Line Array - Subwoofer Verhältnis?

+A -A
Autor
Beitrag
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Mrz 2017, 20:21
Hallo,
ich miete für eine größere Feier ca. 400-500 Leute die PA-Anlage.

Das Material ist von db Technologies:
aktive Subwoofer: DVA S10 (18", 1000W) oder DVA S30 (Doppel 18", 3000W)
aktive Line Arrays: DVA T4 (420W) (LAs auf Distanzstange, nicht geflogen)

Es werden maximal 100 Leute auf der Tanzfläche gleichzeitig tanzen; Indoor; Konserve; Diskopegel auf der Tanzfläche

Zu meiner Frage: In welchem Verhältnis (LA:Subs) und in welcher Anzahl sollte ich die Lautsprecher aufstellen für einen guten Sound ohne dass die Line Arrays mit dem Bass überfordert sind bzw. der Bass nicht ausreicht.

Ich dachte an: 2-3 Line Arrays je Seite und insgesamt 4 DVA S10 oder 2 DVA S30 (sind 4 18"er oder 2 doppel 18"er kräftiger?)

Danke für Antworten.


[Beitrag von hp68912 am 23. Mrz 2017, 20:22 bearbeitet]
corell95
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mrz 2017, 21:12
Ein "Line Array" welches als Groundstack aufgebaut wird und nur aus 2-3 Modulen besteht erfüllt in keiner Art und Weise die Funktion eines Line Arrays.
Weder ein echtes Line Array noch 2-3 DVA T4 sind die richtigen Lautsprecher für deinen Job.
Du solltest dich nach "normalen" Topteilen in 10" oder 12" umgucken. Davon 2 mit insgesamt 4 18" kombiniert sollten ein gutes Ergebnis erzielen!

Wenn es doch unbedingt die DVA T4 sein müssen, solltest du mindestens 3 pro Seite aufstellen. Die 8" werden sonst sehr sehr schnell dünn im Low Mid. Ein Line Array wird darauf entwickelt, in großen Bananen zu hängen, das DVA T4 ist kein echtes "far throw" LA, aber so 6-8 Module pro Seite dürfen es schon sein, bis es seine Stärken ausspielen kann.
Zalerion
Inventar
#3 erstellt: 23. Mrz 2017, 22:04
Ja, so ähnlich.
Das Groundstack ist natürlich kein richtiges Array, sondern kommt daher, möglichst wenig unterschiedliches Material zu verwenden um den maximalen Nutzen daraus zu ziehen.

Wie sich die T4 schlagen, weiß ich nicht. Aber die S10 haben wir regelmäßig im Doppelpack im Einsatz. Unsere Erfahrung in einem geschlossenen Raum knapp über 100qm fühlen die sich sehr wohl um überall Pegel zu liefern. (Gesamtgäste bis zu ~1500 Personen, mit angeschlossenem Außenbereich der nicht extra mit Subs versorgt wird).
D.h. Wenn der Raum nicht zu groß ist und davon auszugehen ist, dass wohl nicht alle gleichzeitig hart Party machen - wie du es beschrieben hast -, könnten 2 durchaus ausreichen. Mit 4 ist das ganze natürlich entspannter und man hat auch die Möglichkeit mit der Aufstellung zu spielen. (Zahnlücke anstatt Stereobass, vermeiden von Poweralley, gleichmäßiger Bass auf der Fläche).

Würde bei den Tops aber auch eher zu potenten 12ern greifen.



Zu lieber 2x 2x18 oder 4x 18: Macht eigentlich keinen Unterschied, solange alles andere an dern Geräten gleich ist. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube eher S20 ist doppel S10 als S30 (?).
Mit 4x18" hat man allerdings das mehr an Möglichkeiten bei der Aufstellung.
stoneeh
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2017, 05:05
Vom Hersteller selbst:


der S10 empfiehlt sich ... als kompakte Lösung in Verbindung mit 3x DVA T4 auf einer Distanzstange oder 2x DVA S10 mit 4-6 DVA T4 als Groundstack
Big_Määääc
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2017, 08:45
3 gecurvte Linemodule pro Seite sollten es schon allein wegen der vertikalen Abstrahlung sein,
und die Presets sollten dafür auch passend eingestellt sein.

vier 18"er könnten allerdings knapp werden,
ich schätz mal wegen den gesammt PAX wird der Raum wohl größer sein,
Musik und Alter spielt natürlich ne Rolle, so könnten auch zwei 18"er reichen
ohne_titel
Inventar
#6 erstellt: 24. Mrz 2017, 09:50
- 2x s30 tut besser als 4x s10.
- t4 nicht unter 6 stück pro seite.
- warum überhaupt das t4? hat der verleiher nicht zwei kräftige direktstrahler oder hörnchen im angebot?
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Mrz 2017, 22:21

ohne_titel (Beitrag #6) schrieb:

- warum überhaupt das t4? hat der verleiher nicht zwei kräftige direktstrahler oder hörnchen im angebot?


Nein, der Verleiher führt nur die genannten Boxen sowie T8 und T12 im eigenen Sortiment. Wegen dem ordentlichen Freundschaftsrabatt möchte ich auch bei diesem Verleih bleiben.
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Mrz 2017, 22:31

corell95 (Beitrag #2) schrieb:

Wenn es doch unbedingt die DVA T4 sein müssen, solltest du mindestens 3 pro Seite aufstellen. Die 8" werden sonst sehr sehr schnell dünn im Low Mid. Ein Line Array wird darauf entwickelt, in großen Bananen zu hängen, das DVA T4 ist kein echtes "far throw" LA, aber so 6-8 Module pro Seite dürfen es schon sein, bis es seine Stärken ausspielen kann.


Die Low Mid Problematik bei wenigen Modulen ist mir bekannt. Der Verleiher führt leider nur die genannten Boxen im eigenen Sortiment und ich möchte wegen dem Freundschaftsrabatt auch nicht zu einem anderen Verleih wechseln.

Mit den T4 habe ich schon öfters gearbeitet (2x2 und 2x4 T4) und mit dem relativ anspruchslosem Publikum (besoffene Teenager) erntete ich massenweise Komplimente für die "überkrasse Anlage". Also so schlecht werden die T4 nicht ankommen. Dass potente 12"er Tops bei meinem Vorhaben effektiver sind ist mir klar.


[Beitrag von hp68912 am 24. Mrz 2017, 22:40 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2017, 00:20
Ja.. gibt genug Leute, die nur Wumm-Zisch wollen.

12" Tops seh ich eigtl gar nicht als Verbesserung. Mit zwei der 8" LA Module hast im Tiefmittelton die Membranfläche eines 12Zöllers. Ich find eigtl die Herstellerempfehlung zum Sub-LA Verhältnis ganz vernünftig.
corell95
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mrz 2017, 20:17
Alles klar, verständlich. Dann würde ich zu 3 Modulen pro Seite plus 4 18" in der Mitte raten, das sollte ganz gut passen. Für 100 Pax ist das dann schon reichlich, aber der Raum ist ja auch größer.
jones34
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2017, 20:30

stoneeh (Beitrag #9) schrieb:
12" Tops seh ich eigtl gar nicht als Verbesserung. Mit zwei der 8" LA Module hast im Tiefmittelton die Membranfläche eines 12Zöllers. Ich find eigtl die Herstellerempfehlung zum Sub-LA Verhältnis ganz vernünftig.


Damit wird es zwar gleich laut aber die Abstrahlung unterschiedet sich doch deutlich.
Da hat ein 12" Top bei solchen Anforderungen die Nase weit vorne.
Außerdem müssten die 2 LA-Module eigentlich speziell entzerrt werden, je nachdem in welchem Winkel sie zusammen spielen und wie viele es sind.
Das wird oft nur pi*Daumen gemacht.
Das Ergebnis ist oft ein unvorteilhafter Klang.

Die Qualität eines Lautsprechersystems nur an der Membranfläche fest zu machen funktioniert nicht!

Wenn man das Material super günstig bekommt kann ich auch verstehen das man nix anderes nehmen will.


Gruß
stoneeh
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2017, 00:18
In dem Fall hast sogar recht. In der Aufstellung, wie vom TE anvisiert, wird die Abstrahlung in der Tat problematisch werden. Die Subs stehen ja nehm ich mal an vor der Bühne. Wenn die LA via Distanzstangen über den Subs sind, sind sie ja direkt vor den Leuten. Da muss sie ordentlich anwinkeln, dass das funktioniert.

Auch der Winkel zwischen den einzelnen Modulen muss grösser werden, als für ein LA sinnvoll. Ob speziell die Koppelung zwischen den Tiefmitteltönern in den Lowmids/Kickbass dann noch so funktioniert wie mit keinem bzw geringerem Winkel, ist die Frage.. wobei das wie gesagt fürs übliche Publikum wahrscheinlich eh nicht sonderlich wichtig ist.
Big_Määääc
Inventar
#13 erstellt: 26. Mrz 2017, 00:45
normal funzt das,
und da es komplett AktivoTops sind kann man auch die passenden Presets vom Hersteller wie empfohlen bekommen,
die der Verleiher wohl vorher passend einstellt.


[Beitrag von Big_Määääc am 26. Mrz 2017, 00:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
klein line array
mesa am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  18 Beiträge
Hochwertige LINE ARRAY
kob1 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  78 Beiträge
Line Array/ Strom/ Kabeltunnel
M.Fresh am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  5 Beiträge
Säulen PA oder auch Mini Line Array
vwbulli am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  39 Beiträge
verhältnis sub/sat/entfernung
Schmelli am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2010  –  4 Beiträge
Umstieg auf anderes Line Array.Empfehlungen / Erfahrungen.
DaRuLe2 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  17 Beiträge
bose array akkubetrieben
marlo-1 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  2 Beiträge
Subwoofer Aufstellung
jojora am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  5 Beiträge
Subwoofer für Seeburg A8 Top
SanCheZ2000 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  3 Beiträge
Subwoofer
Renegade am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedsonjalatifi1
  • Gesamtzahl an Themen1.382.469
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.378

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen