Omnitronic System leider gekauft -.-

+A -A
Autor
Beitrag
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Nov 2006, 17:42
Hallo Leute,

ich habe mir da mein Buget doch sehr eingeschränkt ist ein Omnitronic System gekauft und zwar eine Omnitronic P 2000 Endstufe und Omnitronic TX 2520 Boxen...ich hätte mehr von diesem System erwartet...
dazu kommt npch das die endstufe stärker ist als die boxen und daher sehr schnell Clipt...
Und fragen dazu habe ich jetz mehrere...
1) Sind die TX 2520 besser oder die DX 2522 im zusammenhand mit der endstufe P 2000?
2) Ist das System überhaupt für Veranstalltungen zu gebrauchen also kleinere entweder freiluft oder in kleinen Hallen vllt 200 leute... Live sowie Djing?
3) Ich habe das Problem das ich lautes rauschen habe sobald ich die Lautstäre am Laptop(geht über terratec Aureon 5.1 zum Mischpult Behringer Eurorack UB 1204FX Pro) oder am Mischpult aufdrehe. Die endstufe selber könnte ich voll auf drehen ohne rauschen! Ich gehe schon über sym.XLR kabel vom Mixer zur Amp
Wenn ich ohne mixer in die AMP rein gehe das gleiche Problem rauschen wenn am laptop lautstärke erhöht wird
Ich meien das hört man ja nur wenn mal pausen in liedern oder so sind trotzdem sollte das doch nicht sein oder?

Würde mich über antworten zu den fragen freuen...

Gruß
Tobias
schubidubap
Moderator
#2 erstellt: 11. Nov 2006, 20:28
Amps müssen größer sein als die Lautsprecher. wenns clippt einfach runterdrehen. Nur weil die dinger nach laut aussehen heißt das nicht das die auch laut sind.


Wenn du etwas mit wenig grundrauschen suchst haste dir das falsche ausgesucht. evtl kriegste das mit dem Groundlift weg aber ansonsten neue anlage kaufen.
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Nov 2006, 22:31
naja schonmal danke für die info ich weiss das das net grad was super tolles ist...
aber wie so oft das geld...
bis wie viele personen und welche größe von räumen hallen oder so kann man die anlage denn verwenden so ca?
und antorten auf die anderen fragen???

achja
wär es vielleicht ratsam wenn des geld vorhanden ist 15" Subs und 12" 1" Tops von HK zu holen jeweils 2?
aso ist das besser als 3 Wege boxen??
und was für eine leistung sollten die dann so bringen da sman sie als kleine disco/live anlage verweden kann?
Was für eine endstufen serie ist denn für soetwas zu empfehlen?
Wäre es da auch ratsam 2 Endstufen zu holen und eine Aktivweiche?

Vielleicht aht wer nen link für mich zu Endstufe und boxen von HK die dem ganzen so ca entsprechen...

Gruß
Tobias


[Beitrag von tobias1649 am 11. Nov 2006, 22:33 bearbeitet]
schubidubap
Moderator
#4 erstellt: 11. Nov 2006, 23:48
HK würde ich nicht unbedingt nehmen. schau dich wenn du ne kleine PA auf die beine stlelen willst im Selbstbau bereich oder z.B. bei Audio Zenit um. die haben nette sachen

den Omnitronic kram kannste für Gartenpartys oder Kellerfeten einsetzen. ernsthafte beschallung für hochzeiten usw kannste damit vergessen.

PA ist nunmal teuer.

was für dich am geeignetsten ist kann man sagen wenn du mehr infos über den einsatzzweck gibst. z.B. Budget, Musik, Wieviele Personen ca usw
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Nov 2006, 19:27

schubidubap schrieb:
HK würde ich nicht unbedingt nehmen. schau dich wenn du ne kleine PA auf die beine stlelen willst im Selbstbau bereich oder z.B. bei Audio Zenit um. die haben nette sachen

den Omnitronic kram kannste für Gartenpartys oder Kellerfeten einsetzen. ernsthafte beschallung für hochzeiten usw kannste damit vergessen.

PA ist nunmal teuer.

was für dich am geeignetsten ist kann man sagen wenn du mehr infos über den einsatzzweck gibst. z.B. Budget, Musik, Wieviele Personen ca usw



Budget soll natürlich so gering wie möglich gehalten werden jedoch sollte schon etwas halbwegs vernünftiges her.
Musik ist hauptsächlich Trance, Dance, Rave, Hands up usw...
Natürlich sollte gelegentlich auch einmal stmmungsmusik sprich auf partys von älteren leuten etwas anderes laufen^^
Und Hip Hop muss ja je nach zielgruppe au ma rein
Personen naja also das ist jetzt am anfang um die 200 aber es wäre nicht schlecht wenn an da auch mal ne kleinere halle mit beschallen kann sprich so mindestens 500 Leute da muss es dann halt nur nicht mehr in der hintersten ecke bums machen...
Und die Location ist imme rmal verschieden also Karnevalssitzungen in nem Zelt zb ode rhalt in hallen ggf auch mal freiluft veranstalltung...???
Selbstbau naja würde gerne etwas fertiges haben da ich im Anlagenselbstbau nicht wirklich den durchblick habe.
Welche firmen sind denn sonst noch zu empfehlen?
welche Boxen/Endstufen überhaupt für die anforderungen


Gruß
Tobias
schubidubap
Moderator
#6 erstellt: 12. Nov 2006, 19:55
200Leute Low Budget kostet roundabout 4-5k€

500 von dehnen wir sagen mal 400 beschallt werden gleich ne ganze ecke mehr (roundabout 8000€)

wohlgemerkt Low Budget!
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Nov 2006, 17:56

schubidubap schrieb:
200Leute Low Budget kostet roundabout 4-5k€

500 von dehnen wir sagen mal 400 beschallt werden gleich ne ganze ecke mehr (roundabout 8000€)

wohlgemerkt Low Budget!



Es soll net gleich die Anlage von der Disco nebenan werden^^
Also denk schon das es etwas kleiner ausfallen kann

Aber wär dir dankbar wenn du mir vielleicht einmal nenne könntest was du mir als Amp(s) und Boxen da Empfehlen würdest?
Vllt sogar ne aktivweiche?Welche?

Und überhaupt wär ich dankbar wenn ich mal ein Paar Firmen genannt bekäm die sich Boxen >< Amps gut vertragen und gut sind (und vllt dazu noch low budget)
schubidubap
Moderator
#8 erstellt: 13. Nov 2006, 17:58
die Disco nebenan hat Tops die alleine pro stück 5-6000€ kosten.

ich stelle dir mal eben was zusammen was definitiv LOW BUDGET ist!

edit:
Top Audio Zenit CD212 x2

Audio Zenit PW410H x4

LDPA 1600 Bassamp x2

LDPA 1000 Topamp x1

Aktive Frequenzweiche Behringer 2310

zzgl Kabel, mischpult usw. das reicht für 500 leute. bei mehr machen die Tops evtl schlapp


Selbstbau ist sowas auch möglich. sogar billiger (allerdings dauert sowas seine zeit)



für 200 leute würde ich 2 18" BR Subs und 2 12/2er Tops mit dazu passenden AMPing.


[Beitrag von schubidubap am 13. Nov 2006, 18:09 bearbeitet]
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Nov 2006, 18:47

schubidubap schrieb:
die Disco nebenan hat Tops die alleine pro stück 5-6000€ kosten.

ich stelle dir mal eben was zusammen was definitiv LOW BUDGET ist!

edit:
Top Audio Zenit CD212 x2

Audio Zenit PW410H x4

LDPA 1600 Bassamp x2

LDPA 1000 Topamp x1

Aktive Frequenzweiche Behringer 2310

zzgl Kabel, mischpult usw. das reicht für 500 leute. bei mehr machen die Tops evtl schlapp


Selbstbau ist sowas auch möglich. sogar billiger (allerdings dauert sowas seine zeit)



für 200 leute würde ich 2 18" BR Subs und 2 12/2er Tops mit dazu passenden AMPing.



Okay da denk ich hast du auch schonwieder recht^^

Die Anlage also wenn des geld da wär wär das ja super... Sieht aufjedenfall super aus und hört sich auch gut an was da so steht und der klang wird dann auch da sein...besser als so "billig dreck"
Ist es denn möglich die aufgeschribenen Tops nicht vorerst alleine zu betreiben also mit der topamp? Weil ist ja schon recht teuer...
Und des weiteren hab ich mal ne Frage zu der Impedanz...
Wenn ich 2 Einzelne Boxen habe die jeweils 8 Ohm haben und diese dann 1 an den Linken ausgang der Amp stecke die andere an den rechten ausgang hab ich dannn 4 Ohm impedanz?
oder hast zufällig ne seite oder so wo einem der ganze scheiss mal gut erklärt wird?

Naja und zu dem Selbstbau...die Werkstatt dafür wär vorhanden aber ich hab soetwa snoch nie gemahtc und werd aus dem anzen was hie rimmer so steht nicht schlau... -.-
Leider sonst wär das auch eine alternative für mich...

Denk mal du hast ja ne PA Anlage oder?
Wenn ja würdest vllt mal 1 - 2 bilder posten?

Wär shcön mal ne anlage von nem Profi zu sehn^^ wenn ich dich so bezeichnen darf

Gruß
Tobias
schubidubap
Moderator
#10 erstellt: 13. Nov 2006, 20:07
meine erste PA zeige ich nicht. die ist peinlich bzw schrott.

momentan sind bei mir im bau 4 doppel12" / 1,4" Tops EMinence und 18Sound bestückung (je 1000W RMS 4 Ohm)
und 8 4x10" Basshörner (mit je 2000W RMS 8Ohm)

sind allerdings noch im Aufbau.

die Widerstände gelten immer pro LS ausgang.
um dsa ganze am einfachsten zu erklären:

1/Rg= 1/R1 + 1/R2 + 1/R3 +1 /Rx

Rg= gesammtwiderstand
R1= Teilwiderstand 1
R2= Teilwiderstand 2
Rx= Teilwiderstand x



der Audio Zenit CD212 wird eine gewisse fulrangetauglichkeit nachgesagt. d.h. leise Musik wird gehen. allerdings würde ich die sobald es mit musik sein soll immer mit Sub betreiben.

die Subs sind meine Favoriten für Elektronische Musik und musik mit schnellen Bässen (kickbässen für die Headbanger /langhaardackel)

Ich habe mich auch für eine Solche 4x10" Konstruktion entschlossen weil hier in holland sehr viel hardcore gehört wird (alla Rotterdamm terror squad) usw.

ich habe mal ein 4er stack AZ PW410H gehört. mich hat interessiert wie gut die kicken. nunja meine augen hab ich nicht aufgekriegt


wenn du selber bauen kannst kann ich dir da auch ein paar nette Tips geben bzw Baupläne.

man spart dadurch etwas geld. aber Teuer ist es trotzdem!
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Nov 2006, 21:29

schubidubap schrieb:
meine erste PA zeige ich nicht. die ist peinlich bzw schrott.

LOL...na okay jeder fängt mal klein an und da bin ich denk ich mal grade dran^^


schubidubap schrieb:

momentan sind bei mir im bau 4 doppel12" / 1,4" Tops EMinence und 18Sound bestückung (je 1000W RMS 4 Ohm)
und 8 4x10" Basshörner (mit je 2000W RMS 8Ohm)

sind allerdings noch im Aufbau.


Cool wäre toll die vielleicht mal zu sehen wenn sie fertig sind bzw vllt wenn die zeit da ist ein paar bilder wärend dem aufbau


schubidubap schrieb:

die Widerstände gelten immer pro LS ausgang.
um dsa ganze am einfachsten zu erklären:

1/Rg= 1/R1 + 1/R2 + 1/R3 +1 /Rx

Rg= gesammtwiderstand
R1= Teilwiderstand 1
R2= Teilwiderstand 2
Rx= Teilwiderstand x



Der wiederstand ist also die Summe der Kehrwerte jeder Impedanz an einem Ausgang der Amp?


schubidubap schrieb:

der Audio Zenit CD212 wird eine gewisse fulrangetauglichkeit nachgesagt. d.h. leise Musik wird gehen. allerdings würde ich die sobald es mit musik sein soll immer mit Sub betreiben.

die Subs sind meine Favoriten für Elektronische Musik und musik mit schnellen Bässen (kickbässen für die Headbanger /langhaardackel)


Kickbässe sind aber doch auch die Bässe die bei Trance, Dance gespielt werden?


schubidubap schrieb:

Ich habe mich auch für eine Solche 4x10" Konstruktion entschlossen weil hier in holland sehr viel hardcore gehört wird (alla Rotterdamm terror squad) usw.

ich habe mal ein 4er stack AZ PW410H gehört. mich hat interessiert wie gut die kicken. nunja meine augen hab ich nicht aufgekriegt


Kann ich mir vorstellen und sowas baust dir jetz mit 4x10" Woofern nach?als Horn?


schubidubap schrieb:

wenn du selber bauen kannst kann ich dir da auch ein paar nette Tips geben bzw Baupläne.


Das wär natürlich super wenns da was für mich hättest aber dafür sollte ich ja ers ma vorkentnisse habn wie ich das zusammnbau was ich beachten soll usw...
Was fürn Holz wie anfangen welche Weichen welche Chassis was würd mich dann kosten?
usw...
Aber wenn ich wiess was das kosten würd und ich des geld hät dann wärn pläne und tipps antürlich prima???


schubidubap schrieb:

man spart dadurch etwas geld. aber Teuer ist es trotzdem!


Ja klar und man steckt ja auch Zeit rein und ich denke mal das es ja dann auch toll ist das man was selbst gemahct hat und das dann so gut funktioniert oder auch nicht*gg*

Aber muss auchmal danke sagn das du die zeit für mich in anspruch nimmst^^THX
schubidubap
Moderator
#12 erstellt: 13. Nov 2006, 21:57
Kein problem dafür ist man da

ich habe ein paar Fotos von dem Prototypen des entwicklers. lade ich bei gelegenheit mal hoch und stelle die hier ein.

der Gesammtwiderstand ist der Kehrwert der Summe aller kehrwerte
die Formel gilt nur bei Parralelschaltungen!!!


der Bauplan den ich verwende ist etwas anders. ich baue also keine kopie oder etwas an das Audio zenit basshorn angelehnt ist. das einzige was gleich ist ist das 4 10"er drin verbaut sind


ich kann dir gerne ein paar Tips und erfahrungen zum selbstbau mitteilen. es wäre praktisch wenn du dir ICQ ziehst und mir deine nummer gibst. das ist einfacher um auf Fragen etc zu antworten.


Die Zeit ist beim Selbstbau der entscheidende Faktor. die berechnet man ja normalerweise nciht mit zu den kosten. würde man das machen würde sich selbstbau nicht lohnen.


was man auch nicht vergessen sollte ist das bei Selbstbau der Wiederverkaufswert ziemlich schnell sinkt!

greetz Malte
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Nov 2006, 22:24

schubidubap schrieb:
Kein problem dafür ist man da

ich habe ein paar Fotos von dem Prototypen des entwicklers. lade ich bei gelegenheit mal hoch und stelle die hier ein.

der Gesammtwiderstand ist der Kehrwert der Summe aller kehrwerte
die Formel gilt nur bei Parralelschaltungen!!!

ich kann dir gerne ein paar Tips und erfahrungen zum selbstbau mitteilen. es wäre praktisch wenn du dir ICQ ziehst und mir deine nummer gibst. das ist einfacher um auf Fragen etc zu antworten.


greetz Malte

Also ist bei 2 Boxen die je 8 Ohm haben die an der Amp kanal 1 und 2 geklemmt sind 4 Ohm Impedanz?Das heißt ich nehme die Sinuswerte der Amp bei 4 Ohm?


ICQ werd ich morgen mal machen des schaff ich heu nicht mehr werd dann morgen wieder hier posten...

Aber wie siehts bei den kosten beim Selbstbau aus?
Und ist das von Klang her nicht besser als gekaufte Boxen wenns vernünftig gemahct ist natürlch?
TechnoFan
Stammgast
#14 erstellt: 13. Nov 2006, 22:25
Tobias
Wieviel Geld hast du denn nun wirklich zur Verfügung?

Und sind es wirklich 200 Leute auf der Tanzfläche, oder eher 50 Leute, die du aber als 200 Leute rechnest, weil diese es sehr laut mögen?

Zum Geld sparen ist gebrauchtes Material auchs ehr gut. Hat vor allem den Vorteil, dass es kaum noch weiter Wert verliehrt...

CU David
schubidubap
Moderator
#15 erstellt: 14. Nov 2006, 00:17
qualität beim Selbstbau hängt immer davon ab wieviel€ man investiert.


2 LS mit je 8 Ohm. einer an Kanal 1 und einer an Kanal 2 sind 2 Kanäle die an 8 Ohm betrieben werden
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Nov 2006, 12:12

schubidubap schrieb:
qualität beim Selbstbau hängt immer davon ab wieviel€ man investiert.


2 LS mit je 8 Ohm. einer an Kanal 1 und einer an Kanal 2 sind 2 Kanäle die an 8 Ohm betrieben werden ;)



ok weil so hab ich des auch verstanden aber wie ist des denn mit parallel betrieb gemeint und dann 4 Ohm?
Woran Paralel betriebne an einem Ausgang von der AMP??
Oder wie wo was?
In reie is ja klar: IN die eine Box rein von da weiter zur nächsten Box....ist verständlich

Byebye
schubidubap
Moderator
#17 erstellt: 14. Nov 2006, 13:49
dar ist parralel^^

reihen schaltung ist ohne aufwand bei LS systemen garnicht möglich
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 19. Dez 2006, 20:36

schubidubap schrieb:


ich stelle dir mal eben was zusammen was definitiv LOW BUDGET ist!

edit:
Top Audio Zenit CD212 x2

Audio Zenit PW410H x4

LDPA 1600 Bassamp x2

LDPA 1000 Topamp x1

Aktive Frequenzweiche Behringer 2310

zzgl Kabel, mischpult usw. das reicht für 500 leute. bei mehr machen die Tops evtl schlapp



Hallo nochmal,

hab da nochmal ne frage zu dem System...
Versteh ich des richtig des ich die Subs 4 mal kaufn soll und die Subamp 2 mal? oder was meinst du mit dem 4x bzw 2x dahinter?
Warum überhaupt 4 Subs?Tuns 2 da nicht?

Und eine weitere frage wäre was du mir zusammenstellen würdest wenn des Budget dann so liegt des es Gute Quallität aber halt net des total übertriebene sein soll?

Wär froh wenn du mir die fragen nochmal beantworten könntest bzw was zur 2 frage zusammenstellen könntest? damit ich des mal zu sehn bekomm was wirklich mal sein geld wert ist und einfahch nur geil ist...

Gruß
just4fun
schubidubap
Moderator
#19 erstellt: 19. Dez 2006, 21:12
jo die x1,2,3,4, usw zahlen sind immer wie oft du das brauchst.

das System was ich dir da genannt habe ist ein spaß system. auf gut deutsch - damit macht es spaß zu arbeiten

2 reichen nicht weil die Hörner nicht besonders Tief spielen können. durch Stacking können die dann etwas tiefer spielen.


das System ist Low Budget aber mit sehr gutem Preis / Leistungsverhältnis.

ich habe leider noch nie 4x10" Hörner von amtlichen herstellern gehört. ein direktvergleich zu dem AZ Material würde mich auch mal interessiert.


frag mal auf www.party-pa.de nach ob du da irgendwo die Bässe Probehören kannst. vllt kann dir der hersteller der Anlage auch eine Adresse in deiner nähe nennen. den sicher ist nur das es DIR gefallen muss. also nachfragen lohnt sich. selbst wenn man 150KM fahren muss
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Dez 2006, 21:37

schubidubap schrieb:
jo die x1,2,3,4, usw zahlen sind immer wie oft du das brauchst.

das System was ich dir da genannt habe ist ein spaß system. auf gut deutsch - damit macht es spaß zu arbeiten

2 reichen nicht weil die Hörner nicht besonders Tief spielen können. durch Stacking können die dann etwas tiefer spielen.



Teuer Teuer....
gibts da für die Subs keine andere Alternative..sprich 2 Subs plus passendes Amping was sich natürlich super mit den Tops verhällt und techno usw auch super wiedergibt?

Und um mal wieder auf die Imepdanz *gg* (sry der erneuten nachfrage) zu kommen...
also ich habe 2 lautspreche rjetz gehe ich von meiner amp über kanal 1 an lautsprecher 1(8Ohm) von dort über die 2 Speakon Buchse zu lautsprecher 2(8Ohm) das ist dann Parallel und bedeutet pro Lautsprecher noch 4 Ohm? Sprich mehr leistung?
djpartyteam
Inventar
#21 erstellt: 19. Dez 2006, 23:13

tobias1649 schrieb:

schubidubap schrieb:
jo die x1,2,3,4, usw zahlen sind immer wie oft du das brauchst.

das System was ich dir da genannt habe ist ein spaß system. auf gut deutsch - damit macht es spaß zu arbeiten

2 reichen nicht weil die Hörner nicht besonders Tief spielen können. durch Stacking können die dann etwas tiefer spielen.



Teuer Teuer....
gibts da für die Subs keine andere Alternative..sprich 2 Subs plus passendes Amping was sich natürlich super mit den Tops verhällt und techno usw auch super wiedergibt?

Und um mal wieder auf die Imepdanz *gg* (sry der erneuten nachfrage) zu kommen...
also ich habe 2 lautspreche rjetz gehe ich von meiner amp über kanal 1 an lautsprecher 1(8Ohm) von dort über die 2 Speakon Buchse zu lautsprecher 2(8Ohm) das ist dann Parallel und bedeutet pro Lautsprecher noch 4 Ohm? Sprich mehr leistung?



die systeme werden fast immer 1 zu 2 gefahren ein top 2 subs liegt da dran dass du beim bass mit der selben leistung die du anlegst von der lautstärker nicht so weit kommst als mit mittleren und mit hohen tönen ist halt so und dass sagt dir einer der 2 subs auf 2 tops fährt
schubidubap
Moderator
#24 erstellt: 20. Dez 2006, 18:13
Lass den laptop mal mit Accu laufen, eventuell ist dann das Rauschen weg!


Edit kptools: Beitrag geändert in Bezug auf unzulässige Tipps (Nicht vom Beitragsersteller)!


[Beitrag von kptools am 23. Dez 2006, 14:25 bearbeitet]
tobias1649
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 21. Dez 2006, 01:11

schubidubap schrieb:
erde klebst du nicht weg! lass den laptop mit Accu laufen!


Hm....wenn ich darüber musik laufn lass immer über akku?
is net wirklich zu empfehlen...akku ghet schnelle rkapput und nach ca. 3 stdn issa eh leer -.-
aber naja...
und wie siehts jetz mit der impedanz aus was is da obn gefragt hab?
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 03. Aug 2007, 17:10
Ich hab 2 Omnitronic BX 1550 hier rumstehen und ich höre, wenn ich weiter aufdrehe die 4 kunststofftragegriffe Vibrieren xD.

Wie gesagt zum Nachbarn ärgern reichts aber nix zum Musikhören.

Außerdem geht die eingebaute weiche viel zu hoch. Frequenzen von 700-1000 Hz kann man noch gut raushören obwohl sie laut Angaben von 20-250Hz gehen (was mir auch viel zu hoch ist)
djpartyteam
Inventar
#27 erstellt: 03. Aug 2007, 17:49
das wäre dann Parallelbetrieb

als Bass ne alternative. kenn ich nicht. richtige Hörner die 107db machen und tiefgang zu zweit gibts nicht. normal Bassreflex. wirst du 6-8 brauchen je nach Wirkungsgrad.


oder schreib mal den Jobsti an der hat Hybride entwickelt. vielleicht reichen die. die gehen im Tiefbass nicht so laut wie im Kick. da aber glaube bis 107db 1w/1m.


Problem ist bloß die CD212 mit ihrem 1" Hörnchen was man aus bestimmten Winkeln raushört.


ansonsten ein System was 200 Leute schaffen sollte. ansonsten vielleicht wenns BR sein soll TW 18 oder PW 18


ach übrigens fahre die CD12 und bin mit dem Sound zufrieden. schmaler Preis und guter Sound.


zu dem Sound Prob hatte ich auch bis.....
mein Netzteil hat bloß ne Pseudo Erde die es auch ist die die brummschleife erzeugt.

ansonsten kauf nen anderes Netzteil was keine Erde hat. oder probiers mal mit Groundlift am Verstärker.
NeO_Soundserver
Stammgast
#28 erstellt: 04. Aug 2007, 11:21
nunja soller sich doch 2 mtls bauen
aber das nen horn nicht kiken und tiefbass bringen kann ist doch wohl klar^^


mal gut das es wenigstens mal einer ist ders einsieht das er mist gebaut hat?°°

^^
djpartyteam
Inventar
#29 erstellt: 04. Aug 2007, 13:31

NeO_Soundserver schrieb:
nunja soller sich doch 2 mtls bauen
aber das nen horn nicht kiken und tiefbass bringen kann ist doch wohl klar^^


mal gut das es wenigstens mal einer ist ders einsieht das er mist gebaut hat?°°

^^



bei 200 Leuten zwei MTLs lol da musst du ihme schon deine 8 rüberwachsen lassen.
NeO_Soundserver
Stammgast
#30 erstellt: 04. Aug 2007, 14:11
lol ne 4 reichen da auch schon bei weitem^^
und für low buget alle mal ok^^
djpartyteam
Inventar
#31 erstellt: 04. Aug 2007, 14:47

NeO_Soundserver schrieb:
lol ne 4 reichen da auch schon bei weitem^^
und für low buget alle mal ok^^



wenn ich meien 4 Sgmas in BR fertig habe können wie mal nen direktvergleich machen. beides low Budget und Monstergroß vom Volumen her
Direkt99
Stammgast
#32 erstellt: 04. Aug 2007, 15:04
Hallo

1. Rauschproblem:
Trenntrafo alias Übertrager z.B. aus dem KFZ-Bereich zwischen Laptop und Mischpult
oder/und
Externe Soundkarte in vernünftiger Qualität nutzen

2. Anlage:
dB 15'' Bass aktiv - "Sub 15" 1x oder 2x
dB Basic 200 (oder Basic 100) 2x
Dazu Kabel, Stative und alles ist gut.

alternativ:
Gebraucht ein 15/3 System (wie immer ) plus Endstufe
djpartyteam
Inventar
#33 erstellt: 04. Aug 2007, 15:07

Direkt99 schrieb:
Hallo

1. Rauschproblem:
Trenntrafo alias Übertrager z.B. aus dem KFZ-Bereich zwischen Laptop und Mischpult
oder/und
Externe Soundkarte in vernünftiger Qualität nutzen

2. Anlage:
dB 15'' Bass aktiv - "Sub 15" 1x oder 2x
dB Basic 200 (oder Basic 100) 2x
Dazu Kabel, Stative und alles ist gut.

alternativ:
Gebraucht ein 15/3 System (wie immer ) plus Endstufe



zu 1. hat nx mit der Soundkarte zu tun.
Direkt99
Stammgast
#34 erstellt: 04. Aug 2007, 15:17
@djpartyteam
Schön, dann ist es ja gut, wenn Du das auf die Entfernung ausschließen kannst... Ich kann das nicht.
djpartyteam
Inventar
#35 erstellt: 04. Aug 2007, 15:48

Direkt99 schrieb:
@djpartyteam
Schön, dann ist es ja gut, wenn Du das auf die Entfernung ausschließen kannst... Ich kann das nicht.


ja pech gehabt. liegt an der bescheidenen Erdung von Notebooks, denn mit nem normalen PC und ner internen Karte gibts das Prob nicht. und auch ich habe ein notebook und mit externer oder interner Karte das selbe Problem.


also nix für Ungut dass Problem ist in diversen Foren bestens belkannt und hat aber auch garnicht mit der Soundkarte zu tun
Direkt99
Stammgast
#36 erstellt: 04. Aug 2007, 16:03
Bescheidene Erdung - Damit müsste das "Rauschen" mit einem Massetrennfilter (alias Übertrager) ja weggehen - nur würde es mich heftig stutzig machen, wenn ein Erdungsproblem ein Rauschen produziert - eher dann einen 50Hz, oder ein vielfaches davon, Netzbrumm...
Und wo bitte ist ein Notebook geerdet? Das Netzteil, ja, dann muß aber bei Deiner Erklärung das "Rauschen" im Akkubetrieb nicht bestehen.
Zudem wäre das alles dann mit einer vernünftigen externen Soundlösung gegessen.
djpartyteam
Inventar
#37 erstellt: 04. Aug 2007, 16:16

Direkt99 schrieb:
Bescheidene Erdung - Damit müsste das "Rauschen" mit einem Massetrennfilter (alias Übertrager) ja weggehen - nur würde es mich heftig stutzig machen, wenn ein Erdungsproblem ein Rauschen produziert - eher dann einen 50Hz, oder ein vielfaches davon, Netzbrumm...
Und wo bitte ist ein Notebook geerdet? Das Netzteil, ja, dann muß aber bei Deiner Erklärung das "Rauschen" im Akkubetrieb nicht bestehen.
Zudem wäre das alles dann mit einer vernünftigen externen Soundlösung gegessen.



richtig es rauscht ohne Netzteil nicht. hat deswegen ja auch nichts mit der Soundkarte zu tun und man hat den Spaß mit oder ohne externe Soundkarte
Direkt99
Stammgast
#38 erstellt: 04. Aug 2007, 16:31
Dann liegt es aber an der Siebung der Netzteile - damit liesse sich das Problem mit einem "einfachen" Trafo-Netzteil aus der Welt schaffen lassen, das dem mitgelieferten Netzteil leistungsmässig entspricht.
Ich habe selbst für einen Multimedia-Rechner ein Trafo-Netzteil gebaut - ohne Lüfter. Quasi unendlich stabil, vollständig leise, stabilisiert und ohne Dreck im Strom
Denn am Laptop SELBST liegt es dann nicht
NeO_Soundserver
Stammgast
#39 erstellt: 04. Aug 2007, 17:14

djpartyteam schrieb:

Direkt99 schrieb:
@djpartyteam
Schön, dann ist es ja gut, wenn Du das auf die Entfernung ausschließen kannst... Ich kann das nicht.


ja pech gehabt. liegt an der bescheidenen Erdung von Notebooks, denn mit nem normalen PC und ner internen Karte gibts das Prob nicht. und auch ich habe ein notebook und mit externer oder interner Karte das selbe Problem.


also nix für Ungut dass Problem ist in diversen Foren bestens belkannt und hat aber auch garnicht mit der Soundkarte zu tun



nnnnnnnääääääääääääääääääääätttttttttttttttttt

ich habe das prob auchv gehabt und ich habge ganz sicher nirgens ein leppi rummstehen^^
Direkt99
Stammgast
#40 erstellt: 04. Aug 2007, 17:17
Was willst Du mit diesem Post sagen?
Bitte Erklärung und wie Du das Problem beseitigt hast!

Danke!
Gelscht
Gelöscht
#41 erstellt: 04. Aug 2007, 19:18

dazu kommt npch das die endstufe stärker ist als die boxen und daher sehr schnell Clipt...


Ich dachte das passiert wenn der Amp zu schwach ist?
djpartyteam
Inventar
#42 erstellt: 04. Aug 2007, 19:45

Wodkabruder schrieb:

dazu kommt npch das die endstufe stärker ist als die boxen und daher sehr schnell Clipt...


Ich dachte das passiert wenn der Amp zu schwach ist?


gibt erdeschleifen aus verschiedenen Gründen.

oft haben Schleppikolegen jedoch dieses Problem aus oben genannten Gründen.


kannst natürlich auch anderes her dieses Prob haben. zum Beispiel wenn du nen Dimmerpack an der selben Leitung betreibst wie den Amp. da kanns auch passieren etc etc.

und das Prob mit dem clippen hat da wohl eine nicht recht verstanden. häufig passiert dies wenn der Amp an seine Grenzen stößt. also was lernen wir nen größeren Amp nehmen


[Beitrag von djpartyteam am 04. Aug 2007, 19:46 bearbeitet]
NeO_Soundserver
Stammgast
#43 erstellt: 05. Aug 2007, 13:06

djpartyteam schrieb:

Wodkabruder schrieb:

dazu kommt npch das die endstufe stärker ist als die boxen und daher sehr schnell Clipt...


Ich dachte das passiert wenn der Amp zu schwach ist?


gibt erdeschleifen aus verschiedenen Gründen.

oft haben Schleppikolegen jedoch dieses Problem aus oben genannten Gründen.


kannst natürlich auch anderes her dieses Prob haben. zum Beispiel wenn du nen Dimmerpack an der selben Leitung betreibst wie den Amp. da kanns auch passieren etc etc.

und das Prob mit dem clippen hat da wohl eine nicht recht verstanden. häufig passiert dies wenn der Amp an seine Grenzen stößt. also was lernen wir nen größeren Amp nehmen




also beides fals
habt ihr euch schonmal nen kopf gemacht wie das funktioniert?? ehr nicht oder
ein amp clipt entweder wenn er seine leistungsgrenze erreicht ist das ist nimmer so gut weil wenn dus den übertreibst den hast ein bissel rechteckspannung auf deinen ls! -->er wird put gehen
desweiteren clipt ein amp wen der ls an seiner leistungsgrenze ist und keinen weiteren strom aufnimmt das den wie ein kurzschluss!
also kan man keins von beiden gut sagen

ich habe bei mir einfach nen entsörfilter drenne gemacht und fertig^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
omnitronic aktiv system für 1000?
REXkruemmel am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  45 Beiträge
Omnitronic P
byspeed am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  32 Beiträge
Party System
otije am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  29 Beiträge
Kennt jemand Omnitronic?
dreami am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  29 Beiträge
Omnitronic TMX-1230
am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2014  –  34 Beiträge
Omnitronic P-2000
daniel0506 am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  4 Beiträge
Über p 1000 omnitronic
Ambersch91 am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  10 Beiträge
Frage zu Omnitronic P1000
Micha0007 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  6 Beiträge
Omnitronic A 3800
ElvisinTown am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  28 Beiträge
Veranstaltungstechnik PA-System?
Chris230289 am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Omnitronic
  • Boss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedIT-Tux
  • Gesamtzahl an Themen1.376.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.114