McGee Falcon PA --- Sicherung löst aus

+A -A
Autor
Beitrag
Promille
Neuling
#1 erstellt: 24. Jan 2007, 16:07
Hallo,
ich hoffe, dass ich hier von irgend jemandem eine Anregung oder Lösung für mein Problem mit meinem McGee Verstärker bekomme.

Erstmal zur Problembeschreibung:
Der Verstaärker funktionierte mehrere Jahre einwandfrei, bis eines Tages nach dem Einschalten die Haussicherung raus flog. Nach einigen Versuchen stellte ich fest, dass das Problem mit dem rechten Kanal zu tun hat. Ist ausschließlich am linken Kanal eine Box angeschlossen funktioniert der Verstärker. (Der Fehler liegt nicht an den Boxen, denn der linke Kanal läuft mit beiden Boxen!)
Sobald also eine Last (Box) an den rechten Kanal angeschlossen ist und man den Verstärker einschaltet kommt nach Ablauft der "Protect-Phase" (gelbe LED am Verstärker mit Aufschrift "Protect", ca. 3 Sekunden) die Sicherung.

Ich habe keinerlei Unterlagen zu zu dem Verstärker, deswegen habe ich auf lau mal die Leistungstransistoren des rechten Kanals getauscht. Leider ist der Fehler geblieben.

Vielleicht kennt sich ja hier jemand mit dem Verstarker oder ähnlichen Problemen aus!?

Ich bin über jede Hilfe dankbar!
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Jan 2007, 16:33
Hallo Promille (ist immer gut ) und willkommen im Forum

Das hört sich verdächtig danach an als ob die Endstufe zu viel Strom ziet Aber wass da genau defekt ist kann ich dir leider auch nicht sagen
schubidubap
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2007, 19:39
löst der FI (personenschutzschalter) aus oder die Sicherung?

edit:




oder


[Beitrag von schubidubap am 24. Jan 2007, 19:43 bearbeitet]
Promille
Neuling
#4 erstellt: 25. Jan 2007, 09:40
Ich denke auch, dass die Endstufe zu viel Strom zieht - aber warum nur bei einem Kanal??
Ich hoffe das hat nix mit dem Trafo zu tun, denn da werde ich wahrscheinlich lang hinschlagen, wenn ich den Neupreis sehe!

Hi schubidubap,
in meiner alten Wohnung hatte ich keinen FI - da flog die Sicherung raus. Bin gerade umgezogen und in der neuen Wohnung gibt es einen FI. Ich hab mich bisher aber noch nicht getraut, das Teil nochmal anzuschmeissen.
schubidubap
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2007, 10:50
ok. das macht das ganze etwas komplizierter -.-


naja irgendwo sitzt da ein Kurzschluss. ich würde den AMP wegschmeissen und was neues vernünftiges kaufen. reparieren lassen sich viele china amps garnicht erst bzw es lohnt sich meisstens nciht.


ohne den AMP und ein ordentliches messgerät / oszi kann ich nicht sagen wo der Fehler sitzt.
Promille
Neuling
#6 erstellt: 25. Jan 2007, 15:04
Wo würdest du denn mit einem Messgerät/Oszi messen wollen, denn eine Messung im Betrieb ist ja wegen der auslösenden Sicherung nicht möglich.

Wegschmeißen würde ich das Teil ungern, denn 1. ist mir eine Endstufe zu teuer und 2. hat das Ding bald Nostalgiewert mit seinen ca. 20 Jahren.
schubidubap
Inventar
#7 erstellt: 25. Jan 2007, 15:07
man kann auch sowas durchpiepen. allerdings bräuchte man dafür eine Werkstadt und die Schaltpläne usw.
Promille
Neuling
#8 erstellt: 25. Jan 2007, 15:30
Richtig! -Die Schaltpläne. Bisher konnte ich im Netz noch nichts auftreiben, deswegen habe ich gehofft, dass ich hier im Forum jemanden finde, der eine schnelle Lösung oder vielleicht sogar die Schaltpläne hat

Eigentlich kann das kein großer Fehler sein. Wahrscheinlich nur ein in Tage gekommener Elko oder so.
Promille
Neuling
#9 erstellt: 30. Jan 2007, 13:25
So, ich hab mich also am Wochenende mal getraut in der neuen Wohnung die PA anzuschmeissen - und siehe da: Sie läuft.
Es lag also definitv an der alten E-Installation meiner vorherigen Wohnung.

Trotzdem vielen Dank für die Anregungen schubidubap!
schubidubap
Inventar
#10 erstellt: 30. Jan 2007, 13:30

Promille schrieb:
So, ich hab mich also am Wochenende mal getraut in der neuen Wohnung die PA anzuschmeissen - und siehe da: Sie läuft.
Es lag also definitv an der alten E-Installation meiner vorherigen Wohnung.

Trotzdem vielen Dank für die Anregungen schubidubap! :)


gern geschehen


ich frage mich nur grade was in der eInst falsch sein könnte das sowas passiert.

evtl war der Sicherungsautomat defekt oder so...



vllt haste auch ein lockeres Kabel im AMP das jetzt grade so liegt das nix passiert.


es bleibt ein Mysterium


viel spass in der neuen Wohnung!

greetz Malte
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Mrz 2007, 15:55
McGee-Endstufen waren keine Billig-China-Produkte, sondern gute PA´s "Made in Germany".

Das mit den Haus-Sicherungen hatte ich früher auch. Das kommt daher, daß die McGee´s durch den Ringkerntrafo, je nach Einschaltmoment, einen hohen Einschaltstrom haben. Manche Sicherungen sprechen dann zu früh an.

Die Lösung: eine Einschaltstrombegrenzung vor den Verstärker setzen und es passiert nie wieder!

Ansonsten sind die McGee fast unzerstörbar. Ich möchte meine gegen keine andere tauschen.

Gruß
Didi

PS: Kann sein, daß ich noch Schaltpläne habe. Ich schaue mal. Ansonsten bekommt man die meisten Bedienungsanleitungen und Schaltpläne beim Schaltungsdienst Lange (www.schaltungsdienst.de). Die Verstärker wurden auch mal von Conrad-Elektronik vertrieben, vielleicht gibt es dort noch Schaltpläne (www.conrad.de).
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Mrz 2007, 16:47
ähem hör dir mal eine Gescheite PA an dann weist du wie "gut" MC müll ist
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Mrz 2007, 17:39

P.W.K._Fan schrieb:
ähem hör dir mal eine Gescheite PA an dann weist du wie "gut" MC müll ist :.


Mag sein.

Allerdings ist meine McGee schon ca. 20 Jahre im Betrieb, Privat bis Semi.

Zudem waren MOS-FETs die einzige bezahlbare Alternative zu Röhren. Da heute immer noch ein paar im Umlauf sind, gehören sie sicherlich nicht zu den schlechtesten. Und vergleich sie mal mit vielen Transistor-Verstärkern aus der Zeit.
Stimmt, die Zeit geht ja weiter, aber da mein Amp mich selten im Stich gelassen hat, bin ich halt zufrieden.

Und bei Ebay sind sie auch immer noch einige Euros wert.

Außerdem ist der Klang einer PA auch noch von den Boxen abhängig.
schubidubap
Inventar
#14 erstellt: 19. Mrz 2007, 17:41
viele hersteller sind richtung fern ost gezogen. glaube MCgee war früher schon OK. aber inzwischen ist es einfach letzter chinamüll
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Mrz 2007, 17:47
Naja ich muss zugeben ich kenne die "alten" MC gee´s nicht Deshalb will und werde ich nicht deine Endstufe schlecht reden
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Mrz 2007, 17:47

schubidubap schrieb:
viele hersteller sind richtung fern ost gezogen. glaube MCgee war früher schon OK. aber inzwischen ist es einfach letzter chinamüll


Das kann natürlich sehr gut sein. Ich kenne McGee z.Zt. nur durch die Schrott-Lautsprecher, die die vertreiben. PAs werden doch, glaube ich, schon lange nicht mehr gebaut.
Vermutlich sind die Namensrechte irgendwann mal nach Fernost gegangen.
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 19. Mrz 2007, 17:53

P.W.K._Fan schrieb:
Naja ich muss zugeben ich kenne die "alten" MC gee´s nicht Deshalb will und werde ich nicht deine Endstufe schlecht reden :prost


Einziger Nachteil war wirklich der hohe Einschaltstrom, der einem bei einer schnell reagierenden Sicherung zum Wahnsinn treiben konnte.
Aber wie schon gesagt, Einschaltstrombegrenzung und alles ist o.k.

Auch in der Disco, in der ich früher als DJ gejobbt habe, liefen die Teile über Jahre einwandfrei.

Ich habe übrigens meine alten Unterlagen gefunden. Bestellt hatte ich sie im Januar 1983, geliefert wurde sie dann im Mai. Ich habe damals 580 DM Einführungspreis bezahlt. Der Preis ging dann stetig aufwärts. Die kleinste PA Target hatte bald schon 700 DM gekostet und die großen gingen dann schon bis ca. 1600 DM.


[Beitrag von Didi4321 am 19. Mrz 2007, 19:25 bearbeitet]
devileclipse
Neuling
#18 erstellt: 24. Mrz 2007, 01:38
@ Didi4321

Hallo

Ich habe gelesen das du auch ne McGee Stufe hast!!
Ich habe hier seit neustem auch wieder McGee Stufen stehen. Es sind vier Stück: McGee Quasar Turbo ne große, McGee Quasar ne kleinere und zwei McGee Falcon Stufen.
jetzt meine Frage.
Hast du irgendwelche Schaltpläne von McGee da und wenn ja, könntest du sie mir zukommen lassen?
Im Inet finde ich einfach nix!! hab mich schon Dumm gesucht!!

Nsonsten finde ich das die alten Stufen von McGee eigentlich sehr ordentlich laufen. Das is noch kein China Schrott!!
Hatte vor 13 Jahren schonmal die Quasar Turbo gehabt und war voll zufrieden mit dem Gerät!! Deshalb habe ich mich wieder für die alten Stufen von McGee Entschieden.
Ich mein die heutigen Lautsprecherboxen die Hergestellt werden von McGee sind ja voll der Müll. da gibt es auch nix zu sagen.

Na ansonsten ist es ja klar das es Heutzutage bessere Endstufen gibt als die alten McGee`s. Mann muß aber auch mehr hinlegen für die dinger.
Na is ja auch egal!! Jeder soll das Kaufen was er haben möchte.

mfg devil
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Mrz 2007, 04:18

devileclipse schrieb:
@ Didi4321
Hast du irgendwelche Schaltpläne von McGee da und wenn ja, könntest du sie mir zukommen lassen?


Ich habe Schaltpläne für Target, Quasar und Falcon und Datenblätter für die MOSFETs und Ersatztypen. Die zip-Dateien sind knapp 8 MB und 12 MB groß.
Wenn Dein email-Account solche Größen zuläßt, schicke mir eine PM mit der Adressse und Du bekommst die Dateien.

Gruß
Didi
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 24. Mrz 2007, 22:55
Vielleicht sollten wir mal einen McGee-Reparaturclub gründen
devileclipse
Neuling
#21 erstellt: 24. Mrz 2007, 23:50
ja das wärs doch noch!!
bei ebay is im augenblick ne eagle war das glaube ich zu versteigern!!
bin mal gespannt wie hoch die geht.
hab da mal nen auge drauf.

mfg
esp-master
Neuling
#22 erstellt: 01. Nov 2007, 03:34
hallo,
bin ebenfalls im Besitz einer Mcgee Endstufe. Leider ohne Gehäuse, was kein Problem darstellt. Das eigentliche Problem ist, das sie aufgrund defekter Leistungstransistoren nicht läuft. Kann mir jemand die Schaltpläne zuschicken. Das wäre echt super. Das andere Problem sind die Bezeichnungen dieser Transistoren. Irgendwie findet man diese nirgends.
Danke im voraus!
HeikoB
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Nov 2007, 09:36
Hi,

ich gehe mal davon aus das deine Transen zB mit B1317 bedruckt sind was im Klartext 2SB1317 bedeutet wenn es sich um Japaner handelt. Also setze mal ein "2S" vor die Bezeichnung und google dann mal danach.
Didi4321
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 01. Nov 2007, 17:13

esp-master schrieb:
hallo,
bin ebenfalls im Besitz einer Mcgee Endstufe. Leider ohne Gehäuse, was kein Problem darstellt. Das eigentliche Problem ist, das sie aufgrund defekter Leistungstransistoren nicht läuft. Kann mir jemand die Schaltpläne zuschicken. Das wäre echt super. Das andere Problem sind die Bezeichnungen dieser Transistoren. Irgendwie findet man diese nirgends.
Danke im voraus! :)


Die Transistoren können verschiedene Beschriftungen haben, da die Original-MOS-FET-Transistoren (2SK135 und 2SJ50) von verschiedenen Ersatztypen ersetzt wurden und nicht mehr zu bekommen sind. Ich glaube, es gibt mittlerweile ca. 4 Ersatztypen (z.B. 2SJ162,2SK1058 etc.). Die Gehäusebauform ist evtl. anders.

Wie schon erwähnt, habe ich Schaltunterlagen. Sollte Dein email-Account so große Dateien zulassen, schicke mir eine Mail. Welche Endstufe hast Du?

Gruß
Didi
esp-master
Neuling
#25 erstellt: 04. Nov 2007, 23:37
hi,
Jungs ihr seit echt die Besten! Vielen, vielen Dank!!
esp-master
Neuling
#26 erstellt: 06. Jan 2008, 15:13
hallo Didi,
welche Endstufe ich genau habe, weiß ich leider nicht, da ich das Gehäuse nicht mehr besitze. Kann man es irgendwie anhand der Platine oder spezifischer Bauteile erkennen?
Wenn ja, wäre ich sehr an den Schaltplänen interessiert.
mfg
Rafael
TobiP
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jun 2008, 22:34
Da muss ich auch mal dazu senfen: Die alten McGees wurden in D entwickelt und gebaut. Hab selber noch eine Golden Eagle.
Heut baut keiner mehr 2 riesige Ringkerntrafos in eine 2X 300W Endstufe.
Das mit der Sicherung hatte ich auch. Zieht mächtig Einschaltstrom. Hab mir ne "Anfahrelektronik" gebrutzelt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
McGee Falcon PA Gleichspannung auf Ausgängen
jonnywalker14 am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  21 Beiträge
PA im Monobetrieb (Falcon PA)
Real-Fasttaker am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  2 Beiträge
PA-Verstärker "PA-240"
mixer_2130 am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  10 Beiträge
Neue PA
gibson93 am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  10 Beiträge
Diskussionsthread PA
java4ever am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  3 Beiträge
Glockenklang PA
felihifi am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  31 Beiträge
McGee Endstufe / Schaltpläne ?
esp-master am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  11 Beiträge
HK Actor AT Topteil, sicherung defekt
DJ_Hardline am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  7 Beiträge
100mm PA Mitteltöner
GHOST_KING88 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  5 Beiträge
Gitter an PA-Boxen
//hakke// am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied4Limits
  • Gesamtzahl an Themen1.382.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.334.639

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen