Glockenklang PA

+A -A
Autor
Beitrag
felihifi
Stammgast
#1 erstellt: 27. Feb 2014, 21:49
Hallo Ihr lieben, hat einer von euch schonmal eine PA der Nobelschmiede Glockenklang gehört?

Durfte heute bei Hannover eine gut 15 Jahre alte Anlage dieser Marke hören und stehe nun vor der Kaufoption. Besteht aus 8 Bässen Impuls 15H (ähnlich den HD-15 Hörnern, Treiber sind von RCF meine ich), 4 Tops Impuls 20/1 und dem Amping ( 2x Impuls 400/2, QSC MX 3000, QSC MX 4000).

Klanglich konnten mich besonders die tolle Auflösung im Hochtonbereich und die Stereowiedergabe überzeugen. Für Akustik und Rock sicherlich ein tolles System.
Der Bass war ganz Hornuntypisch auch in geringem Abstand schon sehr druckvoll und präsent, für meine Begriffe jedoch etwas unpräzise und schwammig. Allerdings war auch die dbx drive rack Frequenzweiche nicht optimal eingestellt, mit der dazugehörigen ACX/2 soll das ganze wohl etwas besser klingen.
Leider hatte ich keine Möglichkeit zum ausgiebigen Probehören, da die Lautstärke zu brachial war.
Generell läuft bei unseren VA's eher elektronische Musik aus der Konserve, sprich (Deep House) und Techno von Platte/CD.
Ist diese PA auch dafür geeignet, was meint ihr? Wer kann mir noch etwas über Glockenklang berichten, wie hoch würdet ihr den Wert der einzelnen Komponenten schätzen (Ist ja doch schon ziemlich abgerockt)?

DSCF6212
DSCF6215

vielefragen123
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2014, 22:20
hey, ich habe das gefühl, in die disco muss ich auch mal (komme auch aus der nähe^^)
evtl. hilft dir ja der beitrag hier weiter:
klick mich

die frage bei älteren sachen ist oft, ob sie noch original bestückt sind, oder nicht
corell95
Stammgast
#3 erstellt: 27. Feb 2014, 23:22

felihifi (Beitrag #1) schrieb:
ähnlich den HD-15 Hörnern
[...]
für meine Begriffe jedoch etwas unpräzise und schwammig.



diese beiden aussagen passen imo überhaupt nicht zusammen. ein HD-15 kann wenig, aber was es kann, ist im stack brutal den bereich ab 70Hz knallen.


vor einiger zeit war bei ebay kleinanzeigen mal ein ähnliches stack drinnen, so ganz grob 4000€ wollte der wenn ich mich nicht irre.
felihifi
Stammgast
#4 erstellt: 28. Feb 2014, 00:02

corell95 (Beitrag #3) schrieb:

felihifi (Beitrag #1) schrieb:
ähnlich den HD-15 Hörnern
[...]
für meine Begriffe jedoch etwas unpräzise und schwammig.



diese beiden aussagen passen imo überhaupt nicht zusammen. ein HD-15 kann wenig, aber was es kann, ist im stack brutal den bereich ab 70Hz knallen.


vor einiger zeit war bei ebay kleinanzeigen mal ein ähnliches stack drinnen, so ganz grob 4000€ wollte der wenn ich mich nicht irre.


Das war auch eher auf den Aufbau bezogen als auf die klanglichen Eigenschaften, möglicherweise lag es jedoch auch nur an den räumlichen Gegebenheiten.
P@Freak
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2014, 02:37
Hallo,

die Sachen waren ja auch wohl im Clubeinsatz. Da geht der FACHman eigentlich erst mal davon aus das ALLE Chassis "Auf" sind ...
weil bei solchen intesiv und dauernd genutzten Anlagen IMMER später was unschönes zu Tage kommt.
Mischbestückung ... mangelhaft reconed ... "Angegrillte" HT Treiber ... keine Ersatzteile mehr Lieferbar ... u.s.w.u.s.f

Muß man halt abwägen was einem dieses *Risiko* *wehrt* ist. Wenns schief geht wirds halt teuer ...

Für "Liebhaber" und "Zeithaber" sicher eine Interessante Anlage ...

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 28. Feb 2014, 02:39 bearbeitet]
felihifi
Stammgast
#6 erstellt: 28. Feb 2014, 03:34
Also dazu muss ich sagen, dass der Vorbesitzer auch den Entwickler der Anlage gut gekannt hat und selbige regelmäßig gewartet wurde. Die Treiber wurden vor ein paar Jahren wohl auch schonmal ausgetauscht, immer gegen das Originalmodell
ohne_titel
Inventar
#7 erstellt: 28. Feb 2014, 09:30
das ist ein sehr anständiges system, gerade für deinen einsatz. der wert hängt recht direkt vom zustand der treiber ab.
Mordslust
Stammgast
#8 erstellt: 28. Feb 2014, 14:07
Ich hab Glockenklang zwar noch nie gehört, aber man spricht Gutes darüber.

Nur in den letzten 15 Jahren hat sich viel getan und ich vermute das ist viel Geld für eine Anlage die schon in die Tage gekommen ist. Ersatzteile Fehlanzeige. Service Fehlanzeige und nach so langer Zeit sind die Sachen einfach durch. Warten kann man da nichts. Nur neue Treiber rein bauen.
Entscheiden musst du selbst.

Die Frage ist erstmal was genau solls kosten? Was hast du damit vor, also Beschallungsgrößen und welcher Pegel. Dann istsch leichter.
Wenn die Bässe HD15 artig sind kommt unter 60Hz nicht viel. Für Deephouse ist das sehr mau.
ohne_titel
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2014, 16:16
- die bässe sind als discobässe gebaut und können das auch.
- ersatzteile und service sind kein problem, der hersteller existiert noch.
- trotzdem hängt alles irgendwie von zustand der treiber ab, einmal treiber neu wäre doch eine investition.
felihifi
Stammgast
#10 erstellt: 28. Feb 2014, 17:05

Mordslust (Beitrag #8) schrieb:

Die Frage ist erstmal was genau solls kosten? Was hast du damit vor, also Beschallungsgrößen und welcher Pegel. Dann istsch leichter.
Wenn die Bässe HD15 artig sind kommt unter 60Hz nicht viel. Für Deephouse ist das sehr mau.


Okay, vielen Dank schonmal, preislich sind wir uns bei 4000 einig geworden. Verwendungszweck wird in erster Linie ein Jährliches Open Air mit max. 500 Besuchern und ab und zu auch mal der Verleih für Discobeschallung sein (irgendwie muss das Geld ja wieder reinkommen).
Laut dem Datenblatt auf der Glockenklang-Homepage kommen die Bässe bis 40 Hz tief, was ja doch recht ordentlich ist.
Die Treiber wurden vor der Einlagerung letzten Sommer alle mit einem Sinusgenerator durchgehört, gescheppert hat damal anscheinend nur bei einem was, der wurde dann gewechselt
Ledigilich die MX 4000 gerät wohl schnell ins Clipping (woran kanns liegen?) und alle Amps werden natürlich sehr heiß (Udo von Glockenklang meint ja auch seine Amps klingen erst dann gut, wenn man ein Spiegelei drauf braten kann).

ohne_titel
Inventar
#11 erstellt: 28. Feb 2014, 17:35
die qsc mx werden im betrieb schon warm, aber eine mx4000 macht eigentlich schon einiges mit, bevor sie clippt. der preis geht o.k., wenn die treiber brauchbar sind. lieber mal einige boxen aufmachen und nachschauen - bei einem discobass diesen alters sind da je nach aufstellort schon mehrere hektoliter bier durchgelaufen.
Patrick3001
Inventar
#12 erstellt: 01. Mrz 2014, 00:25
@ohne_titel:

Mit dem Bier hast du vollkommen recht. War bei meinen Limmern auch so... Wurden sogar als Tanze missbraucht.
slaytalix
Stammgast
#13 erstellt: 02. Mrz 2014, 09:46
Das Zeug ist uralt & sehr schwer. Was soll das noch kosten ? Chassis sind wohl fertig & Reconing wird anstehen


[Beitrag von slaytalix am 02. Mrz 2014, 09:46 bearbeitet]
felihifi
Stammgast
#14 erstellt: 02. Mrz 2014, 13:24
Hat jemand eine gebrauchte Alternative für bis zu 4000,-EUR und 500PAX?
schubidubap
Moderator
#15 erstellt: 02. Mrz 2014, 13:32
nein.

die gibts auch nicht.

die Frage ist immer warum man gleich so groß anfangen muss?

Was machst du denn wenn du die kaufst und die wirklich abgerockt sind? dann darfst du gleich ncohmal ca 2500€ für Chassis ausgeben.

ich würde erstmal klein anfangen.



bitte auch nicht vergessen das Subs, Tops, Amps und Controler keine komplette PA darstellen. Da fehlt noch einiges an Kabeln, zuspielern etc.

es spricht nichts dagegen gebrauchtes Material zu kaufen! Die sind sehr oft sogar besser als entsprechende Neuwahre für den gleichen Preis. Logisch...

Aber wenn man keine Finanziellen Reserven für den schlimmsten Fall hat, kann sowas ein finanzieller super gau werden!
slaytalix
Stammgast
#16 erstellt: 02. Mrz 2014, 13:39
Stimmt. Wäre Leasing eine Alternative. ? Viele Hersteller bieten Mietkauf bzw. Leasing an entweder direkt bzw. über Leasinggeber wie Südleasing oder Leasconcept Essen.

Ältere D&B Audio AG C7 werden auch öfters angeboten über www.gebrauchte-veranstaltungstechnik.de

Wo diese Preise liegen, klärt man am besten mit dem Anbieter
felihifi
Stammgast
#17 erstellt: 02. Mrz 2014, 13:51
Ja danke, ich kenne diese Seiten und habe bereits das ganze Netz abgeklappert. Die Sache ist die, dass ich auch gerne ein altes Horn-System hätte, da ich den Sound mag und Spaß am Tüfteln und Basteln daran habe. Eine Alternative habe ich noch gefunden: http://kleinanzeigen...5-172-996?ref=search , allerdings nichts über den Hersteller und Amping ist auch nicht dabei.
Bei der Glockenklang sind natürlich alle Kabel etc. dabei, ich würde mir lediglich noch Blueweels für die Bässe und 2 Racks für die Amps kaufen. DJ-Zuspieler wie Plattenspieler und Mixer sind natürlich auch vorhanden, also meint ihr nicht dass das passt?
schubidubap
Moderator
#18 erstellt: 02. Mrz 2014, 14:16
wenn dir das tüfteln spaß macht, warum baust du nicht gleich komplett selbst?

Horn Bausvorschläge gibts genug.

theorie:
4x http://www.speakerplans.com/index.php?id=1850horn mit http://www.thomann.de/de/precision_devices_pd1850.htm = ca 2000€

2x http://www.jobst-audio.de/public-address/m-serie/115-jm-sat212
auch ca 2000€
fürs Amping gibts jede menge geschichten. +controler.+Kabel
felihifi
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mrz 2014, 14:40
Im Moment in erster Linie aus zeitlichen Gründen, kommt aber auch noch - wobei dann auch noch Holz, Arbeitszeit etc. dazukommt, sodass sich das im Moment auch nicht wirklich lohnt. Der Wiederverkaufswert der Glockenklang sollte desshalb eben nicht zu stark sinken
schubidubap
Moderator
#20 erstellt: 02. Mrz 2014, 16:04
Ich habe selbst noch nie Glockenklang gehört. Hat jedoch einen guten Ruf. Die Frage ist nur was machst du wenn die Chassis durch sind?
felihifi
Stammgast
#21 erstellt: 02. Mrz 2014, 16:48
Neue Kaufen? Gibt's bei Thomann, glaube die sind es: http://www.thomann.de/de/rcf_l15p200ak8ii.htm , das kann ich aber auch bei Glockenklang noch in Erfahrung bringen. Wurden jedenfalls erst vor 2-3 jahren zumindest zum Teil gewechselt, sollten also noch nicht so durch sein.
schubidubap
Moderator
#22 erstellt: 02. Mrz 2014, 16:53
Frag am besten erstmal bei Glockenklang an was für ein Chassi drin ist (wenn die dir das überhaupt sagen...), bzw ob es noch ersatz für die Chassis gibt.

ehrlich gesagt glaube ich nicht das der da rein gehört.
felihifi
Stammgast
#23 erstellt: 02. Mrz 2014, 16:55
Irgendwas von RCF jedenfalls, gibts auch noch zu kaufen, sonst hätten die damals ja nicht gewechselt werden können
ohne_titel
Inventar
#24 erstellt: 02. Mrz 2014, 23:07
ich kann nur nochmal wiederholen: jeder kann sich ausrechnen, dass das ganze abzüglich amping knapp 300,- pro box kosten soll. für diesen preis ist im selbstbau auch nicht mehr drin.
aber: eine komplette neubestückung ist bei so einem system ein wirtschaftlicher totalschaden. und dieses risiko schließt man nicht durch vage schätzungen aus, sondern schlicht durch nachschauen.
felihifi
Stammgast
#25 erstellt: 03. Mrz 2014, 15:27

ohne_titel (Beitrag #24) schrieb:
ich kann nur nochmal wiederholen: jeder kann sich ausrechnen, dass das ganze abzüglich amping knapp 300,- pro box kosten soll. für diesen preis ist im selbstbau auch nicht mehr drin.
aber: eine komplette neubestückung ist bei so einem system ein wirtschaftlicher totalschaden. und dieses risiko schließt man nicht durch vage schätzungen aus, sondern schlicht durch nachschauen.


Hätte ich gerne gemacht, dazu blieb mir allerdings keine Zeit, also musste ich mich auf die Einschätzung des Verkäufers verlassen.
Ein Telefonat mit Glockenklang eben hat ergeben, dass in den Subs tatsächlich die P200 von RCF verbaut sind. Die PA wird auch immernoch gebaut und vertrieben. NP pro Sub: 1500,- und pro Top: 1840,-. Naja, Apothekerpreise, aber da Glockenklang ja für angemessene Qualität für einen fairen Preis bekannt ist sicherlich brauchbares Zeug.
vielefragen123
Inventar
#26 erstellt: 03. Mrz 2014, 17:35
ich will dir nicht zu nahetreten, aber die zeit, sich die beiden stacks einmal in ruhe anzugucken solltest du dir nehmen, immerhin kosten würde komplette neubestückung der subs über 1500€ kosten (die meistens nicht eingeplant sind)
wenn du die dinger kaufen solltest, solltest du dir sicher sein, dass die auch wirklich i.O. sein, und da würde mir zumindest eine pauschale aussage des verkäufers nicht ausreichen
Bummi18
Inventar
#27 erstellt: 05. Mrz 2014, 14:43
wäre mir zu unsicher.... 4k sind ne stange geld, und wenn man von ausgeht was in clubs abgeht.... ein getauschtes chassie ob 2 jahre oder 4 monate alt , ist auch schnell hin je nachdem wer da am regler hockt.
dann kommt noch dazu wie das holz aussieht, ob schon aufquillt und und und.
felihifi
Stammgast
#28 erstellt: 05. Mrz 2014, 15:09
Standen ja nicht in einem Club sondern in so einer Art Jugenhaus, wurden zwar schon ab und zu Vollast gefahren, aber nicht wirklich oft und wie gesagt immer anständig und pfleglich behandelt, auch das Holz ist noch top, könnte lediglich mal einen neuen Anstrich vertragen. Klar sind 4k ne Stange Geld, aber zeigt mir was vergleichbar günstiges auf dem Gebrauchtmarkt bei dem man sich sicher sein kann, dass alles top in Schuss ist
felihifi
Stammgast
#29 erstellt: 15. Mrz 2014, 21:55
So, also die PA hängt mittlerweile und hat auch den ersten Abend bereits gut überstanden. Treiber sind nach sichtprüfung auch alle in Ordnung
Allerdings läuft sie im Moment noch mit der Orginalen Frequenzweiche, was sich schonmal nicht schlecht anhört, jedoch hoffe ich, dass ich mit dem driverack nach der Einmessung etc. noch mehr rausholen kann. Subs stehen im mono-cluster, das passt soweit.
Bisschen Probleme macht mir allerdings noch die Lautstärke regulierung. Wie regle ich in einem 4 Punkt-System die hinterem LS (die Glockenklang Amps haben nur einen An/Aus-Schalter?
Muss ich mir dafür jetzt extra son' kleinen 1HE Splitter wie den hier kaufen? Oder wie regelt man das?

Lukas-jf-2928
Inventar
#30 erstellt: 15. Mrz 2014, 22:07
Hol dir doch lieber den dcx2496, da hast auch gleich 6 Ausgänge und kannst die hinteren Tops dann passend mit Delay ausstatten und auch vom Pegel her anpassen, hat eh generell mehr Einstellmöglichkeiten und steht auch klanglich dem dcx in nichts nach
Bummi18
Inventar
#31 erstellt: 16. Mrz 2014, 07:42
vergiss drive rack PA,PX oder auch den plus , erst ab dem 260 er wirds interressant
xilica wäre noch ins auge zu fassen wenns was ordentliches werden soll-
hier ein schnäppchen
http://kleinanzeigen...-172-4114?ref=search
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wertermittlung für Fohhn / QSC PA.
vs1 am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  13 Beiträge
Endstufe QSC GX3 Frage/Problem ?
Ecki-X am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  8 Beiträge
QSC aktiv System vs. Rest.
Wutzldutzl am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  5 Beiträge
QSC USA 1300 Endstufe
daniel0506 am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2008  –  7 Beiträge
Kaufberatung PA bis 4000 ,-
thestorm13 am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  13 Beiträge
PA-Anlage für mobilen DJ
Nail16 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  9 Beiträge
QSC K 12 Manufaktur Änderung?
derdaniel21 am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2017  –  11 Beiträge
QSC RMX 4050 HD
martin318 am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  2 Beiträge
Frage zum PA-Setup (Line-Up/Akustik)
traso am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.05.2015  –  4 Beiträge
Pa Anlage JBL SF 15 vs. JBL JRX 125
Bosselino am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • FERRARI LOGIC3

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedDL82
  • Gesamtzahl an Themen1.376.812
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.954