sieht auch recht klein aus. ich kann mir nich ganz vorstellen, dass der sich gegen die 12er durchsetzten kann?!
Sqarky
Inventar
#37 erstellt: 13. Feb 2011, 00:31
Bevor Du dir Lautsprecher bestellst, wäre evt ein Buch über die Grundlagen von Lautsprechern bestellen. Dann wirst Du auch verstehen, dass ein Hochtöner mit 15Watt locker mit einem Bass mit 300Watt mitkommen kann.

Mit dem Zurückschicken würde ich vorsichtig sein. Du mußt die Chassis ja reinschrauben und damit sind die benutzt. Man kann nur unbenutzt Dinge zurückschicken.

Naja, ich wünsche dir viel Spaß beim probieren und Du kannst ja gern dann mal Fotos und Berichte reinstellen. Aber leider wird es wohl nix werden, da Dir das Messequip fehlt.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 13. Feb 2011, 00:42
Thomann hat auf alle Produkte ausgenommen verschleißteile wie schlagzeugsticks, saiten oder geöffnete Software 30-Tage Moneyback garantie, das ist extra dazu da, dass man sich sachen bestellen kann, probieren kann und wenn sie einem nich gefallen zurückschicken kann^^ habe ich auch schon in anspruch genommen vondaher xD.... ist halt der händler meines vertrauens hab schon einige sümmchen dort gelassen.

wie gesagt ich werds probieren, wenns nich klappt kann ichs ja wieder zurückschicken^^
Sqarky
Inventar
#39 erstellt: 13. Feb 2011, 00:53

Bitte achten Sie darauf, dass die Ware in der Originalverpackung, mit sämtlichen gelieferten Zubehör und ohne Gebrauchsspuren an uns zurückgeschickt wird!

Das meinte ich nur.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 13. Feb 2011, 01:32
Ja

ich werd wohl kaum von einmal anfassen Gebrauchsspuren reinmachen xD

Orginalverpackung is kein Problem. Ich weiß da schon bescheid ;-) trotzdem danke
coolboarder
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 13. Feb 2011, 14:23
Wieso wurd denn die PAF aus dem PA-Forum noch gar nicht angesprochen?

Auf Grund der fehlenden Bassreflexkanäle ist sie nicht ganz so laut, klingt sehr gut und hat eine perfekte Frequenzweiche.
Sqarky
Inventar
#42 erstellt: 13. Feb 2011, 14:33
Da der TE selber etwas entwickeln möchte.
coolboarder
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 13. Feb 2011, 19:51
Das ist doch aber die LMT auch ausm Rennen, aber ok.

Wegen der Frequenzweiche wird ich mich auch erst in ein paar Jahren an eine Eigenentwicklung trauen, wenn mein Studium fortgeschritten ist.

Wenn das Projekt jedoch geglückt ist, kannste ja mal n paar Bilder und Infos hochladen.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 14. Feb 2011, 00:45
wie gesagt werde jetz auf die vollaktive version umsteigen, da ich ja den vorteil hab dass ich schon ne aktive weiche im rack hab, die ich dann mal voll ausnutzen könnte..

werd dann berichten obs funktioniert oder nicht
B**eHasser
Inventar
#45 erstellt: 14. Feb 2011, 00:51
viel erfolg
Sqarky
Inventar
#46 erstellt: 14. Feb 2011, 08:19

werd dann berichten obs funktioniert oder nicht

Ich bin kein Hellseher, aber ich kenne leider schon die Antwort. Das würde evt mit einem DSP mit Mikroanschluß funktionieren.
julianb240393
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 14. Feb 2011, 18:42
ich weiß klingt jetz doof, aber sag mir bitte mal was ein DSP ist,

ich versteh trotzdem nicht dass ihr so tut als würdet ihr schon wissen dass es sowieso ewig scheiße klingt. ich kann mir nicht vorstelln dass von euch jeder das schon genau so gemacht hat und gehört. vielleicht klappts nicht, is mir schon klar, aber ich kann es wenigstens versuchen. vielleicht kommt ja was brauchbares raus.
schubidubap
Inventar
#48 erstellt: 14. Feb 2011, 19:03
dir wird das garantiert gefallen. Immerhin ist es etwas das man selbst "erschaffen" hat

Da ist man nicht mehr so ganz unparteiisch.


Allerdings ist es dann doch etwas komplizierter als einfach ein paar Chassis in eine Kiste zu schrauben und dann aktiv zu trennen
Big_Määääc
Inventar
#49 erstellt: 14. Feb 2011, 19:11
Google ist dein Freund

DSP = Digi Signalprozessor

also ich find dein Vorhaben bis jez wirklich enthusiastisch
vorallem ohne wirklich viel Hintergrundwissen sich an sowas Großes heranzuwagen !!
B**eHasser
Inventar
#50 erstellt: 14. Feb 2011, 19:47
Big Määääc schrieb:

vorallem ohne wirklich viel Hintergrundwissen sich an sowas Großes heranzuwagen !!


Naja, ich hab bis jetzt auch nur eine 2Wegebox gebaut, und 2 "kisten mit ("haient") Breitbändern. Und momentan bin ich (leider immernoch) bei meinen Frontloadedhörnchen mit dem BG20
Also wirklich klein hab ich jetzt auch nicht angefangen.

Außerdem, aus Fehlern lernt man
Ich sehe das ganze jetzt einfach optimistisch. Operation erfolgreich - Patient tot.

Und wenn man recht überlegt, ist es mit einer Aktivweiche eh leichter als Passiv. (Keine Rechnerei, kein testen, kein Simulieren, Phase etc.) Nur messen und dementsprechend anpassen.
Chris_Fine
Inventar
#51 erstellt: 14. Feb 2011, 20:00
Ob man das mit ner simplen Aktivweiche gescheit getrennt bekommt?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
WSX Horn
Balungeru am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.01.2017  –  56 Beiträge
Suche Passende bestückung für Nen Top mit zwei 12Zöller und nen 1-1,5Zoll horn!
QSC&RCF_Fan! am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.08.2008  –  34 Beiträge
PA Selbstbau links
am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  5 Beiträge
12"/1,4" selbstbau Klangtopteil
TechnoFan am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  3 Beiträge
Fertigboxen vs. Selbstbau ;)
N8-Saber am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge
PA-System im selbstbau
psydrohne am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  22 Beiträge
Hilfe bei Hoch.Mittelton Selbstbau
robbypadi am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  3 Beiträge
Entscheidungshilfe bei Selbstbau PA
Pitcher90 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  12 Beiträge
Pegelproblem mit selbstbau-Subkick
maggusxy am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  7 Beiträge
Selbstbau Passive Monitor-Box
Ouzo01 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedmariokart87
  • Gesamtzahl an Themen1.382.582
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.555

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen