Wie stelle ich die Endstufe meiner Pa von Mono auf Stereo?

+A -A
Autor
Beitrag
irishdistortion
Neuling
#1 erstellt: 01. Apr 2007, 16:57
Hallo ich bin neu hier (zufällig bei meiner Internetrecherche auf das Forum gestossen) und habe folgendes Problem: Ich habe mir vor einigen Jahren ein PA gekauft, die vom Vorbesitzer auf Mono geschaltet wurde um mehr Power zu bringen (die PA diente damals ausschließlich als Gesangsanlage und da ich damals auch noch in einer Band sang, hatte ich die PA auf Mono gelassen), allerdings empfahl mir der Vorbesitzer auch, keine Instrument darüber laufen zu lassen (da sonst die Boxen, oder war es die Endstufe, oder beides?) durchknallen könnte. Allerdings bin ich nun Solo unterwegs (bzw. spiele auch mal mit Freunden zusammen, wobei ich bei diesen Sessions auch eine Geige über die PA laufen lasse...)und habe vor meine Jazzgitarre über die PA laufen zu lassen um die die Anschaffung eines Acoustic-Verstärkers zu ersparen und hätte nun folgende Fragen: Wie schalte ich eine Endstufe, die auf Mono geschaltet wurde, wieder zurück auf Stereo? Oder hat der Monoeffekt überhaupt keinen Einfluß auf die ganze Sache (in technischer Hinsicht), und ich kann bedenkenlos die Gitarre über die PA laufen lassen? Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte
djpartyteam
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2007, 18:31
die endstufe wird gebrückt sein.

da musst du mal hinten am verstärker gucken da dürfte an den schraubklemmen nur 2 abgegriffen orden sein. hat nur den vorteil das der verstärker an dem einen kanal wesentlich mehr leistung hat als im stereobetrieb an einem kanal.

dann denke ich dass du mit nem kabel in eine box reingehst an der wieder raus und in die zweite wieder rein. wenn das so ist dann läuft sie gebrückt. wenn du sie im stereobetrieb laufen lässt dann werden hinten an der endstfe einfach beide anschlüsse (Ausgänge benutzt) und evtl. musst du noch nen schalter drücken für stereobetrieb. und schon sollte das laufen.


die geige kannst du bestimmt über die anlage laufen lassen ohne probleme. das einzige problem ist bei instrumenten insbesondere gitarre und co dass man angst hat bei rückkopplungen oder überbenutzung sich seine hochtöner zu zerstören


hab zwar keine anhnung von live abnahmen aber denke dass viele trotzdem ihren gitarrenverstärker benutzen ohne über die pa zu gehen, weil es sonst in den pa boxen zu totalem signalbrei kommt dass heißt du kannst nichts mehr voneinander trennen weil alle signale über die boxen laufen. bzw. kann es auch sen dass sie in den gitarrenverstärker gehen um das signal vorzuverstärken und dann ins mischpult.


[Beitrag von djpartyteam am 01. Apr 2007, 18:34 bearbeitet]
irishdistortion
Neuling
#3 erstellt: 01. Apr 2007, 18:39
Vielen Dank, hat mir wirklich geholfen...seit ein geilet Forum also noch mals vielen Dank und vielleicht kann ich ja demnächst den einen oder anderen mal mit ner Info aushelfen...
the_flix
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2007, 12:51
Zur Gitarre:
Will man sie direkt in die PA, also ins Mischpult spielen, muss man noch eine Speakersimulation wie die Redbox von Hughes & Kettner vorschalten, um den Einfluss der Gitarrenspeaker zu simulieren. Sonst hat man viel zu viele Höhen, dass dürfte bei einer JAzzgitarre besonders stören.

Oder man nimmt den Gitarrenamp mit einem Mikro ab.

Aber wieso denkst du über einen Akustikamp nach? Dia sollen doch auch relativ unverfälscht verstärken und zwar bevorzugt das Signal von Piezotonabnehmern oder Mikros. Was für ein Tonabnehmersystem hast du denn an deiner Gitarre?
irishdistortion
Neuling
#5 erstellt: 02. Apr 2007, 13:11
Hallo, danke für die Tipps. Wäre es denn auch möglich einen Gitarrenamp (Pignose Hog 30) vor das Mischpult zu schalten und so die Gitarre (Humbucker Tinabnehmer) über die PA laufen zu lassen?

Gruß

Irishdistortion
the_flix
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2007, 13:23
Wenn du vor den Amp ein Mikro stellst, ist alles in Ordnung.
irishdistortion
Neuling
#7 erstellt: 02. Apr 2007, 13:25
Und wenn der AMp ein DI Ausgang hat auch?

Gruß

irishdistortion
the_flix
Inventar
#8 erstellt: 02. Apr 2007, 13:59
Kommt darauf an, ob dieser frequenzkorrigiert ist.
irishdistortion
Neuling
#9 erstellt: 02. Apr 2007, 14:03
Blöde Frage, aber woran erkenn ich das oder wo steht das?
the_flix
Inventar
#10 erstellt: 02. Apr 2007, 15:01
Entweder im Handbuch oder neben dem DI-Out.
Da könnte dann auch "freqeuncy compensated" oder so stehen.
Zur Not einfach mal vorsichtig ausprobieren, ohne Zerre sollte es im schlimmsten Fall nur schlecht klingen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wie PA-Endstufe auf Funktion testen?
michaelJK am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2008  –  13 Beiträge
PA - Endstufe oder Vollverstärker ? Brauche Hilfe!
Kaischo am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  5 Beiträge
Unbedingt Stereo auf Party?(gelöst)
Obstkuchen am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  19 Beiträge
Schwerwiegendes Problem mit meiner PA
bacello am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  3 Beiträge
Welche Endstufe könnt würdet ihr an meiner Stelle holen ?
Dj_GabberToff am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  35 Beiträge
Suche PA-Endstufe (ca. 2200Watt)
Search&Destroy am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  10 Beiträge
PA endstufe lüfter
theking25 am 25.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  4 Beiträge
PA-Anlage von Reloop
noux31 am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  6 Beiträge
Eingangpegel PA-Endstufe
der_matzinat0r am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  15 Beiträge
Gut klingende PA-Endstufe?
Mr.Stereo am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliednaddemc
  • Gesamtzahl an Themen1.383.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.761

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen