welcher controller ?

+A -A
Autor
Beitrag
metal_drummer
Inventar
#1 erstellt: 29. Jan 2008, 16:21
hi leute

ich habe bis jetzt eine aktive weiche von img stageline, da sie aber nur klinke anschlüsse hat und ich sie immer mehr für den verleih einsetze, wollte ich mir nun ein controller kaufen.

bis jetzt dachte ich so an den, den und mit allen augen zu drücken auch den.

meine anlage besteht aus zwei peavey ul-12 tops, ul-118 und ul-118S subs, endstufen peavey pv-2600, cs-2000 und red rock M9.

ich stell mir da auch etwas die frage ab sich ein contoller lohnt ? gerade weil ich schon einen EQ hab.

sry, aber ich hab mich noch nie mit contollern beschäftigt und hoffe ihr könnt mir da etwas helfen.

danke schon mal.

mfg. david


[Beitrag von metal_drummer am 29. Jan 2008, 16:22 bearbeitet]
Elevat0r
Stammgast
#2 erstellt: 29. Jan 2008, 16:39
Ganz ehrlich, nimm den dbx...

Ist zwar ein "Tick" teurer als die beiden anderen, aber er ruacht dir auch nicht alle dreieinhalb Sekunden ab. Ich kenne genug Verleihfirmen, die ohne Ende Probleme mit dem Behringer haben.

Und der T-Racks? Nuja, Irgendwie muss ja der Preis zustande kommen, ich denke nicht dass du da sehr gut bedient bist... Mit dem dbx steigst du doch einige Ligen höher ein!


Und allgemein ist ein Controller im Verleihbereich durchaus sinnvoll, vor allem, wenn man "verstellfreundliche" User hat, die gerne an Sachen rumschrauben. Dann ist eben mal mit den analogen EQs und der Analogweiche der gesamte Sound vermurkst und die Anlage verbogen, dass es nicht mehr feierlich ist. Und da man ja auch nicht immer vor Ort sein und hinter demjenigen stehen kann, geht da auch sehr gerne mal was kaputt...

Vorteil beim Controller: ordentliches Preset reingedroschen, was zu der Anlage passt, gelocked, dass keiner mehr ohne Passwort rankommt, fertig!
Außerdem sind die Variationsmöglichkeiten (Delay, Filtergüte und -Art etc etc) einfach wesentlich größer, man ist im Endeffekt sehr viel flexibler.
Und die Anlage bleibt narrensicher sauber eingestellt, wenn man sie weggibt und locked.


[Beitrag von Elevat0r am 29. Jan 2008, 16:39 bearbeitet]
jogi59
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2008, 17:40

Elevat0r schrieb:
Ganz ehrlich, nimm den dbx...

Ist zwar ein "Tick" teurer als die beiden anderen, aber er ruacht dir auch nicht alle dreieinhalb Sekunden ab. Ich kenne genug Verleihfirmen, die ohne Ende Probleme mit dem Behringer haben.

Wirklich? oder ist das wieder mal nur Hörensagen

Elevat0r schrieb:
Mit dem dbx steigst du doch einige Ligen höher ein!

Der Driverack PA ist meiner Meinung nach schlechter als der Behringer

@metal drummer
Nimm den Behringer, der tut, was er soll, ist leicht einzustellen und klingt genausogut wie die meisten anderen Controller (auch deutlich teurere)
Elevat0r
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2008, 18:09
Nein, das ist kein Hörensagen, ich habe es selbst schon erlebt und auch von Kollegen erfahren... Kann sein, dass man mal ein gutes Modell erwischt, dann tut er wirklich was er soll, aber wehe wenn es mal nicht so ist. Alle halbe Jahre ein Austausch ist noch die harmlosere Variante! Und das sage ich nicht nur aus Prinzip, weil Behringer auf dem Gerät steht, ich habe selbst noch ein MX3282 der alten Serie im Keller stehen.

Mit dem driverack PA habe ich allerdings nur recht gute Erfahrungen gemacht, tut alles, was ein Controller in dieser Preisklasse tun soll und ist robust.


