Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Hochwertige LINE ARRAY

+A -A
Autor
Beitrag
kob1
Neuling
#1 erstellt: 28. Aug 2009, 00:17
Hi!

Ich wollt mal eine anfrage stellen was zur Zeit "State of the Art" ist punkto Line Array.

Angenommen ich investiere jetzt mal ca. 100-200k€, gibts abgesehen von

-) d&b J-Serie
-) l-acoustic VDosc
-) meyer milo bzw m3d

noch ein anerkanntes line array mit dieser ridertauglichkeit?

system sollte min 2x12 topteile umfassen und genügend subs für mächtigen rums haben (ca 8000 pax - rock'n'roll)

weiß jemand irgendwas, hab ich irgendein system übersehen?
danke im vorraus für zahlreiche meldungen!!!

lg
JesusonSpeed
Inventar
#2 erstellt: 28. Aug 2009, 00:48
Guck dich mal hier um.
Hab die Anlage mit 8 Modulen pro Seite und 24 Bässen gehört.
Das war schon ziemlich beeindruckend.
Ich denke 8000 PAX dürften drin sein, aber dann vielleicht noch etwas größer dimensioniert ;).
kob1
Neuling
#3 erstellt: 28. Aug 2009, 01:19
danke für den tip.

eaw hatte ich wirklich übersehen, obwohl schon mal ein vertreter im hause war und mir die NTL720 vorgestellt hat. coole sache, varallem mit aes inputs.

jbl vertec ist mir noch eingefallen. auf der kleinen vrx hab ich mal gemischt, ganz ok, aber wenn man da mehr als 3 tops fährt baut man sich einen kreis (kein curving, scheidet aus da nicht ernstzunehmen)
Andreas_Grimm
Stammgast
#4 erstellt: 28. Aug 2009, 06:15
Hallo,
ich möchte zwar kein weiteres System bzw Hersteller nennen, aber ich kann aus Erfahrung sprechen. Weil ich mit Meyer doch des öfteren zu tun hab. Für 8000 Leute brauchst du noch lange kein m3d. Da reicht ein Mica- oder aller höchstens ein Milo-system.Dazu ein paar 700HP und vielleich noch ein paar DSP2 und das ganze rockt aber richtig.

MfG

Andreas


[Beitrag von Andreas_Grimm am 28. Aug 2009, 10:15 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#5 erstellt: 28. Aug 2009, 07:53
vielleicht sollte man in diesem Zusammenhang auch wieder das große JBL Vertec erwähnen.


allerdings kommt man da mit den genannten 200.000€ nicht sehr weit.
Wuzz1983
Stammgast
#6 erstellt: 28. Aug 2009, 12:29
Was ist mit dem db Technoligies DVA T4 + S20 Sub??

Was ich auch auf der Pro Light and Sound gehört hab und was mich wirklich umgehauen hat war: http://www2.twaudio.de/produkte.htm

Und dann hätte ich noch diesen Vorschlag: http://www.k-array.com/?page=KH15
Andreas_Grimm
Stammgast
#7 erstellt: 28. Aug 2009, 15:28
Auch wenn ich mir mit der Aussage hier im Forum vielleicht jetzt keine Freunde mache.
Aber db ist mit Sicherheit nicht auf so hohem Level wie Meyersound, d&b,JBL Vertec usw. auf dem Standart sind nicht allzu viele.
Und wichtig ist, nicht db mit d&b verwechseln, passiert hier im Forum öfters mal.

MfG

Andreas
Wuzz1983
Stammgast
#8 erstellt: 28. Aug 2009, 16:20
@ Andreas Grimm

Da hast du recht! DB Technologies ist tatsächlich nicht auf ganz so hohem Niveau, allerdings bekommt man dann für das Geld auch mehr Komponenten !

Viele Grüße

Wuzz
schubidubap
Inventar
#9 erstellt: 28. Aug 2009, 16:21
inwiefern das ganze dann Rider-Tauglich ist, steht aber woanders.
JesusonSpeed
Inventar
#10 erstellt: 28. Aug 2009, 16:35
Ganz ehrlich. Wer über ein Line-Array in der Größenordnung nachdenkt, hat auch genug Geld um wirklich amtliches Zeug von den oben genannten Verdächtigen kaufen zu können.
Da braucht man garnicht diskutieren ob DB Technologies nun "besser" ist weil man mehr Komponenten fürs gleiche Geld bekommt, dafür kriegt man bei den anderen weniger Komponenten, aber man braucht auch weniger weil diese "besser" sind.
Führt doch zu nichts so eine Diskussion.
Darüberhinaus wage ich zu behaupten, dass es sich in der ganz hohen Liga : L-Acoustics, D&B, JBL Vertec, EAW und die ganzen anderen, nicht viel nimmt.
Man hat egal was man kauft sicher was gutes womit man lange arbeiten kann.
Andreas_Grimm
Stammgast
#11 erstellt: 28. Aug 2009, 16:43
An der Spitze der "PaNahrungskette" gibts wie schon einige vor mir sagten keine Großen Unterschiede in Leistung Qualität und Klang.Die einzigen Nenneswerten Unterschiede sind manche Hersteller bauen aktive andere passive Systeme und das ist wie ich finde ne Glaubensfarge und dann hat jeder noch sein eigenes Riggingpatent.
rebecmeer
Stammgast
#12 erstellt: 28. Aug 2009, 18:16
Ichwerfe mal ein Nieschenprodukt ein, was aber hammermäßig rockt.
Haben aber nicht wirklich die klassischen Line-Array im Programm.
Das Zeug ist amtlich, aber selten.

Nicht erschlagen:

Funktion One.

Alternativ die Nexo Geo Serie.

Beide haben wohl gemeinsam daß sie relativ leicht sind.

Druckvoller ist vielleicht F1.

Wenn Du bis 200 k ausgeben möchtest so schließ Dich mal mit den Vertrieben kurz.

Zwischen Listenpreis und tatsächlichen Ausgaben stehen schon mal Welten.
Je nach dem wozu Du das Zeug brauchst ist auch ein gewisses Interesse vom Hersteller vorhanden.

Für F! kannst Du mir eine PM schicken und ich gebe Dir die richtigen Kontakte.

Wie der Kollege schon sagte kommt es nur auf die realen Anschaffungskosten an. Weniger ist manchmal besser und veringert nebenbei auch den Aufwand.

Entscheidene Kriterien werden sein, wie es im Servicefall aussieht. Gibt es schnell Ersatz wenn Du auf Tour bist?

Wenn die Veranstaltungen variieren kommt es darauf an wie gut bei Bedarf auch zusätzliche Systeme bereitgestellt werden können.

Da stellt sich die Frage ob das System nur in Deutschland genutzt wird oder Du Europa- oder Weltweit unterwegs bist.

Der Vertrieb von F1 hat selbst Hardware in größeren Mengen für Events auf Lager.

Für Nexo habe ich auch einen Ansprechpartner, welcher auf ein sehr großes Kontingent zurückgreifen kann.
Andreas_Grimm
Stammgast
#13 erstellt: 28. Aug 2009, 18:22
Funktion One ist zwar wurde ich sagen auch gut amtlich nur sieht man das Material eher in Discos oder Club´s.Bei Großveranstaltungen hab ich es noch nicht enddeckt.
rebecmeer
Stammgast
#14 erstellt: 28. Aug 2009, 18:45
Das ist falsch - gehe mal auf die Homepage von F!

Für de Diskothekenbereich gibt es eigene Dance-Stacks.

Der deutsche Vertrieb macht auch einiges an Großveranstaltungen.

Soweit ich weiß hat es in Deutschland nur 3 Verleiher.
Auf der insel ist das Zeug reichlich vertreten.

Es gibt sogar einige Stars die F! auf ihren Touren verlangen.

Ich bin ziemlich erstaunt wie gut F1 mit sehr komplexen Musikmatereíal zurecht kommt.

Wo andere nur noch einen Brei herausgeben, hast Du auch bei massiven Rockattacken eine detaillierte Auflösung mit einer wahnsinns Dynamik.

Für Klassikanwendungen würde ich F1 nicht gerade nehmen, da es vielleicht einen Hauch zu hart klingt. Da wäre Nexo der geeignetere Partner.

F1 baut zur Zeit den besten Bühenmonitor mit dem RM 18.
Wem der zu leise ist, dem kann auch nicht mehr geholfen werden.
Nebenbei klingt er noch saugut. Einzig die Zweiwegeansteuerung ist etwas aufwendiger.


[Beitrag von rebecmeer am 28. Aug 2009, 18:56 bearbeitet]
Andreas_Grimm
Stammgast
#15 erstellt: 28. Aug 2009, 18:52
Mag alles sein.Ich denke aber das es bei großen Live Sachen nur 3-5 große gibt. Klar macht der ein oder andere auch was großes.


[Beitrag von Andreas_Grimm am 28. Aug 2009, 18:57 bearbeitet]
maggusxy
Inventar
#16 erstellt: 28. Aug 2009, 22:01
Gehe mal am besten auf www.paforum.de

Da sind viele erfahrene Tontechniker, die damit schon viel gearbeitet haben. Frage dort auch mal nach.


[Beitrag von maggusxy am 28. Aug 2009, 22:02 bearbeitet]
kob1
Neuling
#17 erstellt: 28. Aug 2009, 23:43
Liebe Leute,

es passiert genau das was ich mir erhofft hab (nur zur erklärung).
es entfacht eine dikussion über hochwertiges zeug. (db tech mal ausgenommen)

ich arbeite nun doch schon einige zeit im eventbetrieb und mach mir ernsthaft gedanken mal was "großes" anzugehen.

außerdem wollt ich endlich einen thread eröffnen der sich nicht - entschuldigung - mit "ich hab 2000€ und möcht 2000 leute beschallen" befasst.

hier solls mal drum gehen erfahrungen/tips von richtig großen sachen zu teilen, damit es dem namen "profi-pa" auch gerecht wird.

ich hoffe weiterhin auf hochwertige meldungen und entschuldige mich falls sich irgendjemand ganz arg beleidigt fühlt.
liebe db tech fans, macht eurer eigenes topic auf!

so long...

...und: es gibt immer einen AUXweg
2. und: ich weiß es heißt "hochwertigeS Line Array" - sry for that


[Beitrag von kob1 am 29. Aug 2009, 00:37 bearbeitet]
kob1
Neuling
#18 erstellt: 28. Aug 2009, 23:48
by the way:

kennt jemand schon dieses affengeile

The Meyer Sound TM Array™

??

watch this: http://www.youtube.com/watch?v=f5DZOiddC2A

hab mal mit einem techniker gearbeitet der Thomas Mundorf recht gut kennt. echt wahnsinn!


[Beitrag von kob1 am 29. Aug 2009, 00:36 bearbeitet]
rebecmeer
Stammgast
#19 erstellt: 29. Aug 2009, 00:57
Haben wir hier jetzt wieder einen Spaß-Fred?
Das ist genauso schlimm wie: Ich Suche eine Profi PA für 200 - 500 Pax für max. 2000 € oder gar viel niedriger.

Mal gucken - Wat jibbet? der kann ja mal googeln.
Aber nutzlos die Zeit Anderer beanspruchen finde ich nicht so der Hit.

Für meinen Teil versuche immer die mir bekannt bestmöglichen Tips fürs Geld zu geben und bin auch bereit Forumsmitgliedern meine guten Kontakte zu vermitteln.

In vielerlei Beiträgen haben sich Anfragen aber mittlerweile als Gewäsch heraus gestellt.
Entweder wollen sich viele Leute hier wichtig machen oder sie haben einfach keine Ahnung wonach sie fragen.

Geholfen ist damit Niemanden und auch ist dies nicht gerade ein Aushängeschild für das Hifi-Forum.

Wenn man im Bereich Profi-Pa Fragen hat, so sollte man sich im klaren sein was man möchte und vor allem darüber daß ohne das nötige Kleingeld nichts geht.
Schüler12345
Inventar
#20 erstellt: 29. Aug 2009, 09:33
Hallo,

ich habe schonmal bei einer Veranstaltung mit Nexo Geo (mit)gearbeitet. Das hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Sehr klarer und druckvoller Sound. Da es aber auf besagter Veranstaltung (nur 400 Leute) gnadenlos überdimensioniert war, ist es natürlich nicht leicht, das Ganze in einen Vergleich zu anderen Systemen zu setzen.
kob1
Neuling
#21 erstellt: 29. Aug 2009, 09:48
@ rebecmeer

ich will klarstellen dass es um eine ernsthafte kaufabsicht geht!!! vielleicht nicht morgen, jedoch gehört eine investition in dieser größenordnung doch ordentlich geplant.

falls ich deine zeit vergeudet hab, schreib deine stunden fürs antworten zusammen und schick mir bitte eine rechnung.

und falls das die allgemeine ansicht ist bereue ich meinen fehler zutiefst und schließe das thema!

achja, beim googeln stößt man auf dieses forum!!
kob1
Neuling
#22 erstellt: 29. Aug 2009, 10:06

Schüler12345 schrieb:
Hallo,

ich habe schonmal bei einer Veranstaltung mit Nexo Geo (mit)gearbeitet. Das hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Sehr klarer und druckvoller Sound. Da es aber auf besagter Veranstaltung (nur 400 Leute) gnadenlos überdimensioniert war, ist es natürlich nicht leicht, das Ganze in einen Vergleich zu anderen Systemen zu setzen.


nexo geo ist halt die mini serie von nexo. druckvoll hab ich sie noch nicht erlebt. ich kenn sie in der konfiguration mit 3*8tops lcr und 2*4 bässen für klassikkonzerte.

soweit ich weiß baun die aber auch größeres! danke für den tip!
tecm
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Aug 2009, 13:37
grundsätzlich gibt es da noch adamson und electrovoice die in der liga mitspielen und als global player international sicher noch rydertauglicher als d&b sind. preislich nimmt es sich nicht viel. da spielen andere faktoren wie zumietung, service und akzeptanz die hauptrolle
Ralle14
Inventar
#24 erstellt: 29. Aug 2009, 14:02
Ich würde dich auch spontan ins PA-Forum schicken, das HiFi Forum ist der falsche Ort für professionelle Fragen + Antworten in dieser Größenordnung.
tecm
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Aug 2009, 21:37
und das pa-forum ist deutlich mehr besucht aber leider nicht ganz ohne. foren leben von werbung. manche von einblendung. andere von unerschwelliger oder beidem. ich habe aus gutem grund dort nie mitgemacht ...
_Floh_
Inventar
#26 erstellt: 29. Aug 2009, 22:04
Der großteil der Leute im PA Forum sind in erster Linie vor allem Arrogant, engstirnig, stockkonservativ und außerdem etwas kleinkarriert.
Außnahmen gibt es zwar, aber die schwimmen meistens eher mit, denn jeder der nicht so denkt wie die Leute dort wird automatisch als inkompetent bezeichnet.

Die Bemühungen die DIY Abteilung dort abzuschaffen spricht auch Bände...scheiss Querdenker halt

Und deswegen habe ich bei dem Verein nie mitgemacht.

Bei so ´ner großen Investition würde ich mich eher nicht auf jemand anderen verlassen. Denn für das Array geht ´ne Menge Geld drauf.
Aber was bringt´s wenn das Array MeyerXYZ und HuberABC gefallen, du aber absolut nicht glücklich damiit wirst?

Ich würde mich da eher selsbt schlau machen, gerade wenn ich viel Zeit bis zur Anschaffung habe.

Mann kann sich die Entscheidung aber auch ganz einfach machen, wenn man sich mal umsieht, was die nächstgrößten Verleiher im Umkreis so haben.
Wenn man das selbe Material hat, wie andere, kann man gleich in zweierlei hinsichten profitieren.
Für größere VAs muss man nur zusätzlich Material und keine komplette Anlage zumieten, das spart Geld.
Außerdem kann man das eigene Material auch an andere Verleiher verleihen, falls die mal etwas mehr brauchen.

Das macht natürlich wenig Sinn, wenn die Verleiher im Umkreis nur Müll bzw. wenig gutes Material am Start haben.

Ist z.B. bei mir so...die fahren alle HK Audio. Und da taugen selsbt die Arrays nix, klingt irgendwie total muffig das Zeug.
schubidubap
Inventar
#27 erstellt: 29. Aug 2009, 22:11
Wir arbeiten gerne mit dem Lynx Array. das ganze tut echt gut!
tecm
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Aug 2009, 11:08

_Floh_ schrieb:
Der großteil der Leute im PA Forum sind in erster Linie vor allem Arrogant, engstirnig, stockkonservativ und außerdem etwas kleinkarriert.
Außnahmen gibt es zwar, aber die schwimmen meistens eher mit, denn jeder der nicht so denkt wie die Leute dort wird automatisch als inkompetent bezeichnet.

Die Bemühungen die DIY Abteilung dort abzuschaffen spricht auch Bände...scheiss Querdenker halt

Und deswegen habe ich bei dem Verein nie mitgemacht.


ist zwar ein wenig off topic aber wo wir schon einmal dran sind (vielleicht kann der mod das aufsplitten) ich kann dir da nur zustimmen. macht euch mal das vergnügen und lest ein wenig quer bei hitzigen debatten. wenn die richtung nicht stimmt wird entweder der ganze zug gesperrt oder gelöscht. meistens kommt es aber nicht so weit weil die meisten, wie du richtig bemerkst dann doch lieber einfach mitschwimmen tun. das ist sehr schade den im ansatz ist dieses sehr beliebte forum eine gute idee um sich auszutauschen und unabhängige tests durchzuführen. ich vermute mal das war einigen herstellern ein dorn im auge und so wurde da paforum (wie andere auch) unterwandert. schade
Wuzz1983
Stammgast
#29 erstellt: 31. Aug 2009, 10:13
MEIN LETZTER VORSCHLAG:

http://www.seeburg.net/html/produktubersicht_dt.html

HAMMER MÄßIG !!
chrime
Inventar
#30 erstellt: 31. Aug 2009, 10:21
Also ich hab gute Erfahrungen mit der d&b J-Serie gemacht.
rebecmeer
Stammgast
#31 erstellt: 31. Aug 2009, 17:37

kob1 schrieb:
@ rebecmeer

ich will klarstellen dass es um eine ernsthafte kaufabsicht geht!!! vielleicht nicht morgen, jedoch gehört eine investition in dieser größenordnung doch ordentlich geplant.

falls ich deine zeit vergeudet hab, schreib deine stunden fürs antworten zusammen und schick mir bitte eine rechnung.

und falls das die allgemeine ansicht ist bereue ich meinen fehler zutiefst und schließe das thema!

achja, beim googeln stößt man auf dieses forum!!



Die verschiedenen Hersteller lassen sich schon googeln. Über Line Arrays wirst Du aber nicht soviel Anwenderinformationen finden.
Die Jungs arbeiten halt damit.

Was Floh schreibt ist einerseits richtig, aber andererseits ist es in dieser Größenordnung kein Problem Bundesweit zu ordern.

Die Frage stellt sich welche Mucke über die Teile laufen soll.
Wie bereits erwähnt ist Nexo auch für Klassik geeignet.
Da sind die Auftraggeber ziemlich empfindlich was die Qualität angeht.
Auch eine gute PA verhält sich mehr oder weniger wie eine High End Anlage.
Laut ja, aber mit kristallklarem Sound. Und wo keine Bässe sind gibt es auch keine.
Vielleicht spielt es auch eine Rolle mit was Dein Tonmann am besten zurecht kommt sofern Du dies nicht selbst übernimmst.
Das Komplett-Paket sollte halt allen Anforderungen gewachsen sein.

Falls es akut ist. In Holland wird die Tage ziemlich viel Kram von einem großen Anbieter versteigert. Ich habe aber nicht mehr so im Kopf was das für ein Zeug war.
Natürlich auch amtliche Sachen. Einziger Nachteil - keine Garantie.

Ich habs gefunden - Versteigerung am 14.09.09!


[Beitrag von rebecmeer am 31. Aug 2009, 17:39 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#32 erstellt: 31. Aug 2009, 18:07
Naja, wir wollen mal nix übertreiben.

Das Nexo als einziger Hersteller Arrays baut, die auch für Klassik tauge, wage ich zu bezweifeln.
Nexo wird höchstens am meisten gehyped

Im Allgemeinen artet PA im größeren Stil oftmals in einen Schwanzvergleich der besonderen Art aus.

Einereits liegt es darin begründet, dass sich bestimmte Sachen bewährt haben und deswegen gerne verwendet werden.
Andererseits aber auch wieder daran, dass manche Leute dann nix mehr neues in ihren Mikrokosmos lassen.
rebecmeer
Stammgast
#33 erstellt: 31. Aug 2009, 18:43
Komisch dass manche Leute damit erfolgreich arbeiten.
Ich habe auch nicht behauptet das Nexo ein Allheilmittel ist.
Andere Hersteller haben auch gutes Zeug.
Letzendlich kommt es darauf an was der Tonmeister mit dem Material anstellt.
djomega
Stammgast
#34 erstellt: 31. Aug 2009, 20:38
Ich arbeite nebenberuflich noch als Veranstaltungstechniker und wir haben 3 komplette Line Arrays von Xtreme Audio.

Was haltet ihr von diesem System (wenn ich mich nicht täusche haben wir etwa 24 XTLSA und etwa 12 XTLSAS Subs pro Line Array)?

Xtreme Audio

Die haben wohl nur diese Page... hmm...

Wir fahren damit noch recht grosse Events. Aber ich weiss nicht, ob diese Anlage deinen Ansprüchen genügt.

Vielleicht bringt dir diese Info ja was?


Gruss
*MaxK*
Stammgast
#35 erstellt: 01. Sep 2009, 12:18
Ich habe schon immer gerne mit EV gearbeitet, deswegen werfe ich hier mal das X-Array bzw. X-Line ein.

Damit touren u.A. Rolling Stones, AC/DC, ZZ Top & Kenny Chesney.
tecm
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Sep 2009, 15:37
hatte ja bis dato das d&b j noch nicht selber gehört. lediglich einige kollegen berichteten vom woa wo es nicht so toll gewesen sein soll. nun gebe ich grundsätzlich wenig auf hören sagen via dritten und habe mich deshalb zurück gehalten. das hat sich nun geändert und ich muss so leit es mir ob des deutschen produktes tut die mankos bestätigen. grausam, so schlecht habe ich die fantastischen vier noch nicht gehört. ein topfiger zischelsound. sprachverständlichkeit & gleichmäsigkeit schlecht. selbst die j-sub fand ich bei der menge an holz neben ihrem sound nicht überzeugend. da macht mir das französische original viel mehr spass und nein es lag nicht am toni oder der band.
JesusonSpeed
Inventar
#37 erstellt: 13. Sep 2009, 17:04
Das kann ich bestätigen. Habe dieses Wochenende bei einer großen Firma bei mir in der Nähe gejobbt.
Die hatten früher d&b und sind nun auf L-Acoustics umgestiegen.
Ich durfte sogar einen Vergleich hören zwischen dem d&b q-Array und dem L-Acoustics dv-DOSC (sind von der Größe etwa auf dem gleichen Stand).
Ich kann nur sagen, dass das dv-DOSC die Höhen wirklich merklich feiner auflöst, so einen krassen Unterschied hätte ich nicht erwartet.
schubidubap
Inventar
#38 erstellt: 13. Sep 2009, 17:06
ich werde neidisch.
l-acoustic konnte ich bisher noch nie in ruhe genießen!
JesusonSpeed
Inventar
#39 erstellt: 13. Sep 2009, 17:12
Ich werd da noch öfter schaffen, wenn du willst meld dich bei PM dann sag ich dir bescheid, wann das nächste mal bisschen was los ist, wenn du Lust hast kannst du ja dann vorbeischauen ;).
schubidubap
Inventar
#40 erstellt: 13. Sep 2009, 17:17
habe momentan absolut keine Zeit. Habe ne Ausbildung zum Physiotherapeuten angefangen. Das ist lernen pur!


Aber danke!
JesusonSpeed
Inventar
#41 erstellt: 13. Sep 2009, 20:48
Muss ja nicht jetzt sein ;).
tecm
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Sep 2009, 13:33
wobei sicherlich "d&b audiotechnik q vs l-accoustics dvdosc" nicht dasselbe ist wie d&b audiotechnik j vs l-accoustics vdosc. grundsätzlich finde ich die "kleine fränzosin" auch um längen besser aber das war mir ja schon länger bekannt.
was mich halt wundert ist das es hier bei den "grossen" in gleicher preisklasse um einen entwicklungszeitraum von über 15 jahren geht :roll:
the_flix
Inventar
#43 erstellt: 14. Sep 2009, 14:33
Seltsam, ich habe die J nun schon ein paar Mal gehört (zuletzt vorgestern bei der Rockshopparty) und ein topfiger Zischelsound ist mir dabei noch nie aufgefallen. Das hätte ich gerne mal gehört.

L'Acoustics konnte ich leider noch nicht hören.

Generell hängt bei diesen großen Systemen neben dem Mischer, der Band und der Akustik auch noch ganz viel vom Systemingenieur selber ab. Oft, wenn ich d&b-Produkte höre, kommt derjenige von d&b direkt, ob das Auswirkungen auf meine Wahrnehmung der Anlagen hat, weiß ich nicht mit letzter Sicherheit. Ich will natürlich auch keinem anderen Systemtech etwas an Kompetenz absprechen.

Ich denke darüber hinaus, dass solche vernichtenden Urteile wie "topfiger Zischelsound" oft nicht im Material begründet sind. Denn die Marken, über die wir hier reden haben sich auf dem Markt durchgesetzt und so was macht man ja nicht alleine durch einen Namen. Qualität ist also überall vorhanden und welche Marke man dann bevorzugt, ist ziemlich subjektiv. Eine grundsätzliche Qualität würde ich aber allen diesen Marken zuordnen, weswegen ich den Grund für schlechten Sound eher bei den Begleitumständen suchen würde, als bei den Geräten selber.
djomega
Stammgast
#44 erstellt: 14. Sep 2009, 15:16

djomega schrieb:
Ich arbeite nebenberuflich noch als Veranstaltungstechniker und wir haben 3 komplette Line Arrays von Xtreme Audio.

Was haltet ihr von diesem System (wenn ich mich nicht täusche haben wir etwa 24 XTLSA und etwa 12 XTLSAS Subs pro Line Array)?

Xtreme Audio
...
Gruss



Hat jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt mit dem Line Array von Xtreme Audio?

Gruss


[Beitrag von djomega am 14. Sep 2009, 15:17 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#45 erstellt: 14. Sep 2009, 15:45

djomega schrieb:
Hat jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt mit dem Line Array von Xtreme Audio? Gruss


Mit dem LA habe ich keine Erfahrungen. Wenn ich jetzt aber meine Erfahrungen mit anderen X-Audio Systemen hier poste, habe ich warscheinlich morgen einen Brief vom Anwalt im Kasten. Muss ich mehr sagen?

Zu LA´s allgemein.. Ich bin ja schon der Überzeugung das LA´s NIE so gut sein können wie PS-Systeme. Allerdings bin ich da voreingenommen, als Verfechter von PS-Systeme. Aber ich denke es ist nachvollziehbar, wenn ich behaupte, dass ein Signal aus einer Quelle immer Präziser ist als, wenn man 10 Quellen gleichzeitig mit minimalen Delays hört. Mit horizontaler Skalierbarkeit und den Problemen die man durch ein LA bekommt möchte ich garnicht anfangen. Wurden auch schon des öftern diskutiert. Allerdings gibt es ja mit PS auch ein paar Probleme.. naja..
djomega
Stammgast
#46 erstellt: 14. Sep 2009, 16:09

hippelipa schrieb:

djomega schrieb:
Hat jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt mit dem Line Array von Xtreme Audio? Gruss


Mit dem LA habe ich keine Erfahrungen. Wenn ich jetzt aber meine Erfahrungen mit anderen X-Audio Systemen hier poste, habe ich warscheinlich morgen einen Brief vom Anwalt im Kasten. Muss ich mehr sagen?


OK, ich verstehe was du uns damit sagen willst

LA's haben aber auch ihre Vorteile, sonst würden weltberühmte Bands nicht damit touren.

Würdest du denen auch PS-Systeme hinstellen?

Oder meinst du jetzt dies vor allem im unteren Budgetbereich der LA's?

Gruss
hippelipa
Inventar
#47 erstellt: 14. Sep 2009, 16:15

djomega schrieb:

LA's haben aber auch ihre Vorteile, sonst würden weltberühmte Bands nicht damit touren.
Würdest du denen auch PS-Systeme hinstellen?
Oder meinst du jetzt dies vor allem im unteren Budgetbereich der LA's?
Gruss


Es gibt auch Bands oder Stars die keine LA´s nehmen aus Überzeugung.

ACDC war glaube ich mit einem PS auf Tour. David Gilmor auch.
Also es bildet sich durchaus gerade ein Lager gegen LA´s.
Ich würde immer, für jeden Anwendungsfalls PS´s verwenden.
djomega
Stammgast
#48 erstellt: 14. Sep 2009, 16:27
OK, besten Dank für deine Infos.

Aber hierzu kann man dann auch wieder sagen, dass einige Veranstalter bei Grossanlässen auf LA's schwören. Andere wiederrum wollen nur PS's verwenden.

Da muss jeder selber entscheiden, welche Systeme er bevorzugt und bei welcher Grösse er diese einsetzen will.


Gruss
tecm
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 14. Sep 2009, 16:45
ich denke schon das ich zu unterscheiden weiss ob es am mischer, der inputs oder der pa liegt. by the way, es klang schon die konserve vor festivalbeginn so, aber da hatte ich noch hoffnung. ich bin auch kein la gegner. die l accoustics und ev habe ich schon in allen ausführungen gehört. die q auch aber die würde ich jetzt nicht als la bezeichnen wollen. fanta 4 mit vdosc für 10000 pax war eine offenbahrung. kopfhörersound auf dem gesamten areal! da ich die fanta crew vom sehen her kenne und auch der mischer mit seinem digidesign wieder dabei war weiss ich was die am system prozessing zu leisten im stande sind. es war auch nichts unterdimensioniert. mit 24 töpsen und 27 subs mit 4 q7 infills sollte sich 4000 pax aber locker machen lassen


[Beitrag von tecm am 14. Sep 2009, 16:51 bearbeitet]
terr1ne
Stammgast
#50 erstellt: 14. Sep 2009, 17:06
Entschuldigung, aber was ist das denn für ein Thread...
Der Themenersteller hat sich schnell wieder ausgeklingt...gut so, denn seine Bittstellung war alles andere als ernst gemeint. War vermutlich wieder der Klassiker, der schon erwähnt wurde...wichtigtuerei!
Wer VAs in dieser Größenordnung organisiert/betreut/ausstattet, der fragt mit sicherheit NICHT im HiFi-Forum nach. Der fragt auch sicherlich NICHT im PA-Forum nach...so einer wendet sich an eine Firma/Vertrieb, die den ganzen Krempel im Stall hat UND so etwas schon einmal gemacht hat.
Wenn ich schon so etwas höre wie (frei zitiert)...:

"Ich habe evtl. mal vor [...], und darum wollte ich mal abchecken [...], ihr nehmt mich hier wohl nicht ernst und darum gehe ich jetzt beleidigt in meine Ecke!"

Wer in dieser Liga spielt, weiß, das d&b international eine graue Maus ist... genauso wie Kling&Freitag... die kennt man in den USA kaum.

Zu ACDC und X-Array:
Sie wollten BEWUSST eine Vintage-Tour machen. Nach dem Motto: "Sound wie in den 70'ern."
Es wurde sogar für teuer Geld ein uraltes Midas refurbished...die Roadies müßen gut am ko**** sein.

Zu LAs:
Mit einem LA muss umgegangen werden können. Genauso wie man mit allen Komponenten in sachen Großbeschallung umgehen können muss.
Ein sauber gehängtes und eingemessenes LA und einem SysTech der sich auskennt, ist soundtechnisch nichts entgegenzusetzen (ausser Gegenwind ).

Wer wirklich mal sehen möchte, wie es auf Großkonzerten zu geht und an technische Details und Setups interessiert ist, dem empfehle ich mal sich den Blog von Dave Rat zu gemüte zu führen:

ratsound
chrime
Inventar
#51 erstellt: 15. Sep 2009, 08:33

terr1ne schrieb:
Entschuldigung, aber was ist das denn für ein Thread...
Der Themenersteller hat sich schnell wieder ausgeklingt...gut so, denn seine Bittstellung war alles andere als ernst gemeint. War vermutlich wieder der Klassiker, der schon erwähnt wurde...wichtigtuerei!
Wer VAs in dieser Größenordnung organisiert/betreut/ausstattet, der fragt mit sicherheit NICHT im HiFi-Forum nach. Der fragt auch sicherlich NICHT im PA-Forum nach...so einer wendet sich an eine Firma/Vertrieb, die den ganzen Krempel im Stall hat UND so etwas schon einmal gemacht hat.
Wenn ich schon so etwas höre wie (frei zitiert)...:

"Ich habe evtl. mal vor [...], und darum wollte ich mal abchecken [...], ihr nehmt mich hier wohl nicht ernst und darum gehe ich jetzt beleidigt in meine Ecke!"

Wer in dieser Liga spielt, weiß, das d&b international eine graue Maus ist... genauso wie Kling&Freitag... die kennt man in den USA kaum.

Zu ACDC und X-Array:
Sie wollten BEWUSST eine Vintage-Tour machen. Nach dem Motto: "Sound wie in den 70'ern."
Es wurde sogar für teuer Geld ein uraltes Midas refurbished...die Roadies müßen gut am ko**** sein.

Zu LAs:
Mit einem LA muss umgegangen werden können. Genauso wie man mit allen Komponenten in sachen Großbeschallung umgehen können muss.
Ein sauber gehängtes und eingemessenes LA und einem SysTech der sich auskennt, ist soundtechnisch nichts entgegenzusetzen (ausser Gegenwind ).

Wer wirklich mal sehen möchte, wie es auf Großkonzerten zu geht und an technische Details und Setups interessiert ist, dem empfehle ich mal sich den Blog von Dave Rat zu gemüte zu führen:

ratsound



Naja, der rechnet ja weniger um die LAs rum. Der ist eher ein Experte für Subwoofer-Aufstellungen.
Wobei die auch schon recht krass sind. Der Rest sind (meiner Meinung nach) Abbildungen von Standartsituationen für Linearrays
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Line Array - Subwoofer Verhältnis?
hp68912 am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 25.03.2017  –  13 Beiträge
Line Array/ Strom/ Kabeltunnel
M.Fresh am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  5 Beiträge
Säulen PA oder auch Mini Line Array
vwbulli am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  39 Beiträge
RCF D-Line Erfahrungen?
Eventmaster am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  30 Beiträge
bose array akkubetrieben
marlo-1 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  2 Beiträge
Dynacord vs. Acoustic Line - brauche Hilfe
Bassflo am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  19 Beiträge
klein line array
mesa am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  18 Beiträge
Acoustic Line Seeburg Kaufberatung
Norrec_91 am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  28 Beiträge
Umstieg auf anderes Line Array.Empfehlungen / Erfahrungen.
DaRuLe2 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  17 Beiträge
Bass erweiterung für DB Fifty Line Plus
Engelhardt am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedPfannroth
  • Gesamtzahl an Themen1.389.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.456.583

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen