4 pol Speakon

+A -A
Autor
Beitrag
waterdrinkingman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Apr 2013, 23:38
N'Abend!

Ich habe schon ein paar Beiträge zu diesem Stichwort hier gefunden, aber meine Frage leider nicht beantwortet gefunden:

4 pol. Speakon soll "Druchschleifen" ermöglichen. Wenn z.B. Top und Sub nun dasselbe Signal bekämen, wären 2 Pole ja ausreichend, also gehe ich davon aus, dass (wie im PA-Bereich ja auch normal), dass keine passive Weiceh eingesetzt wird, sondern das Endstufensignal nach der Aktivweiche in die 4 Pole sollen.
Soweit so gut.

Wie ich die Box zu bauen oder zu verkabeln hätte, kann ich ich mir nun denken. By the way, ist es standardisiert, ob 1+,1+ dann Sub oder Top ist?

Meine eigentliche Frage ist aber, wie es auf der Endstufenseite aussieht. Wenn ich mir z.B. die thoman t.amp S150 Rückseitenfotos anschaue, ist da pro Kanal ein eigener Speakonanschluss. Ich nehme an, dass die dann 2polig pro Kanal sind.

Wenn ich nun so eine 2-Kanal-Endstufe für den linken Kanal (Top + Sub) verwenden möchte, bekomme ich doch das 4 polige Kabel da gar nicht reingesteckt. Oder irre ich mich da? Brauche ich dann so etwas wie eine 2 2polig Speakon -> 1 4 polig Speakon "Kabelpeitsche" oder so was?

Das wäre ja schade, ich hatte gehofft, es gäbe da eine schönere Vorgehensweise.

Anderseits, wenn man sozusagen einen 2.2 Betrieb machen möchte und für die Subs stärkere Endstufen verwenden möchte, müsste man doch tatsächlich mit so einer Peitsche arbeiten, richtig?

Vielen Dank für eine erleuchtende Aufklärung!
DaRuLe2
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2013, 23:57
4polige Speakonkäbel verwendet man z.B. um Aktiv getrennte Topteile anzufahren oder um sich Kabelwege bei Subwoofern etc. zu sparen.

Wir nutzen diese für beide Sachen.

FAT Hawk Topteile aktiv getrennt angefahren, d.h. für 1 Topteilpaar sind 2 Endstufen vorhanden. Beide Endstufen geben das Signal auf 1+ / 1- ab. Auf der Rackblende im Amprack wird jedoch das Signal von den Mids auf 1+ 1- und von den Highs auf 2+ 2- gegeben. Dadurch erhält man die 4 polige Belegung.

Bei den Subwoofern ist es genauso, nur dass hier 2 Endstufen das gleiche Signal wiedergeben und ebenfalls auf 1+ 1- und 2+ 2- gelegt werden. Dann zum 1. Subwoofer und von dort mit einem Speakonpatchkabel (1+ 1- auf 2+ 2- und umgedreht...) d.h. beim 1. Sub wieder das Signal von 2+ und 2- durchgeschliffen und durch das Kabel dann nach dem Sub wieder auf 1+ 1- gelegt.


Wenn du Sub / Top Kombis nutzt mit passiven weichen in den Subs und Tops und diese über eine Endstufe anfährst dann brauchst du nur 2 polige Speakonkäbel. Es läuft das komplette Signal über das LS Kabel.

sind keine Weichen vorhanden in den Subs dann kannst du die Subs auf 1+ 1- und die Tops auf 2+ 2- laufen lassen und das Signal entsprechend durchschleifen. Beachten musst du dann, dass deine Tops das Signal auf 2+ 2- aufnehmen müssen oder eben ein entsprechendes Patchkabel wie wir es bei den Subwoofern verwenden vorhanden sein muss!
scauter2008
Inventar
#3 erstellt: 05. Apr 2013, 00:06
wen du aktiv trennst nimmt man eine Endstufe für die Tops und eine stärkere für die subs, und nicht eine für je einen sub und ein Top.


die 4poligen müssten auch in den 2 poligen Buchsen gen.
manche Endstufen haben 4 polige, da sind dann auch linker und rechter Kanal auf beiden 4 poligen Speakon oder nur auf einen der beiden.
manche haben auch noch einen dritten wo dann beide Kanäle drauf sind


die aktiv weiche kommt übrigens vor die Endstufen, es sein den du magst wen es raucht und qualmt
Patrick3001
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2013, 09:25
Die ta haben je links u. Rechts auf den kontakten 1 und 2 das gleiche signal.
waterdrinkingman
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Apr 2013, 21:48
Erstmal Euch dreien herzlichen Dnak für eure Antworten!


@ DaLuRe2:
Genau die Info, die ich grundlegend gesucht habe: dass es wohl tatsächlich so Adapter gibt, "Rackblende" und Patchkabel. Danke!

@scauter2008:
Das mit der stärkeren Endstufe hatte ich ja genauso gemeint und geschrieben. Der Kern der Frage war lediglich, ob es einen Standard hinsichtlich der Polbelegung usw. gibt.

Dass 4polige in 2 pol. reingehen, habe ich anderswo gegenteilig gelesen. Ist aber nicht so kritisch für meine Frage.
Dass es Verstärker mit dieser und jener Konfiguration gibt, ist etwas, was m.E. auch Sinn macht. So gesehen ist es wohl einfach Peh, das just diejenigen, die ich mir ansah, nicht dazugehören. Nun aber gleich Hunderte Euros mehr auszugeben, damit 2 Buchsen à 5 Euro mehr drin sind, fällt für mich flach.

(Wo die Weiche liegt, ist mir schon klar. Ich habe eigentlich versucht, Missverständnisse auszuschließen.)

@Patrick3001:
Prima, das habe ich auf der Thomann Webseite nämlich nicht finden können.
Jobsti
Inventar
#6 erstellt: 06. Apr 2013, 11:58

die 4poligen müssten auch in den 2 poligen Buchsen gen.

Nope, 4 Polige Stecker passen in 4 Polige Buchsen, aber net in 2-Polige.
Andersrum gehts aber, 2 Pol_Stecker passen in 4-pol. Buchsen.

Zudem sind die 4pol-Buchsen eh günstiger, da die 2Pol. fasst net gekauft werden.

Zur Rackblende:
4 Speakon rein, auf die ersten 2 Buchsen:
1: +-1 Topteil-A +-2 Bass 1
2: +-1 Topteil-B +-2 Bass2

Die anderen 2 Buchsen kann man machen wie man will,
würde hier aber genau es gleiche nur andersrum drauf legen, also Bass auf 1 und Tops auf 2,
so kann man mit allen Kabeln alles raus holen,
soll die Option bestehen, weitere Subs oder Bässe mit mehreren Kabeln rauszuholen,
sollte man Buchse 3&4 wie die Ersten verkabeln.
Oder man kann auch wo Brücke raus holen, falls man das benötigt.



[Beitrag von Jobsti am 06. Apr 2013, 12:06 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#7 erstellt: 06. Apr 2013, 13:24

scauter2008 (Beitrag #3) schrieb:
wen du aktiv trennst nimmt man eine Endstufe für die Tops und eine stärkere für die subs, und nicht eine für je einen sub und ein Top.


So ein Quatsch.
Die Profi-Lösung:.. Man nimmt zwei große Endstufen und jeweils ein Kanal Bass ein Kanal Top.
Sprich man hat eine Endstufe Links eine Rechts.
Durch die unsymetrische Belastung hat das Netzteil mehr Power für den Basskanal ausserdem hat man eine höhere Ausfallsicherheit. Kackt eine Endstufe ab, geht "nur" eine Seite nicht. Hat man dagegen die "klassische" Topendstufe-Bassendstufe ist ein Ausfall immer ein Desaster!
Jobsti
Inventar
#8 erstellt: 06. Apr 2013, 13:53
Hierüber kann man sich streiten, das is genau so ne endlose Diskussion wie CB vs. BR
Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Ich selbst bevorzuge ebenfalls Bassamps + Topamps, gerade wenn's um Eisenschweine geht,
wobei ich mittlerweile 4-Kanal-Fan bin, da ist's Rille

Das mit der unsymmetrischen Belastung ist auch wieder so nen Thema,
bei günstigen Amps kann das was aus machen (Gerade bei 4-kanal Amps!),
ab ner bestimmten Preisklasse, sollte das aber egal sein, zumal man da auch oft 2 Netzteile drinnen hat (Siehe Ram W Serie).

Mit der Ausfallsicherheit, ist allerdings nen gutes Argument.
*acoustics*
Stammgast
#9 erstellt: 06. Apr 2013, 17:10

hippelipa (Beitrag #7) schrieb:

scauter2008 (Beitrag #3) schrieb:
wen du aktiv trennst nimmt man eine Endstufe für die Tops und eine stärkere für die subs, und nicht eine für je einen sub und ein Top.


So ein Quatsch.
Die Profi-Lösung:.. Man nimmt zwei große Endstufen und jeweils ein Kanal Bass ein Kanal Top.
Sprich man hat eine Endstufe Links eine Rechts.
Durch die unsymetrische Belastung hat das Netzteil mehr Power für den Basskanal ausserdem hat man eine höhere Ausfallsicherheit. Kackt eine Endstufe ab, geht "nur" eine Seite nicht. Hat man dagegen die "klassische" Topendstufe-Bassendstufe ist ein Ausfall immer ein Desaster!


Im Profisektor ist das mMn die einzig vertretbare Art und Weise des Ampings. Bei mehr als 1 Weg im Bass dann natürlich pro Seite 1 Amp mehr, nicht nur zusätlich 1 Amp für den kompletten Infra-Bereich zB. Da sollte man dann schon alleine aus Prinzip dabei bleiben die verschiedenen Seite über verschiedene Amps zu befeuern.
hippelipa
Inventar
#10 erstellt: 07. Apr 2013, 01:17

Jobsti (Beitrag #8) schrieb:
gerade wenn's um Eisenschweine geht,


Naja.. ich gehe natürlich von Schaltis aus. Und da ist Gewicht nicht mehr das Problem. Irgendwie haben da fast alle Modelle 2HE und wiegen ca.10kg. Egal ob 2x1kw oder 4x5kw. Einzig der finanzielle Aspekt zählt da noch, aber 2x1kw Leistung bekommt man ja schon für echt kleines Geld und das tut es für Top-Bass Kombis. Wenn 1kw nicht mehr für die Bässe reicht, geht es ohnehin Richtung Biamp Top.

Eine Mittelgroße PA fahren wir mit beispielsweise 4 o. 6 Endstufen mit insg. ca. 12x2.5kw . Das treibt dann max. 8x 3-WegTop und 12x 215er Bass. Da ist es dann auch egal dass 2 Channels für 1"-Treiber draufgehen. Deswegen nimmt man keine 2x500W Endstufe mit rein. "One Size fits all."
Jobsti
Inventar
#11 erstellt: 05. Jun 2013, 04:07
waterdrinkingman
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jun 2013, 10:45
Prima! Danke, Jobsti!
dommii
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Jun 2013, 00:39
Noch besser ist es wenn man die Amps so auslegt das im Ausfall ein anderer einspringen kann, wenn auch nur Mono.

Bei mir sieht das dann so aus: Pro Seite eine LAB FP10000Q, zwei Kanäle für jeweils 2 8Ohm Bässe, ein Kanal für 4 16Ohm MTs und ein Kanal für 2 16Ohm HTs. Setzt die eine aus kann die andere dann im 2Ohm-Modus übernehmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub im MONO-Brückenbetrieb, wie SPEAKON Anschlüsse ?
Nuclear84 am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  17 Beiträge
Speakon Stecker Verkabelung
gizmonr1 am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  14 Beiträge
Hilfe beim Amprack verkabeln ? (Speakon)
Onkyo92 am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  13 Beiträge
Frage zu Speakon kabel (vekablung von endstufe zum sub und zum top)
rudolf91 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  23 Beiträge
Frage zu 4-Punkt Beschallung
Dell_1200mp am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  17 Beiträge
speakon 4 polig splitten
flo42 am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  6 Beiträge
4 polige Speakerbuchse (Speakon)
neulingks am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  3 Beiträge
T.Amp 1050 Speakon und Klemme gleichzeitig?
derbasti1896 am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  9 Beiträge
[Diskussionsthread] Speakon / Powercon / etc. von Neutrik
java4ever am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  48 Beiträge
Kabelfrage Speakon
Tammelle am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedharry_sr
  • Gesamtzahl an Themen1.376.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.070