neuer Controller gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
AmokX
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mrz 2013, 02:03
Ich suche für meine PA Anlagen einen neuen Controller. Bis jetzt nutze ich den DCX. Dieser soll jetzt als Ersatzgerät oder für eine 2. Anlage am gleichen Abend eingesetzt werden. Wichtig sind mir freies Routing und gute Limiter die den Klang nicht verfälschen (wenn der DJ mal wieder weiter aufdreht als er soll). Xilica soll da ja ganz gut sein. EQ nutze ich eigentlich nicht. Delay zum Ausgleichen der Boxenabstände. 4 Ausgänge würden reichen. 6 sind aber besser (für stereo Monitore). Ich habe mir schon einige Tests durchgelesen, bin aber zu keiner Entscheidung gekommen. Zur Auswahl stehen:

Xilica XA-2040

EV DC One

Dynacord DSP260

oder habt ihr noch einen heißen Tip im Preisbereich der angegebenen?

Aufgrund der guten Bewertungen beim T und der 6 Outputs würde ich vielleicht zum EV One greifen.
AmokX
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mrz 2013, 02:10
Jetzt hab ich grad gelesen, dass der EV DC One und der Dynacord DSP260 baugleich sein sollen. Also einfach den billigeren kaufen?
*acoustics*
Stammgast
#3 erstellt: 27. Mrz 2013, 23:54
Was passt dir denn am Behringer nicht?

Weil da musst du schon viel drauflegen um was "besseres" zu bekommen, der ist eig. bis 6-700€ konkurenzlos. Einzigen Vorteil den ich gerade im EV sehe, ist das freie Routing, und mal ehrlich, sooo wichtig finde ich das auch nicht. Wenn mal alles intern gepatched ist und mit Blende verkabelt ist, ändert sich doch da eh kaum was.
AmokX
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mrz 2013, 00:59
Ich hätte gern Limiter, die beim Eingreifen in die Topteile besser klingen/nicht hörbar sind. Das müsste man dann mit einem A B Vergleich mal testen. Außerdem hatte ich auf dem DCX shon 2 mal auf einem Ausgang ein lautes Rauschen mit/ohne angeschlossener Quelle. Das ist aber jedes mal nach der VA, auf der ich dann einen anderen Ausgang genommen hab, wieder weg gewesen.
*acoustics*
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2013, 01:05

Ich hätte gern Limiter, die beim Eingreifen in die Topteile besser klingen/nicht hörbar sind.


Wenn ein Limiter nicht hörbar wäre wäre er wohl kein Limiter

Schließlich soll ein Limiter das Signal limitieren, und das ist nunmal hörbar.


Aber ich glaub ich weis was du meinst.

In Sachen Limitern sehe ich die Xilicas weit vorne. Auch was Ausfallsicherheit betrifft. Den EV und Dynacord hatte ich noch nicht in den Händen. Würde aber gleich etwas höher im Regal zuschlagen und den Xilica 3060 oder 4080 kaufen, man weis nie was kommt
Jobsti
Inventar
#6 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:19
Da gibt's ja noch viel mehr auf dem Markt,
ich persönlich nehm am liebsten welche mit 6 Ausgängen,
hier schaue ich dann aber auch, dass ich mal mindestens 20m Delay einstellen kann.

DIe Monacor DSM-260 & DSM-480LAN Controller sollen laut Forenberichten auch sehr gut sein, hatte ich aber noch net in den Händen.
Adam Hall hat auch nen Größeren DPA 260, der sehr interessant ausschaut.
Nen Blick auf den Nova DC 8000 sollte ebenfalls nicht schaden und Ram-Audio wird dem Großteil sicher zu teuer sein.

Bei Xilica mag ich die Dinger ab XP Serie, XD rockt dann mit FIR FIltern.
XP hat wenigstens noch nen Compressor dabei, nicht nur reinen Limiter wie XA Serie.
Dennoch bin ich bis unter 600,- immer noch Behringer-Fan,
gerade falls man öfters am Controller rumdreht ist das Ding absolut Godlike.


Will keiner im Rack haben da Omnitronic drauf steht, aber die DInger sollen wirklich taugen,
Name kann man ja abkratzen
Die alten Modelle waren mit dem T-Racks identisch, mittlerweile gibt's aber nurnoch die neueren Modelle,
auch in 2 Nummer'n größer mit 8 oder 16 Ausgängen, kosten auch bissel was.
Ich meine früher gab's mal nen Xilica der vom gleichen Band fiel (also T-Racks baugleich)


[Beitrag von Jobsti am 29. Mrz 2013, 12:20 bearbeitet]
DaRuLe2
Inventar
#7 erstellt: 30. Mrz 2013, 02:10
Hab derzeit den Xilica XD-4080 (JAAAAAA!!!), den Xilica DCP 3060 sowie nen Nova DC 4000, nen DCX2496 und nen T-Racks DS2/4 im Einsatz...

In der genannten Reihenfolge sind se auch vom Einsatzzweck her...

Den DCX2496 kannst schon wegen den begrenzten Limitern vergessen...deswegen kriegt der von mir auch keine LS die über 500 Euro kosten angeschlossen...
Jobsti
Inventar
#8 erstellt: 30. Mrz 2013, 02:24
Kp was du da mit dem Limiter treibst, aber ich hab noch NIE was geschossen damit, netmal 150W Kisten am 1kW Amp mit Dummi-Mietern und rotlicht-DJ dran.
Wie ich sehe, ordnest du die Kisten einfach nur nach Preis an...

Ob man Limiter hören soll oder net, kommt auf den Fall an.
Mit Rotlicht-DJ is das garnet schlecht wenn der Hört, dass er am Limit Pumpt.
geht halt eher Richtung Peak-Limiter zwecks des geringen (und leider festen) Attacks, funkt aber zufriedenstellend.

Klar, Multiband Limiter mit Variabler Attack, Hold und Release ist da schon schöner,
gerade weil's RMS und Peak, in einem ist und recht gut anpassbar.


Mich würde da eher mal interessieren welchen Controller du für was genau einsetzt und warum genau?
Wo siehst du da eher Probleme und Vorteil der anderen Kisten im Genauen? (den XD Compressor mal außen vorgelassen, falls man den wirtlich benötigt)


[Beitrag von Jobsti am 30. Mrz 2013, 02:29 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#9 erstellt: 30. Mrz 2013, 10:29
ich hab den kleinen xilica xa , zu den limitern kann ich nur sagen .... Hammer ... fast unhörbar , es wird einfach nicht lauter kein pumpen oder ähnliches... ausstattung ist reichlich , sehr schneller prozessor , echtes freies routing egal was du wo hinlegen oder zumischen willst, ... software ist genial aufgebaut ,live monitor aller inputs und limiter über software, die anderen modelle kenn ich nicht , für diesen hier
der xa hat eben nur usb der xp hat halt noch ein richtigen ethernet anschluss zusätzlich.
gruß

screner xilica 1


[Beitrag von Bummi18 am 30. Mrz 2013, 10:31 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#10 erstellt: 30. Mrz 2013, 13:27
Die Software is echt hübsch ;-)

Ich bin ja immernoch auf der Suche nach nem preisliche attraktiven Controller (600-1200€),
der so super easy zu bedienen ist wie der DCX, samt großen übersichtlichen Display.
Ich dreh halt am Controller recht oft und viel rum, das geht 10x schneller als per Software,
zumal auch fast nie nen PC in der Nähe is.

Omnidrive is mir dann doch zu teuer, wie auch die ganz großen dbx.
DaRuLe2
Inventar
#11 erstellt: 30. Mrz 2013, 14:53
schreib ich dir mal Jobsti, wenn ich mehr Zeit habe...muss jetzt dann noch nen Amprack zammsparksen und den LKW laden für ne Bandgeschichte Morgen in ner 2000 Mann Halle und ner 14x8m Bühne

Wenn du viel am Controller rumschraubst solltest du dir mal den HD8000 von Nova anschauen...Wifi integriert etc...da kannst dann mit deinem Tablet oder Netbook oder Notebook "rumlaufen" und die Sachen von dem Punkt wo du stehst einstellen.

Wollte mir den auch schon holen, war zu dem Zeitpunkt aber nicht lieferbar etc....

Grüße
Jobsti
Inventar
#12 erstellt: 30. Mrz 2013, 15:00
Sowas is für mich net so interessant.

Entweder brauch ich's für Entwicklung, da dreh ich direkt dran rum, das geht ja 100x schneller,
bei Realtime-Kontrolle würd's für Entwicklung noch gehen, is auch auch doof
immer 3 Bildschirme am Tisch stehen zu haben,
dass ich immer sofortigen Zugriff hab, zumal das Ding eh neben mir steht.

Auf VA wird ja wenig gedreht, einma festes Setup das war's, Eingriffe nur selten (Raumprobleme, mal 1 EQ ändern und TP mal niedriger),
Geschmacks-EQ macht man ja per Pult, net am System-Controller.
Wenn dann wird meist Delay eingestellt.
Das mess ich, spring vor, dreh ne Runde und das war's
(oder lass den Behringer das Delay messen, das kann der ja echt gut! RTA wie beim Driverack finde ich sinnfrei)

Ich persönlich find's eben nervig mit Software, auch mit Tablett oder Handy.
Da finde ich das bei anderen Geräten sinnvoller als bei Systemcontrollern.

Bei ner Installation oder in Sonderfällen kann das allerdings schon richtig praktisch sein.
Ich fande ja den alten 2HE Omnidrive genial, auch vom Display.


[Beitrag von Jobsti am 30. Mrz 2013, 15:04 bearbeitet]
dommii
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Mrz 2013, 20:14
Wenn du gute Bedienbarkeit am Gerät brauchst würde ich mir den Xilica einfach mal zum testen kommen lassen, ich finde die GUI sehr intuitiv. Darüber hinaus ist der XP-4080 meiner Meinung nach in allen Belangen mehr als gut dabei, der wird mich wohl noch sehr lange begleiten.
Bummi18
Inventar
#14 erstellt: 31. Mrz 2013, 10:20
die autofunktion (einmessen,auto EQ) beim dbx kannst du knicken , nach anleitung sowiso , um einigermaßen was mit zu erreichen wurde mir unter der hand von einem dbx menschen gesagt , direkt (3m) vor eine sub/top kombi stellen und zum top zielen nunja ..dbx (die kleinen) kommt mir nicht mehr ins haus und der gute 260 er wäre eh übertrieben für mich

die einstellerei über das weel war am anfang doch recht gewöhnungsbedürftig bei xilica , da hat dbx ganz klar die nase vorn , da ich aber eh immer 2 lappis mit habe und ich mal in die verlegenheit komme das eines meiner presets nicht richtig passt stell ich mich hat mit nem 15m usb kabel vor die pa (kommt eher sehr selten vor) ansonnsten eh nur preset laden und fertig

was ich im allgemeinen an den ganzen verschiedenen ctrl. schade finde ist das in der heutigen zeit es nicht möglich ist mal größere displays einzubauen , zeichenzahl ist stark begrenzt, im namen vom preset z.b. möcht ich gern flankensteilheiten , filtertypen und crossover reinschreiben , dies ist leider nur mit abkürzungen möglich und dann auch begrenzt. kann das display denn nicht doppelt so breit sein und etwas besser auflösen ist mein osterwunsch
in diesem sinne frohe ostern , ausfallfreie VAs und und und ...
Jobsti
Inventar
#15 erstellt: 31. Mrz 2013, 14:47
DBX hat nie Nase zu Xilica vorn?
Mein Gott, dann werden die ja unterirdisch sein, denn die Bedienung und Menüführung der DBX PA und PA+ sind ne Katastrophe.

.Hatte bisher leider noch keinen Xilica in den Fingern.


[Beitrag von Jobsti am 31. Mrz 2013, 14:47 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2013, 18:46
na so schlimm ist das nicht , ich fand beim dbx wars übers weel idiotensicher... da ich beim xilica die software nehm und noch nicht viel über weel gemacht hab ist die anordnung gewöhnungsbedürftig . nunja ist geschmackssache wie es jedem liegt .... trotzdem würd ich größere displays mir wünschen


[Beitrag von Bummi18 am 01. Apr 2013, 04:39 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#17 erstellt: 01. Apr 2013, 03:08
XTA 4-er Serie sind reicht geil. Einzig das die Teile einen Lüfter haben, nervt. Sehr schick finde ich das man die mit XLR-Kabeln via RS485 verbinden kann. Bringt es aber nur wenn man mehrere Controller betreibt. Limitereinstellung ist etwas tricky und nicht ganz Idiotensicher. Kennt man sich aber aus, ein echt mächtiges Werkzeug, was die Limitierung sehr unauffällig macht.
DaRuLe2
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2013, 00:26
Ja, es gibt paar kleine nervige Sachen...auch beim Xilica...

Aber in Sachen Funktionsumfang, Preis Leistung, Limiter eingriffe etc. sehe ich die Xilica vor den DBX Controller die im gleichen Preissegment spielen...

Wie so oft...Geschmacksache...teuer ist nicht immer gut und billig nicht immer Schrott... :-)
AmokX
Stammgast
#19 erstellt: 04. Apr 2013, 13:16
Ich hab mir jetzt erstmal den XP-2040 schicken lassen. Wenn der XA dann wieder verfügbar ist, vergleich ich die beiden. Aber ich gehe davon aus, das mir der XA reichen wird. Es geht mir ja nur um die Limiter.
Bummi18
Inventar
#20 erstellt: 04. Apr 2013, 16:50
xa und xp sind identisch bis auf den zusätzlichen ethernet anschluss beim xp , mir reichte ein usb anschluss.
beim xilica kann man auch unter last (signal und offene endstufen) die presets durchschalten was man bei dem zumindest kleineren dbx nicht machen durfte denn dann hats ganz schön geknallt in den lautsprechern...


[Beitrag von Bummi18 am 04. Apr 2013, 16:52 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#21 erstellt: 04. Apr 2013, 17:19
Wenn ich mich net täusche, haben die XPs im Vergleich zu XA noch einen Compressor und ein wesentliche höheres Delay.
Somit würden die XA für mich schon mal raus fallen, jedenfalls für nen flexibles Amprack


[Beitrag von Jobsti am 04. Apr 2013, 17:20 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#22 erstellt: 04. Apr 2013, 20:28
Xilica XA-2040
2x4 Matrix System Controller

24 bit AD/DA Konverter
90ms Delay pro Ein und Ausgang
Frequenzweichen, Kompressor und Limiter
8-Band PEQ per Input and Output
Phasekorrektur
30 Presets
Anschlüsse: RS232, USB
passwortgeschützt
Bauform: 19”, 1 HE
inkl. Programmier- und Steuersoftware


der xp scheint in der tat mehr delay zu können , laut xilica 650 ms.
der compressor scheint beim xp auch anders zu sein , bei mir siehts so aus





comp einst.

delay



muß mal schauen obs ne neue firmware für meinen gibt , hab noch die allererste drauf , event gibts ja neuerungen da einige daten bei xilica direkt und anderen shop seiten sich wiedersprechen


[Beitrag von Bummi18 am 04. Apr 2013, 20:47 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#23 erstellt: 04. Apr 2013, 21:20
Die Frage wäre auch, ob das Delay (und Compressor) z.B. hard- oder softwarebedingt begrenzt ist,
evtl kann man ja irgendwie die Kiste zu nem XP flashen

Kennt sich damit wer aus?
Ansonsten schicken wir mal so nen Ding zu den Freaks von XDA Dev. oder Nachtfalke
AmokX
Stammgast
#24 erstellt: 04. Apr 2013, 21:23
hmm nee damit kenn ich mich leider nicht aus ^^
Bummi18
Inventar
#25 erstellt: 05. Apr 2013, 11:11
also der compr. beim xp und den größeren sieht in der software genauso aus wie beim xa... scheint gleich zu sein , offline kann ich bis 650 ms einstellen beim delay.... muß mal am we den ctrl. drann hängen was wirklich geht.

der aufwand ist höher 2 unterschiedliche geräte zu bauen als ein das man in der funktion begrenzen .
siehe grafikkarten hd 6970 und die kleinere 6950 hatten beide den selben chip , übers bios gebremmst.
AmokX
Stammgast
#26 erstellt: 06. Apr 2013, 01:36
ich hab heute den dcx mit dem xilica ausgewechselt und die limiter eingestellt. die lautstärke bleibt bei den topteilen nicht "stehen" wenn der limiter einsetzt. es wird trotzdem weiter klanglich lauter, aber die endstufe kommt nicht ins clipping. attack hatte ich bei 0,3ms und release bei 30xattack. bei den bässen führte die kurze attack zeit aber zu einem höhrbaren plärren/unsauber spielen der bässe als der limiter einsetzte. hab dann auf 6ms erhöht und es klang wieder gut. endstufe kommt trotzdem nicht ins clipping. limiter wurden an den jeweiligen outputs gesetzt.

habt ihr noch tipps? könnte man noch was besser machen?

wie realisiert man ein "stehen bleiben" der lautstärke (zB zum gehörschutz) ? geht das mit den mitteln überhaupt?

va ist heute abend. es wird DnB gespielt. hier noch ein kleines bild

903901_429575997136944_1199140001_o


[Beitrag von AmokX am 06. Apr 2013, 01:41 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#27 erstellt: 06. Apr 2013, 11:28
Der Behringer hat nen festes Attack, nur Release kannste einstellen,
somit ist der Behringer halt eher nen Peaklimiter.
Der sollte also nicht mehr lauter werden.

Mit dem Xilica haste nen Kompressor, da kann's natürlich dennoch lauter werden,
gerade wenn man Multibandlimiter hat.

Ich selbst sehe das ganze Limiter-Thema garnet so kritisch muss ich sagen,
wer seine PA am Limit fährt, der hat zu wenig aufgestellt und hat ernsthafte Probleme

Limiter braucht man eher bei tauben Rotlicht DJs und wenn kein Techniker vor Ort ist den Abend,
oder Amps nutzt die enorm überdimensioniert sind.
Wobei man den DJs einfach Monitoring hinstellt, welche mit der Front-PA lauter wird,
jetzt muss man nurnoch auf den DJ hin einpegeln, den dem wird's irgendwann auch zu laut.

Was auch hilft: dbmess aufstellen und vor den DJ nen Monitor mit leq drauf.
So kann er selbst kontrollieren wie laut er fährt.

Ansonsten zum genauen Einstellen:
http://www.jobst-audio.de/tools-nuetzliches/limiter


Ein Stehenbleiben des Pegels ist schwierig, sollte mit dem Xilica aber halbwegs möglich sein.
Normal bräuchte es dafür eher 2 Limiter, einer vorne, einer hinten.
RMS und Peak-Limiter.

Dennoch, wird als lauter gemacht, wird das Signal irgendwann unsauber oder gar Rechteckig, da hilft der beste Limiter nix, und seine Kisten kann man so dennoch grillen.


[Beitrag von Jobsti am 06. Apr 2013, 11:33 bearbeitet]
DaRuLe2
Inventar
#28 erstellt: 07. Apr 2013, 14:27
Mit nem PAS DS 22 kriegt mans relativ gut hin
AmokX
Stammgast
#29 erstellt: 25. Apr 2013, 11:33
So die Entscheidung ist nun gefallen nachdem ich den DCX und den Xilica im A/B-Vergleich gehört habe. Man hört nur einen geringen Unterschied (noch nicht im Limit). Ich würde es so sagen: Der DCX klingt etwas kerniger und der Xilica etwas luftiger. Gerade bei hohen Pegeln finde ich aber den kernigen sound besser, da die Höhen da nicht so in den Ohren ziehen. Aber wie gesagt, ohne A/B-Vergleich wäre mir das nicht aufgefallen.

Nun zu den Limitern. Beim DCX wird es noch etwas lauter wenn die Limit-LED leuchtet. Einen wirklichen "Einbruch" an Soundqualität konnte ich nicht hören, auch wenn man weit ins Dauerrot des Limiters kommt. Ein wenig Brillianz geht dann vielleicht verloren. Die Endstufe kommt nie ins Clipping.

Beim Xilica wird es trotz Limit weiter lauter. Anfangs klingt es wirklich so, als ob die Anlage noch Reserven hat, die jetzt ausgeschöft werden. Somit könnte man mit dem Xilica lauter fahren als mit dem DCX. Wenn man dann Weiter aufdreht, wird es allerdings mist. Die Höhen werden immer lauter, Mittelton bleibt stehen. Auch wenn die Box/Endstufe nicht mehr können, wirds trotzdem lauter. Das fand ich nicht schön/klang nicht schön. Die Clip-LED an der Endstufe hat dann auch wieder leicht geblinkt, obwohl der Limiter schon an Anfang vom Dauerrot war. Mit den DCX passiert das nicht.

Der Limiter beim Xilica stand auf 0,3ms Attack und 32x0,3ms release. Amp war eine t.amp TA2400 und Boxen waren die JM-sat212 runter bis 100Hz.

Ich kauf einen weiteren DCX.
Bummi18
Inventar
#30 erstellt: 01. Mai 2013, 20:13
also eigentlich soll der ctrl. soweit kein eq benutzt wird nicht klingen !!!! besser gesagt das signal im klang nicht beeinflussen ... (ohne EQ).
das du nun unterschiede höhrst im klang wenn du gesagt hättest der dcx rauscht etwas ok aber so wie du beschrieben den klang verfälschen bei einer reinen verwendung als weiche glaub ich nicht

ich hab noch keine tauben ohren , konnte auch nur 2 ctrl. im a/b vergleich höhren aber keiner von beiden hat den grundton verfälscht.


nunja , mit dem dcx machst du grundsätzlich nix falsch , die funktionen und qualität dieser sind bei weitem nicht mit denen vom xilica zu vergleichen.
der lahme proz. hat bei vielen funktionen wenn er die gleichzeitig machen soll
schnell keine puste mehr.
scauter2008
Inventar
#31 erstellt: 01. Mai 2013, 22:34
ein DAC kann der klang verfälschen.
Bummi18
Inventar
#32 erstellt: 01. Mai 2013, 23:11
wir sind alle nicht dr. ton ... denke das sowas nur sehr wenigen auffällt
*acoustics*
Stammgast
#33 erstellt: 01. Mai 2013, 23:25
Natürlich hört man da Unterschiede. Besonders krass wirds aber erst wenn man das Stromkabel falsch herum in die Steckdose steckt.

[Beitrag könnte Ironie enthalten]
scauter2008
Inventar
#34 erstellt: 01. Mai 2013, 23:48

denke das sowas nur sehr wenigen auffällt

ohne direkten AB Vergleich wird das niemanden auffallen,
außer natürlich die mit den goldenen Sicherungen im Sicherungskasten
denen würde es auch auffallen wen der Stecker falsch herum steckt

das der Limiter nicht gut funktioniert ist allerdings nicht schön
FSK--23
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Mai 2013, 08:14

*acoustics* (Beitrag #33) schrieb:
Natürlich hört man da Unterschiede. Besonders krass wirds aber erst wenn man das Stromkabel falsch herum in die Steckdose steckt.

[Beitrag könnte Ironie enthalten]


Auch bei Canon Drucker eine Fehlerursache ..... zumindest sah das der Kundendienst so
AmokX
Stammgast
#36 erstellt: 02. Mai 2013, 15:14
Ich hab ja auch nichts von "Grundton verfälschen" geschrieben sondern von einem geringen Unterschied. Den habe ich gehört beim schnellen hin und her schalten bei hoher Lautstärke. Ohne A/B Vergleich hört man davon gar nichts.
dommii
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 02. Mai 2013, 21:02
Bei hoher Lautstärke macht man normalerweise keine A/B-Vergleiche. Ohne Verblindung hört man dabei aber eh was einem gerade beliebt.
Jobsti
Inventar
#38 erstellt: 02. Mai 2013, 22:10
Naja komtm erstma drauf an was er meint, wenn er den Controller auf 0dB gefahren hat, heißt das ja noch net,
dass die Amps und Boxen am Limit liefen (z.B Gainregler zurück oder "Zwischengerät").

ich gehe auch klar davon aus, dass man im A/B Unterschiede hören kann,
wie bei so einigen Geräten, aber das ist dann wohl nur das i-Tüpfelchen inklusive persönlichem, subjektiven Geschmack.


[Beitrag von Jobsti am 02. Mai 2013, 22:11 bearbeitet]
AmokX
Stammgast
#39 erstellt: 03. Mai 2013, 10:19
Natürlich bei hohen Lautstärken. Oder hörst du mit deinen PA-Boxen Zimmerlautstärke? Die JM-sat212 an der TA-2400 machen auch 130dB mit ohne zu verzerren oder zu clippen. Und so laut werde ich mir wohl nicht zugemutet haben

Wie gesagt, es war nur ein winziger Unterschied. Warum keiner sagt "Vlei war doch nicht alles flat eingestellt." , oder "Eine Box klang sowieso anders als die andere." weiß ich auch nicht. Könnte ja auch noch sein. Nein es wird drauf bestanden, dass kein Unterschied hörbar war. ^^


ich gehe auch klar davon aus, dass man im A/B Unterschiede hören kann,
wie bei so einigen Geräten, aber das ist dann wohl nur das i-Tüpfelchen inklusive persönlichem, subjektiven Geschmack.


genau so
dommii
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Mai 2013, 12:14

AmokX (Beitrag #39) schrieb:
Natürlich bei hohen Lautstärken. Oder hörst du mit deinen PA-Boxen Zimmerlautstärke?

A/B-Vergleiche macht man nicht bei hohen Lautstärken.


Die JM-sat212 an der TA-2400 machen auch 130dB mit ohne zu verzerren oder zu clippen.

Das mag ich sehen.


Wie gesagt, es war nur ein winziger Unterschied.

Autosuggestion kann noch viel größere Unterschiede erklären.


"Vlei war doch nicht alles flat eingestellt."

Davon bin ich ausgegangen.


"Eine Box klang sowieso anders als die andere."

Hast du etwa die eine Box an den einen Ctl und die andere an den anderen Ctl geklemmt?


Nein es wird drauf bestanden, dass kein Unterschied hörbar war. ^^


ich gehe auch klar davon aus, dass man im A/B Unterschiede hören kann,
wie bei so einigen Geräten, aber das ist dann wohl nur das i-Tüpfelchen inklusive persönlichem, subjektiven Geschmack.


genau so ;)


Genau so nicht, wenn sich zwei Ctl deren Signalbearbeitung gänzlich inaktiv ist klanglich unterscheiden lassen ist mindestens einer von ihnen eine Fehlkonstruktion.
Bummi18
Inventar
#41 erstellt: 03. Mai 2013, 13:01

dommii (Beitrag #40) schrieb:


Genau so nicht, wenn sich zwei Ctl deren Signalbearbeitung gänzlich inaktiv ist klanglich unterscheiden lassen ist mindestens einer von ihnen eine Fehlkonstruktion.


das meine ich auch
Jobsti
Inventar
#42 erstellt: 03. Mai 2013, 14:51
Wenn als Beispiel andere A/D D/A Wandler drinne sind, kann's auch anders klingen,
allerdings sind die Unterschiede noch lange net so extrem, wie das die ganzen HiFi-Freaks immer darstellen

Bevor ihr nicht selbst vergleicht, könnt ihr auch net sagen, dass keine Unterschiede bestehen,
selbst A/B machen und dann erst abstreiten.
Ich kann's mir wie gesagt vorstellen.

Ob man jetzt auf Vollast oder auf Standgas der Lautsprecher vergleicht, sollte, wenn man es korrekt
macht, eigentlich egal sein, wobei Standgas ganz klar intelligenter wäre.

Die 212 schafft die 130dB, aber definitiv nicht verzerrungsfrei (3-6% macht der Kappa da laut PAF Dokumentation, der Oberton mehr)
Wobei Verzerrungsfrei NIX arbeitet, die Frage ist immer wie viel was verzerrt.


[Beitrag von Jobsti am 03. Mai 2013, 14:52 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#43 erstellt: 03. Mai 2013, 17:46
ab einer gewissen preisklasse oder qualität sollte der grundton von den wandlern nicht verfälscht oder in einer art beeinflusst werden so das es höhrbar ist.

ich habe den dbx driverack px (der preiswerteste von dbx) und den xilica verglichen , leider konnte ich nicht hin und her schalten da ich immer umstecken musste.

klangunterschiede konnte ich nicht feststellen der umstand der für den xilica sprach war die geniale software , die ausstattung und die limiter die bei mir übrigens tadellos funktionieren . nunja , da er nun einen ctrl. hat und vor allem damit zufrieden ist (was die Hauptsache ist) denke ich kann man dieses thema ruhen lassen.

@Jobsti vieleicht kannst du mal bei einem von euren usertreffen mal unterschiedliche ctrl. in flat dir anhöhren und feedback geben.

ich kenn das phänomen das ich schon oft den musikern gesagt habe ( z.b. sie wollten mehr bass und höhen was nach meinen ohren so in ordnung war) ok ich hab mehr bass und höhen drauf ... und sie sagten (ohne das ich was verstellt hab) nun klingts gut
Jobsti
Inventar
#44 erstellt: 03. Mai 2013, 22:37
Kenn ich, is wie die Phantomfader, die man für jede 2te Liveband am Mixer braucht
mal schauen ob wir am Treffen dazu kommen, we'll see.

Müsst ich nurma ne Umschaltbox bauen.
Patrick3001
Inventar
#45 erstellt: 03. Mai 2013, 22:49
Wann gibts welches Treffen?
Jobsti
Inventar
#46 erstellt: 03. Mai 2013, 22:51
http://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?f=54&t=3907

Künde ich hier im Forum aber auch nochma an, sobald der Termin 100% steht.


[Beitrag von Jobsti am 03. Mai 2013, 23:08 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#47 erstellt: 03. Mai 2013, 23:02
Net schlecht. Evtl. komm ich mal vorbei sind ja grad mal 200 km von mir.

Übrigens stimmt was bei deiner Registrierung in deinem Forum nicht.

Website, Wohnort, Interessen: Maximal 0 Zeichen zulässig.


[Beitrag von Patrick3001 am 03. Mai 2013, 23:08 bearbeitet]
*acoustics*
Stammgast
#48 erstellt: 04. Mai 2013, 00:29
Hm, der Termin ist leider schlecht. Sonst hätten wir Cardiodid mit SB 28 ausprobieren können.

Aber ich hab mir schon überlegt selbst mal ein Treffen bei uns in einer Probehalle abzuhalten Mal sehen was das Jahr so mit sich bringt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Anlage für mobilen DJ
Nail16 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  9 Beiträge
welcher controller ?
metal_drummer am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  23 Beiträge
Laut soll er sein,für einen Karnevalswagen
Di_Ro am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  16 Beiträge
Limiter Einstellung
Goldener-Reiter am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  10 Beiträge
Suche eine sehr gute music anlagen für ein Bar!
german@pt am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  39 Beiträge
Lautsprecher Setups für Controller?
timmes am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.07.2012  –  4 Beiträge
Fachfirma für PA Anlagen
aimchr am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  9 Beiträge
suche controller daten für JBL 4892A
Stefan.pa.freak am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 05.10.2010  –  9 Beiträge
Dbx venu360, Xilica oder ?
TerminX am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  4 Beiträge
xlr auf klinke für controller zu mischer
cgruenii am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedLeonld
  • Gesamtzahl an Themen1.382.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.773

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen