Subwoofer anschliesen , wie ?

+A -A
Autor
Beitrag
Julian4094
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2006, 00:16
Ich habe mir denn "T.AMP TA 1050 MK-X" gekauft . Ich möchte jetzt einen Subwoofer anschliesen nur wie ? Geht das mit einer Umschald Box , oder überhaupt nicht ???

Ps.Es ist wichtig !

MFG JUlian
elefelle
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Sep 2006, 01:19
Halo,
tja, da stellt sich die Frage: Was für nen sub?
Wenn es ein subwoofer mit eingebauter Frequenzweiche ist (man sagt auch passiv), dann klemmst du den einfach an den Ausgang von deinem Amp.
Anders verhält sich das ganze, wenn du einen Bass OHNE Weiche hast (dazu sagt man Aktiv). Hier musst du das Signal, bevor es zum Verstärker geht, über eine aktive Frequenzweiche laufen lassen.
Warum das ganze
Ganz einfach: Weil, wie der Name schon sagt, dieses ein Basslautsprecher ist. Also ausschliesslich für die tiefen Töne zuständig. Wemm der hohe Frequenzen abkriegt, geht der putt, und das recht schnell. Was da genau passiert, kann dir bestimmt jemand aus der Expertenrunde hier im Forum sagen.

So, hoffe dir geholfen zu haben,
elefelle
schubidubap
Moderator
#3 erstellt: 24. Sep 2006, 09:04
die Trennung ist aktiv oder Passiv. aber nicht der Sub selbst


was willste denn nun eigentlich anschließen?!?
einen Sub oder 2 Lautsprecher?
mocoer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2006, 12:53
Nach meinen Erfahrungen ist es doch viel viel besser das ganze aktiv zu trennen, oder lieg ich da total falsch??? Außerdem hast du mit einer aktiven Trennung über eine aktive Frequenzweiche mehr Möglichkeiten...
Mit das beste, was ich bisher gehört, gesehen, erlebt habe, ist die Behringer Super X Pro 2310/3410

Sind gar nicht mal so teuer und sind aber super, was Preis/Leistung angeht!!!

Ich denke mal, dass er eine Aktive Frequenzweiche meinte, wegen dem Begriff: Umschaltbox!!!
schubidubap
Moderator
#5 erstellt: 24. Sep 2006, 12:58
Die Behringer 2310 kannste nehmen. die gehen in ordnung. natürlich gibts auch viel bessere geräte aber die kosten mehr.

eine aktive trennung hat nur einen einzigen nachteil. sie ist minimalst teurer.

der rest sind nur vorteile
Elevat0r
Stammgast
#6 erstellt: 24. Sep 2006, 18:22
Ich glaube auch, dass elefelle hat die ganze Sache mit aktiv und passiv nicht so ganz verstanden hat oder es mit aktiven und passiven Frequenzweichen durcheinandergeschmissen hat....

Kurze Begriffsdefinition:

aktiver Lautsprecher: Lautsprecher, in dessen Gehäuse schon eine Endstufe integriert ist, der also folglich nicht geampt werden muss...

passiver Lautsprecher: Lautsprecher, in den keine Endstufe integriert ist, er braucht also folglich externes Amping, also in deinem Fall deine T-Amp.


Wäre klasse erstmal zu erfahren welches Modell von Subwoofer du da überhaupt besitzt, welche Eingänge er hat (Klinke? XLR? Speakon?) und was du damit vorhast...^^

Und zu dem Behringer-Kommentar von Mocoer sollte ich wohl besser nichts sagen, man kann Behringer-Weichen zwar im Low-Budget-Bereich ganz gut benutzen, aber sie als "das beste was ich je gehört habe" zu bezeichnen...
Es gibt noch viiiiiieeeeele Klassen über diesen Weichen, und dazu brauche ich gar nicht erst mit Controlern oder DSPs anzufangen, die sowieso von der vielseitigkeit her weit drüber (aber auch teurer) sind.
mocoer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Sep 2006, 19:41
Stimmt schon...
Ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass ich mich im "Low-Budget"- Gebiet befinde!!!
Für teureres hab ich leider noch kein Geld...

Sicher würd ich mir gern ne CROWN I-TECH 8000 kaufen, aber 5500 Flocken is dann schon ganz schön arg!!!

Um mal zum Thema zu kommen: Ich denke nicht, dass er Subwoofer mit internen Verstärkern meinte, da er diesen Beitrag ins PA-Forum geschrieben hat...
schubidubap
Moderator
#8 erstellt: 24. Sep 2006, 20:41
was hat das damit zu tun? es gibt durchaus so einige aktive Subs. aber jetzt erstmal warten was der Threadsteller sagt
elefelle
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Sep 2006, 12:19
Hy,
@Elevat0r:
Ich hab da gar nix durcheinander geschmissen!
O.k., ich habs nicht ganz so exakt rübergebracht, wie ich wollte, aber schubidubap hats verstanden.
Klar meinte ich die Art der trennung-und nicht ob der eine eingebaute endstufe hat.
Selbst ich kleines Lämpchen weiß das!
Ausserdem bin ich davon ausgegangen, das so, wie der Threadsteller schreibt, es für ihn verständlich war.

Jawohl!

elefelle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer selber bauen - aber wie?
bubblefish am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  2 Beiträge
Subwoofer Eigenbau
goerschi14 am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  3 Beiträge
Subwoofer gesucht.
Josif_Boskov am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  67 Beiträge
Subwoofer dämmen
der-Eisbär am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  5 Beiträge
Zusätzlicher Subwoofer
Stefan-Heim am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  14 Beiträge
Subwoofer Aufstellung
jojora am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  5 Beiträge
subwoofer lösung
pokereddie am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  10 Beiträge
wer weis wie dieser subwoofer genau heist?
~HEAVY|BASSLINE~ am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  11 Beiträge
Anzahl der Subwoofer.
mauri1994 am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  10 Beiträge
Subwoofer bewusst ungünstig positionieren
Scholl3ss am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedautohomer123
  • Gesamtzahl an Themen1.376.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.683