Aber da sieht man doch mal wieder, wie sich die Geschmäcker und Erfahrungen teilen, im Endeffekt wirst du wohl nicht drumherum kommen, beide mal anzutesten und zu entscheiden, was für dich besser funktioniert...
metal_drummer
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2008, 18:22
also mir währe der behringer lieber, weil ich nicht unbedingt schonwieder soviel ausgeben wollte.

wie ist denn das bei dem dbx überhaupt mit dem messmikro, braucht man das ? weil man das ja glaube ich extra kaufen muss.

gibt es von der ausstattung her starke unterschiede zwichen dem dbx und dem behringer ?

an dem behringer hab ich bei unserem letzten auftritt mal rummgespielt, da hatten die einen in der festinstallation.
man konnte aber im eifer des gefechts auch nicht sagen ab er gut oder schlecht ist.


[Beitrag von metal_drummer am 29. Jan 2008, 18:24 bearbeitet]
Elevat0r
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jan 2008, 18:40
Ich glaube das ist wirklich nur Überzeugungssache, aufgrund der technischen Daten kann man zwischen den beiden keinen riesigen Unterschiede in der Ausstattung fest stellen...

Ich würde ja auch sagen, der Behringer KANN so gut funktionieren wie der dbx, muss aber nicht... Von daher ist es (meiner Erfahrung nach! kein festgemeißeltes Gesetz!) beim Behringer eher ein Glücksspiel, ob alles funktioniert, wie es soll, als beim dbx.

Von der Ausstattung her kann man aber gar nicht argumentieren, beide haben 6 Ausgänge, beide haben 2 Eingänge (okay okay, der Behringer hat noch einen digitalen Eingang, ich habe ihn aber allerdings noch nie in Gebrauch gesehen)... Was dazwischen passiert ist bei beiden ähnlich spektakukär, bzw. unspektakulär. Bleibt wirklich nur die Frage, ob du 200 Euro ausgeben willst um (meiner Meinung nach) ein wenig mehr Rock'n Roll Tauglichkeit und Betriebssicherheit zu haben, oder ob dir der Behringer auch reicht, zur Not gibt's ja eh noch die Garantie!
hippelipa
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2008, 19:04
Der DBX kann zu wenig, hat aber einen Namen. Sprich dafür bekommt man auch noch gebraucht Geld.

Richtig geil ist auch die OMNITRONIC DXO-26 PRO (ca. 500 EUR)
und die OMNITRONIC DXO-48E (ca. 1400 EUR)
Alle anderen von Omni kannst du vergessen.

Ansonsten kann ich nur raten mal nach gebrauchten PSE SV600 oder div. BSS Ausschau zu halten. XTA ist noch sehr geil, aber kaum auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen. Kürzlich habe ich auch ein BSS Soundweb 9088 versteigert. Das wäre dann die ultimative Controller-Waffe.
metal_drummer
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2008, 20:34
was sollte denn ein controller in der preisklasse um die 200-500€ haben, muss sagen ich hab wirklich garkeine ahnung, hab mich noch nicht damit beschäftigt.

sonst würde ich es vieleicht doch erstmal mit dem behringer versuchen.


[Beitrag von metal_drummer am 29. Jan 2008, 20:38 bearbeitet]
zucker
Moderator
#9 erstellt: 29. Jan 2008, 20:38
Hallo,

dbx Driverack PA:

Was er kann, tut er ordentlich, so zumindest meine Erfahrung.
Ein Manko ist das Routing. R / L kann auch nur auf R / L Bass, R / L Mitten, R / L Höhen (oder weniger) ausgegeben werden. M.W. kann der Behringer kreuz und quer geroutet werden, wobei ich nicht weiß, ob dann jeder Ausgang mit einer anderen Freq. belegt werden kann.
Der Summen EQ in der dbx tut gut, auch die Voll PEQ, wobei für Bass und Mitten die jeweils nur 2 PEQ zu wenig sind. Im Höhenbereich sind 3 PEQ vorhanden. Bass und Highweg können auch shelfcharakteristik.
Ein weiteres Manko beim dbx sind die fehlenden Mutemöglichkeiten. Soll ein Weg stumm werden, dann muß im Freq. Menü die der jeweilige Weg per Hand zugedreht werden. Der Subharmonic ist nicht verkehrt, Summencomp und Limiter tun was sie sollen.
Die Feedbackeliminatoren arbeiten und lassen auch wieder los (zeitlich Einstellbar, auch ob fest oder variabel). Das Delay, hier nur als Angleichgung innerhalb der Front gedacht, tut auch was es soll.
Gut sind die sofortigen Zugriffsmöglichkeiten, ohne sich erst durch ellenlange Menüs hangeln zu müssen. Eine Neuerstellung eines Programms hingegen braucht Zeit, wobei man von vornherein aber gut 2 Programme als 2 x 3 Wege blank vorprogrammieren kann.

Soviel vielleicht dazu - tiefere Sachen zum dbx kannst Du hier halt nochmals befragen.

viele Grüße
hippelipa
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2008, 14:15
Jo, Zucker hats schon gesagt.

Im vergleich.
Auch bei einem alten BSS hat man eine fixe anzahl von EQs die man aber frei verteilen kann. Weiter ist auch wirklich jedes Routing möglich. Dafür muss man sich aber etwas genauer Gedanken machen, was man wirklich da einstellen möchte.
Die BSS-Teile haben zwar weniger Schnickschnack, aber man darf nicht vergessen, das die Geräte viel langsamer an Wert verliehren. Sprich wenn du dir heute einen Gebrauchten für ca. 500 Kaufst bekommst du in vielen Jahren noch die Hälfte.

Bei div. Behringer und Co. China Geräten bekommst du gebraucht fast nichts mehr für. dbx ist im Werterhalt auch sehr gut.
ukw
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2008, 00:35
Ich hab letztes Jahr um diese Zeit (als gerade die DCX Ebbe war) zwei davon verebayert - Deutlich über Neupreis !
D.Achenbach
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2008, 13:11

Elevat0r schrieb:
Ich kenne genug Verleihfirmen, die ohne Ende Probleme mit dem Behringer haben.


Ich selbst habe 3 Behringer, wovon der älteste von denen ein Problem hatte. So weit ich mich erinnern kann ist auch dieses Problem öfer aufgetreten. Verursacher ist das Flachbandkabel welches den Controller mit dem EIN/Ausgangsboard verbindet.
Seit ich den Stecker neu angebracht habe läuft er wie die anderen Beiden einwandfrei.


Gruß
Dieter
darkraver
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2008, 14:20
Informiere auch einfach bei Xilica. Bezahlbar und sehr gut !
In Deutschland weniger bekannt aber die bauen sehr gute Teile und machen OEM fur Adamson, Void Acoustics, Power Soft, RCF, Community usw.....
www.xilica.com
Elevat0r
Stammgast
#14 erstellt: 02. Feb 2008, 15:02

D.Achenbach schrieb:

Elevat0r schrieb:
Ich kenne genug Verleihfirmen, die ohne Ende Probleme mit dem Behringer haben.


Ich selbst habe 3 Behringer, wovon der älteste von denen ein Problem hatte. So weit ich mich erinnern kann ist auch dieses Problem öfer aufgetreten. Verursacher ist das Flachbandkabel welches den Controller mit dem EIN/Ausgangsboard verbindet.
Seit ich den Stecker neu angebracht habe läuft er wie die anderen Beiden einwandfrei.


Gruß
Dieter



Hört sich nach ner interessanten Anregung an... Werde das mal an die Kollegen weiterleiten, die sich über Probleme beschweren mit den Teilen.


Von Xilica habe ich auch so einiges gutes gehört, durfte aber noch nichts von denen im Einsatz erleben. Aber die Resonanz in gewissen Kreisen scheint durchaus positiv zu sein...
metal_drummer
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2008, 18:07
hallo leute, danke erstmal für eure hilfe.

nur noch eins,
ein kollege aus dem pa-forum hat mir die dynacord powermax 230 empfohlen, ist ja kein digitalcontroller, soll aber ein absolutes super teil sein, vorallem klanglich ne absolute 1.
und gerade da ich einen ordentlichen eq (dbx 231) besitze währe es ja vieleicht nicht unbedingt nötig einen controller zu kaufen ?!

was meint´n ihr zu dem dynacord ?
hippelipa
Inventar
#16 erstellt: 03. Feb 2008, 15:33

metal_drummer schrieb:
hallo leute, danke erstmal für eure hilfe.

nur noch eins,
ein kollege aus dem pa-forum hat mir die dynacord powermax 230 empfohlen, ist ja kein digitalcontroller, soll aber ein absolutes super teil sein, vorallem klanglich ne absolute 1.
und gerade da ich einen ordentlichen eq (dbx 231) besitze währe es ja vieleicht nicht unbedingt nötig einen controller zu kaufen ?!

was meint´n ihr zu dem dynacord ?


Hi.. Vergiss es. Das teil kann garnichts. Ist ja noch ein analoges Teil. Ausserdem ist das immer sehr verführerisch für Leute die denken, das sie sich auskennen und gerne mal daran rumdrehen. Sowas kann tötlich für deine Lautsprecher sein.
Eine Digitalweiche rührt normalerweise keiner an, und sperren kann man die zusätzlich auch.
metal_drummer
Inventar
#17 erstellt: 03. Feb 2008, 17:21
moin moin,

jopp, da hasst du vollkommen recht, ihm gings ja darum das er damit sehr gute erfahrungen damit gemacht hat, vorallem klanglich soll die dbx da nach garnichts klingen.
naja ich werde die teile sowiso alle erstmal antesten,
über die OMNITRONIC DXO-26 PRO hab ich auch schonmal etwas rummgeschaut.
von der behringer bin ich jetzt ganz abgekommen.

mfg. david
bon_voyage
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Feb 2008, 19:20
ALTO MAXIDRIVE 3.4 (PC) mal in Betracht gezogen?

Auswahl der Elektronik

Gruß
Henner
Elevat0r
Stammgast
#19 erstellt: 04. Feb 2008, 21:30

metal_drummer schrieb:
klanglich soll die dbx da nach garnichts klingen.



Da hast du sehr gut erfasst, was genau einen guten Controller ausmacht!
Signal wird mit dem schon genug EQ verbogen wenn es sein muss.

Der Controller sollte, wenn er flat gestellt ist, auch flat klingen und nichts aufblasen... Also sind die Erfahrungen des Kollegen doch durchaus positiv.


Mit Alto hatte ich bis jetzt gemischte Erfahrungen, leider oft ziemlich schnell kaputt nach entsprechendem Gebrauch... Die Aktivluatsprecherchen von denen klingen ziemlich schlecht, sind für irgendwelchen 0815-Vereinsgeschichten à la "wir stellen mal nen Lautsprecher auf und klemmen eben mal ein Mikro dran" aber in Ordnung. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis durchaus nicht uninteressant (ich meine, man bezahlt fast nix und bekommt durchaus etwas irgendwie funktionierendes dafür, je nach Anspruch) und relativ schnell im Service, wenn man die richtigen Leute kennt. ^^
hippelipa
Inventar
#20 erstellt: 10. Feb 2008, 22:36
Hey Metal_Drummer

du bist TOOL-Fan.. cool. :-)
metal_drummer
Inventar
#21 erstellt: 10. Feb 2008, 23:09

hippelipa schrieb:
Hey Metal_Drummer

du bist TOOL-Fan.. cool. :-)


jopp , du wohl auch ?


[Beitrag von metal_drummer am 11. Feb 2008, 14:12 bearbeitet]
Elevat0r
Stammgast
#22 erstellt: 12. Feb 2008, 20:36
Mal wieder back to topic...

Zum Thema mal ein recht interessanter Thread im Party-PA Forum, da sind doch einige Geräte aufgelistet mit den Eindrücken dazu. Manches kann ich davon bestätigen, manches eher nicht, insgesamt aber eine recht interessante Auflistung, reinschauen!

http://www.party-pa.de/phpBB/viewtopic.php?t=56145
metal_drummer
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2008, 01:44
hi,

danke für den link, hab mir das mal durchgelesen und bin jetzt auf den alto maxdrive pc gekommen, allerdings, wenn man sich das teil genau ansieht kann man den wohl garnicht direckt am gerät einstellen, sondern nur über den pc.

das is ja auch wieder sch....!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Peavey 4080HZ
raedel am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  10 Beiträge
Reparatur Peavey CS 400
Matz-Booster am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  4 Beiträge
Reperatur IMG Stageline Triton 800
Annormalie am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  3 Beiträge
Peavey PA
Spawuzika am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  13 Beiträge
Peavey Messenger Pro-Sub 15-500
boris11 am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  2 Beiträge
Subs und Endstufen zu K&F CA1215
tillibilli am 11.04.2017  –  Letzte Antwort am 12.04.2017  –  5 Beiträge
Lautsprecher Setups für Controller?
timmes am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 01.07.2012  –  4 Beiträge
Peavey Mark2 Series Mischpult richten
Muh! am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  13 Beiträge
neuer Controller gesucht
AmokX am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  48 Beiträge
xlr auf klinke für controller zu mischer
cgruenii am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedstibbelby
  • Gesamtzahl an Themen1.382.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.410

Hersteller in diesem Thread Widget schließen