Beschallung für Club & Lounge über 2 Etagen

+A -A
Autor
Beitrag
VinoMuc
Neuling
#1 erstellt: 19. Mrz 2013, 07:55
Servus!

Nachdem ich nun schon 2 Tage hier lese, habe ich mich mal angemeldet. Denn leider erschlägt mich die große Informationsdichte als Anfänger etwas. Aber ich hoffe, dass man mir hier trz helfen kann.

Hintergrund
Ich eröffne eine Gastronomie, die sich als Club & Lounge präsentieren wird. Diese hat eine Bruttogrundfläche von 410m² und eine Nutzfläche von 275m², verteilt auf 2 Etagen, und bietet ~100-120 Sitzplätze. Das Erdgeschoss ist 130m² groß und hat eine Raumhöhe von ~3.20m. Das Dachgeschoss ist 145m² groß, inkl 20m² Terasse. Anbei der grobe Grundriss.

Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Dachgeschoss

Anforderung
Es soll auf jeden Fall eine Mehrzonen-Beschallung werden. Zone 1 = Erdgeschoss und Zone 2 = Dachgeschoss. Ich möchte beide Zonen unabhängig voneinander steuern können und seperate Quellen einspeisen können. Wenn ich jede Sitzgruppe/jeden Lautsprecher einzeln ansteuern könnte, von der Lautstärke her, wäre das perfekt.

Im Erdgeschoss muss noch zusätzlich ein Beamer eingespeist werden können, welcher dann das vorhandene Soundsystem nutzt (auf beiden Etagen). Im Dachgeschoss sollen 2 oder 3 Flatscreens installiert sein, die dann auch das Bild vom Beamer wiedergeben können. Aber das ist (sicherlich) eine andere Baustelle?!

Das System muss in der Lage sein, auch mal etwas lauter werden zu können. Am Tag wird es nur für Hintergrundmusik eingesetzt. Aber am Wochenende zum Beispiel, muss das System in der Lage sein, auch mal eher in Richtung Club gehen zu können. Von der Lautstärke her. Was allerdings nicht sein muss ist, dass mir die Gläser aus den Schränken springen oder der Körper sich aufgrund des Drucks, den der Bass verursacht, verformt. Ich möchte auch nicht so laut werden wie ein reiner Club. So viel Power, dass man auch mal anständig feiern kann, ohne direkt ne ganze Club PA mieten zu müssen. "Mehr nicht".

Auf was wird Wert gelegt
Auf Qualität! Ich will einen schönen, klaren, kraftvollen Sound auch zu "Spitzenzeiten". Schön wäre es, wenn nicht direkt das komplette System ausfällt, nur weil ein Lautsprecher den Geist aufgibt. Die Produkte sollten sich halten. Ich will das System nicht alle 2 Jahre komplett ersetzen, weil die Hälfte der Teile schon den Geist aufgegeben hat. Die Lautsprecher sollten natürlich möglichst klein und unauffällig sein. Im Zweifel zählt: Besserer Sound, dafür etwas leiser.

Budget
Ich setze mal 5000-10000 Euro an. Wenn das "perfekte" System am Ende 12000 kostet, ja dann ist es auch egal. Wenn es deutlich günstiger geht, haben ich damit natürlich auch kein Problem. Zum Budget zählen nicht der Beamer und die Flatscreens. Geht nur um die Tontechnik. Ich denke, damit kann man etwas anfangen?!

Sonstiges
Ich weiß, das ist vllt sehr komplex für einen Ort wie diesen, und man sollte zu einem Fachmann gehen, aber auch der kann mir im Moment erzählen was er will, weil ich es nicht besser weiß. So bin ich hier für jede Info dankbar, um den Start erstmal zu finden! Jeder der mir entschieden hilft, darf sich natürlich auf jede Menge Freigetränke freuen!8)

Ich habe übrigens mal für 3 Monate in der Veranstaltungstechnik gearbeitet. Hatte also alles zumindest schon einmal in der Hand und habe auch mal Kabel gelötet. Ansonsten war ich aber eher der Dödel, der einfach aufgebaut hat. Daher sind meine Kenntnisse leider nicht allzutief. Ich werde sicherlich ein ordentliches Mischpult brauchen. Einen Mehrzonenverstärker/mischer. Vielleicht noch 1 oder 2 kleine AMP's? Eine Frequenzweiche? AV-Receiver?

Fragen über Fragen.

Liebe Grüße
Max


[Beitrag von VinoMuc am 19. Mrz 2013, 08:01 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 19. Mrz 2013, 20:50
Hi und Willkommen im Forum

Ich würde dich eigentlich lieber zu einer Installationsfirma schicken die sich das ganze vor Ort anschauen kann, allerdings reizt mich das jetzt selber grad zu arg

Daher die Frage, woher kommst du denn überhaupt?
Gibts schon Fotos oder bist du noch im Rohbau?

Mein Komponentenvorschlag wären ganz grundsätzlich viele der EV ZX1i-90. Die bieten sich geradezu an, da in Installationsausführung schwarz/weiß erhältlich, die Kisten sehr laut gehen (gern auch im Bühneneinsatz...) und gut klingen und dabei wenig kosten. ich denke für unten 8 LS und für oben 8 Stück sind gut dimensioniert.

Zusätzliche fest installierte Subwoofer würde ich dir anhand deiner Beschreibung nicht empfehlen, ich denke der Bassoutput der ZX1 ist ausreichend.
Dafür würde ich dir die Anschaffung von zwei ZXA1 Topteilen (aktive Variante für mobilen Betrieb) und zwei ZXA1 Subs empfehlen, damit kannst du z.B. dann auf der Terasse draußen mal Public Viewing machen oder eine kleine Tanzfläche schaffen. Oder das System vermieten.

Als Verstärker eignet sich z.B. die QSC CX 404, die speziell für Festinstallationen vorgesehen ist. Jeweils 2 LS auf einen Kanal des Verstärkers, es lassen sich also immer zwei Stück unabhängig regeln, wären also 4 Zonen pro Etage.
Im Sinn der Redundanz würde ich dir noch empfehlen eine billige Zusatzendstufe anzuschaffen. Die muss nicht gut sein, nur für den Fall dass ein Amp ausfallen sollte muss irgendwas verfügbar sein.

Als Controller für beliebige raumakustische Korrekturen würde ich den Xilica XP 4080 nehmen. Der lässt bei den Funktionen keine Wünsche offen.

Dann zum Mischpult: Reicht es, wenn einfach Lautsprecher an den Endstufen "abgedreht" werden können, oder willst du das Programm für die Boxenpaare seperat festlegen können? Meinem Verständnis nach sollte es reichen, wenn für oben und unten verschiedenes Programm gewählt werden kann, oder?

Mikrofon / Funkmikrofon eventuell noch benötigt?

Vom Rest schaffst du dir reichlich (200-300m) 2,5mm² Kabel für die ganze Verkabelung an.

Bis hierhier mal anhand von Internetpreisen zusammengerechnet:
16 * EV ZX1i-90 = 5600€
2 * QSC CX404 = 2600€
1 * Irgendwas-Endstufe... = 400€
1 * Xilica XP 4080 = 1100€
1 * Irgendwas-Mischpult = 300€
1 * (ZXA-1 Bundle) = 2300€

Ohne Rabatt gerechnet. Da sollten aber schon noch ein paar Prozent Nachlass, gerade bei der Abnahmemenge bei Electrovoice drin sein. Sachen die nicht unbedingt sein müssen wie die Zusatzanlage können ja erstmal außen vor bleiben, die Kabel z.B. werden wohl auch nochmal rund 500€ kosten.
Das ganze ist dann schon eine recht fürstliche Lösung, die wahrscheinlich auch niemals Richtung Limit gehen wird.

Bei Fernseher, Beamer und Leinwand können wir auch mal schauen, ich würde aber erstmal das Konzept zum Ton fertig machen.



[Beitrag von *xD* am 19. Mrz 2013, 20:52 bearbeitet]
VinoMuc
Neuling
#3 erstellt: 19. Mrz 2013, 23:02
Hey.

Wow. Erstmal vielen Dank für deine Mühe! Das hat micht echt schon ein ganzes Stück voran gebracht!
Ich wohne aktuell noch in München, allerdings wird die Gastro später ungefähr 100km vor Berlin an der brandenburgischen Grenze sein. Der Rohbau ist abgeschlossen. Das "einzige" was noch fehlt ist die Licht- und Tontechnik, und das Mobiliar. Aktuelle Fotos hab ich nicht, kann ich aber nachliefern.

Hab mich jetzt mal belesen zu deinen vorgeschlagenen Komponenten, und das liest sich alles sehr gut. Insgesamt scheint das wirklich viel Kraft zu haben, die man wohl nie ausreizen tut, aber lieber etwas zu stark, als zu schwach auf der Brust. Wenn der Laden voll ist, und dann auch noch mit Jugendlichen Publikum, erreicht man sicherlich schnell einen relativ hohen Grundpegel. Daher ist das ganz gut. Man weiß ja nie, was noch so kommt in der Zukunft. Ich habe in meinen Vorüberlegungen auch mit 16 LS gerechnet. Lag ich also anscheinend gar nicht so auf dem Holzweg.


Dann zum Mischpult: Reicht es, wenn einfach Lautsprecher an den Endstufen "abgedreht" werden können, oder willst du das Programm für die Boxenpaare seperat festlegen können? Meinem Verständnis nach sollte es reichen, wenn für oben und unten verschiedenes Programm gewählt werden kann, oder?


Ja. Ich möchte oben und unten auch mal komplett unterschiedliche Musik laufen lassen können. Aber natürlich auch beides zusammen mit gleicher Musik.

Mikrofon brauch ich erstmal nicht denk ich. Aber das wäre ja dann schnell gekauft zur Not. Preislich finde ich das eigentlich okay bisher. Mit Nachlass passt das alles. Lieber etwas mehr ausgeben. Nichts ist schlimmer als schlechter Sound in einer Lounge/einen Club.

Aber die große Frage ist ja, wie bekomme ich da jetzt noch meine Videotechnik unter?

Trz, wirklich vielen Dank für die Hilfe!

Liebe Grüße
Max
*xD*
Moderator
#4 erstellt: 19. Mrz 2013, 23:41

VinoMuc (Beitrag #3) schrieb:
Hey.

Wow. Erstmal vielen Dank für deine Mühe! Das hat micht echt schon ein ganzes Stück voran gebracht!
Ich wohne aktuell noch in München, allerdings wird die Gastro später ungefähr 100km vor Berlin an der brandenburgischen Grenze sein. Der Rohbau ist abgeschlossen. Das "einzige" was noch fehlt ist die Licht- und Tontechnik, und das Mobiliar. Aktuelle Fotos hab ich nicht, kann ich aber nachliefern.


Gerne

Ist das der komplette Grundriss unten oder geht das noch wo weiter? Wo sind die Treppen?
Fotos wären wichtig, um die passenden Positionen für die Lautsprecher zu ermitteln.



Hab mich jetzt mal belesen zu deinen vorgeschlagenen Komponenten, und das liest sich alles sehr gut. Insgesamt scheint das wirklich viel Kraft zu haben, die man wohl nie ausreizen tut, aber lieber etwas zu stark, als zu schwach auf der Brust. Wenn der Laden voll ist, und dann auch noch mit Jugendlichen Publikum, erreicht man sicherlich schnell einen relativ hohen Grundpegel. Daher ist das ganz gut. Man weiß ja nie, was noch so kommt in der Zukunft. Ich habe in meinen Vorüberlegungen auch mit 16 LS gerechnet. Lag ich also anscheinend gar nicht so auf dem Holzweg.


Ich kenne eine ähnliche Installation mit ähnlichen Anforderungen, die mir sehr gut gefallen hat, deswegen sind mir die LS auch dafür gleich eingefallen.
Viele LS haben den Vorteil, dass die Lautsprecher jeweils nur kleine Bereiche beschallen und es somit theoretisch überall gleich laut ist, also überall angenehm und nirgends übertrieben laut. Weiterer Vorteil: Die Wahrscheinlichkeit von irgendwelchen Problemen bei der Bassverteilung sinkt erheblich gegenüber weniger Lautsprechern.
Du bist da auf die Fläche gerechnet übrigens nicht schlechter bestückt als übliche Discos (spätestens wenn die zwei Subs dabeistehen). Nur hochwertiger als viele wahrscheinlich...

Darf bei euch geraucht werden? Wenn ja, kommen nur die schwarzen LS in Frage, weiß sieht da in wenigen Monaten sehr unansehnlich aus.



Dann zum Mischpult: Reicht es, wenn einfach Lautsprecher an den Endstufen "abgedreht" werden können, oder willst du das Programm für die Boxenpaare seperat festlegen können? Meinem Verständnis nach sollte es reichen, wenn für oben und unten verschiedenes Programm gewählt werden kann, oder?


Ja. Ich möchte oben und unten auch mal komplett unterschiedliche Musik laufen lassen können. Aber natürlich auch beides zusammen mit gleicher Musik.


Dann bist du mit dem Yamaha MG 124 C gut beraten. Dessen Vorteil ist es, dass es trotz der geringen Größe schon eine sogenannte Subgruppe hat. Das ist quasi nochmal ein zweiter Mainmix. Jeder Fader hat zwei Taster, mit dem du das Signal vom Kanal auf die Subgruppe und/oder auf den Main Mix legen kannst. So kannst du zwei voneinander völlig unabhängige Programme für oben und unten machen.


Mikrofon brauch ich erstmal nicht denk ich. Aber das wäre ja dann schnell gekauft zur Not. Preislich finde ich das eigentlich okay bisher. Mit Nachlass passt das alles. Lieber etwas mehr ausgeben. Nichts ist schlimmer als schlechter Sound in einer Lounge/einen Club.


Schön dass du das so siehst.


Aber die große Frage ist ja, wie bekomme ich da jetzt noch meine Videotechnik unter? :)


Was hast du denn da an Zuspielquellen? Du magst unten also eine Leinwand und einen Beamer installieren (für welche Zwecke? Beamer und Leinwand schon ausgesucht?) Kannst du mir das bitte noch in den Plan einzeichnen wo? Die Fernseher im Obergeschoss auch?
Der Anschluss an die Tonanalage ist da das kleinste Problem.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche PA für meinen Club?
POLJAK am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  37 Beiträge
3D- beschallung
timmes am 29.07.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  7 Beiträge
Beschallung für Weihnachtsfeier
Waschhausernst am 02.11.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  9 Beiträge
Diese PA für kleinen Club brauchbar?
fabolous23 am 27.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  34 Beiträge
3-fach thurnhalle beschallung
chris_123 am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  24 Beiträge
Club beschallen
jdI777 am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  16 Beiträge
Ich bitte um Beratung, PA für kleinen Club
Juist am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  31 Beiträge
Frage zu 4-Punkt Beschallung
Dell_1200mp am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  17 Beiträge
Beschallung von 2 Tanzsälen
*Allegra* am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  4 Beiträge
Zusammenstellung einer Soundanlage für Club?
diablo111 am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedben11016
  • Gesamtzahl an Themen1.382.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.127

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen