technoveranstaltung wieviel watt ?

+A -A
Autor
Beitrag
cyberds19
Stammgast
#1 erstellt: 26. Sep 2011, 17:18
hat jemand erfahrung mit technoveranstaltungen.

müsste mal wissen wieviel watt man pro qm oder so rechnet, bis es richtig knallt. sprich die haare sollen schon wackeln :)war letztens auf ner veranstaltung und fand es zu leise, weiss aber nicht wieviel watt die verbaut hatten.

fläche in der halle sag ich mal 1600m² also 40x40m.
kann auch mehr sein.

tanzbereich schätze ich mal 20mx20m also 400m²
slaytalix
Stammgast
#2 erstellt: 27. Sep 2011, 08:18
Zunächst gilt trotzem 99 dB. Dies ist zu überwachen mit Leq Pegel. Siehe hier auch www.dbmess.de

http://de.wikipedia.org/wiki/Leq

Prädestiniert für solche Pegel sind Function One Dance Stacks von Tony Andrews. Links das Größte aus Infra Horn mit Horn + Hornvorsatz. Entweder mit MC² Amps + Controller oder auch aktiv. 2 x 21" Subs gibt es auch schon

Group-of-Dance-Stacks-L

Bei der Mayday standen auch Föön von K.H. Kuntze aus Solingen als E 920 Baßhorn mit F 3 Hörnern www.foeoen.de

10 Watt pro Nase


[Beitrag von slaytalix am 27. Sep 2011, 08:23 bearbeitet]
cyberds19
Stammgast
#3 erstellt: 27. Sep 2011, 09:32
war letztens irgendwo da haben die ne veranstaltung in einer turnhalle gemacht. waren ca. 250-300 leute und hatte 9kw. da konnte man sich noch locker unterhalten 10m von den lautsprechern weg. also lautstärke schon ok, aber der bass hätte mehr drücken können. wenn du weisst was ich meine.

watt pro person geht doch eigentlich gar nicht. weil hast nur einen drin reichen demnach 10w kofferradio aber auch kein bass da. hast 10000 leute wärst bei 100kw, dass haut die bude auseinander. also schätze mal eher nen wert watt/m²
schubidubap
Inventar
#4 erstellt: 27. Sep 2011, 10:49
die leistung ist sowas von nichtssagend.


du willst eine Veranstaltung machen? Willst du mieten oder kaufen?




Im Süden gibts ein Opernhaus das wird mit 3 Watt beschallt weil das Dach ein riesen Horn ist!
cyberds19
Stammgast
#5 erstellt: 27. Sep 2011, 11:08
darum gehts ja. also bei der veranstaltung haben 9kw anlage + beleuchtung 1000eur gekostet. also miete.
war aber eben nur von vorne beschallt. kann also sein dass 9kw von vorne und hinten beschallt schon viel lauter wirken.

heisst kommt eher auf die größe der lautsprecher an ?

weil ist ja schon klar das nen 25" sub weniger luft bewegt als nen 35"+ ... bei gleichen watt.

naja gut 3 watt opernhaus kann man ja nicht mit "mayday" im kleinen vergleichen oder ?
cptnkuno
Inventar
#6 erstellt: 27. Sep 2011, 11:34

cyberds19 schrieb:

heisst kommt eher auf die größe der lautsprecher an ?

Nein, auf deren Wirkungsgrad bzw. Kennschalldruck.
z.B.
1. Lautsprecher hat 80 dB/Wm
2. Lautsprecher hat 100 dB/Wm
der erste Lautsprecher braucht 100 W um genau so laut zu sein wie der zweite mit 1 W. Die Größe ist in dem fall nur maßgeblich für den Frequenzbereich in dem er spielt.

cyberds19 schrieb:

weil ist ja schon klar das nen 25" sub weniger luft bewegt als nen 35"+ ... bei gleichen watt.

ich kenn weder einen Sub mit 25 Zoll noch mit 35 Zoll. Gängige Größen sind 12, 15, 18, 21 und 24 Zoll
Ein 12 Zoll Lautsprecher kann mehr Luft bewegen als ein 15 Zoll Lautsprecher, wenn er bei der gleichen Leistung wesentlich mehr Hub macht.


[Beitrag von cptnkuno am 27. Sep 2011, 11:36 bearbeitet]
cyberds19
Stammgast
#7 erstellt: 27. Sep 2011, 12:00
ok, verstehe. sorry verttippt meinte 25cm und 35cm ...
Big_Määääc
Inventar
#8 erstellt: 27. Sep 2011, 13:00

cyberds19 schrieb:

...watt pro person geht doch eigentlich gar nicht. weil hast nur einen drin reichen demnach 10w kofferradio...


naja die Rechnung kommt schon hin
Praxiserfahrung:
wir hatten nen lustigen Männerabend mit 25+1 Leuten
500Watt-Enstufe fürn Bass
-3dB Lampe hat ab und an mal aufgeblingt
das macht 250Watt

also 250 geteilt durch 25 Mann macht 10

geiler Rechen-Fred hier !!!


[Beitrag von Big_Määääc am 27. Sep 2011, 13:01 bearbeitet]
cyberds19
Stammgast
#9 erstellt: 27. Sep 2011, 13:19
naja aber wie gesagt 9kw auf 250 leute fand ich zu wenig und das waren ja dann 36w/ pro person

die gesamtfläche schätze ich mal, waren 20x20m.
vielleicht war die anlage auch zu schlapp eingestellt, keine ahnung.
Big_Määääc
Inventar
#10 erstellt: 27. Sep 2011, 14:40
ja 9 kW Gesammtleistung (Heizleistung) alles zusammengerechnet oder wie
light-Green_Apple
Inventar
#11 erstellt: 27. Sep 2011, 14:52


Bei der Mayday standen auch Föön von K.H. Kuntze aus Solingen


Der Gute Dass Kalla die Mayday gemacht hat, ist meines Wissens aber auch schon ein paar Jährchen her.

Und auch von mir: Wer da eine Wattangabe haben will, hat echt was nicht verstanden. Baut man (wie beispielsweise Föön) fast außschließlich Hörner, kommt da ein super Wirkungsgrad bei rum.

Funktion One ist halt live nicht so oft vertreten, im Disko-Bereich aber spitzenklasse (durfte ich 1x hören *.*)
Föön ist eigentich für alles zu gebrauchen, bei meinem Testhören war ich schwer begeistert, wie tief die 21er (mit Pegel) gingen. Klang und Lautstärke war echt...geil Aber war auch kein Wunder: Pro Seite 2x neue Horntops, 4x 12'' Kickfill und 3x 21'' Subbass in einer kleinen Halle.

Für 40x40m kann man schon verdammt viel auffahren...
schubidubap
Inventar
#12 erstellt: 27. Sep 2011, 18:11

naja gut 3 watt opernhaus kann man ja nicht mit "mayday" im kleinen vergleichen oder ?


das opernhaus wäre bei 20Watt so laut wie deine Anlage bei 9000Watt.

Es kommt immer darauf an wie groß der WIrkungsgrad ist, d.h. wieviel von der Leistung die draufgebraten wird in schall umgewandelt wird, und wieviel in Wärme.


dafür gibts Hörner. Die machen bei ein paar Wättchen sack laut. - und die sind auch bis über 1000Watt belastbar.
scauter2008
Inventar
#13 erstellt: 27. Sep 2011, 18:20

Nein, auf deren Wirkungsgrad bzw. Kennschalldruck.
z.B.
1. Lautsprecher hat 80 dB/Wm
2. Lautsprecher hat 100 dB/Wm
der erste Lautsprecher braucht 100 W um genau so laut zu sein wie der zweite mit 1 W. Die Größe ist in dem fall nur maßgeblich für den Frequenzbereich in dem er spielt.


Ein zweiter sub/Top bringt 6db mehr (3db doppelte Membran Fläche)

Wir nehmen mal einen sub 500w und mach dabei 120db
Wen du z.b eine Endstufe hast mit 1000/4ohm und 500w/8ohm


2 subs parallel sind 4ohm,jeder bekommt 500w =6db mehr
also anstatt 120db 126db.

Wen du jetzt den einen sub alleine 1000w gibst (Endstufe Brücken),hättest also bloß 123db (Doppelte Leistung 3db mehr)


2 subs parallel währen 16ohm,da kommen dann ~250w
macht allso 125w pro sub.
500w 120db 250w 117db 125w 114db allso bringt ein sub bei 125w 114db.
Durch den zweiten sub hast du aber 6db mehr macht also 121db und das bloß bei 125w je sub

da wir aber 16ohm haben können noch mal 2 subs in reihe und dan parallel an die anderen mit dran
dann haben wir 8ohm und immer noch 125w je sub, macht wieder 6db mehr sind also schon 127db

wie können aber noch mal 2 solcher Stränge anschließen
dan haben wier 4ohm und jeder bekommt 125w
sind wieder 6db mehr
133db und das mit 1000w
da wir noch mal einen Kanal haben da also auch noch mal 8sub dran wieder 6db mehr,sind wier schon bei 139db aus 2kw

mit einen sub braucht dafür
120db 500w 123db 1000w 126db 2000w 129db 4000w u.s.w das hält kein Chassis aus und macht es auch nicht vom hub her mit

also Watt ist egal die menge macht es
kst_pa&licht
Inventar
#14 erstellt: 27. Sep 2011, 18:45
Was hast du damals für eine PA genietet gehabt ?

Wenn du auf einer VA wie du schreibst mit 350 Personen ca. eine Wirkungsgradstarke PA mit 9kW hättest, würde da drin die Luzi abgehen...
Big_Määääc
Inventar
#15 erstellt: 27. Sep 2011, 19:03

kst_pa&licht schrieb:
Was hast du damals für eine PA genietet gehabt ?

Wenn du auf einer VA wie du schreibst mit 350 Personen ca. eine Wirkungsgradstarke PA mit 9kW hättest, würde da drin die Luzi abgehen...


vielleicht PMPO-Angabe


scauter2008 schrieb:
2 subs parallel sind 4ohm,jeder bekommt 500w =6db mehr
also anstatt 120db 126db.

stimmt leider nur fast immer
denn je größer die Schallabstrahlende Fläche wird,
desto tiefer verschiebt sich die untere Grenzfrequenz
und diese Energie wird vom Gesammtpegel geklaut
*dieser Schuft*
scauter2008
Inventar
#16 erstellt: 27. Sep 2011, 19:45

stimmt leider nur fast immer
denn je größer die Schallabstrahlende Fläche wird,
desto tiefer verschiebt sich die untere Grenzfrequenz
und diese Energie wird vom Gesammtpegel geklaut
*dieser Schuft*

aber das kann man dann nach und nach sich beibringen erfragen.
man muss ja immer erst von vorne anfangen und den zusamenhanng von db und Watt u.s.w kenne

das es nicht immer 6db sind und tiefer geht weiß ich
das es aber von oben geklaut wird wusste ich nicht
klingt aber logisch da es ja ein große Membran darstellt


wie viel subs standen den da ?
bei 9kw standen da mindestens 6-8subs mit je 500-1000w
wen bloß 4 subs standen ist die Anlage für z.b 8 subs ausgelegt
da kein Chassis 2kw auf Dauer lange mit macht vom Hub ganz abgesehen (6db doppelter hub)
ein 12" mit z.b ~500cm² müsste Doppel so viel Hub machen wie ein 18" mit 1000cm²
cyberds19
Stammgast
#17 erstellt: 27. Sep 2011, 22:10

kst_pa&licht schrieb:
Was hast du damals für eine PA genietet gehabt ?

Wenn du auf einer VA wie du schreibst mit 350 Personen ca. eine Wirkungsgradstarke PA mit 9kW hättest, würde da drin die Luzi abgehen...


hab ja nicht ich gemietet. hat nen bekannter veranstaltet. also keine ahung was die hatten. hatte mich bis zu dem zeitpunkt auch noch nicht interessiert
cyberds19
Stammgast
#18 erstellt: 27. Sep 2011, 22:12

scauter2008 schrieb:

stimmt leider nur fast immer
denn je größer die Schallabstrahlende Fläche wird,
desto tiefer verschiebt sich die untere Grenzfrequenz
und diese Energie wird vom Gesammtpegel geklaut
*dieser Schuft*

aber das kann man dann nach und nach sich beibringen erfragen.
man muss ja immer erst von vorne anfangen und den zusamenhanng von db und Watt u.s.w kenne

das es nicht immer 6db sind und tiefer geht weiß ich
das es aber von oben geklaut wird wusste ich nicht
klingt aber logisch da es ja ein große Membran darstellt


wie viel subs standen den da ?
bei 9kw standen da mindestens 6-8subs mit je 500-1000w
wen bloß 4 subs standen ist die Anlage für z.b 8 subs ausgelegt
da kein Chassis 2kw auf Dauer lange mit macht vom Hub ganz abgesehen (6db doppelter hub)
ein 12" mit z.b ~500cm² müsste Doppel so viel Hub machen wie ein 18" mit 1000cm²


das ist jetzt eine sehr gute frage. wie gesagt hab nicht drauf geachtet, war nur eben nen boxenturm und mein bekannter meinte 9kw. und ich hab eben gesagt zu leise und zu wenig bass.
DaRuLe2
Inventar
#19 erstellt: 27. Sep 2011, 23:43
Wir haben vor kurzem ne Live VA mit unserer neuen Nova Anlage gemacht bestehend aus 6x NT-1 und 4x NB-1 (gestackt) in einem 20x40 Meter Zelt und ich muss sagen....irgendwie kam sich die Anlage richtig gelangweilt vor...keine rote LED kein Nichts....aber...sakrisch laut - selbst am Ende vom zelt war es sehr angenehm. die Bühne ragte ca. 8-10 Meter in das Zelt hinein.

Weiterhin vor kurzem eine DJ VA mit selber Konstellation gemacht und die Tops geflogen und mit je 5° gefächert und noch 2 DB Arena Pro 12 Infills ergänzt.

Alter Falter...abartig...Die Anlage lief wirklich nicht unter hoher Leistung von den Amps gesehen...aber was da raus kam und wie das Dach bei entsprechenden Basspassagen "vibriert" hat - von außen, ist schon heftig.

Da sieht man wieder...Wirkungsgrad ist durch nichts zu ersetzen und schont auch die Endstufen.

In diesem Sinne....
schubidubap
Inventar
#20 erstellt: 28. Sep 2011, 07:01
Kirche aber bitte im dorf lassen. So die WIrkungsgradgranaten sind die Nova nu auch nicht

ABer du hast schon recht mit "Wirkungsgrad ist durch nichts zu ersetzen" (ausser durch noch mehr Wirkungsgrad!)


kannst du evtl herausfinden was dein bekannter da für lausprecher stehen hatte?
kst_pa&licht
Inventar
#21 erstellt: 28. Sep 2011, 09:26
[OT]
Ein Zelt mit 20x40m ist ja jetzt auch keine Riesen Nummer

Wenn du dann die Bühne noch 8m nach vorne hast dann MUSS da was gehen, auf ca. 30m zu beschallender Distanz...

Hattest du dann 3 Tops pro Seite ?
Wie macht sich das mit der Vertikalen Schallverteilung...

Ich hänge immer mindestens 4
[/OT]

@ TE: du hattest als Budget zum mieten Mal in nem Post 1000 Euro genannt, für Licht und Ton...

Es wäre jetzt schon wichtig Mal deinen Kumpel zu interviewen was das für Material war, dann hätte man Mal einen Ansatzpunkt...
cyberds19
Stammgast
#22 erstellt: 28. Sep 2011, 09:41

kst_pa&licht schrieb:
[OT]
Ein Zelt mit 20x40m ist ja jetzt auch keine Riesen Nummer

Wenn du dann die Bühne noch 8m nach vorne hast dann MUSS da was gehen, auf ca. 30m zu beschallender Distanz...

Hattest du dann 3 Tops pro Seite ?
Wie macht sich das mit der Vertikalen Schallverteilung...

Ich hänge immer mindestens 4
[/OT]

@ TE: du hattest als Budget zum mieten Mal in nem Post 1000 Euro genannt, für Licht und Ton...

Es wäre jetzt schon wichtig Mal deinen Kumpel zu interviewen was das für Material war, dann hätte man Mal einen Ansatzpunkt...


naja der hatte die ja auch nur gemietet. und ich glaube die hatte der vermieter auch aufgebaut. aus der erinnerung war nur beschallung von vorne. standen einige übereinander vorm dj pult. und glaub je rechts/links eine.
kst_pa&licht
Inventar
#23 erstellt: 28. Sep 2011, 11:27
Ja, schön und gut, aber das hilft eben nicht weiter...
DaRuLe2
Inventar
#24 erstellt: 28. Sep 2011, 23:28
@ Schubi: Vergleich mal bitte die Preisleistung im Vergleich zum Wirkungsgrad und vergleiche andere Produkte in diesem Preissegment. Zu welchem Entschluß kommst du dann?

Ich habe nicht gesagt, dass die Nova das einzig Wahre ist - Nein!

Ich habe lediglich aufzeigen wollen, dass der Wirkungsgrad entscheidend ist.

Außerdem spielt bei einem LA noch ein anderer Faktor in die Karten.

@ Martin:

Wir hatten in dem Zelt die Anlage im Stack also nicht geflogen.

Wir hatten die oberen 2 Tops auf Farfield stehen und die unteren Tops auf Nearfield und die Schaltung so, dass 15° mehr nach innen abgestrahlt wird.

Der Klang war herrlich - vorne relativ angenehm (war schon laut aber durchaus anhörbar) und hinten wars dann richtig ordentlich zu verstehen.

@ Schubi: Ich berichte auch zu 90% nur von Material was ich selbst in den Händen hatte und auch von der Praxis her kenne. Wieviele User hier hatten das genannte Material denn schon wirklich in Händen? Das meiste basiert doch nur auf "Hören und Sagen". Es gibt nur 20-30 User in dem Bereich die wirklich solches Material im Lager stehen haben oder es bei Jobs von Verleihern gestellt bekommen.
DB
Inventar
#25 erstellt: 30. Sep 2011, 09:05

cyberds19 schrieb:
war letztens irgendwo da haben die ne veranstaltung in einer turnhalle gemacht. waren ca. 250-300 leute und hatte 9kw. da konnte man sich noch locker unterhalten 10m von den lautsprechern weg. also lautstärke schon ok, aber der bass hätte mehr drücken können. wenn du weisst was ich meine.

... was entweder eine (nicht sonderlich schmeichelhafte) Aussage über die genannten 9kW Verstärkerleistung oder den Wirkungsgrad der Lautsprecher zuläßt.

MfG
DB
GraphBobby
Stammgast
#26 erstellt: 30. Sep 2011, 10:58

cyberds19 schrieb:
hat jemand erfahrung mit technoveranstaltungen.


Nein. Aber trotzdem.. siehe unten.


müsste mal wissen wieviel watt man pro qm oder so rechnet, bis es richtig knallt.


Also am Donauinselfest (Open Air, da verpufft sicher mehr Schalldruck verloren als Indoor) hatten sie auf einer mittelgrossen Buehne (allerdings Rock/Pop, nicht Techno) imsgesamt 24 Lautsprecher als Line-Array, dazu insgesamt 12x mittlere Subs links und rechts, und vor der Buehne 6x grosse Subs.

Fuer den Array brauchts pro 2x Lautsprecher mindestens 1 Kanal der dazugehoerigen 600 Watt-Endstufe, d.h. mindestens 6x600=3,6kW.
Jeder mittlere Sub braucht 1 Kanal, d.h. nochmal mindestens 6x600=3,6kW, und fuer die grossen Subs brauchts 2 Kanaele der groesseren 1200 Watt-Endstufe = 3x1200=3,6kW.

Alles zusammen waeren das also mindestens 2x10,8kW, ich vermute aber, dass ueberall die groesseren Endstufen verwendet wurden, also wird's wohl eher jenseits von 2x15kW gewesen sein.

Dazu gehoert allerdings auch gesagt, dass die Verstaerker ueberdimensioniert sind. An Leistung tatsaechlich benoetigt wurde sicher viel weniger als potentiell vorhanden war.
kst_pa&licht
Inventar
#27 erstellt: 30. Sep 2011, 11:28
@graph bobby:

Das war jetzt aber ein sehr sinnvoller Post, den hättest du auch gleich sein lassen können
Big_Määääc
Inventar
#28 erstellt: 30. Sep 2011, 14:05
warum ??!!
weil es keine Techno-Veranstaltung war

Sinn macht doch der ganze Fred nicht, oder !?
kst_pa&licht
Inventar
#29 erstellt: 30. Sep 2011, 16:34
Ach Määäci

der Post vom Bobby schließt sich im Endeffekt von der Informationsdichte nahtlos an den des Threaderstellers an...

Was haben Begriffe wie "mittlere Subs", "große Subs", mittelgroße Bühne" etc. fürn Informationsgehalt?

Die leistungsberechnung ist dann auch a la Pi x Daumen zum Fensterkreuz hoch 8

Also fürn Asinus...
Fenderbender
Inventar
#30 erstellt: 30. Sep 2011, 16:49
Ich vermute mal das sich hinter "mittleren" Subs single 18er und hinter "große" Subs doppel 18er verstecken.

Aber das ist nur eine vage (und leicht ironische :D) Vermutung. Und die 9kw Endstufenleistung sind auch keine sinnvolle Angabe, denn keiner hier weiß wie weit das System ausgefahren wurde, vlt. lief es ja nur auf Standgas ...
GraphBobby
Stammgast
#31 erstellt: 30. Sep 2011, 19:42

kst_pa&licht schrieb:
Was haben Begriffe wie "mittlere Subs", "große Subs", mittelgroße Bühne" etc. fürn Informationsgehalt?


Also fuer die Informationsgierigen:

24x d&b J-Series High/Mid, 12x Q-Sub, 6x J-Sub, d.h. min. 12x D6 & 6x D12 Amps

Das war Open-Air fuer einen Platz von ~30m Breite und 50m Laenge mehr als ausreichend, und weit vom Leistungslimit entfernt.

Mehr kann man zu dem Thread auch nicht sagen, weil die Fragestellung vollkommen schwachsinnig war.

Denn:

Entweder man weiss ueberhaupt nicht, was man da fuer Material hinstellt, dann fragt man erstmal, was man fuer den Platz/Raum braucht, aber sicher nicht "wieviel Watt".

Oder man weiss, welche Lautsprechertypen in welcher Anordnung man dort fuer den gewuenschten Schalldruck braucht, dann fragt man aber auch nicht "wieviel Watt", denn was man da an Verstaerkern anzuhaengen hat kann man im Hersteller-Manual nachlesen.


Nicht mehr oder weniger sagt mein Posting aus, naemlich dass sich die installierte Verstaerkerleistung aus der Konfiguration des Gesamtsystems ergibt, und nicht das System aus der Frage "wieviel Watt".

Eigentlich ganz einfach, oder?8)
light-Green_Apple
Inventar
#32 erstellt: 30. Sep 2011, 21:20

Eigentlich ganz einfach, oder?


Naja... was bringts mir denn wenn ich weiß wie viel Watt (an was eigentlich?) ich da rein pumpe?
Lies dir den Thread nochmal durch, es kommt auf Wirkungsgrad an.



Mehr kann man zu dem Thread auch nicht sagen, weil die Fragestellung vollkommen schwachsinnig war.


Und was soll deine Antwort nun zu der Fragestellung beitragen? Nüx!
*xD*
Moderator
#33 erstellt: 30. Sep 2011, 22:17
Da die Diskussion eindeutig abgleitet -> geschlossen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beschal´lung muss wieviel Watt haben für Halle m.450 Personen ?
Dreamyourdreams am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  6 Beiträge
wieviel Strom braucht meine PA **wichtig**
alex-3139 am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  2 Beiträge
Dynacord D-Lite 2000 + für wieviel Pax
Chriss79 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  2 Beiträge
Ab wieviel Sub's weitere Topteile?
Nicpoe am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  80 Beiträge
Wieviel PAX schaff ich damit?
dommii am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  23 Beiträge
Wieviel dB/1w/1m | Bei wievielen Gästen
Obstkuchen am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  5 Beiträge
4x RCF 905as und 2x RCF 722A. Wieviel Personen gehen damit?
vished am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  30 Beiträge
PA Komplettanlage
DaCapo28 am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  13 Beiträge
verkaufen Endstufe kind xt 4000
noodles08 am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2009  –  4 Beiträge
JBL 18" Woofer sucht passende Tops
cinejoe am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedkpacioeao
  • Gesamtzahl an Themen1.382.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.164

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen